Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in München

München ist noch viel mehr als nur Oktoberfest und Schickimicki. Die Hauptstadt von Bayern hat einige tolle Sehenswürdigkeiten: Prächtige Bauwerke, interessante Museen und na klar - sehr leckeres Bier! In diesem Beitrag bekommst du hilfreiche Tipps zu den besten Highlights von München.

Was fällt dir bei München als erstes ein? Sicherlich das Oktoberfest. Und dann vielleicht das Image als Schickimicki-Stadt? So geht es mir zumindest.

Ich bin immer wieder in München und dabei fällt mir immer auf, dass München in Wirklichkeit gar nicht so spießig ist.

Es gibt echt nette Ecken und neben beeindruckenden Schlössern und historischen Bauten auch spannende Museen, Erlebniswelten und einige Besonderheiten, die ich in München nicht vermutet hätte.

Welches die besten Sehenswürdigkeiten sind, die du nicht verpassen solltest, verrate ich dir in diesem Artikel. Dazu gibt es zahlreiche praktische Informationen und Tipps für die Stadterkundung.

Lies auch meinen Artikel über die besten Stadtteile zum Übernachten in München

Generelle Tipps: So besichtigst du die Sehenswürdigkeiten in München am besten

Zunächst starte ich mit ein paar allgemeinen Tipps zur Stadtbesichtigung. Danach stelle ich dir die schönsten Sehenswürdigkeiten vor.

#1 City Tour Pass oder München Card / Pass

Selbstverständlich gibt es auch für München eine Citycard, mit der du umsonst die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kannst und vergünstigten Eintritt in Museen und Sehenswürdigkeiten bekommst.

Es gibt sogar zwei verschiedene Systeme: Die München Card beziehungsweise Pass und die City Tour Card. Beide Card-Systeme kannst du sowohl für Einzelreisende als auch für Gruppen von bis zu fünf Personen erwerben. Sie sind wahlweise für ein bis fünf bzw. sechs Tage gültig.

München Card und Pass

Die München Card und der München Pass sind die offiziellen Gästekarten der Stadt. Die München Card ist die Basis mit freier Fahrt im öffentlichen Nahverkehr und Vergünstigungen in Museen, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

Ein Tag kostet hier für eine Person ab 11,90 Euro, für die Gruppe bis fünf Personen ab 21,90 Euro.

Darin enthalten ist der freie Eintritt in viele Museen sowie einige kostenlose Angebote wie die Hop-on/Hop-off Sightseeing-Tour.

Eine Rathausführung oder Altstadttour sind hingegen mit dem teureren München Pass kostenfrei. Zudem kannst du mit dem Pass in vielen Museen die Warteschlange an der Kasse umgehen.

Dafür kostet der Pass für eine Person ab 39,90 Euro. Allerdings ist der Pass nicht für Gruppen erhältlich.

Zur München Card oder Pass

City Tour Card

Die City Tour Card für 24 Stunden kostet für eine Person ab 13,90 Euro und für eine Gruppe bis fünf Personen 22,90 Euro. In den meisten Einrichtungen gibt es nur geringfügige Ermäßigungen. Die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist kostenfrei.

Zur City Tour Card

Welche Card lohnt sich für dich?

Und welche Karte ist nun attraktiver? Der Teufel steckt wie immer im Detail, denn viele Ermäßigungen von City Tour Card und München Card sind einander sehr ähnlich. Da hängt es wirklich davon ab, was genau du vor Ort machen möchtest und ob ein entsprechender Voucher dabei ist.

Meist ist der Eintritt nur um wenige Euro reduziert und du musst schon einige Attraktionen besuchen, damit sich das Ticket für dich lohnt. Allgemein sind die Cards eher für Gruppen vorteilhaft.

Möchtest du viele Museen besuchen, lohnt sich der München Pass, da du hiermit tatsächlich komplett freien Eintritt in die Einrichtungen hast.

Mein Tipp: Bist du an einem Sonntag in München, gibt es in vielen Museen auch ohne den Pass freien oder stark vergünstigten Eintritt für nur 1 Euro. Dann lohnt sich der Pass nicht, es ist allerdings auch sehr voll in den Museen.

#2 Unterwegs in München

In München bewegst du dich am besten mit dem öffentlichen Nahverkehr. Das Netz ist mit S-Bahn, U-Bahn, Bus und Tram sehr gut ausgebaut und du kommst leicht überall hin.

