Freiheitsstatue besichtigen: Infos, Tickets, Eintritt

Die Freiheitsstatue ist DAS Wahrzeichen von New York. Jeder kennt sie und natürlich möchte jeder New York Besucher sie auch einmal gesehen haben. Bei uns findest du alle Infos zum Besuch der Statue of Liberty.

Die Freiheitsstatue ist wohl eines der berühmtesten Symbole der USA und weltweit.

Sie steht für den amerikanischen Traum wie kaum ein anderes Wahrzeichen und für viele Millionen Einwanderer war die Statue of Liberty der erste Anblick in ihrer neuen Heimat.

Was du aber vielleicht noch nicht wusstest: Die Franzosen haben die Statue den USA im Jahr 1876 zum 100. Geburtstag geschenkt.

Aber wie das mit solchen überdimensionierten Geschenken so ist, war die Freiheitsstatue leider nicht pünktlich fertig und bis dann alle Teile der Statue in Einzelteilen auf Schiffen in den USA ankam, feierten die Amerikaner bereits den 110. Geburtstag. Aber hey, gut Ding will Weile haben.

Heute ist die Freiheitsstatue vor allem eine Touristenattraktion und zwar eine sehr beliebte.

Wir verraten dir in diesem Artikel, ob sich ein Ausflug zur Freiheitsstatue wirklich lohnt. Wir zeigen dir natürlich auch, wie du hin kommst und welche Tickets es gibt.

Lies auch unsere anderen Artikel über New York

Lohnt es sich die Freiheitsstatue zu besichtigen?

Fangen wir direkt mal mit der wichtigsten Frage an: Lohnt sich ein Besuch der Freiheitsstatue überhaupt?

Wir würden sagen: eher nein.

Natürlich wollen wir das auch begründen. Der Besuch der Freiheitsstatue ist sehr zeitintensiv. Durch die Massen an Besuchern und die Sicherheitsmaßnahmen musst du mindestens einen halben Tag für den Besuch der Statue einplanen.

Und da es in New York eine ganze Menge zu sehen gibt, ist die Zeit für fast alle New York-Besucher sehr knapp. Es sei denn, du hast zwei Wochen vor Ort, aber dieses Glück haben wohl nur die Wenigsten.

Der Besuch der kleinen Insel, auf der die Freiheitsstatue steht, ist auch eher unspektakulär. Das finden wir zumindest.

Unsere Empfehlung: Anstatt einen Ausflug direkt zur Freiheitsstatue zu machen, empfehlen wir dir eine Bootstour zu machen, die dich sehr nah an die Freiheitsstatue heran bringt.

Das ist nicht nur deutlich zeitsparender und genauso beeindruckend, sondern hat auch noch einen weiteren Vorteil: Du kannst viel bessere Fotos der Statue machen.

Wenn du nämlich direkt davor stehst, kriegst du die Statue of Liberty kaum vernünftig auf ein Bild.

Die Freiheitsstatue vor der Skyline Manhattans
Die Freiheitsstatue vor der Skyline Manhattans. Diese tolle Aussicht hatten wir bei unserem Helikopterflug über New York.

Infos zum Besuch der Freiheitsstatue

Natürlich können wir trotzdem verstehen, wenn du dir die Statue von Nahem ansehen möchtest. Schließlich kommt man nicht alle Tage nach New York und eine gewisse Magie strahlt die Lady Liberty ja schon aus.

Deshalb haben wir hier alle wichtigen Infos zum Besuch der Statue für dich zusammengefasst.

Ellis Island & Liberty Island

Die Freiheitsstatue steht auf der kleinen Insel Liberty Island. Direkt daneben befindet sich Ellis Island.

Bis 1954 kamen alle Migranten auf Ellis Island an. Ellis Island war also so etwas wie eine Quarantänestation auf der fast 12 Millionen Menschen ihre ersten Schritte in ihre neue Heimat gemacht haben.

Heute steht dort ein Museum, in dem du die Schritte der damaligen Immigranten nachvollziehen kannst – vom Gepäckraum bis hin zur medizinischen Untersuchung.

