Halle an der Saale: Die besten Tipps einer Einheimischen

Für unsere Heimatliebe-Reihe haben wir Juana aus Halle an der Saale nach ihren besten Tipps gefragt. Schließlich kennt keiner eine Stadt besser, als jemand, der dort seit vielen Jahren wohnt. In diesem Artikel gibt dir Juana ihre ganz persönlichen Empfehlungen für ihre Heimatstadt Halle.

Halle an der Saale ist die zweitgrößte Stadt in Sachsen-Anhalt. Mit ca. 233.000 Einwohnern ist sie fast genauso groß wie die Landeshauptstadt Magdeburg.

Geographisch liegt Halle aber viel näher am sächsischen Leipzig. Beide Städte trennen nur etwa 40 Kilometer voneinander bzw. eine gut 20-minütige Fahrt mit der S-Bahn.

Halle selbst steht wahrscheinlich nicht bei so vielen auf der Liste für einen Städtetrip in Deutschland, aber auch hier gibt es einiges zu entdecken.

Wir haben uns dazu die besten Tipps einer Insiderin geholt. Juana aus Halle zeigt uns in diesem Artikel aus unserer Heimatliebe-Serie die besten Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Unterkünfte und vieles mehr.

Tipps und Infos für einen Urlaub in Halle

Bevor wir zu unserem Interview kommen, haben wir dir die wichtigsten Infos zusammengestellt, die du vor einer Reise nach Halle brauchst.

Unsere Hoteltipps für Halle

Hier kommen unsere Hotel-Empfehlungen in Halle für jedes Budget:

Hoteltipps Halle

Ferienwohnungen in Halle

In Halle und Umgebung findest du außerdem ein großes Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern, zum Beispiel bei Airbnb:

 Ferienwohnungen in Halle bei Airbnb

Reiseführer für Halle

Möchtest du noch mehr Informationen für deinen Urlaub in Halle und Umgebung? Dann können wir dir diese Reiseführer empfehlen:

Halle an einem Tag – Ein Stadtrundgang: Du willst Halle bei einem Kurztrip selbst erkunden? Dann findest du in diesem Reiseführer alle wichtigen Infos zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Halles Geschichte.

Marco Polo Raus & Los! Halle / Leipzig: Dieser Reiseführer ist eher was für Naturliebhaber und Sportbegeisterte. Neben vielen Tipps für Ausflüge ins Grüne gibt’s aber auch Empfehlungen für Biergärten, Hofläden und mehr.

Interview mit einer Einheimischen: Die besten Insider-Tipps für Halle

#1 Wer bist du und wieso bist du Experte für Halle an der Saale?

Halle Insiderin JuanaIch bin Juana, 33 Jahre alt und komme ursprünglich aus Brandenburg. 2007 bin ich zum Studieren nach Halle gegangen, ohne die Stadt zu kennen.

Ich wollte 3 Jahre bleiben und nach dem Bachelor weiterziehen, aber es kam alles anders und 13 Jahre später bin ich immer noch hier und habe Halle mittlerweile als Studentin, Junggesellin und nun mit meiner Familie entdeckt.

#2 Wenn du Halle an der Saale in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Grün, Gemütlich, Studentenstadt

#3 Warum sollte jeder unbedingt einmal nach Halle an der Saale reisen?

„Was – du wohnst in Halle? Wieso denn das?“ „Weil es verdammt schön ist“. So eine Unterhaltung habe ich schon so oft geführt.

Und um sich davon zu überzeugen, sollte man sich die Stadt mal anschauen und dazu beitragen, dass Halle seinen doch manchmal schlechten Ruf verliert.

Halle ist hipp
Halle ist hipp. So sieht’s nämlich aus.

#4 Was gibt es in Halle an der Saale, was es nirgends sonst gibt?

Die Himmelsscheibe von Nebra – die älteste Darstellung astronomischer Phänomene der Welt wird seit 2008 im Landesmuseum für Vorgeschichte ausgestellt, nachdem sie 1999 von Raubgräbern nahe Nebra entdeckt und 2002 von der Polizei sichergestellt wurde.

