Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Du reist nach Teneriffa und suchst noch nach den Top Attraktionen für dein Urlaubsprogramm? Wir zeigen dir die 22 schönsten Teneriffa Sehenswürdigkeiten mit Karte, tollen Bildern und Tour Empfehlungen.

Teneriffa ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa, insbesondere um dem grauen Winter auf dem europäischen Festland zu entkommen.

Die milden Temperaturen, langen Strände und die abwechslungsreiche Landschaft machen Teneriffa sowieso zur beliebtesten Kanareninsel.

In diesem Artikel zeigen wir dir also die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa inklusive Karte und praktischen Tipps für Touren und Hotels auf Teneriffa.

Teneriffa Highlights, für die du im Voraus buchen solltest

Einige Teneriffa Highlights sind besonders viel besucht und es kann schnell voll werden.

Um lange Warteschlangen zu vermeiden und dir den Eintritt zu sichern, empfehlen wir dir, dein Ticket bereits vorab online zu kaufen. Manchmal sparst du damit sogar noch ein paar Euro.

Für diese Teneriffa Sehenswürdigkeiten solltest du dein Ticket bereits vorab kaufen:

 Preis pro PersonTickets
Casa de los Balcones 5 EuroZum Ticket
Loro Parque 38 EuroZum Ticket
Aqualand 30 EuroZum Ticket
Siam Park 38 EuroZum Ticket

Alle 22 Teneriffa Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Bevor wir gleich mit unseren liebsten Attraktionen auf Teneriffa starten, wollen wir dir erst mal eine Vorstellung geben, wo sie denn genau liegen.

Deshalb haben wir dir eine Karte mit allen 22 Top Teneriffa Highlights erstellt. Die kannst du natürlich auch herunterladen und offline lesen.

Karte der Teneriffa Sehenswürdigkeiten als PDF herunterladen

Karte der 22 Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

#1 Playa de las Teresitas

Auf Teneriffa gibt es natürlich jede Menge schöner Strände, aber die Playa de las Teresitas ist besonders schön!

Ein langer goldgelber Sandstrand vor türkisblauem Wasser während im Hintergrund schwarze Berge aufragen.

Rund um den Strand findest du außerdem jede Menge Bars, Restaurants und Chiringuitos (spanische Strandimbisse).

Der ganze Strand ist außerdem von Wellenbrechern eingerahmt, sodass das Wasser seicht und ruhig ist. Das macht den Strand auch zu einem beliebten Ziel für Familien.

Fun Fact: Normalerweise sind die Strände im Norden Teneriffas alle schwarz und ziemlich steinig. Die Playa de las Teresitas wurde aber künstlich mit Sand aus der Sahara aufgeschüttet, um auch im Norden einen badefreundlichen Strand zu haben.

Eintritt

frei

Standort
Playa Teresitas Teneriffa
Blick auf den goldenen Strand Playa Teresitas auf Teneriffa

#2 Lago Martianez

Der Lago Martianez gehört zu den beliebtesten Teneriffa Highlights im Norden. Dabei handelt es sich um eine große Badelandschaft mit Salzwasserbecken, direkt am Meer.

Die Anlage wurde in den 1960er Jahren gebaut, da sich der felsige Norden Teneriffas nicht gut zum Baden eignet und somit die meisten Touristen in den Süden reisten.

Es gibt sieben Salzwasserbecken, umgeben von Lavagestein, Palmen und natürlich direktem Blick auf den Ozean.

Liegestühle gibt es gratis, Sonnenschirme kannst du für ein paar Euro mieten.

Eintritt

5,50 Euro

Standort
Pool und Meer
Das Lago Martianez gibt dir die Möglichkeit auch an der felsigen Küste von Teneriffas Norden im Meerwasser entspannt zu baden

#3 Palmetum

Das Palmetum ist ein 12 Hektar großer botanischer Garten in Santa Cruz. Er ist auf Palmen spezialisiert, mit Wasserfällen, Teichen, einem Museum und du hast einen schönen Blick auf den Ozean.

Im Palmetum wachsen mehr als 2000 verschiedene Pflanzenarten und, 500 davon sind allein schon Palmenarten.

Der Park ist in Inselwelten untergliedert, wie zum Beispiel Madagaskar oder die Karibik. Zum Seele baumeln lassen ist ein Spaziergang durch diese subtropische Oase einfach ideal.

