Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Erfurt und unsere persönlichen Tipps

Basti ist in Erfurt aufgewachsen und zeigt dir in diesem Artikel seine ganz persönliche Heimatstadt: Er verrät dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Erfurt und gibt dir seine ganz persönlichen Tipps für deinen Besuch in der schönsten Stadt Thüringens.

Du warst noch nie in Erfurt? Dann ist dieser Artikel für dich.

Wir zeigen dir, warum die Landeshauptstadt von Thüringen definitiv eine der schönsten Städte in Deutschland ist.

Du erfährst alles über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Erfurt, bekommst unsere Hoteltipps und eine ganze Menge echter Insidertipps für Bastis schöne Heimatstadt.

Bist du bereit für ganz viel Erfurtliebe? Dann mal los!

Wissenswertes über Erfurt

Wo liegt Erfurt?Erfurt ist die Hauptstadt von Thüringen und mit ca. 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt Thüringens.

Erfurt liegt ziemlich zentral in Deutschland und ist hervorragend an das Deutsche Bahnnetz angebunden.

Mit dem ICE erreichst du Erfurt von Leipzig aus in knapp 40 Minuten. Von Nürnberg sind es 1:20 h, von Berlin 1:45 h und von Frankfurt etwa 2:00 h Zugfahrt bis nach Erfurt. Selbst aus München brauchst du nach Erfurt nur 2:30 h mit dem ICE.

In die Klassikerstadt Weimar sind es mit dem Regionalexpress nur 15 Minuten. Die Züge fahren im 12-Minuten-Takt, sodass man einen Städtetrip nach Erfurt super mit Weimar verbinden kann.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Erfurt ist reich an Geschichte und Kultur und hat für eine ausgedehnte Sightseeing-Tour richtig viel zu bieten. Wir zeigen dir die Top 11 Sehenswürdigkeiten in Erfurt:

Die Erfurter Altstadt

Blick auf die Altstadt von Erfurt
Blick auf die Altstadt von Erfurt (© Stadtverwaltung Erfurt, CC-BY-NC-SA)

Jeder, der schon einmal in Erfurt war, schwärmt von der malerischen Altstadt – und zwar zurecht! In der ganzen Stadt findest du kleine Gassen, gut erhaltene Fachwerkhäuser und sage und schreibe mehr als 22 Kirchen.

Einige der Highlights wie die Krämerbrücke oder den Erfurter Dom stellen wir dir gleich noch genauer vor.

Erfurts Altstadt ist nicht besonders groß, du kannst alle Sehenswürdigkeiten prima zu Fuß erkunden. Am besten startest du deinen Erfurt Aufenthalt gleich mit einem Spaziergang durch die Altstadt, um dich zu orientieren und das Flair der Stadt aufzunehmen.

Besonders schöne Stadtteile sind zum Beispiel das historische Andreasviertel und das Klein Venedig Erfurts. Letzteres heißt so, weil sich die Gera (der Fluss, der durch Erfurt fließt) hier in viele kleine Wasserstraßen verzweigt und eben an die italienische Lagunenstadt erinnert – super schön!

Krämerbrücke

Krämerbrücke in Erfurt
Die Krämerbrücke ist Erfurts Top Sehenswürdigkeit und einfach nur schön

Die Krämerbrücke ist das Wahrzeichen von Erfurt schlechthin und als komplett bebaute und bewohnte Brücke ist sie in Europa nahezu einzigartig. Vergleichbar ist nur die Ponte Vecchio in Florenz, die aber etwas kürzer ist.

Ein Spaziergang über die Brücke gehört selbstverständlich zu einem Erfurt-Besuch dazu. Besonders schön ist, dass die Geschäfte auf der Krämerbrücke nicht nur typischen Touri-Nippes verkaufen, sondern es dort wirklich schöne Sachen zu entdecken gibt.

Hier reihen sich kleine, individuelle Geschäfte, Kunstgalerien und Cafés aneinander. Es gibt Kunsthandwerk, Thüringer Spezialitäten und mit Goldhelm Schokolade eine der besten Schokoladenmanufakturen nördlich des Äquators.

