Wenn du eine Reise ins Ausland planst, kann dir die Wahl der richtigen Kreditkarte eine ganze Menge Geld sparen. Viele Anbieter verlangen teils horrende Gebühren für Abhebungen und Zahlungen im Ausland, aber das muss nicht sein. Die Lösung: eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr.

Da wir als Reiseblogger fast das ganze Jahr in der Welt unterwegs sind, haben wir bei der Wahl der besten Kreditkarte für das Ausland nichts dem Zufall überlassen. Wir haben verglichen, Konten eröffnet, Konten geschlossen, verschiedene Kreditkarten ausprobiert und mittlerweile die für uns beste Reisekreditkarte gefunden.

Damit du dir nicht so viel Arbeit bei der Suche nach einer Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr machen musst, haben wir diesen Artikel geschrieben. Wir zeigen dir, welche Kreditkarten wir auf Reisen nutzen und geben dir Tipps für die Wahl der richtigen Kreditkarte.

Unsere Anforderungen an eine Reisekreditkarte

Bei der Suche nach der besten Reisekreditkarte hatten wir nur relativ wenige, aber dafür sehr wichtige Anforderungen:

  • Kostenlose Bargeldabhebung weltweit
  • Keine Auslandsgebühren bei Zahlung in Fremdwährung
  • Keine Jahresgebühr

Ist eigentlich gar nicht so schwierig, oder? Im nächsten Punkt zeigen wir dir die drei Kreditkarten, die wir selbst auf unseren Reisen dabei haben. Alle drei erfüllen die oben genannten Anforderungen.

Kreditkarten ohne Auslandsgebühr – Das sind unsere Reisekreditkarten

Wir haben auf unseren Reisen insgesamt drei Kreditkarten dabei: zwei Visa-Karten und eine Mastercard. Mit allen drei Kreditkarten können wir weltweit gebührenfrei bezahlen und kostenlos Geld abheben. Die Karten selbst sind ebenfalls kostenlos.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die für uns wichtigsten Merkmale der Kreditkarten. Weiter unten im Artikel berichten wir dir noch detaillierter zu den einzelnen Karten und geben dir Tipps für die Beantragung.

 Santander1plus Visa CardDKB Cash Visa CardFidor Smart Mastercard
Kreditkarte Ausland SantanderKreditkarte ohne Auslandsgebühr DKBReisekreditkarte Fidor
Jahresgebühr0,00 Euro0,00 Euro0,00 Euro
GirokontoOhne GirokontoKostenloses GirokontoKostenloses Girokonto
AbhebenWeltweit kostenlos Geldabheben inkl. Erstattung von Fremdgebühren an GeldautomatenWeltweit kostenlos Geldabheben ab 700 Euro monatlichem GeldeingangWeltweit zweimal monatlich Geld abheben
BezahlenWeltweit kostenlos ohne FremdwährungsgebührWeltweit kostenlos ohne Fremdwährungsgebühr ab 700 Euro monatlichem GeldeingangWeltweit kostenlos ohne Fremdwährungsgebühr
Bonus1 % TankrabattRabatte in vielen Online-Shops und Geschäften2 Euro Bonus monatlich, wenn du kein Geld abgehoben hast

Welche dieser Reisekreditkarten ist nun die richtige für dich?

Wir haben alle drei vorgestellten Reisekreditkarten immer dabei und können sie alle guten Gewissens empfehlen. Natürlich braucht nicht jeder drei Kreditkarten. Da wir aber das ganze Jahr über auf Reisen sind, haben wir gerne mehrere Karten als Backup dabei.

Wenn du uns nun fragst, welche der drei Reisekreditkarten die richtige für dich ist, gibt es zwei Antworten.

Die kurze Antwort: Wir empfehlen die Kreditkarten in der Reihenfolge, in der wir sie aufgelistet haben:

  1. Santander 1Plus Visa Card
  2. DKB Cash Visa Card
  3. Fidor Smart Mastercard

Die lange Antwort: Es kommt darauf an. Im nächsten Schritt geben wir dir aber eine kleine Entscheidungshilfe, welche die für dich beste Lösung ist.

