Wien stand schon ganz lange auf unserer Reiseliste und nun haben wir es endlich geschafft! Die Donaumetropole hat uns vom ersten Augenblick in ihren Bann gezogen. Wir haben selten eine so wunderschöne, aber gleichzeitig auch lebendige und lebenswerte Stadt gesehen. "

Kaum eine andere Stadt in Europa hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten wie Wien. Jedes Gebäude in der Innenstadt scheint eine Geschichte zu erzählen und ein Highlight jagt in Wien das Nächste.

Wir zeigen dir in diesem Artikel, welche Sehenswürdigkeiten in Wien du unbedingt sehen musst. Natürlich haben wir neben den Sehenswürdigkeiten auch viele praktische Infos, die dir bei der Planung und Vorbereitung deiner Städtereise nach Wien helfen.

Lies auch unsere anderen Artikel über Wien:

Wien Sehenswürdigkeiten – Die Highlights

Viele typische Ziele für eine Städtereise in Europa haben so zwei bis drei Highlights zu bieten, die jeder Besucher unbedingt sehen sollte. Bei Wien ist das etwas komplizierter, denn hier gibt es einfach so viele herausragende Sehenswürdigkeiten, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

Aber keine Sorge, wir haben die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien kompakt für dich zusammengestellt.

Schloss Schönbrunn – Ein Märchenschloss mitten in Wien

Schloss Schönbrunn ist eine der Hauptattraktionen in Wien. Das Schloss verfügt über 1.441 Zimmer (!) und der Schlosspark ist so groß wie 220 Fußballfelder (!!). Kein Wunder, dass du in Schönbrunn einen ganzen Tag verbringen kannst und am Ende trotzdem noch längst nicht alles gesehen hast.

Aber auch wenn du nicht ganz so viel Zeit hast, lohnt sich die Besichtigung von Schönbrunn. Unbedingt empfehlenswert ist ein Spaziergang durch den Schlosspark. Vor allem der Aufstieg zur Gloriette auf dem Hügel hinter dem Schloss lohnt sich. Von hier aus hast du definitiv die schönste Aussicht auf das Schloss. Sehr sehenswert ist unter anderem auch das Palmenhaus und der kleine Irrgarten, der sich ebenfalls im Schlosspark befindet.

Wer gerne in den Zoo geht, sollte unbedingt auch den Tiergarten Schönbrunn besuchen. Er wurde bereits 1752 eröffnet und ist damit der älteste, noch bestehende Zoo der Welt.

Anfahrt: U4 (Haltestelle Schönbrunn)

Tickets für Schloss Schönbrunn

Zur Besichtigung des Schlosses gibt es verschiedene Optionen. Je nachdem, wieviel Zeit du mitbringst, gibt es verschiedene Touren, auf denen du unterschiedlich viele Zimmer besichtigen kannst. Die Tickets für das Schloss kannst du vorab auf der Webseite von Schloss Schönbrunn kaufen, sodass du dann vor Ort nicht mehr an der Kasse anstehen musst.

Außerdem gibt es online einige günstige Kombitickets, die auch den Eintritt ins Schloss Schönbrunn enthalten:

Rundfahrt durch Wien & Schloss Schönbrunn – Bei diesem Paket erhältst du eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien inkl. Eintritt und Führung im Schloss Schönbrunn.

Schloss Schönbrunn inkl. Konzert – Bei diesem Paket erhältst du Eintritt und Führung durch das Schloss Schönbrunn und kannst im Anschluss einem klassischen Konzert in der Orangerie lauschen.

Schloss Schönbrunn inkl. Konzert und Dinner – Bei diesem Paket bekommst du zur Führung und zum Konzert noch ein Drei-Gänge-Menü im Restaurant Residenz dazu.

Schloss Schönbrunn
Schloss Schönbrunn gehört zu den absoluten Top-Sehenswürdigkeiten in Wien

 

Schloss Schönbrunn
Auf dem Weg hoch zur Gloriette haben wir uns ein kleines Päuschen gegönnt.

 

Die Aussicht von der Gloriette
Die Aussicht von der Wiese vor der Gloriette.

Prater und Wiener Riesenrad – Das Wahrzeichen der Stadt

Der Prater ist weit über die Tore Wiens hinaus bekannt. Eigentlich ist der Prater ein großes Natur- und Parkareal, der bekannte Vergnügungspark ist nur ein kleiner Teil des gesamten Geländes. Trotzdem wird der Begriff Prater oft als Synonym für den Vergnügungspark genutzt, der übrigens offiziell Wurstelprater heißt.

