Sony Alpha 7 Objektive – Ein Überblick über alle E-Mount Vollformat-Objektive
Pin mich!

Wir sind stolze Besitzer einer Sony Alpha 7 II. Die Kamera ist nicht günstig und wir haben lange hin- und her überlegt, ob wir uns das wirklich leisten wollen. Wir haben es keine Sekunde bereut und die Alpha 7 II ist mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Reise-Fotoausrüstung.

Allerdings ist nicht nur die Kamera kein Schnäppchen, sondern auch die Objektive für die Sony Alpha 7-Serie sind in der Regel nicht günstig. Es gibt aber mittlerweile ein paar Ausnahmen. "

Insgesamt ist der Markt für Sony Alpha 7 Objektive noch recht überschaubar, aber die Auswahl wird von Jahr zu Jahr besser. Gerade bei den Festbrennweiten hat sich da eine ganze Menge getan. Damit du einen aktuellen Überblick hast, stellen wir dir in diesem Artikel alle Objektive vor, die es in Deutschland für die Sony Alpha 7-Kameras zu kaufen gibt.

Die besten Preise für Objektive finden wir online in der Regel bei Amazon oder Foto Koch. Mal ist der eine günstiger, mal der andere. Zu jedem vorgestellten Objektiv haben wir also einen Link zur jeweiligen Produktseite bei Amazon und Foto Koch gesetzt, sodass du ganz einfach den Preis vergleichen kannst. Wenn du über einen der Links etwas bestellst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich wird es natürlich nicht teurer und wir freuen uns über die kleine Belohnung für unsere Arbeit.

*Hinweis: Wir bekommen täglich zahlreiche E-Mails mit Fragen, welches Objektiv denn für den persönlichen Zweck am besten sei. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir es nicht schaffen diese zu beantworten. Als ein 1-Frau-1-Mann-Unternehmen können wir das zeitlich einfach nicht stemmen. Danke für euer Verständnis. 

Sony Alpha 7 Objektive kaufen – Darauf musst du achten

Durch Leserfragen merken wir, dass es häufig zu Verwirrungen bei den Sony-Objektiven kommt. Deshalb starten wir kurz eine allgemeine Einführung zu diesem Thema.

A-Mount vs. E-Mount – Unterschied

Sony-Objektive gibt es mit zwei verschiedenen Anschlüssen: A-Mount und E-Mount.

Der E-Mount-Anschluss wird an den spiegellosen Systemkameras von Sony (Alpha 7-Serie, Alpha 6000 und 5000-Serie, sowie NEX-Serie)verwendet. Der A-Mount-Anschluss wird an den Spiegelreflexkameras.

Nicht jedes Sony-Objektiv passt also auch an jede Sony-Kamera. Achte also immer darauf, dass du ein E-Mount-Objektiv kaufst, wenn du eine spiegellose Systemkamera von Sony besitzt.

Vollformat vs. APS-C – Unterschied

Nun gibt es aber auch bei den E-Mount-Objektiven Unterschiede. Während in den Kameras der Apha 7-Serie ein Vollformatsensor verbaut ist, wird z. B. in der Alpha 6000 ein APS-C-Sensor genutzt.

Viele E-Mount-Objektive sind speziell für Kameras mit einem APS-C-Sensor gebaut. Eine Übersicht der APS-C Sensor Objektive findest du hier: Sony Alpha 6000 Objektive – Überblick und Empfehlungen.

Prinzipiell kannst du diese Objektive zwar auch an der Alpha 7 nutzen, allerdings nutzt du dann nicht den kompletten Sensor aus und das wäre ja auch schade.

Achte also beim Objektivkauf für die Alpha 7 immer darauf, dass so etwas wie „für Vollformat geeignet“ dabei steht.

Alle Objektive, die wir in diesem Artikel vorstellen sind natürlich für Vollformat geeignet und somit ideal für die folgenden Kameras:

Mehr zum Thema Kameras findest du in unserer ausführlichen Kamera Kaufberatung.

