Schloss Versailles von Paris aus besichtigen: Tipps, Anfahrt & Tickets

Ein Ausflug zum Schloss Versailles sollte auf jeden Fall auf deiner To-Do-Liste stehen, wenn du in Paris bist. Die prunkvolle Palastanlage und die wunderschönen Gärten rundherum sind absolut sehenswert. Alles, was du für deinen Besuch in Versailles wissen musst, verrät dir unsere Paris-Expertin Meike!

Etwa 23 km südwestlich von Paris liegt Versailles. Der Ort ist hauptsächlich berühmt wegen des pompösen Schlosses, welches der Sonnenkönig Ludwig XIV, hier erbauen ließ.

Aber nicht nur das Schloss in Versailles ist sehenswert, es gibt noch einiges mehr zu entdecken.

Ob mit dem Zug oder mit einem privaten Transfer – Versailles ist von Paris aus leicht zu erreichen.

Ein paar Kleinigkeiten solltest du aber beachten, damit du in Versailles auch an der richtigen Stelle ankommst und natürlich um Wartezeiten zu vermeiden.

Da das Schloss zu den beliebtesten Ausflugszielen der Paris Besucher zählt, solltest du deinen Besuch in Versailles gut planen.

In diesem Artikel erfährst du alles, was du für deinen Besuch im Schloss Versailles wissen musst.

Meine Tipps für einen Versailles-Besuch

Beginnen möchte ich mit meinen 5 wichtigsten Tipps zum Besuch von Versailles:

Tipp #1: Mit dem Nahverkehrszug RER kommst du schnell und unschlagbar günstig, für nur 3,65 Euro pro Strecke, nach Versailles. Mehr dazu habe ich dir imAbschnitt „Anfahrt nach Versailles“ aufgeschrieben.

Tipp #2: Kauf deine Tickets für das Schloss Versailles vorher online. Dann kannst du dir auf jeden Fall schon mal die Schlange an der Ticketkasse sparen.

Tipp #3: Für deinen Besuch empfehle ich dir das Versailles Kombiticket für 20 Euro. Damit erhältst du Zugang zum Schloss inklusive Spiegelsaal, den Gärten und den Trianon-Schlössern. Dafür solltest du dann einen ganzen Tag einplanen.

Kombiticket: Schloss Versailles & Gärten

Tipp #4: Das Schloss mit dem Spiegelsaal ist für viele Besucher natürlich das Highlights. Deshalb musst du hier oft mit Wartezeiten rechnen. Wenn du darauf keine Lust hast, empfehle ich dir stattdessen einen Streifzug durch die Gärten zu den Trianon Schlössern. Hier verbringst du keine Zeit mit Warten und zahlst nur 12 Euro Eintritt.

Tipp #5: Eine Tour mit Hoteltransfer ist natürlich etwas teurer, aber dafür auch bequemer. Die Erfahrungen mit diesen Touren sind leider schwankend. Je nach Fahrer und Guide sind die Bewertungen sehr unterschiedlich. An stark besuchten Tagen musst du außerdem auch hier mit Wartezeiten rechnen.

Ohne Anstehen: Schloss Versailles und Hoteltransfers

Was heißt eigentlich “Schloss Versailles besichtigen”?

Versailles ist zunächst mal nicht nur das bekannte Schloss, sondrn eine typisch französische Kleinstadt.

Das Schloss und die Anlagen drumherum stehen mitten im Ort und sind natürlich das Highlight für Besucher. Wenn du Zeit hast, solltest du dir aber auch einen Streifzug durch den Ortskern gönnen.

Für deinen Besuch im Schloss Versailles hast du drei Möglichkeiten:

#1 Das Schloss mit den prunkvollen königlichen Gemächern und natürlich dem Spiegelsaal. Mit einem Audioguide kannst du einen Rundgang durch die großen Gemächer (Grands Appartements) machen und dir ansehen, wie man zu Zeiten des Sonnenkönigs gelebt hat.

#2 Die Schlossgärten: Die riesige Parkanlage ist immer gratis, wenn nicht gerade die musikalischen Wasserspiele stattfinden. Hier kannst du stundenlang herumschlendern.

