Ein Wochenende in Paris: Programm für 3 Tage

Du möchtest ein Wochenende in Paris verbringen und die Zeit vor Ort möglichst optimal nutzen? Unsere Paris-Expertin Meike stellt dir hier ihr vielfach erprobtes Programm für 3 Tage in Paris vor. Damit kannst du deinen Kurztrip perfekt vorbereiten.

Paris ist ein wunderbares Reiseziel für ein verlängertes Wochenende.

Das mit Sehenswürdigkeiten, Museen und Geschichte vollgepackte Paris macht es dem Besucher aber nicht immer leicht sich zu entscheiden, was denn nun ins eigene Programm gehört.

Wenn du alles, was Paris zu bieten hat mitnehmen möchtest, dann solltest du etwa drei Wochen in der Stadt der Liebe verbringen.

Da das ja eher selten möglich ist, sondern meist ein verlängertes Wochenende in Paris auf dem Plan steht, findest du hier meinen Programmvorschlag für drei Tage.

Ich habe das Programm so zusammengestellt, dass die ganz großen Highlights natürlich mit drin sind, gespickt mit einigen meiner Lieblinge, und das mit möglichst kurzen, aber attraktiven Wegen dazwischen.

Falls du mehr als drei Tage in Paris verbringst: Hervorragend! Je länger, desto besser. Schau einfach mal in meinen Artikel über die 22 besten Sehenswürdigkeiten in Paris, oder auch bei meinen Paris Geheimtipps rein. Da findest du viele Vorschläge für den vierten, fünften und sechsten Tag in Paris.

Hier findest du eine Übersicht aller meiner Paris-Artikel

Die optimale Vorbereitung für dein Wochenende in Paris

Bevor ich mit dem Programm starte, möchte ich dir noch ein paar Tipps und Infos für die Vorbereitung deines Kurztrips geben.

Je besser du alles geplant hast, desto intensiver kannst du die Zeit vor Ort nutzen.

#1 Wie viele Tage solltest du für deine Reise nach Paris einplanen?

Ein Wochenende in Paris ist das absolute Minimum, was du planen solltest. Besser wäre aber ein verlängertes Wochenende, das macht tatsächlich einen großen Unterschied.

Falls du in Nordrhein-Westfalen wohnst, kannst du zum Beispiel ganz früh am Morgen in den ersten Thalys-Zug steigen, und bist dann schon um kurz nach zehn in Paris. Aus Frankfurt funktioniert das genauso, dort mit dem ICE oder TGV.

Aus vielen Städten gibt es auch sehr frühe Flüge nach Paris, die sich für ein Wochenende anbieten.

Für den Rückweg gibt es diese Möglichkeiten auch am späten Nachmittag oder Abend.
Das hier vorgeschlagene Programm habe ich auf diese Anreisezeiten abgestimmt, so dass du das Beste aus deiner Zeit zwischen der frühen Hinfahrt und der späten Rückfahrt zwei Tage später machen kannst.

Mein Tipp: Falls du die Möglichkeit dazu hast, verlängere dein Wochenende lieber um einen Montag, statt um den Freitag. Damit schwimmst du quasi gegen den Strom, am Montag sind in Paris wesentlich weniger Touristen unterwegs als freitags.

#2 Die Unterkunft

Für ein Wochenende in Paris empfehle ich dir eine möglichst zentrale Unterkunft zu buchen.

Wenn du dein Hotel weit außerhalb buchst, verlierst du sonst einfach zu viel Zeit in der Metro.

Ich habe einen ausführlichen Guide zum Übernachten in Paris geschrieben, in dem ich dir verschiedene Hotels in allen Preisklassen empfehle:

Wo übernachten in Paris? Meine Hoteltipps.

Wenn du dir den Artikel nicht durchlesen möchtest, findest du hier drei empfehlenswerte Mittelklasse-Hotels in guter Lage, die sich für einen Kurztrip sehr gut eignen:

Holiday Inn Paris Notre Dame – Zentrales Hotel mit toller Dachterrasse
Hôtel des Arts Montmartre – Hübsches Hotel im Künstlerviertel Montmartre
Le Relais Saint Honoré – Schönes Hotel in der Nähe vom Louvre

#3 Tickets für Sehenswürdigkeiten und Museen vorher online kaufen

Gerade an Wochenenden und besonders rund um Feiertage ist Paris mehr als gut gefüllt mit Besuchern. Dabei stehen natürlich die Top-Highlights auf nahezu jedermanns To-Do-Liste.