Sony Alpha 7 Objektive von Fremdherstellern

Die meisten Objektive für die Sony Alpha 7-Serie kommen von Sony selbst, sowie von Zeiss. Einige der Zeiss-Objektive werden unter dem Namen von Sony vertrieben, andere wiederum werden direkt unter der Marke Zeiss.

Im Bereich der Zoom-Objektive für die Alpha 7-Serie gibt es bislang nur Objektive von Sony selbst, teilweise mit Zeiss-Technologie.

Im Bereich der Festbrennweiten sieht das schon anders aus. Dort tummeln sich mittlerweile einige Fremdhersteller. Zur Wahl stehen unter anderem einige relativ günstige Objektive von Samyang, sowie ein paar ganz spezielle Linsen von Edel-Manufakturen wie Meyer Optik Görlitz und Voigtländer.

E-Mount Vollformat Zoom-Objektive für die Sony Alpha 7 Serie

Los geht’s mit den Zoomobjektiven für die Sony Alpha 7-Serie.

Das Kit-Objektiv: Sony 28-70 mm, f3,5-5,6

Sony Alpha 7ii Kit-ObjektivAuch für Profikameras gibt es Kit-Angebote. Wer hätte das gedacht? Da es kaum teurer war, als nur den Body zu kaufen, haben wir unsere Kameras auch im Kit mit dem 28-70 mm, f3.5-5.6-Zoomobjektiv gekauft.

Der ein oder andere wird jetzt wahrscheinlich entnervt aufschreien: „Wieso schraubt man sich denn ein Kitobjektiv an so eine teure Kamera?“

Der Aufschrei ist unbegründet, denn das Objektiv bietet eine mehr als ordentliche Bildqualität und wir können es guten Gewissens empfehlen. Ein Großteil der Fotos aus den letzten Monaten auf unserem Reiseblog sind mit diesem Objektiv entstanden. Da kannst du dich über die Bildqualität einfach mal selbst überzeugen.

Wenn du dir noch keine Sony Alpha 7ii gekauft hast, empfehlen wir dir, die Kamera direkt im Kit zu kaufen. Dann bekommst du das Objektiv noch etwas günstiger als im Einzelkauf. Einzeln ist es derzeit für etwa 450 Euro zu haben.

Zum Kit: Amazon / Foto Koch

Zum Objektiv einzelnAmazon / Foto Koch

Die Alternative: Sony / Zeiss 24-70 mm, f4

Sony Objektiv mit Zeiss TechnologieNoch etwas hochwertiger als das 28-70er, ist das Sony SEL2470Z. Es bietet eine gute Auflösung in allen Zoombereichen, eine durchgängige Blende von f/4 und noch etwas mehr Weitwinkel als das 28-70.

Ein rundum zufriedenstellendes und hochwertig verbautes Objektiv mit Zeiss-Technologie für alle Tage.

Qualität hat natürlich ihren Preis: Die unverbindliche Preisempfehlung von Sony liegt bei 1.249,00 Euro, im Handel bekommst du es derzeit für circa 900 Euro.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Das Premium-Zoom: Sony 24-70mm, f2.8

Premium Zoomobjektiv E-Mount VollformatDie wohl beste, wenn auch teuerste, Wahl unter den Zoom-Objektiven für die Alpha 7-Serie ist das 24-70er mit einer durchgehenden Blende von f/2.8.

Die G Master-Objektive von Sony versprechen eine besonders hohe Detailschärfe und ein hervorragendes Bokeh. Wenn wir mal groß sind, kaufen wir uns auf jeden Fall genau dieses Objektiv.

Zum ObjektivAmazon / Foto Koch

Für Videoaufnahmen: Sony 28-135 mm, f4

Sony Alpha 7 Objektiv für VideoDieses Objektiv wurde speziell für die Anforderungen von Videoaufnahmen konzipiert.

