Bagan ist das Highlight einer jeden Myanmar-Reise. Wir haben in Myanmar tatsächlich ein Pärchen getroffen, die Bagan auf ihrer Reise ausgelassen haben. Es war ihnen zu touristisch und so sind sie lieber nach Mrauk U gefahren."

Was für ein Fehler! Mrauk U ist auch sehr schön, aber doch mit Bagan nicht ansatzweise vergleichbar. Klar, es fahren viele Touristen nach Bagan. Das Gelände ist aber auch riesig und wir hatten fast nie das Gefühl, es wären zu viele Menschen dort.

Trotzdem kann Bagan einen am Anfang etwas überfordern. Immerhin warten hier etwa 2.000 Tempel und Pagoden darauf, entdeckt zu werden. Da kann man schon mal leicht den Überblick verlieren.

Damit dir das nicht passiert, haben wir diesen Artikel geschrieben. Wir wollen dir damit alle Infos an die Hand geben, die du für deinen Trip nach Bagan brauchst. Und damit es einfach und übersichtlich bleibt, haben wir das auch mit einem Inhaltsverzeichnis schön strukturiert.

Zuerst kannst du dich aber auch mit unserem Reisevideo aus Bagan einstimmen.

↑ Zurück nach oben

Die schönsten Tempel in Bagan

Aus 2.000 Tempeln die schönsten zu küren, ist gar nicht so einfach. Dennoch gibt es natürlich einige Tempel und Pagoden in Bagan, die besonders beeindruckend sind. Die wollen wir dir vorstellen.

Das heißt natürlich nicht, dass die anderen Tempel weniger schön sind. Es lohnt sich definitiv, auf Entdeckungsreise zu gehen und Ausschau nach kleineren Tempeln zu halten, die nicht jeder besucht.

Einen kleinen Eindruck über die Landschaft von Bagan bekommst du in unserem Drohnenvideo:

Orientierung in Bagan

Das archäologische Gelände von Bagan und die Abstände zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten sind relativ groß. Am besten leihst du dir ein E-Bike (nähere Infos dazu weiter unten), um Bagan zu erkunden.

Es gibt drei kleine Orte, die sich in Form eines Dreiecks um das Pagodenfeld herum befinden. Im Nordosten liegt Nyaung U, im Nordwesten Alt-Bagan und um Südwesten Neu-Bagan. Zwischen den drei Orten führt eine gut ausgebaute Straße um das Pagodenfeld herum.

Damit du einen kleinen Eindruck der Entfernungen bekommst, haben wir sie dir einfach mal aufgeschrieben:

  • Nyaung U – Alt-Bagan – 7 km
  • Alt-Bagan – Neu-Bagan – 4,5 km
  • Neu-Bagan – Nyaung U – 11,5 km

Hotels gibt es in allen drei Orten, wir empfehlen die Übernachtung in Nyaung U. Mehr dazu findest du im Abschnitt Hotels weiter unten im Artikel.

Damit du unsere kleine Tempel-Liste auch praktisch vor Ort nutzen kannst, haben wir die Tempel jeweils nach der Gegend sortiert, in der sie sich befinden. Du kannst also die Tempel dann ganz einfach in der Reihenfolge besichtigen, wie sie hier aufgeführt sind. Musst du aber natürlich auch nicht.

Tempel entlang der Straße von Nyaung U nach Alt Bagan

Entlang der Straße von Nyaung U nach Alt-Bagan jagt direkt ein Highlight das Nächste.

Htilominlo-Tempel

Etwa auf halber Strecke zwischen Nyaung U und Alt Bagan befindet sich der Htilominlo-Tempel.

Unser Tipp: Der Tempel hat vier Eingänge. Wenn du durch den Westausgang nach draußen gehst, vorbei an den Souvenirständen, siehst du eine kleine, flache Pagode. Dort kann man nach oben gehen und hat den besten Blick auf den Htilominlo-Tempel.

Htilominlo Tempel
Htilominlo Tempel

Htilominlo Tempel
Htilominlo Tempel

Dahmmayangyi-Tempel

Der Dahmmayangyi ist die größte Tempel-Anlage in Bagan, allerdings nicht die höchste. Das klobige Bauwerk ist schon von weitem zu erkennen. Einen Schönheitspreis erhält der Tempel von uns nicht.

Sehr interessant sind aber die im Inneren sitzenden Zwillingsbuddhas. Es ist sehr ungewöhnlich, dass zwei Buddha-Figuren direkt nebeneinander sitzen und keiner weiß so richtig, warum das hier so ist.

Dahmmayangyi Tempel
Dahmmayangyi Tempel

Dahmmayangyi Tempel
Dahmmayangyi Tempel

Dahmmayangyi Tempel
Dahmmayangyi Tempel

Sulamani-Tempel

Der Sulamani-Tempel zählte zu den beeindruckendsten Bauwerken in Bagan. Leider wurde er vom Erdbeben im August 2016 am stärksten erwischt. Die komplette Spitze des Tempels ist in sich zusammen gestürzt, sodass er leider viel von seiner Pracht verloren hat.

