Teleobjektive für Sony Alpha Kameras: Unsere große Kaufberatung

Bist du auf der Suche nach einem Teleobjektiv mit einem Sony E-Mount Anschluss? In diesem Artikel stellen wir dir alle Objektive für die Sony Alpha-Serie vor und geben dir unsere Kaufempfehlungen.

Du hast eine Sony Alpha 6000 oder eine Kamera aus der Sony Alpha 7-Serie und möchtest nun tiefer in die Tier- oder Sportfotografie einsteigen?

Dir fehlt aber noch das passende Objektiv?

Super, dann bist du hier genau richtig.

Wir stellen dir die verschiedenen Teleobjektive vor, die es für den Sony E-Mount-Anschluss gibt.

Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf eines Sony Alpha Teleobjektivs achten musst und zeigen dir, für welche Einsatzbereiche du welches Objektiv brauchst.

Mit unserer Kaufberatung findest du sicher das passende Teleobjektiv für dich und deine Sony-Kamera.

Schneller Überblick: Die besten Teleobjektive für Sony Alpha-Kameras

Wenn du keine Zeit oder Lust hast, dir den kompletten Artikel durchzulesen, haben wir gleich zu Beginn eine kurze Zusammenfassung für dich. Wir zeigen dir ganz kurz und knapp unsere Kaufempfehlungen.

Preis-Leistungs-Sieger: Sony SEL70300G

Sony SEL70300G

Brennweite: 70 bis 300 mm
Preis: ca. 1.100 Euro
Unsere Einschätzung: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis im unteren Preissegment bei den Vollformat-Teleobjektiven.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Brennweiten-Wunder: Sony SEL200600G

Sony SEL200600G

Brennweite: 200 bis 600 mm
Preis: ca. 2.000 Euro
Unsere Einschätzung: Für alle, die möglichst viel Brennweite brauchen. Mehr Zoom bietet kein anderes Objektiv.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Für Einsteiger: Sony SEL55210

Sony SEL55210

Brennweite: 55 bis 210 mm
Preis: ca. 250 Euro
Unsere Einschätzung: Extrem günstiges Teleobjektiv für APS-C-Kameras wie z. B. die Sony Alpha 6000. Perfekt für den Einstieg.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Günstige Festbrennweite für Portraits: Sony SEL85F18

Sony 85mm

Brennweite: 85 mm
Preis: ca. 500 Euro
Unsere Einschätzung: Portraitobjektiv mit einem großartigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zum Objektiv bei Foto KochBei Amazon / bei Calumet

Hochwertige Festbrennweite für Portraits: Sigma Art 135mm F1,8 DG

Sigma Art 135 mm E-Mount

Brennweite: 135 mm
Preis: ca. 1.300 Euro
Unsere Einschätzung: Besonderes Portraitobjektiv für hohe Ansprüche, das einfach Spaß macht.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Wenn du dir noch gar nicht sicher bist, ob du überhaupt ein Teleobjektiv brauchst, schau dir gerne auch unsere Artikel an, in denen wir alle Objektive für die Sony Alpha-Kameras vergleichen:

Objektive für die Sony Alpha 7-Serie
Objektive für die Sony Alpha 6000-Serie

Worauf achten beim Kauf eines Teleobjektivs für eine Sony Alpha-Kamera?

Zu Beginn schauen wir uns an, worauf du beim Kauf eines Teleobjektivs achten musst.

Die richtige Brennweite

Die Brennweite ist ein zentrales Kaufkriterium für Teleobjektive. Allerdings ist je nach Kameras Brennweite nicht gleich Brennweite, weshalb wir hier ein bisschen ausholen müssen.

Wir stellen dir in diesem Artikel Teleobjektive mit dem E-Mount-Anschluss von Sony vor. Diese Objektive kannst du theoretisch an allen Kameras der Sony-Alpha-Serie nutzen, da diese alle über den E-Mount-Anschluss verfügen.