Kreditkarte ohne Auslandsgebühr
Ohne unsere drei Reisekreditkarten reisen wir nirgend wohin.

Die Santander 1Plus Visa Card ist die beste Reisekreditkarte für dich, wenn…

… du in Länder reist, in denen am Geldautomaten eine zusätzliche Gebühr des Automatenbetreibers erhoben wird. Das ist z. B. in den USA, in Thailand, in Myanmar und in Mexiko der Fall. Diese Gebühren werden dir bei der Santander erstattet. Das bietet sonst keine andere Kreditkarte.

… du nur eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr suchst, dafür aber kein zusätzliches Girokonto eröffnen willst.

Die DKB Cash Visa Card ist die beste Reisekreditkarte für dich, wenn…

… du bereit bist, ein Girokonto zu eröffnen und dort einen monatlichen Geldeingang von 700 Euro zu haben. Erst dann kannst du die Vorteile der DKB in vollem Umfang nutzen. Wir haben unser Girokonto seit Jahren bei der DKB und sind damit absolut zufrieden.

Die Fidor Smart Mastercard ist die beste Reisekreditkarte für dich, wenn…

… du gerne eine Mastercard anstatt bzw. zusätzlich zu einer Visa Card haben möchtest.

… du nur ab und zu mal oder gar nicht mit der Kreditkarte Geld abheben willst. Für jeden Monat, in dem du kein Geld mit der Master Card abhebst, bekommst du nämlich 2 Euro auf dein Konto gutgeschrieben.

Die Reisekreditkarten im Detail: Konditionen und Antrag

#1 Santander 1Plus Visa Card

Kreditkarte Ausland SantanderDie Santander 1Plus Visa Card ist die beste und einfachste Option, um weltweit kostenlos Geld abzuheben und ohne Auslandseinsatzgebühr zu bezahlen.

Vorteile

Du kannst sowohl in Deutschland als auch in allen Ländern weltweit kostenlos Geld abheben. Dabei ist die Santander die einzige Kreditkarte, die dir auch die Fremdgebühren für Automatenbetreiber erstattet. Für Reisen in Länder mit Fremdgebühren (z. B. USA, Thailand, Myanmar, Mexiko) ist die Santander 1Plus Visa Card die beste Wahl.

Außerdem kannst du in jeder Währung ohne Auslandseinsatzgebühr bezahlen.

Die Kreditkarte selbst ist natürlich auch komplett kostenlos und kostet keine Jahresgebühr.

Wenn du viel mit dem Auto unterwegs bist, bietet die Santander 1Plus Visa Card noch ein besonderes Feature. Du erhältst 1 % Rabatt auf deine Tankstellenrechnungen bis maximal 400 Euro Umsatz im Monat.

Nachteile

Jede Kreditkarte hat ihre Vor- und Nachteile, so auch die Santander 1Plus Visa Card.

Du kannst mit der Kreditkarte maximal 300 Euro pro Tag abheben. Für uns war das allerdings noch nie ein Problem. Da die Abhebungen ja gebührenfrei sind, heben wir ohnehin lieber kleine Beträge ab.

Außerdem kannst du mit der Kreditkarte maximal 10 Transaktionen pro Tag durchführen. Auch das war für uns noch nie ein Problem.

Der Sollzins beträgt 13,16 % pro Jahr. Das ist im Vergleich zur DKB relativ hoch. Wenn du deine Monatsabrechnung regelmäßig begleichst, kann dir der Sollzins aber egal sein.

Unser Fazit

Die Santander 1Plus Visa Card ist für jeden Reisenden die optimale Wahl. Da die Karte kostenlos ist und kein zusätzliches Konto benötigt wird, ist ein Antrag auch überhaupt keine Hürde.

Selbst wenn du die Karte am Ende nicht nutzt, entstehen keinerlei Nachteile. Zum Geldabheben in Ländern mit Automatengebühren ist die Santander-Karte definitiv die beste und günstigste Option.