#3 Marie Antoinettes Anwesen und die Trianon Schlösser. Am Ende der Schlossgärten erwarten dich die Lustschlösser des Königshauses und der charmante Rückzugsort der umstrittenen Königin Marie Antoinette. Ein starker Kontrast zur restlichen Schlossanlage, aber auch unbedingt sehenswert!

Achtung: Die Trianon Schlösser öffnen erst um 12 Uhr!

Überleg dir schon vorher, wieviel Zeit du für Versailles hast und was du alles sehen möchtest. So kannst du dir vorab das richtige Ticket kaufen und sparst vor Ort ein bisschen Zeit.

Ticket-Optionen und Infos zum Besuch von Schloss Versailles

Insgesamt gibt es drei Ticket-Optionen:

  1. Ticket nur für das Schloss (inkl. Audioguide)
  2. Ticket nur zu den Trianon Schlössern
  3. Kombiticket für alles, entweder ein oder zwei Tage gültig. Der Eintritt zu den Gärten ist in der Regel kostenlos, an Tagen mit musikalischen Wasserspielen nicht, dann benötigst du auch für die Gärten ein Ticket.

Die Preise sind am Schloss und beim Onlinekauf die selben. Ich empfehle dir daher, unbedingt vorher online deine Tickets zu kaufen, um die Warteschlangen vor Ort zu umgehen.

 PreisAudioguideOnline-Tickets
Schloss18 €Jahier buchen
Trianon12 €NeinDerzeit nicht verfügbar
Kombiticket 1 Tag (inkl. Wasserspiele)20 € (27 €)Jahier buchen
Kombiticket 2 Tag (inkl. Wasserspiele)25 € (30 €)Jahier buchen
Geführte Tour (deutsch)40 €Guidehier buchen

Mein Tipp: Wenn du maximal 25 Jahre alt bist, habe ich für deinen Besuch in Versailles gute Nachrichten: Zum Schloss und den Trianon Schlössern hast du mit einem europäischen Personalausweis oder Reisepass freien Eintritt.

Auch Besucher mit einem Behindertenausweis und deren Begleitung erhalten freien Eintritt. Du kannst direkt zum Eingang des Schlosses gehen. Der freie Eintritt gilt an Tagen mit musikalischen Wasserspielen nicht für die Gärten!

Auch im Paris Turbopass ist der Eintritt zum Schloss enthalten, zu den Gärten (während der Wasserspiele) und zu den Trianon Schlössern jedoch nicht.

Achtung: Für das Trianon-Ticket benötigst du an Tagen mit musikalischen Wasserspielen zusätzlich ein Ticket für die Gärten, da du nur so zu den Trianon Schlössern hinkommst.

Die musikalischen Wasserspiele finden 2019 von April bis Oktober samstags und sonntags statt. Im Mai und Juni außerdem noch dienstags. Auch am 8. Mai und am 18. August finden sie aufgrund von Feiertagen statt. An diesen Tagen kostet der Zugang zu den Gärten 8 Euro Eintritt. Im Kombiticket ist der Garten bereits enthalten.

Die Tickets für die Gärten gibt es leider einzeln nicht online, sondern nur am Eingang zum Garten. Unter der Woche ist das kein Problem, es gibt kaum eine Warteschlange am Eingang zu den Gärten. Am Wochenende und an Feiertagen entstehen aber auch hier lange Warteschlangen, daher empfehle ich dir an diesen Tagen doch lieber den Passport zu nehmen.

Tickets am Schloss kaufen

Falls du deine Tickets doch lieber direkt am Schloss kaufen möchtest, musst du zuerst zur Ticketkasse gehen und dann mit deinem Ticket zum Eingang.

Zunächst erwartet dich – wie so oft – eine Sicherheitskontrolle. Nach der Taschenkontrolle, wenn du auf den Schlosshof kommst, findest du im Gebäude auf der linken Seite die Ticketkassen. Hier kannst du dein Ticket für das Schloss und für die Trianon Schlösser kaufen.

Mein Tipp: Wenn du in das große Schloss reingehen möchtest und nicht alleine unterwegs bist, dann teilt euch auf. Einer geht Tickets kaufen und der andere kann sich schon mal am Eingang anstellen.