Ganz so einfach ist es aber leider nicht, denn da gibt es noch etwas zu beachten: die Sensorgröße. Während die Kameras der Sony Alpha 7-Serie über einen Vollformatsensor verfügen, haben die Kameras der Sony Alpha 6000-Serie einen APS-C Sensor.

Das wirkt sich wiederum auf die Brennweite aus. Wenn du da noch etwas tiefer einsteigen möchtest, lies gerne unseren kleinen Exkurs zur Brennweite und Sensorgröße, der gleich folgt.

Wenn nicht, genügt es für dich zu wissen, dass es Objektive gibt, die speziell für Vollformatkameras entwickelt wurden und welche, die für APS-C-Kameras optimiert wurden. Achte also beim Kauf darauf, dass du das passende Objektiv für deine Sony-Kamera erwischst. Wir haben die Objektive in unserer Kaufberatung natürlich so sortiert, dass du immer das passende Objektiv für deine Kamera findest.

Kleiner Exkurs: Brennweite und Sensorgröße

Die Brennweite wird in mm angegeben und je größer die Zahl ist, desto länger ist die Brennweite. Je länger die Brennweite, desto näher kannst du weit entfernte Motive abbilden.

Die Brennweite wird dabei immer für Vollformat angegeben. Wenn ein Objektiv also eine Brennweite von 300 mm hat, dann gilt das immer nur dann, wenn es an einer Vollformatkamera angeschlossen ist.

Wenn du nun eine Kamera mit einem APS-C-Sensor hast, wie z. B. eine Sony Alpha 6000, dann musst du den sogenannten Crop-Faktor mit einberechnen. Ein Vollformatsensor ist etwa 1,5 mal größer, als ein APS-C-Sensor und diese 1,5 sind der Crop-Faktor.

Wenn du also eine Kamera mit APS-C-Sensor hast, musst du die Brennweite immer mit dem Faktor 1,5 multiplizieren.

Was bedeutet das nun praktisch?

Wenn du dich z. B. für ein Objektiv mit einer Brennweite von 70 bis 200 mm entscheidest und dieses an einer Sony Alpha 6000 verwendest, dann hast du mit diesem Objektiv effektiv eine Brennweite von 105 bis 300 mm (70 mm x 1,5 = 105 mm und 200 mm x 1,5 = 300 mm).

Mit der genauen technischen Herleitung verschonen wir dich jetzt mal. Es reicht aus, zu wissen, dass es den Crop-Faktor gibt und wie er funktioniert.

Die Schärfe

Die Schärfe ist natürlich bei jedem Objektiv ein wichtiges Kriterium. Besonders bei Teleobjektiven ist das aber sehr wichtig, da vor allem bei günstigen Objektiven die Bildschärfe bei langen Brennweiten abnimmt.

Die Lichtstärke

Von einem lichtstarken Objektiv sprechen wir, wenn es eine weit geöffnete Blende ermöglicht.

Wenn du dein Teleobjektiv für die Portraitfotografie nutzen möchtest, solltest du auf eine weite Blendenöffnung achten. Die erkennst du an einer kleinen Blendenzahl, z. B. f/1.4 oder f/1.8.

In anderen Einsatzbereichen von Teleobjektiven ist das natürlich auch nicht ganz unwichtig, aber nicht so essentiell wie bei der Portraitfotografie.

Der Bildstabilisator

Ein Bildstabilisator unterstützt dich dabei, ein verwacklungsfreies Foto zu machen. Der Stabilisator gleicht kleine Erschütterungen und eine unruhige Hand aus.

Vor allem bei Teleobjektiven ist das sehr wichtig, denn je länger die Brennweite ist, desto stärker übertragen sich auch kleine Wackler auf dein Foto.

Ein Bildstabilisator kann sowohl direkt in der Kamera, als auch im Objektiv eingebaut sein. Von der Sony Alpha 6000-Serie haben nur die Sony Alpha 6500 und 6600 einen Bildstabilisator, die Sony Alpha 6000 bis 6400 haben keinen Stabilisator in der Kamera.

