10 echte Insidertipps für deine Reise nach Barcelona

Melina aus unserem Team hat für einen Monat in Barcelona gelebt und die schönsten Ecken der Stadt erkundet. In diesem Artikel zeigt sie uns ihre 10 Insider-Tipps für Barcelona.

Echte Geheimtipps in Barcelona zu finden ist mittlerweile wirklich schwierig geworden. Wenn es noch ein paar nette Plätze gibt, an denen sich keine Touristen tummeln, dann behalten die Einheimischen das in der Regel meist für sich.

Ein paar echt schöne Orte, die noch nicht in jedem Reiseführer stehen, wollen wir dir aber trotzdem verraten. Denn das echte Barcelona gibt es tatsächlich noch. Man muss halt nur wissen, wo man suchen muss.

Wenn du die klassischen Sehenswürdigkeiten in Barcelona schon gesehen hast, dann findest du hier noch ein paar echte Insidertipps für Barcelona, die du garantiert noch nicht kennst.

#1 Gràcia

Das Viertel Gràcia ist wohl das authentischste Viertel der Stadt. Hier fühlen sich die Einheimischen richtig wohl und das macht es zu einem echten Barcelona Geheimtipp.

Es ist weniger touristisch, weil es etwas weiter von den Hauptsehenswürdigkeiten und vom Strandviertel Barceloneta weg ist. Außerdem ist es ist nicht so szenig wie El Born und nicht so überlaufen wie das Barri Gòtic und El Raval.

Du findest hier nette kleine Läden, schmale Gassen und schöne Plätze. Unser persönliches Highlight ist der Plaça de la Vila de Gràcia. Hier bekommst du das beste Eis der Stadt bei Anita Gelato und leckeres Tiramisú bei Nabucco Tiramisu. Außerdem solltest du noch bei der Plaça del Diamant und der Plaça de Rovira i Trias vorbeischauen.

Den besten Kaffee in Gracia findest du bei Syra Coffee und Onna Cafè. Am meisten los ist am Placa del Sol, das ist einer der bekanntesten Plätze des Viertels. Hier gibt es Bars und sogar einen Kinderspielplatz, ideal, wenn man mit der ganzen Familie in Barcelona ist.

Gracia eignet sich wunderbar zum schlendern, durch kleine Läden stöbern, Kaffee trinken und Menschen beobachten. Abends kannst du hier an einem der Plätze sitzen und Tapas essen.

Eintritt

frei

Standort

#2 Casa Vicens

Versteckt in einer Seitenstraße des Viertels Gràcia findest du die Casa Vicens.

Auf den ersten Blick sieht die Stadtvilla gar nicht wie ein typisches Gaudí Bauwerk aus. Vermutlich liegt es daran, dass es eines seiner ersten Werke und auch eines seiner unbekannteren ist.

Im Gegensatz zu seinem späteren Stil arbeitet er hier noch mit maurisch anklingenden Elementen.

Von außen ist das Gebäude schon beeindruckend, drinnen warten aber noch viel mehr Highlights auf dich. Besonders schön ist der Innenhof des Gebäudes. Außerdem finden in den Innenräumen Ausstellungen unterschiedlicher Künstler·innen statt.

Wir empfehlen dir eine Tour mitzumachen, so erfährst du spannende Details über die Geschichte der Villa und über Gaudí.

Führung durch die Casa Vicens 

Eintritt

16 Euro

Standort
Casa Vicens in Barcelona
Die Casa Vicens ist eines der ersten Bauwerke Gaudís

#3 El Beso

Der Kuss der Freiheit ist ein beliebter Fotospot in Barcelona, aber eigentlich erzählt das Kunstwerk von Joan Fontcuberta ganz viele kleine Geschichten.

Bring ein bisschen Zeit mit. So kannst du die einzelnen Fotokacheln in Ruhe ansehen. Es lohnt sich wirklich, genauer hinzugucken.

Die Fotos zeigen, was Freiheit bedeutet. Ganz viele verschiedene Menschen haben sich an dem Projekt beteiligt und wie du sehen kannst, sind das für jeden unterschiedliche Dinge.

