Städtereise nach Turin: Die besten Tipps und Sehenswürdigkeiten

Turin ist hipp, kreativ, voller Sehenswürdigkeiten – und völlig unterbewertet! Das macht die Stadt zum idealen Ziel für einen Kurztrip nach Italien. In diesem Beitrag findest du alle wichtigen Reiseinfos für deine Städtereise nach Turin.

Turin ist die wahrscheinlich hippste Stadt in Italien.

Die Stadt am Fluss Po ist jung, kreativ, günstig zum Übernachten und hat dazu sehr viele Sehenswürdigkeiten.

Es gibt riesige Plätze, mehrere Schlösser, historische Cafés und viele Bars und Restaurants, die die Innenstadt auch spät abends noch interessant machen.

Würde man gar nicht erwarten, oder? Zumal Turin nicht als das typische Ziel für eine Städtereise nach Italien gilt.

Und genau das macht Turin zum ultimativen Geheimtipp.

Was du in der Stadt alles unternehmen kannst und welche Tipps ich dir noch mitgebe, erfährst du in diesem Artikel. Und los geht’s! 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Turin

Turin war mal die Hauptstadt von Italien und Jahrhunderte lang auch der Hauptsitz der italienischen Königsfamilie. Und die haben so einige prachtvolle Bauten in der Stadt errichten lassen.

Hier kommen also alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, die du dir in Turin unbedingt ansehen solltest.

Die Mole Antonelliana

Die Mole Antonelliana ist Turins Wahrzeichen Nr. 1 und ein absolutes Highlight der Stadt.

Dabei handelt es sich um ein fast 170 Meter hohes Gebäude mit einer eckigen Kuppel, welches bei seiner Fertigstellung im 19. Jahrhundert das zweithöchste begehbare Gebäude der Welt war.

Die Mole Antonelliana befindet sich außerdem auf der italienischen 2-Cent-Münze.

Innerhalb der Mole kannst du zwei Dinge tun: Das wirklich sehr interessante, nationale Kinomuseum besichtigen, oder mit dem freischwebenden Glasfahrstuhl auf die 85 Meter hohe Aussichtsplattform hinauffahren. Oder am besten beides.

Mole Antonelliana
Die Mole Antonelliana überragt die Stadt und ist das Wahrzeichen von Turin

Das nationale Kinomuseum

Im Inneren der Mole Antonelliana befindet sich das interaktive, nationale Kinomuseum. Wenn du dich ein wenig für Film und Filmgeschichte interessierst, dann lohnt sich der Besuch auf jeden Fall.

Ausgestellt sind nicht nur die ersten Kameras und Fotoapparate, sondern du kannst auch selber mit Licht- und Schattenspielen experimentieren, die persönlichen Habseligkeiten von Marilyn Monroe bewundern oder dir liegend einen 3D-Film im Großformat anschauen.

Das Museum ist ziemlich groß, du solltest also mindestens zwei Stunden für den Besuch einplanen. Der Eintritt kostet 11 Euro. Wenn du auch auf die Aussichtsplattform hinauf möchtest, kostet das Kombiticket 15 Euro.

Achtung: Das Museum ist sehr beliebt und immer gut besucht. Tickets also unbedingt im Voraus bestellen, ansonsten musst du mit sehr langen Warteschlangen rechnen. Online kommt zum Ticketpreis eine Bearbeitungsgebühr von 1,50 Euro.

Zum Ticket für das Nationale Kinomuseum

Kinomuseum Turin
Ohne Ticket kann die Wartezeit am Museum schnell mal eine Stunde und mehr betragen

Der freischwebende Fahrstuhl

Der Fahrstuhl zur Aussichtsplattform ist etwas ganz Besonderes. Der Fahrstuhl besteht komplett aus Glas und wird nur an Seilen hängend durch die Kuppel hindurch auf das Dach der Mole befördert.

Die Fahrt dauert 59 Sekunden und ist echt aufregend: Du fliegst praktisch durch das Museum durch nach oben. Von der Aussichtsplattform auf dem Dach der Mole hast du einen sagenhaften Blick über die ganze Stadt. Wenn das Wetter gut ist, kannst du von hier sogar die Alpen sehen.