Hol dir unbedingt ein Schokoeis bei Goldhelm und setze dich hinter die Krämerbrücke ans Ufer der Gera. Das ist Erfurt-Feeling pur!

Erfurter Dom und Severikirche

Blick auf den Erfurter Dom und die Severikirche
Zwei Top Sehenswürdigkeiten Erfurts auf einem Bild: der Erfurter Dom und die Severikirche

Die beeindruckendste Kulisse in Erfurt ist mit Sicherheit der Blick auf den Erfurter Dom und die Severeikirche. Die Zwillingsbauten stehen am Erfurter Domplatz und sind wirklich beeindruckend. Kein Wunder, denn der Dom ist mehr als 80 Meter hoch!

Aber es gibt noch eine Besonderheit, denn im Inneren befindet sich die sogenannte Gloriosa. Die Glocke hat einen Durchmesser von 2,50 Meter und ist damit die größte freischwingende Glocke weltweit. Dank ihres besonderen Klangs wird sie oft auch als Königin der Glücken bezeichnet.

Wenn du dem Klang der Gloriosa lauschen möchtest, musst du deine Städtereise nach Erfurt aber gut planen. Die Glücke erklingt nur zu besonderen Anlässen und Feiertagen. Wann die Gloriosa erklingt, ist in der sogenannten Läuteordnung (Was für ein Wort!) festgelegt.

Jedes Jahr im Sommer finden auf dem Domplatz übrigens die Domstufenfestspiele statt, bei denen ein Theaterstück auf den Stufen des Doms aufgeführt wird. Auch sehr empfehlenswert!

Aussicht von der Ägidienkirche

Blick auf die Krämerbrücke in Erfurt
Von der Ägidienkirche hast du einen super Blick auf die beliebte Krämerbrücke aus der Vogelperspektive

Am östlichen Ende der Krämerbrücke findest du die Ägidienkirche. Die Kirche selbst ist recht schlicht und gar nicht so spektakulär. Als Top-Sehenswürdigkeit in Erfurt haben wir sie aber aus einem anderen Grund hier aufgeführt: nämlich wegen der Aussicht vom Kirchturm.

Für den Aufstieg zur Aussichtsplattform musst du einen kleinen Obolus von 2,50 Euro zahlen und dich die Stufen hinauf quälen.

Aber es lohnt sich, denn aus den 33 Metern Höhe genießt du eine fantastische Aussicht über die Krämerbrücke und die Altstadt und kannst die vielen Türme Erfurts zählen. Wie viele findest du?

Zitadelle Petersberg

Festung Petersberg in Erfurt
Die Festung Petersberg ist eines der Highlights in Erfurt

Am Rande der Altstadt direkt neben dem Domplatz thront die Zitadelle Petersberg, eine sternenförmige Burg, die zu den größten und am besten erhaltenen in ganz Europa gehört.

Von der Festung aus genießt du einen tollen Ausblick über Erfurt. Dafür musst du aber erst mal den Panoramaweg hinauf wandern. Das klingt aber anstrengender als es ist. Viel länger als 10 Minuten braucht man für den Aufstieg nicht.

Drinnen kannst du an geführten Touren teilnehmen und sogar die geheimnisvollen Horchgänge erkunden. Außerdem gibt es eine multimediale und interaktive Ausstellung zur Geschichte der Zitadelle, bei der auch Kindern nicht langweilig wird.

Oben auf dem Berg befindet sich ein nettes Restaurant namens Glashütte. Wie der Name schon vermuten lässt, genießt du hier ein wunderbares Panorama während dem Essen.

Fischmarkt

Fischmarkt Erfurt
Die Altbauten mit den verzierten Fassaden am Erfurter Fischmarkt sind wunderschön anzusehen (© val_th)

Der Fischmarkt ist das Herzstück der Stadt. Er befindet sich zwischen Domplatz und Krämerbrücke, sodass du zwangsläufig darüber laufen wirst.

Auf dem Markt wurden übrigens früher Fische gehandelt – daher der Name. Heute ist es aber einfach nur ein Platz, ein Markt findet dort nicht mehr statt.

