Der beste Reisebuggy: Unser Vergleich

Bist du auf der Suche nach einem Reisebuggy und die große Auswahl an Modellen überfordert dich? Dann bist du hier genau richtig. Wir stellen dir unsere 8 Favoriten vor und zeigen dir, welcher Reisebuggy für deine Zwecke der richtige ist.

Seit 2019 sind wir nicht mehr zu zweit unterwegs, sondern zu dritt.

Wenn du dir unsere Packlisten schon mal angeschaut hast, wirst du sicher bemerkt haben, dass wir gerne mit wenig und vor allem mit cleverem Gepäck und nützlichen Reisegadgets unterwegs sind.

Seit unser Sohn Mio auf der Welt ist, müssen wir uns plötzlich mit ganz neuen Baby-Reiseutensilien beschäftigen – und dazu gehört eben auch das Thema Reisebuggy.

Wir haben selbst sehr intensiv nach dem besten Reisebuggy gesucht, uns sehr ausführlich mit dem Thema beschäftigt und verschiedene Modelle ausprobiert.

Damit dir die Suche leichter fällt, haben wir in diesem Artikel alle wichtigen Infos aufgeschrieben.

Unsere Auswahl an Reisebuggys

Wenn du dich auf die Suche nach dem perfekten Reisebuggy begibst, wirst du schnell feststellen, dass es eine riesige Auswahl an Reisebuggys gibt.

Das ist zwar grundsätzlich schön, kann einen aber auch schnell überfordern. Wie soll man da bloß den besten Reisebuggy finden?

Wir haben also eine Vorauswahl getroffen und möchten dir in unserem Artikel alle Reisebuggys vorstellen, die wir nach unserer Recherche interessant fanden.

Insgesamt sind es 8 Reisebuggys, die wir in unsere ganz persönliche Auswahl mit aufgenommen haben.

Unsere Vorauswahl der besten Reisebuggys (die Reihenfolge ist nicht wertend):

  1. Babyzen Yoyo²
  2. Cybex Eezy S Twist+
  3. Easywalker XS
  4. Bugaboo Ant
  5. Silver Cross Jet
  6. Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020
  7. Joie Pact Lite
  8. GB Pockit

Unsere Ansprüche an einen Reisebuggy

Die Frage, welcher Reisebuggy der richtige für dich ist, kannst du nur beantworten, wenn du weißt welche Ansprüche du hast.

Wie das eigentlich bei fast allen Sachen ist, die man fürs erste Kind kauft, hatten wir auch bei der Suche nach einem Reisebuggy zu Beginn überhaupt keine Ahnung, worauf wir beim Kauf überhaupt achten müssen und was uns persönlich wichtig ist.

Im Laufe unserer Recherche haben sich dann aber viele Punkte ergeben und relativ schnell wussten wir dann, was wir von einem Reisebuggy erwarten.

Die folgenden Punkte waren unsere Kriterien beim Reisebuggy-Kauf:

  1. Leichtes Gewicht unter 7 kg
  2. Kleines Packmaß
  3. Mit einer Hand zusammenklappbar
  4. Einfach in die Liegefunktion zu bringen
  5. Bequem für Kind und Eltern
  6. Cleveres und hübsches Design

Im Folgenden gehen wir jetzt noch genauer auf die einzelnen Punkte ein.

#1 Leichtes Gewicht unter 7 kg

Uns war es wichtig, dass der Buggy möglichst leicht ist, schließlich wollen wir ihn wirklich vor allem auf Reisen nutzen und müssen ihn daher auch häufiger mal tragen.

Er sollte unter 7 kg bleiben, damit er unter dem Maximalgewicht für Handgepäck bei den meisten Airlines bleibt. Denn was hilft uns ein Reisebuggy, den man sehr klein zusammenfalten kann, wenn er dann doch zu schwer ist, um ihn mit an Bord der Airline zu nehmen?

Und damit kommen wir direkt auch schon zum nächsten Punkt.

#2 Kleines Faltmaß, um ihn im Handgepäck zu transportieren

Unser perfekter Reisebuggy soll als Handgepäck im Flugzeug durchgehen. Natürlich könnte man den Reisebuggy auch aufgeben, aber die Gefahr, dass etwas kaputt geht, ist uns dabei einfach zu hoch. In der Regel wird mit dem Fluggepäck ja nicht gerade zimperlich umgegangen.