Sulamani Tempel
Sulamani Tempel

Ananda-Tempel

Der Ananda-Tempel befindet sich kurz vor den Toren Alt-Bagans und zählt zu den größten und schönsten Tempeln in Bagan, sowohl von Innen als auch von Außen.

Die Fassade wurde gerade runderneuert, die charakteristische goldene Spitze wurde bei unserem Besuch gerade restauriert, sodass sie sich hinter einem abenteuerlichen Bambusgerüst versteckt hat.

Ananda Tempel Bagan
Ananda Tempel

Ananda Tempel
Ananda Tempel

Ananda Tempel
Ananda Tempel

Hsu Taung Pyi-Pagode

Hinter dem Ananda-Tempel (nördlich) befindet sich die kleine Hsu Taung Pyi-Pagode. Keiner scheint sich groß um diese Pagode zu kümmern, dabei sieht sie eigentlich wirklich hübsch aus.

Hsu Taung Pyi Pagode
Hsu Taung Pyi Pagode

Hsu Taung Pyi Pagode
Hsu Taung Pyi Pagode

Minochantha-Pagode

Die Minochantha-Pagode ist einer unserer Lieblingsorte in Bagan. Die Pagode steht nicht auf dem Zettel der meisten Touristen. Sie ist auf den ersten Blick auch nicht besonders spektakulär, hat aber eine unheimliche Ruhe und Schönheit auf uns ausgestrahlt.

Du findest die Pagode direkt hinter der Hsu Taung Pyi-Pagode, die wiederum hinter dem Ananda-Tempel steht.

Minochantha Stupa
Minochantha Stupa

Minochantha Stupa
Minochantha Stupa

Tempel in Alt-Bagan

Bupaya-Pagode

Die Bupaya-Pagode befindet sich am Nordende von Alt-Bagan direkt am Ufer des Irrawady. Bupaya bedeutet übrigens Flaschenkürbis und wenn du die Pagode siehst, weißt du auch, warum sie diesen Namen erhalten hat.

Bupaya Pagode
Bupaya Pagode

Gawdawpalin-Tempel

Der Gawdawpalin ist ein schöner Tempel mitten in Alt-Bagan.

Unser Tipp: Neben dem Gawdawpalin-Tempel steht eine kleine, unscheinbare Pagode. Dort kannst du über eine kleine Treppe im Inneren hochklettern und hast einen wunderbaren Blick auf den Gawdapalin.

Wenn du den Gawdawpalin durch den Haupteingang verlässt, gehst du nach rechts und biegst direkt wieder nach rechts ab. Links der Straße siehst du dann die kleine Pagode.

Gawdawpalin Tempel
Gawdawpalin Tempel

Gawdawpalin Tempel
Gawdawpalin Tempel

Mahabodhi-Tempel

Der Mahabodhi-Tempel unterscheidet sich von außen sehr von den anderen Tempeln in Bagan. Der Tempel ist eine Kopie des berühmten Mahabodhi-Tempel in Indien und unbedingt sehenswert.

Mahabodhi Tempel
Mahabodhi Tempel

Shwegugyi-Tempel

Der Shwegugyi-Tempel ist vor allem deshalb interessant, weil man dort nach oben kann und eine schöne Aussicht auf die umliegenden Tempel hat. Insbesondere den nebenan liegenden Thatbinnyu-Tempel kann man von dort sehr gut sehen und fotografieren.

Shwegugyi Tempel
Shwegugyi Tempel

Shwegugyi Tempel
Shwegugyi Tempel

Thatbinnyu-Tempel

Der Thatbinnyu ist mit 61 Meter das höchste Bauwerk in Bagan und schon von weitem zu sehen. Von innen ist der Tempel allerdings nicht besonders spektakulär.

Thatbyinnyu Tempel
Thatbyinnyu Tempel

 

Tempel zwischen Alt-Bagan und Neu-Bagan

Manuha-Tempel

Der Manuha-Tempel ist definitiv der verrückteste Tempel, den wir in Bagan gesehen haben. Offenbar haben sich die Erbauer überlegt, dass sie ihre Räume mit möglichst viel Buddha ausfüllen müssen und so befinden sich im Inneren riesige Buddha-Statuen, die fast den ganzen Raum in Anspruch nehmen.

Während in den vorderen Räumen drei Buddhas sitzen, befindet sich an der Rückseite des Tempels ein großer liegender Buddha.

Manuha Tempel
Manuha Tempel – Hier zu fotografieren ist tatsächlich eine Herausforderung, denn vor dem Buddha ist nur etwa 1 Meter Platz.