Öffentliche Verkehrsmittel in München

Auf den ersten Blick erscheinen die Tarife etwas unübersichtlich, aber eigentlich ist es ganz einfach. Für dich sind insbesondere folgende Tickets interessant.

Einzelfahrschein: Genau einmal kannst du mit der Fahrkarte von A nach B fahren. Umsteigen und die Fahrt unterbrechen darfst du, zurückfahren aber nicht. Je nachdem, wie viele Zonen du überwindest, kostet der Fahrschein ab 3,30 Euro.

Tageskarten: Bereits ab drei Fahrten lohnt sich eine Tageskarte. Sie gilt für beliebig viele Strecken in der gewählten Zone und kostet ab 7,80 Euro. Tageskarten sind ab 14,80 Euro auch für Gruppen bis fünf Personen erhältlich.

Eine Gruppenkarte ist also bereits ab zwei Personen vorteilhaft.

Mit der Entscheidung für einen Einzelfahrschein oder eine Tageskarte hast du die Basis und musst nun noch entscheiden, für wie viele Zonen du die Karte benötigst. Für das Zentrum kaufst du dir ein Ticket der Zone M. Möchtest du weiter ins Umland, kaufst du entsprechend die jeweiligen Zonen dazu.

Hast du das passende Ticket für dich gefunden, kannst du an den Automaten in den Haltestellen deinen Fahrschein kaufen.

Mit dem Fahrrad durch München

Auch mit dem Fahrrad kannst du München super erkunden. Es gibt mehrere Fahrradverleihe in der Stadt. Daneben kannst du die Räder der Deutschen Bahn direkt am Bahnhof kostengünstig buchen und an zahlreichen Stellen im Zentrum wieder abgeben.

Das ist auch gut so, denn in der Innenstadt solltest du das Rad lieber stehen lassen, da es teilweise unheimlich voll wird. Mit dem Rad kannst du nicht nur die Sehenswürdigkeiten erkunden, sondern auch noch einen schönen Ausflug entlang der Isarauen machen.

#3 Geführte Touren in München

Natürlich gibt es auch in München eine Vielzahl an Stadtführungen und Thementouren. Ich buche immer gerne eine geführte Tour bei einem Stadtbesuch, um ein paar Hintergrundinformationen oder auch Insidertipps zu erfahren.

Bei Get Your Guide gibt es zum Beispiel folgende interessante Touren:

Tour zu Fuß durch die Altstadt und zum Viktualienmarkt
Geführte Fahrradtour durch München
2,5-stündige Segway-Tour durch München

So wie in jeder anderen touristischen Stadt gibt es in München auch den Hop-on/Hop-off Bus. Mit Begleitung eines Audioguides fährst du damit zu allen Sehenswürdigkeiten, die außerhalb einer Fußgängerzone liegen, wie z.B. dem Olympiastadion, dem Englischen Garten oder dem Viktualienmarkt.

Du kannst dabei während der Dauer deines Tickets beliebig oft ein- und aussteigen. Das Ticket gibt es für 24 oder für 48 Stunden.

Zum Ticket für den Hop-on/Hop-off Bus

Das waren auch schon meine generellen Tipps zur Stadterkundung von München. Jetzt geht es los mit den 22 schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights der Stadt.

#1 Frauenkirche

Schlösser, Kirchen und historische Bauwerke hat München so einige. Der berühmteste Bau und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt ist die Frauenkirche.

Genauer heißt die gotische Backsteinkirche in der Münchener Altstadt „Dom zu Unserer Lieben Frau“. Diesen Namen verdankt sie ihrer Schutzherrin, der heiligen Maria.

Über 500 Jahre ist die Kirche schon alt und überblickt mit ihren beiden Zwiebeltürmen die gesamte Altstadt. Fast 100 Meter sind diese hoch, den südlichen Turm kannst du theoretisch sogar besteigen.

Theoretisch, denn zurzeit ist der Turm wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Ansonsten hast du von oben einen fantastischen Blick, auch weil seit 2004 kein Gebäude in München mehr höher als die Türme gebaut werden darf.

Alternativ hast du auch vom Alten Peter einen tollen und eigentlich noch schöneren Ausblick auf München.

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 8 bis 17 Uhr

Eintritt

frei

Adresse

Frauenplatz 12, München

Anfahrt

Marienplatz (Theatinerstraße) (Tram)

Website

Frauenkirche

Die Frauenkirche mit ihren zwei Türmen mitten in München
Die Frauenkirche ist das Wahrzeichen von München

#2 Schloss Nymphenburg

Ein echtes Prunkschloss aus der bayrischen Monarchie ist das Schloss Nymphenburg. Das ganze Schloss war ein Geschenk des Kurfürsten Ferdinand Maria an seine Frau anlässlich der Geburt seines Thronfolgers im Jahr 1664.