Das Ticket für den Aufzug kostet 8 Euro und sollten auch unbedingt im Voraus gekauft werden.

Zum Ticket für den freischwebenden Fahrstuhl

Mein Tipp: Unbedingt beides machen! Sowohl der Fahrstuhl als auch das Museum sind definitiv sehenswert.

Weil beide Tickets aber zeitgebunden sind, solltest du erst auf die Aussichtsplattform fahren und danach ins Filmmuseum gehen. Wenn du nämlich erst das Museum besuchst, könntest du zwischen interaktiven Kameras und Filmmasken aus Star Wars in Zeitdruck geraten.

Bei Get Your Guide gibt es übrigens das ganz praktische Kombi-Ticket mit bevorzugtem Einlass ins Kinomuseum, dem Zutritt zum Glasfahrstuhl und einem 24-Stunden-Ticket für den Hop-On/Hop-Off-Bus für insgesamt 31 Euro.

Zum Kombiticket für die Mole Antonelliana mit Fahrstuhlfahrt und dem City Sightseeing Bus

Infos
Adresse

Via Montebello 20, Turin

Anfahrt

Mole Antonelliana (Bus Nr. 24,93, E68, Tram 16 CD)

Öffnungszeiten

Mo - So: 9:00 bis 20:00 Uhr
Di: geschlossen

Eintritt

Kinomuseum:
Vor Ort: 11 Euro
Online: zusätzliche Gebühr von 1,50 Euro

Fahrstuhl:
Vor Ort: 8 Euro
Online: Zusätzliche Gebühr von 1,50 Euro

Das Ägyptische Museum

Ein Ägyptisches Museum würde man eigentlich nicht als Highlight in einer Italienischen Stadt erwarten, aber das Ägyptische Museum von Turin ist unglaublich sehenswert.

Es gilt als eines der weltweit wichtigsten Museen für ägyptische Kultur außerhalb Kairos und zählt über 6.500 Ausstellungsstücke.

Zu der Sammlung gehören Mumien, Jahrtausende alte Schriftstücke, Großstatuen oder Gebrauchsgegenstände aus dem Alltag im alten Ägypten.

Das Museum ist sehr groß und besteht aus drei Stockwerken. Praktischerweise bekommst du aber am Eingang zusammen mit dem Ticket auch einen faltbaren Museumsplan.

Ein Audioguide, den du auch auf deutsch einstellen kannst, kommt kostenlos zum Ticket dazu.

Mein Tipp: Wenn du zügig ins Museum hineinkommen willst, lohnt es sich besonders in der Hauptsaison das Ticket online zu bestellen. Das kostet zwar 2 Euro mehr, aber dafür überspringst du die Schlange am Eingang.

Zum Online Ticket für das Ägyptische Museum in Turin

Infos
Adresse

Via Accademia delle Scienze 6, Turin

Anfahrt

Porta Nuova (Metro Linie 1), Station Bertola (Tram 4, 5)

Öffnungszeiten

Mo: 9:00 bis 14:00 Uhr
Di - So: 9:00 bis 18:30 Uhr

Eintritt

Vor Ort: 15 Euro
Online: Zusätzliche Gebühr von 2 Euro

Webseite

Museo Egizio

Ägyptisches Museum
Das Ägyptische Museum ist eines der absoluten Highlights in Turin

Das Café Al Bicerin

Bicerin Turin
So sieht ein Bicerin Kaffee aus

Dieses kleine Café ist eine Institution der Turiner Kaffeehauskultur. Seit 250 Jahren kannst du hier super leckere Törtchen, Kekse und den legendären Bicerin Kaffee trinken.

Dabei handelt es sich um ein großes Glas aus drei Schichten: unten heiße Schokolade, darüber einen kräftigen Espresso und oben drauf eine dicke Schicht frischer Sahne.

Was gibt es besseres, um morgens wach zu werden?

Die Preise sind allerdings nicht von schlechten Eltern: Ein Glas Bicerin kostet 6,30 Euro.

Das Café ist noch ganz im Stil des 19. Jahrhunderts gehalten, mit einem altmodischen Reklameschild außen und innen großen Spiegeln und holzverkleideten Wänden.

Es wurde auch von Persönlichkeiten wie Friedrich Nietzsche oder Alexandre Dumas geschätzt und ist daher ein beliebter Touristenspot.