Der Prater ist ein typischer Vergnügungspark mit Achterbahnen und anderen Fahrgeschäften, also eigentlich gar nicht so etwas Besonderes. Trotzdem darf ein Besuch des Praters auf einer Städtereise nach Wien nicht fehlen, denn schließlich steht einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt hier: das Wiener Riesenrad.

Das Riesenrad steht hier bereits seit 1897 und war damals eines der größten der Welt.

Mit einem Ticket kann man genau eine Runde mit dem Wiener Riesenrad fahren. Das Riesenrad fährt dabei ganz langsam. Die Nettofahzeit beträgt etwa 4,5 Minuten. Insgesamt dauert es durch das Ein- und Aussteigen aber deutlich länger.

Anfahrt: U1, U2, S-Bahn (Haltestelle Praterstern)

Tickets für das Wiener Riesenrad

Es empfiehlt sich, die Tickets vorher online zu kaufen. So kannst du ohne Anstehen direkt durch das Drehkreuz gehen. Am günstigsten sind die Tickets bei GetYourGuide: Tickets für das Wiener Riesenrad.

Wer ein ganz besonderes Erlebnis sucht, kann auf dem Wiener Riesenrad auch ein Candlelight Dinner buchen. Dieser Spaß hat aber auch einen stolzen Preis: Candlelight Dinner auf dem Wiener Riesenrad.

Das Wiener Riesenrad im Prater
Das Wiener Riesenrad im Prater – Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Wien

 

Riesenrad Wien
Das Riesenrad bietet vor allem während des Sonnenuntergangs auch ein schönes Fotomotiv.

Prater Wien
Hoch hinaus geht es auf jeden Fall auf vielen Fahrgeschäften im Prater. Von dort oben hat man sicher einen tollen Blick auf viele Wiener Sehenswürdigkeiten. Wenn man sich denn darauf konzentrieren kann.

Naschmarkt – Schlemmen im 6. Bezirk

Der Naschmarkt ist eine echte Institution in Wien und existiert bereits seit dem 18. Jahrhundert. An den etwas mehr als 100 Marktständen werden hauptsächlich Obst, Gemüse, Gewürze, Fisch und Fleisch verkauft.

Viele Einheimische erledigen ihre Einkäufe auf dem Naschmarkt, aber natürlich ist der Markt auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien. Außerdem gibt es zahlreiche Restaurants auf dem Naschmarkt, in denen man den kleinen Hunger zwischendurch stillen kann.

Naschmarkt, Wien
Der Naschmarkt in Wien gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt

 

Kunst am Naschmarkt
Am Naschmarkt gibt es nicht nur etwas zum Naschen, sondern auch Kunst.

Stephansdom – Über den Dächern Wiens

Der Stephansdom im Zentrum der historischen Altstadt von Wien ist neben dem Riesenrad das zweite bekannte Wahrzeichen der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Neben den Kirchtürmen ist vor allem das Dach mit seinem Zick-Zack-Muster auffällig.

Ein Besuch des Stephansdoms lohnt sich vor allem auch wegen der tolle Aussicht. Der 137 Meter hohe Südturm kann täglich von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr besichtigt werden. Tickets gibt es direkt vor Ort.

Stephansdom in Wien
Der Stephansdom in Wien überragt alle anderen Sehenswürdigkeiten im 1. Bezirk

Hofburg – Mehr als nur eine Sehenswürdigkeit

Die Wiener Hofburg gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die bei keinem Städtetrip nach Wien fehlen dürfen. In der Hofburg residierten vom 13. Jahrhundert bis ins Jahr 1918 die Habsburger, heute sitzt dort der österreichische Bundespräsident.

Die Hofburg besteht aus zahlreichen Gebäudeteilen, die wiederum selbst zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien gehören. Dazu zählen unter anderem die Spanische Hofreitschule, die kaiserliche Schatzkammer und die Albertina.

Tickets für die Attraktionen der Wiener Hofburg

Tickets für das Sisi-Museum, die Kaiserappartments und die Silberkammer gibt es direkt auf der Webseite der Hofburg.

Ein sehr gutes Angebot ist das Kombiticket für die Spanische Hofreitschule und die Kaiserliche Schatzkammer, bei dem du gegenüber dem Einzelkauf 8 Euro pro Person sparst. Das Kombiticket kannst du hier online kaufen.

Und auch für die prunkvollen Räumlichkeiten der Albertina gibt es online Tickets zu kaufen: Albertina Tickets. Die kosten allerdings genau so viel wie vor Ort, dafür sparst du dir aber das Schlange stehen.

Neue Burg
Neue Burg, ein Teil der Hofburg.

Museumsquartier – Das kulturelle Zentrum von Wien

Das Museumsquartier ist ein sehenswertes Areal, das aus insgesamt neun Kultureinrichtungen besteht. Vor Kunstfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten.