Hach, wie romantisch! Noch dazu hat das Schloss alles, was ein Märchenschloss ausmacht.

Im riesigen Schlossgarten liegen wunderschöne Parkburgen, breite Alleen, Brunnen und Fontänen, verzierte Brücken und sogar ein Kanal, über den man mit einem Gondoliere schippern kann. Den schönsten Blick auf die ganze blühende Anlage hast du von der Freitreppe.

Unbedingt solltest du auch einen Blick in das Innere des Schlosses werfen. Die gefragtesten Bildhauer, Maler und Stuckateure der damaligen Zeit schmückten die Räume kunstvoll aus.

Zudem gibt es im Schloss mehrere Museen zu besichtigen: ein Naturkundemuseum, das Marstallmuseum mit Prunkschlitten und Pferdewägen, das Porzellanmuseum und das Erwin von Kreibig-Museum mit regionalen Kunstwerken.

Infos
Öffnungszeiten

Schlosspark:
Jan-März, Nov, Dez: Täglich 6 bis 18 Uhr
April, Okt: Täglich 6 bis 20 Uhr
Mai-Sept: Täglich 6 bis 21:30 Uhr

Schloss/Marstallmuseum/Porzellanmuseum:
April-Mitte Okt: Täglich 9 bis 18 Uhr
Mitte Okt-März: Täglich 10 bis 16 Uhr

Schlosskapelle & Parkburgen:
April-Mitte Okt: Täglich 9 bis 18 Uhr
Mitte Okt-März: Geschlossen

Eintritt

Gesamtkarte:
April-Mitte Okt: 15 Euro, ermäßigt 13 Euro
Mitte Okt-März: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro
Unter 18 Jahre frei

Adresse

Schloß Nymphenburg 1, München

Anfahrt

Schloss Nymphenburg (Tram)

Weißes Schloss mit großem See davor
Das Schloss Nymphenburg war ein Geschenk des Kurfürsten an seine Frau im 17. Jahrhundert (© Bayerische Schlösserverwaltung www.schloss-nymphenburg.de)
Brunnen mit Statuen und Wasserfall
Zum Park des Schlosses gehören Brunnen, Skulpturen und Grünanlagen (© Bayerische Schlösserverwaltung
www.schloss-nymphenburg.de)

#3 Münchener Residenz

Die Residenz ist ein weiteres Schloss mitten in der Innenstadt von München. Es ist das größte Innenstadtschloss in Deutschland. Zu ihrer Pracht und Größe wuchs die Residenz in über 600 Jahren an.

Entsprechend kannst du bei einem Rundgang durch das Schloss eine Ausstattung aus ganz unterschiedlichen Epochen sehen. Besonders prächtige Säle und kunstvoll verzierte Räume mit aufwändigem Dekor, Gemälden und Gold stammen aus der Zeit des Barock und Rokoko.

Sehenswert sind auch die Schatzkammer der Residenz, das schmucke Rokokotheater und der Hofgarten. Von außen ist die Residenz dagegen eher unspektakulär.

Mein Tipp: Ein ganz besonderes Erlebnis sind die zahlreichen Konzerte, Lesungen, Feste oder ein Theaterbesuch im Residenztheater.

Infos
Öffnungszeiten

Residenzmuseum und Schatzkammer:
April-Mitte Okt: Täglich 9 bis 18 Uhr
Mitte Okt-März: Täglich 10 bis 17 Uhr

Cuvilliés-Theater:
Täglich bis mind. 17 Uhr (siehe Webseite für genaue Zeiten)

Eintritt

Gesamtkarte: 17 Euro, ermäßigt 14,50 Euro

Adresse

Residenzstraße 1, München

Anfahrt

Odeonsplatz (U, Bus), Nationaltheater (Tram)

Rechteckiges Schloss im klassizistischen Stil
Die Münchener Residenz ist das größte Stadtschloss in Deutschland (© Bayerische Schlösserverwaltung
www.residenz-muenchen.de)

#4 Peterskirche

Die Peterskirche liegt direkt hinter dem Marienplatz und ihr Turm, der Alte Peter, ist einer der besten Aussichtspunkte von München. Von hier kannst du wunderbar, ohne Getümmel, auf den Marienplatz mit dem Rathaus, die Frauenkirche und die ganze Altstadt blicken.