Die Kameras der Sony Alpha 7-Serie haben fast alle einen integrierten Bildstabilisator. Lediglich das allererste Modell, die Sony Alpha 7, hat das noch nicht. Ab der Sony Alpha 7ii ist ein Bildstabilisator integriert.

Aber auch wenn deine Kamera einen Bildstabilisator besitzt, ist es durchaus sinnvoll, auch im Objektiv einen solchen zu haben, denn die im Objektiv verbauten Stabilisatoren sind speziell für die lange Brennweite konzipiert.

Ist sowohl in der Kamera als auch im Objektiv ein Bildstabilisator vorhanden, kombinieren sich die beiden automatisch zu einem optimalen Ausgleich.

Objektive mit einem Bildstabilisator erkennst du bei Sony an dem Kürzel OSS auf der Linse. Das steht für Optical Steady Shot.

Der richtige Anschluss

Natürlich muss dein Objektiv zu deinem Kameraanschluss passen. Sowohl für die Alpha 7 als auch die Alpha 6000-Serie sind das Objektive mit einem E-Mont-Anschluss.

Achtung: Es gibt bei Sony auch einen A-Mount-Anschluss. Der ist für die Spiegelreflexkameras von Sony. Achte immer unbedingt darauf, dass du ein Objektiv mit E-Mount-Anschluss erwischst.

Theoretisch kannst du die Objektive der 6000er Serie an die Sony Kameras der Alpha 7-Serie anschließen und umgekehrt.

Praktisch würden wir dir das aber nur in eine Richtung empfehlen: Du kannst Vollformatobjektive, die für die Alpha 7-Serie optimiert wurden, bedenkenlos an eine Kamera der Alpha 6000-Serie anschließen. Denk dabei daran, dass du dann den Crop-Faktor einberechnen musst und die Brennweite mit 1,5 multiplizierst.

Objektive, die speziell für APS-C-Kameras wie die Alpha 6000 optimiert wurden, solltest du hingegen nicht an eine Vollformatkamera der Alpha 7-Serie anschließen.

Deshalb haben wir dir in diesem Artikel jeweils die speziell für die jeweilige Kameraserie konzipierten Teleobjektive herausgesucht.

Zoom vs. Festbrennweite

Auch im Telebereich gibt es Zoomobjektive und Festbrennweiten. Wie es der Name schon sagt, hat eine Festbrennweite nur eine einzige Brennweite. Du kannst mit einem solchen Objektiv also nicht zoomen.

Du kannst das Motiv nicht schnell noch einen Tick näher ran holen und auch nicht rauszoomen, um noch etwas mehr aufs Bild zu bekommen. Zumindest nicht, ohne dich selbst zu bewegen.

Dafür sind Festbrennweiten meist lichtstärker und kleiner als Zoomobjektive. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass die Bildqualität oft besser ist, da die Technik speziell auf die entsprechende Brennweite ausgerichtet ist.

Du musst dich also entscheiden, was für dich wichtiger ist: Flexibilität oder etwas mehr Licht und Bildqualität.

Einsatzgebiete für Teleobjektive

Das war es auch schon mit dem kleinen technischen Schlenker. Weiter geht’s mit den typischen Einsatzgebieten für Teleobjektive.

Teleobjektive in der Tierfotografie

Ein ganz klassischer Einsatzbereich für Teleobjektive ist die Tierfotografie. Egal, ob im Zoo oder auf Safari, nur selten kommst du nahe genug an ein Tier heran, sodass du dafür eine möglichst lange Brennweite benötigst.

Je mehr Abstand du brauchst, umso grösser sollte die Brennweite sein. Wir empfehlen dafür mindestens eine Brennweite von 200 mm im Vollformat oder 135 mm im APS-C-Format. Mehr ist natürlich immer besser.