Zum Ticket für das Palmetum

Eintritt

6 Euro

Standort

#4 Auditorio de Tenerife

Das Auditorio de Tenerife wird oft als das Wahrzeichen Teneriffas beschrieben.

Das Gebäude ist echt beeindruckend und erinnert durch sein Aussehen und seine Lage ein bisschen an das Opera House in Sydney. Es ist sehr futuristisch und im starken Kontrast zur Natur und das offene Meer drum herum – und gerade deshalb sehenswert.

Riesige weiße Bögen spannen sich über das Gebäude und gerade zum Sonnenuntergang bietet die moderne Architektur ein super Fotomotiv und einen tollen Ausblick.

Das Auditorio wird für Konzerte genutzt und das Symphonieorchester von Teneriffa ist hier ansässig. Ein Konzertbesuch lohnt sich, denn das Orchester gilt als einer der besten in ganz Spanien.

Eintritt

frei

Standort
Gebäude am Meer
Das Auditorio de Tenerife ist Teneriffas größte Konzerthalle und steht direkt am Meer

#5 Casa de los Balcones

Wenn du gerne etwas über die Geschichte und traditionelle Lebensweise der Kanaren erfahren willst, dann solltest du nach La Orotava fahren, einem kleinen Ort circa 30 Minuten Autofahrt aus Puerto de la Cruz entfernt.

Hier findest du die Casa de los Balcones, ein Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, das als Museum umfunktioniert wurde und verschiedene traditionelle Handwerkskünste der Kanaren zeigt.

Kernstück ist der Innenhof mit dem großen Balkon mit Holzschnitzereien und einer fast dschungelartigen Vegetation, was für kanarische Herrenhäuser ganz typisch ist.

Daneben gibt es auch kanarische Stickkunst, Werke aus Ton und Keramik, Timble-Gitarren und Trachten als Souvenirs zu kaufen. Kurz gesagt: alles typisch kanarisch!

Ticket für die Casa de los Balcones

Eintritt

5 Euro

Standort
Haus mit Balkonen
In der Casa de los Balcones kannst du sehen, wie die Menschen früher auf Teneriffa gelebt haben

#6 Mercado de Nuestra Señora de África

Der Mercado de Nuestra Señora de África ist der größte und wichtigste Markt in Teneriffa.

Er findet täglich im dazugehörigen Gebäude in Santa Cruz statt und bietet wirklich alles: Obst, Gemüse, Backwaren, Fisch, Klamotten, Kunsthandwerk und jede Menge kleiner Restaurants.

Dabei ist es keinesfalls ein Touristenmarkt, sondern hier kaufen die Einheimischen ein. Das heißt, es gibt auch keine typische Touristen-Abzocke.

Du kannst hier also wunderbar schlendern, essen und shoppen. Es gibt sogar einen Kinderspielplatz, damit auch die kleinen unterhalten werden.

Eintritt

frei

Standort
Der Markt Nuestra Señora de África findet täglich statt und ist ein Muss in Santa Cruz (© nito103)

#7 Rural de Anaga

Der Anaga Naturpark ist einer der wichtigsten in ganz Teneriffa, denn mit über 14 Hektar nimmt er einen wesentlichen Teil der Insel ein. Er liegt im äußersten Norden Teneriffas und ist als Ausflugsziel von Santa Cruz ideal.

Die Landschaft ist richtig abwechslungsreich: raue Bergketten, einsame Buchten mit schwarzen Vulkansand und türkisem Wasser, verrückt wachsende Lorbeerwälder und die sogenannten Dykes, also Steinmauern aus erstarrter Lava.

Die abwechslungsreiche Natur lädt natürlich zu jeder Menge Outdoor Sport ein. Ganz oben auf der Liste stehen da natürlich Wandern und Mountainbiken. Du kannst dich aber auch mit einem Surfbrett in die Fluten stürzen, tauchen oder sogar reiten.

Zur geführten Wanderung durch den Anaga Wald

Eintritt

frei

Standort
Wald und Meer
Der Anaga Wald ist wunderbar zum Wandern

#8 Museo de Naturaleza y Arqueologia

Das Museo de Naturaleza y Arqueologia ist das Naturkundemuseum der Kanaren und befindet sich in Santa Cruz.