Allerdings musst du dafür zunächst die rund 300 Treppenstufen erklimmen. Nicht ganz einfach, aber die Aussicht entlohnt für die Mühen. Der Eintritt zum Turm kostet 3 Euro.

Die Kirche St. Peter ist eine der ältesten Pfarrkirchen der Stadt. Ihre Geschichte geht bis ins 12. Jahrhundert zurück.

Im Inneren ist der prachtvolle Hochaltar ein Highlight. Daneben kannst du das vergoldete Skelett der heiligen Munditia in einem gläsernen Sarg sehen. Das ist schon ein wenig gruselig, aber zur damaligen Zeit war das ganz normal.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Sa: 9 bis 18 Uhr
So: 10 bis 18 Uhr

Eintritt

3 Euro, ermäßigt 2 Euro

Adresse

Rindermarkt 1, München

Anfahrt

Marienplatz (S, U, Bus)

Website

Peterskirche

Kirchturm zwischen Stadthäusern
Auf den Kirchturm kannst du hinaufsteigen

#5 Bayrische Staatsoper

Alles begann im 17. Jahrhundert mit ersten italienischen Opern im Herkulessaal der Residenz. Nach 350 Jahren ziehen heutzutage ca. 450 Vorstellungen pro Spielzeit mehr als eine halbe Million Besucher an.

Das heutige Nationaltheater am Max-Joseph-Platz ist Spielplatz für Ballett, Konzerte des Staatsorchesters, Opern und viele weitere künstlerische Meisterwerke.

Infos
Adresse

Max-Joseph-Platz 2, München

Anfahrt

Nationaltheater (Tram)

#6 Alter Hof

Die alte Herrscherresidenz der Kaiser beherbergt heute hinter den charmanten historischen und nachgebauten Fassaden exquisite Geschäfte.

Bereits im 12. Jahrhundert befand sich hier eine Burganlage, zwischen 1255 und dem 15. Jahrhundert war sie Residenz der Wittelsbacher. Mehr über die kaiserliche Geschichte der alten Burg erfährst du in einer Multimedia-Ausstellung im Gewölbekeller.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Sa: 10 bis 18 Uhr
So/Feiertag: Geschlossen

Eintritt

frei

Adresse

Alter Hof 1, München

Anfahrt

Nationaltheater (Tram)

Website

Alter Hof

#7 Allianz Arena

An den Spieltagen von FC Bayern München erstrahlt die Allianz Arena schon von weitem in leuchtendem Rot. Zu speziellen Anlässen leuchten die knapp 3.000 Luftkissen in verschiedenen Farben.

Bereits kurz nach der Einweihung im Jahr 2005 war die Eröffnung des Deutschen „Sommermärchens“ zur Weltmeisterschaft 2006 ein Highlight der Stadiongeschichte.

An spielfreien Tagen kannst du bei Arena-Touren einen Blick hinter die Kulissen werfen und in der FC Bayern Erlebniswelt auf 3.000 Quadratmetern in die Vereinsgeschichte eintauchen.

Willst du ein Spiel des FC Bayern München im Heimatstadion besuchen, musst du schnell sein. Die Karten sind oft bereits Monate vor dem Spieltag ausverkauft.

Auf Get Your Guide kannst du eine geführte Fußball-Tour durch die Allianz Arena buchen.

Zur Fußballtour durch die Allianz Arena

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 10 bis 19 Uhr (Juli/Aug ab 9 Uhr)

Eintritt

Kombiticket (Arena & FC Bayern Museum): 19 Euro, ermäßigt 17 Euro

Adresse

Werner-Heisenberg-Allee 25, München

Anfahrt

Fröttmaning (U)

Website

Allianz Arena

Leeres Fußballstadion
Für Fußballfans ist die Allianz Arena ein Muss

#8 Marienplatz und Innenstadt

Der Marienplatz am Münchener Rathaus ist das Herz der Stadt. Hier und in den umliegenden Einkaufsstraßen ist das ganze Jahr über richtig viel los.

Touristen bestaunen das Rathaus und lauschen dem Glockenspiel. Münchener treffen sich hier zum Shopping in den angrenzenden Einkaufsstraßen und feiern ihre Fußballer zur Meisterfeier.

Das neue Rathaus prägt den Platz. Es wurde erst um 1900 im Neugotischen Stil erbaut und ist damit knapp 400 Jahre jünger als das alte Rathaus im Osten des Platzes, das gegenüber dem neuen fast unscheinbar ist.