Rund um den Fischmarkt befinden sich wunderschöne Altbauten mit kunstvoll verzierten Fassaden. Die gehörten früher reichen Erfurter Bürgern und manche Häuser haben eigene Namen wie z. B. „Zum Roten Ochsen“ oder „Zur güldenen Krone“. Sehenswert am Fischmarkt ist natürlich auch das Erfurter Rathaus.

Ansonsten warten hier zahlreiche Restaurants auf dich. Einen Besuch wert ist außerdem die Kunsthalle, in der regelmäßig wechselnde Ausstellungen stattfinden.

Alte Synagoge

Der Name Alte Synagoge ist wirklich Programm, denn die Geschichte des Gebäudes geht bis ins 11. Jahrhundert zurück und damit ist die Alte Synagoge sogar die älteste noch bis zum Dach erhaltene Synagoge in ganz Europa.

Innen drinnen gibt es ein Museum, wo du mehr über die Bedeutung der jüdischen Gemeinde in Erfurt und deren Lebensalltag erfährst.

Das Highlight befindet sich aber im Keller, wo ein echter Schatz von mehr als 3.000 Silbermünzen ausgestellt ist. Der Schatz soll von einer jüdischen Familie eilig in Sicherheit gebracht worden sein, als diese während der Pest beschuldigt wurden, Brunnen zu vergiften, und dafür verfolgt wurden.

Augustinerkloster

Augustinerkloster Erfurt
Im Augustinerkloster kannst du auf den Spuren von Martin Luther wandeln

Das Augustinerkloster in Erfurt ist vor allem wegen eines ganz bestimmten Mönchs bekannt, nämlich Martin Luther. Der trat dem Orden 1505 bei und noch heute kannst du dort auf seinen Spuren wandeln.

Das Kloster liegt ein paar Fußminuten außerhalb der Altstadt und ist ein echtes Kleinod. Im Klostergarten kannst du an warmen Tagen die Sonne genießen oder du streifst in der Bibliothek durch die rund 60.000 dicken Wälzer, die hier stehen.

Wenn du mehr zu Luthers Leben im Erfurter Augustinerkloster erfahren willst, finden täglich geführte Touren statt. Es gibt sogar Führungen bei Nacht. Übrigens verfügt das Kloster auch über einige Hotelzimmer zum Übernachten. Ideal, wenn du eine ruhige Unterkunft in der Nähe der Altstadt suchst.

egapark

Riesiges Blumenbeet im ega Park in Erfurt
Riesiges Blumenbeet im ega Park in Erfurt (© Stadtverwaltung Erfurt; CC-BY-NC-SA)

Der egapark, oft kurz auch einfach „ega“ genannt, ist einer der schönsten Orte in Thüringen und die grüne Lunge der Stadt. Auf dem ehemaligen Geländer der Cyriaksburg fand hier 1950 die erste Gartenschau statt und das siehst du noch heute.

Auf gut 36 Hektar sind nämlich die verschiedensten Gärten angelegt: ein japanischer Garten, ein Rosengarten, ein Skulpturen Garten und viele mehr. Aus allen Richtungen leuchtet es dir bunt entgegen und den Frühling kannst du in der Luft riechen – einfach ein wunderbares Plätzchen, um die Seele baumeln zu lassen!

Der egapark ist eine der Sehenswürdigkeiten in Erfurt, die auch für Kinder perfekt ist. Es gibt dort tolle Spielplätze, einen Naturlehrpfad oder einen Kinderbauernhof.

Außerdem gibt es in der Zitadelle der Cyriaksburg auf der ega einen tollen Aussichtsturm. Aus 35 Metern Höhe siehst du über die ganze Erfurter Altstadt hinweg.

Kika-Figuren

Das Sandmännchen in Erfurt
Beliebter Fotospot: In Erfurt kannst du ein Selfie mit dem Sandmännchen machen (© Erfurt Tourismus und Marketing GmbH, CC-BY)

Ein riesiges Brot neben dem Rathaus und eine knallige orangene Maus mitten auf dem Anger? Nein, wir sind nicht verrückt geworden.