Mein Tipp für die Ticketkasse: Geh frech an der Schlange vorbei bis du vor der Kasse stehst. Im Nebenraum links von dir stehen Ticketautomaten, an denen meist weniger los ist, weil kaum jemand von ihnen weiß. Die meisten Besucher entdecken die Automaten erst nachdem sie eine Stunde in der Ticketschlange gestanden haben.

Bis zur Mittagszeit kommst du an diesen Automaten relativ schnell an deine Tickets. Ab Mittag ist das Automatenkontingent dann leider meist ausverkauft. Außerdem kannst du an den Automaten nur mit Kreditkarte zahlen.

Tickets für die Gärten (an Tagen mit musikalischen Wasserspielen), gibt es nur direkt am Eingang zu den Gärten. Mit dem Kombiticket für alle Bereiche kannst du einfach an der Kasse vorbei gehen.

Tickets online kaufen

Mit einem Online-Ticket kannst du dir den Gang ins linke Gebäude zu den Ticketkassen sparen.

Geh direkt geradeaus zum Eingang des Schlosses. Die Preise sind dieselben, wie beim Ticketkauf am Schloss.

Das einfache Schlossticket enthält bereits einen Audioguide. Der Audioguide ist nicht perfekt, aber ganz ok und natürlich spricht er Deutsch mit dir.

Zum Schlossticket mit Audioguide

Auch beim Kombiticket ist der Audioguide enthalten. Für deinen Besuch musst du ein Datum auswählen.

Der Preis aktualisiert sich dann automatisch, je nachdem ob an diesem Tag musikalische Wasserspiele stattfinden oder nicht. Darum musst du dir also keine Gedanken machen.

Außerdem hast du die Wahl zwischen einem Ticket für einen Tag oder für zwei, je nachdem wieviel Zeit du hast.

Auch wenn du beispielsweise nur 1,5 Tage für Versailles einplanst, lohnt sich ein zweitägiger Passport in jedem Fall, er ist nämlich nur ein paar Euro teurer als der für einen Tag.

Zum Kombiticket

Du kannst deine Tickets auch zu denselben Preisen direkt auf der Webseite des Schlosses kaufen, die jedoch nur auf Französisch und Englisch verfügbar ist und zahlen geht nur per Kreditkarte.

Zur Website

Eine weitere Möglichkeit ist der Shuttle Bus nach Versailles ab Paris. In der Nähe des Eiffelturms steigst du in einen Reisebus, der dich bis vor das Schloss bringt. Dein Ticket für das Schloss ist im Preis schon inbegriffen. Auch der Audioguide ist im Preis bereits enthalten.

Zum Ticket mit Shuttlebus

Ich persönlich bin kein großer Fan dieser Touren mit dem Bus, da die Busse morgens am Schloss ankommen wenn gerade am meisten los ist. Außerdem bist du mit dem Bus sehr unflexibel was die Rückfahrt angeht. Wenn du doch früher oder später zurückfahren möchtest, ist das mit dem Zug kein Problem, mit dem Bus aber natürlich nicht möglich.

Gerade an Tagen, wenn am Schloss viel los ist, ist der Bus eher von Nachteil. Möglicherweise verbringst du zwei bis drei Stunden in der Warteschlange und hast dann nur noch eine halbe Stunde Zeit, um durch das Schloss zu hetzen.

Führungen im Schloss

Falls du mehr über das Schloss und dessen Geschichte erfahren möchtest, dann empfehle ich dir eine Führung mit einem deutschsprachigen Guide zu buchen. Das Eintrittsticket zum Schloss ist im Preis bereits enthalten.

Zur Tour: Schloss Versailles: Einlass ohne Anstehen & Führung (Deutsch)

Der Eintritt zu den Gärten und dem Trianon ist im Preis nicht mit drin.

Meine persönliche Empfehlung

Falls du nur einen halben Tag Zeit für Versailles hast und noch nie vorher dort warst, dann empfehle ich dir das Online-Ticket nur für das Schloss inklusive Audioguide.

Wenn du länger Zeit hast, dann bestell dir online das Kombi-Ticket. Für einen halben Tag lohnt sich das aber definitiv nicht.

Für Geschichtsfans empfehle ich die deutschsprachige Führung. Dabei erhältst du viele Hintergrundinfos zum Schloss und wie hier früher gelebt wurde.