Ein touristisches Spektakel ist das täglich erklingende Glockenspiel im neuen Rathaus. Jeweils um 11:00 und 12:00 Uhr sowie im Sommer zusätzlich um 17:00 Uhr stellen 16 Figuren die Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renate von
Lothringen im Jahr 1568 nach.

Mein Tipp: Da der Platz eigentlich immer mit Menschen gefüllt ist, kannst du dir besser einen Überblick von oben machen. Mit einem Fahrstuhl fährst du auf den Turm des neuen Rathauses. Willst du den Blick auf das Rathaus haben, findest du gegenüber im Café Glockenspiel einen gemütlichen Platz mit Aussicht oder du besteigst den Alten Peter.

Marienplatz München
Der Marienplatz ist immer voller Menschen

#9 Karlsplatz

Der Karlsplatz, auch Stachus genannt, hat es bis in eine bayrische Redenswendung geschafft. „Da geht’s ja zu wie am Stachus“ heißt es gerne, wenn irgendwo extrem viel los ist.

Und das ist es am Karlsplatz zu jeder Jahres- und Tageszeit. Der Platz ist ein zentraler Dreh- und Angelpunkt, sowohl für den öffentlichen Verkehr als auch für eine Besichtigung oder einen Stadtbummel in München.

Gleich hinter dem Karlstor beginnt die Münchener Einkaufszone und direkt am Platz liegen die Stachus Passagen. Mitten auf dem Platz sorgt im Sommer ein riesiger Brunnen für Abkühlung und im Winter ist hier eine Eislaufbahn eingerichtet.

Stadttor in Fußgängerzone
Das Karlstor auf dem Karlsplatz

#10 Odeonsplatz

La dolce Vita – nirgends in München lässt sich das besser erleben als am Odeonsplatz. Die gebührende Kulisse bilden die Theatinerkirche im italienischen Spätbarock, die Feldherrnhalle im Florentiner Klassizismus, die Residenz und das Hofgartentor.

Den Namen bekam der Platz von dem einst hier stehenden Odeon, dem berühmten Konzerthaus der Stadt. Bis auf die Fassade wurde dieses jedoch im Krieg zerstört.

Der Odeonsplatz ist neben dem Marienplatz ein wichtiger Ort für Veranstaltungen in München.

Besonders im Sommer ist viel los: Anfang Juli kannst du hier die beliebten klassischen Open-Air-Konzerte erleben. Im Juni verwandelt sich der Platz zum Stadtgründungsfest in einen Handwerkermarkt. Und zweimal im Jahr breitet sich bis in die Fußgängerzonen das Streetlife-Festival mit Live-Konzerten, Kunst und Unterhaltung aus.

Abendfoto von der Theatinerkirche
Die Theatinerkirche am Odeonsplatz

#11 Gärtnerplatz und Glockenbachviertel

Der Gärtnerplatz ist ein beliebter Anlaufpunkt für alle Feierwütigen am Wochenende. Bei einem Bier auf dem Platz wird das Wochenende eingeläutet und weiter geht es durch die zahlreichen Cafés, Restaurants, Bars und Clubs des Glockenbachviertels.

Aber auch zum Shoppen und Bummeln ist es ein nettes Viertel. Rund um den Gärtnerplatz reihen sich viele Läden in den gepflegten Altbauhäusern. Statt großer Ketten sind individuelle Deko und handgemachte Produkte, Second-Hand-Mode sowie lokale Designer und Vintage-Label zu finden.

Mein Tipp: Ein besonderes Highlight ist im Sommer das Open-Air Kino im Viehhof. Er zählt zwar nicht mehr ganz zum Glockenbachviertel, sondern eigentlich zur Isarvorstadt, ist aber auch nicht weit entfernt. Das Freilichtkino ist wegen seiner entspannten Atmosphäre zwischen Backsteinfassaden, Foodtrucks und Liegestühlen beliebt.

#12 Westend

München ist ja für seinen Schickimicki bekannt. Suchst du ein alternatives Viertel, wirst du im Westend fündig.

Eigentlich heißt das Viertel Schwanthalerhöhe. Hier ist es für München erstaunlich entspannt, unaufgeregt und wenig überlaufen – irgendwie so gar nicht typisch München.

Nachdem die Gentrifizierung die alternative und Schwulen-Szene mehr und mehr aus dem Glockenbachviertel vertreibt, siedeln sich Künstler, junge Labels und Designer heute vermehrt im Westend an.

