Amsterdam ist eines der beliebtesten Ziele in Europa für einen Städtetrip und das völlig zurecht. Die holländische Hauptstadt bietet so viele Sehenswürdigkeiten, dass ein Wochenende für einen Amsterdam-Städtetrip definitiv nicht ausreicht.

Damit du weißt, was dich in Amsterdam erwartet, haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Amsterdam-Sehenswürdigkeiten für dich aufgeschrieben. Außerdem haben wir noch einige tolle Amsterdam Insider-Tipps für dich, mit denen du deinen Städtetrip auch abseits der Touristenströme genießen kannst.

Natürlich haben wir auch eine ganze Menge allgemeine Amsterdam-Tipps für dich – von Hotels über Touren bis hin zur Fortbewegung vor Ort. So viele Tipps machen den Artikel natürlich ganz schön lang, deshalb findest du am Anfang ein Inhaltsverzeichnis, über das du ganz einfach zu einem Abschnitt deiner Wahl springen kannst.

Bevor es los geht, haben wir noch ein kleines Video für dich. Dort zeigen wir dir, was wir in Amsterdam alles erlebt haben:

Amsterdam Sehenswürdigkeiten – Die Highlights

Bevor wir uns den Amsterdam Insider-Tipps zuwenden, schauen wir uns zunächst einmal die Highlights von Amsterdam an, die wahrscheinlich jeder Besucher auf seinem Städtetrip besucht.

Grachtengürtel und Grachtenfahrt

Die Grachten sind DAS charakteristische Merkmal von Amsterdam. Wohin man blickt und wohin man geht, überall sieht man die markanten Wasserstraßen. Rund um die Innenstadt verlaufen vier Grachten mehr oder weniger parallel.

Diese 4 Grachten – Prinsengracht, Keizersgracht, Herengracht und Singel – werden auch Grachtengürtel genannt, weil sie die Innenstadt quasi umschlingen.

Die wohl schönste Beschäftigung in Amsterdam ist das Schlendern entlang der Grachten. Rund ums Wasser kannst du tolle Geschäfte, Restaurants und Bars entdecken und (psssst…) in die Parterre-Wohnungen der Amsterdamer schauen. Die sind nämlich entlang der Grachten auch meist eine Augenweide und sehen aus, als stammen sie direkt aus dem Innenarchitektur-Lehrbuch.

Amsterdam Grachten
Die Grachten und die alten Häuser am Ufer sind charakteristisch für Amsterdam

9 Straatjes

Besonders gut gefallen haben uns die 9 Straatjes. Das sind 9 kleine Seitenstraßen, die sich im westlichen Grachtengürtel befinden. Dort findest du besonders viele individuelle, kleine Geschäfte und kannst einen ausgedehnten Schaufensterbummel machen.

Die Namen der 9 Straatjes sind übrigens Hartenstraat, Gasthuismolensteeg, Reestraat, Wolvenstraat, Berenstraat, Oude Spiegelstraat, Huidenstraat, Runstraat und Wijde Heisteeg. Aber keine Angst, die musst du dir nicht merken. Denn unter jedem Straßenschild steht noch ein kleiner Hinweis, dass die jeweilige Straße zu den 9 Straatjes gehört.

9 Straatjes Amsterdam
Einer von vielen kleinen Läden in den 9 Straatjes

Grachtenfahrten in Amsterdan

Ein Highlight vieler Amsterdam-Besucher ist eine Grachtenfahrt, bei der du die Stadt vom Wasser aus entdecken kannst. Eine Grachtenfahrt ist mit Sicherheit kein Geheimtipp und es gibt unzählige Anbieter. Ein lohnenswertes Erlebnis ist es natürlich trotzdem.

