Wien ist ein tolles Ziel für einen Städtetrip. Bevor die Reise aber losgeht, muss ein Hotel in Wien gebucht werden. Die Suche nach der richtigen Unterkunft ist leider nicht ganz einfach. Wenn du dir auch die Frage stellst: „Wo übernachten in Wien?“, dann haben wir eine gute Nachricht für dich. "

Wir verraten dir in diesem Artikel, welche Bezirke in Wien sich am besten zum Übernachten eignen und geben dir für jeden Bezirk konkrete Hoteltipps.

Natürlich haben wir daran gedacht, Hotels für jedes Budget vorzustellen. Egal ob Luxushotel oder günstige Hostels – hier findest du deine perfekte Unterkunft in Wien in der für dich optimalen Lage!

Lies auch unsere anderen Artikel über Wien:

Die besten Bezirke zum Übernachten in Wien

Für die Wahl des richtigen Viertels zum Übernachten ist ein grober Überblick über die Struktur der Stadt sinnvoll.

Wien ist in insgesamt 23 Bezirke aufgeteilt. Jeder Bezirk hat sowohl eine Nummer als auch einen Namen. In Wien ist es üblich, die Bezirke einfach nach ihrer Nummer zu nennen. Wenn ein Wiener dir also ein „Hotel im Ersten“ oder ein „Restaurant im Dritten“ empfiehlt, dann ist damit immer der Bezirk gemeint.

Der 1. Bezirk ist die historische Innenstadt von Wien. Bis ins Jahr 1850 bestand Wien nur aus dem ersten Bezirk, die übrigen Bezirke waren zu dieser Zeit nur Vororte.

Von den 23 Bezirken in Wien empfehlen wir die folgenden 6 zum Übernachten:

  • 1. Bezirk: Innere Stadt – Der Bezirk mit den meisten Sehenswürdigkeiten
  • 2. Bezirk: Leopoldstadt – Der Bezirk am Donaukanal, in dem auch der berühmte Prater liegt
  • 3. Bezirk: Landstraße – Strategisch gut gelegen zu den meisten Sehenswürdigkeiten
  • 4. Bezirk: Wieden – Lebendiger Bezirk zwischen Hauptbahnhof und Naschmarkt
  • 7. Bezirk: Neubau – Der junge und hippe Bezirk in Wien
  • 10. Bezirk: Favoriten – Brandneue Hotels rund um den Hauptbahnhof

Jeder der Bezirke hat seine Vor- und Nachteile. Welcher Bezirk für dich der richtige zum Übernachten in Wien ist, verraten wir dir in den folgenden Abschnitten des Artikels. Mit keiner der Bezirke kannst du aber etwas falsch machen.

Übernachten im 1. Bezirk – Innere Stadt

Fazit: Der 1. Bezirk ist ideal für alle, die fußläufig die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Wien erreichen wollen und für alle, die nur wenig Zeit in Wien haben.

Der 1. Bezirk bzw. die Innere Stadt ist das ursprüngliche Wien. Hier befinden sich einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens, wie der Stephansdom oder die Wiener Hofburg. Der gesamte 1. Bezirk gehört zum Unesco-Weltkulturerbe.

Alles ist fußläufig sehr gut zu erreichen. Die touristische Infrastruktur ist sehr gut, es gibt eine Vielzahl von Restaurants und zahlreiche U-Bahnstationen.

Vorteile von einem Hotel im 1. Bezirk

  • Beste Lage. Du kannst die meisten Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen.
  • Gutes Essen. Das berühmteste Wiener Schnitzel Restaurant Figlmüller liegt im 1. Bezirk.
  • Besonders schön zur Weihnachtszeit. Zur Weihnachtszeit finden hier die schönsten Weihnachtsmärkte Wiens statt.

Nachteile von einem Hotel im 1. Bezirk

  • Nicht ganz günstig. Die Hotelpreise im 1. Bezirk sind höher als in anderen Bezirken.
  • Sehr touristisch. Der 1. Bezirk ist eine riesige Touristenattraktion. Das Leben der Einheimischen spielt sich eher in anderen Bezirken ab.

