Landschaft in der ToskanaLandschaft in der Toskana

Toskana Urlaub

Die schönsten Reiseziele und Tipps für deinen Urlaub in der Toskana

Warum sich ein Urlaub in der Toskana unbedingt lohnt

  • In der Toskana gibt es unglaublich viel zu unternehmen: Städtetrips, Strandurlaub an der Küste und auf den Inseln oder Aktivurlaub auf bis zu 2.000 Metern hohen Bergen.
  • Das Essen ist wirklich lecker, frisch und auch noch gesund: in der toskanischen Küche wird ganz viel mit lokalen Erzeugnissen gekocht.
  • In der Toskana gibt es ganze 8 UNESCO-Welterbestätten, einige davon sind ganze Orte. Es gibt also so einiges zu sehen!
  • In der Toskana ist es bei jedem Wetter schön. Die Sonne scheint zwar oft, aber auch bei Regen ist die Landschaft einfach wunderschön.
  • In der Toskana gibt es einige der wichtigsten Kunstschätze der Menschheit und in den Museen und Straßen von Florenz kann man sich kaum sattsehen.

Die schönsten Städte & Dörfer der Toskana

Dom mit Kuppel und Stadt

Florenz

Wiege der Renaissance

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und ein absolutes Highlight der Region.

Die prächtige Altstadt mit ihrer riesigen Kathedrale, der Ponte Vecchio und den zahlreichen Museen ist ein regelrechter Touristenmagnet. Entsprechend voll ist es in Florenz auch immer.

Unsere Tipps zu Florenz
Blick auf die Altstadt von Siena von oben

Siena

Im Herzen der Toskana

Siena ist die zweitberühmteste Stadt der Toskana und und circa eine halbe Stunde Zugfahrt aus Florenz entfernt.

Herzstück der Stadt ist die riesige Piazza del Campo, der im Halbkreis erbaute Hauptplatz von Siena, wo auch das Rathaus steht.

In Siena kannst du wunderbar in den mittelalterlichen Gassen verlaufen, die beeindruckende, mit Sternen beschmückte Decke des Doms besichtigen und im Restaurant die hervorragende toskanische Küche kosten.

San Gimignano

San Gimignano

Manhattan des Mittelalters

Das beschauliche Städtchen San Gimignano liegt inmitten von Olivenhainen und Weinbergen zwischen Siena und Florenz.

Vor allem berühmt ist San Gimignano für seine 13 Türme, die den Ort schon von Weitem erkennbar machen.

Die Altstadt ist voller kleiner Künstlerateliers, Restaurants und schmalen Gassen mit wunderbarer Aussicht auf das hügelige Umland.

Schiefer Turm von Pisa

Pisa

Nicht nur ein schiefer Turm

Pisa ist natürlich vor allem für den Schiefen Turm bekannt, der auf dem Domplatz steht.

Er ist eigentlich der Glockenturm des Doms von Pisa, den du ebenfalls besichtigen kannst.

Aber Pisa ist nicht nur sein schiefer Turm: die Piazza dei Cavalieri, die wuseligen Flussufer des Arno oder der monumentale Friedhof Camposanto.

Blick auf die Häuser am Hang von Volterra

Volterra

Stadt des Alabasters

Volterra gilt dank ihrer historischen Altstadt und dem wunderbaren Blick auf die zerklüftete Hügellandschaft als eine der schönsten Städte der Toskana.

Über 2400 Jahre gibt es Volterra schon und schon damals wurde in der Stadt Alabaster als Material für Kunstwerke genutzt.

Das ist noch heute so: überall in der Stadt findest du kleine Ateliers, wo du handgefertigte Gegenstände aus Alabaster kaufen kannst.

Blick auf Lucca und den Guinigi-Turm

Lucca

Perfekt für einen Tagesausflug

Lucca ist ein hübsches Städtchen nur eine kurze Zugfahrt aus Florenz entfernt, was vor allem für seine vollkommen intakte Stadtmauer bekannt ist.

Ein weiteres Highlight in Lucca ist der mittelalterliche Guinigi-Turm, auf dessen Aussichtsplattform oben Jahrhunderte alte Eichen wachsen.

Lucca ist mit der gepflegten Altstadt perfekt für einen Tagesausflug aus Florenz!

Pitigliano

Pitigliano

Die Tuffstein-Stadt

Pitigliano gilt als eins der schönsten Dörfer Italiens und liegt im Süden der Toskana.

Das auf einem Tuffstein-Sockel erbaute Städtchen ist neben seinem schon von Weitem markanten Aussehen auch wegen seiner Jahrtausenden alten Geschichte bekannt.

Im Ort gibt es ein beeindruckendes Aquädukt, was quer durch den Ort verläuft, sowie eine alte Synagoge und ein archäologisches Museum.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Toskana

Blick von Pienza auf das Val d'orcia

Val d'Orcia

Das Postkartenmotiv

Das Val d’Orcia, das Orcia Tal, ist die beeindruckende Landschaft südlich von Siena, aus der die bekanntesten Fotos der Toskana stammen.