Der Reisebuggy muss also so klein sein, dass er als Handgepäck akzeptiert wird. Leider gibt es nicht DIE eine Handgepäckgröße und jede Airline hat ihre ganz eigenen Richtlinien, was Handgepäckmaße angeht.

Die meisten Airlines bewegen sich aber um Abmessungen von 55 x 40 x 20 cm bis 55 x 45 x 25 cm für das Handgepäck. Diese Maße haben wir als Anhaltspunkte genommen. Einige Billigflieger, wie z. B. Ryanair, haben aber geringere Maße.

Wenn du jetzt schon weißt, dass du viel mit einer bestimmten Airline unterwegs bist, lohnt es sich also, dort vor dem Kauf eines Reisebuggys in den Bestimmungen nach den genauen Handgepäckmaßen zu schauen.

Bei den meisten Airlines wird aber auch eher auf das Maximalgewicht geachtet, als das das Handgepäckstück auf den Zentimeter genau in deren Maßangaben passt. So ist zumindest unsere Erfahrung.

#3 Mit einer Hand faltbar

Ein kleines Packmaß bringt uns nichts, wenn wir den Reisebuggy jedes Mal umständlich zusammenklappen müssen. Eine Grundvoraussetzung ist für uns, dass wir den Buggy mit einer Hand zusammenklappen und auch wieder aufklappen können.

So kannst du auch mal an einer Treppe zum Zug oder zur U-Bahn den Buggy einfach mit einer Hand einklappen und mit Buggy und Kind die Treppe rauf- oder runtergehen – und zwar ohne, dass du dein Kind absetzen bzw. loslassen musst.

#4 Reisebuggy mit Liegefunktion

Der Reisebuggy soll nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Liegen gedacht sein. Uns war es also wichtig, dass der Buggy leicht und stufenlos verstellbar ist, wenn das Kind im Buggy einschläft.

Liegen bedeutet bei uns aber nicht, dass es komplett waagerecht sein muss. Eine leichte Schräge wäre für uns auch in Ordnung.

#5 Bequemlichkeit fürs Baby/Kind und Eltern

Natürlich muss ein Buggy auch bequem fürs Baby oder Kind sein. Das sollte zwar eine generelle Grundvorraussetzung sein, erwähnen möchten wir es aber trotzdem.

Was daneben oft unterschätzt wird, ist die Bequemlichkeit für die Eltern. Nur, weil es für die Kinder bequem ist, ist es das für die Eltern noch lange nicht.

Uns war es also wichtig, dass es auch für uns bequem ist. Dazu gehören Anforderungen, wie: Lässt sich der Kinderwagen auch einhändig schieben? Trete ich beim Schieben auf die Achse? Ist die Bremse leicht zu bedienen? Ist der Schiebegriff hoch genug?

#6 Cleveres und hübsches Design

Wir lieben cleveres und hübsches Design! Für uns war es also auch wichtig, wie der Kinderwagen aussieht und vor allem, dass er clever designed ist.

Welche Kriterien für dich auch noch interessant sein könnten?

Das waren unsere 6 Kriterien für den optimalen Reisebuggy. Natürlich ist so ein Kauf auch immer etwas Individuelles und jeder hat andere Ansprüche an einen Buggy.

Die folgenden Punkte könnten für dich z. B. auch interessant sein:

  • Hohe maximale Belastung, damit auch noch für größeren Kindern nutzbar
  • Blickrichtung des Sitzes verstellbar nach vorne und nach hinten, sodass dein Kind mit Blick auf die Eltern sitzen kann
  • Ab Geburt nutzbar: Für einige Reisebuggys gibt es zusätzlich eine Babywanne zu kaufen, sodass sie auch schon von Geburt an nutzbar sind und du nicht noch einen weiteren Kinderwagen kaufen musst
  • Schiebegriff in der Höhe verstellbar oder passend auf deine Größe – für sehr kleine oder sehr große Menschen eventuell ein wichtiges Kriterium
  • Cleveres Zubehör erhältlich, wie z. B passendes Moskitonetz für Reisen in südostasiatische Länder
  • Ersatzteile einzeln erhältlich – Kann man z. B. nur die Räder nachkaufen, damit man nicht den gesamtem Reisebuggy wegschmeißen muss, wenn mal ein Einzelteil kaputt geht
  • Mitfahrbrett vorhanden – Sehr clever, wenn du zwei Kinder hast oder ein zweites Baby geplant ist