Deshalb lohnt es sich, eher früh am Morgen zu kommen, wenn das Café gerade geöffnet hat.

Infos
Adresse

Piazza della Consolata 5, Turin

Anfahrt

Ospedale Cottolengo (Tram 3,7,16 CD, Bus 1085, W60)

Öffnungszeiten

Mo - So: 8:30 bis 19:30 Uhr
Mi: geschlossen

Die Basilika della Consolata

Wenn du schon in der Gegend bist, solltest unbedingt die schönste Kirche von Turin besichtigen: die Basilika della Consolata.

Diese befindet sich nämlich genau gegenüber vom Café Bicerin und ist die wahrscheinlich älteste Kirche von Turin. Schon vor 1500 Jahren wurde hier die erste kleine Kirche erbaut, die dann nach und nach vergrößert und letztendlich zu diesem wunderschönen Gebäude wurde.

Im Inneren der Kirche wirst du regelrecht von der barocken Fülle erschlagen. Die Wände bestehen aus verschiedenfarbigem Marmor und vergoldeten Holzornamenten und es gibt mehrere prunkvolle Seitenkapellen.

Einen kurzen Besuch ist diese Kirche definitiv wert, auch für diejenigen, die sich normalerweise weniger für Kirchen und Architektur interessieren. Der Eintritt ist frei.

Infos
Adresse

Piazza della Consolata, Turin

Anfahrt

Ospedale Cottolengo (Tram 3,7,16 CD, Bus 1085, W60)

Öffnungszeiten

Täglich: 7:00 bis 19:30 Uhr

Eintritt

frei

Webseite

La Consolata

Basilika della Consolata
Das prunkvolle Innere der Basilika della Consolata

Piazza Vittorio Veneto

Der Besuch des Piazza Vittorio Veneto gehört zu jedem Turin-Besuch dazu, zumal es sich um einen der größten innerstädtischen Plätze der Welt handelt.

Der Platz ist einfach riesig. 360 Meter lang und 111 Meter breit, wobei an der östlichen Seite der Po entlangfließt.

Rund um den Piazza befinden sich viele Cafés und Restaurants, was den Platz zu einem beliebten Treffpunkt des Turiner Nachtlebens macht. Dann tummeln sich Straßenmusiker, Straßenverkäufer und die Turiner Jugend auf der Piazza Vittoria Veneto, was dem Ganzen den typischen Italienflair gibt.

Tagsüber wirkt der Platz dagegen etwas karg, deswegen lohnt sich die Besichtigung definitiv abends.

Mein Tipp: Das Restaurant “Il Tabisca“ ist zwar sehr touristisch, liegt aber direkt auf dem Platz und hat eine sehr schöne Außenterrasse. Die Preise sind für die Location in Ordnung und die Pizza sehr lecker! Falls du am Wochenende hier essen willst, solltest du aber am besten reservieren.

Zum Sonnenuntergang hat der Platz mit dem Blick auf dem Po und die umliegenden Hügel die spektakulärste Wirkung. Perfekt für Fotos!

Piazza Vittorio Veneto
Piazza Vittorio Veneto an einem eher regnerischen Tag

Piazza Castello

Ein weiterer sehr sehenswerter Platz ist der Piazza Castello. Wenn du diesen besichtigst, schlägst du mehrere Fliegen mit einer Klappe, denn hier befinden sich mehrere Highlights von Turin: der Königliche Palast, der Palazzo Madama und der Turiner Dom.

Die Piazza Castello ist ein richtig weltlicher Platz, umringt von historischen Gebäuden, Restaurants und typischen Kaffeehäusern.

Zu jeder Tageszeit tummeln sich Straßenkünstler und Musiker auf dem Platz und du kannst einfach wunderbar flanieren oder ein Eis mit Blick auf die prunkvollen Paläste rund um den Platz schlecken.

Palazzo Reale – Der königliche Palast

Italien hatte bis zu den 50er Jahren noch eine Königsfamilie, die Savoyen, und die hatte ihren Wohnsitz in Turin. Über die Jahrhunderte wurden in der Stadt also mehrere Paläste gebaut und einer davon ist der Palazzo Reale, also der Königliche Palast.