Teleobjektive in der Sportfotografie

Perfekt ist ein Teleobjektiv auch in der Sportfotografie. Du hast sicher schon einmal die Fotografen am Fußballfeld mit ihren riesigen Objektiven gesehen.

Sowas ist für Hobbyfotografen leider unerschwinglich, aber es muss ja auch nicht gleich die teure Profiausrüstung sein.

Für Sportfotos kommt es vor allem darauf an, wie nah du ans Geschehen herankommst. Wenn du bei einem Marathon oder Radrennen direkt an der Strecke stehst, reicht meistens schon eine recht kurze Brennweite ab 70 mm im APS-C-Format oder etwa 100 mm im Vollformat aus.

Wenn du weiter weg bist, z. B. bei einem Fußballspiel, brauchst du entsprechend mehr Brennweite.

Teleobjektive in der Portraitfotografie

Teleobjektive werden auch gerne in der Portraitfotografie genutzt. Hier ist aber weniger der lange Zoom entscheidend.

Die lange Brennweite ergibt aber einen schönen Nebeneffekt, der gerade für Portraits toll ist. Eine höhere Brennweite sorgt für eine geringe Tiefenschärfe, also einen verschwommenen Hintergrund.  Man nennt diesen Effekt auch Bokeh-Effekt.

Für Portraits brauchst du deshalb eine für Teleobjektive relativ kurze Brennweite. Für eine Kamera der Sony Alpha 7-Serie empfehlen wir einen Brennwertenbereich von 85 bis 135 mm, für ein Modell der Sony Alpha 6000-Serie reichen etwa 55 bis 90 mm aus.

Vollformat-Telezooms für Sony Alpha

Jetzt geht’s aber los mit unseren Kaufempfehlungen. Im klassischen Telebereich mit langen Brennweiten gibt es für die Sony Alpha 7 inzwischen eine große Auswahl an Objektiven.

Die in diesem Abschnitt vorgestellten Objektive sind ideal für die Kameras Sony Alpha 7, 7II, 7III, 7R, 7RII, 7RIII, 7S und 7SII, sowie für die Sony Alpha 9.

Lichtstarkes Telezoom: Sony 70-200 mm, f/2.8

Sony SEL70200GMDas Sony SEL-70200GM glänzt mit einer großen Blendenöffnung von bis zu f/2.8 in allen Brennweiten von 70 bis 200 mm. Der Qualität entsprechend hoch ist auch der Preis ab 2.600 Euro. Auch das Gewicht von 1,5 Kilo ist nichts fürs leichte Handgepäck.

Das leistungsstarke Objektiv mit Bildstabilisator und Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit ist dann eine gute Wahl, wenn der Preis nicht so entscheidend ist.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Preis-Leistungs-Sieger im Telezoom: Sony 70-200 mm, f/4

Sony SEL70200GFür uns bietet das Sony SEL-70200G das beste Preis-Leistungs-Verhältnis unter den Telezooms für die Alpha 7-Serie. Die Lichtstärke ist mit f/4 deutlich geringer als beim oben genannte Pendant im gleichen Zoombereich, allerdings völlig in Ordnung.

Du bekommst das Objektiv dafür schon für etwa 1.100 Euro. Auch dieses Objektiv verfügt über einen integrierten Bildstabilisator und ist Staub- und Feuchtigkeitsgeschützt. Mit nur etwa 840 Gramm ist es auch unterwegs besser zu handhaben.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Handliches Telezoom: Sony 70-300 mm, f/4.5-5.6

Sony SEL70300GDas Sony SEL-70300G liegt preislich in einem ähnlichen Rahmen wir das SEL70200G. Der Zoom des Objektivs mit Bildstabilisator geht aber noch ein ganzes Stück weiter in den Telebereich und zwar bis 300 mm. Dafür ist es etwas weniger Lichtstark.

Mit etwa 850 Gramm ist es für ein Telezoom relativ leicht und mit einer Länge von unter 14,5 cm passt es sogar noch in die kleinere Kameratasche.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Superzoom: Sony 100-400 mm, f/4.5-4.6

Sony SEL100400GMMöchtest du auf Safari gehen und brauchst ein starkes Teleobjektiv, dann ist das Sony SEL-100400GM mit Brennweitenbereich von 100 bis 400 mm eine gute Wahl. Mit Bildstabilisator, sehr guter Auflösung auch bei langen Brennweiten und optimaler Unterstützung des Kamera-Autofokus eignet es sich auch super für schnelle Motive aus dem Sportbereich.

Das Objektiv kostet stolze 2.600 Euro. Mit 1,4 Kilo ist es ein nicht ganz handlicher Brocken und somit eher etwas für den speziellen Bereich.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Super-Telezoom Sony 200-600 mm, f/5.6-6.3

Sony SEL200600GDas Superteleobjektiv Sony SEL-200600G verfügt mit einem Brennweitenbereich von 200 bis 600 mm über den größten Zoombereich aller Sony Objektive für die Alpha 7-Kameras.

Die Lichtstärke ist mit einer maximalen Blende von 5.6 bis 6.3 zwar eher gering, aber dafür glänzt das Objektiv in allen anderen Bereichen. Der integrierte Bildstabilisator ist hervorragend, genauso die Bildqualität bei langen Brennweiten.

Das gute Stück wiegt über 2,6 Kilo, lässt sich aber durchaus trotzdem noch aus der Hand verwenden. Preislich liegt es im Handel bei knapp 2.000 Euro und ist damit unser Preis-Leistungs-Tipp unter den hochpreisigen Objektiven.

Zum Objektiv bei Foto Koch / Bei Amazon / Bei Calumet

Extra-Tipp: Telekonverter zur Verdopplung der Brennweite

Telekonverter SonyDie angebotenen Teleobjektive reichen dir nicht aus? Dann gibt es von Sony eine smarte Lösung für dich: einen Telekonverter.

Den Telekonverter schraubst du einfach zwischen Kamera und Objektiv und verdoppelst so ganz einfach die Brennweite. Statt 200 mm hast du mit dem Konverter somit 400 mm und statt 400 mm erreichst du sogar 800 mm.

Der Telekonverter ist kompatibel mit den Sony Objektiven 70-200 mm, f/2.8 (nicht mit dem f/4!), mit dem 100-400 mm und mit dem 200-600 mm und kostet etwa 600 Euro.

Zum Telekonverter bei Foto Kochbei Amazon / bei Calumet

Vollformat-Tele-Festbrennweiten für Sony Alpha

Sony 85 mm, f/1.4 Portraitobjektiv

Portraitlinse Sony Alpha 7Das 85er-Objektiv für Sony E-Mount ist wahrscheinlich eines der besten Portrait-Objektive, die zurzeit auf dem Markt sind. Das Objektiv ist mit seinen 821 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht, dafür liefert es hochgradig gute Aufnahmen.

Der Autofokus ist sehr präzise, die Schärfe und die Detailtiefe einfach überragend. Jedes Härchen deines Models wird auf dem Bild zu sehen sein, so scharf fotografiert dieses Objektiv.

Natürlich hat das alles auch seinen Preis. Etwa 1.700 Euro musst du für diese Premiumlinse auf den Tisch legen.

Zum Objektiv bei Foto Kochbei Amazon / bei Calumet

Zeiss 85 mm, f/1.8 Portraitobjektiv

Sony Alpha 7 PortraitobjektivDeutlich leichter und auch um einiges günstiger ist das 85mm-Objektiv von Zeiss. Es ist ebenfalls ein sehr gutes Objektiv für Portraits, verfügt über einen optischen Bildstabilisator und ist auch recht lichtstark.

Außerdem ist es für seine Größe relativ leicht und fasst sich gut. Die Schärfe bei Offenblende ist super, genauso wie das Bokeh. Außerdem besitzt das Batis ein Oled Display, welches Schärfentiefe und Fokussierungsentfernung anzeigt.

Das Objektiv hat eine für Zeiss typisch hochwertige Verarbeitung. Alles in allem auf jeden Fall ein hochwertiges Objektiv, das für ca. 1.000 Euro deines sein kann.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / / bei Calumet

Sony 85 mm, f/1.8

Sony 85mmNeben dem Premium-Objektiv hat Sony auch noch ein zweites 85 mm-Objektiv im Angebot.

Es bietet eine Blende von f/1.8 und eine erstaunlich gute Bildqualität. Mit einem Preis von ca. 500 Euro ist es definitiv das Portraitobjektiv mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt.

Zum Objektiv bei Foto Kochbei Amazon / bei Calumet

Sony 90 mm, f/2.8 Makroobjektiv

90 mm Festbrennweite Sony Alpha 7Dieses Tele-Festbrennweiten-Objektiv mit 90 mm Brennweite wurde speziell auf die Anforderungen der Makrofotografie konzipiert.

Das Objektiv ist zwar ziemlich groß und kein Leichtgewicht, leistet aber in der Makrofotografie einen hervorragenden Dienst. Preislich liegt es bei knapp 900 Euro.

Zum Objektiv bei Foto Kochbei Amazon / bei Calumet

Sony 100 mm, f/2.8

Sony 100mm FestbrennweiteDas 100 mm-Objektiv aus Sony G Master-Reihe bietet mit einer Blende von f/2,8 auf den ersten Blick nichts, was den Preis von ca. 1.500 Euro rechtfertigen würde.

Auf den zweiten Blick sieht das aber schon anders aus, denn das Objektiv überzeugt mit einer überragenden Schärfe und einem außergewöhnlichen Bokeh.

Zum Objektiv bei Foto Kochbei Amazon / bei Calumet

Sigma Art 105 mm, f/1.4

Sigma Art E-MountDieses Sigma-Art-Objektiv ist ein Portraitobjektiv der Extraklasse. Mit einer Brennweite von 105 mm und einer Offenblende von 1.4 ermöglicht es wunderbare Bokehs und lässt kaum Wünsche offen.

Lediglich der Preis von ca. 1.400 Euro wird wohl den einen oder anderen vom Kauf abhalten.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Portraitobjektiv mit Festbrennweite: Sony 135 mm, f/1.8

Sony SEL135GMDas Sony SEL135F18GM ist eine hervorragende Wahl für Portraitaufnahmen mit einer festen Brennweite von 135 mm. Die maximale Blendenöffnung von f/1.8 erschafft ein wunderschönes Bokeh und in Sachen Schärfe ist dieses Objektiv nicht zu schlagen.

Außerdem überzeugt das Objektiv vor allem durch seinen super schnellen Autofokus, sodass es auch für Sportaufnahmen gut geeignet ist.

Das Objektiv wiegt 950 Gramm und kostet derzeit ca. 1.800 Euro.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Sigma Art 135mm, f/1.8

Sigma Art 135 mm E-MountEin sehr ähnliches Objektiv bietet Sigma mit seinem 135 mm Art-Objektiv an. Brennweite und Blendenöffnung sind genauso wie beim Sony-Modell.

Bildqualität und Bokeh sind ebenfalls sehr gut und über jeden Zweifel erhaben.

Etwas schlechter schneidet das Sigma beim Gewicht ab, da es etwa 200 Gramm mehr wiegt und der Autofokus ist bei diesem Objektiv bei weitem nicht so schnell wie beim Sony-Modell. Dafür kostet es aber auch fast 600 Euro weniger.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Zeiss 135 mm, f/2.8 Tele-Portraitobjektiv

Zeiss Batis 135 e-mountDas Zeiss Batis ist das dritte Portraitobjektiv mit einer Festbrennweite von 135 mm. Es erfüllt wie von Zeiss gewohnt allerhöchste Ansprüche, bietet allerdings weniger Lichtstärke als die Objektive von Sony und Sigma.

Preislich liegt es bei etwa 1.400 Euro.

Zum Objektiv bei Foto Kochbei Amazon / bei Calumet

Sony 400 mm, f/2.8 und 600 mm, f/4

Sony SEL600GMOK, diese beiden Objektive führen wir hier nur der Vollständigkeit halber mit auf, denn sie wohl das Budget der meisten Menschen schlichtweg sprengen.

Für diese beiden Teleobjektiv der Extraklasse mit einer Festbrennweite von 400 mm bzw. 600 mm musst du schlappe 12.000 Euro bzw. 14.000 Euro auf den Tisch legen.

Zum 400 mm-Objektiv bei Foto Koch / Bei Calumet
Zum 600 mm-Objektiv bei Foto Koch / Bei Calumet

Teleobjektive für APS-C-Format: Alpha 6000

Die Objektive für die 6000er-Reihe passen nicht nur an die Sony Alpha 6000 bis 6600, sondern auch an die Alpha 5000 und 5100 sowie die Sony Kameras der NEX-Serie.

Speziell für APS-C-Kameras ist die Auswahl an Teleobjektiven nicht so groß. Du kannst natürlich auch alle Vollformat-Objektive an eine Kamera der Sony Alpha 6000-Serie montieren, andersrum ist das aber nicht empfehlenswert.

Kompaktes Superzoom: Sony 70-350 mm, f/4.5-6.3

Sony SEL70350GDas Sony SEL-70350G verfügt über einen richtig großen Zoombereich, der von 70 bis 350 mm reicht. Das entspricht im Vollformat bis zu 525 mm Brennweite.

Im staub- und spritzwassergeschützten Objektiv ist ein Bildstabilisator verbaut und auch die Bildschärfe kann sich durchaus sehen lassen. Allerdings lässt die Lichtstärke vor allem im oberen Brennwertenbereich nach.

Mit gerade einmal 527 Gramm und 14 cm Länge ist das Objektiv für ein Telezoom äußerst handlich. Du bekommst das Superzoom bereits für knapp 850 Euro – ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Einsteiger-Telezoom: Sony 55-210mm, f/4.5-6.3

Sony SEL55210Für die ersten Schritte in die Telefotografie ist das Sony SEL-55210 ein gutes Einsteigerobjektiv mit Bildstabilisator. Mit einer Brennweite von 55 bis 210 mm, das entspricht 82,5 bis 315 mm im Vollformat, ist es sehr vielfältig einsetzbar.

Das Leichtgewicht von gerade einmal 345 Gramm bekommst du derzeit bereits ab 250 Euro. Natürlich kannst du bei dem Preis keine Spitzenqualität erwarten, aber für den Preis macht es wirklich einen guten Job.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Alternative zum Teleobjektiv: Ein Reisezoom

Schreckst du vor dem Kauf eines Teleobjektivs zurück, weil du nicht ständig mehrere Objektive dabei haben und wechseln möchtest?

Dann ist vielleicht ein Reisezoom eine gute Alternative für dich. Reisezoom-Objektive bieten einen extrem großen Brennweiten-Bereich und decken oft alle Brennweiten vom Weitwinkel bis Tele ab.

Ein typischer Brennweitenbereich eines Reisezooms ist z. B. 18 bis 200 mm. Damit hast du immer ein Weitwinkel-, ein Normalobjektiv und ein Teleobjektiv an deiner Kamera und musst dein Objektiv nie wechseln.

Reisezooms sind kleiner, kompakter und leichter als Teleobjektive, eben weil sie speziell fürs Reisen konzipiert sind. und sie sind häufig günstiger als hochwertige Teleobjektive.

Das klingt natürlich alles zu schön um wahr zu sein. Den vielen Vorteile eines Reisezooms steht allerdings eine geringere Bildqualität gegenüber. Vor allem im oberen Brennweitenbereich kann ein Reisezoom von der Schärfe nicht mit speziellen Teleobjektiven mithalten.