Amerikaner können dort in einer Datenbank herausfinden, welche ihrer Vorfahren hier gelandet sind und von welchem Ort sie die lange Reise in die USA angetreten haben.

Der Besuch von Ellis Island ist bei allen Tickets für die Freiheitsstatue inklusive, weshalb wir dir auf jeden Fall empfehlen, dir das auch anzuschauen.

Wir fanden Ellis Island sogar fast interessanter als die Statue selbst.

Wie kommst du mit der Fähre zur Freiheitsstatue und Ellis Island?

Es gibt nur einen Anbieter, der Touristen zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island bringen darf.

Dieser heißt „Statue Cruises“ und die Fähren starten täglich zwischen 9:00 Uhr und 15:30 Uhr am South Ferry Terminal am Battery Park an der Südspitze von Manhattan.

Alternativ gibt es auch eine Fähre vom Liberty State Park in New Jersey. Das macht aber nur Sinn, falls du in New Jersey wohnst.

Wie viel Zeit solltest du für den Besuch der Freiheitsstatue und Ellis Island einplanen?

Du solltest mindestens einen halben bis einen vollen Tag für den Besuch einplanen. Vor allem für die strengen Sicherheitskontrollen solltest du einiges an Zeit einplanen.

Wir empfehlen dir deshalb, gleich morgens die allererste Fähre zu nehmen.

Ellis Island vor der Skyline Manhattans
Auf Ellis Island setzten Millionen von Einwanderern ihren ersten Fuß in die Vereinigten Staaten

Tickets für die Freiheitsstatue und Ellis Island

Welche unterschiedlichen Tickets gibt es?

Wir empfehlen dir definitiv, dir vorher ein Ticket zu buchen.

Theoretisch kannst du die Tickets auch direkt am South Ferry Terminal kaufen. Allerdings raten wir dir davon ab, denn die Schlangen sind teilweise unverschämt lang und du bekommst kurzfristig nur noch die einfachen Tickets, mit denen du aber nicht in die Freiheitsstaue rein darfst.

Wenn du in den Sockel oder sogar die Krone der Freiheitsstatue möchtest, musst du dein Ticket unbedingt weit im Voraus reservieren.

Die Tickets sind am günstigsten direkt auf der Webseite von Statue Cruises. Alternativ kannst du die Tickets auch hier bei Getyourguide kaufen. Sie sind dort ein paar Euro teurer, dafür ist die Webseite auf Deutsch.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Optionen.

Option 1: New York Reserve – Mit diesem Ticket hast du Zutritt zu beiden Inseln, aber darfst nicht in die Freiheitsstatue. Du bekommst einen Audio-Guide für beide Inseln und kannst natürlich das Ellis Island National Immigration Museum besuchen. Tickets kosten 18,50 Dollar für Erwachsene (günstiger für Senioren & Kinder)

Option 2: New York Reserve with Pedestral – Zutritt zu beiden Inseln inkl. Audio-Guide, Eintritt ins Ellis Island National Immigration Museum und Eintritt zum Sockel der Freiheitsstatue. Tickets kosten genauso viel wie Ticketoption 1.

Option 3: New York Reserve with Crown Access – Zutritt zu beiden Inseln inklusive Audio-Guide, Eintritt ins Ellis Island National Immigration Museum und Eintritt zur Krone der Freiheitsstaue. Tickets kosten 21,50 Euro pro Person, sind aber oft schnell ausgebucht.

Achtung: Es gibt keinen Aufzug zur Krone. Um zur Krone der Freiheitsstaue zu gelangen, musst du 162 enge, schmale Stufen hinaufsteigen. Kinder müssen mindestens 1,22 Meter groß sein.

Freiheitsstatue
In der Krone der Freiheitsstatue befindet sich eine Aussichtsplattform, für die du dir allerdings rechtzeitig ein Ticket besorgen musst.

Ist der Besuch der Freiheitsstatue in einem der New York Pässe dabei?

