Read this article in English: Best places to visit in Singapore.

    Singapur Tipps - Die tollsten Sehenswürdigkeiten & Reisetipps
    Pin mich!

    Singapur stand schon lange ganz weit oben auf unserer Reiseliste und nun war es endlich soweit."

    Wir geben zu, dass wir sehr skeptisch waren, ob uns Singapur wirklich gefällt. Wir hatten ein bisschen die Befürchtung, dass die Stadt sehr künstlich und steril ist, was wahrscheinlich auch daran lag, dass wir kurz vorher noch in Dubai waren.

    Aber weit gefehlt: Singapur hat uns absolut positiv überrascht. Die Stadt ist vielschichtig, die Stadt ist lebendig und die Stadt hat so viel mehr zu bieten als Shopping Malls.

    Wir werden definitiv sehr gerne wieder nach Singapur kommen und vielleicht bleiben wir ja auch mal für länger.

    Jetzt aber genug der Vorrede. Wir zeigen dir in unserem Artikel, was dich in Singapur alles erwartet, welche Sehenswürdigkeiten und Highlights du nicht verpassen darfst und natürlich, wo es das leckerste Essen gibt.

    Praktische Singapur-Tipps in Kurzform

    Bevor wir dich mit unseren Highlights und individuellen Singapur-Tipps versorgen, beginnen wir mit ein paar praktischen Reisetipps für Singapur.

    Wie viel Zeit brauchst du in Singapur?

    Mindestens drei volle Tage solltest du einplanen, um zumindest die wichtigsten Highlights in Singapur zu sehen. Wir waren fünf Tage in Singapur und haben noch nicht alles gesehen. Du kannst hier gut und gerne eine Woche verbringen, ohne dass es langweilig wird.

    Wie kommst du am besten nach Singapur?

    Von Deutschland aus fliegen Singapore Airlines und Lufthansa direkt. Günstiger sind meistens Emirates oder Qatar Airways mit Zwischenstopp in Dubai bzw. Doha. Innerhalb Asiens gibt es sehr günstige Flüge, u.a. mit Air Asia.

    Unser Tipp: Zur Flugsuche nutzen wir Skyscanner, die alle Verbindungen nach dem besten Angebot durchsuchen.

    Wie kommst du vom Singapur Flughafen in die Stadt?

    Die günstigste Variante ist die Metro (MRT). Damit brauchst du etwa 30 Minuten bis ins Zentrum und zahlst etwa $2 (ungefähr 1,30 Euro). An der Station Tanah Merah musst du einmal umsteigen. Die Metro verkehrt ungefähr zwischen 5:30 Uhr und 23:00 Uhr.

    Mit dem Taxi zahlst du zwischen $20 und $30 (ca. 13-20 Euro). Da der Verkehr in Singapur nicht so schlimm wie in anderen asiatischen Städten ist, geht das in der Regel auch recht schnell.

    Wenn du es lieber ganz exklusiv magst, kannst du dir auch einen privaten Transfer buchen. Du wirst dann mit einem Schild am Flughafen abgeholt.

    Womit bezahlst du in Singapur?

    In Singapur wird mit dem Singapore Dollar ($) bezahlt. Ein Euro entspricht in etwa 1,50 Dollar. Geldautomaten gibt es zahlreich. Ansonsten ist das Bezahlen mit Kreditkarte in Singapur auch weit verbreitet, sodass du auch ohne Bargeld sehr weit kommst.

    Unser Tipp: Wir haben immer die Santander 1Plus Visacard dabei, mit der wir weltweit kostenlos Bargeld abheben und gebührenfrei bezahlen können. Mehr zum Thema findest du in unserem Artikel über die beste Reisekreditkarte.

    Wo übernachtest du am besten in Singapur?

    Singapur ist leider kein ganz günstiges Pflaster zum Übernachten. Wir haben im Wanderlust Hotel übernachtet, dass wir sowohl von der Lage als auch von der Ausstattung sehr empfehlen können.

    Eine günstige, aber gute Alternative sind die 5footway-inn.Hostels, von denen es in der Stadt mehrere gibt, z. B. dieses hier: 5footway.inn Project Ann Siang.

    Wenn du etwas Exklusives haben möchtest, empfehlen wir dir das Fullerton Bay Hotel. Und wenn du unbedingt den berühmten Infinity-Pool mit Blick auf die Skyline nutzen möchtest, musst du zwangsweise im Marina Bay Sands übernachten. Sonst kommst du dort nicht rein.

