Wo übernachten in Düsseldorf? Die besten Stadtteile und Hotelempfehlungen

Bei der Auswahl einer Unterkunft in Düsseldorf kann viel schief gehen! Je nachdem, ob du eine Städtereise mit Sightseeing planst, oder einen Junggesellenabschied, oder einen Luxus-Shoppingtrip, solltest du gut darauf achten in welcher Gegend du dein Hotel buchst.

Von der Altstadt mit der längsten Theke der Welt sind es nur ein paar Meter zur Königsallee mit mehreren Luxushotels. Die Gegenden liegen sehr nah beieinander, könnten aber kaum unterschiedlicher sein.

Düsseldorf hat eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten. In fast jeder Gegend findest du Hotels in allen Preisklassen, so dass die Wahl des Stadtviertels eher eine Frage des Typs ist, als des Preises.

Preislich sind alle Kategorien vertreten. Vom Hostelbett bis zur Suite im Steigenberger ist alles dabei. Zu Messezeiten steigen die Zimmerpreise aber leider allesamt in astronomische Höhen.

In diesem Artikel verrate ich dir was die verschiedenen Stadtteile zu bieten haben und für wen sie sich eignen. So kannst du entscheiden, ob du dich ins Ballermann-ähnliche Getümmel der Bolkerstraße stürzt, oder dich lieber unter die Einheimischen rund um die Nordstraße mischen möchtest.

Allgemeine Tipps zum Übernachten in Düsseldorf

#1 Preise

Generell bekommst du in Düsseldorf ein gutes Doppelzimmer schon ab etwa 70 Euro.

Im Preisbereich zwischen 100 und 200 Euro hast du eine größere Auswahl, in jedem Stadtteil findest du dafür moderne, klassische oder stylische Zimmer.

Allerdings, wie grade schon erwähnt, steigen die Zimmerpreise zu Messezeiten massiv an. Und das nicht nur um ein paar Euro, sondern direkt um ein vielfaches.

Nur ein Beispiel: Im Ibis am Hauptbahnhof ist ein Doppelzimmer schon für 60 Euro zu haben, wenn grade keine Messe stattfindet. Dasselbe Doppelzimmer wird während der Kunststoffmesse für 360 Euro verkauft. Du rechnest richtig, das ist das Sechsfache!

Zum Glück ist das nicht bei jeder Messe so extrem. Während der Boot im Januar zum Beispiel, merkt man die Erhöhung kaum.

Wenn du zeitlich flexibel bist, schau also zuerst auf die Zimmerpreise, bevor du den Zeitraum deines Trips nach Düsseldorf festlegst. Die meisten Messen dauern immer nur ein paar Tage, und danach gehen die Preise direkt wieder runter auf ein weniger unverschämtes Level.

Falls du die teure Messezeit nicht vermeiden kannst, und nicht 400 Euro für eine Nacht ausgeben möchtest, bleibt nur die Flucht nach Süden. Der Speckgürtel der im Norden von Düsseldorf gelegenen Messe ist ziemlich breit, so dass nur ein Ausweichen auf südliche Vororte das Reisebudget schont.

#2 Tourismus Abgabe

Hier habe ich gute Nachrichten für dich: es gibt in Düsseldorf keine Tourismusabgabe oder City Tax. Also nicht wundern wenn du nichts darüber bei der Buchung findest, die gibt es einfach nicht.

#3 Zimmer

Je nachdem welche Preisklasse du buchst, sind die Zimmer natürlich unterschiedlich groß und ausgestattet. Für ein, zwei oder drei Nächte finde ich aber einfache und kleine Zimmer auch völlig in Ordnung. Viel Zeit im Zimmer wirst du ja voraussichtlich sowieso nicht verbringen.

In den letzten Jahren wurden viele Hotels in Düsseldorf aufwändig renoviert und mit ziemlich coolen Konzepten ausgestattet. Ab etwa 80 Euro findest du einige moderne Schmuckstücke, wie zum Beispiel das me and all Hotel in der Nähe des Bahnhofs.

Schau dir am besten bei Booking.com die Bilder und die Bewertungen der Hotels an. Die sind immer sehr aussagekräftig und sagen viel über den Stil des Hotels und der Zimmer aus.