An Feiertagen und am Wochenende solltest du, wenn du in das Schloss reingehen möchtest, auf jeden Fall dein Kombiticket vorher online kaufen. Vor allem solltest du aber ganz früh am Morgen am Schloss sein. Fahr in Paris spätestens um 7:30 Uhr los, so dass du schon vor 9:00 Uhr am Eingang stehst.

Unter der Woche, wenn kein Feiertag ist, ist ein Besuch wesentlich entspannter. (Achtung: Das Schloss ist montags nicht geöffnet.) Ich empfehle dir aber auch dafür ein Ticket vor deinem Besuch bereits online zu kaufen.

Übrigens: Von November bis März ist der Eintritt zum Schloss am ersten Sonntag des Monats kostenlos. Da das natürlich gerne genutzt wird, erwarten dich entsprechend lange Wartezeiten. Du solltest daher abwägen, ob du lieber Geld sparen möchtest und dich länger anstellst oder ob du an einem anderen Tag lieber schneller im Schloss bist und dafür aber Eintritt zahlst.

Infos, Sehenswertes & Karte

Versailles Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Ich habe dir alle Sehenswürdigkeiten in Versailles, die ich hier im Beitrag vorstelle, auf einer Karte eingezeichnet. So hast du einen ersten guten Überblick, was es alles zu sehen gibt.

Du kannst dir die Karte hier auch als PDF herunterladen

Versailles Sehenswürdigkeiten Karte

Das Schloss Versailles

Im 17. Jahrhundert beschloss der Sonnenkönig Ludwig XIV, dass der Louvre als Königspalast nicht mehr gut genug sei. Er wollte neue Maßstäbe in der Kategorie königlicher Luxus setzen.

So entstand die Schlossanlage von Versailles, die bis heute für Prunk und Maßlosigkeit steht, wie kaum ein anderes Bauwerk.

Bei einem Rundgang durch die Grands Appartements kommst du durch die unterschiedlichen Bereiche des Schlosses. Durch die Kapelle und die Gemächer des Königs und der Königin gelangst du zu den Salons und Galerien, die für verschiedene Veranstaltungen und Soirées genutzt wurden.

Das Herzstück des Schlosses ist die Grande Galerie, die aus dem Kriegssalon, dem Spiegelsaal und dem Friedenssalon besteht. Spätestens hier entdeckst du das ganze Ausmaß des prunkvollen und verschwenderischen Lebensstils des Sonnenkönigs im 18. Jahrhundert.

Ich bin der Meinung, dass man das Innere des großen Schlosses auf jeden Fall einmal erlebt haben sollte.

Schloss Versailles
Schloss Versailles

Die Gärten

Die Schlossgärten von Versailles sind der Inbegriff der sogenannten Gärten à la Francaise.

Die Anlage ist unterteilt in verschiedene Bereiche, die unterschiedlich gestaltet sind. Gerade Linien und ebenso gerade geschnittene Bäume, Büsche und Hecken dominieren das Bild. Hinter diesen geraden Linien erwarten dich aber immer wieder kleine Überraschungen. Wenn du in einer Hecke einen Durchgang entdeckst geh auf jeden Fall rein!

Außerdem findest du viele Skulpturen, Springbrunnen, Teiche und einen Kanal, an dem du dir im Sommer ein Ruderboot ausleihen kannst. Bei schönem Wetter kannst du stundenlang durch die Gärten schlendern und immer wieder Neues entdecken.

Wenn du auf den Hof des Schlosses kommst, steuere die linke Ecke neben dem Eingang A an. Wenn du dort durchgehst kommst du in die Gärten.

Die Gärten des Schloss Versailles
Die Gärten des Schloss Versailles

Die Trianon Schlösser und die Ländereien von Marie Antoinette

Am unteren Ende des Gartens findest du die Trianon Schlösser. Im Vergleich zum großen Schloss sind die Beiden eher winzig.

In den Lustschlössern fanden vor 300 Jahren die zwangloseren Parties statt. Im großen Schloss lebten zu Zeiten des Sonnenkönigs etwa 3000 Adlige und 3000 Angestellte. Die kleinen, abgelegen Trianon Schlösser dienten als Rückzugsort von der Öffentlichkeit und vom oft turbulenten Palastalltag.