Unsere Wahl: Kurze Zusammenfassung für Eilige

Falls du es eilig hast und dir nicht den ganzen – zugegeben sehr ausführlichen Beitrag – durchlesen möchtest, haben wir hier die Kurzversion für dich:

Unser Top-Favorit ist der Babyzen Yoyo² der für uns qualitativ mit keinem anderen Reisebuggy zu vergleichen ist und vor allem sehr cleveres Zubehör bietet.

Für uns hat sich die Investition wirklich gelohnt. Wir haben uns den Buggy (400 Euro, da wir die ältere Version, den Yoyo+ haben, der Yoyo² kostet 430 Euro), die separate Fußstütze (25 Euro), den Sonnenschirm (40 Euro), Moskitonetz (20 Euro) den Becherhalter (25 Euro) und einen Spielbügel (von Drittanbietern für 25 Euro) zugelegt und sind damit wirklich sehr zufrieden.

Wenn du ebenfalls nach einem leichten Reisebuggy mit kleinem Packmaß suchst und trotzdem keine Abstriche beim Komfort und der Qualität machen möchtest, legen wir dir den Babyzen Yoyo² wirklich sehr ans Herz.

Preis-Leistungssieger ist für uns der Easywalker XS, den du bereits für 240 Euro bekommst. Er kommt von der Stabilität und Qualität zwar nicht annähernd an den Yoyo² heran, bietet aber ebenfalls eine große Auswahl an Zubehör. Wenn du den Reisebuggy nur ein paar Mal im Jahr im Urlaub benutzt, dann ist der Easywalker XS eine sehr gute Option. Auch er bietet zahlreiche Gadgets, ist leicht und hat ein kleines Packmaß, das in den meisten Airlines als Handgepäck durchgeht.

Wenn dir das kleine Packmaß und das Gewicht nicht ganz so wichtig ist, du aber trotzdem auf Qualität und Komfort setzen möchtest, empfehlen wir dir den Cybex Eezy S Twist+. Der bietet den großen Vorteil, dass du dein Kind auch zur dir gerichtet fahren kannst.

Unsere Top 4 Reisebuggys im Detail

Von den acht Buggys, die wir in der Vorauswahl hatten und die wir euch in unserem Beitrag vorstellen, haben nur vier Modelle unsere persönlichen Ansprüche erfüllt.

Diese 4 Modelle sind: 

  1. Babyzen Yoyo²
  2. Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020
  3. Easywalker XS
  4. Joie Pact Lite

Alle 4 Modelle haben folgendes gemeinsam:

  • Alle wiegen unter 7 kg.
  • Alle sind mit einer Hand zusammen- und auch wieder aufklappbar.
  • Alle sind – laut Hersteller – Handgepäck-geeignet (ist aber je nach Airline noch mal zu checken).
  • Die Blickrichtung des Kindes ist nach vorne gerichtet.
  • Alle haben einen 5-Punktgurt.
  • Alle haben ein Sonnenverdeck mit UV50+.
  • Alle haben eine Beinauflage für das Kind bzw. kann sie als Zubehör gekauft werden
  • Alle sind zusammengeklappt freistehend.
  • Alle haben eine stufenlos verstellbare Liegefläche. Allerdings lassen sich nicht alle ganz flach machen, falls das dir wichtig ist.