    Wanderlust Hotel Singapur
    Unser Themen-Zimmer im Wanderlust Hotel Singapur

    Wie kommst du in Singapur von A nach B?

    Der öffentliche Nahverkehr in Singapur ist sehr gut ausgebaut. Die MRT ist schnell und günstig und verbindet regelmäßig die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Singapurs miteinander. Am einfachsten ist es, wenn du dir an einer der Stationen eine Transit Link-Karte kaufst, die du einfach immer wieder aufladen kannst.

    Wenn du einfach und bequem die Sehenswürdigkeiten von Singapur abfahren möchtest, ist vielleicht auch der Hop-on/Hop-off-Bus eine gute Alternative für dich. Tickets für den Bus kannst du hier online buchen.

    Alternativ ist auch eine private Stadtführung eine gute Idee. So bekommst du schnell einen guten Eindruck und bekommst garantiert noch ein paar echte Insider-Tipps für Singapur mit auf den Weg. Hier kannst du online eine solche Tour buchen: Stadtführung – Highlights von Singapur.

    Die verschiedenen Stadtviertel in Singapur entdecken

    Singapur bietet eine Vielfalt an Stadtvierteln, wie wir es bislang in kaum einer anderen Stadt gesehen haben. Zuerst haben wir bei Singapur natürlich an die Skyline, an Hochhäuser und Bürotürme gedacht, aber das ist tatsächlich nur ein kleiner Teil der Stadt.

    Unbedingt sehenswert ist natürlich Chinatown mit seinen traditionellen chinesischen Bauwerken aus der Kolonialzeit, chinesischen Tempel aus denen der Geruch von Räucherstäbchen dringt und bunten Lampions, die überall an den Häusern und über den Straßen hängen. Hier gibt es neben traditionellen Geschäften auch einige der angesagtesten Restaurants der Stadt.

    China Town
    China Town

     

    Chinatown Singapur
    China Town kann mit tollen Bars, Restaurants und Straßenzügen überraschen.

     

    Nicht weniger farbenfroh ist der Stadtteil Little India. Hier erwarten dich bunte Hindutempel, farbenfrohe Saris und unterschiedliche Gewürzaromen auf den Märkten. Und wenn du magst, kannst du dir hier ein Henna-Tattoo machen lassen. Das haben wir natürlich ausprobiert und waren begeistert, wie schnell es ging bis Jennys Hand reich verziert war. Der Herr war aber tatsächlich ein echter Künstler. Du findest ihn in der Little India Arcade im Laden mit dem Namen Selvis Beauty. Keine Sorge, du kannst ihn eigentlich gar nicht verfehlen.

    Little India
    Little India

     

    Little India
    Jennys erstes Henna Tattoo

     

    Ein Bezirk der Gegensätze ist Kampong Glam. In der Arab Street findest du traditionelle und sehr leckere Restaurants mit arabischen Spezialitäten und zahlreiche Geschäfte, in denen bunte Tücher und Stoffe verkauft werden. Am Ende der Straße steht die beeindruckende Sultan-Moschee, der du auch unbedingt einen Besuch abstatten solltest.

    Nur eine Straße weiter befindet sich die Haji Lane, eine Hipster-Straße, die es so ähnlich auch in Berlin, Amsterdam oder Barcelona geben könnte. Hier gibt es Tattoo-Studios, Fahrradmanufakturen, kleine Designerläden und einige der hipsten Bars der Stadt.

    Arab Street Singapur
    Arab Street Singapur

     

    Sultan Moschee Singapur
    Sultan Moschee

     

    Haji Lane Singapur Tipp
    Haji Lane

     

    Haji Lane Singapur
    Haji Lane Singapur

     

    Auch sehr hip, aber bei Touristen noch nicht so bekannt ist das Viertel Katong/Joo Chiat. Hier trifft Tradition auf Moderne. Neben hippen Restaurants und Boutiquen gibt es hier zahlreiche Geschäfte, in denen traditionelle Kleidung und Schuhe verkauft werden. Unbedingt sehenswert sind außerdem die farbenfrohen Peranakan-Häuser, die heute zu den begehrtesten und teuersten Wohngebäuden in Singapur gehören.

    Peranakan-Häuser Singapur Tipp
    Peranakan-Häuser

     

    Ein touristisch noch weniger frequentierter Bezirk ist Tiong Bahru. Die Architektur ist hier weniger verspielt und erinnert eher an Art Deco. Hippe Cafés und Designerläden gibt es auch hier zuhauf.