Kleine Designboutiquen findest du vor allem an der Liegsalz- und Schwanthalerstraße. Daneben gibt es internationale Restaurants, gemütliche Bars, coole Cafés und ausgefallene kleine Theater. Außerdem findest du in Westend noch ein weiteres, prächtiges Bauwerk: Die Sankt-Paul-Kirche, die zu den größten in München gehört.

Große Kirche mit drei Turmspitzen
Die Kirche St. Paul thront über das entspannte Viertel Westend

#13 Viktualienmarkt

Liebevoll nennen ihn die Münchener ihre „Gute Stube“. Der Viktualienmarkt ist Münchens größter Markt der auf dem gleichnamigen Platz seit über 200 Jahren stattfindet.

Der Name leitet sich übrigens von dem lateinischen Begriff „victus“ ab, das bedeutet so viel wie „Vorräte“ oder „Lebensmittel“. Und die gibt es auf dem Markt reichlich.

Mit Feinkostläden, Fischhändlern, Metzgern, Bioprodukten, Bäckern, Obst- und Gemüseständen, Imbissbuden, Weinstuben und Cafés auf 22.000 Quadratmetern ist der Viktualienmarkt das kulinarische Zentrum der Stadt. Selbst ein Biergarten samt Maibaum fehlt hier nicht – ein beliebter Treffpunkt nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische.

Auf Get Your Guide kannst du eine geführte Tour über den Markt buchen und allerlei bayrische Delikatessen kosten:

Zum geführten Rundgang über den Viktualienmarkt 

Der Markt findet von Montag bis Samstag ganztags statt.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Sa: 8 bis spätestens 20 Uhr
So: geschlossen

Anfahrt

Marienplatz (S, U)

Website

Viktualienmarkt

Viktualienmarkt
Viktualienmarkt

#14 Englischer Garten

Wann immer das Wetter es hergibt, spaziert halb München in den Englischen Garten. Hier wird gepicknickt, ein Feierabendbier getrunken, auf dem See gepaddelt, gejoggt, gespielt oder einfach durch die Anlage geschlendert.

Im Sommer wird es an den Wochenenden schon mal voll, aber ansonsten verläuft sich die Menschenmenge auf dem Gelände schnell. Denn der Englische Garten gehört zu den größten innerstädtischen Parks der Welt.

Mitten durch die Anlage schlängelt sich der Eisbach. Auch wenn das Baden offiziell verboten ist, können viele Besucher an heißen Tagen einfach nicht widerstehen und lassen sich in der Strömung durch den Bach treiben.

Mein Tipp: Auf dem höchsten Berg des Parks steht ein kleiner Rundtempel, der Monopteros. Von hier aus lohnt sich besonders ein Ausblick in den Abendstunden zum Sonnenuntergang, der die Skyline der Stadt in ein warmes Licht taucht.

Große Wiese mit Bäumen und rundem Gebäude mit Säulen
Der Monopteros im Englischen Garten

#15 Olympiapark

Dort wo 1972 die olympischen Spiele stattfanden, befindet sich eine der beliebtesten Park- und Freizeitanlagen der Stadt. Zwischen Olympiastadium, Olympiahalle und -turm gehen heute viele Münchener ihrem Freizeitsport nach.

Über die grüne Anlage joggen, auf dem Olympiasee rudern, im Olympiabad schwimmen oder in der SoccaFive Arena Fußball spielen,– jeder Sportler findet hier die passende Ertüchtigung.

Im Olympiapark finden aber auch zahlreiche Events und Kulturveranstaltungen statt. Unter dem weltberühmten Zeltdach des Olympiastadions, dort wo 1972 die Eröffnungs- und Abschlussfeier der Olympischen Spiele erfolgten, geben sich heute Weltstars die Hand.

Infos
Öffnungszeiten

Rund um die Uhr

Eintritt

Stadion: 3,50 Euro
Turm: 9 Euro

Adresse

Spiridon-Louis-Ring 21, München

Anfahrt

Olympiazentrum (U), Olympiapark West (Tram)

Website

Olympiapark

Der Olympiapark ist mit seinen Grünanlagen komplett auf Sport und Fitness ausgelegt

#16 Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark Hellabrunn ist der erste Geozoo der Welt. Bereits seit 1928 leben Tiere hier nach Kontinenten geordnet. Heute sind es über 750 Tierarten, die das Landschaftsschutzgebiet der Isarauen bevölkern.