In der folgenden Tabelle haben wir dir einmal die wichtigsten Daten und Fakten zu den vier Modellen zusammengestellt:

 Babyzen Yoyo²Ergobaby MetroEasywalker XSJoie Pact Lite
Babyzen YoyoErgobaby Metro Compact CityEasywalker XSJoie Pact Lite
Faltmaß52 x 44 x 18 cm52 x 44 x 23 cm52 x 44 x 23 cm46 x 25 x 53 cm
Gewicht6,2 kg6,8 kg6 kg5,5 kg
Belastbar bisbis 22 kgbis 22 kgbis 15 kgbis 15 kg
Preis430 Euro300 Euro240 Euro160 Euro
Ab Geburt*Ja (200 Euro)Ja (150 Euro)--
Spielbügel(von Drittanbietern)JaJaJa
AutositzkompatibelJa---
Tragegriff?Griff & GurtGriffGriffGriff & Gurt
Höhe Schiebegriff1,06 m 1 m1,05 m1,03 m (2-fach Höhenverstellbar)
LieferumfangRegenverdeck, TransporttascheRegenverdeckRegenverdeckRegenverdeck, Transporttasche
Verfügbare ExtrasBeinablage, 
Sonnenschirm, Moskitonetz
, Getränkehalter, 
Fußsack, Reisetasche, 
Autositz-Adapter, Tasche, 
Mitfahrbrett, Babywanne



Babywanne, Tragetasche (Rucksack)Transportasche, 
Fusssack
, Soft Cot, Getränkehalter
Mitfahrbrett, 
Moskitonetz
Tasche/Organizer, Sonnensegel
, Snack Tray
, Wintereinlage, Sitzauflage
Winterfußsack
Bestellen Bestellen Bestellen Bestellen

*Hinweis zum Punkt „Ab Geburt nutzbar“: Laut Herstellerangaben sind alle vier Modelle ab Geburt nutzbar, wir sehen das aber etwas anders. Wir finden, dass ein Kinderwagen ab Geburt nur dann wirklich nutzbar ist, wenn er über eine Babywanne verfügt, in der das Baby mit Blick in Richtung der Eltern liegen kann. Eine solche Babywanne ist als Zubehör nur für den Yoyo² Babyzen+ und den Ergobaby Metro verfügbar. Die Extra-Babywannen sind auf dem Gestell so befestigt, dass du das Baby als Elternteil im Kinderwagen siehst.

Jetzt stellen wir dir alle Reisebuggys vor, die unsere persönlichen Ansprüche erfüllen und geben dir auch unsere ganz persönliche Meinung zu den einzelnen Reisebuggy-Modellen.

Auf dem Papier erfüllen sie zwar alle unsere wichtigsten Ansprüche, in der Handhabung und von der Qualität waren dann aber doch ziemlich große Unterschiede vorhanden.

Los geht’s:

1. Babyzen Yoyo²

Fazit: Für uns der beste Reisebuggy am Markt

Wir haben uns nach langer Recherche für den Kauf des Babyzen Yoyo² entschieden, der uns vor allem mit seiner Stabilität, Qualität und dem cleveren Design überzeugt hat.

Der Yoyo² sieht toll aus und ist von der Handhabung überragend einfach. Das Zusammen- und wieder Aufklappen ist wirklich kinderleicht.

Außerdem bietet der Yoyo² von allen Reisebuggys die beste Auswahl an Zubehör. Moskitonetz und Sonnenschirm sind für uns z. B. sehr wichtig, da wir ja fast ausschließlich in warmen Ländern unterwegs sind. Aber auch einige Nice-to-have-Features wie ein Getränkehalter sind nicht ganz unpraktisch.

Unser Babyzen Yoyo² hat unseren „normalen“ Kinderwagen mittlerweile komplett ersetzt und wenn wir uns heute noch mal für eine Erstlingsaustattung entscheiden müssten, würden wir direkt den Yoyo² mit Neugeborenenaufsatz kaufen.

Wenn du dir auch vorstellen kannst, dass ein Reisebuggy deinen „normalen“ Kinderwagen vollständig ersetzen kann, weil du z. B. wie wir viel unterwegs bist und/oder in der Stadt wohnst und wenn du weder auf Qualität noch Komfort verzichten möchtest, solltest du dir den Yoyo² Babyzen anschauen.