Die Scheibe wurde um 1.800 v. Chr. angefertigt und wurde 2013 in das UNESCO-Dokumentenerbe „Memory of the World“ eingetragen.

Zur Webseite des Museums

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Halle

#5 Welche Sehenswürdigkeiten muss man unbedingt gesehen haben, wenn man nach Halle an der Saale kommt?

Ich empfehle einen Spaziergang durch die Innenstadt, bei dem du an den meisten Sehenswürdigkeiten von Halle vorbeikommst.

Angefangen beim Marktplatz mit seinen 5 Türmen und der Händel Statue schlenderst du runter zum Hallmarkt, wo du im Händel Haus einiges über Musik lernen kannst.

Anschließend läufst du an der Neuen Residenz und der Moritzburg vorbei auf die Peißnitzinsel, die sich auf der Saale befindet.

Weiter geht es am Riveufer entlang in Richtung Kröllwitz. Nach etwa 2 Kilometern Fußweg erreichst du die Burg Giebichenstein, die du erkunden und von der aus du Halle von oben sehen kannst.

Über den Reichardts Garten gehst du anschließend wieder zurück in Richtung Altstadt. Über die Reilstraße und die Ludwig Wucherer Straße kommst du zur Pauluskirche, die auch noch sehenswert ist. Über das Steintor geht es dann wieder in die Altstadt.

Zum Abschluss ist auch der Universitätsplatz mit dem Löwengebäude einen Abstecher wert, der nur 5 Minuten vom Markt entfernt ist.

Wenn du Halle im Rahmen einer Führung erkunden möchtest, empfehle ich dir den Nachtwächter Rundgang, jeden Samstag abend.

Und wer schlecht zu Fuß ist oder aus anderen Gründen nicht laufen will, steigt in die Hallunken-Schunkel – eine kleine Bimmelbahn, die dich zu allen wichtigen Punkten in gemütlicher Geschwindigkeit bringt.

Hallmarkt Halle
Der Hallmarkt ist einer der zentralen Plätze der Stadt

#6 Was kann man in Halle an der Saale machen, wenn es regnet?

Es gibt zahlreiche Museen in der Stadt, die alle einen Besuch wert sind. Das Landesmuseum für Vorgeschichte mit der Himmelsscheibe von Nebra habe ich ja schon erwähnt.

Musikliebhaber kommen im Beatles Museum mit Sicherheit auf ihre Kosten und die Gedenkstätte Roter Ochse zeigt die Geschichte der politischen Verfolgung in den Jahren 1933 bis 1945 und 1945 bis 1989.

Wenn du Escape Rooms magst, kann ich dir die Exit Games Halle empfehlen, wo du aus insgesamt vier Räumen ausbrechen kannst.

#7 Was kann man mit Kindern in Halle an der Saale machen?

Immer beliebt ist der Zoo, der Deutschlands einziger Bergzoo ist. Es finden auch viele Veranstaltungen z.B. zu Halloween statt und auch sehr beliebt sind die Lichterwelten im Winter, bei der verschiedene Figuren z.B. aus Märchen und Fabeln leuchten.

Zum Bergzoo Halle

Auf der Peißnitzinsel fährt seit 1960 die Parkeisenbahn, die auf einer etwa 2 km langen Strecke durch den Auenwald fährt. Von Mai bis November fährt die Bahn von Mittwoch bis Sonntag ab 5 Fahrgästen.

Zur Parkeisenbahn Halle

Wer zur Weihnachtszeit hier ist, sollte auf jeden Fall zur Weihnachtsrevue ins Steintor gehen. Mehrmals täglich finden Vorstellungen rund um den Fuchs statt, der seit 1982 jedes Jahr aufs Neue versucht Rudi, Lumpi und Watschel auszutricksen und möglichst alle Geschenke für sich zu bekommen. Ca. 400 Kinder eines Tanzstudios machen die Vorstellungen zu einem Muss im Dezember. Karten sollten aber sehr zeitig gebucht werden, da am Ende wirklich jeder Termin ausverkauft ist.