Eine ganz normale Grachtenfahrt kannst du z. B. hier online buchen. Wenn du aber etwas Außergewöhnlicheres machen möchtest, empfehlen wir dir diese ganz besonderen Grachtenfahrten, die du ebenfalls alle online buchen kannst:

Burger Bootstour durch Amsterdam – Auf dieser Tour wird bestens für dein leibliches Wohl gesorgt, denn auf dem Boot bekommst du einen frisch zubereiteten Burger und zwei Bier serviert. Lecker!

Amsterdams Candlelight Kanaltour – Wenn es ein wenig romantischer sein darf, dann ist diese Candelight-Tour genau das Richtige. Statt Burger und Bier, gibt es hier Wein, Käse und Kerzenlicht. Auch lecker!

Dinner Cruise mit 4-Gänge-Menü – Noch immer nicht zufrieden? Dann ist der Dinner Cruise mit 4-Gänge-Menü und All-you-can-drink die beste Alternative für dich. Da bleiben nun wirklich keine Wünsche mehr offen.

Sauberes Amsterdam Bootstour – Eine Grachtenfahrt unternehmen und gleichzeitig etwas Gutes tun? Das geht. Denn bei dieser Grachtenfahrt fischst du Plastikmüll aus dem Wasser und lernst gleichzeitig die Stadt kennen. Klingt doch super!

Amsterdam Grachtenfahrt
Amsterdam lässt sich perfekt mit einem Boot erkunden.

Museen in Amsterdam

Amsterdam hat einige Museen der absoluten Spitzenklasse zu bieten. Die wichtigsten möchten wir dir kurz vorstellen. Die meisten Museen befinden sich rund um den Museumsplein am südlichen Ende des Grachtengürtels.

Anne Frank Haus

Das Anne Frank Haus ist mit Sicherheit einer der interessantesten, aber auch bedrückendsten Orte in Amsterdam. Hier, an der Prinsengracht 293, wohnte Anne Frank bis zu ihrer Verhaftung im August 1944 und schrieb ihr berühmtes Tagebuch.

Da das Haus nicht besonders groß ist, wird immer nur eine bestimmte Anzahl Besucher herein gelassen. Nicht selten bildet sich eine lange Schlange vor dem Gebäude, die auch schon einmal komplett um den Block führen kann.

Am stressfreisten ist es, wenn du dir dein Ticket vorher auf der Webseite des Anne Frank Hauses kaufst. Du musst dir ein festes Zeitfenster zwischen 9:30 Uhr und 15:30 Uhr aussuchen und kommst dann ohne Anstehen ins Haus.

Wenn es keine Onlinetickets mehr gibt, musst du dein Glück so versuchen. Von 15:30 Uhr bis 21:30 Uhr ist das Museum für Besucher ohne Reservierung offen, was aber wie schon erwähnt mit langen Wartezeiten einher gehen kann.

Van Gogh-Museum

Die Sammlung des Van Gogh-Museums ist die größte der Welt und umfasst einige seiner berühmtesten Werke. Um nicht anstehen zu müssen, kannst du hier online Tickets reservieren.

Rijksmuseum

Das Rijksmuseum ist das Nationalmuseum der Niederlande und enthält einige der bekanntesten Werke holländischer Maler wie z. B. Rembrandt. Auch für das Rijksmuseum kannst du dir online ein Ticket kaufen.

Stedelijk Museum

Noch mehr Kunst findest du im Stedelijk Museum. Picasso, Monet, Chagall, Cézanne – das Who ist Who der modernen Kunst ist hier vertreten und uns persönlich gefällt das Stedelijk Museum viel besser als die alten Schinken im Rijksmuseum. Natürlich gibt es auch hier die Möglichkeit, online Tickets zu kaufen.

Rijksmuseum Amsterdam
Das Rijksmuseum ist eines der bekanntesten Museen in Amsterdam

Das Rotlichtviertel De Wallen

Das Rotlichtviertel in Amsterdam, genannt De Wallen, ist berühmt-berüchtigt. Tagsüber sieht das Viertel noch sehr trist aus, obwohl auch zu dieser Zeit schon viele der Schaufenster mit Prostituierten belegt sind. Am Abend wird es in De Wallen richtig voll und die roten Lichter erleuchten.