Am populärsten sind das Leopold-Museum (Tickets gibt es hier) mit zahlreichen Werken von Egon Schiele und Gustav Klimt, sowie das mumok mit zahlreichen Werken bedeutender Vertreter der modernen Kunst.

Museumsquartier
Museumsquartier

Schloss Belvedere – Und noch ein Palast

Das Schloss Belvedere gehört zu den schönsten und bedeutendsten Barockbauwerken in Europa und ist das letzte Highlight in unserer Liste der Sehenswürdigkeiten in Wien.

Das Schloss Belvedere ist mit seinem sehenswerten Schlossgarten sowohl von Außen als auch von Innen ein Augenschmauß. Das Schloss beheimatet heute außerdem die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst und die weltweit größte Klimt-Sammlung.

Tickets für Schloss Belvedere

Das Schloss Belvedere besteht aus zwei Bauwerken: dem oberen und dem unteren Belvedere. Für beide Gebäude können jeweils einzeln Tickets erworben werden oder ein Kombiticket für beide Teile, das dann insgesamt günstiger ist.

Die Tickets kannst du vor Ort oder online hier kaufen.

Schloss Belvedere

 

Aussicht auf die Stadt vom Schloss Belvedere.
Aussicht auf die Stadt vom Schloss Belvedere.

Stadtführungen und Touren zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Wien

Wien lässt sich sehr gut auf eigene Faust erkunden und ist aufgrund der fehlenden Sprachbarriere wirklich für Jeden gut machbar.

Trotzdem hat eine Stadtführung immer ihren Reiz, denn ein echter Insider bringt einem die Sehenswürdigkeiten und Geschichten eines Ortes immer nochmal ganz anders näher. Eine Auswahl spannender Touren und Führungen stellen wir dir hier vor.

Historische Stadtführung mit Christian – Christian ist ein echter Wien-Experte und seit 10 Jahren als Stadtführer tätig. Auf dieser privaten Tour ohne andere Teilnehmer zeigt er dir die Top-Sehenswürdigkeiten in Wien und glänzt dabei mit einer Menge Insider-Wissen. Sehr empfehlenswert!

Fahrradtour durch das klassische Wien – Wien lässt sich hervorragend mit dem Fahrrad erkunden. Warum also nicht auch eine Stadtführung mit dem Fahrrad machen? Denn so sieht man mehr in der gleichen Zeit und verbrennt gleich noch ein paar Kalorien, was man später bei einem Wiener Schnitzel wieder ausgleichen kann.

4-stündige Essenstour – Essen geht immer und Wien hat da wirklich eine ganze Menge zu bieten. Bei dieser Tour besuchst du unter anderem den Naschmarkt und ein traditionelles Kaffeehaus und wirst an jeder Station hervorragend verköstigt.

Unterwegs in Wien – U-Bahn, Trams und Busse

Auch wenn Wien oft beschaulich wirkt, ist es mit 1,8 Millionen Einwohnern eine echte Großstadt und nach Berlin sogar die zweitgrößte Stadt im deutschsprachigen Raum.

Trotzdem lassen sich viele Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Wien sehr gut zu Fuß erreichen. Außerdem verfügt Wien über eine hervorragende Rad-Infrastruktur, von der sich jede deutsche Stadt etwas abgucken kann.

Daneben verfügt Wien auch über ein sehr gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz.

Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien

In Wien gibt es 5 U-Bahnlinien, 29 Tramlinien, sowie 140 Buslinien, die von den Wiener Linien betrieben werden. Damit kommst du bequem und schnell an alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Wiens.

Beim Ticketkauf hast du die Wahl zwischen Einzeltickets, Tagestickets und Mehrtagestickets. Wenn du viele Sehenswürdigkeiten und Museen besuchen möchtest, lohnt sich wahrscheinlich für dich auch eine Wien Karte oder der Vienna City Pass, zu auf die wir im nächsten Abschnitt noch mal näher eingehen.

Eine Einzelfahrt in Wien kostet 2,20 Euro. Du kannst die Tickets am Automaten kaufen und in Kiosken, die in Österreich Tabaktrafik genannt werden.

Wenn du häufiger fährst, lohnt sich ein Zeitticket, mit dem du während der Gültigkeitsdauer unbegrenzt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kannst.

Folgende Varianten gibt es:

  • 24 h-Ticket: 7,60 Euro (lohnt sich ab 4 Fahrten)
  • 48 h-Ticket: 13,30 Euro (lohnt sich ab 7 Fahrten)
  • 72 h-Ticket: 16,50 Euro (lohnt sich ab 8 Fahrten)
  • Wochenticket: 16,20 (lohnt sich ab 8 Fahrten)

Das Wochenticket gilt immer von Montags 0:00 Uhr bis zum kommenden Montag 9:00 Uhr morgens. Wenn du von Donnerstag bis Sonntag in Wien bist, lohnt sich also ein Wochenticket. Wenn du von Samstag bis Dienstag in Wien bist, ist die 72 h-Karte die bessere Wahl.