Vorteile des Babyzen Yoyo²

  • Sehr wertig und stabil
  • Lässt sich wirklich sehr einfach mit einer Hand schieben
  • Lässt sich super einfach zusammenklappen und wieder öffnen
  • Patentiertes Soft Drive System – Die Vorderräder müssen auf unebenem Gelände nicht mehr festgestellt werden
  • Kann auch von Geburt an mit Babywanne genutzt werden
  • Tasche auf der Rückseite
  • 9 verschiedene Farboptionen für Sitzfläche und Sonnendeck, Rahmen in weiß oder schwarz wählbar
  • Sichtfenster aufs Baby im Verdeck
  • Großes Belüftungsfenster in Liegeposition

Nachteile des Babyzen Yoyo²

  • Kein Spielbügel (ist aber hier bei Drittanbietern für ca. 25 Euro erhältlich)
  • Liegeposition nicht ganz flach (ca. 145°)
  • Relativ teuer
  • Griff nicht höhenverstellbar

Besonderheiten des Babyzen Yoyo²

  • Lässt sich mit jedem Zubehör trotzdem zusammenfalten.
  • Getränkehalter ist sowohl für die Eltern oben, als auch für das Kind unten, nutzbar.
  • Du kaufst das Gestell 390 Euro + die Bezüge für 40 Euro. Das gibt dir die Möglichkeit, für wenig Geld eine neue Farbe zu kaufen.
  • Es gibt viel Zubehör, wie z. B. ein passendes Moskitonetz (für Asien für uns sehr wichtig), aber auch eine gepolsterte Transporttasche (Das hat sonst kein anderer Buggy), mit denen du den Yoyo² auch als Gepäck aufgeben und ihn als Rucksack tragen kannst.

Interessante Links:

Babyzen Yoyo² bestellen
Gutes Youtube-Video zum Yoyo (Englisch)
Vergleich Yoyo und Ergobaby im Youtube-Video (Englisch)

Newtown Streetart
Der Babyzen Yoyo hat uns auf unserer 3-monatigen Elternzeitreise stets begleitet und unseren „normalen“ Kinderwagen seitdem abgelöst.

2. Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020

Fazit: Nicht ganz so gut wie der Yoyo², dafür etwas günstiger

Der Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020 hat uns ebenfalls gut gefallen und qualitativ überzeugt. Wir haben uns aber gegen ihn entschieden, da er kaum zusätzliche Features bietet.

Der Ergobaby ist ein wirklich guter Buggy, aber das fehlende Zubehör war für uns leider ein Ausschlusskriterium und er hat sich auch einfach nicht ganz so hochwertig und durchdacht angefühlt wie der Yoyo².

Vorteile des Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020

  • Sehr wertig und stabil
  • Hochwertige Räder
  • Tasche in der Rückenlehne
  • Liegefläche fast waagerecht
  • Ab Geburt mit Babywanne nutzbar
  • Großes Fenster mit Meshgewebe am Kopfende
  • Sonnenschutz vergleichsweise groß
  • Sichtfenster aufs Baby im Verdeck

Nachteile des Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020

  • Faltmechanismus ist schwergängiger als beim Yoyo²
  • Kein Tragegurt, um den Buggy auf der Schulter zu tragen
  • Griff nicht höhenverstellbar und sehr niedrig (für Jenny mit 165 cm Größe schon nicht mehr so angenehm)
  • Kein Adapter für eine Auto-Babyschale verfügbar
  • Wenn Sonnenschutz aufgeklappt ist, liegt er auf dem Schiebegriff auf und stört beim Schieben
  • Kaum verfügbares Zubehör

Besonderheiten des Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020

  • Der einzige Kinderwagen, der von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) in Deutschland als gesund für den Rücken von Babys und Eltern zertifiziert wurde.

Interessante Links:

Ergobaby Metro Compact City Stroller 2020 bestellen
Vergleich Yoyo und Ergobaby im Youtube-Video (Englisch)

3. Easywalker XS

Fazit: Der Easywalker XS bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist unserer Meinung nach der beste „Mittelklasse-Reisebuggy“. 

400 Euro ohne Zubehör für den Yoyo² Babyzen+ sind natürlich ein ganz schöner Batzen Geld. Da wir den Buggy aber wirklich intensiv nutzen werden, haben wir uns letztlich für den Yoyo² entschieden.

Wenn du nicht ganz so viel ausgeben möchtest, empfehlen wir dir den Easywalker XS, den es für ca. 240 Euro gibt.

Er kommt von der Stabilität und Qualität zwar nicht annähernd an den Yoyo² heran, bietet aber ebenfalls eine große Auswahl an Zubehör.

Wenn du deinen Reisebuggy nicht so exzessiv benutzen willst wie wir, aber trotzdem nicht auf die vielen zusätzlichen Gadgets verzichten möchtest, dann ist der Easywalker XS eine wirklich gute Option.