Das spezielle Smooth Motion Optics-Design ermöglicht beim Filmen eine bestmögliche Bildqualität und der präzise und leise Autofokus ist perfekt auf die Anforderungen beim Filmen abgestimmt.

Das Gewicht von 1,2 kg und sicher auch der Preis von etwa 2.000 Euro machen dieses Objektiv zum Spezialwerkzeug für professionelle Videoaufnahmen.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Reisezoom: Sony 24-240 mm, f3,5 – 6,3

Reisezoom E-Mount VollformatEin Alleskönner für unterwegs ist das SEL24240. Es hat den größten Zoombereich aller Vollformatobjektive für E-Mount.

Das SEL24240 ist gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt und stellt ein gutes Immerdrauf-Objektiv auf deinen Reisen dar, egal ob du Schnappschüsse, Landschafts- oder Tierfotos schießt. Einziger Minuspunkt ist das Gewicht von 780 Gramm, welches aber, im Vergleich zu einem Teleobjektiv, trotzdem niedrig ist.

Qualitativ kommt es natürlich nicht an ein Spezial-Objektiv heran, aber für das Reisen ist es trotzdem eine gute Wahl. Preislich liegt es derzeit bei etwa 850 Euro.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Weitwinkel-Zoomobjektiv: Sony / Zeiss 16-35 mm, f4

Weitwinkel-Objektiv Alpha 7Für die Alpha 7 Serie gibt es bislang nur dieses Weitwinkel-Zoom-Objektiv, welches aber nichts zu Wünschen übrig lässt. Wir haben das Objektiv selbst und sind damit sehr zufrieden.

Die maximale Blendenöffnung liegt durchgängig bei f/4, was für ein Weitwinkel aber vollkommen ausreichend ist. Der Zoombereich von 16 bis 35 mm lässt Spielraum für viele Situationen, sodass du dieses Objektiv durchaus auch häufiger auf der Kamera lassen kannst.

Preislich liegt dieses Objektiv bei etwa 1.200 Euro.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Teleobjektiv mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Sony 70-200 mm, f4

Vollformat Teleobjektiv E-MountBei den Telezooms gibt es gleich drei Objektive für E-Mount-Vollformat, sodass du hier die Qual der Wahl hast. Alle drei Objektive gehören zur G Master-Serie.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet unserer Meinung nach das 70-200 mm, f4, dass in der Regel für etwa 1.300 Euro zu haben ist. Das Objektiv hat eine konstante Lichtstärke von f/4 und wiegt 840 Gramm. Zur Stabilisierung wird eine Stativschelle mitgeliefert.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Premium-Teleobjektiv: Sony 70-200 mm, f2.8

Bestes Teleobjektiv für Sony Alpha 7Wenn Geld keine Rolle spielt, dann ist das 70-200er mit einer durchgängigen Lichtstärke von f/2.8 die perfekte Wahl.

Dafür musst du allerdings etwa 3.000 Euro auf den Tisch legen und die Lieferzeiten für dieses Objektiv sind auch nicht ganz ohne. Das Gewicht liegt bei etwa 1,5 kg, sodass die mitgelieferte Stativvorrichtung natürlich Gold wert ist.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Der größte Zoom: Sony 70-300 mm, f4,5-5,6

Telezoom für die Alpha 7-SerieDen größten Zoombereich mit einer Brennweite von 70 bis 300 mm bietet dieses Objektiv. Nachteil ist hier die geringe Lichtstärke zwischen f/4.5 und f/5.6.

Trotz des Gewichts von etwa 850 Gramm wird bei diesem Objektiv außerdem keine Stativschelle mitgeliefert. Preislich liegt es im Handel bei etwa 1.400 Euro.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

E-Mount Vollformat Festbrennweiten Objektive für die Sony Alpha 7 Serie

Bei den Festbrennweiten für die Sony Alpha 7-Serie ist die Auswahl an Objektiven deutlich größer. Hier tummeln sich nicht nur Zeiss und Sony selbst, sondern auch zahlreiche Drittanbieter.