Im großen Trianon findest du die Einrichtung vor, die auf die Zeit, als Napoleon Bonaparte hier lebte, zurückgeht. Der kleine Trianon zeigt die Gemächer von Marie Antoinette, die das Schlösschen anlässlich der Thronbesteigung als Geschenk von Ludwig XVI erhielt.

Daneben ließ Marie Antoinette etwas errichten, das sie für ein französisches Bauerndorf hielt. Zwar hat diese Anlage wenig mit einem echten Bauerndorf des 18. Jahrhunderts zu tun, aber ich finde sie trotzdem toll.

Während heutzutage der Trubel im großen Schloss oft an eine Kirmes erinnert, erlebst du hier wahrscheinlich eine viel entspanntere Besichtigung.

Grand Trianon Schloss
Grand Trianon im Park des Versailles Schlosses

Wichtige Infos für deinen Versailles-Besuch

Öffnungszeiten

Schloss: Dienstag bis Sonntag 9:00 bis 17:30 Uhr (April bis Oktober bis 18:30 Uhr)
Gärten: Täglich 8:00 bis 18:00 Uhr (April bis Oktober bis 20:30 Uhr)
Trianon: Dienstag bis Sonntag 12:00 bis 17:30 Uhr (April bis Oktober bis 18:30 Uhr)

Letzter Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Schließung.

Wieviel Zeit muss ich einplanen?

Ein halber Tag ist ausreichend um das Innere des Schlosses zu erkunden und einen kurzen Streifzug durch die Gärten zu unternehmen. Mit Hin- und Rückfahrt solltest du mit etwa vier bis fünf Stunden rechnen.

Wenn du Schloss, Gärten und Trianon ausführlicher erkunden möchtest, solltest du für Versailles etwa sieben bis acht Stunden (inklusive Fahrzeit) reservieren. So hast du außerdem die Möglichkeit noch einen kleinen Spaziergang über den Marktplatz von Versailles zu unternehmen.

Am Ende dieses Artikels findest du meinen Vorschlag für einen Tag in Versailles.

Wartezeiten und die besten Uhrzeiten

Voraussichtlich erwarten dich bei deinem Besuch an verschiedenen Stellen Wartezeiten.

An der Taschenkontrolle am Eingang zum Schlosshof geht es immer relativ schnell, da dort nur ein kurzer Blick in die Taschen der Besucher geworfen wird. Um schnell durchzukommen solltest du darauf achten, dass du nichts Verbotenes in den Taschen hast.

An der Ticketkasse ist immer eine lange Schlange, die du aber mit einem Online-Ticket elegant umgehen kannst.

Am Eingang zum Schloss erwartet dich am Wochenende und an Feiertagen eine sehr lange Schlange, die sich manchmal über den ganzen Hof windet. Wenn es dir irgendwie möglich ist, leg deinen Besuch in Versailles auf einen Tag unter der Woche außer Montag und ohne Feiertag. Dann ist sehr viel weniger los.

Unter der Woche während der Mittagszeit kann es tatsächlich vorkommen, dass es gar keine Warteschlange gibt. Diese Zeit kann ich sehr empfehlen, auch weil dann die Schulklassen vom Vormittag das Schloss wieder verlassen und drinnen weniger Kindertrubel ist.

Auch am Eingang zu den Gärten ist unter der Woche so gut wie nichts los. Am Dienstag, wenn die musikalischen Wasserspiele stattfinden und du ein Ticket für die Gärten benötigst, stehst du höchstens 20 Minuten an der Gartenkasse an.

An Tagen ohne musikalische Wasserspiele kannst du einfach in den Garten rein marschieren.

Am Wochenende musst du ohne das Passport-Kombiticket mit bis zu einer Stunde Wartezeit an den Kassen der Gärten rechnen.

Am Wochenende und an Feiertagen solltest du auf jeden Fall morgens ganz früh mit einem Online-Ticket im Gepäck nach Versailles starten, so dass du noch vor neun Uhr am Schloss bist.

Später am Tag erwarten dich am Schlosseingang Wartezeiten von bis zu vier Stunden. Dann kann es dir passieren, dass dir die Angestellten schon um 13:00 Uhr sagen, dass sich Anstellen nicht mehr lohnt, da du sowieso nicht mehr reinkommst.