    Tipp - das Viertel Tiong Bahru Singapur
    Tiong Bahru

     

    Tiong Bahru
    Tiong Bahru

    Die Aussicht genießen – Unsere Tipps für Aussichtspunkte und Skybars in Singapur

    Die Aussicht auf die Skyline von Singapur gehört natürlich zu den absoluten Highlights der Stadt. Einen schönen Blick hast du vom Ufer vor dem Esplanade Theatre. Auch vom Dach der National Gallery, die übrigens auch so sehr sehenswert ist, bietet sich ein schöner Blick auf die Skyline.

    Noch besser ist es natürlich von hoch oben auf die Stadt herabzublicken und auch dafür gibt es einige tolle Orte.

    Blick auf die Skyline von der National Gallery
    Blick auf die Skyline von der National Gallery.

    Marina Bay Sands Aussichtsplattform

    Die Aussichtsplattform auf dem Marina Bay Sands ist natürlich der Klassiker unter den Aussichtspunkten in Singapur. Besonders zum Sonnenuntergang ist es da oben richtig schön, da die Sonne direkt hinter den gegenüberliegenden Hochhäusern untergeht.

    Das Marina Bay Sands eignet sich auch super zum Fotografieren, da keine Glasscheiben den Ausblick stören. Stative sind zwar verboten, unser kleines Gorillapod-Stativ war aber kein Problem und ließ sich super am Geländer befestigen.

    Nachteil ist der Eintrittspreis, der mit $23 (ca. 15 Euro) recht happig ist.

    Aussicht auf die Skyline Singapurs vom Marina Bay Sands
    Aussicht auf die Skyline Singapurs von der Marina Bay Sands Aussichtsplattform

     

    Sonnenuntergang auf dem Marina Bay Sands
    Sonnenuntergang auf dem Marina Bay Sands

     

    Marina Bay Sands Aussichtsplattform Singapur
    Sehr cool da oben!

    LeVeL33 Skybar – Die höchste Craftbeer-Brauerei der Welt

    Unser absoluter Favorit unter den Skybars ist das LeVeL33. Von hier aus hast du einen großartigen Blick über die Marina Bay und zum Fotografieren mal eine etwas andere Perspektive. Stative sind hier allerdings auch nicht erlaubt. Auch hier empfehlen wir also ein kleines Stativ oder ein Gorrillapod.

    Das beste an diesem Aussichtspunkt ist das großartige Bier. Das LeVeL33 ist nämlich die höchste Craftbeer-Brauerei der Welt. Das Bier ist wirklich sehr lecker, aber natürlich auch nicht günstig. Das ist Bier in Singapur aber ohnehin nicht.

    Einen Stehplatz auf der Terrasse bekommst du in der Regel ohne Reservierung. Wenn du im LeVeL33 sitzen und sogar essen möchtest, solltest du aber vorher reservieren.

    Du findest das LeVeL33 im Marina Bay Financial Centre Tower 1 (8 Marina Boulevard 33-01).

    Skyline Level 33 Singapur
    Mal eine andere Aussicht auf die Stadt. Schlechter ist sie keinesfalls.

    1-Altitude – Die höchste Skybar der Welt

    Wenn du deinen Drink gerne in 282 Metern Höhe trinkst und dabei auf die meisten Gebäude Singapurs hinab blicken möchtest, dann musst du auf das 1-Altitude. Dort oben hast du einen 360-Grad-Blick über Singapur, allerdings ist die Schnöseldichte dort oben auch sehr hoch.

    Der Eintritt kostet $30 (20 Euro) und beinhaltet ein Getränk. Dresscode ist Smart Casual, d.h. keine kurzen Hosen, keine Flip Flops.

    Das 1-Altitude findest du im One Raffles Place.

    Tipps zum Essen in Singapur – Kulinarische Highlights entdecken

    Singapur ist ja so unglaublich lecker. Meistens haben wir schon kurz nach dem Frühstück wieder was gegessen, weil es einfach so viel zu probieren gab. Ein paar Tipps möchten wir dir da natürlich nicht vorenthalten.

    Michelin-Sterneküche für $2,50

    Fangen wir an mit unserem wohl verrücktesten kulinarischen Erlebnis in Singapur. Wir waren bei einem Sternekoch und haben dafür weniger als 2 Euro bezahlt!