Erfurt ist nämlich der Sitz des beliebten Kinderfernsehsenders Kika und zu seinem zehnjährigen Jubiläum begann der Sender, lebensgroße Figuren von seinen berühmtesten Kinderhelden aufzustellen. Neben Bernd dem Brot und der Maus findest du zum Beispiel auch das Sandmännchen, die Tigerente, den kleinen Maulwurf und Tabaluga.

Mittlerweile verteilen sich zwölf Figuren über die Erfurter Altstadt. Perfekt, für eine kleine Schnitzjagd mit den Kindern. Oder auch nur als Spaziergang auf der Straße der Erinnerung für die Großen.

Erfurter Weihnachtsmarkt

Erfurt Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz
Was für eine Kulisse: der verschneite Erfurter Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz (© Matthias Frank Schmidt; CC-BY-NC-ND)

Erfurt hat den schönsten Weihnachtsmarkt in Deutschland. Fakt!

Wir waren in Dresden, in Nürnberg (absolut überbewertet!), in Köln, in Hamburg – keiner dieser Weihnachtsmärkte reicht auch nur ansatzweise an das Erfurter Pendant heran. Die Kulisse vor dem Ensemble aus Dom und Severikirche sucht einfach ihresgleichen.

Der Weihnachtsmarkt zieht sich durch die komplette Altstadt und an allen größeren Plätzen gibt es Buden mit Glühwein, Bratwurst und Weihnachtszeugs. Einfach schön!

5 von mindestens 1000 Gründen, warum Erfurt einfach besonders ist

Die klassischen Erfurt Sehenswürdigkeiten kennst du jetzt. Es gibt aber noch mehr Dinge, die Erfurt so besonders machen. Es sind nicht nur die klassischen Highlights, sondern vor allem das Ambiente der Stadt.

Erfurt ist nicht nur Kulisse

Mundlandung Erfurt
Kleine Cafés, junge Menschen, schöne Stadt: hier ist das großartige Bistro Mundlandung auf der Krämerbrücke zu sehen

Nun ist Erfurt natürlich nicht der einzige Ort Deutschlands mit einer wunderschönen Altstadt. Da gibt es Rothenburg ob der Tauber, Lübeck, Bamberg, Görlitz und noch viele mehr.

Etwas unterscheidet Erfurt aber von den meisten dieser Städte: Erfurt ist nicht nur eine reine Touristenattraktion. Es ist eine junge, eine lebendige Stadt!

Erfurt ist attraktiv für junge Leute. Die Stadt wächst – allein seit 2002 um 10.000 Einwohner.

Und tatsächlich entstehen in Erfurt großartige Orte und Projekte, die man im verträumten Thüringen vielleicht nicht sofort erwartet: Es gibt eine junge, kreative Szene, es gibt Co-Working Spaces, es gibt eine sehr lebendige Kultur- und Musikszene.

Erfurt ist nicht nur einen Besuch wert, Erfurt ist wirklich lebenswert!

In Erfurt kannst du richtig lecker essen

Thüringer Bratwurst
Eine Original Thüringer Bratwurst darf bei einem Besuch in Erfurt auf keinen Fall fehlen

Lecker essen kannst du wahrscheinlich überall, aber trotzdem ist die Erfurter Gastroszene wirklich gut.

Es gibt die klassischen Restaurants mit leckerer Thüringer Küche und viele junge, kreative Läden. Man kann sich hervorragend durch Erfurt schlemmen! Welche Restaurants wir dir empfehlen, haben wir dir weiter unten aufgeschrieben.

Und dann ist da auch noch die berühmte Thüringer Bratwurst. Als Thüringer wächst man mit der Wurst ja mehr oder weniger auf und lernt den einzigartigen Geschmack erst richtig zu würdigen, wenn man mal nicht mehr in Thüringen wohnt.

Was da so in anderen Teilen der Republik auf den Grills landet, ist für Thüringer absolut unverständlich. Probiere es aus. In der Stadt gibt es einige Bratwurststände. Wir versprechen dir, du wirst begeistert sein.

Aus Erfurt kommt großartige Musik

Musik und Erfurt – Das gehört einfach zusammen. In Erfurt gibt es eine ganze Reihe großartiger Clubs, in denen regelmäßig Konzerte stattfinden: die Engelsburg, HsD und Museumskeller, Central Club, Franz Mehlhose und Kalif Storch.