Noch ein Tipp: Besucher mit einem Behindertenausweis und deren Begleitung müssen sich nicht an der Schlange vor dem Schlosseingang anstellen. Wende dich direkt am Eingang einfach an das Personal, du wirst dann einfach durchgelassen.

Was ist erlaubt und was nicht?

Die Taschenkontrollen sind in Versailles nicht so streng wie an vielen anderen Stellen. Taschenmesser und alles, was als Waffe ausgelegt werden kann, sind aber natürlich auch hier verboten. Schon am Eingang zum Hof wird man dir solche Gegenstände abnehmen.

Nicht erlaubt sind:
Taschenmesser und andere Messer
Stative
Nagelfeile
Schere
Haarspray oder Deo Sprays
Große Taschen und Koffer (ein Tagesrucksack oder eine Handtasche sind aber natürlich in Ordnung)
Kinderwagen und Tragerucksäcke mit Gestänge für Kinder

Achtung: Abgenommene Gegenstände werden entsorgt, du bekommst sie nicht zurück!

Essen und Getränke sind in kleinen Mengen erlaubt. Als kleine Menge gilt, was als Eigenverbrauch angesehen wird. Wenn du fünf Sandwiches in der Tasche hast, wirst du vermutlich Probleme bekommen.

Fotografieren ist überall gestattet, im Inneren des Schlosses und der Trianon Schlösser jedoch nur ohne Blitz.

Toiletten in Versailles

Was mir aus dem Geschichtsunterricht der neunten Klasse am besten in Erinnerung geblieben ist, sind die hygienischen Zustände im Schloss von Versailles im 18. Jahrhundert.

Badezimmer und vor allem Toiletten waren mehr als rar. Für Toilettengänge wurden hauptsächlich Nischen auf den Fluren und die Treppenhäuser genutzt. Gebadet wurde nur alle paar Monate, dazwischen wurde einfach mehr Parfum aufgelegt und gepudert was das Zeug hält.

Das hat sich mittlerweile zum Glück geändert, natürlich findest du heute im Schloss und auch in den Gärten Toiletten. Die meisten sind kostenfrei, lediglich die Toiletten am Kanal kosten 50 Cent.

Während der Wartezeit im Hof findest du im Gebäude mit den Ticketkassen auf der linken Seite Toiletten.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Versailles

Die Kutschengalerie

Gegenüber vom Schlosseingang findest du die Kutschengalerie. Der Eintritt ist gratis! Hier stehen kleinere Alltagskutschen und auch gigantische Hochzeitskutschen aus Napoleons Zeiten.

Die Galerie ist nicht allzu bekannt, daher ist hier immer nur sehr wenig los. Ich bin schon oft ganz alleine zwischen den Kutschen herumgelaufen.

Wenn du an der Reiterstatue vor dem Schloss stehst, mit dem Schlosseingang im Rücken, siehst du links auf der anderen Straßenseite einen Hof. Geh in den Hof und auf der rechten Seite findest du den Eingang zur Galerie des Carrosses.

Auch hier erwartet dich eine Taschenkontrolle. Messer und Ähnliches sind wie immer verboten. Außer Wasser darfst du auch keine Getränke mit rein nehmen!

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 12:30 bis 16:45 Uhr

Der Marktplatz von Versailles

Nur ein paar Minuten zu Fuß entfernt vom Schloss findest du den Marktplatz. Rund um den Platz stehen die historischen Markthallen, in denen es eine unglaubliche Auswahl an Leckereien gibt. Bis etwa 13:00 Uhr kannst du hier ganz hervorragend Baguette, Salami, Käse, Austern und Erdbeeren für einen Mittagssnack kaufen.

Außerdem findest du rund um die Markthallen jede Menge Restaurants und Cafés für eine Pause.

Anfahrt nach Versailles

Mit dem Zug kommst du sehr einfach von Paris nach Versailles. Am besten eignet sich dafür der Nahverkehrszug RER C, der etwa alle 20 bis 30 Minuten fährt. Die RER C fährt in Paris an der Seine entlang, so dass du im Zentrum von Paris einfach einsteigen kannst und bis fast vor das Schloss fährst.

Da der Bahnhof Versailles Château – Rive Gauche die Endstation ist, steht das Schloss quasi automatisch immer auf der Abfahrtsanzeige in Paris drauf.