Insgesamt gibt es mehr als 50 Festbrennweiten für E-Mount Vollformat. Damit der Artikel hier nicht endlos lang wird, stellen wir nur die Objektive genauer vor, die über einen Autofokus verfügen.

Die Objektive ohne Autofokus werden wir dann lediglich auflisten, aber nicht mehr detailliert beschreiben. Los geht’s.

Festbrennweiten für die Sony Alpha 7-Serie MIT Autofokus

Im Folgenden stellen wir alle verfügbaren Festbrennweiten für E-Mount-Vollformat vor. Wir haben die Objektive aufsteigend nach ihrer Brennweite sortiert.

Samyang 14 mm, f/2.8

Samyang Weitwinkel E-Mount VollformatDieses 14 mm-Weitwinkelobjektiv ist eines von nur zwei Objektiven mit Autofokus für die Alpha 7-Serie aus dem Hause Samyang.

Das Objektiv bietet eine gute Bildqualität, ist lichtstark und bei einem Preis von unter 700 Euro ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zu verachten.

Größtes Manko: Die Gegenlichtblende ist bei diesem Objektiv fest montiert, sodass keine Schraubfilter befestigt werden können.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Zeiss Batis 18 mm, f2.8

Zeiss Batis Objektiv für E-MountEine hochwertige Weitwinkel-Festbrennweite bietet Zeiss mit seinem 18 mm-Objektiv aus der Batis-Serie.

Das Objektiv eignet sich hervorragend für Landschaftsaufnahmen. Selbst bei offener Blende ist die Abbildungsleistung hervorragend. Zudem ist das Objektiv staub- und spritzwassergeschützt.

Mit knapp 1.500 Euro hat das gute Stück allerdings auch einen stolzen Preis.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Zeiss Batis 25mm, f2

Zeiss Festbrennweite für Alpha 7Das 25er von Zeiss ist schon fast ein Klassiker unter den Weitwinkel-Festbrennweiten für die Sony Alpha 7-Serie. Nicht selten wird das Objektiv als bestes Weitwinkelobjektiv für E-Mount überhaupt bezeichnet.

Das Objektiv ist mit einer Offenblende von f/2 sehr lichtstark. Es beansprucht zwar etwas Platz im Fotorucksack, dafür ist es aber relativ leicht.

Preislich liegt es bei etwa 1.300 Euro, die das Objektiv aber allemal wert ist.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 28mm, f2

28 mm Festbrennweite von SonyDieses Objektiv ist toll als Einstieg in die Welt der Festbrennweiten, wenn du nicht direkt die ganz großen Geldscheine auf den Tisch legen willst. Es ist mit seiner Blende 2 sehr lichtstark und macht damit auch bei niedrigen Lichtverhältnissen gute Bilder.

Der Autofokus arbeitet zuverlässig und bei einem Preis von etwa 400 Euro kannst du mit dieser Linse kaum etwas falsch machen.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 35 mm, f2,8

Sony 35mm kompaktes Objektiv E-MountDas etwas leichtere Weitwinkelobjektiv aus dem Hause Zeiss eignet sich gut für die Landschafts- und Straßenfotografie.

Das Objektiv ist schön klein und kompakt und passt somit hervorragend zu den ebenfalls recht kompakten Alpha 7-Kameras.

Das Objektiv kostet um die 700 Euro und nimmt garantiert kaum Platz in der Fototasche weg.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 35 mm, f1,4

Festbrennweite lichtstark für Sony Alpha 7Und direkt noch eine 35er-Festbrennweite aus dem Hause Sony. Dieses Objektiv punktet mit seiner enormen Lichtstärke von f/1.4. Entsprechend groß und auch schwer ist das gute Stück natürlich.