Unsere Hotel-Tipps für den 1. Bezirk von Wien

Wie schon erwähnt, sind die Hotels im 1. Bezirk relativ teuer. Günstige Hostels sind dort so gut wie gar nicht zu finden, dafür ist die Dichte an traditionsreichen Luxushotels hier am höchsten.

Unsere Hotel-Empfehlungen:

Volksgarten, Wien

Übernachten im 2. und 3. Bezirk – Leopoldstadt und Landstraße

Fazit: Der 2. und 3. Bezirk sind ideal für alle, die nicht direkt in der touristischen Innenstadt Wiens sein möchten, aber trotzdem fußläufig die meisten Sehenswürdigkeiten erreichen wollen.

Den 2. und 3. Bezirk Wiens fassen wir zu einem Abschnitt zusammen. Die beiden Bezirke umschließen die Innenstadt im Osten. Die Hotels hier sind in der Regel günstiger als im 1. Bezirk, trotzdem sind die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt schnell zu erreichen.

Einige bekannte Sehenswürdigkeiten befinden sich auch direkt in den Bezirken, wie z. B. der Prater und das Wiener Riesenrad im 2. Bezirk oder das Schloss Belvedere und das Hundertwasserhaus im 3. Bezirk.

Vorteile von einem Hotel im 2. und 3. Bezirk

  • Günstiger. Hotels sind günstiger als Hotels im 1. Bezirk.
  • Gut gelegen. Sehenswürdigkeiten im 1. Bezirk sind trotzdem schnell und einfach zu erreichen.
  • Sehenswürdigkeiten vor Ort. Weitere Sehenswürdigkeiten sind direkt in der Nähe.
  • Guter öffentlicher Nahverkehr. Gute Anbindung durch U-Bahn und Straßenbahn.

Nachteile von einem Hotel im 2. und 3. Bezirk

  • Nicht direkt mittendrin. Du bist nicht direkt in der Innenstadt.
  • Weitläufig. Die Bezirke sind sehr weitläufig. Je näher die Unterkunft am 1. Bezirk liegt, desto besser ist die Lage.

Unsere Hotel-Tipps für den 2. und 3. Bezirk in Wien

Das Wiener Riesenrad im Prater
Das Wiener Riesenrad im Prater

 

Aussicht vom Loft in Wien
Die Skybar Das Loft im Sofitel! Nicht nur die Bar ansich ist super schön, sondern du hast auch einen absolut atemberaubenden Blick über die Stadt!

Übernachten im 4. Bezirk – Wieden

Fazit: Der 4. Bezirk ist nah an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gelegen und bietet viele Optionen zum Shoppen, Essen und Ausgehen. Unserer Meinung nach die perfekte Mischung für einen Wien-Besuch!

Wieden, der 4. Bezirk, ist ein kleiner Bezirk südlich der Innenstadt. Der 4. Bezirk ist verkehrsgünstig gelegen zwischen dem Wiener Hauptbahnhof und dem 1. Bezirk. Auch der Naschmarkt im 5. Bezirk und Schloss Belvedere im 3. Bezirk sind nicht weit weg.

Außerdem gibt es in Wieden viele nette Bars und Restaurants und viele Optionen zum Einkaufen, vor allem individuelle und kleinere Läden.

Vorteile von einem Hotel im 4. Bezirk

  • Günstig gelegen. Perfekte Lage zwischen Hauptbahnhof und den meisten Sehenswürdigkeiten.
  • Gut angebunden. Straßenbahnen und U-Bahnen bringen dich in alle anderen Bezirke.
  • Viele tolle Restaurants und Bars. Im 4. Bezirk kann man hervorragend essen und abends etwas trinken gehen.

Nachteile von einem Hotel im 4. Bezirk

  • Außerhalb des Zentrums. Der 4. Bezirk befindet sich westlich der Innenstadt.
  • Wenig Hotels. Die Auswahl an Hotels im 4. Bezirk ist nicht so groß.

Unsere Hotel-Tipps für den 4. Bezirk

Naschmarkt, Wien
Naschmarkt, Wien

Übernachten im 7. Bezirk – Neubau

Fazit: Der 7. Bezirk ist perfekt für alle, die Galerien und Hipster-Cafés mögen und das alternative Wien kennenlernen möchten.