#4 Lage

Düsseldorf ist relativ groß, von Nord nach Süd sind es immerhin etwa 20 Kilometer. Die Highlights knubbeln sich aber im Zentrum der Stadt. Im Zentrum von Düsseldorf, also zwischen Hauptbahnhof und Rhein, liegt alles sehr nah beieinander. Dort kommst du ruck, zuck zu Fuß von einem Ort zum anderen.

In den Stadtteilen rundherum kommst du mit der U-Bahn oder der Straßenbahn sehr schnell voran. Die nächste Haltestelle ist nie weit weg. Das ist sehr nützlich, denn die eine oder andere Sehenswürdigkeit findest du außerhalb des Zentrums.

Im Süden steht zum Beispiel das Schloss Benrath, im Norden liegt das malerische Kaiserswerth, und den ein oder anderen Geheimtipp abseits der ausgetretenen touristischen Pfade hab ich natürlich auch noch für dich.

Diese Geheimtipps und mehr Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln findest du meinem Artikel über die Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf:

Die 22 besten Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf

Im Norden von Düsseldorf können die startenden und landenden Flieger ziemlich deutlich zu hören sein. Weil es aber in Düsseldorf ein Nachtflugverbot gibt, ist zumindest zwischen Mitternacht und sechs Uhr morgens Ruhe.

#5 Parken in Düsseldorf

Einige Hotels bieten entweder selbst, oder in der näheren Umgebung Parkplätze an. Die kosten zwischen 10 und 40 Euro pro Tag.

Mein Tipp: Im südlichen Düsseldorf gibt es einen gratis Park & Ride Parkplatz. Direkt am Parkplatz ist eine U-Bahn Haltestelle. Mit der U79 kommst du zum Hauptbahnhof und zur Nordstraße. Mit U71, U73 und U83 bist du in etwa 15 Minuten in der Altstadt und an der Kö.

Nimm auf der A46 die Ausfahrt Wersten/Oberbilk. Fahr direkt an der ersten Ampel links ab. Auf der linken Seite siehst du dann schon den Parkplatz Park & Ride Südpark.

#6 Karneval

Über den 11.11. und rund um Rosenmontag solltest du Düsseldorf nur ansteuern, wenn du beim Karneval mitfeiern möchtest. Das Zentrum von Düsseldorf steht dann ganz im Zeichen des jecken Treibens.

Im Vergleich zu den Messezeiten reagieren die Hotels preislich nur wenig auf Karneval. Allerdings solltest du so früh wie möglich dein Hotelzimmer über Karneval in Düsseldorf buchen, die sind ganz fix ausgebucht.

Die besten Stadtteile zum Übernachten

Altstadt
Die historische Altstadt mit den Hausbrauereien und Kneipen ist der Kern des Düsseldorfer Partytreibens. Prima geeignet zu Feiern.

Königsallee
Fünf-Sterne-Hotels und Shopping. Von H&M bis Prada ist auf der Kö für jeden etwas dabei.

Medienhafen
Im sehr jungen und trendigen Hafen findest du gehobene Hotels und viele Restaurants, Lounges und Clubs.

Nordstraße
Nur 15 Minuten Fußweg, oder eine U-Bahn Station von der Altstadt entfernt, mischst du dich rund um die Nordstraße unter die Düsseldorfer.

Zwischen Hauptbahnhof und Oststraße
Gut für die Anreise mit der Bahn, oder auch mit dem Flieger. Hier findest du die günstigsten Hotels im Stadtzentrum.

Außerhalb, für die teuren Messezeiten: Hilden
Wenn in Düsseldorf die Preise explodieren, lohnt sich ein Blick in das beschauliche Hilden.

Für eine erste grobe Orientierung haben wir dir die Stadtteile mal zusammen mit drei wichtigen Sehenswürdigkeiten auf einer Karte eingezeichnet:

Düsseldorf Hoteltipps Karte
Die besten Stadtteile zum Übernachten in Düsseldorf.

Altstadt

Die Altstadt ist das ganz ursprüngliche Düsseldorf. Hier bist du in den fast autofreien Gassen auf einem Pflaster unterwegs, auf dem schon Napoleon durch Düsseldorf zog. Naja, ich muss zugeben, dass das Kopfsteinpflaster seit Napoleons Zeiten wahrscheinlich doch mal erneuert wurde, aber es sind dieselben Gassen.