Fotografieren solltest du die Frauen definitiv nicht, denn dann gibt es ganz schnell einen Satz heiße Ohren von einem Aufpasser. Auch die Freier mögen es nicht so gerne, wenn jemand mit einer Kamera rumfuchtelt. Wenn du also fotografierst, mach es etwas abseits der Schaufenster.

Spannend sind im Rotlichtviertel vor allem die Gegensätze. Mittendrin steht eine Kirche, die Oudekerk. Daneben ist sogar ein Kindergarten und nur 5 Meter weiter warten die Damen im Fenster auf Kundschaft.

Es gibt zwei sehr empfehlenswerte Touren durch das Rotlichtviertel, die wir dir gerne ans Herz legen möchten:

Amsterdam Rotlichtviertel Krimi-Tour – Joost ist ein Amsterdamer Kriminalreporter und kennt die Szene wie kaum ein zweiter. Du erfährst auf dieser kurzweiligen Tour viel über die Unterwelten des Rotlichtviertels und die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze der Szene.

Private Stadtführung: Rotlichtviertel Amsterdam – Bei dieser Tour hast du den Guide ganz für dich allein und erhältst eine Menge Einblicke in das Rotlichtviertel.

Rotlichtviertel Amsterdam
Rotlicht im Zwielicht

Amsterdam Rotlichviertel
Die Schwäne fühlen sich sehr wohl im Rotlichtviertel

Märkte in Amsterdam

Amsterdam ist auch bekannt für seine Märkte, allen voran für den Blumenmarkt. Der Blumenmarkt befindet sich auf schwimmenden Gewächshäuser am Singel. Klingt spannend, hält aber ehrlich gesagt nicht, was er verspricht. Verkauft werden neben Blumen vor allem Blumensamen und Souvenirs.

Wirklich großartig ist hingegen der Büchermarkt auf dem Spui. Wenn du es liebst, durch Antiquariate zu schlendern, dann wirst du diesen Markt lieben. Er findet täglich außer sonntags statt.

Oft empfohlen wird außerdem der Antiquitätenmarkt auf dem Waterlooplein, der aber leider auch eher enttäuschend war. Mittlerweile gibt es hier mehr Souvenirs und China-Kram als Antiquitäten und Trödel. Schade!

↑ Zurück nach oben

Amsterdam Insider-Tipps – Abseits der Touristenströme

Amsterdam ist großartig! Aber ganz ehrlich, Amsterdam ist auch unheimlich voll und nach ein, zwei Tagen möchtest du vielleicht auch mal etwas aus dem Trubel der Innenstadt entfliehen.

Das Schöne ist, dass Amsterdam außerhalb der touristischen Hotspots genauso schön ist und deshalb haben wir dir im Folgenden ein paar Insider-Tipps zusammengestellt, die abseits der großen Besucherströme liegen.

NDSM-Werft

Eine unserer absoluten Lieblingsorte in Amsterdam ist das Gelände der ehemaligen NDSM-Werft. Im Jahr 1978 wurde die Werft stillgelegt und verwahrloste eine ganze Weile vor sich hin.

Seit einigen Jahren erlebt das NDSM-Gelände einen neuen Boom und hat sich mittlerweile zu einem kulturellen Hotspot in Amsterdam entwickelt. Du findest hier coole Bars und Restaurants, eine ganze Menge Streetart, Ateliers und Galerien und ganz viel mehr.

Die Gegend ist extrem im Umbruch. Ich war vor zwei Jahren schon einmal dort und seitdem hat sich extrem viel verändert. Immer mehr leerstehende Hallen werden wieder genutzt und es entsteht langsam eine ganz neue Welt.

Hinter dem Bahnhof Amsterdam Centraal fahren kostenlose Fähren in etwa 10 Minuten zur Werft. Halt einfach Ausschau nach den Fähren, auf denen NDSM steht und du bist goldrichtig.