Hier gibt es Dauerausstellungen zur Geschichte der Kanaren und ihren Ureinwohnern, interessante Infos zur Geologie, den kanarischen Vulkanen sowie der Pflanzen- und Tierwelt.

Das Museum besteht aus drei Stockwerken, du solltest dir also am besten ein paar Stunden Zeit nehmen. Es gibt einen gratis Audioguide, den du auf deinem Handy runterladen kannst.

Eintritt

frei

Standort
weißes Gebäude
Das Naturkundemuseum beherbergt Dauerausstellungen zu Themen wie Geologie, Tierwelt und Klima der Kanarischen Inseln

#9 Loro Parque

Wir sind keine großen Zoo Fans, aber der Loro Parque gehört nunmal zu den beliebtesten Teneriffa Sehenswürdigkeiten. Deshalb fehlt er auch nicht in unserer Aufzählung.

Du kannst dir im Loro Parque unter anderem die größte Papageienkollektion der Welt anschauen, Faultieren beim Faulenzen zuschauen oder Schimpansen aus nächster Nähe beobachten.

Leider bietet der Loro Parque als einer der letzten Zoos weltweit noch immer eine Orca-Show an. Die wunderbaren Tiere werden dabei in zu kleinen Becken gehalten und trainiert. Sowas muss in einer aufgeklärten Welt nun wirklich nicht mehr sein und trübt den Gesamteindruck der Attraktion leider für uns.

Für einen Nachmittag mit Kindern ist der Loro Parque aber sicherlich eine Überlegung wert.

Zum Ticket für den Loro Parque

Eintritt

ab 38 Euro

Standort
Weg mit Pflanzen
Der Loro Parque ist der Zoo von Puerto de la Cruz
Papagei
Im Loro Parque befindet sich die weltweit größte Papageienkollektion

#10 Barranco del Infierno

Barranco del Infierno heißt so viel wie Höllenschlucht. Dabei handelt es sich um eine spektakuläre Schlucht in der Nähe von Adeje, im Süden von Teneriffa.

Über 6,5 Kilometer (Hin- und Rückweg) zieht sich ein Wanderweg durch die Schlucht vorbei an schroffen Felswänden und Pflanzen, die es teilweise nur noch auf Teneriffa gibt.

Entlang des Wanderweges kannst du in manchen Höhlen auch uralte Malereien entdecken.

Am Ende deiner Wanderung wirst du mit einem besonderen Highlight belohnt, nämlich einem großen Wasserfall.

Der Zugang zur Schlucht ist auf 20 Personen pro Stunde begrenzt, um die Natur zu schützen. Daher reservierst du dein Ticket am besten vorab auf der Webseite des Parks.

Eintritt

9 Euro

Standort
Schlucht
Barranco del Infierno heißt übersetzt „Höllenschlucht“

#11 Aqualand

Das Aqualand ist eine Art Kombination aus Wasserpark, Spa und Entertainment. Für Kinder gibt es Rutschen, Wellenanlagen, Wasserspielplätze, während die Erwachsenen unter Hydromassageduschen und in Whirlpools entspannen können.

Das Highlight im Park ist allerdings eine mehrfach ausgezeichnete Delfinshow, die im Eintrittspreis inklusive ist. Die findet täglich um 15:30 Uhr statt und dauert circa 25 Minuten.

Unser Tipp: Wenn du dein Ticket vorab online buchst, kannst du ein paar Euro sparen!

Ticket für das Aqualand

Eintritt

ab 28 Euro

Standort

#12 Whale Watching

Du wolltest schon immer mal einen Wal oder Delfin in seinem natürlichen Lebensraum beobachten? Im Süden der Insel gehört eine Whale Watching Tour zu den absoluten Teneriffa Highlights.

Denn zwischen La Gomera und Teneriffa tummeln sich ganzjährig gut 400 Wale und Delfine. Sehr häufig wirst du beispielsweise Grindwale und den Großen Tümmler sichten.

Es gibt aber auch Arten, die nur zu bestimmten Jahreszeiten an den Kanaren vorbeiziehen.

Und keine Sorge: die Wahrscheinlichkeit, keinen Wal oder Delfin, zu sehen auf einer Tour ist sehr gering. Falls das doch passiert, wird die Tour bei vielen Anbietern wiederholt.