In der Altstadt findest du neben den vielen Kneipen, Hausbrauereien und Restaurants auch das Rheinufer, einige Sehenswürdigkeiten und verschiedene Museen. Gerade wenn du dich für Museen und Kunst interessierst, kannst du dich hier tagelang beschäftigen.

Das traditionelle Altbier kriegst du fast überall in der Altstadt. Am lässigsten ist es aber natürlich, wenn du das frische Alt direkt in den Hausbrauereien testest. Wenn du nach Düsseldorf kommst, um die Kneipen unsicher und die Nacht zum Tag zu machen, dann übernachtest du in der Altstadt goldrichtig.

Wenn du für die Nacht eher Ruhe suchst, solltest du mit einem Hotel in der Altstadt vorsichtig sein. Schau dir vor einer Buchung die Bewertungen gut an. Wenn es in dem Hotel ganz unerträglich laut ist, dann wird das dort erwähnt.

Für etwas mehr nächtliche Ruhe, kannst du auch rund um den Carlsplatz am südlichen Rand der Altstadt nach Hotels schauen. Dort geht es nachts wesentlich weniger turbulent zu als direkt im Kneipenviertel.

Mein Tipp: Für eine ruhige Übernachtung am Rande der Altstadt ist das Hotel Orangerie. Es liegt nur ein paar Meter vom Rhein entfernt in einer ruhigen Gasse.

Eine Unterkunft der etwas anderen Art findest du auf dem Rhein in der Altstadt. Dort liegt das Hotelschiff VIVA Riverside, mit tollen Kabinen und einem super Frühstücksbuffet.

Preislich ist in der Altstadt von 70 Euro bis 500 Euro alles möglich. Zum Parken ist das Parkhaus Carlsplatz praktisch. Das ist mit 28 Euro pro Tag vergleichsweise günstig. Die Parkplätze sind allerdings ziemlich eng.

Vorteile einer Unterkunft in der Altstadt

  • Historischer Stadtkern
  • Altstadt-Flair
  • Rheinnähe
  • Viele Museen
  • Viele Brauhäuser, Kneipen und Restaurants

Nachteile einer Unterkunft in der Altstadt

  • Ziemlich touristisch
  • Am Wochenende laut

Hotelempfehlungen

Meine Hoteltipps für die Altstadt
Gut und günstig

Hotel Orangerie

Königsallee

Die Kö! Rund um den ehemaligen Stadtgraben, mit den vielen Kastanien und Platanen liegen die klassischen Fünf-Sterne-Hotels. Wenn du Luxus suchst, bist du hier genau richtig.

Auf der Kö ist tagsüber immer was los. Möglichkeiten zum Shoppen gibt es für jeden Geldbeutel, nicht nur für die Stammkunden von Armani und Prada.

Dazwischen findest du viele Cafés für einen Cappuccino oder einen Aperol Spritz zwischendurch. Falls dir Aperol zu prinzessinnenhaft ist, kriegst du auf der Kö natürlich auch ein leckeres Altbier.

Das Steigenberger, der Breidenbacher Hof oder das InterContinental sind sicher keine Schnäppchen. Dafür übernachtest du hier aber immerhin zwischen der High Society und den Stars und Sternchen.

Am südlichen Ende der Kö kannst du schon ab 80 Euro übernachten. Zu Messezeiten steigt aber auch dieser Preis auf über 300 Euro.

Parkplätze gibt es rund um die Kö jede Menge. In den verschiedenen Parkhäusern findest du immer einen Platz. Pro Tag musst du mit etwa 30 bis 40 Euro fürs Parken rechnen.

Vorteile einer Unterkunft an der Kö

  • Fünf-Sterne-Hotels
  • Shopping-Möglichkeiten
  • Ruhiger als die benachbarte Altstadt

Nachteile einer Unterkunft an der Kö

  • Fünf-Sterne-Preise

Hotelempfehlungen:

Meine Hoteltipps für Königsallee

Medienhafen

Der Medienhafen ist die modernste Gegend in Düsseldorf. Bis in die 1990er Jahre war rund um den Binnenhafen ausschließlich Industriegebiet. Seitdem hat sich unglaublich viel getan. Frank Gehry hat im neuen Zollhof zugeschlagen, zahlreiche große Namen aus der Medien- und Werbebranche haben sich angesiedelt und natürlich haben auch Hotels eröffnet.