Zur Begrüßung kannst du einen kleinen Drink im Pllek nehmen. Direkt am Ufer stehen ein paar Schiffscontainer übereinander, etwas Sand davor gekippt und fertig ist die perfekte Strandbar.

Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das Café Noorderlicht nur wenige Meter weiter. Die Burger dort sind hervorragend!

Vergiss auf keinen Fall deine Kamera, denn die NDSM-Werft bietet unheimlich viele Fotomotive: Alte Fabrikhallen, Streetart und ein paar alte Straßenbahnen stehen auch noch rum.

Es gibt auch eine sehr interessante Führung über das NDSM-Gelände: Nord-Amsterdam Docklands Safari.

Pllek Amsterdam
Aussicht von der Strandbar Pllek

NDSM Werft Streetart
Streetart und alte Schiffscontainer auf dem Gelände der NDSM-Werft

Amsterdam Buntes Haus
Auf dem Weg zur NDSM-Werft kommst du mit der Fähre an diesem herrlich bunten Haus vorbei.

NDSM Werft
Bewohner der NDSM-Werft

Amsterdam West

Ebenfalls noch ein echter Geheimtipp ist die Gegend westlich des Grachtengürtels. In den Straßen dort waren außer uns keine Touristen unterwegs, dabei sind die Grachten und die Häuser hier mindestens genauso schön wie im Zentrum. Ein Spaziergang durch diese Gegend lohnt sich definitiv.

Der kulturelle Hotspot von Amsterdams Westen ist die Westergasfabriek. In einem alten Gaswerk finden heute zahlreiche Veranstaltungen statt und lecker Essen gibt es natürlich auch.

Den Besuch im Westen kannst du sehr gut mit einem Besuch bei der NDSM-Werft verbinden. Anstatt die Fähre zurück zum Bahnhof Amsterdam Centraal zu nehmen, nimmst du einfach das Boot in Richtung Westerdoksdijk. Dann bist du schon fast mittendrin.

Von der Innenstadt aus gelangst du in etwa 30 Minuten zu Fuß oder mit der Tramlinie 10 in den Amsterdamer Westen.

Und noch ein Insider-Tipp im Westen: Die Foodhallen. In einer ehemaligen Fabrikhalle befindet sich heute ein großartiger Streetfoodmarkt, auf dem wir uns natürlich auch die Bäuche vollgeschlagen haben. Lecker!

Amsterdam West
In Amsterdams Westen gibt es nicht nur wunderschöne Grachten, sondern auch gelbe U-Boote.

Foodhallen Amsterdam
Lecker Futtern in den Foodhallen

Vondelpark

OK, der ganz große Insidertipp ist der Vondelpark nicht, aber trotzdem kommen nur wenige Touristen hierher. Es sind vielmehr die Einheimischen, die an warmen Tagen zu Tausenden in den Park strömen und es sich gutgehen lassen.

Wenn du einfach mal ein bisschen auf der Wiese liegen und entspannen willst, dann ab in den Vondelpark.

Ein Heimspiel von Ajax Amsterdam besuchen

Für mich gehört der Besuch eines Fußballspiels zu einem Städtetrip einfach dazu. In Amsterdam hast du die Chance im größten Stadion Hollands ein Spiel des wohl populärsten Clubs des Landes zu besuchen: Ajax Amsterdam.

Karten gibt es im Vorverkauf im Online-Ticketshop von Ajax Amsterdam. Die Amsterdam Arena erreichst du mit der Metrolinie M54 (Gelb), sowie mit normalen Zügen von der Station Amsterdam Centraal aus. Die Station heißt Bijlmer ArenA.

Amsterdam Fußball
Ein Spiel in der Amsterdam Arena ist immer ein Erlebnis.

↑ Zurück nach oben

Amsterdam Insider-Tipps – Ausflüge von Amsterdam

Jetzt kommt aber nochmal ein richtiger Insider-Tipp für Amsterdam: Verlasse die Stadt für einen Tag!