Doch all diese Fotos zusammen, so unterschiedlich sie auch sind, ergeben am Ende einen Kuss. Eine schöne Botschaft.

Eintritt

frei

Standort
El Beso Barcelona
El Beso – Der Kuss: Viel mehr als nur ein reiner Fotospot in Barcelona

#4 Playa de Bogatell

Barcelona ist berühmt für den Stadtstrand Barceloneta. Da der Strand aber sehr zentral liegt und vom Zentrum schnell zu erreichen ist, ist er auch recht überlaufen.

Zu einer Barcelona-Reise gehört Strand aber irgendwie dazu, oder? Schließlich ist die Stadt eine der wenigen in Europa mit einem Stadtstrand. Darum empfehlen wir dir die Stadtstrände bei Poblenou. Es gibt bei Poblenou mehrere Strände, wir empfehlen dir den Strand der Playa de Bogatell!

Weil der Strand etwas außerhalb liegt, ist es hier um einiges ruhiger. Auch die (etwas nervigen) Cocktail- und Snack-Verkäufer verirren sich nur selten hierher. Dafür bist du hauptsächlich unter Einheimischen. Die treffen sich hier oft nach der Arbeit zum Volleyball spielen oder einfach nur relaxen.

Die Atmosphäre ist entspannt. Später kannst du noch ein bisschen über die Rambla del Poblenou schlendern. Der Stadtteil wird immer angesagter, hier findest du viele coole Bars und Restaurants.

Eintritt

frei

Standort
Playa de Bogatell in Barcelona
Einen entspannten Tag am Strand kannst du super am Playa de Bogatell verbringen (© Mariaic)

#5 Bunkers del Carmel

Ein absolutes Barcelona Highlight ist der Aufstieg zu den Bunkers del Carmel. Zugegeben, unsere #5 ist nicht mehr wirklich ein Insider-Tipp für Barcelona. Aber trotzdem müssen wir die Bunkers del Carmel hier erwähnen.

Zu der ehemaligen Verteidigungsanlage aus dem spanischen Bürgerkrieg hinter dem Park Güell haben sich früher nur verliebte Pärchen verirrt. Mittlerweile ist es der Spot, um sich den Sonnenuntergang über der Stadt anzusehen.

Das Schöne an den Bunkers del Carmel: Hier gibt es keine Restaurants oder Souvenirläden, wie an anderen Aussichtspunkten der Stadt. Dadurch ist es auch längst nicht so überlaufen.

Auch wenn die alte Bunkeranlage mittlerweile leider kein Geheimtipp mehr ist, sich dort einen Sonnenuntergang anzusehen gehört auf jeden Fall zu den Barcelona-Erlebnissen dazu.

Eintritt

frei

Standort
Ausblick von Bunkers del Carmel über Barcelona
Der Ausblick von den Bunkers del Carmel ist wunderschön

#6 Moco Museum

Im Moco Museum findest du weltberühmte Kunst von Banksy aber auch großartige Werke von Andy Warhol oder Damien Hirst, experimentelle, digitale Kunst, Werke aus dem New Art Movement und viel mehr.

Wenn du Zeitgenössische Kunst und Popkultur magst, bist du hier genau richtig. Durch die unterschiedlichen Ausstellungselemente eignet sich das Museum aber auch für all diejenigen, die sonst nicht so gerne ins Museum gehen.

Wir sind Moco Museum Fans, schon die Ausstellung in Amsterdam hat uns begeistert – das Moco Museum in Barcelona ist noch ein wenig größer. Dadurch ist mehr Platz für die einzelnen Exponate und es ist ein wenig entzerrter.

Eintritt

17,50 Euro

Standort

#7 Cementiri Montjuïc

Ein etwas ungewöhnlicher Tipp, aber der Friedhof auf dem Montjuïc ist ein wunderbarer Ort. Hier kannst du gut hinkommen, wenn du mal etwas Ruhe von der trubeligen Stadt brauchst und ein wenig mehr über die Geschichte Barcelonas erfahren möchtest.