Der Palast ist zwar sehr groß, wirkt von außen aber ein bisschen schlicht.

Im Inneren befinden sich aber unglaublich prunkvolle Säle und Zimmer, mit vergoldeten Möbeln, meterhohen Spiegeln und riesigen Kronleuchtern. Eben genauso, wie du dir die Wohnräume von Königen vorstellen würdest.

Zum Rundgang im Palast gehört unter anderem die Besichtigung der Gemächer der Könige, die Waffenkammer, die königliche Gemäldegalerie und das archäologische Museum.

Hinter dem Palast befinden sich außerdem die königlichen Gärten, die im Ticket inklusive sind. Der Eintritt zum Palast kostet 12 Euro.

Da Turin nie wirklich von Touristen überrannt ist, kannst du das Ticket auch spontan vor Ort kaufen.

Falls du aber in der Hauptsaison in der Stadt bist und ganz sicher gehen willst, lohnt sich das Online Ticket. Das kostet auch keine zusätzliche Gebühr.

Online Ticket für den Besuch des Königlichen Palastes

Falls du ganz besonders am Leben der Savoyen interessiert bist oder mehr Hintergrundinfos zum Palast haben möchtest, dann lohnt sich auch eine Führung. Die wird bei Get Your Guide für kleine Gruppen von bis zu 15 Personen angeboten.

Zur Führung durch den Königspalast von Turin

Infos
Adresse

Piazzetta Reale 1, Turin

Anfahrt

Castello (Tram 4, 13, 15)

Öffnungszeiten

Täglich: 9:00 bis 19:00 Uhr

Eintritt

Vor Ort und online: 12 Euro

Palazzo Reale
Von außen sieht der Palazzo Reale noch nicht so pompös aus. Drinnen sieht das aber ganz anders aus.

Palazzo Madama

Ein weiteres Highlight auf dem Piazza Castello ist der prunkvolle Palazzo Madama. Früher gehörte der Palast ebenso zum Königshaus der Savoyen, heute beherbergt er ein Museum für mittelalterliche Kunst.

Ausgestellt sind mittelalterliche Gemälde, Handwerkskunst sowie Keramik- und Glaskunst. Zum Ticket gehört außerdem auch der Zutritt zum Garten des Palastes.

Auch wenn mittelalterliche Kunst nicht so dein Ding ist, ist die Architektur des Palastes interessant, denn er wurde auf einem römischen Stadttor errichtet, welches jetzt im Gebäude mit eingebunden ist.

Du kannst also neben den Ausstellungen auf die Türme des ehemaligen Stadttores steigen, von wo aus du einen super Blick über Turin bekommst.

Es finden außerdem immer wieder interessante Wechselausstellungen im Palast statt, die nicht unbedingt mit mittelalterlicher Kunst zu tun haben. Infos über die momentanen Ausstellungen findest du auf der offiziellen Webseite.

Das Ticket für den Palazzo Madama kostet 10 Euro. Falls du dir auch die momentane Wechselausstellung anstehen willst, kostet das Ticket 16 Euro.

Im Palazzo Madama gibt es so gut wie nie Schlangen, du kannst dein Ticket also ganz spontan am Eingang kaufen.

Mein Tipp: Das Museum wird oft auch von Schulklassen besucht. Wenn du die umgehen willst, solltest du den Palazzo Madama am besten am Spätnachmittag oder am Wochenende besuchen.

Infos
Adresse

Piazza Castello, Turin

Anfahrt

Castello (Tram 4, 13, 15)

Öffnungszeiten

Täglich: 10:00 bis 18:00 Uhr
Di: geschlossen

Eintritt

Vor Ort: 10 Euro
Online: Zusätzliche Gebühr von 1,50 Euro

Webseite

Palazzo Madama

Palazzo Madama
Palazzo Madama

Der Dom von Turin mit dem Turiner Grabtuch

So wie jede italienische Großstadt hat auch Turin einen Dom.

Der ist zwar nicht so spektakulär wie man es von einer Stadt wie Turin erwarten würde, aber der Besuch lohnt sich trotzdem, wenn du schon mal auf dem Piazza Castello bist.

Der Dom steht gleich neben dem Königlichen Palast und hat eine eher schlichte, weiße Fassade mit einem freistehenden Glockenturm aus Backstein.

