Unsere besten Tipps für deine Reise nach Las VegasWir geben dir die besten Tipps für Las Vegas

Las Vegas

Unsere Tipps für deine Städtereise nach Las Vegas

Unsere Top 3 Sehenswürdigkeiten in Las Vegas

Wenn es eine Stadt mit einer unbegrenzten Zahl an Attraktionen gibt, dann ist das Vegas.

Casinos, verrückte Themenhotels, Freizeitparks, Nachtleben – wir zeigen dir, welche Las Vegas Sehenswürdigkeiten du wirklich gesehen haben musst.

Skyline von Las Vegas bei Nacht

The Strip

Die berühmteste Straße in Las Vegas

Was sich die meisten bei Las Vegas vorstellen, ist in Realität nur eine Straße: der Strip.

Es ist die Partymeile mit all den berühmten Casinos und Hotels wie dem Bellagio oder dem Caesars Palace. Es gibt Nachbildungen des Eiffelturms, der Skyline von New York und der venezianischen Kanäle.

Der Strip ist 6,8 Kilometer lang. Er beginnt am Las Vegas Sign und endet am Stratosphere Tower.

Luftaufnahme von Las Vegas mit dem Strip und Downtown

Downtown

Das echte Las Vegas

Der Strip liegt tatsächlich offiziell gar nicht mehr im Stadtgebiet. Wenn die Einheimischen vom echten Las Vegas sprechen, meinen sie daher Downtown.

Downtown ist richtig gut zum Shoppen und zwar am besten in der Fremont Street Experience.

Das ist ein überdachter Teil der Hauptstraße – die Fremont Street – und du findest hier unzählige Shops, Casinos, Shows und Restaurants.

Las Vegas Sign

Las Vegas Sign

Welcome to fabulous Las Vegas!

Das Las Vegas Sign findest du ganz am südlichen Ende des Strip. Dort heißt es die Besucher willkommen.

Es ist zu einem echten Wahrzeichen in der Stadt geworden und ein Foto vor dem Las Vegas Sign gehört auf alle Fälle auf deine to-do-Liste für den Städtetrip.

Stell dich aber darauf ein, dass dich davor eine ganz schön lange Schlange erwartet. Am besten kommst du früh morgens.

Wo übernachten in Las Vegas? Unsere Hoteltipps!

Wie viele Städte gibt es, in denen die Hotels selbst die coolste Sehenswürdigkeit sind? In Las Vegas erwarten dich Miniatur-Versionen von New York, Venedig und Paris und Hotels, die in der ganzen Welt bekannt sind.

Wir zeigen dir unsere absoluten Top 3 Hotels in Las Vegas. Noch mehr Inspiration findest du in diesen beiden Artikeln.

Bellagio Fountain am Las Vegas Strip

Bellagio

Das berühmteste Hotel in Las Vegas

Das Bellagio diente schon als Kulisse in vielen Filmen wie z. B. Ocean’s Eleven.

Zum Hotel gehört der Bellagio Fountain. Ein Brunnen in einem riesigen, künstlichen See mitten in der Stadt. Ab 15 Uhr werden hier Wassershows gezeigt, bei denen Fontänen bis zu 140 Meter hoch schießen.

Es ist eines der teuersten und luxuriösesten Hotels am Las Vegas Strip und das Casino ist legendär.

Das Ceasars Palace in Las Vegas

Caesars Palace

Ein Urgestein der Las Vegas Hotels

Das Caesars Palace gehört zu den ältesten Hotels in Las Vegas und ist vom Strip einfach nicht wegzudenken. Vielleicht kennst du das Caesars Palace auch schon aus den Hangover-Filmen?

Das ganze Hotel ist im Stil des alten Roms designt, mit Säulen, Statuen und ganz viel Marmor.

Selbst wenn du nicht im Caesars Palace übernachtest, solltest du dir unbedingt eine Show im Theater Colosseum anschauen. Hier treten beispielsweise Celine Dion und Elton John auf.

Das Venetian Hotel in Las Vegas

Venetian

Das Klein-Venedig der USA

Wie der Name schon vermuten lässt, wurde im Venetian die italienische Lagunenstadt nachgebaut.

Aber nicht irgendwie: Hier stehen echt der Markusdom und die Seufzerbrücke und es gibt wirklich kleine Kanäle, auf denen du mit einer venezianischen Gondel fahren kannst.