Ja, du liest richtig. Fast alle Besucher fahren für ein paar Tage nach Amsterdam und verlassen die Stadt wieder ohne etwas anderes von Holland gesehen zu haben. Dabei gibt es so viele tolle Städte, die alle ganz einfach in einem Tagesausflug von Amsterdam zu erreichen sind. Warum also nicht noch eine zweite Stadt in deinen Amsterdam-Städtetrip integrieren?

Wir zeigen dir unsere drei Top-Tipps für einen Ausflug von Amsterdam. Alle Ziele kannst du bequem mit dem Zug erreichen. Die Bahnen fahren sehr häufig, sind günstig und waren bei uns immer pünktlich.

Tickets kaufst du am Automaten direkt am Bahnhof. Die genauen Abfahrtszeiten kannst du auf der Webseite der holländischen Bahn abfragen.

Ausflug von Amsterdam nach Haarlem

Haarlem ist nur einen Steinwurf von Amsterdam entfernt und ein richtig schönes holländisches Städtchen. Wir waren auch für einen Tag in Haarlem, haben dort befreundete Blogger aus Holland getroffen, uns dort ein Boot gemietet und eine Tour auf den Grachten gemacht.

Es ist wirklich schön, für ein paar Stunden aus dem Trubel Amsterdams herauszukommen und wir können den Ausflug nur empfehlen.

Fahrtzeit von Amsterdam Centraal: 15 Minuten
Ticket hin und zurück: 8,40 Euro

Haarlem
In Haarlem gibt es viel Wasser und natürlich ganz klassisch auch eine Windmühle.

Ausflug von Amsterdam nach Utrecht

Utrecht wird oft als das bessere Amsterdam bezeichnet und tatsächlich erinnert die Utrechter Altstadt mit ihrer Oudegracht an Amsterdam. In Utrecht geht aber alles noch wesentlich gemütlicher zu. Die Stadt ist einfach traumhaft schön, aber bei Weitem noch nicht so überlaufen wie Amsterdam.

Bei einem Tagesausflug kannst du ganz bequem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Utrechter Innenstadt kennenlernen. Es lohnt sich!

Fahrtzeit von Amsterdam Centraal: 25 Minuten
Ticket hin und zurück: 15 Euro
Mehr Infos in unserem Artikel: Utrecht Tipps

Oudegracht Utrecht
Ist Utrecht nicht schön?

Ausflug von Amsterdam nach Rotterdam

Das genaue Gegenteil von Amsterdam und Utrecht ist Rotterdam. Die Stadt ist auf den ersten Blick wahrlich keine Schönheit. Auf den zweiten Blick hat die Stadt mit ihrer interessanten Architektur aber durchaus eine Menge Highlights zu bieten.

In einem Tagesausflug von Amsterdam kannst du dir die berühmtesten Bauwerke der Stadt anschauen, eine Hafentour machen und einen der besten Aussichtspunkte besuchen, den wir je gesehen haben.

Fahrtzeit von Amsterdam Centraal: 40 Minuten
Ticket hin und zurück: 35 Euro
Mehr Infos in unserem Artikel: Rotterdam Tipps

Cube Houses Rotterdam
Rotterdam ist zwar nicht so offensichtlich schön wie Amsterdam, hat aber eine Menge interessanter Architektur zu bieten.

↑ Zurück nach oben

Amsterdam Hotel-Tipps

Übernachten in Amsterdam ist leider kein ganz günstiges Vergnügen. Gerade in der Innenstadt sind Hotels sehr teuer. Die Zimmer sind meist sehr klein und bei günstigen Hotels musst du oft auf ein eigenes Badezimmer verzichten.

Wir haben in Amsterdam in zwei Hotels übernachtet, die wir dir guten Gewissens empfehlen können.