    Tatsächlich hat der Michelin Guide vor einiger Zeit den kleinen Essensstand Liao Fan in Chinatown mit einem Michelin-Stern gekürt. Das Essen könnte gewöhnlicher nicht klingen: Hühnchen mit Reis und Sojasauce, also genau jenes Essen, das es in Singapur in jedem dritten Laden gibt.

    Trotzdem wollten wir das natürlich unbedingt probieren und so haben wir uns 11:00 Uhr vormittags in die lange Schlange gestellt und etwa 45 Minuten gewartet. Tja, was sollen wir sagen: Es ist wirklich unglaublich lecker. Ob es nun wirklich das beste Hühnchen mit Reis in Singapur ist, wissen wir nicht. Aber hey, vom Michelin gekrönte Küche kostet dich in Singapur ansonsten ein Vermögen.

    Unser Tipp: Geh möglichst früh zu Liao Fan. Zwischen 10:30 und 11:00 Uhr ist eine gute Zeit, um sich in die Schlange zu stellen. Später soll die Wartezeit teilweise bis zu drei Stunden betragen. Das wäre uns dann auch zu lang gewesen. Nicht wundern, vor 11 Uhr macht der Laden nicht auf. Das Schild für den Anfang der Schlange ist aber bereits zu finden.

    Du findest den Essensstand in Chinatown. Neben dem Chinatown Visitor Centre in der 2 Banda Street befindet sich ein schmuckloses Gebäude, in dem sich der Food Court befindet. Dort musst du dann einfach nach den Menschenmassen Ausschau halten.

    Chan Hong Meng Michelin China Town Singapur
    Unscheinbarer kann ein Sterne-Imbiss wohl nicht sein.

     

    Tipp Singapur Chinatown Chan Hong Meng
    So stellt man sich nicht unbedingt ein Gericht von einem Sternekoch vor, oder?

    Die besten Food Courts in Singapur

    In Restaurants essen gehen ist in Singapur richtig teuer und kostet dich nicht selten einen dreistelligen Betrag. Dabei geht es auch viel günstiger, aber mindestens genauso lecker und zwar in einem der zahlreichen Foodcourts der Stadt.

    Am berühmtesten ist wahrscheinlich der Lau Pa Sat Foodcourt (18 Raffles Quay). Mitten zwischen den Hochhäusern wirkt dieses verschnörkelte und sehenswerte Gebäude wie ein Fremdkörper. An den unzähligen Essensständen kannst du dir für kleines Geld den Bauch vollschlagen.

    Wenn du es etwas hipper magst, dann ist der noch relativ neue Foodcourt Timbre+ (73A Ayer Rajah Crescent) genau der richtige Ort für dich. Hier gibt es nicht nur leckeres Essen, sondern auch eine große Auswahl an Craft Beer und Livemusik. Sehr empfehlenswert!

    Singapur Tipp - Lau Pa Sat
    Lau Pa Sat

     

    Lau Pa Sat Singapur
    Lau Pa Sat

     

    Timbre+ Singapur
    Timbre+

     

    Timbre+ Singapur
    Timbre+

    Unsere Restaurant-Tipps in Singapur

    Zugegeben, wir hatten leider nicht genug Zeit, um wirklich tief in die Gastroszene Singapurs einzutauchen, dennoch möchten wir dir noch zwei Tipps für Restaurants mitgeben, in denen es uns sehr gut geschmeckt hat.

    Das Jumbo Seafood ist eine kleine Restaurantkette in Singapur, die nicht nur bei den Einheimischen Kultstatus genießt. Hier gibt es die berühmten Chili Crabs und Black Pepper Crabs. Die sehr leckeren Riesenkrabben werden in einem großen Topf serviert und dazu gibt es eine Zange als Werkzeug. Praktischerweise gibt es auch ein Lätzchen dazu, sodass die Sauerei nicht allzu groß wird.

    Das Essen ist kein billiges Vergnügen, aber sehr lecker und ein echtes Erlebnis. Es gibt mehrere Filialen von Jumbo Seafood in Singapur, wir waren in der Filiale direkt am Singapore River. Reservieren ist hier keine schlechte Idee, da es wirklich brechend voll war.

    Eine günstige Option für ein Mittagessen ist der ebenfalls Kultstatus genießende Imbiss 328 Katong Laksa. Der Laden in der 51 East Coast Road im Viertel Katong serviert für wenige Dollars leckere Laksa, eine traditionelle Suppe mit Nudeln, Fisch und Kokosmilch.