Manuha Tempel
Manuha Tempel – Auch der liegende Buddha hat nicht viel mehr Platz

Tempel zwischen Neu-Bagan und Nyaung U

Dhammayazika-Tempel

Den Dhammayazika haben wir zuerst von oben gesehen. Während unserer Ballonfahrt sind wir direkt über den Tempel geflogen und wollten ihn dann natürlich auch noch einmal von unten anschauen.

Der Dhammayazika liegt ganz weit im Süden kurz vor der Stadtgrenze von Nyaung U und ist aufgrund seiner etwas abseitigen Lage nicht so stark frequentiert. Ein Besuch lohnt sich aber definitiv!

Dhammayazika Tempel von oben
Dhammayazika von oben

Lemyethna-Tempel

Der Lemyethna ist einer der wenig besuchten Tempel entlang der Straße von Neu-Bagan nach Nyaung U. Vor allem im Inneren ist er sehr sehenswert mit seinem Buddha-Figuren und gut erhaltenen Zeichnungen an den Wänden.

Lemyethna Tempel
Lemyethna Tempel

Lemyethna Tempel
Lemyethna Tempel

Payathonzu-Tempel

Der Payathonzu-Tempel sieht von außen wenig spektakulär aus, hat es dafür aber in sich. Im Inneren befinden sich die schönsten und detailliertesten Wandmalereien in ganz Bagan. Leider ist das Fotografieren im Payathonzu verboten, sodass wir dir die ganze Pracht hier leider nicht zeigen können.

Tipp: Wenn du vor dem Payathonzu nach links gehst, kommt nach wenigen Metern eine ganz kleine Pagode, die ebenfalls sehr schöne Wandmalereien hat. Dort darf man auch fotografieren, sodass wir dir einfach ein Foto aus dieser Pagode zeigen.

Payathonzu Tempel
Payathonzu Tempel

Tempel in Nyaung U

Shwezigon-Pagode

Im Stadtgebiet von Nyaung U gibt es auch eine Pagode und die zählt definitiv zu den Highlights von Bagan: die Shwezigon-Pagode.

Sie ist komplett mit Gold überzogen und reich verziert. Bei unserem Besuch war die Spitze gerade eingerüstet, trotzdem war die Pagode nicht weniger beeindruckend.

Unser Tipp: Wenn du an einer Stelle plötzlich eine kleine Menschentraube siehst, die sich etwas auf dem Boden ansieht, schnapp deine Kamera und geh hin. Denn an dieser Stelle befindet sich eine kleiner Pfütze, in der sich die Spitze der Pagode spiegelt. Definitiv ein tolles Fotomotiv!

Shwezigon Tempel
Shwezigon Tempel

Shewzigon Pagode
Shewzigon Pagode

Shewzigon Pagode
Shewzigon Pagode

↑ Zurück nach oben

Die besten Orte zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Bagan

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang: Shewsandaw-Pagode

Egal, wen du fragst, welcher Tempel der beste zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang in Bagan ist, die erste Antwort wird immer sein: Shwesandaw!

Die Shwesandaw-Pagode kann von außen über steile Treppen bestiegen werden und auf den insgesamt drei Plattformen, die rund um die Pagode führen, hat man einen tollen Blick in alle Himmelsrichtungen.

Kein Wunder, dass die Shwesandaw-Pagode sowohl zum Sonnenuntergang als auch zum Sonnenaufgang stark frequentiert ist. Und wenn wir stark frequentiert sagen, dann ist das wirklich so gemeint.

Touristengruppen werden mit Bussen zum Tempel gekarrt und drängen sich auf den Tempel, um den besten Blick zu erhaschen. Auch zum Sonnenaufgang kommen noch Hunderte Besucher hier her. Wir waren bestimmt eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang da und die obere Plattform war schon komplett besetzt. Wenn du dein Stativ also auch in die beste Position bringen willst, solltest du sehr, sehr früh da sein.

Die Sicht von den darunter liegenden Plattformen ist allerdings kaum schlechter. Wenn es dir darum geht, tolle Fotos von Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang zu machen, dann ist die Shwesandaw-Pagode schon der beste Ort in Bagan.

Wenn es dir nur darum geht, die Atmosphäre in Ruhe zu erleben und du vielleicht auf das perfekte Postkartenfoto verzichten kannst, dann würden wir dir einen der anderen Tempel empfehlen.

Sonnenaufgang auf der Shwesandaw Pagode
Sonnenaufgang auf der Shwesandaw Pagode. Die Kameras sind schon in Position.

Sonnenaufgang auf der Shwesandaw Pagode
Sonnenaufgang auf der Shwesandaw Pagode

Sonnenaufgang auf der Shwesandaw Pagode
Sonnenaufgang auf der Shwesandaw Pagode

Sonnenaufgang: Law Ka Ou Shaung

Während alle Welt zum Sonnenaufgang auf die Shwesandaw-Pagode strömt, sind wir am zweiten Tag einfach mal ein Stückchen weiter gefahren und haben die Law Ka Ou Shaung-Pagode entdeckt.