Bei einem Spaziergang durch den Zoo reist du von der Tierwelt am Polarpool bis hin zu den Savannentieren in Afrika und den Kängurus in Australien.

Der Eintritt zum Tierpark kostet 15 Euro pro Person.

Infos
Öffnungszeiten

Nov-März: 9 bis 17 Uhr
April-Okt: 9 bis 18 Uhr

Eintritt

15 Euro, ermäßigt 11 Euro

Adresse

Tierparkstraße 30, München

Anfahrt

Thalkirchen (Tierpark) (U)

Eingang zum Tierpark (Foto: Tierpark Hellabrunn)

#17 Deutsches Museum

Das Deutsche Museum in München ist das größte Technikmuseum der Welt. In den 50 Themenbereichen von Astronomie bis Zeitmessung gibt es so unglaublich viel zu sehen, dass ein Tag im Museum eigentlich gar nicht ausreicht.

Daher konzentrierst du dich am besten auf deine Lieblingsthemen der Naturwissenschaften und Technik und gehst den Dingen so richtig auf den Grund. Das Tolle im Deutschen Museum ist nämlich, dass du es nicht nur anschauen, sondern auch viel ausprobieren kannst. Es gibt Live-Experimente, vieles kannst du anfassen und an Hebeln und Schaltern herumspielen.

Du kannst zum Beispiel in einen Bergbaustollen eintauchen, in ein U-Boot oder ins All schauen und Starkstrom knallen hören. Die Ausstellung ist wirklich spannend, kein Wunder, dass jährlich etwa 1,5 Millionen Besucher ins Deutsche Museum strömen. Der Eintritt kostet 14 Euro.

Achtung: Das Deutsche Museum wird bis ins Jahr 2021 aktualisiert, so dass immer wieder einzelne Bereiche geschlossen sind. Bei der Größe ist das zwar nicht weiter schlimm, aber möchtest du bestimmte Themen entdecken, informiere dich am besten vorab auf der Webseite über die gerade geschlossenen Bereiche.

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 9 bis 17 Uhr

Eintritt

14 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

Adresse

Museumsinsel 1, München

Anfahrt

Boschbrücke (Bus), Isartor (S, Tram)

Museumsgebäude mit Turm
Das Deutsche Museum ist das größte Technikmuseum der Welt (Foto: Deutsches Museum)

#18 Die Pinakotheken

Die Pinakotheken sind gleich drei tolle Kunstmuseen in der Münchener Maxvorstadt. Sie gehören zusammen mit dem Museum Brandhorst und der Sammlung Schack zu Münchens Kunstareal. Alle Museen sind nur wenige Meter voneinander entfernt.

Leider hat die Neue Pinakothek mit Kunst des 19. Jahrhunderts bis voraussichtlich 2025 geschlossen.

Besonders sehenswert sind die Alte Pinakothek und die Pinakothek der Moderne. Sie zählen zu den renommiertesten Kunstsammlungen der Welt.

Sicherlich sind dir Dürer, da Vinci und Rembrandt ein Begriff – ihre Werke findest du in der Alten Pinakothek. Das Museum wurde bereits 1836 erbaut und zeigt Bayrische Staatsgemälde vom Mittelalter bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Das Highlight ist ein über 6 Meter hohes Gemälde.

Die Pinakothek der Moderne verschreibt sich der klassischen Moderne und Gegenwartskunst bis ins 20. Jahrhundert. Eigentlich alle bekannten Namen dieser Zeit sind hier vertreten.

Wenn dir das immer noch nicht genug Kunst ist, findest du in der Umgebung noch weitere Museen, die in der Maxvorstadt gemeinsam das Kunstareal von München bilden.

Der Eintritt zur Alten Pinakothek kostet 7 Euro, für die Pinakothek der Moderne zahlst du 10 Euro. Ein Kombiticket, mit dem du auch die Sammlung Schack und das Museum Brandhorst besuchen kannst, kostet 12 Euro.

Mein Tipp: Am Sonntag kostet der Eintritt in die Pinakotheken nur jeweils 1 Euro. Allerdings wird es dann, besonders am Nachmittag, auch sehr voll. Möchtest du die Kunst in Ruhe genießen, kommst du lieber unter der Woche vorbei.