Am Eiffelturm und am Louvre zum Beispiel sind Wartezeiten von vier Stunden im Sommer keine Seltenheit.

Wenn du deine Tickets vorher online bestellst, kannst du zwar immer noch nicht einfach durch die Tür des Louvre marschieren, aber du musst statt vier Stunden nur etwa 30 bis 60 Minuten warten. Du kannst also deine Zeit in Warteschlangen mit online Tickets ganz erheblich reduzieren.

Überall dort, wo das möglich ist, findest du im folgenden Programm direkt den Link zu den Online-Tickets.

In der folgenden Tabelle findest du eine schnelle Übersicht über die Tickets, die du im Voraus buchen kannst:

 Preis pro PersonTickets
Eiffelturmab 34 EuroHier buchen
Arc de Triomphe12 EuroHier buchen
Tour Montparnasse18 EuroHier buchen
Sainte Chapelle10 EuroHier buchen
Opéra Garnier12 EuroHier buchen
Louvre20 EuroHier buchen
Musée d'Orsay17 EuroHier buchen

Für Touristen gibt es außerdem verschiedene City Cards. Finanziell lohnt sich ein solcher Paris Pass für das hier vorgeschlagene Programm eher nicht. Falls du trotzdem wissen möchtest, was dir welcher Pass bietet, schau dir gerne meinen Paris Pass Vergleich an.

#4 Metro Tickets

Für dieses Programm eignet sich das 10er Paket Carnet am besten. Damit kaufst du für 14,90 Euro zehn Einzelfahrscheine, die du über mehrere Tage hinweg nach und nach nutzen kannst.

Derzeit ist es leider noch nicht möglich, diese Tickets vorher online zu kaufen, es gibt sie nur in den Metrostationen.

Da das Ticketsystem der Metro aber grade umgestellt wird, und in naher Zukunft auch Handytickets erhältlich sein sollen, wird das hoffentlich bald eine Option sein.

Nähere Infos dazu, wie und wo du die Metrotickets erhältst und welche Ticketoptionen es sonst noch gibt, findest du in meinem Artikel über die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris.

Metro Paris: Tickets, Infos und Alternativen

Mein Tipp: Wenn du mit dem Thalys nach Paris reist, und ein Metro Ticket für die Fahrt zum Hotel brauchst, kannst du einzelne Tickets im Bordbistro des Thalys kaufen. Das ist sehr praktisch, da in den Bahnhöfen die Warteschlangen für Metrotickets manchmal gefühlt genauso lang sind wie die am Eiffelturm. So kannst du erstmal zum Hotel fahren, und dir dann in einer anderen Station ohne Warteschlange dein Carnet holen.

#5 Die Ausrüstung

Die unumstößliche Nummer eins der Regeln für einen Besuch in Paris: bequeme Schuhe! Nimm am besten zwei paar bequeme Schuhe mit, damit kannst du deine Füße für ein paar Kilometer mehr überlisten.

Ich habe auf meinen Touren in Paris immer mal wieder Gäste mit Schrittzähler dabei. Der aktuelle Rekord liegt bei 28 Kilometern an einem Tag. Das ist aber tatsächlich sehr viel, normalerweise läuft man eher um die 15 Kilometer am Tag, was ja auch schon nicht wenig ist.

Ansonsten solltest du noch einen kleinen Schirm oder Regenponcho, Sonnencreme, deine gebuchten Tickets, deinen Personalausweis und eine Flasche Wasser in deinem Tagesgepäck haben. Auch im Sommer kann eine Strickjacke oder Ähnliches für die Abendstunden nicht schaden.

Achtung: Lass dein Taschenmesser zuhause, egal wie praktisch es ist. An nahezu allen Museen und Sehenswürdigkeiten gibt es Sicherheitskontrollen, an denen dir das gute Schweizer Taschenmesser abgenommen wird, wenn du reingehen möchtest. Es wird auch nicht verwahrt bis du wieder raus kommst, sondern wandert direkt in den Müll.

Nun bist du perfekt vorbereitet für dein Wochenende in Paris. Jetzt schauen wir uns das Programm für die drei Tage an.

Programm für drei Tage Paris auf einer Karte

Für einen ersten Überblick findest du alle Programmpunkte pro Tag übersichtlich auf einer Karte eingezeichnet.

Du kannst dir die Karte auch herunterladen und auf deinem Handy oder Computer abspeichern.

Klicke hier, um die Karte für das Paris-Programm als PDF herunterzuladen.