Vorteile des Easywalker XS

  • Sehr geringes Gewicht
  • Sehr viele zusätzliche Accessoires erhältlich
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Spielbügel vorhanden

Nachteile des Easywalker XS

  • Keine Babywanne, um ihn ab Geburt zu nutzen
  • Kein Autositzadapter erhältlich
  • Kein Tragegurt
  • Griff nicht höhenverstellbar

Interessante Links:

Easywalker XS bestellen
Video zum Easywalker XS

4. Joie Pact Lite

Fazit: Günstiger Reisebuggy, den wir persönlich aber nicht kaufen würden

Mit Abstand am schlechtesten hat bei unserem Vergleich der Joie Pact Lite abgeschnitten. Stabilität und Qualität haben uns nicht überzeugt und auch die Handhabung hat uns nicht gefallen.

Wenn du den Reisebuggy nur sehr selten benutzen willst und möglichst wenig Geld ausgeben willst, ist der Joie Pact Lite eventuell trotzdem eine Option für dich. Wir würden ihn aber nicht empfehlen.

Vorteile des Joie Pact Lite

  • Sehr günstig
  • Spielbügel vorhanden

Nachteile des Joie Pact Lite

  • Neigt zum Umkippen in engen Kurven
  • Vergleichsweise kleine Sitzfläche
  • Rückenlehne ist in aufrechter Position noch recht weit nach hinten geneigt
  • Kein Autositzadapter erhältlich
  • Keine Babyschale erhältlich
  • Kaum Zubehör erhältlich

Interessante Links:

Joie Pact Lite bestellen
Videovergleich Joie Pact Lite und GP Pockit 

Weitere Reisebuggys im Detail

Jetzt folgen noch vier weitere Reisebuggy Modelle, die wir uns genauer anschaut haben. Leider haben sie alle vier nicht unsere Ansprüche an einen Reisebuggy erfüllt, sodass wir sie hier separat aufführen.

Wenn dir aber andere Dinge als uns wichtig sind, solltest du dir diese vier Reisebuggys auch noch genauer anschauen.

 Cybex Eezy S Twist+Bugaboo AntSilver Cross JetGB Pockit
Cybex Eezy S Twist +Bugaboo AntSilver Cross JetGB Pockit
Faltmaß61x 45 x 28 cm55 x 38 x 23 cm 55 x 30 x 18 cm35 x 30 x 18 cm
Gewicht8,3 kg7,2 kg5,9 kg4,7 kg
Belastbar bis17 kg 23 kg15 kg22 kg
Preis329 Euro499 Euro280 Euro175 Euro
Ab GeburtJaJaNeinNein
SpielbügelNeinNeinJaNein
AutositzkompatibelJaJaJaNein
Tragegriff?Nein (aber Reisetasche erhältlich)Nein (aber Tragegurt erhältlich)Nein (aber gefaltet wie ein Trolley ziehbar)Nein
Höhe Schiebegriff103 cm95-104cm96 cm101 cm
LieferumfangSonnendachSonnendachVerdeck, SicherheitsbügelKleines Sonnendach
Verfügbare ExtrasKinderwagenaufsatz, Reiseschlafsack, Fußsack, Reisetasche, Organizer, RegenverdeckRegenabdeckung, Moskitonetz, Fußsack, Tasche, Autositzadapter, Tragegurt, GetränkehalterRegenverdeck, SchutzhülleRegenverdeck, Reisetasche
Bestellen Bestellen Bestellen Bestellen

5. Cybex Eezy S Twist+

Fazit: Der Cybex Eezy S Twist+ ist zusammen mit dem Bugaboo Ant der Reisebuggy, bei dem du das Kind auch zu dir gerichtet fahren kannst. Ein großer Vorteil, wenn das Baby noch kleiner ist und/oder mit zu vielen Eindrücken nicht zurecht kommt.