Tipps zum Antrag und zur Nutzung

Bei der Karte handelt es sich um eine echte Kreditkarte. Das bedeutet, du bekommst einmal im Monat eine Kreditkartenabrechnung. 5 Prozent des monatlichen Betrags deiner Abrechnung werden von der Santander automatisch von deinem Girokonto eingezogen, das du bei der Antragstellung angibst. Den Rest der Abrechnung musst du überweisen.

Leider ist es nicht möglich, den vollen Betrag einziehen zu lassen, sodass du immer manuell überweisen musst. Setze dir am besten einen festen Termin im Kalender, damit du das nicht vergisst, da der Sollzins bei der Santander-Kreditkarte im Vergleich relativ hoch ist.

Im vierten Schritt deines Antrags wirst du gefragt, ob du eine Ratenschutzversicherung abschließen möchtest. Diese schützt dich vor unvorhersehbaren finanziellen Schieflagen, die z. B. durch Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit auftreten können. Allerdings kostet diese Versicherung 0,89 % des Sollsaldos. Wir haben diese Versicherung deshalb nicht abgeschlossen.

Nachdem du den Onlineantrag ausgefüllt und ausgedruckt hast, musst du ihn noch unterschreiben. Mit deinem Antrag und deinem Personalausweis gehst du zur Post und füllst dort ein PostIdent-Formular aus. Das ganze wird dann für dich portofrei an die Santander Bank geschickt und nach etwa 2 bis 4 Wochen erhältst du deine neue Kreditkarte.

Wenn du dir die Fremdgebühren der Automatenbetreiber im Ausland erstatten lassen möchtest, ist es sinnvoll, die Belege der Abhebungen aufzubewahren und mit dem Antrag auf Erstattung bei der Santander einzureichen.

Jetzt beantragen: Santander 1Plus Visacard.

#2 DKB Cash Visa Kreditkarte

Kreditkarte ohne Auslandsgebühr von der DKBDie Visakarte der DKB ist ebenfalls eine sehr gute Wahl für eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr. Wir haben sie beide seit fast 10 Jahren und können nur Positives darüber berichten.

Vorteile

Das DKB Cash Girokonto und die zugehörige Kreditkarte sind komplett kostenlos. Es fällt keine Jahresgebühr an.

Die wichtigsten Vorteile der DKB Visakarte erhältst du erst ab 700 Euro monatlichem Geldeingang. Dann kannst du in Deutschland und weltweit kostenlos Geld abheben und ohne Auslandseinsatzgebühr bezahlen.

Mit dem Girokonto selbst sind wir sehr zufrieden. Das Online-Banking ist übersichtlich und einfach und der Kundenservice ist sehr gut und schnell. Da kann man wirklich nicht meckern.

Das Cashback-Programm der DKB ist richtig lohnenswert, aber erstaunlicherweise kaum bekannt. Über das Cashback-Programm der DKB erhältst du Rabatte in Online-Shops, sowie in zahlreichen Geschäften und Restaurants in ganz Deutschland. Wir bekommen z. B. beim Vietnamesen bei uns um die Ecke 10 % Rabatt auf unsere Rechnung, nur wenn wir unsere DKB-Kreditkarte vorzeigen. Mehr als 10.000 Läden in Deutschland sind bei diesem Programm dabei. Das lohnt sich.

Der Sollzins beträgt nur 6,9 % und du bekommst sogar 0,4 % Zinsen auf das Guthaben deiner Kreditkarte. Viel mehr erhältst du auf einem Tagesgeldkonto momentan auch nicht.

Bei der Beantragung kannst du deine Identität bei Video-Ident bestätigen. Du musst also nicht zur Post laufen, was sehr praktisch ist.

Falls du dein DKB-Konto zu deinem Hauptkonto machen willst, bietet dir DKB einen kostenlosen Wechselservice an und informiert alle deine Vertragspartner, vom Stromanbieter über Versicherungen bis hin zum Arbeitgeber. Du musst dich also um nichts kümmern. Sehr praktisch!

Nachteile

Ein paar Nachteile hat die DKB-Reisekreditkarte natürlich auch.