Zur Whale Watching Tour ab Puerto Colon

Wale im Meer
Wale und Delfine tummeln sich gerne um die Südküste von Teneriffa

#13 Monkey Park

Eine weitere tierische Teneriffa Sehenswürdigkeit ist der Monkey Park.

In diesem Tierpark leben die verschiedensten Affenarten: von den typische Menschenaffen wie den Schimpansen bis hin zu den ganz Kleinen wie den Lemuren aus Madagaskar.

Die Besonderheit am Monkey Park ist, dass du in die Gehege treten darfst und die Tiere gerne mal auf Kuschelkurs mit dir gehen. Du kannst sie auch füttern, allerdings nur mit dem bereitgestellten Futter.

Neben Affen gibt es seit ein paar Jahren außerdem noch andere Tiere zu bestaunen zum Beispiel Schildkröten, Krokodile, Schlangen und Vögel.

Eintritt

10 Euro

Standort
Lemuren
Lemuren im Monkey Park

#14 Siam Park

Der Siam Park ist der größte Wasserpark in Europa und gehört unter den Wasserratten auf jeden Fall zu den Top Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa, gerade wenn du mit Kindern unterwegs bist.

Es gibt Rutschen mit Reifen, Rutschen, bei denen du senkrecht nach unten fällst, bei denen du in einem Tunnel durch ein Haifischbecken schießt und noch viele mehr.

Neben den Rutschen gibt es noch jede Menge anderer Attraktionen im Wasser, zum Beispiel eine riesige stehende Welle von drei Metern und diverse Wasserspielplätze.

Zum Ticket für den Siam Park

Eintritt

38 Euro

Standort
Der Siam Park ist ein ganz im thailändischen Stil designter Wasserpark

#15 Der Teide

Der Teide ist mit mehr als 3700 Metern Höhe nicht nur der größte Berg Teneriffas, sondern gleich in ganz Spanien. Du kannst dir also vorstellen, was für eine gigantische Aussicht du von hier oben genießt.

Wenn du ganz auf den Gipfel willst, gibt es allerdings ein paar Sachen zu beachten.

Erstens solltest du eine solide Kondition mitbringen, denn allein der Aufstieg dauert schon fünf Stunden. Außerdem darf täglich nur eine begrenzte Anzahl an Personen bis ganz oben aufsteigen und die Plätze sind oftmals schon Wochen vorher ausgebucht.

Alternativ gibt es auch eine Seilbahn, die dich ab der Basisstation bis auf eine Höhe von 3555 Metern transportiert. Checke den Status der Bahn aber am besten vorab, denn bei zu starkem Wind kann sie nicht fahren.

Wanderung auf den Teide mit Seilbahnfahrten
Geführte Gipfelbesteigung des Teide

Eintritt

Seilbahn: ab 21 Euro

Standort
Teneriffa: Blick auf den Teide Vulkan
El Teide ist das Wahrzeichen der Insel Teneriffa

#16 Teide Nationalpark

Nochmal der Teide? So schön der Berg auch ist, steht er trotzdem nur einmal auf unserer Liste der Teneriffa Attraktionen. Denn neben dem Vulkan Teide gibt es noch den gleichnamigen Nationalpark drumherum.

Der Teide Nationalpark ist der größte Nationalpark der Kanaren und bietet mit rauen Kraterlandschaften, erstarrten Lavaflüssen und einem bunten Blumenmeer im Frühling eine beeindruckende Kulisse. Außerdem blickst du natürlich immer auf den riesigen Vulkan Teide, der im Hintergrund aufragt.

Der große Vorteil des Parks ist, dass es sehr gut zugänglich ist. Es gibt ingesamt 38 offizielle Wanderrouten, du kannst ihn aber auch bequem mit dem Auto erkunden.

Tour zum Teide bei Nacht
Tagesausflug durch den Teide Nationalpark und Nordteneriffa

Eintritt

frei

Standort
Mondlandschaft und Vulkan
Im Nationalpark gibt es 38 offiziellen Wanderrouten

#17 Drago Milenario

Auf den Kanaren wächst eine sehr besondere Baumart, nämlich die sogenannten Drachenbäume. Das sind knorrige, verwurzelte  Bäume, die gigantische Ausmaße annehmen können.

Der größte dieser Drachenbäume steht bei dem Ort Icod de los Vinos und heißt Drago Milenario. Und der ist wirklich riesig mit seinen 20 Metern Höhe und einem Umfang von 6 Metern.