Neubau ist der 7. Bezirk in Wien und sowas wie das Hipster-Viertel der Stadt. Nördlich des Naschmarkts gelegen, gibt es hier viele Bars und Galerien. Im Westen des 7. Bezirks liegt dann das berühmte Museumsquartier.

Auch die bekannte Shoppingmeile Mariahilfer Straße und der Naschmarkt sind fußläufig sehr gut zu erreichen.

Vorteile von einem Hotel im 7. Bezirk

  • Hip. Im 7. Bezirk findest du viele Galerien, Bars und Cafés.
  • Gute Nahverkehrsanbindung. Gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.
  • Nicht so touristisch. Hier kannst du das „echte“ Wien erleben.
  • Gute Lage. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind trotzdem gut zu erreichen.

Nachteile von einem Hotel im 7. Bezirk

  • Nicht direkt in der Innenstadt. Der 7. Bezirk befindet sich westlich vom 1. Bezirk.
  • Kleine Auswahl. Im 7. Bezirk gibt es relativ wenig Hotels.

Unsere Hotel-Tipps für den 7. Bezirk in Wien

Nicht nur der Bezirk ist etwas anderes als der Rest der Stadt, auch die Hotels sind hier oft sehr besonders. Im 7. Bezirk gibt es eine besonders große Zahl an Design-Hotels, die durch individuell und stylisch eingerichtete Zimmer überzeugen.

Unsere Hotel-Empfehlungen:

Ebi Sushi in Wien
Das Sushi Restaurant Ebi liegt ebenfalls in diesem Bezirk.

Übernachten im 10. Bezirk – Favoriten

Fazit: Die Gegend rund um den Hauptbahnhof in Favoriten bietet viele neue Hotels und ist ideal für Bahnreisende gelegen.

Favoriten, der 10. Bezirk, ist der einwohnerreichste Bezirk in Wien und eigentlich nicht als Ziel für Touristen bekannt. Seit kurzem befindet sich aber der brandneue Wiener Hauptbahnhof an der äußersten Nordspitze von Favoriten.

Rund um den Bahnhof ist ein kleines, komplett neues Stadtviertel entstanden, in dem sich auch einige Hotels befinden. Da alles neu gebaut wurde, sind natürlich auch die Hotels alle brandneu.

Der hübsche 4. Bezirk beginnt direkt eine Straße weiter. Von dort ist es auch nicht mehr weit bis zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Wien.

Vorteile von einem Hotel im 10. Bezirk

  • Am Bahnhof. Für Bahnreisende sind die Hotels perfekt gelegen.
  • Brandneu. Die Hotels sind alle neu eröffnet und entsprechend top in Schuss.
  • Günstig. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist besser als in vielen anderen Vierteln Wiens.

Nachteile von einem Hotel im 10. Bezirk

  • Entfernung zur Innenstadt. Die Innenstadt ist fußläufig etwas weiter entfernt.
  • Ambiente. Der Bezirk selbst ist nicht so sehenswert, aber der 4. Bezirk beginnt direkt eine Straße weiter.

Unsere Hotel-Tipps für den 10. Bezirk

Wir haben selbst im Novotel am Hauptbahnhof gewohnt und können das Hotel nur wärmstens empfehlen. Es ist ganz neu, modern eingerichtet und hat die bequemsten Betten, in denen wir in einem Hotel bislang geschlafen haben. Das Frühstück ist auch super!

Etwas günstiger ist das ibis, dass sich mit dem Novotel ein Gebäude teilt und unter derselben Leitung steht.

Unsere Hotel-Empfehlungen:

Zimmer im Novotel am Hbf in Wien
Unser Hotelzimmer im ganz neuen Novotel am Bahnhof.

 

Kannst du auch ein Hotel in Wien empfehlen?

Das waren unsere Hotel-Tipps für Wien. Wir hoffen, du hast durch unseren Artikel nun einen guten Eindruck, welches Viertel von Wien zum Übernachten für dich die beste Wahl ist.

Hast du noch Fragen oder kannst vielleicht sogar selbst ein Hotel empfehlen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.

1 Kommentar - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here