Sie befindet sich nur wenige Hundert Meter von der Shwesandaw-Pagode entfernt und ist noch nicht so überlaufen. Zwar ist die Pagode nicht so hoch, dennoch lohnt es sich, den Sonnenaufgang von dort zu beobachten.

Wenn du von der Straße zwischen Nyaung U und Alt Bagan in Richtung Shwesandaw-Pagode einbiegst, fährst du direkt hinter der Shwesandaw nach rechts und kommst nach etwa 200 Metern direkt zum Law Ka Ou Shaung.

Lawkaoushaung Tempel
Lawkaoushaung Tempel

Sonnenaufgang - Lawkaoushaung Tempel
Sonnenaufgang – Lawkaoushaung Tempel

Sonnenaufgang - Lawkaoushaung Tempel
Sonnenaufgang – Lawkaoushaung Tempel

Sonnenuntergang: Pyathadar-Tempel

Der Pyathadar ist nach der Shwesandaw-Pagode einer der beliebtesten Spots, um den Sonnenuntergang über Bagan zu beobachten. Leider ist er ähnlich überfüllt wie die Shwesandaw-Pagode und wir haben hier tatsächlich unseren einzigen Verkehrsstau in Bagan gesehen.

Die kleinen Sandpisten sind dann doch nicht dafür gemacht, dass 50 Busse und Minivans gleichzeitig auf einen Punkt zu steuern.

Lohnenswert ist die Aussicht allerdings trotzdem und auf der sehr großen Aussichtsplattform ist auch relativ viel Platz.

Pyathadar Tempel
Pyathadar Tempel

Pyathadar Tempel
Aussicht vom Pyathadar Tempel

Pyathadar Tempel
Aussicht vom Pyathadar Tempel

Pyathadar Tempel
Pyathadar Tempel

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang: Bulethi-Pagode

Die Bulethi-Pagode an der Straße von Nyaung U nach Alt-Bagan ist einer der Orte zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, der noch nicht zu überfüllt ist.

Leider haben sie gerade in der Woche mit Sanierungsarbeiten begonnen, als wir nach Bagan gefahren sind, sodass wir leider nicht auf den Tempel rauf konnten.

Unser Tipp: Direkt daneben befindet sich aber eine weitere Pagode, auf die man ebenfalls raufklettern kann. Besonders viel Platz ist dort oben allerdings nicht und für Menschen mit Höhenangst, kann es da etwas beängstigend sein. Zum Sonnenuntergang steht dort allerdings die Bulethi-Pagode im Weg.

Sonnenuntergang: Namenlose Pagoden entlang der Anwaratha Road

Wenn du von Nyaung U kommend in Richtung Alt-Bagan links in Richtung Bulethi bzw. Sulamani-Tempel einbiegst, siehst du gleich am Anfang linkerhand eine größere Anzahl kleiner Tempel.

Einige dieser Tempel sind begehbar und bieten einen schönen Blick auf den Sonnenuntergang. Die Tempel sind zwar nicht besonders hoch, für eine schöne Aussicht reicht das aber aus. Dort hast du wirklich noch die Chance, einen Tempel ganz für dich allein zu haben.

Die Tempel sind so klein, dass sie noch nicht einmal einen Namen haben. Du solltest sie aber auch so finden.

Sonnenuntergang Bagan
Sonnenuntergang von einem der kleinen Tempel

Weitere Tempel für den Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Für den Sonnenuntergang eignet sich außerdem die Bupaya-Pagode in Alt-Bagan, da sie direkt am Fluss liegt.

Ebenfalls sehr schön ist es auf dem Mee Nyein Gone Pagode, ebenfalls in Alt-Bagan, die sich sowohl für den Sonnenauf- als auch für den Sonnenuntergang eignet.

Oft wird außerdem der Oak Kyaung Gyi-Tempel für den Sonnenaufgang empfohlen. Er befindet sich etwa 500 Meter südwestlich des Htilominlo-Tempels.

Aktuelle Situation nach dem Erdbeben

Am 24. August 2016 erschütterte ein Erdbeben die Region rund um Bagan, bei dem leider auch zahlreiche Tempel und Pagoden in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Vor unserer Reise nach Bagan haben wir an vielen Stellen gelesen, dass die meisten Tempel gesperrt seien und es nicht möglich ist, auf die Tempel zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang zu steigen.

Wir waren letztendlich überrascht, wie wenig man davon gemerkt hat. Der Sulamani-Tempel wurde schwer beschädigt und ist nicht mehr zugänglich. Viele andere Tempel haben auch etwas abbekommen und so sind momentan ein paar mehr Gerüste an den Tempeln als üblich zu finden.