Infos
Öffnungszeiten

Mo: Geschlossen
Di/Mi: 10 bis 20:30 Uhr
Do-So: 10 bis 18 Uhr

Eintritt

Kombiticket: 12 Euro
Sonntagseintritt: jeweils 1 Euro

Adresse

Barer Straße 27/29, München
(Eingang Theresienstraße)

Anfahrt

Pinakotheken (Tram), Theresienstraße oder Odeonsplatz (U)

Pinakothek der Moderne
Blick auf die Pinakothek der Moderne

#19 BMW Welt

Was in Norddeutschland die Autostadt ist, ist in Bayern die BMW Welt – das Erlebnis- und Auslieferungszentrum rund um die Automarke.

Motorrad, Mini, Roadster und Rolls-Royce – in der BMW Welt sind alle Fahrzeuge der BMW Group zu betrachten. Bei einer Führung kannst du zudem einen Blick hinter die Kulissen werfen und sogar einen Einblick in die Autoproduktion erhalten.

Allein die Architektur der BMW Welt ist einzigartig. Wie eine riesige Wolke schwebt das Dach förmlich über der offenen Konstruktion.

Infos
Öffnungszeiten

Mo: Geschlossen
Di-So: 10 bis 18 Uhr

Eintritt

BMW Welt: frei
BMW Museum: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

Adresse

Am Olympiapark 1, München

Anfahrt

Olympiazentrum (U)

Website

BMW Welt

#20 Eisbachwelle

Etwas ganz Besonderes ist die Eisbachwelle im Englischen Garten. Surfen mitten in der Stadt, wie cool ist das denn!?

Das ganze Jahr zeigen Surfer an der stehenden Welle ihr Können. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer stürzen sie sich in die im Winter tatsächlich eiskalten Fluten.

Achtung: Die Eisbachwelle ist nur etwas für erfahrene Surfer. Durch die Betonwände am Rande des Baches ist die Verletzungsgefahr ziemlich groß. 

Infos
Eintritt

frei

Adresse

Prinzregentenstraße, 80538 München

Anfahrt

Nationalmuseum/Haus der Kunst (Tram)

Website

Eisbachwelle

Die Eisbachwelle
Die Eisbachwelle

#21 Oktoberfest

Die Wiesn, das Münchener Oktoberfest ist ein ganz spezieller und der wohl bekannteste Anlass für einen Besuch in München. Es ist übrigens das größte Volksfest der Welt.

In den zwei Wochen von Ende September bis Anfang Oktober strömen jährlich über 6 Millionen Gäste aus der ganzen Welt auf die Theresienwiese. Seit 1810 wird das Fest hier schon gefeiert.

Alle Informationen vom genauen Termin, über die Öffnungszeiten der Fahrgeschäfte, Veranstaltungen und Umzüge, bis hin zur Anreise, Tischbestellung und Sicherheitsmaßnahmen findest du auf der offiziellen Homepage.

Festzelt mit vielen Menschen
Das Löwenbräu Festzelt auf dem Oktoberfest (Foto: Wikipedia)

#22 Hofbräuhaus

Das Hofbräuhaus ist das originale Traditions-Brauhaus der Stadt. Seit 1589 wird hier Bier gebraut.

Im Traditionshaus legt man großen Wert auf Rituale. Regionale, deftige Küche, urige Einrichtung, Volksmusik und Tänze, Biergarten, Kellner in Tracht – alles ist typisch bayrisch.

Das hört sich erst einmal nach einer klassischen Touristenattraktion an, ist es aber nicht. Zumindest nicht nur. Denn von den bis zu 3.000 täglichen Besuchern sind die Hälfte Stammgäste aus München. Rund 120 Stammtischgruppen treffen sich in dem Traditionshaus regelmäßig.

Das Hofbräuhaus liegt nur wenige Meter vom Marienplatz entfernt und ist ideal für eine Pause im Biergarten unter schattigen Kastanien auf deiner Sightseeingtour.

Bei Get Your Guide kannst du eine geführte Tour zu Münchens bekanntesten Brauhäusern machen, darunter auch das Hofbräuhaus. Zwei 0,5 Liter Bier sind dabei inklusive.

Zur geführten Tour durch Münchens Brauhäuser

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 9 bis 00 Uhr

Adresse

Platzl 9, München

Anfahrt

Marienplatz (S, U)

Website

Hofbräuhaus

Blick auf Stadthaus in Fußgängerzone
Das Hofbräuhaus ist für Münchener immer noch ein Stammlokal

Also, ganz so spießig wie sein Ruf ist München gar nicht und ein Besuch der Hauptstadt von Bayern lohnt sich nicht nur zum Oktoberfest. Was sind deine Tipps für München? Ich freue mich auf deinen Kommentar.