Sanfte Hügel, Zypressenalleen und vereinzelte Dörfer, wie Pienza oder Montalcino machen die Landschaft aus, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Am schönsten ist das Val d’Orcia am Spätnachmittag und zum Sonnenuntergang!

San Galgano Kloster

Abbazia di San Galgano

Die Abtei ohne Dach

Südlich von Siena findet sich mitten in der Landschaft ein riesiges Gebäude: Die Abbazia di San Galgano.

Dabei handelt es ich um eine große, mittelalterliche Abtei, die schon seit Jahrhunderten verlassen ist und mittlerweile auch kein Dach mehr hat.

Der Rest des Gebäudes ist aber erhalten geblieben und kann besichtigt werden.

Naturgeformte Wasserbecken mit türkisem Wasser

Thermalquellen von Saturnia

Kostenloses Baden in naturgeformten Becken

Die Thermalquellen von Saturnia wurden schon zu Römerzeiten geschätzt.

Das 37° Grad warme Wasser sprudelt hier unaufhörlich aus der Erde und fließt in mehrere, naturgeformte Becken, mitten in der Landschaft.

Hier kannst du kostenlos baden und entspannen. Das Heilwasser wird auch im nahegelegenen Kurzentrum von Saturnia genutzt.

Kleines Bergdorf mit Bergen im Hintergrund

Gebirgslandschaft Garfagnana

Bergdörfer & Eichenwälder

Die Garfagnana ist eine Gebirgslandschaft im Norden der Toskana. Die höchste Bergspitze ist rund 2000 Meter hoch und die gesamte Region eignet sich super für Wanderungen und Bergbesteigungen.

Zur Garfagnana gehören auch die Apuanischen Alpen, die vor allem für ihre Marmorsteinbrüche bekannt sind.

Durchsichtiges Meerwasser vor Felsenküste

Das Toskanische Archipel

Nationalpark mit 7 Inseln

Das Toskanische Archipel besteht aus 7 traumhaften Hauptinseln und mehreren kleineren Inseln. Die bekanntesten sind Elba und Giglio, die auch touristisch am besten erschlossen sind.

Es gibt auch einige unbewohnte Inseln, zum Beispiel die Insel Montecristo. Sie ist auch Schauplatz des Romans „Der Graf von Monte Cristo“.

Hauptmerkmal der Inseln ist ihre Artenvielfalt, sowie ihr kristallklares Meerwasser.

Hotels in der Toskana

Die Toskana ist touristisch sehr gut erschlossen. Es gibt in jeder Ecke der Region irgendwo ein Hotel oder ein Weingut, in das du unterkommen kannst.

In unseren Artikel stellen wir sowohl verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten in der ganzen Region vor, wie auch speziell für Florenz:

Essen & Trinken in der Toskana

Schüssel mit rotem Tomateneintopf

Pappa al Pomodoro

Tomatenbrei mit Basilikum

Die toskanische Küche ist hauptsächlich bäuerliche Küche mit viel Gemüse. Ganz typisch toskanisch ist die Pappa al Pomodoro, was es in nahezu jedem Restaurant auf dem Menü gibt.

Dabei handelt es sich um altes Weißbrot, was in einer großen Pfanne mit Olivenöl, Basilikum und frischer Tomatensoße verrührt wird, bis es ein einziger Brei wird.

Kann sowohl kalt als auch warm gegessen werden!

T-Bone Steak mit Rosmarin aus Florenz

Bistecca alla Fiorentina

Gegrilltes T-Bone Steak nach Florentiner Art

Die Bistecca alla Fiorentina ist ein traditionell aus Florenz stammendes Gericht vom Ochsen der toskanischen Rinderrasse Chianina.

Ein solches Steak ist sehr mächtig und wird normalerweise für mindestens 2 Personen serviert.

Die Fiorentina gibt es niemals durchgebraten, sondern blutig oder höchstens medium.

Teller mit Gabel und Brot, vermischt mit Tomaten und Basilikum

Panzanella

Typisches Sommergericht

Die Panzanella ist ein weiteres, traditionelles Gericht aus der bäuerlichen Küche der Toskana und wird überwiegend im Sommer zubereitet.

Dabei handelt es sich um altes Brot, welches mit frischen Tomaten, Gurken, roten Zwiebeln, Basilikum, Essig und Öl vermengt und kalt serviert wird.

Im Restaurant gibt es Panzanella als Vorspeise oder als Hauptgericht.

Teller Ravioli mit Salbeiblättern aus der Mugello-Region

Tortelli Mugellani

Mit Kartoffel gefüllte Ravioli

Die Tortelli Mugellani sind ein typisches des Mugello, eine Gebirgsregion östlich von Florenz.

Dabei handelt es sich um von Hand geformte, rechteckige Teigtaschen mit Kartoffelfüllung, die mit verschiedenen Soßen serviert werden, zum Beispiel Fleischsoße oder Butter und Salbei.

