Die Zugfahrt zwischen Kandy und Ella war ein absolutes Highlight unserer Reise durch Sri Lanka. Egal, ob du für zwei Wochen oder für einen Monat durch das Land reist, die Zeit für diese Strecke musst du dir einfach nehmen.

Über die Zugfahrt und warum sie ein Muss für jeden Reisenden ist

Zwei Mal am Tag fährt der sogenannte Expresszug die Strecke zwischen den beiden Orten Kandy und Ella. Dabei legt der Zug eine Entfernung von ca. 150 km zurück und braucht dafür ca. 6-8 Stunden. Expresszug ist also eigentlich nicht das richtige Wort.

Das langsame Tuckern vorbei an wunderbaren Landschaften, Teeplantagen, kleinen beschaulichen Dörfern und Einheimischen, die wohl nicht müde werden, dem Zug und dessen Passagieren hinterher zuwinken, ist aber genau das was die Zugfahrt ausmacht.

Wenn du jetzt denkst, jeder Mitfahrer hängt die ganze Zeit staunend an den Fenstern, muss wir dich enttäuschen. Neben uns saßen vier junge Chinesinnen mit riesigen Hello Kitty-Rollkoffern, die auf der gesamten Fahrt wahlweise ihr Make-Up aufgefrischt, auf dem Handy rumgespielt oder geschlafen haben. Leute gibt’s!

Impressionen unserer Zugfahrt von Kandy nach Ella in Bildern

 

Zugfahrt Ella - Kandy
Zugfahrt Ella – Kandy

Zugfahrt Ella - Kandy
Diese Familie stand an einer der vielen Haltestellen und hat dem vorbeifahrenden Zug zugeschaut.

Zugfahrt Ella - Kandy
Auf der ganzen Strecke sieht man immer wieder Einheimische, die dem Zug Platz machen und neugierig die Menschen im Zug beobachten.

Händler Zugfahrt Kandy Ella
Auf der Strecke steigen immer wieder Händler ein- und aus um ihre Waren zu verkaufen. Du musst also definitiv nicht verhungern oder verdursten, solltest du vergessen haben dir Proviant mitzunehmen. An den einzelnen Bahnhöfen wird das Essen dann einfach pragmatisch durch Fenster und Türen verkauft.

Reisende Zugfahrt Kandy Ella
Wir haben es im Text schon angedeutet und hier ist der Beweis. Diese Mitreisenden hatten tatsächlich kein wirkliches Interesse an der Landschaft um sich herum. Ihre Schminkutensilien und Handy waren wesentlich interessanter. Ab und zu haben sie sich dann die Landschaft durch ihre Handys angeschaut, weil sie wohl ihren Freunden sofort Videos ihrer Reise schicken wollten. Sehr amüsant waren auch ihre 8 Rollerkoffer, die den Durchgang blockierten und während der kompletten Fahrt durch den Wagon „rollten“. Die amüsanten Blicke der Einheimischen und der anderen Touristen interessierten sie aber recht wenig.

Zugfahrt Kandy Ella
Die Zugfahrt durch das Hochland Sri Lankas ist ein Muss für jeden Sri Lanka Reisenden.

Zugfahrt Tempel Teeplantagen
Vorbei an Tempeln, Teeplantagen und wunderschönen Landschaften. Langweilig wurde uns definitiv nicht und die Zeit verging wie im Flug!

Bahnhof - Sri Lanka
Der sogenannte Expresszug hält angeblich nur an den wichtigsten Stationen. Naja, es scheint wohl eine ganze Menge wichtiger Stationen zu geben.

Zugfahrt Ella Kandy
Während der Zug langsam vor sich her tuckert, kann man während der Fahrt an den offenen Türen stehen und die Landschaft bestaunen.

Bahnhof Sri Lanka
An jedem Bahnhof lagen bestimmt zehn Hunde, die gespannt auf den Zug warteten und wohl hofften, dass ein Tourist Essensreste aus dem Fenster schmeißt.

Teeplantagen Zugfahrt Sri Lanka
Unterwegs kann man den Teepflückern bei ihrer Arbeit beobachten.

Zugfahrt Tempel Teeplantagen
Vorbei an Tempeln, Teeplantagen und wunderschönen Landschaften. Langweilig wurde uns definitiv nicht und die Zeit verging wie im Flug!