Der Dom von Turin ist aber nicht für sein Äußeres bekannt, sondern wegen eines Schatzes im Inneren: Dort befindet sich wohlbehütet das Turiner Grabtuch. Für gläubige Christen ist dies die wahrscheinlich bedeutendste Reliquie überhaupt, denn es soll das originale Grabtuch von Jesus Christus sein.

Dabei handelt es sich um ein über 4 Meter langes Leinentuch, was die Abbildung eines gekreuzigten Menschen zeigt.

Das Tuch, welches im Dom ausgestellt ist, ist allerdings eine Kopie. Das originale Grabtuch wird nur zu bestimmten Gelegenheiten der Öffentlichkeit gezeigt.

Da der Eintritt aber frei ist, kann man die Grabtuchkapelle im Dom doch mal besichtigen.

Mein Tipp: Falls dich das Thema Turiner Grabtuch besonders interessiert, gibt es dazu ein kleines Museum, das Museo della Sindone. Darin werden die Methoden zur Analyse des Tuches näher erklärt, sowie ein 15-minütiges Video über die Geschichte vorgeführt.

Der Eintritt im Museum kostet 8 Euro pro Person.

Infos
Adresse

Piazza San Giovanni, Turin

Anfahrt

Duomo-Musei Reali (Tram 4, Bus 11,19,27,51,57,92)

Öffnungszeiten

Mo - bis Sa: 7:00 bis 12:30 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr
So: 8:00 bis 12:30 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr

Eintritt

frei

Webseite

Turiner Dom

Turin Dom
Von Außen sieht der Turiner Dom relativ unspektakulär aus.

Jetzt, dass du weißt, welche Turin Highlights es gibt, habe ich noch einige nützliche Reisetipps parat.

Wenn du vor hast, in Turin auch Museen zu besuchen oder die eine oder andere Sehenswürdigkeit auch von innen zu betrachten, dann lohnt sich der Kauf der Piedmont-Card.

Mit der Piedmont-Card erhältst du freien Eintritt zu den wichtigsten Museen der Stadt, zum Beispiel zum Kinomuseum, zum Königlichen Palast oder zum Ägyptischen Museum.

Außerdem bekommst du mit der Karte auch verschiedene Rabatte, zum Beispiel für den freischwebenden Fahrstuhl in der Mole Antonelliana oder für den City-Sightseeing Bus.

Die Karte gibt es in drei Varianten: Für zwei Tage, für drei Tage und für fünf Tage für jeweils 36,00 Euro, 43,00 Euro und 51,00 Euro. Sie gilt für einen Erwachsenen und ein bis zu 12 Jahre altes Kind.

Die Piedmont-Card kannst du bei Get Your Guide bestellen und dann im Tourismusbüro in der Piazza Castello in Turin abholen.

Zur Piedmont-Card für zwei Tage (36,00 Euro)
Zur Piedmont-Card für drei Tage (43,00 Euro)
Zur Piedmont-Card für fünf Tage (51,00 Euro)

Wann ist die beste Reisezeit für Turin?

Turin ist eine ziemlich regenreiche Stadt, wobei es aber in den Wintermonaten tatsächlich am wenigsten regnet. Die meisten Regentage gibt es im Frühling, wobei der Mai der regenreichste Monat des Jahres ist.

Das heißt aber nicht, dass du den Mai lieber meiden solltest. Es gibt im Frühling nämlich auch sehr viele Sonnentage, die für einen Bummel durch die Stadt perfekt sind.

Der Sommer kann dagegen sehr heiß und gleichzeitig sehr feucht sein, wobei in dem Monaten Juli und August auch mal heftige Sommergewitter auftauchen können.

Eine gute Zeit für eine Reise nach Turin ist definitiv der September bis Anfang Oktober. Ein paar Regentage kann es dann schon geben, aber die Temperaturen sind noch angenehm warm.

Gutes Reisewetter gibt es auch ab Ende Mai bis Ende Juni. Dann kann es zwar ab und zu noch regnen, aber die Temperaturen sind mild und die Parkanlagen und Hügel erstrahlen in wunderschönen Grüntönen.