    Und dann ist da natürlich noch die berühmte Long Bar. In dieser Bar im Raffles Hotel wurde vor mehr als 100 Jahren der Singapore Sling erfunden. Für schlappe $28 kannst du hier den Cocktail bestehend aus Gin, Cherry Brandy, Triple Sec, Bénédictine, Grenadine, Limettensaft und Ananassaft genießen und dabei Erdnussschalen auf den Boden schmeißen. Das macht man hier nämlich so.

    Long Bar Singapur
    Long Bar Singapur

    Einen Ausflug ins Grüne unternehmen – Unsere Tipps für Natur in Singapur

    Singapur ist für eine Stadt dieser Größe extrem grün. Immer wieder haben wir kleine Parks entdeckt. Außerdem gibt es einige echte Attraktionen, in denen du Natur mitten in der Stadt erleben kannst.

    Gardens by the Bay

    Die Gardens by the Bay sind ein mehr als 100 Hektar großes Parkgelände. Den Großteil davon nehmen zwei riesige Gewächshäuser ein, die schon von Weitem zu sehen sind. Hier gibt es im Stile eines botanischen Gartens Pflanzen aus aller Welt zu sehen.

    Besonders beeindruckend ist der Cloud Forest, in dem man in schwindelerregender Höhe auf einer Brücke durch die Vegetation läuft.

    Zu den Gardens by the Bay gehören auch die berühmten Super Trees, die mittlerweile mit Sicherheit zu den beliebtesten Fotomotiven in Singapur zählen. Am beeindruckendsten sind die Super Trees am Abend, wenn sie während einer Licht- und Musikshow angestrahlt werden.

    Gardens by the Bay
    Gardens by the Bay

     

    Gardens by the Bay
    Gardens by the Bay

     

    Gardens by the Bay
    Gardens by the Bay

     

    Gardens by the Bay
    Gardens by the Bay

     

    Supertrees Grove
    Supertrees Grove

    Singapore Botanic Gardens and National Orchid Garden

    Ebenfalls sehr groß und nicht weniger beeindruckend sind die Singapore Botanic Gardens und der National Orchid Garden. Wir sind jetzt keine großen Hobby-Botaniker, aber die Vielzahl an Pflanzen hat uns auch beeindruckt.

    Viele Staatsoberhäupter und andere wichtige Personen besuchen übrigens den Botanischen Garten während eines Staatsbesuchs und bekommen hier ihre ganz persönliche Orchidee gewidmet. Angela Merkel hat eine, Prinzessin Kate auch und nur einen Tag vor uns war Aung San Suu Kyi da, Freiheitskämpferin und mittlerweile Quasi-Staatsoberhaupt in Myanmar.

    Botanic Garden Singapur
    Botanic Garden Singapur

     

    National Orchad Garden Singapur
    National Orchad Garden

     

    Botanic Garden
    Botanic Garden

    Unser Reisevideo / Vlog aus Singapur

    Zur Einstimmung haben wir noch ein kleines Video für dich gedreht:

    Was sind deine Singapur Tipps?

    Wir fanden Singapur großartig und werden definitiv wieder kommen. Die Stadt ist so viel mehr als nur Shopping und ist eine Reise auf jeden Fall wert.

    Warst du auch schonmal in Singapur? Was hat dir am besten gefallen? Hast du vielleicht noch einen guten Tipp für uns? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

    Wir wurden auf unserer Reise von Visit Singapur unterstützt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Unsere Meinung ist natürlich trotzdem unsere eigene.

    6 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

    1. Hi Jenny und Basti :)

      Lieben Dank für eure wundervolle Zusammenstellung! Ich bin noch immer total verliebt in Singapur und werde auf jeden Fall einige eurer Tipps mitnehmen, wenn es das nächste Mal dorthin geht!

      Ganz liebe Grüße aus Argentinien von Feli

    2. Hey. ihr zwei, danke für eure tollen Tipps!
      Wir haben auch vor nächstes Jahr nach Singapur zu fliegen und müssen sagen, euer Beitrag hat uns immens weitergeholfen!
      Vor allem die unterschiedlichen Essensmöglichkeiten steigern unsere Vorfreude!
      Mega cool und Danke!

    Teile deine Gedanken mit uns!

    Please enter your comment!
    Please enter your name here