Für ein Doppelzimmer musst du im Medienhafen zwischen 140 und 300 Euro pro Nacht einplanen. Zu Messezeiten kann sich das leider verdoppeln.

Dank zahlreicher Restaurants, Bars, Lounges und Clubs kannst du im Hafen sehr stilvoll den Abend verbringen. In der Hammer Straße wetteifern die Burger Läden Hans im Glück und Bob & Mary’s um den Titel des besten Burgers im Medienhafen. Du kannst ja mal selbst vergleichen. Mein klarer Favorit ist der Deep Blue bei Bob & Mary‘s.

Einen Parkplatz findest du im Medienhafen auf jeden Fall. Der wird bei etwa 20 bis 30 Euro pro Nacht liegen.

Der Hauptbahnhof ist mit der Straßenbahn 707 nur etwa 15 Minuten entfernt.

Zur Altstadt kommst du vom Medienhafen leider nicht mit der Straßenbahn oder der U-Bahn. Dafür bringt dich der Bus 726 in weniger als 10 Minuten von der Haltestelle Franziusstraße direkt in die Altstadt zur Haltestelle Alter Hafen.

Ich kann dir aber auch den etwa 30-minütigen Spaziergang in die Altstadt zu Fuß empfehlen. Es ist unmöglich die Altstadt zu verfehlen, du musst einfach immer am Rhein entlang laufen.

Mein Tipp: Nur ein paar Meter entfernt vom Rheinturm und direkt an den Gehry Bauten, kannst du auf einem Hausboot übernachten. Das ist zwar mit Preisen ab 250 Euro pro Nacht relativ teuer, aber dafür kriegst du immerhin ein ganzes Boot. Wenn das mal nicht lässig ist!

Vorteile einer Unterkunft im Hafen

  • Junge, moderne Hotels
  • Viele Restaurants und Ausgehmöglichkeiten

Nachteile einer Unterkunft im Hafen

  • Nicht so tolle Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Hotelempfehlungen

Meine Hoteltipps für Medienhafen

Nordstraße

Auf der Nordstraße treibt sich der Düsseldorfer gerne rum. Es gibt kleine Boutiquen, Supermärkte, Restaurants und Bars, Bäcker, Buchläden, Weinhandlungen und jede Menge hippe Cafés und Eisdielen zum draußen sitzen.

Die Gegend ist ziemlich untouristisch, hier mischst du dich unter das einheimische Volk. Es gibt einige günstige Hotels ab 90 Euro pro Nacht. Falls dir die Altstadt zu turbulent, und die Kö zu teuer ist, du aber trotzdem Leben vor der Hoteltür haben möchtest, dann ist das deine Hood!

An Altbier mangelt es natürlich auch hier nicht. Die Altbiere von drei der Düsseldorfer Hausbrauereien bekommst du auch rund um die Nordstraße.

Mehr über die Nordstraße, und natürlich ein paar Geheimtipps für die Gegend, erfährst du auch in meinem Artikel über die Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf.

Die Gegend ist für eigentlich alle Zwecke super angebunden. Mit der U-Bahn kommst du direkt in die Altstadt, zur Messe und zum Hauptbahnhof. Zum Flughafen gibt es eine direkte Verbindung mit dem Bus 721.

Zur Altstadt kannst du sogar zu Fuß gehen, bis zur Ratinger Straße bist du höchstens 15 Minuten unterwegs.

Parkplätze sind leider Mangelware. In der Kaiserswerther Straße, einer Seitenstraße, gibt es aber ein Parkhaus für 18 Euro pro Tag. Reinfahren kannst du zwischen 6:00 und 22:00 Uhr, die Ausfahrt ist jederzeit möglich.

Falls du gerne ausgiebig frühstückst, hab ich jetzt den ultimativen Hoteltipp für dich: Das Hotel National! Das Haus selbst und die Zimmer sind eine Art aufgepeppter 80er Jahre Stil, aber darum geht es bei diesem Hotel gar nicht. Es geht um das Frühstück! Das ist der Wahnsinn! Etliche Brot- und Brötchensorten, hausgemachte Marmeladen, eine riesige Wurst- und Käseauswahl, Früchte, Müsli, Rohkost, Eszet-Schnitten, Eier, Shrimpcocktails, Lachs, Speck, Chai Latte. Ich könnte noch weitere Leckereien aufzählen, aber probiere es einfach selbst aus.