Die Karte gibt es nur in Verbindung mit einem Girokonto, das allerdings auch komplett kostenlos ist. Die Vorteile der weltweit kostenlosen Bargeldabhebung und des Bezahlens ohne Auslandsgebühr bekommst du nur ab einem monatlichen Geldeingang von 700 Euro. Du musst das DKB-Konto als aktiv nutzen, um von den Vorteilen der Kreditkarte zu profitieren.

Wenn du dein Girokonto komplett zur DKB verlegst, solltest du wissen, dass die DKB eine reine Online-Bank ist. Es gibt keine Filialen und du kannst somit nicht mal eben zur Bank gehen und Bargeld einzahlen oder einen Scheck einlösen. Lediglich in Berlin gibt es eine Filiale, bei der du auch Bargeld einzahlen kannst.

Unser Fazit

Die DKB Visakarte war über Jahre hinweg die beste Option für jeden Reisenden und wir nutzen sie noch immer sehr gerne. Die Vorteile (keine Auslandsgebühr, kostenloses Geld abheben) bekommst du nur, wenn du einen regelmäßigen Geldeingang auf dem Konto hast.

Entweder musst du dir von deinem Hauptkonto einen monatlichen Dauerauftrag von mindestens 700 Euro auf das DKB-Konto einrichten oder du nimmst es direkt als Hauptkonto.

Wir nutzen das DKB-Konto als unser Hauptkonto und können das sehr empfehlen. Durch VideoIdent und den kostenlosen Kontowechselservice ist die Kontoeröffnung bei der DKB so einfach wie bei kaum einer anderen Bank.

Tipps zum Antrag

Der Online-Antrag für das DKB Cash Girokonto inklusive kostenloser Kreditkarte ist schnell und einfach ausgefüllt.

Im Anschluss bietet die DKB einen ganz besonderen Service: das Video Ident-Verfahren. Du musst somit nicht mehr zur Post gehen und das PostIdent-Verfahren durchlaufen, sondern kannst deine Identität ganz einfach von zu Hause bestätigen. Du brauchst dafür nur einen Laptop oder Computer mit Webcam und kannst in wenigen Minuten online deinen Personalausweis zum Identitätsabgleich vorzeigen.

Wie das genau funktioniert, wird nach dem Antrag sehr gut erklärt. Natürlich besteht trotzdem die Möglichkeit, ganz klassisch das Postident-Verfahren zu nutzen, aber mit VideoIdent ist es schon wesentlich einfacher.

Jetzt beantragen: DKB Cash Konto.

#3 Fidor Smart Master Card Kreditkarte

Unsere Reisekreditkarte von der Fidor BankDie Mastercard von der Fidor Bank ist die dritte Kreditkarte auf Reisen, die wir immer dabei haben. Wir haben selbst ein Geschäftskonto bei der Fidor Bank, das wir ebenfalls sehr empfehlen können. Mit dem Fidor Smart-Konto und der zugehörigen Kreditkarte gibt es das aber auch für Privatpersonen.

Vorteile

Das Fidor Smart Girokonto und die Kreditkarte sind komplett kostenlos. Es wird keine Jahresgebühr fällig. Es wird außerdem keine Fremdwährungsgebühr erhoben.

Mit der Master Card der Fidor Bank hast du notfalls ein Backup, falls irgendwo keine Visakarten akzeptiert werden. Das kommt zwar selten vor, ist aber nicht ausgeschlossen.

Mastercard hat in der Regel etwas bessere Umrechnungskurse, wenn du damit in Fremdwährung bezahlst. Bei uns waren die Unterschiede allerdings bislang immer marginal.

Mit der Fidor Smart Card kannst du zweimal im Monat weltweit kostenlos Geld abheben. Danach kostet jede Abhebung 2 Euro.

Und das Beste: Wenn du einen Monat lang kein Geld abhebst, bekommst du einen Bonus von 2 Euro bzw. von 1 Euro, wenn du nur einmal Geld abhebst. Dieses Angebot gilt ab einem monatlichen Geldeingang ab 400 Euro und mindestens drei Kartentransaktionen pro Monat.