Zur Webseite des Steintor Variete

Im Kinderkreativzentrum Krokoseum in den Frankeschen Stiftungen können sich Kinder rund um Kunst, Literatur, Handwerk, Geschichte und Naturwissenschaften kreativ und spielerisch austoben. Es finden täglich (Sonntag bis Donnerstag) zwischen 14 -18 Uhr unterschiedliche Mitmachprogramme statt, die ins Museum aber auch auf das Gelände der ehemaligen Schulstadt führen.

Zum Krokoseum

Weihnachtsrevue
Die Weihnachtsrevue ist bei Kindern sehr beliebt

#8 Wenn du einmal den Drang verspürst, aus der Stadt hinauszufahren, wo fährst du hin?

Am nordwestlichen Stadtrand befindet sich die Dölauer Heide, die 740 ha groß ist. Hier kann man wunderbar spazieren oder Rad fahren und trifft nur selten auf andere Menschen.

Vom dortigen Kolkturm kannst du Halle von oben aus bestaunen. Und wenn du nach dem Rundgang eine Abkühlung brauchst, kannst du im Heidebad in den Heidesee springen.

Dölauer Heide
Nicht weit entfernt von der Stadt liegt die Dölauer Heide

#9 Welchen Ort kannst du zum Durchatmen und einfach mal die Seele baumeln lassen empfehlen?

Halle bietet einige schöne Parks, in denen man sich super ausruhen kann, wie beispielsweise die Peißnitz, aber auch die Rabeninsel oder das Riveufer.

Hier kannst du überall wunderbar spazieren oder dich auf der Wiese entspannen.

Park in Halle
Einer der vielen schönen Parks in Halle

#10 Wo ist der schönste Aussichtspunkt in Halle an der Saale?

Vom Restaurant Bergschenke aus und dem dazugehörigen Biergarten hast du einen wunderbaren Blick auf die Burg Giebichenstein und die Peißnitz. Nicht umsonst ist es eine beliebte Location für Hochzeiten.

Der Biergarten öffnet von Mai bis Oktober und hat am Wochenende von 12:00 bis 22:00 Uhr geöffnet und unter der Woche von 16:00 bis 22:00 Uhr. Montag und Dienstag ist Ruhetag.

#11 Ein Hobbyfotograf fragt dich nach coolen Orten zum Fotografieren in deiner Stadt, die er mithilfe eines Reiseführers niemals finden würde. Wo schickst du ihn hin?

Die Freiraumgalerie in der Landsberger Straße im Osten von Halle bietet wunderbar viele Fotomotive. In dieser Gegend herrscht leider viel Leerstand, aber 2012 wurde versucht mehr Leben und vor allem Farbe ins Spiel zu bringen.

Graffiti und Streetart erwecken wirklich den Eindruck einer Galerie und bei regelmäßigen Kunstworkshops können die Anwohner teilnehmen und ihre Nachbarschaft selbst mitgestalten.

Zur Webseite der Freiraumgalerie

Freiraumgalerie Halle
Die Freiraumgalerie ist ein toller Spot, um Streetart in Halle zu bestaunen

#12 Welches ist die verrückteste Aktivität, die man in deiner Stadt machen kann?

Für mich vollkommen verrückt, ist es jährlich am 6. Januar anzubaden. Genau das kann man nämlich im Heidesee tun.

#13 Welches ist das beste Event des Jahres? Wofür lohnt es sich, nach Halle an der Saale zu kommen?

Die Lange Nacht der Wissenschaft findet jedes Jahr Ende Juni / Anfang Juli statt und bietet zahlreiche Möglichkeiten, die verschiedenen Einrichtungen kennen zu lernen.

Ob Poetry Slam in der Leopoldina, eine Quiz Ralley in der Uni oder tiefe Einblicke im Uniklinikum Kröllwitz – für jung und alt ist hier etwas dabei und man kann einen wunderbaren Nachmittag & Abend verbringen.