Paris Wochenende Karte
Alle Programmpunkte für dein Wochenende in Paris auf einer Karte.

Tag 1

Nachdem du den ersten Zug oder Flug nach Paris genommen hast, solltest du spätestens am frühen Mittag in deinem Hotel sein.

So früh stehen die Zimmer meist noch nicht zur Verfügung, achte daher bei der Buchung darauf, dass du dein Gepäck im Hotel lagern kannst, um dann direkt mit dem Programm durchzustarten.

Eine gute Adresse für dieses Programm ist das Holiday Inn Notre Dame. Sowohl bei einer Anreise mit dem Zug, als auch mit dem Flieger ist dieses Hotel leicht zu erreichen, da die Metrostation Saint-Michel nur ein paar Meter von der Hoteltür entfernt liegt.

Nach Saint-Michel kannst du mit der Metro Linie 4 vom Gare du Nord oder vom Gare de l’Est ohne Umsteigen durchfahren.

Alle Programmpunkte für den ersten Tag im Überblick:

  1. Saint Chapelle
  2. Bouquinisten
  3. Hotel de Vill
  4. Notre Dame
  5. Dachterrasse des Turm Montparnasse

Wir starten aber erst einmal mit einem Zwischenstopp: Da du vermutlich Hunger hast, schau erst noch schnell in der Boulangerie Saint-Michel (31 Rue de la Huchette) vorbei. Bei diesem Bäcker bekommst du belegte Baguettes oder getoastete Panini. Ideal für einen Snack zwischendurch.

Gut gestärkt geht es dann endlich los mit Sightseeing.

#1 Saint Chapelle

Das Meisterwerk der Gotik mit seinen riesigen, bunten Fenstern liegt nur etwa 400 Meter entfernt vom Hotel. Im Inneren der versteckten Kirche erwartet dich eine ganz besondere Atmosphäre.

Von der Straße aus siehst du die Kirche erstmal gar nicht, sondern nur die Sicherheitskontrolle. Achte auf die Beschilderung „Saint-Chapelle“. Nach der Sicherheitskontrolle stehst du im Innenhof direkt vor der gotischen Schönheit.

Erst wenn du die Kirche betreten möchtest, brauchst du dein Ticket. Hier lohnt es sich das Ticket vorher online zu bestellen.

Etwa 60 bis 90 Minuten solltest du für die Saint-Chapelle einplanen.

Ticket für Sainte Chapelle online kaufen

Blick ins Innere der Sainte Chapelle Paris
Blick ins Innere der Sainte Chapelle

Zwischenstopp für einen Kaffee:

Wenn du nach deinem Besuch der Saint-Chapelle wieder auf der Straße stehst, und nach links schaust, siehst du auf der anderen Straßenseite auf der Ecke schon das Café Le deux Palais.

Für einen Café Creme zwischendurch und um überhaupt erstmal das Pariser Café Flair zu erleben, ist das ein hervorragender Ort. Essen ist hier leider sehr teuer, aber du solltest sowieso noch einigermaßen satt sein von dem Baguette vorher.

Du bist mit deiner besseren Hälfte in Paris? Sieh dir auch meine Paris-Tipps für Verliebte an.

#2 Bouquinisten

Geh vom Café aus weiter über die Brücke Pont au Change zum anderen Seineufer. Geh dann nach rechts und schlendere entlang der Bouquinisten Richtung Hôtel de Ville.

Die Bouquinisten sind Händler antiquarischer Bücher, die ihre Stände schon seit Jahrhunderten am Ufer der Seine haben. Bei ihnen kannst du dich mit den etwas anderen Souvenirs von Paris eindecken.

Neben antiken Büchern, findest du hier zum Beispiel hübsche Nachdrucke vom Poster von der Eröffnung des Eiffelturms.

Bouqinisten
Die Stände der Bouqinisten laden wunderbar zum Stöbern und Entdecken ein

#3 Hôtel de Ville

Das Rathaus gehört zu den schönsten Gebäuden in diesem Viertel. Besichtigen kannst du es leider nicht, da hier ja tatsächlich gearbeitet wird. Trotzdem ist das Rathaus ein tolles Fotomotiv!

Auf dem Platz vor dem Rathaus wird dem Besucher und dem Einheimischen immer mal wieder etwas geboten. Manchmal gibt es Ausstellungen, im Winter findest du dort eine Eisbahn und im Sommer wird der Platz mit Sand aufgeschüttet und es finden Beachvolleyballturniere statt.