Die Mastercard ist auch gleichzeitig eine Maestro-Card (EC-Karte). Du hast also nur eine Karte anstatt zwei Karten in der Brieftasche.

Nachteile

Die Mastercard ist nicht dafür geeignet, regelmäßig kleine Geldbeträge abzuheben. Es sind nur zwei Abhebungen pro Monat kostenfrei. Zum Geldabheben auf Reisen ist die Karte deshalb vor allem als Zweitkarte neben einer der oben genannten Visakarten interessant.

Die Fidor Smart Mastercard ist eine reine Prepaid-Karte. Manchmal muss man seine Kreditkarte bei Hotel- oder Mietwagenbuchungen mit einem Pfand belasten lassen. Das könnte je nach Geschäftspartner Probleme bereiten, da nicht jeder eine Prepaid-Karte dafür akzeptiert.

Unser Fazit

Die Kreditkarte können wir auf längeren Auslandsreisen nur als Zweitkarte empfehlen, da ab der dritten Abhebung Gebühren fällig werden. Zum Bezahlen ist die Mastercard aufgrund der oft besseren Umtauschkurse aber eine sehr gute Wahl.

Das Girokonto der Fidor Bank können wir auch sehr empfehlen. Das Online-Banking ist sehr modern und aufgeräumt und es gibt auch eine passende App.

Tipps zur Kontoeröffnung

Wie auch bei der DKB kannst du dein Konto per VideoIdent-Verfahren eröffnen und sparst dir so den Gang zur Post.

Die Kontoeröffnung ist online einfach und selbsterklärend möglich. Da die Fidor Bank keinen Dispokredit anbietet, erfolgt außerdem keine Schufa-Überprüfung.

Jetzt beantragen: Fidor Smart Kreditkarte.

Warum überhaupt eine Kreditkarte ins Ausland mitnehmen?

Deutschland ist wahrscheinlich das einzige Land auf der Welt, in dem einer Kreditkarte noch immer etwas Mysteriöses anhaftet. Die Deutschen lieben ihr Bargeld und ihre gute alte EC-Karte, die ja offiziell gar nicht mehr EC-Karte heißt, sondern Maestro-Card.

Kommt man mit einer Maestro-Card in Europa noch relativ weit, wird es in anderen Ländern schon schwieriger. Wenn du schon einmal versucht hast, in Thailand deine Hotelrechnung mit der EC-Karte zu bezahlen oder damit in Myanmar Geld abzuheben, wirst du wissen, was wir meinen.

Auf Reisen macht eine Kreditkarte vieles einfacher. Die beiden großen Kreditkartenunternehmen Visacard und Mastercard haben weltweit eine riesige Verbreitung. Du kannst damit in fast jedem Land Geld abheben und bezahlen.

Auch wenn du z. B. online Flüge buchen willst, bist du auf eine Kreditkarte angewiesen. Während man bei deutschen Airlines auch per Lastschrift zahlen kann, kennen internationale Airlines oft nur eine Zahlungsmethode: die Kreditkarte.

Unsere Tipps für die Nutzung von Kreditkarten im Ausland

In manchen Ländern wirst du beim Geldabheben am Automaten gefragt, ob dein Konto in der Landeswährung belastet werden soll oder direkt in Euro. Dazu wird dir ein vermeintlich guter Wechselkurs angezeigt und dir wird suggeriert, dass du einen super Deal machst, wenn du dich für die Belastung in Euro entscheidest.

Mach das auf keinen Fall! Die Umrechnungskurse sind immer wesentlich schlechter. Das kann wirklich eine Menge Geld kosten. Die hier vorgestellten Kreditkarten bieten alle faire und tagesaktuelle Wechselkurse. Wenn dich der Automat also fragt, wie dein Konto belastet wird: Wähle immer unbedingt die Landeswährung.

Ein Grund, warum wir mehrere Kreditkarten auf Reisen dabei haben, ist das Thema Sicherheit. Wir sind zwar sehr vorsichtig, aber es kann immer mal passieren, dass der Geldbeutel geklaut wird oder verloren geht. Dann haben wir noch andere Kreditkarten, die wir im Falle eines solchen Notfalls nutzen können.