Der Friedhof ist wirklich etwas ganz besonderes: Traurige Engel, wunderschöne, modernistische Denkmäler und Skulpturen drängen sich an die Hänge des kleinen Hügels. Von hier aus hast du einen großartigen Ausblick auf den Hafen und das Meer.

Eine kleine Grünanlage erinnert an die Opfer des Franco-Regimes und die internationalen Brigadisten, die ihr Leben im Kampf gegen den Faschismus ließen.

Der Cementiri Montjuïc erzählt die Geschichte Barcelonas auf eine ganz eigene, sehr persönliche Art. Ein echter Geheimtipp in Barcelona!

Eintritt

frei

Standort
Friedhof Montjuic
Auf dem Cementiri Montjuïc kannst du dem Trubel in der Stadt für eine Weile entkommen

#8 Parking Pita

Hast du schon mal in einem Parkhaus gegessen? Falls nicht, kannst du das in Barcelona ausprobieren.

Da, wo vorher Autos eingeparkt wurden, sitzen jetzt die Gäste an den Tischen und Bänken und speisen ihre Pita oder Pizza.

Es gibt zwei Räume, die mehr oder weniger getrennt voneinander funktionieren. Je nachdem, was du essen willst, nimmst du in der einen oder in der anderen Hälfte des Parkhauses Platz.

Die leckeren Pitas gibt es gefüllt mit verschiedenen Gemüsesorten oder Fleisch oder beidem. Pizza kannst du mit Tofu und Ei, mit Speck und Rucola oder mit Butifarra (katalanische Wurst) und Brokkoli bestellen.

Sehr lustig sind die Sitzhocker. Die kannst du nämlich öffnen, um während des Essens deine Sachen dort zu verstauen. Total diebstahlsicher und wirklich platzsparend.

Ach ja, den Tisch musst du dir mit den anderen Gästen teilen. Gegessen wird an einer langen Tafel.

Eintritt

frei

Standort

#9 Brunch bei Cremat Lounge

Der Brunch bei der Cremat Lounge ist einfach nur lecker. Die Einrichtung ist Geschmacksache, manche würden es vielleicht als etwas kitschig bezeichnen, aber das Essen ist großartig.

Besonders empfehlenswert sind die Pancakes und der Avocado Toast. Wenn du beides bestellen möchtest, solltest du ordentlich Hunger mitbringen – gerade die Pancake-Portionen sind groß. Reserviere dir am besten frühzeitig einen Platz, gerade am Wochenende ist die Cremat Lounge extrem beliebt.

Abends gibt es manchmal Live-Musik oder DJ-Sets, einmal im Monat wird ein „Bubble Brunch“ mit Sekt und Musik veranstaltet.

Erkundige dich am besten über die Webseite oder über Instagram, wenn du zu einer der Veranstaltungen gehen möchtest. In El Born, also etwas zentraler, findest du übrigens das Cremat 11. Die beiden Läden gehören zusammen, allerdings ist es hier noch schwieriger einen Tisch zu ergattern.

Eintritt

frei

Standort

#10 Pizza bei Can Pizza

Pizza? Richtig gelesen. Aber wieso Pizza in Barcelona essen, ist Spanien nicht das Land der Tapas und der Paella?

Ganz einfach: Die Pizza bei Can wurde sogar schon international ausgezeichnet und ist eine der besten Sauerteig-Pizzen, die wir je gegessen haben.

Die Atmosphäre im Restaurant ist cool und entspannt – aber Achtung: Iss dich nicht schon vorher an den leckeren Oliven satt, die Pizzen sind riesig!

Can Pizza befindet sich um die Ecke der Sagrada Familia, der perfekte Ort für ein Abendessen, nach deiner Besichtigung des Wunderwerks von Gaudí.

Eintritt

frei

Standort

Hast du noch mehr Insider-Tipps für Barcelona?

Das waren Melinas ganz persönliche Insider-Tipps für Barcelona. Warst du schon an einem dieser Orte? Hast du vielleicht selbst noch einen kleinen oder großen Geheimtipp für Barcelona? Dann freuen wir uns riesig über deinen Kommentar.