Wien Karte oder Vienna City Pass?

Neben den normalen Fahrkarten gibt es noch zwei spezielle Angebote für Touristen. Die Wien Karte ist ein Angebot der Wiener Linien und Wien Tourismus und der Vienna City Pass wird von einem privaten Unternehmen verkauft.

Beide Karten lohnen sich, wenn du viele Sehenswürdigkeiten und Museen besuchen möchtest, die Eintritt kosten.

Mit der Wien Karte erhältst du zahlreiche Ermäßigungen für Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Geschäfte. Außerdem kannst du die öffentlichen Verkehsmittel in Wien unbegrenzt nutzen.

Der Vienna Pass bietet die komplett freien Eintritt zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten, u.a. Schloss und Tiergarten Schönbrunn, Albertina, Hofburg, Wiener Riesenrad und in der Kaiserlichen Schatzkammer. Für die öffentlichen Verkehrsmittel gilt der Vienna Pass jedoch nicht. Dafür kannst du aber alle 6 Linien der Hop-on-/Hop-off-Busse nutzen, die dich ebenfalls zu allen Sehenswürdigkeiten bringen.

In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht über die Preise der jeweiligen Karten und kannst über die Links deine gewünschte Karte direkt online bestellen.

 Wien KarteVienna City Pass
Nutzung von U-Bahn, Trams und BussenJaNein (nur Hop on-/Hop-off-Busse)
Eintritt zu SehenswürdigkeitenRabatte auf viele SehenswürdigkeitenKostenloser Eintritt zu 60 Sehenswürdigkeiten
Preise
1 Tag13,90 Euro59 Euro
2 Tage21,90 Euro79 Euro
3 Tage24,90 Euro99 Euro
6 Tage-124 Euro

Reiseführer für Wien

Für Wien gibt es eine ganze Reihe an Reiseführern, von denen wir dir eine kleine Auswahl vorstellen möchten:

Reise Know-How CityTrip Wien – Die CityTrip-Führer sind ideal für einen kurzen Städtetrip und bieten kompakt die wichtigsten Infos über Wien. Wer es etwas umfangreicher mag, für den gibt es eine Plus-Ausgabe mit 100 Seiten mehr Informationen zu Wien.

MM-City Wien – Die Städteführer aus dem Michael Müller-Verlag sind immer sehr gut recherchiert und umfangreich. Sie sind der ideale Begleiter, wenn man tiefer in eine Stadt eintauchen will.

Lonely Planet Wien – Der Lonely Planet ist der Individualreiseführer (nicht nur) für junge Leute. Gut durchdacht und immer randvoll mit praktischen Infos.

Unsere Hoteltipps für Wien

Zum Thema Übernachten in Wien haben wir einen ausführlichen Artikel geschrieben: Wo übernachten in Wien?

Darin zeigen wir dir, welcher Bezirk für dich der richtige ist und geben dir für jeden Bezirk konkrete Hoteltipps in jeder Preisklasse. Eine kurze Zusammenfassung wollen wir aber auch hier geben.

Viele Hotels befinden sich im 1. Bezirk, der Wiener Innenstadt. Dort bist du ganz nah dran an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, musst für ein Zimmer aber tiefer in die Tasche greifen als im Rest der Stadt.

Ebenfalls gut gelegen, aber deutlich günstiger, sind der 2. und 3. Bezirk östlich der Innenstadt. Auch hier gibt es eine sehr große Auswahl an Hotels.

Sehr gut gefallen hat es uns auch im 4. und 7. Bezirk westlich der Innenstadt. Obwohl die Bezirke auch sehr gut gelegen sind, ist es hier deutlich untouristischer.

Wir haben selbst im Novotel Wien Hauptbahnhof gewohnt, dass ganz neu ist und sich an der Grenze zum 4. Bezirk befindet. Das Hotel können wir wärmstens empfehlen, vor allem die Betten sind super bequem.

Und hier noch einige konkrete Hotel-Empfehlungen:

Zimmer im Novotel am Hbf in Wien
Unser Hotelzimmer im ganz neuen Novotel am Bahnhof.

Deine Tipps und Fragen – Wir freuen uns über jeden Kommentar

Das waren unsere Tipps zu Wien und den besten Sehenswürdigkeiten. Wenn deine Städtereise nach Wien kurz bevor steht, wünschen wir dir ganz viel Spaß in dieser tollen Stadt. Hast du selbst einen Wien-Tipp oder eine Frage? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here