Um das Alter des Baumes ranken sich allerlei Gerüchte: ihm wird ein Alter von bis zu 1000 Jahren nachgesagt, wissenschaftlich erwiesen sind allerdings 400.

Den Baum kannst du entweder von der kostenlosen Aussichtsplattform Plaza Andrés de Cáceres betrachten oder im Drago Park. Letzteres hat den Vorteil, dass du dir auch einige traditionelle Höhlen der Guanchen ansehen kannst.

Ticket für den Drago Milenario

Eintritt

5 Euro

Standort
Baum
Der „Tausendjährige Drachenbaum“ ist nur run 400 Jahre alt. Trotzdem ist er beeindruckend!

#18 Playa de los Guíos

Die Playa de los Guíos gehört definitiv zu den schönsten Stränden auf Teneriffa und ist ein echtes Teneriffa Must See.

Der von der Sonne gewärmte, schwarze Vulkansand lädt zum Sonnenbaden ein und wenn es mal zu heiß wird, kannst du prima im Meer baden, da es kaum Wellen oder Strömungen in der Bucht gibt.

Das wahre Highlight des Strandes ist aber die spektakuläre Aussicht auf die Acantilados de los Gigantes. Das heißt so viel wie „die Klippen der Riesen“ und der Name ist Programm.

Gut zu wissen: der Strand liegt gleich bei dem Örtchen Santiago del Teide und somit bist du auch ganz nah an verschiedensten Restaurants und Bars für einen kleinen Mittagssnack.

Eintritt

frei

Standort
Strand mit Steilküste
Die Playa de los Guíos ist vor allem wegen seiner atemberaubenden Kulisse berühmt

#19 Piscinas Naturales de El Caletón

Die natürlichen Pools von El Caletón sind bei einem Vulkanausbruch vor mehreren Hundert Jahren entstanden.

Hier badest du geschützt von der Brandung in ruhigen Becken, die mit Leitern leicht zugänglich gemacht wurden. Ein super Erlebnis, denn du kannst während des Badens den Blick auf die tosende See genießen.

Unser Tipp: Das nahegelegene Garachico ist ein ganz malerischer Ort mit tollen Cafés und Restaurants und lässt sich prima mit einem Ausflug zu den Natural Pools verbinden.

Eintritt

frei

Standort
Felsküste und Meer
Die Piscinas Naturales sind natürlich geformte Felspools

#20 Punta de Teno

Die westlichste Spitze von Teneriffa ist die Punta de Teno.

Hier mitten im Nirgendwo steht plötzlich ein schöner Leuchtturm vor einer traumhaften Kulisse aus dem Teno Gebirge und der wilden See. Also ein super Fotomotiv.

Rund um die Punta de Teno kannst du außerdem gut wandern oder auch schwimmen gehen. Von hier hast du außerdem eine umwerfende Aussicht auf die Steilküste Acantilados de los Gigantes.

Bis zum Leuchtturm führt zwar eine Straße, die ist aber tagsüber nicht für den Privatverkehr zugänglich. Stattdessen kannst du ein Taxi oder den Bus nehmen. Ein Busticket gibt es schon für 1 Euro.

Eintritt

frei

Standort
Leuchtturm
Die Punta del Teno ist der westlichste Punkt von Teneriffa

#21 Pyramiden von Güimar

Bei Pyramiden denkst du an Ägypten? Nö, so weit weg muss es gar nicht sein. Denn bei dem Örtchen Güimar findest du einen Park mit mehreren Stufenpyramiden. Verrückt, was?

Zugegeben, diese Pyramiden sind mit 4 Metern Höhe deutlich kleiner als die ägyptischen und stammen erst aus dem 19. Jahrhundert. Dafür ranken sich allerlei Gerüchte um die Entstehung der Bauwerke.

Manche sagen, hier hätten nur Bauern ihre Steine aus dem Weg haben wollen, andere sehen hier eine Verbindung zur ägyptischen Hochkultur.

Das und mehr erfährst du im Museum des Parks, das sich unter anderem mit der Geschichte und Bauweise der Pyramiden auseinandersetzt.