Da ist es natürlich auch kein Wunder, dass eine ganze Reihe großartiger Musiker aus Erfurt stammt. Der Erfurter Musikgott ist natürlich Clueso, der bundesweit eine riesige Fangemeinde hat. Noch dazu ist Clueso einfach ein super Typ, der trotz allen Erfolgs weiterhin in Erfurt lebt und mit dem Zughafen hier ein großartiges Projekt geschaffen hat.

Erfurt ist eine Stadt, aber auch ein Dorf

Erfurt Liebe
Erfurt. Liebe.

Erfurt hat 210.000 Einwohner. Sowas nennt man wohl eine mittelgroße Stadt. Oder eine kleine Großstadt. Wie auch immer. Sicher ist, dass Erfurt eigentlich alles zu bieten hat, was du zum Leben brauchst: Sehr gute Einkaufsmöglichkeiten, einen wirklich guten öffentlichen Nahverkehr (die Straßenbahnen fahren sogar fast die ganze Nacht durch), großartige Theater, Museen und andere kulturelle Einrichtungen.

Hier lässt es sich leben. Trotzdem ist Erfurt überschaubar. Die Innenstadt kann man prima zu Fuß erkunden und auch die umliegenden Stadtviertel sind fußläufig oder mit dem Rad gut zu erreichen und wenn man hier lebt, trifft man in der Stadt garantiert immer jemanden, den man kennt.

Erfurt ist also auch ein Dorf, aber ein verdammt cooles.

Erfurt ist die Blumenstadt

Erfurt Blumenstadt
Blumenstadt Erfurt: überall in den Parks und in der Stadt gibt es viel Grün und blüht es wunderschön und bunt
Klein Venedig mitten in Erfurt
Klein Venedig mitten in Erfurt

Erfurt hat nicht nur schöne Bauwerke zu bieten, Erfurt ist auch sehr grün. Es gibt schöne Parks am Rande des Stadtzentrums und im Südosten der Stadt erstreckt sich der Steigerwald. Von der Innenstadt brauchst du vielleicht 15 Minuten und schon stehst du mitten im Wald. Das ist schon sehr cool.

In Erfurt gibt es aber nicht nur Bäume, sondern vor allem Blumen. Deshalb wird Erfurt auch die Blumenstadt genannt. Seinen Ursprung hat das übrigens rund um das Jahr 1900, als Erfurt ein weltweit führender Standort im Garten- und Pflanzenbau war.

Das ist heute nicht mehr so und trotzdem spielen Blumen noch immer eine wichtige Rolle. Davon zeugt das riesige Blumenbeet in Form des Erfurter Stadtwappens auf dem Petersberg und vor allem der egapark im Südwesten der Stadt. Dort bekommst du die volle Dröhnung Blumen, u.a. das größte Blumenbeet Europas.

2021 fand in Erfurt die Bundesgartenschau statt. Auch wenn sie durch Corona etwas anders abgelaufen ist als geplant, hat sie Erfurts Ruf als Blumenstadt nochmal untermauert.

Unsere Hotel-Tipps für Erfurt

Hotels gibt es in Erfurt zur Genüge. Die meisten Unterkünfte würden wir zur Mittelklasse zählen. Günstige Alternativen sind meistens weit außerhalb, wirkliche Luxushotels gibt es in Erfurt nicht.

Die folgenden Hotels in Erfurt können wir dir empfehlen:

  • Hotel Domizil: Familiäres Hotel direkt am Domplatz mit herausragendem und persönlichem Service.
  • Hotel Zumnorde: Dieses Hotel hat 4-Sterne+ und wird oft als Erfurts bestes Hotel bezeichnet. In einer kleinen Seitengasse des Angers gelegen.
  • Hotel Am Kaisersaal: Hat zwar offiziell nur 3-Sterne, ist aber definitiv eines der besten Hotels der Stadt und befindet sich ganz in der Nähe der Krämerbrücke.
  • Das Kehrs: Das Kehrs ist ein hübsches Boutique-Hotel auf dem Petersberg. Super ruhige Lage, nah zur Altstadt, tolles Konzept.
  • Prizeotel: Günstiges, aber sehr modernes Hotel direkt am Hauptbahnhof.
  • Opera Hostel: Günstiges, aber sehr gutes Hostel am Rande der Erfurter Altstadt.

Alle Hotels in dieser Liste befinden sich in der Altstadt oder in unmittelbarer Nähe, sodass alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichbar sind.

Zum Abschluss noch ein kurzer Hinweis zum Radisson Hotel in Erfurt. Das ist das größte Hotel in Erfurt, aber leider wirklich nicht zu empfehlen. Wir würden dort nur buchen, wenn wirklich nichts anderes mehr verfügbar ist.

Unsere Restaurant- und Kneipen-Tipps für Erfurt

Wir hatten es ja schon erwähnt. Erfurt ist nicht nur wunderschön, sondern auch richtig lecker. Eigentlich wollten wir die Restaurant-Tipps für Erfurt relativ kurz halten. Naja, hat nicht so ganz geklappt.

Thüringer Bratwurst

Zu einem Besuch in Erfurt gehört natürlich eine Bratwurst (pro Tag) dazu. Der beste Ort dafür ist das Faustfood in der Waagegasse 1. In einer ausgebauten, mittelalterlichen Scheune mitten in der Altstadt kannst du zu jeder Jahreszeit deine Bratwurst und andere leckere Sachen vom Grill im Trockenen genießen. Außerdem gibt es dort sehr gute Burger.

Leckere Bratwurst gibt es außerdem am Bratwurststand auf der Schlösserbrücke zwischen Anger und Fischmarkt.

Klassische Thüringer Küche

Wenn du auf der Suche nach richtig guter, aber klassischer Thüringer Küche bist, wirst du in Erfurt auf jeden Fall fündig.

Das sind unsere Tipps:

  • Feuerkugel – Das Gasthaus Feuerkugel in der Michaelisstraße 3-4 ist eines der traditionsreichsten Restaurants der Stadt und berühmt für seine Thüringer Klöße.
  • Zum guldenen Rade – Ebenfalls eine sehr gute Adresse für Thüringer Küche in der Marktstraße 4. Im Sommer kannst du dort auch sehr schön im Innenhof sitzen.

Etwas andere Restaurants

In Erfurt gibt es mittlerweile eine ganze Reihe junger, kreativer Läden, in denen du sehr lecker essen kannst.

Folgende Restaurants können wir sehr empfehlen:

  • Kromer’s Restaurant & Gewölbekeller: Hochgelobtes Restaurant in der Kleinen Arche 4. Deutsche Küche modern interpretiert.
  • EAT: Das Eat in der Pilse 7 hat sich ganz dem Streetfood verschrieben. Das Pulled Pork ist ein Gedicht und überhaupt ist der Laden einfach großartig. Der Chef David ist ein bisschen bekloppt, positiv natürlich, und wird dich nicht nur gut verköstigen sondern auch sehr gut unterhalten.
  • Peckham’s: Im Peckham’s in der Pergamentergasse 11 kannst du hervorragend Mittagessen. Karina hat sich hier wirklich ein ziemlich cooles Konzept ausgedacht: Jeden Tag gibt es ein Gericht. Du bestellst es bis 11:30 Uhr vor, sagst ob du das Gericht glutenfrei, laktosefrei, paleo, vegan, vegetarisch oder ganz normal haben willst und wie groß es sein soll (S, M, XL). Super easy und super lecker.
  • Mundlandung: Die Mundlandung direkt auf der Krämerbrücke ist auch immer einen Besuch wert. Auf der Krämerbrücke sitzen, ein Gläschen Wein trinken, ein paar leckere Kleinigkeiten dazu essen und Touristen gucken – Was kann es Schöneres geben? Zur Webseite der Mundlandung.

Internationale Küche

In Erfurt gibt es eine Menge italienische Restaurants. Die sind alle ganz ok, aber wirklich überragend ist leider keins.