Wenn du dich für einen der Sightseeing-Pässe für New York entschieden hast, kannst du mit diesen die Freiheitsstatue besuchen, ohne extra ein Ticket kaufen zu müssen.

Der Besuch bei der Statue und auf Ellis Island ist bei allen erhältlichen Pässen inklusive, allerdings immer nur ohne Besuch des Sockels bzw. der Krone.

Wenn du also ins Innere der Statue möchtest, musst du dir ein separates Ticket kaufen.

Wenn du wissen möchtest, ob sich einer dieser Pässe für dich lohnt, schau dir unseren ausführlichen Vergleich an:

Zum New York Pass Vergleich

Bootsfahrten und Fähren zur Freiheitsstatue

Für die meisten New York Besucher ist der Besuch der Freiheitsstatue ein absolutes Muss. Das können wir natürlich verstehen!

Wenn du uns fragst, würden wir unsere Zeit aber lieber für andere Highlights der Stadt aufsparen und die beiden Inseln nicht besuchen.

Stattdessen empfehlen wir dir, lieber eine Bootsfahrt zu unternehmen, die dich direkt an der Statue vorbei führt und sich perfekt zum Fotografieren eignet. Dafür können wir dir zwei verschiedene Optionen empfehlen.

#1 Die kostenlose Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry legt am Whitehall Terminal (South Ferry) ab und fährt relativ nah an der Freiheitsstatue vorbei.

Die Fahrt mit der Fähre ist komplett kostenlos und die Fähren fahren regelmäßig rund um die Uhr, sodass du nie lange auf die nächste Fahrt warten musst. Eine Fahrt dauert circa 25 Minuten.

Angekommen auf Staten Island wechselst du dann einfach wieder in die Fähre, die zurück nach Manhattan fährt.

Unser Tipp: Am schönsten ist es so zu fahren, dass du zum Sonnenuntergang die Fähre zurück nach Manhattan nimmst. Konzentrier dich auf der Fahrt nicht nur auf die Freiheitsstatue, sondern auch auf die Skyline von Manhattan! Auf der Hinfahrt bleibst du am besten hinten rechts auf dem Boot und auf der Fahrt von Staten Island nach Downtown Manhattan dann vorne links. 

Ganz im Süden Manhattans fährt die Staten Island Ferry los
Ganz im Süden Manhattans fährt die Staten Island Ferry los und führt dich direkt an der Freiheitsstatue vorbei.

#2 Fahrt mit der Circle Line

Alternativ zur Staten Island Ferry können wir eine Bootsfahrt mit Circle Line empfehlen. Das sind klassische Rundfahrten für Touristen, bei denen du aber wirklich viel siehst.

Es gibt verschiedene Touren, unter anderem die „Liberty Cruise“, die dich direkt zur Freiheitsstatue bringt.

Diese Tour würden wir dir aber nicht empfehlen und dir stattdessen die große Tour „Best of Manhattan“ ans Herz legen. Die kosten nur unwesentlich mehr, bietet aber viel mehr.

Du fährst dort natürlich auch zur Freiheitsstatue, zusätzlich machst aber auch noch einen großen Schlenker rund um Manhattan und siehst z. B. die berühmten Brücken und die Wahrzeichen der Skyline aus einer tollen Perspektive.

Zur Tour Best of Manhattan

Eine tolle Alternative zu dieser Tour ist eine Rundfahrt bei Nacht. So siehst du die Freiheitsstatue und die New Yorker Skyline noch einmal in einem ganz besonderen Ambiente.

Zur Rundfahrt bei Nacht

Tipp zum Geldsparen: Die Fahrten mit der Circle Line sind auch bei den meisten New York Pässen dabei. 

Das waren unsere Tipps zum Besuch der Freiheitsstatue. Jetzt sind wir gespannt: Gehört ein Besuch der Freiheitsstatue für dich zu einem New York-Trip dazu? Oder siehst du es so wie wir und sagst, eine Bootsfahrt rund um die Statue reicht völlig?

Oder hast du vielleicht noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns über deinen Kommentar!