Weinverkostung

Toskanischer Wein

Chianti, Brunello & Co.

Das Klima und die Kalkböden der Toskana bieten ideale Bedingungen für den Weinanbau und das nutzen die Toskaner schon seit Jahrhunderten aus.

Die Chianti-Region im Zentrum der Toskana bringt den berühmten Rotwein hervor, der weltweit exportiert wird und aus dem Dorf Montalcino kommt der teure Brunello, einer der renommiertesten Weine Italiens.

Weißweine gibt es in der Toskana aber auch: besonders beliebt ist die Vernaccia di San Gimignano.

Anreise in die Toskana

Wenn du in die Toskana fliegen willst, hast du drei mögliche Zielflughäfen zur Auswahl: Pisa, Bologna oder Florenz.

Der Flughafen von Florenz ist aber sehr klein und wird nur von wenigen Airlines angeflogen. Aus Deutschland gibt es nur ab München und Frankfurt Direktflüge nach Florenz.

Nach Pisa oder Bologna fliegen wesentlich mehr Airlines und beide Flughäfen sind gut mit Florenz verbunden. Aus Pisa brauchst du circa 30 Minuten mit dem Zug nach Florenz, aus Bologna circa 1 Stunde.

Die günstigsten Verbindungen zwischen Deutschland und der Toskana findest du auf Skyscanner.

Mietwagen

Wenn du eine Toskana Rundreise machen möchtest, solltest du dir ein Auto mieten.

Du kannst die Städte der Toskana zwar gut auch mit dem Zug erreichen, aber Gegenden wie das Val d’Orcia oder den Süden der Toskana erreichst du nur mit dem Auto.

An den Flughäfen und in den Städten kannst du problemlos ein Auto mieten. Außerhalb der Hauptsaison, also zum Beispiel im November oder im Februar kosten Mietwagen um die 20 Euro pro Tag. Im Hochsommer können die Preise sich dann auch verdreifachen.

Am besten du buchst deinen Mietwagen so weit wie möglich im Voraus, um günstigere Preise zu bekommen.

Unser Tipp: Miete ein möglichst kleines Auto, damit du auch in den schmalen Straßen der mittelalterlichen Innenstädte gut durchkommst!

Bei Check24 einen Mietwagen suchen in der Toskana

Die beste Reisezeit für die Toskana

Die Toskana hat zu jeder Jahreszeit ihre Reize und es kommt daher sehr darauf an, was du im Urlaub vorhast.

Im Januar und Februar kannst du zum Beispiel im Apennin-Gebirge Skilaufen, wo die Berge bis zu 2000 Meter hoch sind.

Du kannst in diesen Monaten aber auch ganz gut die Städte bereisen, auch wenn du dann mit einigen Regentagen rechnen musst. Schnee liegt in den Städten aber so gut wie nie und wirklich kalt wird es auch nur selten. In Florenz kannst du im Januar mit Tagestemperaturen zwischen 10 und 15 Grad rechnen.

Im Sommer ist es dagegen sehr heiß, besonders im Juli und August. Dann eignet sich ein Urlaub in der Toskana eigentlich nur an der Küste.

Eine Städtereise ist in den Monaten Juli und August eher nicht zu empfehlen, denn die Temperaturen sind dann permanent zwischen 35 und 40 Grad. Außerdem sind im August viele Geschäfte zu, weil die Betreiber im Urlaub sind.

Die beste Reisezeit für die Toskana sind der Frühling und der Herbst.

Die Monate April bis Juni und September bis Oktober eignen sich super für eine Reise. Die Temperaturen sind dann perfekt für Städtereisen und die toskanische Landschaft leuchtet in allen Farben.

Ende Mai und Ende August kannst du deinen Urlaub auch mit einem Strandbesuch kombinieren.

Häufige Fragen zum Urlaub in der Toskana

Was kostet ein Urlaub in der Toskana?

Die Toskana gehört nicht zu den günstigsten Reisezielen, vor allem in der Hauptsaison. Für ein Hotelzimmer in Florenz zahlst du selten weniger als 100 Euro pro Nacht, für ein Essen im Restaurant zahlst du mindestens 30-40 Euro pro Person.

Wenn du sparen möchtest, solltest du die Toskana in der Nebensaison bereisen, zum Beispiel im Oktober oder März.

Wo kann man in der Toskana Strandurlaub machen?

Die typischen Badeorte sind die Versilia-Küste, mit den Städten Viareggio, Forte dei Marmi oder Marina di Pietrasanta. Am schönsten ist es aber an der Costa degli Etruschi, im Süden der Toskana. Die schönsten Orte sind Castiglione della Pescaia, Punta Ala oder Follonica.

Außerdem ist das Toskanische Archipel perfekt zum Baden und Tauchen, mit den Inseln Elba und Giglio.

Wo ist es am schönsten in der Toskana?

Ein absolutes Muss sind die Städte Florenz, Siena und San Gimignano. Wenn du ein Auto hast, musst du unbedingt auch in das Val d’Orcia und zum Sonnenuntergang bleiben.