Dennoch gab es für Besucher kaum Einschränkungen. Fast alle Tempel waren offen und konnten bestiegen werden. Es gibt also wirklich keinen Grund, die Myanmar-Reise deswegen zu verschieben.

↑ Zurück nach oben

Ballonfahren in Bagan

Wer sich mit Bagan beschäftigt, kennt die Bilder der Heißluftballons, die zum Sonnenaufgang über das Pagodenfeld schweben.

Eine Ballonfahrt ist definitiv ein ganz besonderes Erlebnis, das wir selbst niemals vergessen werden.

Es gibt mittlerweile drei Anbieter, die eine Ballonfahrt anbieten. Leider ist das kein günstiges Vergnügen:

Hier kann man außerdem eine Ballonfahrt inklusive einer Tagestour zu den Highlights von Bagan buchen. Das geht meistens auch sehr kurzfristig, anscheinend hat das Unternehmen da spezielle Kontingente: Ballonfahrt und Sightseeing in Bagan.

Ballonfahren ist von Oktober bis März möglich, wobei es gerade im Oktober oft vorkommt, das die Fahrten aufgrund der Wetterbedingungen abgesagt werden. Die Fahrten sind bei allen Anbietern sehr gefragt und gerade in der Hauptsaison sollte man einige Wochen im Voraus buchen.

Über unsere Erfahrungen beim Ballonfahren und alles weitere, was du darüber wissen musst, haben wir einen separaten Artikel geschrieben: Bagan Ballonfahrt.

Bagan Ballonfahrt
Ballonfahrt über Bagan

Ballonfahrt
Ballons über Bagan

↑ Zurück nach oben

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Falls dich der Tempel-Koller überkommt, gibt es in der Gegend noch die ein oder andere Alternative.

Markt in Nyaung U

Der Mani Sithu Markt in Nyaung U ist definitiv einen Besuch wert und eine willkommene Abwechslung zum Tempel-Hopping. Auf dem traditionellen Markt gibt es alles, was die Einheimischen so kaufen: Gemüse, Fisch, Fleisch, Betelnuss, Kleidung.

Das Marktgeschehen ist sehr interessant. Touristen trifft man hier erstaunlicherweise auch kaum an. Auf dem Markt gibt es auch einige Stände mit Kosmetika, an denen du mit etwas Glück auch Sonnencreme bekommst. Die brauchst du in Bagan nämlich dringend, bekommst sie aber vor Ort nur sehr schlecht.

Markt in Nyaung U, Bagan
Markt in Nyaung U, Bagan

Markt in Nyaung U, Bagan
Markt in Nyaung U, Bagan

Markt in Nyaung U, Bagan
Markt in Nyaung U, Bagan

Mount Popa

Touren zum Mount Popa werden in Bagan in jedem Reisebüro angeboten. Der 737 Meter steil aufschießende Berg mit einer kleinen Pagode auf der Spitze ist ein wichtiges Heiligtum in Myanmar.

Wir haben den Ausflug zum Mount Popa selbst nicht gemacht, aber mit einigen Reisenden gesprochen, die dort waren. Das Echo war eher verhalten und wirklich begeistert war niemand. Es ist natürlich auch schwer mit den ganzen großartigen Sehenswürdigkeiten in Bagan mitzuhalten.

Eine Tour zum Mount Popa mit einigen anderen Sehenswürdigkeiten in der Gegend um Bagan kannst du z.B. hier online buchen: Ausflug zum Mount Popa.

Eine Bootsfahrt auf dem Irrawady

Eine schöne Abwechslung ist es außerdem, mit einem Boot über den Irrawaddy zu schippern. Die beste Zeit dafür ist rund um den Sonnenuntergang.

An der Bupaya-Pagode warten Bootsfahrer den ganzen Tag über auf Gäste. Einfach hingehen, Preis verhandeln und losfahren.

Hafen Bagan
Hafen Bagan

↑ Zurück nach oben

Wie viel Zeit brauchst du für Bagan?

Wie viel Zeit solltest du für Bagan einplanen? Im Zweifel immer einen Tag mehr!

Wir waren drei volle Tage (4 Nächte) in Bagan und finden, das ist das absolute Minimum. Wir haben in dieser Zeit alle Highlights gesehen, waren aber auch wirklich viel unterwegs.

Wenn du es etwas ruhiger angehen möchtest, plane lieber etwas mehr Zeit ein. Auch wenn du dich auf die Suche nach versteckten Tempeln begeben möchtest oder einen Ausflug in die Umgebung unternehmen willst, solltest du mindestens ein bis zwei Tage länger in Bagan verbringen.

Bei deiner Reiseplanung für Bagan solltest du auch beachten, dass du nicht den ganzen Tag von morgens bis abends auf Tempeltour gehen kannst. Dafür ist es um die Mittagszeit einfach viel zu heiß.