Ein Zimmer kriegst du im Hotel National ab 90 Euro, und da ist das Frühstück schon inbegriffen. Außerdem hat das Hotel noch eine eigene Parkgarage im Angebot, in der du als Gast für 9 Euro pro Tag parken kannst.

Noch ein Tipp für die Düsseldorfer: Auch ohne Hotelgast zu sein, kannst du dich für 13,50 Euro ausgiebig durch das Buffet schlemmen. Zu zweit kann man einfach hingehen, für mehr Personen lieber vorher anrufen.

Vorteile einer Unterkunft rund um die Nordstraße

  • Unter Düsseldorfern
  • Viele Restaurants und Cafés
  • Günstige Zimmerpreise
  • Ruhige Wohngegend
  • Super Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Nachteile einer Unterkunft rund um die Nordstraße

  • Da fällt mir glatt nichts ein.

Hotelempfehlungen

Meine Hoteltipps für Nordstraße
Gut und günstig

Hotel National

Zwischen Hauptbahnhof und Oststraße

Diese Gegend ist einfach, praktisch und günstig. Zahlreiche Hotels liegen in fußläufiger Entfernung vom Bahnhof.

Auch in die Altstadt sind es nur etwa 15 Minuten zu Fuß oder zwei Stationen mit der U-Bahn.

Auf der Immermannstraße findest du viele japanische Restaurants. In Düsseldorf leben weltweit die meisten Japaner außerhalb Japans auf einem Fleck, und deren Little Japan ist die Immermannstraße. Falls du Sushi und Ramen magst, kommst du hier voll auf deine Kosten.

Das älteste Altbier in Düsseldorf wird mitten auf der Oststraße gebraut. Statte dem traditionellen Brauhaus Schumacher einen Besuch ab und gönn dir Flönz met Ölk mit einem frischen Altbier. Für den kleineren Hunger zwischendurch gibt es deliziöse Brauhaushäppchen.

In dieser Gegend wurden in den letzten Jahren einige Hotels dramatisch aufgepeppt. Schau dir am besten selbst die Bilder bei Booking an und such dir deinen Lieblingsstil aus.

Ein Zimmer kriegst du hier ab 70 Euro pro Nacht. Die Gegend ist ideal für dich, wenn du mit dem Zug oder mit der S-Bahn vom Flughafen ankommst, und schnell in Düsseldorf durchstarten möchtest, weil du nur zwei Tage Zeit hast.

Für mehr als zwei Nächte würde ich diese Gegend nicht empfehlen. Wenn du mehr Zeit hast, kannst du alles ruhiger angehen, dann sind andere Ecken von Düsseldorf einfach schöner.

Vorteile einer Unterkunft zwischen Hauptbahnhof und Oststraße

  • Praktische Lage
  • Günstige Zimmer
  • Gut angebunden

Nachteile einer Unterkunft zwischen Hauptbahnhof und Oststraße

  • Teilweise nicht sehr charmante Gegend

Hotelempfehlungen

Meine Hoteltipps zwischen Hauptbahnhof und Oststraße

Außerhalb von Düsseldorf, während der Messezeiten: Hilden

Hilden ist eine Stadt im Südosten von Düsseldorf. Bis hier wirken sich die Messezeiten nicht aus, so dass du auch während der Kunststoffmesse bezahlbare Zimmer findest. Falls du in Düsseldorf gar nicht weiterkommst mit der Hotelsuche, dann schau mal in Hilden.

Mit der S-Bahn bist du in etwa 15 Minuten am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Vorteile einer Unterkunft

  • Günstige Zimmer auch zu Messezeiten

Nachteile einer Unterkunft

  • Es ist nicht Düsseldorf

Hotelempfehlungen

Meine Hoteltipps für Hilden
 

Das waren meine Hotelempfehlungen für Düsseldorf! Hast du auch schon in Düsseldorf übernachtet und kannst uns ein Hotel empfehlen? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar!