Diese Seite ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Die hier gezeigten Sehenswürdigkeiten in Schleswig-Holstein stammen von verschiedenen Fotografen. Kennst du auch einen spannenden Fotospot in Schleswig-Holstein? Dann schick uns deine Location zu.

Wir haben die Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Schleswig-Holstein auf dieser Seite nach verschiedenen Kategorien sortiert, sodass du einfach die für dich interessanten Fotospots findest.

Nordsee – Sehenswürdigkeiten und Fotospots

Kegelrobben auf Helgoland

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Der Lipper.

Jeder kennt wohl die Nordseeinsel Helgoland. Ca. 75 Kilometer vom Festland entfernt diese ziemlich weit draußen in der Nordsee. Seit einer Sturmflut ist die Insel zweigeteilt. Neben der Hauptinsel gibt es noch die so genannte Düne.

Neben Borkum gibt es hier eine der wenigen Kolonien von Kegelrobben. Die Tiere unterscheiden sich durch ihren kegelförmigen Kopf von den Seehunden. Da hier beide Tierrassen nebeneinander am Strand liegen, fällt es im Vergleich doch recht leicht eckige Robben von den Sekunden zu unterscheiden.

Tipps zum Fotografieren

Absolutes Highlight ist die Zeit zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar. Da kommen die kleinen Kegelrobben zur Welt. Diese sind zu Beginn ihres Lebens schneeweiß.

Ein Seehund-Wächter wacht über das Wohlergehen der Tiere auf der Düne. So darf man sich diesen Tieren nur bis zu einem gewissen Abstand nähern. Daher ist eine Teleobjektiv und ein Stativ von Vorteil.

Spätestens dann, wenn sich ein fast 200 Kilo schwerer Kegelrobbenbulle auf einen zubewegt, dann weiß man dass man den Mindestabstand zu den Tieren unterschritten hat. Die Tiere sind dort an den Menschen gewöhnt, und lassen sich sehr gut fotografieren.

Anfahrt & Lage

Man kann auf verschiedene Weise nach Helgoland kommen. Per Tagesausflug ist die Zeit relativ knapp bemessen, zumal man auch noch von der Hauptinsel zu Düne mit einem Schiff übersetzen muss. Es empfiehlt sich daher ein paar Tage auf der Insel zu verbringen, so hat man genügend Zeit zum fotografieren.

Entweder reißt man mit dem Schiff von Cuxhaven aus, oder man fliegt mit dem Flugzeug von Bremerhaven aus, und landet direkt auf der Düne.

Adresse: Düne 7, 27498 Helgoland, Kreis: Pinneberg

Kegelrobben Helgoland
Kegelrobben auf Helgoland

Kegelrobben Helgoland
Kegelrobben auf Helgoland

Pfahlbauten St. Peter-Ording

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die Pfahlbauten sind typisch für St. Peter-Ording. Die erste dieser Pfahlbauten wurde bereits 1911 errichtet und diente anfangs gastronomischen Zwecken für die Badegäste. Heute beherbergt der Strand 5 Pfahlbaugruppen mit jeweils 3 Gebäuden.

Pfahlbauten St. Peter-Ording
Pfahlbauten St. Peter-Ording

Leuchtturm Westerheversand

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: NK Photographie.

Einer der wohl schönsten Leuchttürme in Deutschland – Westerheversand. Der ca. 40m hohe Turm ist das Wahrzeichen in Eiderstedt und definitiv einen Abstecher wert!

Nach ca. 2km Wanderung durch das Vordeichland und die Salzwiesen erreicht man den im Rahmen einer Führung begehbaren Turm.

Tipps zum Fotografieren

Durch die flache Landschaft kann man den Leuchtturm aus allen Winkeln fotografieren. An sonnigen Tagen pilgern hier jedoch dutzende Menschen die 2km lange Strecke durch die Salzwiesen. Es lohnt sich also etwas Zeit mitzubringen.

Ebenfalls lohnt es sich, einen Regenschirm o.Ä. immer zur Sicherheit dabei zu haben, da das Wetter an der Küste mitunter doch sehr schnell umschlagen kann und es dort keinerlei Möglichkeiten zum Unterstellen gibt.

Anfahrt & Lage

Ein gebührenpflichtiger Parkplatz liegt direkt vor dem Deich in gut 2 km Entfernung zum Leuchtturm.

Mit dem Fahrrad ist der Leuchtturm auch von St. Peter – Ording erreichbar. Eine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln besteht z.Zt. noch nicht, es werden allerdings Ausflugsfahrten angeboten.

Leuchtturm Westerheversand
Leuchtturm Westerheversand

Hamburger Hallig – Nordfriesland

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Heiko Westphalen.

Die Hamburger Hallig ist ein Überrest der historischen Insel Strand, die bei einer Sturmflut im Jahr 1634 zerstört wurde.

Seit 1985 gehört die Hamburger Hallig zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Tipps zum Fotografieren

Ein Traum von Landschaft. Wenn man Deiche gewohnt ist, wird man hier überrascht, denn man kommt auf der Hallig direkt auf die Nordsee zu. Wie immer spielt das Wetter beim Fotografieren eine Rolle. Jede(r) die/der ernsthaft fotografiert, weiß, wann er unterwegs sein sollte. Vor- und Nachsaison würde ich empfehlen.

Hamburger Hallig
Hamburger Hallig

Rantum auf Sylt

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Martina Thewes.

Rantum ist ein kleiner Ort im Süden der Insel mit nur ca. 500 Einwohnern. Beliebte Motive im Ort sind der Hafen von Rantum und die Buhnen, die in die Nordsee führen. Auch das Wattenmeer ist einen Fotospaziergang wert.

Rantum
Rantum

Ellenbogen auf Sylt

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hannes Cmarits Photography.

Der Ellenbogen ist der nördlichste Punkt der Insel Sylt und gleichzeitig auch der nördlichste Punkt von Deutschland. Fotografisch interessant ist die Dünenlandschaft und die beiden Leuchttürme List Ost und List West.

Ellenbogen Sylt
Ellenbogen

Ostsee – Sehenswürdigkeiten und Fotospots

Weißenhäuser Strand

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Siebzehn Grad Fieber.

Der Weißenhäuser Strand gehört zur Gemeinde Wangels in Schleswig-Holstein. Der Strand ist drei Kilometer lang und umfasst eine Seebrücke, die in die Ostsee hinein geht.

Ich war für ein paar Tage auf einem Camping Platz am Weisshäuser Strand. und habe 2 Stunden den Sonnenuntergang dokumentiert. Ich kann jedem Sunset Fotografen oder einfachen Landschaftsfotografen diesen Ort empfehlen.

Tipps zum Fotografieren

Vergesst euer Stativ nicht. Macht mehrere Belichtungen pro Auslösung und bringt Zeit mit. Über dem offenem Meer, dauert ein Sonnenuntergang länger als man denkt.

Anfahrt & Lage

Zu Fuß vom Campingplatz Triangel nur 5 Minuten. Der Strand zieht sich bis hin zu einer Steilküste.

Weißenhäuser Strand
Weißenhäuser Strand

Sehlendorfer Strand

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Maike Piel.

Nur 10 Minuten Fahrt vom Weißenhäuser Strand entfernt und doch eine komplett andere Welt. Der Sehlendorfer Strand vermittelt fast schon Südseefeeling. Weißer feiner Sand, türkises Meer und auch meist nicht so überlaufen. Nur die Strandkörbe lassen noch auf Norddeutschland schließen.

Tipps zum Fotografieren

Kamera am besten gut sanddicht verstauen wenn nicht fotografiert wird. Der Sand ist sehr fein.

Sehlendorfer Strand
Sehlendorfer Strand

Die Passat in Travemünde

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Andy Köppe.

Die Passat ist ein viermastiges Segelschiff, das 1911 erbaut wurde und heute im Hafen von Travemünde auf der Halbinsel Priwall liegt.

Für jeden, der in Travemünde Urlaub macht, ist die Passat ein Besuch wert. Sie ist nicht nur am Tag ein tolles Fotomotiv, in der Nacht sieht Sie noch viel schöner aus.

Passat Travemünde
Passat in Travemünde

Timmendorfer Strand

Nördlich von Lübeck liegt Timmendorfer Strand, mit seinem für die Ostsee typischen, langen Sandstrand. Abgesehen von den Betonburgen hinter der Strandpromenade bieten sich für Fotografen einige interessante Motive.

Strandkörbe soweit das Auge blickt sind vor allem bei schlechtem Wetter ein schönes Motiv, da sich dann keine Sonnenhungrigen dazwischen aalen. Einen schönen Blick auf den gesamten Strand hat man von der Strandbrücke, die weit in die Ostsee hineinreicht.

An der Strandpromenade findet man zudem ein typisches Reethaus, mit einem weniger typischen Garten und Interieur. Darin befindet sich eine große Buddhasammlung, eine gute Möglichkeit für entsprechende Fotografien ohne eine Reise nach Südostasien unternehmen zu müssen.

Anfahrt & Lage

Timmendorfer Strand befindet sich nördlich von Lübeck und ist über die A1 und mit dem Zug von Lübeck aus erreichbar.

Timmendorfer Strand
Timmendorfer Strand

Kleiner Kiel

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Der Kleine Kiel besteht aus zwei Seen direkt an der Altstadt von Kiel. Dieser Ort ist nicht nur für Spaziergänger und Jogger sehr interessant, sondern auch für Fotografen – kann man von hier doch eine Art Skyline der Landeshauptstadt sehen.

Einige Aussichtspunkte mit netten Bänken eröffnen den Blick unter anderem auf den großen Turm des Rathaus und die daneben stehenden Gebäude.

Tipps zum Fotografieren

Wie bei vielen Seeaufnahmen ist hier die Spiegelung enorm wichtig, damit die Aufnahme erfolgreich gelingt. Dazu geht man am besten ganz tief runter, denn erst dann zeigt sich die Spiegelung von ihrer besten Seite.

Bei dieser Fotolocation lohnt es sich durchaus, einmal nachmittags und dann abends kurz vor der Dämmerung wieder zu kommen, denn die Lichtstimmung ändert sich enorm.

Anfahrt & Lage

Der Kleine Kiel ist leicht zu finden und von der Altstadt fußläufig zu erreichen. Die Beispielaufnahme wurde vom Justizministerium des Landes Schleswig-Holstein aufgenommen. Dort gibt es einen kleinen Aussichtspunkt direkt am See, von dem aus man einen tollen Blick auf die Altstadt hat. Die genauen Koordinaten sind 54°19’31.8″N 10°08’02.3″E.

Kleiner Kiel
Kleiner Kiel

Lübeck – Sehenswürdigkeiten und Fotospots

Museumshafen

Der Museumshafen in Lübeck beheimatet 15 alte Schiffe, darunter große Segelschiffe, alte Fischkutter und sogar ein Versorgungsschiff aus dem 19. Jahrhundert, das bereits auf mehreren Polarmeerexpeditionen dabei war.

Tipps zum Fotografieren

Im Sommer liegen die meisten Schiffe auf der Wallhalbinsel. Dort befinden sich auch die Media Docks, die ebenfalls interessante Fotomotive bereit halten. Im Winter sind liegen viele der Schiffe am inneren Museumshafen, der entlang der Travepromenade verläuft. Beide Orte sind direkt beieinander, sodass man bei einem Besuch problemlos alles ablaufen kann.

Neben den Oldtimer-Schiffen bieten sich u.a. Fotomotive durch die an der Trave gelegenen Speicherhäuser und durch die Drehbrücke.

Anfahrt & Lage

Der Museumshafen befindet sich an der Travepromenade und auf der Wallinsel. Vom Holstentor aus ist der Museumshafen fußläufig zu erreichen.

Museumshafen Lübeck
Museumshafen

Lübecker Markt

Der Markt ist der wichtigste Platz in der Altstadt von Lübeck. Durch seine historische Bebauung ist er ein interessantes Fotomotiv.

An der Westseite befindet sich leider ein Schandfleck in Form eines Kaufhausneubaus. Die übrigen Gebäude, u.a. das Rathaus von Lübeck, sind dafür umso schöner. Die Rathausarkaden an der Ostseite des Platzes sind ebenfalls ein interessantes Fotomotiv.

Am Markt befindet sich auch das Café Niederegger und direkt dahinter der zugehörige Laden. Wer gern schön angerichtete Leckereien fotografiert, ist hier genau an der richtigen Stelle.

Einen tollen Blick auf den Markt hat man vom Aussichtsturm der St. Petrikirche. Von dort ist eine schöne Luftaufnahme der wichtigsten Gebäude ohne das störende Kaufhaus möglich.

Anfahrt & Lage

Der Markt befindet sich im Herzen der Lübecker Altstadt.