Ohnehin hat sich unser täglicher Rhythmus in Bagan ganz schön verschoben, da wir dreimal hintereinander vor dem Sonnenaufgang aufgestanden sind. Nach dem Sonnenaufgang sind wir zurück ins Hotel zum Frühstücken und danach direkt wieder los. Gegen 13:00 Uhr wurde es dann zu heiß und wir sind dann etwas essen gegangen und ins Hotel. Gegen 16:00 Uhr ging es dann wieder los in Richtung Sonnenuntergang. Nach dem Abendessen sind wir meist gegen 21:00 Uhr eingeschlafen.

↑ Zurück nach oben

Fortbewegung vor Ort

Wie schon erwähnt, ist Bagan sehr weitläufig. Laufen fällt deshalb leider aus. Zum Glück gibt es genügend andere Möglichkeiten, um Bagan zu entdecken.

E-Bike oder Fahrrad leihen

Selbst fahren ist definitiv unsere favorisierte Art, um von A nach B zu kommen. Fast jedes Hotel verleiht Fahrräder und E-Roller und wenn nicht, ist garantiert ein Verleih nebenan.

Die E-Roller sind ganz interessante Gefährte. Auf den ersten Blick sehen sie aus, wie ein normaler Motorroller, nur mit kleineren Rädern. Sie fahren aber komplett elektrisch und somit geräuschlos.

Die Roller kosten pro Tag zwischen 5.000 und 10.000 Kyat. Es lohnt sich, zunächst verschiedene Roller zu testen, denn die sind von ihrem Fahrverhalten wirklich alle anders. Wir haben uns zu zweit einen E-Roller geteilt und sind damit durch Bagan gebraust.

Wenn du beim Tempelhopping noch etwas für die Kondition tun willst, kannst du dir auch ein normales Fahrrad für 2.000 bis 3.000 Kyat pro Tag ausleihen. Bedenke aber, dass die Wege wirklich weit sind und es sehr heiß werden kann. Außerdem musst du abseits der Hauptstraße über Sandpisten fahren, um die meisten Tempel zu erreichen.

Normale Mopeds sind übrigens für Touristen streng verboten. Du wirst deshalb auch niemanden finden, der dir eines vermietet.

Pferdekutsche

Noch immer fahren in Bagan relativ viele Pferdekutschen rum. Das ist definitiv die romantischste und ursprünglichste Art, die Tempel von Bagan zu entdecken, aber sicher nicht die bequemste.

Eine Pferdekutsche kostet etwa 20.000 Kyat für einen ganzen Tag, man kann sie aber auch für kürzere Strecken mieten.

Geführte Touren mit dem Auto oder dem Fahrrad

Natürlich ist es in Bagan auch möglich, eine geführte Tour zu machen. Eine solche Tour lohnt sich vor allem, wenn man nicht so viel Zeit vor Ort hat, um alles selbst zu erkunden oder man eben einfach gerne jemanden dabei hat, der zu den Tempeln auch etwas zu erzählen weiß.

Eine kleine Auswahl an online buchbaren Touren findest du hier:

↑ Zurück nach oben

Unsere Hoteltipps für Bagan

Die Hotellandschaft in Bagan ist im Aufbruch. Jahr für Jahr eröffnen neue Hotels und das ist auch bitter nötig. Gerade in der Hauptsaison ist es nicht ratsam, ohne Reservierung nach Bagan zu fahren, wenn man nicht stundenlang nach einem freien Zimmer suchen möchte.

Mittlerweile haben viele Hotels auch einen Pool, an dem man sich in der heißen Mittagssonne erfrischen kann, bevor es zum Sonnenuntergang wieder auf Entdeckungstour geht.

Wo übernachten in Bagan? Nyaung U? Neu-Bagan? Alt-Bagan?

Beim Buchen hast du zunächst die Qual der Wahl, in welchem Teil von Bagan du übernachten möchtest. Wir haben in Nyaung U übernachtet und empfehlen dir, das auch so zu tun.

Nyaung U liegt günstig zu den meisten Tempeln, außerdem befindet sich auch der Busbahnhof in der Nähe von Nyaung U. Die meisten Restaurants wirst du ebenfalls in Nyaung U finden und noch dazu sind die Übernachtungspreise dort noch relativ ok.

Link: Hotels in Nyaung U

Alt-Bagan ist etwas exklusiver. Du kannst dort einige Pagoden sogar fußläufig erreichen und es gibt dort wirklich einige tolle Hotels. Dafür musst du allerdings auch tiefer in die Tasche greifen.

Link: Hotels in Alt-Bagan

Neu-Bagan ist wie Nyaung U deutlich günstiger, allerdings hat der Ort wenig Charme und ist doch sehr weit weg von den meisten Tempeln. Viele Reisegruppen übernachten dort und außer den günstigen Preisen spricht für uns nichts dafür, sich dort ein Hotel zu suchen.