Vom Bahnhof Versailles Château – Rive Gauche musst du nur etwa 200 Meter nach rechts gehen und schon kannst du das Schloss auf der linken Seite nicht mehr übersehen.

Es gibt noch andere Zugverbindungen von Paris nach Versailles, allerdings kommst du damit an anderen Bahnhöfen in Versailles an, von denen es nicht so leicht ist das Schloss zu finden. Nimm also auf jeden Fall die RER C.

Haltestellen der RER C in Paris:

  • Gare d’Austerlitz
  • Saint-Michel
  • Musée d‘Orsay
  • Invalides
  • Pont de l’Alma
  • Champ de Mars – Tour Eiffel
  • Javel

Achtung: Jedes Jahr im Sommer ist die RER C im Zentrum von Paris gesperrt, da dann Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Die Haltestelle Javel wird aber immer angefahren. Fahr also im Sommer mit der Metro bis Javel und steig dort in die RER C.

Tickets für die RER C:
Ein Einzelticket kostet 3,65 Euro und die Fahrtzeit vom Eiffelturm beträgt 32 Minuten.

Kauf dir schon in Paris dein Rückfahrtticket. Am Bahnhof in Versailles sind die Schlangen an den Kassen während des Rückreiseverkehrs oft sehr lang. Die Tickets gelten für die Strecke Paris – Versailles, egal in welche Richtung. Deshalb kannst du einfach in Paris zwei Stück kaufen.

Falls du an diesem Tag planst auch in Paris noch ein paar Mal mit der Metro zu fahren, nimm das Tagesticket „Mobilis“ für die Zonen 1-4. Es kostet 12,40 Euro und die Fahrt nach Versailles ist inklusive.

Programmvorschlag: Ein Tag in Versailles

Zu guter Letzt nun noch meine persönliche Version eines perfekten Tages in Versailles.

Ich wähle für Versailles einen Mittwoch, Donnerstag oder Freitag Ende September oder im Oktober.

Im Voraus kaufe ich online einen Versailles Passport für 20 Euro.

Um 11:15 Uhr steige ich am Musée d‘Orsay in die RER C nach Versailles Château – Rive Gauche. Ich hab gleich zwei Tickets gekauft, eins für die Hinfahrt und eins für die Rückfahrt.

Ich komme um kurz nach zwölf in Versailles an und gehe aus dem Bahnhof raus nach rechts, erstmal immer geradeaus zum Marktplatz.

Bei einem Bäcker kaufe ich mir ein „Jambon Beurre“ (Baguette mit Schinken) für später. Ich schlendere noch kurz über den Marktplatz und gehe dann zum Schloss. (Auf dem Weg zum Marktplatz war das Schloss schon zu sehen.)

Ich schaue noch kurz in die Kutschengalerie gegenüber, bevor ich den Hof des Schlosses ansteuere.

Gegen 13:30 Uhr ist am Schlosseingang nicht allzu viel los und ich gehe rein und drehe erstmal eine Runde durch die Grands Appartements und den Spiegelsaal.

Gegen 15:30 Uhr ist mein Rundgang beendet und ich gehe in die Gärten. Hier esse ich erstmal mein Jambon Beurre, bevor ich mich auf den Weg durch den Garten Richtung Trianon mache.

Ich schaue mir die Trianon Schlösser und die Domaine Marie Antoinette an und mache mich gegen 18:00 Uhr wieder auf den Weg zurück durch den Garten zum Schloss.

Gegen 19:00 Uhr suche ich am Bahnhof Versailles kurz panisch nach meinem Rückfahrtticket, das aber wie immer irgendwo in meiner Tasche auftaucht.

Um 20:00 Uhr steige ich am Eiffelturm aus der RER C aus und mache noch ein paar Fotos vom Turm, bevor ich mir überlege was ich mit dem Rest des Abends noch so anstelle.

Hätte ich im Restaurant 58 Tour Eiffel auf der ersten Etage des Eiffelturms für 20:45 Uhr reserviert, wäre jetzt die ideale Gelegenheit für ein Abendessen mit Aussicht. Schade, vielleicht beim nächsten Mal.

Das waren meine Tipps & Infos für einen Besuch in Versailles. Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Schreibe einfach einen Kommentar unter diesem Artikel!