Unsere Tipps für internationale Restaurants in Erfurt:

  • Kua Thai Bistro Hervorragender, authentischer Thai. Der Laden ist klein und nicht übermäßig gemütlich, bietet dafür aber unglaublich authentisches Thai-Essen, wie man es in Deutschland nur ganz, ganz selten findet. Das Kua Thai Bistro befindet sich etwa 10 Minuten von der Altstadt entfernt, in der Leipziger Straße 42.
  • Ginkgo Sushi in der Pergamentergasse 6. Wirklich richtig gutes Sushi, wie man es in Japan und in Deutschland höchstens in Düsseldorf bekommt. Es ist nicht günstig, es gibt keine ausgefallenen Sushi-Kreationen, aber es ist einfach absolut authentisch und lecker.

Bars und Kneipen in Erfurt

Steinhaus Erfurt
Erfurt hat viele Kneipen, in denen man im Sommer oft lange draußen sitzen kann

Die Kneipendichte in Erfurt kann sich wirklich sehen lassen. Die meisten Bars und Kneipen findest du in der Michaelisstraße und den umliegenden Gassen der Altstadt.

Das sind unsere Tipps:

  • Roter Elephant: Alteingesessene Kneipe, in der man auch ganz gut essen kann. Der Fokus liegt auf regionalen Gerichten und Getränken.
  • Speicher: Der Speicher in der Waagegasse 2 ist eine großartige Kombination aus Bar und Galerie in einem alten – Überraschung – Speichergebäude in der Altstadt.
  • Modern Masters: Im Modern Masters in der Michaelisstraße 48 gibt es definitiv die besten Cocktails Erfurts. Der Cocktail-Master ist zigfacher Europa-Welt-und-Überhaupt-Meister im Cocktailmixen und das merkt man wirklich. Die Preise sind für Erfurter Verhältnisse allerdings ziemlich sportlich. Zwischen 18 und 20 Uhr ist Happy Hour, Freitag und Samstag nur bis 19:00 Uhr.
  • Nerly: Bar im Stil der 20er Jahre – Marktstraße 6 (etwas versteckt im Hinterhaus)
  • Double B Auch so ein Erfurter Urgestein, super auch zum Frühstücken – Marbacher Gasse 10 .
  • Cafe Tikolor: Das Tiko ist einfach eine super Kneipe, oft mit Livemusik – Wenigemarkt 6a (in der kleinen Gasse hinter der Krämerbrücke)
  • Presseklub Bar mit regelmäßigen Veranstaltungen wie Salsa, Jam Sessions etc. – Dalbergsweg 1 (ein paar Fußminuten außerhalb der Altstadt)
  • Karibik Bar Absoluter Absturzschuppen in der Michaelisstraße 10. Hat noch auf, wenn alles andere zu ist. Offiziell bis 4:00 Uhr morgens, meistens noch länger.

Praktische Reisetipps: So erkundest du die Sehenswürdigkeiten in Erfurt am besten

Reiseführer für Erfurt

111 Orte ErfurtErfurt ist nicht besonders kompliziert zu erkunden und du wirst auch ohne Reiseführer gut zurecht kommen.

Wenn du etwas tiefer in die Stadt eintauchen willst, dann empfehlen wir dir den DuMont direkt Reiseführer Erfurt. Das ist der umfangreichste Reiseführer, den es für die Stadt gibt.

Wenn du nur einen einzigen Tag in Erfurt hast, aber nicht ziellos durch die Straßen streifen willst, dann ist Erfurt an einem Tag: Ein Stadtrundgang genau das Richtige für dich.

Nicht nur für Besucher, sondern auch für Erfurter zeigt das Buch 111 Orte in Erfurt die man gesehen haben muss vom Erfurter Kabarettisten und Urgestein Ulf Annel garantiert Orte, die auch viele Einheimische nicht kennen oder zumindest noch nie besucht haben. Sehr empfehlenswert!

Erfurts Sehenswürdigkeiten auf einer Stadtführung entdecken

Es lohnt sich durchaus, in Erfurt eine Stadtführung zu machen und die Sehenswürdigkeiten in Erfurt gemeinsam mit einem Guide zu erkunden.

Wir haben bei unserem Besuch auch eine gemacht und obwohl ich in Erfurt fast alles kenne, war es trotzdem spannend. Gerade die vielen kleinen Geschichten und Hintergründe zu den einzelnen Gebäuden sind super interessant.