Link: Hotels in Neu-Bagan

Unser Hoteltipp für Bagan: Motel Zein

Wir haben im Motel Zein übernachtet und können es nur wärmstens empfehlen. Es war definitiv eines unserer besten Hotels auf unserer Myanmar-Reise!

Die Lage in Nyaung U ist sehr gut. Es liegt direkt an der Straße in Richtung Alt-Bagan, ist aber etwas zurückgesetzt und somit sehr ruhig. Die Restaurantstraße ist 10 Minuten zu Fuß bzw. 3 Minuten mit dem E-Bike entfernt. Die Zimmer sind neu und sauber und das Frühstück ist sogar auch nicht schlecht. Das ist in Myanmar ja nicht immer selbstverständlich.

Das Hotel ist ein Familienbetrieb und wird von zwei Schwestern betrieben. Die beiden haben eine Weile in London studiert, sprechen hervorragend Englisch und sind superlieb. Wenn wir wieder nach Bagan kommen, werden wir definitiv wieder dort übernachten.

Link: Motel Zein in Nyaung U

↑ Zurück nach oben

Unsere Restauranttipps für Bagan

In Bagan besteht definitiv kein Mangel an Restaurants. In Nyaung U hat sich in der Thiripyitsaya(4)-Road eine kleine Restaurantmeile entwickelt.

Die riesigen Schilder verheißen schon, dass es hier nahezu überall das Gleiche gibt: Myanmar Food, Thai Food, Indian Food, Italian Food, Western Food, Chinese Food. Also alles und das in jedem Restaurant!

Die Qualität ist in der Regel ok, aber man sollte dort keine Geschmacksexplosion erwarten. Sehr beliebt bei Backpackern ist das Weather Spoon’s Restaurant. Uns hat es dort auch gut geschmeckt.

Als uns nach drei Wochen einheimischem Essen dann doch die vielen Restaurantschilder überzeugt haben, mal wieder eine Pizza zu essen, haben wir das im La Pizza gemacht. Die Pizza ist zwar nicht vergleichbar mit einem italienischen Original, aber doch ganz ok.

Hinter dem Ananda-Tempel gibt es zwei sehr empfehlenswerte vegetarische Restaurants, die mehr oder weniger das gleiche Angebot haben: The Moon – Be kind to animals und Yarpyi Restaurant. Wer von wem geklaut hat, wissen wir nicht. Empfehlenswert sind sie beide.

Ein sehr schönes Projekt in Alt-Bagan möchten wir außerdem empfehlen: Das Sanon-Restaurant ist ein Ausbildungsrestaurant für Jugendliche aus der Region, die sonst kaum Chancen auf einen guten Job hätten. Das Essen und der Service sind herausragend und nebenbei unterstützt man hier ein wirklich großartiges Projekt.

↑ Zurück nach oben

An- und Abreise

Mit dem Flugzeug nach Bagan

In Nyaung U gibt es einen kleinen Flughafen. Täglich verkehren Direktflüge von und nach Yangon, Mandalay und Heho (Inle-See).

Flüge lassen sich am besten direkt vor Ort buchen, das funktioniert in der Regel auch recht kurzfristig. Die meisten Hotels können Flüge buchen oder dir ein Reisebüro empfehlen, wo du deinen Flug buchen kannst.

Inlandsflüge kosten in der Regel um die 100 Dollar, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Die Taxifahrt vom Flughafen nach Nyaung U kostet etwa 5.000 Kyat, nach Neu-Bagan und Alt-Bagan etwas mehr.

Mit dem Bus nach Bagan

Bagan ist per Bus mit allen wichtigen Reisezielen in Myanmar verbunden. Es gibt mehrmals täglich Direktbusse von und nach Yangon (10 Stunden), Nyaung Shwe am Inle-See (8 Stunden) und Mandalay (5 Stunden).

Du kannst zwischen Tag- und Nachtbussen wählen. Wir empfehlen, einen der komfortablen VIP-Busse zu buchen, die auf den wichtigen Strecken mittlerweile angeboten werden. Diese Busse haben auf einer Seite zwei Sitze und auf der anderen nur einen und sind sehr komfortabel. Preislich liegen sie meist nur ein paar Euro über den anderen Bussen.

Bustickets kannst du in den meisten Hotels und in Reisebüros kaufen. Die VIP-Busse werden wegen der Bestuhlung auch oft als „2+1-Busse“ bezeichnet. Die Tickets kosten je nach Entfernung und Komfort zwischen 8.000 Kyat (Mandalay) und 20.000 Kyat (Yangon).

Die Fahrt vom Busbahnhof nach Nyaung U kostet etwa 3.000 Kyat pro Person. Nach Neu-Bagan und Alt-Bagan ist es teurer.