Zur Webseite der Langen Nacht der Wissenschaft

Für Musikliebhaber sind aber auch die Händel Festspiele ein Muss. Der wohl bekannteste Sohn der Stadt, Georg Friedrich Händel, hat nicht nur eine eigene Konzerthalle in der Stadt, jedes Jahr im Frühling finden auch die Händel Festspiele statt.

Dann finden an verschiedenen Orten Konzerte und Opern statt. Der krönende Abschluss bildet das Konzert in der Galgenbergschlucht mit anschließendem Feuerwerk.

Zur Webseite der Händelfestspiele

#14 Gibt es ein Museum in Halle an der Saale, das man auf keinen Fall verpassen darf?

Das Kunstmuseum Moritzburg bietet eine Sammlung von ca. 250.000 Gemälden, Zeichnungen, Fotografien, Plastiken, Objekten des Kunsthandwerks und Designs sowie Münzen, Geldscheinen und Medaillen.

Das Museum befindet sich  in einer spätmittelalterlichen Bischofsresidenz . Zusätzlich gibt es stetig wechselnde Sonderausstellungen.

Zum Kunstmuseum Moritzburg

Kunstmuseum Moritzburg
Kunstmuseum Moritzburg

#15 Durch welches Stadtviertel schlenderst du am liebsten und warum?

Das Paulusviertel ist mein Sehnsuchtsort in Halle. Hier gibt es viele gute Restaurants, Cafés und kleine Läden, die zum stöbern einladen.

Es macht Spaß durch die Straßen zu schlendern, die ringförmig um die Pauluskirche führen, die den zentralen Mittelpunkt des Viertels definiert und auf deren Berg man im Winter schon mal mit dem Schlitten runter fahren kann.

Das Viertel ist sowohl bei Studenten, als auch bei Familien sehr beliebt, wodurch es sehr pulsiert und immer was los ist. Man kann Stunden damit verbringen sich die wunderschönen Gründerzeithäuser anzuschauen und im Anschluss gemütlich einen Kaffee im Colonne Morris zu trinken.

Essen und Trinken in Halle

#16 Welche kulinarische Spezialität muss man in Halle an der Saale unbedingt mal probiert haben?

Halle ist bekannt für seine Hallorenkugeln, die man natürlich überall kaufen kann, doch nur hier kann man in die Schokoladenfabrik, wo man am Ende im Fabrikverkauf alle erdenklichen Variationen der klassischen Hallorenkugel kaufen kann. Appetit auf Schokolade hat man spätestens wenn man im Schokoladenzimmer war, in dem 1,5 Tonnen Schokolade verarbeitet wurden.

Zur Webseite der Halloren Schokoladenfabrik

#17 Welches sind deine drei Lieblingsrestaurants und was sollte man dort unbedingt probiert haben?

Ganz oben steht bei mir das Jin Bistro, ein kleines koreanisches Restaurant in der Puschkinstraße, in dem man unbedingt das Bibimbap probieren sollte. Es ist so gut und die Bedienung so herzlich und freundlich.

Eher ein kleines Bistro und Café, als ein Restaurant, aber nicht weniger lecker ist das Mitte Ende Mai, direkt am Uni Campus. Das Mittagsmenü wechselt wöchentlich und mehrmals im Jahr auch die Abendkarte. Es gibt meist nur 3-4 Speisen, aber für jeden ist etwas dabei und es schmeckt immer fantastisch. Und ganz wichtig: Danach unbedingt einen Cookie probieren.

Das Kumara ist ein Soulfood Organic Restaurant und bietet von Montag bis Freitag von 11:00 bis 15:00 Uhr, sowie Freitag ab 18:00 Uhr eine ausgezeichnete Küche. Besonders beliebt bei uns sind das Kartoffelgratin und die Semmelplätzchen. Hier sollte man aber unbedingt reservieren, denn die wenigen Plätze sind schnell belegt.

Zur Webseite des Kumara

Auch wenn es vier sind, aber das muss noch erwähnt werden… wenn danach noch Platz im Magen ist, sollte man im Bewaffel dich vorbeischauen und sich eine der vielen leckeren Waffelkreationen gönnen. Mein absoluter Favorit: Waffel mit Oreo Cheesecake Creme. Einfach göttlich.