Das funktioniert natürlich nur, wenn du nicht alle Kreditkarten immer mit dir herumträgst. Deshalb solltest du deine Ersatzkarten, die du nicht häufig brauchst, an einem sicheren Ort im Hotel verstauen.

Wie auch im Inland solltest du bei der Bezahlung mit der Kreditkarte diese nicht aus den Augen lassen. Wenn jemand mit deiner Karte ins Hinterzimmer verschwindet, ist das zumindest mal verdächtig. Gleiches gilt, wenn ein Geldautomat irgendwelche Gerätschaften an sich hat, die dir komisch vorkommen. Dann gilt: Finger weg und einen anderen Automaten suchen.

Welche Reisekreditkarte empfiehlst du?

Mit welchen Kreditkarten gehst du auf Reisen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen und Tipps.

8 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. wow vielen dank diesen beitrag! ich habe mir da noch nie gedanken drüber gemacht; ich lebe in Frankreich und hier gibt es keine EC karten, sondern jeder hat zu seinem girokonto eine Kreditkarte. Wenn wir auf Reisen sind, zahlen wir natürlich gebühren, die ich immer als notwendiges Übel gesehen habe. Bisher waren wir immer nur auf kurzen Reisen, da war es relativ egal, aber für 2018 planen wir unser sabbatical und da sieht es natürlich ganz anders aus! Dank euch haben wir ne Menge Geld gespart, danke :-)

  2. Zum Thema Sicherheit: Ich verstehe ja, dass es sicherlich hilfreich ist, nach kostengünstigen oder kostenfreien Karten zu schauen. Allerdings gibt es Anbieter, die jede Nutzung der Karte (insbesondere im Ausland, in Deutschland nur ab 100 Euro) per SMS oder Mail bestätigen. Damit habe ich ein sehr gutes Gefühl, weil ich mir sicher bin, dass jede unberechtigte Zahlung/Nutzung sofort auffallen würde. Das kostet natürlich eine Gebühr (1 Euro im Monat, Karte kostet 60 € im Jahr). In Afrika haben wir die Funktion sehr zu schätzen gelernt. Die Karte war physisch noch da (nicht gestohlen o.ä.) aber auf einmal wurden in Nairobi Flüge und Hotelzimmer gebucht, obwohl wir schon lange wieder zuhause in Deutschland waren. Sowas merken wir jetzt innerhalb von Minuten, da sofort die SMS zuverlässig kommt. Herausgeber und Name der (Master)-Karte bekommt ihr sicher heraus, ich bin mir nicht sicher, ob solche Dinge hier im Post gern gesehen sind.
    Aber wie gesagt: Die Kosten für so eine Karte sind nennenswert, während die oben genannten Karten kostenfrei sind.

    • Hallo Zacha,

      klar, gute Tipps sind immer gerne gesehen. Sicherheit ist natürlich auch für uns ein Thema. Wir fühlen uns da mit unseren Karten aber auch gut aufgehoben. Die Fidor z. B. schickt uns bei größeren Beträgen auch immer eine Bestätigung per Mail. Online-Zahlungen sind bei allen drei Kreditkarten durch ein mehrstufiges Sicherheitssystem gut abgesichert. Bislang haben wir da zum Glück auch noch keine negativen Erfahrungen gemacht.