Die Zugstrecke von Kandy nach Ella

Wir sind die Strecke von Kandy nach Ella gefahren. Es ist aber auch möglich, die Strecke umgekehrt zu fahren, also von Ella nach Kandy.

Die meisten Touristen entscheiden sich für die erste Variante. Schlicht und einfach aus dem Grund, dass die typische Reiseroute die meisten Sri Lanka Besucher von Colombo direkt nach Kandy führt. Viele Reisende möchten zuerst das Land sehen, um am Ende der Reise noch ein paar Tage am Strand zu genießen.

Wenn dir die Tage am Strand nicht unbedingt wichtig sind oder es dir egal ist, ob du sie am Anfang oder am Ende genießen kannst, roll die Strecke ruhig von hinten auf (z. B. Südküste – Ella – Kandy). So umgehst du die größten Touristenströme.

Die Bahnstrecke durch das Hochland ist ein Überbleibsel aus der Zeit, in der die Engländer das Land regierten. In dieser Zeit wurden die Züge dazu benutzt, den Tee an die Küste zu bringen, um ihn dann mit dem Schiff in andere Länder zu exportieren.

Heute bringen die Züge in Sri Lanka die Einheimischen von A nach B und vereinfachen das Reisen durch ihr Land damit ungemein.

Der Zug muss des öfteren einige Höhenmeter überwinden. Das passiert dann meistens in Schritttempo. 

Fast genau in der Hälfte der Strecke liegt das beschauliche Örtchen Nuwara Eliya, in dem man einen Zwischenstopp einlegen kann. Der Ort wird in den Reiseführern immer als Little England angepriesen. Die Station an der du dann aussteigen musst, heißt Nanu Oya.

Wir haben selbst keinen Zwischenstopp eingelegt, da wir zum einen keine passende Kleidung für die Temperaturen dabei hatten und zum anderen haben die andauernden Regenfälle den Aufstieg auf den Adam’s Peak, sowie die Wanderung zum World’s End unmöglich gemacht.

Selbst wenn wir trocken dort angekommen wären, hätten wir nur dicke Wolken zu sehen bekommen. Also entschieden wir uns gegen den Zwischenstopp und sind auf direktem Wege nach Ella.

In Nuwara Eliya ist es übrigens das ganze Jahr über recht mild und die Temperaturen liegen tagsüber fast nie über 25 Grad und auch nachts kann es schon mal sehr frisch werden.

Es gibt auf der Strecke nicht DIE Sehenswürdigkeit. Die ganze Strecke ist eine Sehenswürdigkeit, da du das Land auf eine völlig andere Art und Weise zu Gesicht bekommst.

Du fährst nicht nur durch viele kleine Dörfer und siehst, wie die Menschen leben, sondern tuckerst auch vorbei an traumhaften Teeplantagen und tollen Wasserfällen vorbei. Mit ein bisschen Glück kannst du unterwegs sogar den Teepflückern bei der Arbeit zuschauen.

Impressionen der Zugfahrt – Video

Wie sehr es wackelt und rumpelt während der Zugfahrt durch das Hochland Sri Lankas kannst du dir auch in unserem kurzen Video anschauen.

Tipps zum Fotografieren auf der Zugfahrt

Auf welcher Seite du sitzt, ist unserer Meinung nach egal. Die Aussicht wechselt immer mal wieder, sodass es manchmal links schöner ist und manchmal rechts.

In der zweiten und dritten Klasse kannst du die Fenster komplett öffnen und dich zum Fotografieren aus den Fenstern hängen. In der ersten Klasse geht das leider nicht, dort kannst du die Fenster nur leicht ankippen.

Die Türen des Zuges sind die ganze Zeit geöffnet und da der Zug die meiste Zeit nur eine bessere Schrittgeschwindigkeit fährt, kannst du dich in die Tür stellen, dich gut festhalten und mit der anderen Hand fotografieren.

Wenn du ein Objektiv mit einem großen Brennweitenbereich ist, dann nimm das. Manchmal sind tolle Motive sehr weit weg und du musst ranzoomen.