Vorteile des Cybex Eezy S Twist+

  • Wendbarer Sitz (mit einer Hand möglich)
  • Stufenlos verstellbare Rückenlehne
  • Liegeposition
  • Großes Sonnendach (mit Meshfenster)
  • Relativ großes Staufach
  • Ab Geburt auch mit Kinderwagenaufsatz nutzbar
  • Autositzkompatibel

Nachteile des Cybex Eezy S Twist+

  • Kein Spielbügel
  • Schiebegriff nicht verstellbar

Hier entlang zum Cybex Eezy S Twist+

6. Bugaboo Ant

Fazit: Uns überzeugt der Bugaboo Ant nicht. Er ist vergleichsweise teuer und das Zusammenklappen ist uns für unterwegs viel zu kompliziert. Wohl nur etwas für echte Bugaboo Fans.

Vorteile des Bugaboo Ant

  • Wendbarer Sitz
  • Allradfederung
  • Schiebegriff verstellbar (auch für über 1,90m große Eltern geeignet)
  • Liegeposition waagerecht
  • Auch mit Auto-Babyschale nutzbar (mit Adapter)
  • Ab Geburt mit Babykokon nutzbar (extra erhältlich)
  • Zusammengeklappt ist er wie ein Trolley zu ziehen (und geschützt durch Rahmenverkleidung) -> ideal für Reisen
  • Mehrere Gepäckfächer

Nachteile des Bugaboo Ant

  • Relativ schwer für einen Reisebuggy
  • Relativ teuer

Interessante Links:

Bugaboo Ant bestellen
Bugaboo Ant und Yoyo im Vergleich im Video (Englisch)

7. Silver Cross Jet

Fazit: Der Silver Cross Jet stand bei uns auch lange in der engeren Auswahl und erfüllt, bis auf eine einzige, auch alle unsere Kriterien. Der Reisebuggy lässt sich zwar sehr leicht zu- und auffalten, aber du brauchst dafür zwei Hände.

Vorteile des Silver Cross Jet

  • Liegeposition fast waagerecht
  • Mit Babyschale ab Geburt nutzbar
  • Spielbügel vorhanden
  • Verstellbare Wadenstütze
  • Sonnendach/Verdeck mit Belüftungsöffnung und Sichtfenster
  • Hochwertige Federung

Nachteile des Silver Cross Jet

  • Schiebegriff nicht höhenverstellbar (sein Winkel macht ihn etwas niedrig für größere Eltern)
  • Rückenlehne ist in aufrechter Position noch recht weit nach hinten geneigt
  • Gepäckfach nicht so leicht zugänglich (Stange) und dadurch nicht für größere Dinge geeignet

Silver Cross Jet bestellen
Videovergleich Silver Cross Jet und Babyzen Yoyo (Englisch)

8. GB Pockit

Fazit: Der GB Pockit überzeugt in Sachen Leichtigkeit und Packmaß. Sonst bietet er für uns aber zu wenig Komfort. Wenn es dir aber nichts ausmacht, dass die Sitzposition nicht veränderbar ist und er auch sonst keine zusätzlichen Features bietet, lohnt es sich einen Blick auf den Reisebuggy zu werfen.

Vorteile des GB Pockit

  • Leichtester und kleinster Reisebuggy (laut Guinness Buch)
  • Lässt sich schnell zu einem handtaschengroßen Paket zusammenfalten

Nachteile des GB Pockit

  • Sitzposition nicht veränderbar
  • Sehr kleines Sonnendach
  • Kein großes Staufach

Interessante Links:

GB Pockit bestellen
Videovergleich Joie Pact Lite und GB Pockit

Unser Fazit

Das war unser Reisebuggy-Vergleich. Wir haben den Babyzen Yoyo jetzt seit fast einem Jahr im Einsatz und sind super zufrieden damit. Wir benutzen ihn immer und überall und er hat unseren eigentlichen Bugaboo Cameleon mittlerweile komplett ersetzt.

Wir hatten ihn auf unserer dreimonatigen Elternzeitreise in Australien dabei, er wurde von jeder Airline als Handgepäck akzeptiert. Der Yoyo war bei allen Airline-Mitarbeiter als Carry-on Reisebuggy bekannt, sodass wir uns auch nie erklären mussten.

Wir möchten ihn wirklich nicht mehr missen und können ihn wärmstens empfehlen.

Welchen Reisebuggy benutzt du? Hast du ebenfalls bereits Erfahrungen gemacht, die du mit uns teilen möchtest? Wir freuen uns über deinen Kommentar.