      Viele Grüße
      Sebastian

  3. Hi Sebastian & Jenny,

    seit wenigen Tagen wusele ich mich durch Eure Seiten und kann kaum aufhören, Kompliment! Aber jetzt zum eigentlichen Thema: Ich nutze neben (vielen) anderen eine MASTERCARD Gold, und, soweit und solange die Monatsrechnung, die per e-mail verschickt wird innerhalb von etwa 14 Tagen beglichen wird, ist alles kostenlos. Ich nutze diese Karte seit nunmehr mehr als zehn Jahren im In- und Ausland ohne Probleme, auch wenn einmal eine Kartensperre und Ersatzbeschaffung notwendig war.
    Jahresgebühr (dauerhaft) 0,- Euro
    Auslandseinsatzgebühr (weltweit) 0,- Euro
    Bargeldabhebungsgebühr weltweit am Schalter/Bankautomat 0,- Euro
    Kartenversand 0,- Euro
    Kartensperre 0,- Euro
    Notfallersatzkarte 0,- Euro
    Ersatzkarte 0,- Euro
    Ersatz-PIN (Geheimzahl) 0,- Euro
    Duplikat Rechnung 0,- Euro
    Adressrecherche 0,- Euro
    Das Anfangskartenlimit ist ziemlich niedrig, wird aber zügig ohne dass man sich darum kümmern muss je nach Nutzung nach oben angepasst, bei mir sinds inzwischen mehr als 5 000 €, dieser „Spielraum“ ist wohl mehr als ausreichend. Noch etwas: Am Geldautomaten kann man maximal 5 Abhebungen innerhalb des Verfügungsrahmens und maximal bis € 1.000 am Tag tätigen.

    Herausgeber ist die Advanzia Bank S.A. in Luxemburg, ist aber auch kein Problem, da auch eine deutsche gebührenfreie Telefonnummer als Kontaktmöglichkeit angeboten wird.
    Webseite https://www.gebuhrenfrei.com/Ueber-uns/

    Liebe Grüße aus dem kalten Deutschland Rolf
    Li

    • Hallo Rolf,

      vielen Dank für die Infos. Wir hatten die Kreditkarte damals tatsächlich auch in der engeren Auswahl, haben sie letztendlich aber nie beantragt. Uns war das mit den geringen Limit zu Beginn etwas suspekt und auch die Rückzahlungsmodalitäten fanden wir für uns nicht passend. Wir haben am liebsten eine Kreditkarte, bei der der Betrag per Lastschrift eingezogen wird. So eine Überweisung ist ja dann doch mal schnell vergessen und dann wird’s teuer.

      Aber wenn man da sehr diszipliniert ist, ist die Karte sicher keine schlechte Alternative. :)

      Viele Grüße
      Sebastian

  4. Danke für diese gute Übersicht. Die DKB Karte nutze ich bereits sowie Barclay. Bei allen meinen größeren Reisen wurde entweder die eine ode die andere aus Sicherheitsgründen kurz vor der Reise gesperrt. Da habe ich irgendwie ein Händchen für ;) Natürlich bin ich froh, dass das Sicherheitssystem so gut funktioniert, aber gerade als Karte für Barabhebungen ist es ärgerlich, wenn ich ohne DKB Karte auf Reisen gehen muss. Jetzt habe ich noch die von euch empfohlene Santander VISA beantragt, da fühle ich mich einfach sicher. Besonders in Ländern wo mehr viel mehr mit Karte gezahlt wird als in Deutschland, kann ja immer mal was sein.

    Danke für den kleinen Motivationsschub sich darum zu kümmern, so bleibt mehr Geld fürs Reisen.

    Ach noch eine Frage zur DKB VISA: kann man bei 700 € Geldeingang auch in Thailand kostenlos Bargeld abheben? Mein letzter Stand war, dass es ab 1. Juni 2016 nicht mehr rückerstattet wird. Ihr seid ja derzeit dort habt ihr das mal ausprobiert?

    Liebe Grüße, Synke

    • Hi Synke,

      die DKB erhebt beim Abheben in Thailand keine Gebühren, allerdings die Automatenbetreiber selbst. Das sind pro Abhebung 200 Baht, also etwa 5 Euro. Diese Gebühren erstattet die DKB nicht mehr zurück, auch nicht ab 700 Euro Geldeingang. Die Santander ist tatsächlich die einzige Karte, die diese Fremdgebühren noch erstattet. Dafür kannst du mit der DKB jetzt auch ohne Auslandsgebühr bezahlen, wenn du den regelmäßigen Geldeingang hast. Das hat bis vor kurzem noch 1,75 % Gebühren gekostet.

      Liebe Grüße
      Basti & Jenny

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here