Manchmal ist das schöne ganz nah und du brauchst einen Weitwinkel. Für einen Objektivwechsel ist natürlich keine Zeit, weshalb wir auf der Zugfahrt mit unserem Tamron Reisezoom mit einem Brennweitenbereich von 16-300 mm natürlich sehr glücklich waren.

Auch wenn der Zug relativ langsam unterwegs ist, ist es nicht immer ganz einfach verwacklungsfreie Bilder zu bekommen.

Wir hatten auf unserer Fahrt auch kein besonders gutes Wetter, sodass wir mit einem relativ hohen ISO fotografieren mussten, um unverwackelte Bilder zu bekommen. Wenn dir Begriffe wie Brennweite oder ISO nichts sagen, dann können wir dir unseren Online-Fotokurs wärmstens empfehlen.

Zugfahrt Ella - Kandy
Basti hatte seine Kamera mit seinem Reisezoom-Objektiv die ganze Fahrt über im Anschlag um bloß kein Motiv zu verpassen.

Tickets für die Zugfahrt von Kandy nach Ella

Die Tickets sind sehr beliebt und daher oft bereits Tage vorher ausverkauft.

Wo kannst du Tickets kaufen?

Da du die Tickets für die Strecke zwischen Kandy und Ella an jedem Bahnschalter in jedem Bahnhof in Sri Lanka kaufen kannst, raten wir dir, dich direkt bei der Ankunft in Colombo/Negombo um die Tickets zu kümmern.

Welche Tickets gibt es für die Zugfahrt von Kandy nach Ella?

Die Ticketklassen sind für jede Zugstrecke und für jeden Zug noch mal anders. Nicht jeder Zug hat z. B. eine erste Klasse. Für den Expresszug zwischen Ella und Kandy gibt es meistens vier verschiedene Ticketklassen.

Da wir unsere Reise nicht vorgeplant hatten und nicht wussten, zu welchem Zeitpunkt wir in Kandy ankommen, konnten wir das Ticket nicht schon in Colombo kaufen. Wir sind also am Tag vor unserer geplanten Abreise aus Kandy zum Ticketschalter und mussten das nehmen, was übrig war. Wir waren schon mega froh, dass wir überhaupt noch Tickets bekommen haben.

Für den ersten Teil der Strecke hatten wir Tickets für die 3. Klasse + Sitzplatzreservierung (400 LKR / Person) und ab Nanu Oya bis Ella gab es nur noch zwei Plätze in der 1. Klasse inkl. Sitzplatzreservierung (1000 LKR / Person).

Wenn wir das richtig verstanden haben, gibt es aber immer nur Tickets für die komplette Strecke, d. h. man zahlt wohl für die Strecke Kandy – Nanu Oya genauso viel wie die komplette Strecke Kandy – Ella.

Die Preise, die wir unter den jeweiligen Ticketklassen angeben, sind die Preise, die auf der offiziellen Sri Lanka Zugfahrplan Webseite gefunden haben.

1. Klasse mit Sitzplatzreservierung

Die 1. Klasse ist vom Komfort her mit Zugfahren in einem IC in Deutschland zu vergleichen. Dieser Wagon wird extra für Touristen an die normalen Wagons vorne dran gehangen. Da er klimatisiert ist, kannst du dort die Fenster nicht öffnen.

Pro: Du fährst sehr komfortabel. Das Ticket ist wesentlich teurer als die anderen, aber trotzdem nicht mit dem Preis für Zugfahren in Deutschland zu vergleichen. Für die 1. Klasse bekommst du mit ein bisschen Glück auch noch kurzfristig ein Ticket, wenn die 2. Klasse ausgebucht ist.

Contra: Wenn du fotografieren möchtest, kannst du das nur durch meist dreckige Fenster tun oder du musst dir einen Platz an einer offenen Tür erkämpfen.

Kosten: 420 LKR / Person

2. Klasse mit Sitzplatzreservierung

Das Ticket bekommst du nur mit einer dazugehörigen Sitzreservierung. Der Sitz ist gepolstert und hat Armlehnen. Keine Klimaanlage. Dafür offene Fenster und Ventilatoren an der Decke.

Pro: Du fährst sehr bequem.

Contra: Diese Zugklasse wird bevorzugt von allen Touristen gebucht und ist daher sehr früh ausgebucht.