Mit dem Zug nach Bagan

Ganz Abenteuerlustige können auch mit dem Zug nach Bagan fahren. Es gibt tägliche Verbindungen von und nach Mandalay (8 Stunden) und Yangon (17 Stunden). Verspätungen von mehreren Stunden sind aber keine Seltenheit und so werden aus 17 Stunden ganz schnell 22 Stunden.

Eine Zugfahrt in Myanmar ist definitiv ein Erlebnis. Wir würden dafür aber eher eine kurze Strecke empfehlen, da es auch in der Upper Class sehr, sehr unkomfortabel ist.

Mit dem Boot nach Mandalay

Von Bagan besteht die Möglichkeit stromaufwärts über den Irrawady nach Mandalay zu fahren. Die Fahrt dauert bis zu 13 Stunden, in Gegenrichtung bis zu 9 Stunden.

Es gibt verschiedene Boote, die diese Strecke täglich fahren. Landschaftlich ist es aber ehrlich gesagt nicht besonders reizvoll.

Ein wirkliches Erlebnis kann aber eine Flussfahrt mit einem Nachbau der Boote aus der Kolonialzeit sein. Wir haben eine zweitägige Tour mit Pandaw Cruises gemacht, auf der wir verschiedene Zwischenstops gemacht haben. Das Erlebnis hat seinen Preis, ist es aber allemal wert. Über die Bootsfahrt haben wir hier geschrieben: Mit Pandaw Cruises von Bagan nach Mandalay.

Praktische Tipps und Infos für Bagan

Eintritt

Für den Besuch von Bagan wird eine Eintrittsgebühr von 25.000 Kyat (ca. 20 Euro) fällig. Wenn du mit dem Bus oder mit dem Flugzeug nach Bagan kommst, wirst du das Ticket sehr wahrscheinlich direkt bei der Anreise kaufen müssen.

Ansonsten werden die Tickets an einigen der größeren Tempel kontrolliert. Wir wurden z.B. an der Shwesandaw-Pagode zum Sonnenaufgang und am Htilominlo-Tempel kontrolliert.

Das Ticket ist für insgesamt 5 Tage gültig und du solltest es für eventuelle Kontrollen immer dabei haben.

Kleiderordnung und Respekt

Wie in allen Tempeln in Myanmar, sollte man sich auch in Bagan angemessen kleiden. Das heißt: T-Shirts sollen die Schultern bedecken und Hosen bis über die Knie gehen.

An allen Tempel müssen die Schuhe und die Socken ausgezogen werden. Es empfiehlt sich also unbedingt Flip Flops oder Sandalen zu tragen, da du ansonsten überall aufwendig deine Schuhe an- und ausziehen musst.

In Bagan sind sehr viele Einheimische unterwegs, für die alle Tempel und Pagoden heilig sind. Wenn sich die Menschen vor die Buddha-Statuen knien, sollte man dahinter bleiben und sich nicht zwischen sie stellen.

Ebenso sollte man immer zweimal nachdenken, bevor man irgendwo hochklettert, nur um ein besonderes Foto zu machen. Die Tempel sind bis zu 1.000 Jahre alt und nicht dafür ausgelegt, dass Fotografen darauf herumklettern. Es gibt ja auch genügend Tempel, auf die man ganz regulär steigen darf.

Diese Verhaltensregeln sollten ja eigentlich selbstverständlich sein, aber leider haben wir auch viele Touristen gesehen, die sich daran nicht gehalten haben. Ob das nun Unwissenheit oder Ignoranz war, wissen wir nicht. Unwissenheit kann man immerhin mit Information begegnen, weshalb wir diesen Absatz hier verfasst haben. Gegen Ignoranz können wir leider auch nichts tun.

Unsere Videos aus Bagan

Wir haben in Bagan nicht nur fotografiert, sondern auch fleißig gefilmt. Insgesamt haben wir drei Videos in Bagan gedreht. Schau mal rein:

Video-Impressionen aus Bagan

In unserem ersten Video nehmen wir dich mit auf unsere Entdeckungstour durch die Tempel:

Bagan-Drohnenvideo

Wir haben auch ein paar Drohnenaufnahmen in Bagan gemacht. Bagan sieht auch aus der Luft toll aus.

Video von unserer Ballonfahrt

Wir sind aber nicht nur mit einer Drohne über Bagan geflogen, sondern auch mit einem Ballon. Was wir dabei erlebt haben, zeigen wir dir in unserem dritten Video.

Hast du auch einen Geheimtipp für Bagan?

Bagan war definitiv ein absolutes Highlight unserer Myanmar-Reise. Uns hat es wahnsinnig gut gefallen und wir werden definitiv eines Tages wieder kommen.

Warst du auch schon einmal in Bagan? Hast du vielleicht noch einen ultimativen Insider-Tipp? Ein versteckter Tempel oder ein toller Ort zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang? Wir freuen uns auf jeden Fall über jeden Kommentar.

Mehr Myanmar-Tipps: 

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

Teile deine Gedanken mit uns!