Hippes Hotel mit toller Dachterrasse: Das Volkshotel

Das Volkshotel ist ein Hotel ganz nach unserem Geschmack: Die Zimmer sind minimalistisch, aber sehr durchdacht und stylisch eingerichtet. Zum Hotel gehört auch ein Coworking-Space und schnelles Internet ist in holländischen Hotels ohnehin Standard. Da ist Deutschland leider noch meilenwert von entfernt.

Auf der Dachterrasse hast du einen großartigen Blick über Amsterdam. Hier kannst du bei einem Drink den Sonnenuntergang genießen und morgens für 10 Euro richtig lecker frühstücken.

Das Volkshotel liegt in Amsterdam Ost. Bis zum Grachtengürtel sind es zu Fuß etwa 10 Minuten oder eine Station mit der Metro. Wir würden definitiv wieder im Volkshotel übernachten, wenn wir nach Amsterdam kommen.

Preise und buchen: Volkshotel Amsterdam

Volkshotel Amsterdam Aussicht
Aussicht von der Dachterrasse des Volkshotels.

Volkshotel Amsterdam
Auch die Aussicht aus unserem Zimmer kann sich sehen lassen.

Volkshotel Amsterdam Zimmer
Die Zimmer sind nicht groß, aber perfekt eingerichtet.

Luxus Pur: Das Conservatorium Hotel

Die ersten zwei Nächte unseres Aufenthaltes in Amsterdam wurden wir eingeladen, im Conservatorium Hotel zu übernachten. Puh, was soll man dazu noch sagen? Das Conservatorium Hotel ist ein Luxushotel, das wir uns selbst niemals leisten würden.

Wir hatten ein riesiges Zimmer über zwei Etagen mit Panoramafenster, zwei Badezimmer, drei Fernseher. Das Frühstück für 36,50 Euro war wirklich erstklassig mit riesiger Auswahl und hochwertigen Zutaten.

Das Hotel befindet sich direkt beim Museumsplein. Das Gebäude ist übrigens wirklich ein altes Konservatorium. Die riesigen Flure sehen schon sehr beeindruckend aus und insgesamt ist dieses Hotel ein echtes Erlebnis, welches allerdings auch eine ganze Menge kostet.

Preise und buchen: Conservatorium Hotel Amsterdam

Conservatorium Hotel Zimmer
Die Zimmer im Conservatorium Hotel sind Luxus pur und das ist nur die obere Etage unseres Zimmers.

Conservatorium Hotel Amsterdam
Früher war das Gebäude wirklich ein Konservatorium und in der Lobby lässt man die Vergangenheit wieder etwas aufleben.

Hostel für den kleineren Geldbeutel: Stayokay Amsterdam Vondelpark

Wenn du nicht ganz so viel für deine Übernachtung in Amsterdam ausgeben möchtest, können wir dir das Stayokay Amsterdam Vondelpark empfehlen. Das Hostel befindet sich direkt neben dem Vondelpark und ist nur wenige Gehminuten vom Grachtengürtel entfernt.

Die Zimmer sind sehr sauber und neben Schlafsälen gibt es natürlich auch Privatzimmer mit eigenem Bad.

Preise und buchen: Stayokay Amsterdam Vondelpark

↑ Zurück nach oben

Die besten Reiseführer für Amsterdam

Amsterdam TippsFür Amsterdam gibt es eine ganze Reihe an Reiseführern. Wir haben für dich eine Auswahl für jeden Geschmack zusammengestellt.

Der Ausführliche: Die Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag sind für Städtereisen immer eine gute Wahl und so ist auch der MM-City Amsterdam super für einen Städtetrip nach Amsterdam. Sie sind sehr ausführlich, aber trotzdem übersichtlich und handlich. 288 Seiten, 16,90 Euro.

Der Kompakte: Wenn du es lieber klein und kompakt magst, dann empfehlen wir dir den Reise Know-How CityTrip Amsterdam. Darin findest du die wichtigsten Infos für deine Reise nach Amsterdam, nicht mehr und nicht weniger. 144 Seiten, 11,95 Euro.