Kosten: 230 LKR / Person

3. Klasse

Es gibt keine Sitzplatzreservierung, d. h. es gilt das Motto „Wer zuerst kommt malt zuerst“ oder vielleicht eher „Wer zuletzt kommt, den beißen die Hunde!“. Du fährst hier mit den Einheimischen, die dich neugierig begutachten und dich über dein Leben ausquetschen werden. Nicht klimatisiert, Fenster auf und Ventilatoren an der Decke.

Pro: Du lernst unheimlich interessante Menschen kennen und dir wird garantiert nicht langweilig.

Contra: Du kannst keinen Sitzplatz reservieren und die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass du die gesamte Strecke stehst.

Kosten: 125 LKR / Person

3. Klasse mit Sitzplatzreservierung

Im Expresszug gibt es auch 3.Klasse + Sitzplatzreservierung. Dort hast du gepolsterte Sitzbänke ohne Lehnen und Ventilatoren an der Decke.

Pro: Du reist sehr angenehm.

Contra: Du sitzt relativ eng am Sitznachbarn und hast keine Armlehnen.

Kosten: ca. 400 LKR / Person

Wann fährt der Zug von Kandy nach Ella und umgekehrt?

Der Zug fährt die Strecke zwischen Ella und Kandy je zwei mal täglich. Hier findest du die Zugfahrpläne für alle Zugstrecken in Sri Lanka. Hinweis: Bitte wundere dich nicht, dass es „Ella“ nicht gibt, denn der Ort heißt dort aus irgendeinem Grund „Elle“.

Abfahrtszeiten für den Zug von Kandy nach Ella:

Abfahrt: 8:47 Uhr – Ankunft: 15.14 Uhr
Abfahrt: 11:10 Uhr – Ankunft 17:27 Uhr

Abfahrtszeiten für den Zug von Ella nach Kandy:

Abfahrt: 9:24 Uhr – Ankunft: 15.49 Uhr
Abfahrt: 12:06 Uhr – Ankunft 18.57 Uhr

Wir raten dir den Zug morgens zu nehmen, da im Hochland gegen Nachmittag oft Wolken aufziehen und die Chancen früh morgens besser sind, gutes Wetter zu haben.

Tipps für die Zugfahrt durch das Hochland Sri Lankas

Unsere persönlichen Tipps für die Fahrt sind:

  • Tempos oder Toilettenpapier und Sanitizer einpacken. Aber das gilt eigentlich für alle öffentlichen Toiletten in Sri Lanka.
  • Zieh am besten eine lange Hose an, sonst sitzt man mit nackten Beinen auf den Ledersitzen (in der 3. Klasse mit Sitzplatzreservierung), was auf Dauer nicht wirklich bequem ist.
  • Wenn du empfindlich bist für Zugluft, dann pack dir einen dünnen Schal oder ähnliches ein, sodass du deinen Hals und deine Ohren bedecken kannst.

Sehenswerte Orte entlang der Zugstrecke

Kandy

Kandy gehört zum Kulturdreieck Sri Lankas und war früher eine der drei Königsstädte des Landes. Es ist so etwas wie die kulturelle Hauptstadt der Insel und wirkt deutlich moderner und weltlicher.

Du willst mehr über Kandy und die Städte im Kulturdreieck erfahren? Dann lies unseren Artikel zum Kulturdreieck Sri Lanka. Dort findest du nicht nur mehr Informationen zu Kandy, der Anreisemöglichkeiten und seinen Sehenswürdigkeiten, sondern auch zu allen anderen Orten des Kulturdreiecks: Sigiriya, Polonnaruwa, Anuradhapura & Dambulla.

Zwischenstopp in Nanu Oya

Nanu Oya liegt etwa in der Hälfte der Strecke zwischen Kandy und Ella und hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. In Nanu Oya selbst ist allerdings nur der Bahnhof. Dein Ziel ist die Stadt Nuwara Eliya (Sehenswürdigkeit: Horton Plains), Hatton bzw. Dalhousie (Adam’s Peak) und Haputale (Liptons Seat).

Nuwara Eliya

Die Stadt wurde im 19. Jahrhundert für die britischen Kolonialbeamten gegründet. Da noch viele der Gebäude bis heute erhalten wurde, wird die Stadt auch oft als „Little England“ bezeichnet. Die Stadt ist zudem Ausgangspunkt für einige wichtige Sehenswürdigkeiten Sri Lankas.