Markt Lübeck
Lübecker Markt

Kolk

Der Kolk ist eine Gasse in der Lübecker Altstadt, die durch ihre mittelalterliche Bebauung ein schönes Fotomotiv darstellt. Die Gasse ist 110 Meter lang und historisch nahezu komplett erhalten. Die Gebäude in Ziegeloptik stammen größtenteils aus dem 16. Jahrhundert. Im Kolk befindet sich zudem das Theaterfigurenmuseum Lübeck.

Anfahrt & Lage

Der Kolk befindet sich direkt in der Innenstadt von Lübeck. Vom Holstentor aus in Richtung Altstadt, geht man von der Holstenstraße die erste Gasse nach rechts.

Kolk Puppe
Kolk

Koberg

Der Name Koberg ist etwas verwirrend, bezeichnet er doch keinen Berg, sondern einen Platz in Lübeck. Woher der Name stammt, ist heute nicht mehr nachzuvollziehen. Fotogen ist der Koberg aber allemal und sollte daher bei einer Fototour durch Lübeck nicht fehlen.

Zahlreiche Gebäude aus dem 13. Jahrundert säumen den Platz. Außerdem befinden sich mit der Jacobikirche und dem Heiligen-Geist-Spital zwei der wichtigsten Gebäude Lübecks auf dem Platz.

Anfahrt & Lage

Der Koberg befindet sich im nördlichen Teil der Altstadt von Lübeck.

Jakobikirche Koberg
Jakobikirche Lübeck auf dem Kobert

Holstentor

Das Holstentor ist das Wahrzeichen von Lübeck und eine der beliebtesten Foto-Locations der Stadt. Das Tor wurde im 15. Jahrhundert errichtet und ist eines der wenigen Überreste der Lübecker Stadtmauer.

Tipps zum Fotografieren

Das Holstentor kann aus vielen Perspektiven in Szene gesetzt werden. Am Nachmittag ist das Licht am besten für ein Foto des Holstentors in Richtung Innenstadt mit den Salzspeichern im Hintergrund.

Eine tolle Perspektive bietet sich von der Aussichtsplattform der St. Petrikirche, von wo aus man das Holstentor von schräg oben in Richtung stadtauswärts fotografieren kann. Auch vom Ufer der Trave ergeben sich interessante Perspektiven.

Anfahrt & Lage

Das Holstentor befindet sich direkt vor der Altstadt von Lübeck.

Holstentor Lübeck
Holstentor

Aussichtsturm der Petrikirche Lübeck

Die Altstadt von Lübeck gehört zu den schönsten in Deutschland. Den besten Ausblick erhält man von der Aussichtsterrasse der St. Petrikirche.

Die Kirche gibt es bereits seit dem 11. Jahrhundert. Mit ihrer spätromanischen Architektur ist sie auch selbst ein interessantes Fotomotiv.

Tipps zum Fotografieren

Das Highlight für Fotografen ist allerdings die Aussichtsplattform. Aus über 50 Metern Höhe hat man einen einzigartigen Überblick über die Lübecker Altstadt. Unter anderem bietet sich ein schöner Blick auf das Holstentor und den Markt.

Es gibt keine störenden Fenster oder Gitter, sodass man beste Bedingungen zum Fotografieren hat. Die Plattform ist in alle Himmelsrichtungen geöffnet. Je nach Tageszeit sind die verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Lübeck in ein anderes Licht gerückt. Das Holstentor ist in Richtung Westen, der Marktplatz in Richtung Norden ausgerichtet.

Anfahrt & Lage

Die Petrikirche befindet sich mitten im Zentrum in einer Parallelstraße zur Holstenstraße.

Die Aussichtsplattform ist täglich von 9:00 bis 21:00 Uhr geöffnet und mit einem Aufzug erreichbar. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Die Kirche selbst ist täglich außer Montags von 11:00 bis 16:00 zu besichtigen.

Aussicht Lübeck
Aussicht von der Petrikirche auf Lübecks Altstadt

An der Obertrave

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die Uferstraße An der Obertrave verläuft vom Holstentor bis unterhalb des Doms. Da sie im Krieg nicht durch Luftangriffe beschädigt worden ist, weist sie auch heute noch eine weitgehend geschlossene, historische Bausubstanz auf.

Tipps zum Fotografieren

Einen schönen Blick auf die Fassaden hat man entweder während einer Bootsfahrt oder vom gegenüberliegenden Ufer.

Obertrave Lübeck
An der Obertrave

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here