Das Venetian ist übrigens zusammen mit dem Schwesterhotel Palazzo at the Venetian das zweitgrößte Hotel der Welt.

Funfacts über Las Vegas

  • Der Strip ist offiziell kein Teil von Las Vegas. Er liegt in der Gemeinde Paradise.
  • Las Vegas verlor 2019 seinen Titel als Gambling Capital of the World an Macau.
  • Jeden Tag finden mehr als 300 Hochzeiten in Las Vegas statt.
  • Laut der NASA ist Las Vegas der hellste Ort der Welt noch vor Hongkong.
  • Es gibt mehr als 150.000 Hotelzimmer in Las Vegas.
  • Die Sphynx im Luxor Hotel ist größer als das Original in Ägypten.

Die besten Ausflüge ab Las Vegas

Las Vegas ist dir zu laut und verrückt? Ein Städtetrip kann sich trotzdem lohnen, denn Las Vegas ist auch ein super Ausgangspunkt für viele Ausflugsziele in der Umgebung.

Felsformationen des Grand Canyon

Grand Canyon

Der berühmteste Nationalpark der USA

Viele Leute verbinden einen Las Vegas Städtetrip mit einem Ausflug an den Grand Canyon. Der liegt etwa zwei Stunden mit dem Auto entfernt.

Du erreichst aber auch viele andere Nationalparks von Las Vegas wie z. B. den Zion National Park, das Death Valley oder den Antelope Canyon.

Unsere Top 11 Nationalparks im Westen der USA
Der Hoover Dam nahe Las Vegas

Hoover Dam

220 Meter hoher Staudamm

Der Hoover Dam ist ein riesiger Staudamm nur etwa 30 Fahrminuten von Las Vegas.

Die beste Aussicht hast du von der Bypass Brücke, die genau parallel vom Hoover Dam verläuft. Am besten gehst du zu Fuß, um für ein Foto anhalten zu können.

Über dem Damm befindet sich der Lake Mead, in dem die versunkene Stadt St. Thomas unter Wasser liegt.

Der Red Rock Canyon nahe Las Vegas

Mojave Wüste

Die berühmteste Wüste der USA

Las Vegas liegt mitten in der Wüste – es gibt jährlich tatsächlich nur 10 cm Niederschlag.

In der Mojave Wüste kannst du die unendliche Weite von Arizona und Nevada erleben.

Zu der Wüste gehört auch der Red Rock Canyon. Das ist ein komplett rotes Gebirge gleich hinter Las Vegas. Du kannst entweder den Scenic Drive entlangfahren oder eine Wanderung auf einem der vielen Trails machen.

Anreise nach Las Vegas

Direktflüge nach Las Vegas gibt es z. B. von Frankfurt am Main. Die Flugdauer liegt dann bei etwa 11 Stunden. Aus vielen anderen deutschen Großstädten werden aber auch noch Flüge mit nur einem Zwischenstopp angeboten.

Denk daran, dass du bei der Einreise in die USA ein ESTA brauchst. Mehr Infos dazu findest du auf unserer Übersichtsseite zur Westküste der USA.

Flüge nach Las Vegas auf Skyscanner finden

Transfer vom Flughafen Las Vegas mit dem Bus

Der Harry Reid Flughafen in Las Vegas liegt nicht mal zwei Kilometer vom Strip entfernt. Die günstigste Transfer-Option ist der Bus für 6 Dollar.

Vom Terminal 1 und 3 nimmst du die Linie 109 (Southbound) und steigst an der South Strip Transfer Station (SSTS) in die Linie The Deuce um. Alternativ kannst du direkt den Centennial Express (CX) nehmen. Dann musst du nicht umsteigen, aber der CX hat nur eine Haltestelle am Strip und zwar vor dem Bellagio.

Wenn du ein Hotel in Downtown hast, kannst du entweder im CX noch weiter fahren oder du nimmst die Linie 109 (Northbound).

Transfer vom Flughafen Las Vegas mit dem Taxi oder Shuttle

Die bequemste Variante ist natürlich ein Taxi. Seit ein paar Jahren gibt es Festpreise für die Route vom Flughafen bis zu den Hotels am Strip. Die betragen zwischen 19 und 29 Dollar.