Horton Plains Nationalpark

In einer ca. 4-stündigen Wanderungen geht es durch den Nationalpark bis zum World’s End, ein steiler Abhang an dem es 1.650 Meter in die Tiefe geht. Von dort hast du eine tolle Aussicht auf das Umland. Außerdem gibt es dort noch die Baker Falls zu sehen.

Der Eintritt zum Nationalpark beträgt 2.500 LKR (ca. 17 Euro / Person). Für den Fahrer von Nuwara Eliya musst du ca. 1.000 LKR einplanen.

Adam’s Peak

Der Sri Pada, oder auf englisch Adam’s Peak ist mit die wichtigste Pilgerstätte der Einheimischen. Auf dem Gipfel soll Buddha höchstpersönlich seinen Fußabdruck hinterlassen haben.

Wenn du aber die Hinduisten fragst, hat definitiv der Hindu-Goot Shiva seinen Fußabdruck dort hinterlassen. Nach islamischer Tradition war es allerdings Adam. Da darf natürlich auch der Fußabdruck des Apostel Thomas nicht fehlen.

Es pilgern also nicht nur Buddhisten, sondern auch Hinduisten, Muslime und Christen auf den Sri Pada. Die Pilgersaison beginnt im Dezember und endet im Mai, wobei der Weg hoch zum Gipfel in den Monaten Januar und Februar am vollsten ist.

Die beste Zeit zum Aufstieg ist um zwei Uhr nachts, denn so kannst du den Sonnenaufgang auf dem Gipfel erleben.

Als Ausgangspunkt für den Aufstieg wählst du am besten den Ort Hatton. Von Nuwara Eliya brauchst du ca. 1,5 Stunden mit dem Bus nach Hatton. Der Eintritt zum Adam’s Peak ist kostenlos.

Thomas von pixelschmitt ist auf den Adam’s Peak gewandert, hat über seine Erlebnisse geschrieben und gibt dir hier Tipps zum Aufstieg auf dem Adam’s Peak: Mehr zur Wanderung auf den Adam’s Peak. Auch Sabrina und Francis (die wir in Chiang Mai kennenlernen durften) haben auf ihrem Blog my-road über ihren Aufstieg auf den Sri Pada geschrieben. Hier findest du noch mehr Informationen zu dem Aufstieg: Tipps zum Aufstieg auf den Adam’s Peak.

Lipton’s Seat & Dambatenne Teefabrik

Die beiden Sehenswürdigkeiten findest du in der Nähe des Ortes Haputale, der ebenfalls ca. 1,5 Busstunden von Nuwara Eliya entfernt liegt und sich so wunderbar für einen Tagesausflug eignet.

Den Aufstieg zum Lipton’s Seat solltest du ganz früh am Morgen einplanen, denn wie fast überall im Hochland ist die Wahrscheinlichkeit, dass es ab ca. 10/11 Uhr bewölkt ist, sehr hoch. Von dem Aussichtspunkt (1.970 Meter) hast du eine tolle Aussicht auf die vielen Teeplantagen im Umland. Das Besichtigung der Teeplantage kostet 250 LKR.

Ella

Ella ist ein kleiner, beschaulicher Ort im Hochland Sri Lankas und liegt malerisch inmitten von Teeplantagen.

Little Adam’s Peak

In nur ca. 45 Minuten kannst du, vorbei an Teeplantagen, auf den Little Adam’s Peak wandern. Von der Hauptstraße in Ella brauchst du ca. 15 Minuten bis zum ausgeschilderten Wanderweg, auf dem du dann noch mal 30 Minuten bis zum Gipfel läufst. Aber keine Sorge, nur die letzten 10 Minuten sind ein wenig anstrengend.

Für alle, die gut zu Fuß sind, ist die kleine 4,5 km lange Wanderung aber überhaupt kein Problem. Der Ausblick über das Hochland Sri Lankas ist atemberaubend.

Wie kommst du zum Little Adam’s Peak

Das ist wirklich ganz einfach und du brauchst auch keinen Führer um auf den Little Adam’s Peak zu wandern. Du musst dir auch gar keine Sorgen machen, dass du den Weg nicht findest.