#4 Notre Dame

Wenn du auf das Rathaus schaust und dich nach rechts drehst, läufst du genau auf die Brücke zu, die dich zur Notre Dame führt.

Nach dem Brand am 14. April 2019 wird das Innere der Kathedrale erstmal lange nicht zu besichtigen sein. Von außen kannst du sie aber natürlich trotzdem sehen, und sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Mein Tipp: Vom Seineufer direkt neben Notre Dame hast du einen hervorragenden Blick auf die 800 Jahre alte Fensterrosette, die den Brand unglaublicherweise unbeschadet überlebt hat. Geh am besten runter zum Kai, von dort kannst du die schönsten Fotos machen.

Notre Dame, Paris
Notre Dame zur blauen Stunde.

Zwischenstopp: Abendessen

Neben Notre Dame, in der Gegend rund um Saint-Michel, gibt es eine Ansammlung kleiner Gassen, in denen sich ein Restaurant an das andere reiht.

Diese Gegend ist super-touristisch und die Restaurants sind qualitativ sehr unterschiedlich. Einige sind wirklich einfach schlecht.

Ein Restaurant kann ich aber absolut empfehlen: Le Marmiton de Lutèce in der 6 Rue Saint-Séverin.

Hier gibt es klassische französische Tellergerichte, wie zum Beispiel Boeuf Bourguignon, sowie Fondue und Raclette in einem urigen Ambiente. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super, vor allem wenn du ein Menü bestellst.

#5 Dachterrasse des Turm Montparnasse

Falls du jetzt noch nicht vor Müdigkeit vom Stuhl fällst, kannst du noch Paris bei Nacht von oben genießen.

Von Saint-Michel aus bist du in ein paar Minuten mit der Metro ohne Umsteigen beim Turm Montparnasse. Die Metrostation heißt Montparnasse-Bienvenüe.

Im Sommer ist der Turm bis 23:30 Uhr geöffnet, im Winter bis 22:30 Uhr. Letzter Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vorher.

In 210 Metern Höhe stehst du auf der Dachterrasse des Hochhauses mit traumhaftem Blick auf den Eiffelturm bei Nacht. Ein ausgezeichneter Abschluss für den ersten Tag.

Ticket für den Tour Montparnasse online bestellen

Tour Montparnasse Aussicht
Blick von der Dachterrasse des Tour Montparnasse

Tag 2

Du hast hoffentlich gut geschlafen und lecker gefrühstückt und bist nun bereits für den zweiten Tag in Paris.

Alle Programmpunkte für den zweiten Tag im Überblick:

  1. Eiffelturm
  2. Bootsfahrt auf der Seine
  3. Trocadero
  4. Triumphbogen
  5. Montmartre

#1 Eiffelturm

Los geht es direkt mit dem Wahrzeichen von Paris schlechthin: dem Eiffelturm.

Wenn du so wenig Zeit wie möglich in der Warteschlange verbringen möchtest, dann solltest du früh aufstehen. Der Eiffelturm öffnet im Sommer um 9:00 Uhr und im Winter um 9:30 Uhr.

Tickets solltest du hier unbedingt vorher kaufen, da die Warteschlangen oft sehr, sehr lang sind.

Es gibt verschiedene Ticketoptionen. Ich empfehle am liebsten die geführte Tour auf die zweite Etage des Eiffelturms. Mit einem deutschsprachigen Guide besteigst du über die Treppen den Turm.

Die Tour endet auf der zweiten Etage und du kannst, wenn du diese Option gebucht hast, dann auf eigene Faust weiter bis zur Spitze fahren. Im Sommer startet die Tour oft schon um 8:45 Uhr, was super ist, weil dann noch nicht so viel los ist.

Achtung: Wenn du die Option zur Spitze nicht buchst, gibt es später keine Möglichkeit mehr, den Zugang nachträglich zu buchen. Du musst dich beim Ticketkauf entscheiden, ob du bis ganz nach oben möchtest oder doch nur bis zur zweiten Etage.

Ticket für den Eiffelturm online kaufen

Mit drei bis vier Stunden solltest du rechnen um den Eiffelturm ausführlich zu erkunden.

Schau auch mal in meinen ausführlichen Artikel zum Besuch des Eiffelturms rein. Dort findest du noch viele weitere, wichtige Informationen zum Besuch der stählernen Dame und weitere Ticket-Optionen.

Infos und Tipps zum Besuch des Eiffelturms

Aussicht Arc de Triomphe
Aussicht auf den Eiffelturm vom Arc de Triomphe aus

#2 Bootsfahrt mit Vedettes de Paris

Direkt an der Brücke am Eiffelturm findest du die Treppen nach unten zu den Bootsanlegern.