Alternativ kannst du auch einen privaten Transfer bei GetYourGuide buchen. Der kostet zwar 3 Dollar mehr, aber dafür kannst du dich schon vor deiner Reise darum kümmern und dann sorgenfrei in Las Vegas ankommen.

Privaten Transfer zum Strip buchen

Fortbewegung in Las Vegas

Du kannst am Strip prima zu Fuß von Hotel zu Hotel laufen. So siehst du nämlich auch gleich viele der berühmten Casinos.

Insgesamt ist der Strip aber 6,8 Kilometer lang und wenn du einmal von einem zum anderen Ende kommen musst, kannst du den Bus oder die Monorail nutzen.

ÖPNV am Strip und in Downtown Las Vegas

Die wichtigste Buslinie ist The Deuce. Sie führt einmal vom südlichen Ende des Strip bis zur Fremont Experience in Downtown und hat sehr viele Stopps entlang des Strip. Außerdem fährt The Deuce auch die ganze Nacht über. Es gibt 2-Stunden-Tickets für 6 Dollar, Tagespässe für 8 Dollar und 3-Tagespässe für 20 Dollar.

Alternativ gibt es die Monorail, eine Art Straßenbahn. Sie fährt vom MGM Grand (fast ganz am südlichen Ende) bis zum Strat Tower am nördlichen Ende. Sie macht weniger Stopps, was praktisch ist, wenn du schnell von einem zum anderen Ende kommen willst. Allerdings fährt die Monorail nicht nachts. Eine Einzelfahrt kostet 5,50 Dollar.

ÖPNV für Hotels abseits des Strip

Wenn du ein Hotel hast, das nicht direkt am Strip liegt, gibt es überall im Stadtgebiet eine passende Buslinie. Mehr Infos findest du auf der offiziellen Website von RTC Las Vegas. Oder du nutzt einfach Google Maps.

Manche Hotels bieten aber auch einen Shuttle-Service zum Strip an. Außerdem bietet die Monorail einige Shuttles an, mehr Infos findest du auf der Website der Monorail.

Sparen mit einem Las Vegas Citypass

Ein Citypass ist eine Art Sammel-Eintrittskarte – du zahlst einmal und hast freien Eintritt für viele Sehenswürdigkeiten, Touren und Museen. Außerdem kannst du oft auch die Warteschlange überspringen.

Für Las Vegas gibt es 4 verschiedene Citypässe mit unterschiedlichen Leistungen:

Welcher Citypass am besten zu deinen Reiseplänen passt, findest du in diesem Artikel heraus.

FAQ

Wie viele Tage für Las Vegas einplanen?

Du solltest mindestens zwei bis drei volle Tage in Las Vegas bleiben. Das reicht, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzuschauen, etwa Glücksspiel im Casino und eine Show.

Du kannst aber auch richtig viele Ausflüge in Nationalparks von Las Vegas aus machen und das Angebot an Attraktionen ist in der Stadt selbst auch fast unbegrenzt. Wenn du also mehr Zeit hast, wird dir ganz bestimmt nicht langweilig!

Ist Las Vegas teuer?

Las Vegas ist gar nicht so teuer, wie du vielleicht denkst. Selbst in den berühmten Hotels am Strip bekommst du manchmal schon ein Zimmer für unter 100 Dollar pro Nacht.

Das ist wesentlich günstiger als in Los Angeles oder San Francisco.

Nach oben gibt es fast keine Grenze: die teuerste Suite in Las Vegas kostet 100.000 Dollar pro Nacht.

Wir finden, Las Vegas ist so teuer, wie du es machst.

Ist Las Vegas gefährlich?

Jain. Las Vegas hatte lange Zeit einen sehr schlechten Ruf in Sachen Sicherheit. Heute kommt es extrem stark darauf an, wo in Las Vegas du bist.

Überraschenderweise ist der Strip die sicherste Gegend in Las Vegas und zwar sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Hier gibt es unzählige Kameras und gerade in den Casino achtet die Security sehr auf die Sicherheit.

Natürlich gibt es auch am Strip – wie in jedem touristischen Viertel – Taschendiebstähle und vereinzelt aggressive Betrunkene.

Anders sieht es abseits des Strip aus. Gerade nachts solltest du Downtown und besonders die Fremont Street meiden.

Nach Las Vegas gleich weiter nach...?