Anreise nach Turin

Der Flughafen von Turin ist leider ziemlich schlecht an deutsche Flughäfen angebunden. Direktflüge gibt es nur aus München, Frankfurt am Main und Berlin. Dabei dauert ein Flug aus Berlin circa 1,5 Stunden.

Vom Flughafen in die Stadt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten in die Stadt zu kommen, die aber nicht alle lohnenswert sind. Folgende Optionen hast du:

Mit dem Shuttlebus

Die Buslinie SADEM fährt an Werktagen alle 15 Minuten vom Flughafen ins Zentrum von Turin und alle 30 Minuten an Feiertagen.

Dabei hält der Bus an verschiedenen Haltestellen, unter anderem am Hauptbahnhof Porta Nuova, der direkt in der Altstadt liegt.

Ein einfaches Ticket kostet 6,50 Euro pro Person und kann am Automaten an der Bushaltestelle oder beim Fahrer an Bord gekauft werden. An Bord gibt es allerdings einen Aufschlag von 1 Euro pro Ticket.

Die Bushaltestelle am Flughafen befindet sich gleich am Ausgang des Ankunftsterminal auf der rechten Seite.

Mit dem Zug

Mit dem Zug ist es etwas aufwendiger.

Es gibt zwar am Flughafen einen Bahnhof, aber von dem aus kommst du nur zum Bahnhof Dora, der sich außerhalb des Zentrums befindet. Von dort aus geht es nur mit dem Bus Dora Express weiter in die Innenstadt.

Das soll sich in Zukunft allerdings ändern, denn die Verbindung wird gerade ausgebaut, sodass man irgendwann auch mit dem Zug direkt in die Innenstadt kommt.

Die Fahrt zum Bahnhof Dora dauert 19 Minuten und kostet 3 Euro pro Person. Das Ticket ist auch für die Weiterfahrt innerhalb der Stadt gültig.

Mit dem Taxi

Mit dem Taxi kommst du definitiv am schnellsten in die Innenstadt.

Die Fahrt dauert circa 30 Minuten, je nachdem in welchem Teil der Innenstadt sich deine Unterkunft befindet.

Die Kosten belaufen sich auf circa 30 Euro, wobei der Taxistand gleich am Ausgang des Ankunftsterminal zu finden ist.

Wie teuer ist Turin?

Das Gute an Turin ist, dass die Stadt nicht so von Touristen überrannt ist, wie andere italienische Städte. Und das, obwohl Turin so viele Sehenswürdigkeiten hat!

Dadurch sind vor allem Übernachtungspreise niedriger als in Städten wie Mailand oder Florenz. Im Zentrum bekommst du zum Beispiel ein Doppelzimmer in einem guten Hotel schon ab 60 Euro pro Nacht.

Die Preise für Verpflegung und Museen sind dagegen ungefähr im Landesdurchschnitt.

Hier einige Beispiele für die täglichen Kosten in Turin:

  • Ein Glas Bier (0,5l): 5 Euro
  • Eine kleine Wasserflasche (0,5l): 1-1,50 Euro
  • Ein Cocktail: 6-8 Euro
  • Abendessen in lokalem Restaurant: 20-25 Euro
  • Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten: 5-15 Euro
  • Ticket für öffentliche Verkehrsmittel: 1,50 Euro

Fazit

Turin ist definitiv eine Reise wert! Die Stadt hat einfach sehr viele Sehenswürdigkeiten, sie ist sicher, gepflegt und sehr lebhaft. Vor allem die Preise für Übernachtungen stimmen.

Und weil Turin eher ein Geheimtipp ist, musst du fast nie Schlange stehen, denn die Stadt ist selten überfüllt.

Das einzige Problem ist, dass der Flughafen von Turin schlecht aus Deutschland zu erreichen ist. Entweder wohnst du also in München, Berlin oder Frankfurt am Main und kommst somit mit einem Direktflug in die Stadt – oder du nimmst dir mehr als nur ein Wochenende Zeit und nimmst einen Flug mit Zwischenstopp in Kauf. Aber auch das lohnt sich für Turin definitiv!

Warst du schon in Turin und kannst noch mehr Tipps beisteuern? Schreib uns gerne einen Kommentar!

Bildnachweise: Basilico della Consolata: poissonenciel; Ägyptisches Museum: Museo Egizio; Filmmuseum: Museo Nazionale del Cinema