Ella besteht eigentlich nur aus einer Straße, von der eine Querstraße abgeht, die Passara Road. Diese läufst du einfach bis du den ausgeschilderten Weg zum Adam’s Peak findest. Auch diesen wirst du nicht verpassen. Von dort aus folgst du einfach dem Weg und er wird dich auf den Little Adam’s Peak bringen.

Teepflückerin - Little Adam's Peak
Teepflückerin auf unserem Weg zum Little Adam’s Peak

Little Adam's Peak
Die Aussicht von Little Adam’s Peak ist atemberaubend.

Ella Rock

Ella Rock haben wir selbst nicht bestiegen, es soll sich aber auch sehr lohnen. Die 9 km lange Strecke ist wohl ein wenig anspruchsvoller, als die Wanderung zum Little Adam’s Peak, aber wohl auch kein Problem, wenn du halbwegs fit bist.

Für den Hin- und Rückweg musst du insgesamt vier Stunden einplanen. Die meisten Reiseführer empfehlen den Aufstieg mit einem Einheimischen, da man sich wohl leicht verlaufen kann.

Teeplantagen

Ganz in der Nähe von Ella gibt es die Uva Halpewatte Tea Factory, die du besichtigen kannst. Dort werden täglich Führungen angeboten, durch die du einen guten Einblick in die Teeherstellung bekommst.

Hast du Fragen oder Tipps?

Hast du noch einen tollen Tipp für die Zugstrecke zwischen Kandy und Ella oder hast du Fragen an uns? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar, Jenny & Sebastian.

Mehr Tipps und Wissenswertes über Sri Lanka

Dieser Beitrag ist einer von vielen Artikeln über Sri Lanka. Noch mehr Tipps und Wissenswertes für deine Sri Lanka-Reise findest du hier: Reiseziel Sri Lanka.

Reisetipps für Sri Lanka? Hier entlang: Reisetipps Sri Lanka – Alles, was du zu deiner Reise wissen musst.
Hotel-Tipps für Sri Lanka? Hier entlang: Unsere Hotels in Sri Lanka – Hoteltipps und Flops.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

6 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Hei zusammen!

    Wir waren vor knapp einer Woche auch genau diese Strecke gefahren. Das Ticket haben wir am morgen gekauft, ohne Sitzplatzreservierung. Das war keine so tolle Idee. Ganze 6 Stunden sind wir eingequetscht zwischen anderen Touristen im Gang gestanden.
    Daher haben wir leider fast nichts von der Aussicht mitbekommen…

    Unbedingt die Tickets frühzeitig kaufen, besonders in der Hochsaison um Weihnachten. Dann ist es eine wunderbare Zugstrecke.

    Beste Grüsse und weiterhin viel Spass
    Grüsse Silvan

    • Hallo Silvan,

      oh je , das klingt ja nicht so gut. Da haben wir wohl wirklich Glück gehabt, dass wir einen Tag vorher noch eine Reservierung bekommen haben. Wir waren nur ein paar Wochen vor euch da, aber da war noch Nebensaison.

      Ich hoffe, Sri Lanka hat euch aber trotzdem gefallen und ihr hattet viele schöne Erlebnisse in diesem tollen Land.

      Viele Grüße
      Sebastian

      • Hi Sebastian

        Ja wir haben auch von Einheimischen gehört es habe vor ein paar Wochen noch nicht so viele Leute gehabt, doch über Weihnachten – Neujahr sei immer alles voll.

        Klar uns hat Sri Lanka super gefallen. Für mich war es das erste mal in einem Land ausserhalb von Europa. Ein sehr bereicherndes Erlebnis. Ein Reisebericht von mir wird in kürze auf meinem Blog (glutenfreiewelt.ch) online gehen.

        Grüsse Silvan

    • Hallo ihr Zwei,

      die Zugfahrt von Kandy nach Ella wird odt als die schönste Zugstrecke in Sri Lanka bezeichnet. Wir sind selbst nicht von Trincomalee mit dem Zug gefahren, weshalb wir dir nicht genau sagen könne, ob diese Strecke landschaftlich auch so schön ist.

      Viele Grüße
      Sebastian

Teile deine Gedanken mit uns!