Ich empfehle mit dem Eiffelturm im Rücken nach links runter zu gehen.

Dort findest du den Bootstourenanbieter Vedettes de Paris, die meiner Meinung nach die schöneren Boote haben.

Da du auf dem Eiffelturm wahrscheinlich viel Zeit verbracht hast, ist jetzt bestimmt schon wieder Zeit für einen Snack.

Am Bootsanleger gibt es zum Glück eine Bude mit Crêpes, Panini und Pizza.

So bist du gut gerüstet für die einstündige Rundfahrt auf der Seine. Die Rundfahrt endet nach einer Stunde wieder dort, wo du auch eingestiegen bist.

#3 Trocadero

Geh nach der Bootsfahrt über die Brücke, weg vom Eiffelturm und einfach geradeaus hoch Richtung Trocadero. Von der Platform hast du den allerbesten Blick auf den Eiffelturm und die Stadt.

Fototipp: An den Seiten auf der Plattform stehen große, goldene Statuen, die sich hervorragend auf den Eiffelturm Fotos machen.

Blick auf den Eiffelturm
Ausblick auf den Eiffelturm vom Trocadero aus

#4 Triumphbogen

Vom Trocadero zum Triumphbogen sind es nur 1,5 Kilometer über die Rue Kleber.

Alternativ kannst du auch mit der Metro Linie Sechs die drei Stationen bis Charles de Gaulle – Étoile fahren, das dauert nur etwa 5 Minuten.

Der Triumphbogen ist schon beeindruckend wenn man nur drunter steht. Versuch aber auf keinen Fall über den achtspurigen Kreisverkehr zum Triumphbogen zu kommen, sondern nutze die Unterführungen. Die findest du an der Ecke, wo die Champs-Élysées auf den Kreisverkehr trifft und in der Straße genau gegenüber.

Unter dem Triumphbogen kannst du gratis herumschlendern. Um den Triumphbogen über die steinerne Wendeltreppe im Inneren zu besteigen, brauchst du ein Ticket. Wie so oft, macht es auch hier Sinn dieses Ticket vorher online zu bestellen.

Falls du auf das Dach des Triumphbogens steigen möchtest, solltest du mit 60 bis 90 Minuten für diesen Besuch rechnen.

Tickets für den Arc de Triomphe online buchen

Arc de Triomphe Paris
Der Arc de Triomphe in der Abenddämmerung

#5 Montmartre

Für die Abendstunden bietet sich ein Besuch im Künstlerviertel Montmartre an.

Mit der Linie 2 kannst du vom Triumphbogen ohne Umsteigen bis nach Blanche fahren. Dort stehst du direkt vor dem Moulin Rouge. Ein Foto der roten Mühle darf ja nicht fehlen.

Geh danach rechts vom Moulin Rouge hoch in die Rue Lepic, mitten rein ins Künstlerviertel.

Da bestimmt wieder Zeit zu Essen ist, steuere das Le relais Gascon (13 Rue Joseph de Maistre) an.

Das relais Gascon liegt ein klein wenig abseits vom großen Touristen Trubel und ist auch bei Einheimischen ziemlich beliebt, was ja immer ein sehr gutes Zeichen ist. Außerdem kannst du hier bei schönem Wetter draußen sitzen.

Es gibt französische Küche und vor allem gigantische Salate, die auch so heißen: Salade Géantes. Sehr empfehlen kann ich den Salade du Bernaise. Lecker!

Danach kannst du noch an der Liebesmauser am Place des Abbesses vorbeigehen und dann noch ein wenig weiter rauf auf den Hügel zum Place Émile-Goudeau.

An diesem idyllischen Fleckchen Erde findest du ein Café mit einer Terrasse, wo du bei einem Glas Wein eine tolle Aussicht auf Paris hast.

Geh dann noch kurz über den Place du Tertre mit seinen Künstlern, bevor du dich auf dem Weg zur Sacre Coeur machst.

Von Mai bis September ist die Basilika bis 22:30 Uhr geöffnet, im Winter leider nur bis 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, du musst nur durch eine Sicherheitskontrolle, bevor du die Basilika betreten kannst.

Auf den Treppen vor Sacre Coeur kannst du den Abend mit Blick auf die Stadt ausklingen lassen.

Die Basilika Sacré-Cœur in Montmartre
Die Basilika Sacré-Cœur in Montmartre.