Amsterdam ReiseführerDer Alternative: Eine gute Zwischenlösung ist der Baedeker SMART Reiseführer Amsterdam. Er bietet viel Information, ist aber trotzdem sehr übersichtlich. Durch die Spiralbindung können die Seiten komplett umgeklappt werden. Das ist unterwegs natürlich sehr praktisch. 220 Seiten, 14,99 Euro.

Der Extra-Führer: Zusätzlich zu einem klassischen Reiseführer empfehlen wir dir das Buch 111 Orte in Amsterdam, die man gesehen haben muss. Hier findest du Tipps für Amsterdam, die du in keinem der anderen Reiseführer entdeckst. Gerade wenn es nicht deine erste Reise nach Amsterdam ist, wirst du in diesem Buch noch den ein oder anderen Geheimtipp entdecken. 240 Seiten, 16,95 Euro.

↑ Zurück nach oben

Unterwegs vor Ort

Amsterdam mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden

Amsterdam ist eine sehr kompakte Stadt. Du kannst die gesamte Innenstadt sehr gut zu Fuß entdecken. Durch die parallel verlaufenden Grachten im Grachtengürtel fällt die Orientierung auch ohne Karte leicht.

Am allerbesten erkundest du Amsterdam aber mit dem Fahrrad. Wie überall in Holland ist das Fahrrad auch in Amsterdam das Verkehrsmittel Nummer 1. Es gibt Fahrradwege und du musst anders als in Deutschland keine Angst haben, dass du von einem Auto angefahren wirst. Tatsächlich fahren auch nahezu alle Holländer ohne Helm. Fahrräder kannst du an jeder Ecke und in vielen Hotels leihen.

Extra-Tipp: Du kannst übrigens auch eine Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad machen: Fahrradtour durch Amsterdam.

Amsterdam Fahrräder
Fahrräder! Überall Fahrräder!

Amsterdam zu Fuß
Zu Fuß lässt sich Amsterdam auch sehr gut erkunden.

Amsterdam mit dem Hop-on/Hop-off-Bus erkunden

Natürlich gibt es in Amsterdam auch die klassischen Hop-on-/Hop-off-Busse. Diese Busse fahren alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ab und du kannst beliebig ein- und wieder aussteigen. Wenn du es also eilig hast und möglichst viele Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit sehen und erleben möchtest, sind die Hop-on/Hop-off-Busse eine super Wahl. Die Tickets kannst du online buchen: 24 Stunden für 21 Euro oder 48 Stunden für 28 Euro.

Amsterdam mit Metro und Tram erkunden

Außerdem fahren in Amsterdam Metros und Trams. Ein Einzelticket kostet 2,90 Euro. Du kannst es direkt in der Tram bzw. bei der Metro am Automaten kaufen. Wenn du häufiger fährst, lohnt sich ein 24h-Ticket für 7,50 Euro.

Beim Ein- und Aussteigen in die Tram musst du dein Ticket immer an den Kartenleser halten. Das gleiche gilt für die Drehkreuze an den U-Bahnhöfen.

Außerdem gibt es die iAmsterdam Card. Mit der Karte kannst du kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und erhältst kostenlosen Zutritt zu vielen Museen. Die Karte kostet zwischen 55 Euro (24 Stunden) und 85 Euro (96 Stunden). Das lohnt sich vor allem dann, wenn du wirklich richtig viele Museen besuchen möchtest. Schau einfach mal online nach, ob das für dich interessant ist: iAmsterdam Card.

So kommst du vom Flughafen Schiphol in die Stadt

Vom Flughafen Amsterdam Schiphol kommst du ganz einfach mit dem Zug ins Zentrum. Zu den Stoßzeiten fahren bis zu 10 Züge pro Stunde. Die Fahrt dauert ca. 15 Minuten und kostet 4,20 Euro.