Ticket für die Pyramiden von Güimar

Eintritt

ab 12,50 Euro

Standort
Pyramiden aus Lavastein
Es ist noch nicht ganz geklärt, was der ursprüngliche Sinn der Pyramiden von Güímar ist

#22 Basilika von Candelaria

Da Teneriffa zu Spanien gehört und daher rein katholisch ist, fehlen hier die Kirchen nicht. Die Basilika von Candelaria, oder auch Basilica Nuestra Senora genannt, ist sicherlich eine der sehenswertesten Bauwerke von Teneriffa.

Die Kirche steht direkt am Meer im Ort Candelaria, circa 20 Kilometer südlich von Santa Cruz.

Die Position mit der weitläufigen Plaza direkt am offenen Meer erinnert sogar ein bisschen an den Markusplatz in Venedig.

Aber auch das Innere der Kirche ist einen Besuch wert: Die Kirche ist nämlich reich mit Goldverzierungen geschmückt.

Eintritt

frei

Standort
Kirche mit Kirchplatz am Meer
Die Basilika steht auf einem Platz direkt am offenen Meer

Allgemeine Tipps für deinen Teneriffa Urlaub

Zum Abschluss wollen wir dir noch ein paar generelle Tipps geben, die dir helfen sollen, deinen Urlaub auf Teneriffa zu planen.

Unsere Hoteltipps für Teneriffa

Teneriffa ist natürlich bestens für Touristen gewappnet und daher hast du die Qual der Wahl der Hotels. Hier sind unsere Teneriffa Hoteltipps für jedes Budget:

So erreichst du die Teneriffa Attraktionen am besten

Wir können dir für deinen Urlaub auf Teneriffa auf jeden Fall empfehlen, einen Mietwagen zu buchen. Damit bist du flexibel und kommst auch an die Teneriffa Attraktionen, die du nicht so gut angebunden sind.

In der Hauptsaison zahlst du ab 30 Euro, in der Nebensaison ab 20 Euro pro Tag für einen Mietwagen.

Preise für Mietautos kannst du z. B. bei Check24 vergleichen:

Mietwagenvergleich auf Check24

Wenn du lieber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren willst, geht auch das, denn das Busnetz auf Teneriffa ist sehr gut ausgebaut. Den Fahrplan der Titsa findest du hier.

Es gibt übrigens ein Touristenticket, mit dem du unbegrenzt die Öffis nutzen kannst. Ein Tagesticket kostet dabei 10 Euro, ein Wochenticket 50 Euro. Das lohnt sich also nur, wenn du wirklich viel fährst.

Inselhopping zwischen den Kanarischen Inseln

Wenn du schon auf Teneriffa bist, bietet es sich natürlich an, auch eine der anderen Kanarischen Inseln zu besuchen. Gran Canaria ist zum Beispiel nur rund 1,5 Stunden mit der Fähre entfernt, La Gomera nur 50 Minuten.

Das geht am besten mit der Fähre, auf der du übrigens auch deinen Mietwagen mitnehmen kannst. Fährverbindungen findest du auf den Webseiten von Fred Olsen und Naviera Armas.

Unsere Lieblingsinsel Fuerteventura ist etwas weiter weg, da lohnt sich eher das Flugzeug.

Flüge finden auf Skyscanner

Die besten Reiseführer für Teneriffa

Du willst noch mehr Infos über die Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa oder hast einfach gerne noch einen Reiseführer in Papierform dabei? Dann haben wir hier zwei Empfehlungen für dich.

Bruckmann Reiseführer: Teneriffa Hidden Places
In diesem Reiseführer wirst du in die 394 schönsten Orte auf den Kanaren eingeweiht. Unser persönliches Highlight ist, dass alle Tipps von Einheimischen stammen und auf den langjährigen Erfahrungen der Autorin beruhen.

DuMont direkt Reiseführer Teneriffa
Du brauchst eine kompaktere Version? Der DuMont direkt Reiseführer für Teneriffa passt perfekt in dein Reise- und Handgepäck. Auf nur 120 Seiten findest du dennoch alle Infos über die wichtigsten Teneriffa Highlights und schönsten Restaurants auf Teneriffa.

Kennst du noch mehr Teneriffa Sehenswürdigkeiten?

Das waren unsere Tipps für die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa. Warst du vielleicht selbst schon mal da? Was hat dir am besten gefallen und hast du vielleicht einen Geheimtipp, den du uns verraten kannst? Berichte uns gerne in den Kommentaren davon!