Gerade für Hobbyfotografen und Einsteiger ist ein Reisezoom aber eine gute Wahl. Welche Reisezooms es für Sony E-Mount gibt, zeigen wir dir jetzt.

Achtung: Die gleich vorgestellten Telezooms eignen sich bis auf eine Ausnahme nur für die APS-C-Kameras von Sony (Alpha 5000 und 6000-Serie).

Unterer Telebereich: Sony 18-105 mm, f/4

Sony SEL18105Das Zoomobjektiv Sony SEL-P18105G deckt mit 18 bis 105 mm Brennweite den unteren Telebereich mit ab. Im Vollbildbereich entspricht das einer Brennweite bis fast 160 mm. Es reicht durchaus, um dich in die Tier- und Naturfotografie vorzuwagen.

Die durchgängige Lichtstärke von f/4 ist für den Telebereich völlig in Ordnung und ein Bildstabilisator ist integriert. Das Objektiv wiegt 426 Gramm und kann sich zum Preis unter 500 Euro durchaus sehen lassen.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Leichte Alternative im unteren Telebereich: Sony 18-135 mm, f/3.5-5.6

Sony SEL18135Die etwas längere Brennweite der Sony SEL-18135 entspricht im Vollformat bis zu 200 mm. Das Objektiv verfügt ebenfalls über einen Bildstabilisator, allerdings lässt die Lichtstärke im oberen Brennwertenbereich etwas nach.

Ein deutlicher Pluspunkt gegenüber des SEL-P18105G ist das Gewicht von nur 327 Gramm. Dabei kostet es mit bis zu 550 Euro nur wenig mehr als das Vergleichsmodell.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Der Alleskönner: Reisezoom Sony 18-200 mm, f/3.5-6.3

Sony SEL18200Noch ein Stück weiter in den Telebereich geht das Sony SEL-18200LE. Es ist ein echter Allrounder für die Reise, der sich für beinahe jedes Motiv eignet. Der maximale Telebereich entspricht 300 mm im Vollformat und reicht auch für Tier- und Sportfotografie.

Ein Bildstabilisator ist auch in diesem Objektiv für rund 500 bis 550 Euro integriert. Kleiner Nachteil, es ist mit 458 Gramm nicht ganz so leicht.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Alternatives Reisezoom: Tamron 18-200 mm, f/3.5-6.3

Tamron Objektiv E-MountEin beinahe baugleiches Reisezoom gibt es auch von Tamron. Die technischen Details sind nahezu identisch. Auch der Preis ist momentan fast gleich. Du kannst also nach aktuellen Angeboten suchen oder einfach nach deinem Geschmack wählen.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Für die Sony Alpha 7-Serie: Reisezoom Sony 24-240 mm, f/3.5.-6.3

Sony SEL24240Für die Sony Alpha 7-Serie gibt es nur ein einziges Reisezoom: das Sony SEL-24240. Das ist aber auch kein Wunder, denn nur die wenigsten werden sich an eine teure Vollformatkamera ein vergleichsweise günstiges Objektiv schrauben wollen.

Mit einer Brennweite von 24 bis 240 mm bist du damit aber für fast jede Gelegenheit gerüstet und gerade auf Reisen ist das Objektiv schon sehr praktisch.

Von der Bildqualität kann das Objektiv aber leider nicht mit den meisten anderen Vollformat-Objektiven mithalten. Wir würden es persönlich nicht kaufen.

Zum Objektiv bei Foto Koch / bei Amazon / bei Calumet

Hast du Fragen oder Anmerkungen?

Wir hoffen, dass dir unsere Kaufberatung für Sony Alpha Teleobjektive geholfen hat und du für deine Ansprüche das passende Teleobjektiv gefunden hast. Sind noch Fragen offen? Oder möchtest du mit uns deine Erfahrungen mit einem der Teleobjektive teilen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.