Eine große Auswahl an Führungen und speziellen Rundgängen findest du auf der Webseite von Erfurt Tourismus.

Eine schöne Idee, wie du die Sehenswürdigkeiten in Erfurt auf eigene Faust erkunden und dabei noch was lernen kannst, ist die Schnitzeljagd zum Selber entdecken.

Anreise nach Erfurt mit der Bahn

Es gibt kaum Städte dieser Größe, die so gut an das Bahnnetz angebunden sind, wie Erfurt. Von kaum einer Stadt in Deutschland braucht man viel mehr als 4 Stunden mit der Bahn nach Erfurt – von Berlin aus sind es weniger als 2 Stunden Fahrt, selbst von München aus sind es nur 2:30 Stunden.

Der Erfurter Hauptbahnhof befindet sich etwa 5 Fußminuten von der Altstadt entfernt, sodass die meisten Unterkünfte von dort fußläufig erreichbar sind.

Anreise mit dem Auto und Parken in der Altstadt

Erfurt ist auch mit dem Auto gut erreichbar. Die Stadt liegt an der A4 und an der A71. Die Innenstadt ist von der Autobahn jeweils nur ca. 10 Minuten entfernt.

Parken in Erfurt ist allerdings nicht ganz so einfach. Die Altstadt ist ohnehin größtenteils autofrei und in den umliegenden Straßen und Gegenden gibt es nur kostenpflichtige Parkplätze.

Wir empfehlen deshalb, ein Hotel mit Parkplatz zu buchen. Ein großes Parkhaus gibt es direkt am Domplatz. Für 24 Stunden zahlst du dort 12 Euro.

Kostenlos parken ist auf einem der vielen Park+Ride Parkplätze am Stadtrand möglich, von denen du dann jeweils in 10-15 Minuten mit der Straßenbahn in die Innenstadt kommst.

Übersicht über die Park+Ride Parkplätze in Erfurt

Öffentlicher Nahverkehr in Erfurt

Der ÖPNV in Erfurt ist sehr gut ausgebaut. Insgesamt gibt es 6 Straßenbahnlinien. Zentraler Verkehrsknotenpunkt in der Innenstadt ist der Anger, an dem sich alle 6 Tram-Linien treffen.

Um vom Hauptbahnhof in die Altstadt zu gelangen, kannst du die Linien 2 (Richtung Messe), 3 (Richtung Europaplatz) und 6 (Richtung Rieth) nehmen. Alle drei Linien halten an den Stationen Anger, Fischmarkt und Domplatz, in deren Nähe sich die meisten Hotels befinden.

Für Fahrpläne und Ticketinformationen, schau am besten direkt auf der Website der Erfurter Verkehrsbetriebe nach.

ErfurtCard: Unser Tipp für alle, die viel Sightseeing machen wollen

Die ErfurtCard ist ein Angebot von Erfurt Tourismus. Die Karte gilt für 48 Stunden und ermöglicht freien Eintritt in alle städtischen Museen und in die Alte Synagoge.

Außerdem kannst du mit der Karte an einer Stadtführung teilnehmen und erhältst zusätzlich Ermäßigungen in verschiedenen Theatern, im Zoo und im egapark.

Die Karte kostet 13,90 Euro pro Person. Alternativ kannst du für 19,90 Euro die ErfurtTravelCard kaufen, mit der du zusätzlich noch alle öffentlichen Vekehrsmittel nutzen kannst.

Die Karten gibt es in der Touristinformationen am Benediktsplatz direkt neben der Krämerbrücke oder du bestellst sie vorher online.

Unser Erfurt Reisevideo

Und wenn du dir lieber bewegte Bilder anschaust, haben wir zur Einstimmung auch gleich noch einen kleinen Film für dich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sind deine Erfurt-Tipps?

Warst du schon einmal in Erfurt? Welche Sehenswürdigkeiten in Erfurt möchtest du noch ergänzen? Kennst du noch mehr Erfurt Geheimtipps? Dann her mit deinen ganz persönlichen Tipps! Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir sind gespannt.