↑ Zurück nach oben

Praktische Reisetipps für Amsterdam

Zum Abschluss haben wir noch ein paar ganz praktische Tipps für dich.

Tipp #1: Halte dich als Fußgänger von den Fahrradwegen fern. Fahrradwege gibt es in Amsterdam an fast jeder Straße. Sie sind gut markiert und du solltest aufpassen, wenn du einen Fahrradweg überquerst. Also immer schön nach links und rechts schauen.

Tipp #2: In Holland stirbt das Bargeld aus. Wir haben in zwei Wochen genau einmal Bargeld abgehoben. Auch Kleinstbeträge werden ganz selbstverständlich mit Karte bezahlt, teilweise akzeptieren Restaurants oder Geschäfte sogar nur Kartenzahlung. Ab und zu ist Bargeld natürlich trotzdem noch gefragt. Mit der DKB-Visakarte kannst du in Holland und vielen weiteren Ländern kostenlos Geld abheben. Wir haben sie immer dabei und können sie sehr empfehlen. Hier kannst du das kostenlose Konto beantragen: DKB Cash.

Tipp #3: Stell dich auf Regen ein. Wir hatten dieses Mal wirklich Glück und hatten vier Tage nur Sonnenschein. Bei meinen vorherigen zwei Besuchen in Amsterdam hat es aber leider viel geregnet. Auch, wenn es bei Jennys Amsterdam-Besuchen nie geregnet hat, rate ich dir: pack dir passende Kleidung ein. Was wir dir sonst alles empfehlen, für deinen Städtetrip nach Amsterdam einzupacken, findest du hier: Packliste Städtereise.

Tipp #4: Es muss nicht immer das Flugzeug sein. Nach Amsterdam kommst du sehr gut mit dem Zug. Die Fahrtzeit beträgt z. B. ab Köln 3 Stunden, ab Frankfurt 4 Stunden, ab Hamburg 5 Stunden und ab Berlin etwa 6 Stunden. Mit den Sparpreisen der Bahn ist eine Zugfahrt oftmals sogar günstiger, als ein Flug mit Easyjet. Hier kannst du deine Verbindung und Preise checken: Deutsche Bahn.

Tipp #5: Plane nicht zu wenig Zeit für Amsterdam ein. Die Stadt hat viel zu bieten und ein Wochenende ist viel zu kurz. 4 Tage sind optimal, ein Tag mehr für einen Ausflug in eine andere Stadt ist noch besser.

Teile deine Amsterdam Insider-Tipps mit uns

Warst du auch schon einmal in Amsterdam und hast noch ein paar Geheimtipps auf Lager? Dann freuen wir uns riesig über deinen Kommentar. Wenn du noch Fragen hast für deinen Städtetrip nach Amsterdam, schreib uns auch gerne einen Kommentar.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

4 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Toller Artikel! Ich war ja auch kürzlich dort und Pllek war mein absoluter Lieblingsort. Hat mir besser gefallen als Roest (ähnliche Geschichte im Osten). Die 9 Stratjes fand ich total überbewertet. Bei mir stand noch einiges kulinarisches auf dem Plan, z.B. STACH (wow, die hauseigene Schokolade ist der Oberhammer!) oder MARQT (so viele tolle Sachen, wie z.B. Fairtrade Hagelslag oder tolle Teesorten) und besonders gut hat mir der vegane Yoga Store YAY gefallen und generell das Viertel De Pijp. Wir waren 5 Tage dort und es war nicht langweilig :)

    Liebe Grüße,
    Ela

  2. Wow – ein wirklich umfassender Artikel! Ich war bisher leider erst ein paar Stunden in Amsterdam und habe mich einfach nur durch die Straßen treiben lassen, aber im nächsten Jahr steht ein ganzes Wochenende in Amsterdam an. Da nehme ich Deine Tipps gerne mit! Liebe Grüße, Brigitte

Teile deine Gedanken mit uns!