Tag 3

Und schon beginnt der letzte Tag deines Wochendes in Paris.

Alle Programmpunkte für den dritten Tag im Überblick:

  1. Louvre
  2. Petit Palais
  3. Champs-Élysées

Damit du nicht zwischendurch dein Programm unterbrechen musst, um dein Hotelzimmer zu räumen, check am besten schon am Morgen aus und stell dein Gepäck wieder an der Rezeption unter.

#1 Louvre Museum

Der Louvre öffnet morgens um 9:00 Uhr. Falls du deine Reise nach Paris so organisieren konntest, dass dein letzter Reisetag ein Montag ist, musst du aber nicht unbedingt schon wieder so früh aufstehen.

Falls dein dritter Tag aber auf ein Wochenende fällt, empfehle ich aber doch den Louvre so früh wie möglich ins Programm zu planen. An Samstagen und Sonntagen ist ab 10:00 Uhr richtig was los am Louvre.

So oder so solltest du dein Ticket auf jeden Fall vorher online bestellen, am besten mit einer festen Uhrzeit. Ab einer halben Stunde vor der angegebenen Zeit kommst du dann in den Louvre.

Mit etwa drei Stunden musst du für einen Besuch des Louvre mindestens rechnen.

Tickets für den Louvre online bestellen

Was du im Louvre alles sehen musst und worauf genau du am Eingang achten musst, habe ich dir in meinem ausführlichen Artikel zum Louvre aufgeschrieben:

Infos und Tipps zum Besuch im Louvre

Louvre Museum und die Glas-Pyramiden
Louvre Museum und die Glas-Pyramiden

#2 Petit Palais

Nach so viel Kunst wird es Zeit für einen Kaffee und einen Snack.

Geh vom Louvre durch die Tuileriengärten und über den Place de la Concorde in die Champs-Élysées.

Nach etwa 400 Metern siehst du auf der linken Seite den Petit Palais.

Im Petit Palais ist das Museum der schönen Künste untergebracht, und der Eintritt ist gratis.

Aber nicht deshalb empfehle ich dir den Petit Palais, sondern weil sich im Innenhof des Palastes ein überraschend günstiges Café versteckt.

Diese kleine, grüne Oase ist der perfekte Ort für eine Pause!

Wenn du nach dem Louvre Besuch noch nicht genug von Kunst hast, kannst du natürlich auch noch eine Runde durch das Museum drehen.

#3 Champs-Élysées

Egal ob du nur spazieren gehst, oder eine Runde shoppen bei Sephora, Louis Vuitton, H&M oder Adidas möchtest, ein Streifzug über Frankreichs Prachtstraße darf zum Abschluss natürlich nicht fehlen.

Ziemlich weit oben, kurz vor dem Triumphbogen, findest du auf der rechten Straßenseite Brioche Dorée. Hier gibt es belegte Baguettes und viele andere Leckereien.

Wahrscheinlich wird es jetzt leider viel zu schnell Zeit, an die Rückreise zu denken. Aber was soll’s, so weit weg ist Paris ja nicht. Komm einfach nochmal zurück.

Blick auf die Champs Elysees, Paris
Vom Triumphbogen aus hast du einen tollen Blick auf die Champs Elysees

Fazit und weitere Informationen

Dieses Programm für 3 Tage Paris ist in erster Linie für einen ersten Besuch der Stadt der Liebe ausgelegt.

Falls du schon mal da warst, und den Eiffelturm oder Louvre schon besucht hast, dann ersetze diese Punkte einfach durch andere Sehenswürdigkeiten, oder sogar einen Geheimtipp.

Mehr Punkte pro Tag als in meinem Programmvorschlag solltest du aber nicht in deine Tagesplanung packen. Sonst wird deine Reise sehr stressig.

Ich hoffe du hast nun einen guten Überblick darüber, was du alles in Paris in welcher Zeit machen kannst. Da bleibt mir nur noch zu sagen: Bon Voyage!

Schau dir auch gerne noch meine anderen Artikel über Paris an, in denen du noch viel mehr Infos und Tipps für deinen Kurztrip nach Paris findest:

Überblick über alle Tipps und Artikel zu Paris
Die 22 besten Sehenswürdigkeiten in Paris
14 echte Insider-Tipps für Paris
Meine Hoteltipps für Paris

Hast du noch Fragen zu deinem Kurztrip nach Paris? Oder vielleicht hast du ja selbst noch einen guten Tipp für ein Wochenende in Paris? Wir freuen uns auf jeden Fall über deinen Kommentar.