Zur Webseite des Bewaffel dich

#18 Wo gibt es den besten Burger der Stadt?

Ich selbst esse selten Burger, daher kann ich dazu wenig sagen, aber neben den bekannten Ketten wie Hans im Glück und Burgerheart, sollen die Burger im The One gut sein.

Zur Webseite vom The One

#19 Wo gibt es das beste Eis der Stadt?

Esidealer Halle
Lecker!

Im Paulusviertel gibt es den Eisdealer, bei dem die Schlange vor dem kleinen Laden in der Ludwig Wucherer Straße schon mal lang sein kann, aber es lohnt sich definitiv. Neben den klassischen Sorten wie Schoko und Vanille, gibt es viele weitere leckere Geschmacksrichtungen, von dunkle Schokolade über Sahne Kirsch bis hin zu Nuss-Nougat, die allesamt in Italien hergestellt werden.

#20 Wo kann man am besten frühstücken?

Ebenfalls in der Ludwig Wucherer Straße, schräg gegenüber vom Eisdealer gibt es das Shabby, das seine Besucher vor allem durch die Pancakes begeistert, die es sowohl in der klassischen amerikanischen Variante, aber auch in der japanischen Form gibt. Ob mit Blaubeeren, Oreos oder klassisch mit Bacon und Ahornsirup – ein Pancake muss sein.

Und wer es eher herzhaft mag, hat auch genug Auswahl – eine Vielzahl an unterschiedlichen Frühstückskreationen mit Stullen oder Brötchen, Eiern oder Tacos warten darauf verkostet zu werden. Das Shabby hat Dienstag bis Sonntag ab 9 Uhr geöffnet, Frühstück gibt es bis 12 Uhr. Ein Tisch sollte aber unbedingt reserviert werden.

Zur Webseite vom The Shabby

Die Betreiber haben Anfang Juli ein neues Café eröffnet, das Café Kuckhoff, direkt um die Ecke vom Shabby. Ich konnte es bisher noch nicht testen, aber die Bilder sind super und sehen vielversprechend aus.

Zur Webseite des Café Kuckhoff

#21 Wo kann man am besten abends ausgehen?

Wenn man etwas trinken gehen möchte, bietet sich die Kleine Ulrichstraße an. Hier gibt es neben Restaurants auch viele Bars und Cafés, die auch Freisitze anbieten auf denen man die wunderbaren lauen Sommernächte genießen kann. Die Kleine Ulrichstraße befindet sich in der Innenstadt, nur ca. 10 Minuten vom Markt entfernt.

Wenn es richtig zum Feiern gehen soll, ist der Turm, ein Club gleich neben der Moritzburg ein beliebter Treffpunkt. Jeden Mittwoch findet der Sexy Mittwoch statt und am 1. Samstag im Monat wird man in die 90er Jahre zurück versetzt. Es werden aber auch viele andere Veranstaltungen angeboten, wie Poetry Slam oder Open Air Theater.

Zur Webseite vom Turm Halle

Wer elektronische Musik mag, ist im Charles Bronson genau richtig, wo jedes Wochenende Partys stattfinden und man bis in die Morgenstunden feiern kann.

Zum Charles Bronson

Hotels in Halle

#22 Welches Hotel empfiehlst du Besuchern in Halle an der Saale?

Sehr zentral, direkt am Hallmarkt liegt das B&B Hotel Halle Saale, welches erst 2017 eröffnet wurde und somit sehr neu ist. Vom Frühstücksraum schaut man direkt auf die Marktkirche und direkt nebenan befindet sich ein Parkhaus, so dass man das Auto sicher abstellen kann. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen und ansonsten ist direkt vor der Tür eine Straßenbahnhaltestelle.

Zum B&B Hotel Halle

B&B Hotel Halle
B&B Hotel Halle

Das waren die besten Tipps einer Einheimischen für Halle an der Saale. Damit bist du bestens für deinen Besuch gerüstet. Hast du auch noch einen Tipp oder eine Anmerkung? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.