Die Bildqualität ist aber hervorragend und das Bokeh kann sich ebenfalls sehen lassen. Preislich liegt das Objektiv bei etwa 1.500 Euro.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 50 mm, f1.8

Günstige Festbrennweite E-Mount VollformatEin sehr leichtes und lichtstarkes Objektiv von nur 186 Gramm, auch für Einsteiger ganz bequem. Es macht bei Offenblende sehr scharfe Bilder und kann sehr schöne Bokeh-Effekte zaubern.

Wir haben uns dieses Objektiv bei einer Ladenauflösung noch günstiger erstanden, als es ohnehin schon ist. Die Bildqualität ist für diesen Preis einfach überragend, der Autofokus ist aber leider sehr langsam und laut. Wenn du damit leben kannst, ist dieses Objektiv für unter 300 Euro auf jeden Fall eine gute Investition.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Samyang 50mm, f1,4

Samyang 50 mm E-MountEine weitere preiswerte Alternative bietet Samyang mit seinem 50 mm-Objektiv.

Die Bildqualität ist sehr gut und das Objektiv ist mit einer maximalen Blendenöffnung von f/1.4 extrem lichtstark. Lediglich der Autofokus lässt bei diesem Objektiv etwas zu wünschen übrig.

Wegen des relativ niedrigen Preises von ca. 550 Euro ist das Objektiv aber auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 50 mm, f1,4

Sony 50 mm Festbrennweite E-MountSony selbst bietet mit diesem Objektiv auch noch eine 50mm-Linse der Spitzenklasse. Das Objektiv punktet mit super Auflösung, hoher Lichtstärke und butterweichem Bokeh.

Zwar ist es für ein 50mm ziemlich mächtig, aber die Fotoqualität ist einfach rundum hervorragend. Der Preis ist nicht gerade niedrig und liegt bei knapp 1.600 Euro. Für eine hochwertige Linse mit Zeiss-Technologie ist dieser Preis aber durchaus gerechtfertigt.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 50 mm, f2.8, Makroobjektiv

Makroobjektiv Sony Alpha 7Und hier ist auch schon das Dritte 50mm-Objektiv von Sony. Bei diesem Objektiv handelt es sich aber um eine Makrolinse und für diesen Zweck macht es einen sehr guten Job.

Wenn du dich für Makrofotografie interessierst und das passende Objektiv für die Alpha 7-Serie suchst, dann ist dieses eine sehr gute Wahl. Preislich unter 600 Euro liegt es ebenfalls im Rahmen.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 55mm, f 1,8

Sony 55mm Objektiv E-MountDieses Objektiv bietet eine super Bildqualität auch bei niedrigen Lichtverhältnissen, schöne Bokeh-Effekte und einen schnellen Autofokus.

Schärfe, Kontrast und die Farben der Bilder werden nahezu perfekt und für den Preis von etwa 850 Euro ist dieses Objektiv schon fast ein Schnäppchen.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 85mm, f1,4, Portraitobjektiv

Portraitlinse Sony Alpha 7Das 85er-Objektiv für Sony E-Mount ist wahrscheinlich eins der besten Portrait-Objektive, die zurzeit auf dem Markt sind. Das Objektiv ist mit seinen 821 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht, dafür liefert es hochgradig gute Aufnahmen.

Der Autofokus ist sehr präzise, die Schärfe und die Detailtiefe einfach überragend. Jedes Härchen deines Models wird auf dem Bild zu sehen sein, so scharf fotografiert dieses Objektiv.

Natürlich hat das alles auch seinen Preis. Etwa 1.800 Euro musst du für diese Premiumlinse auf den Tisch legen.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Zeiss 85mm, f1,8 Portraitobjektiv

Sony Alpha 7 PortraitobjektivDeutlich leichter und auch um einiges günstiger ist das 85mm-Objektiv von Zeiss. Es ist ebenfalls ein sehr gutes Objektiv für Portraits, verfügt über einen optischen Bildstabilisator und ist natürlich auch recht lichtstark.

Außerdem ist es für seine Größe relativ leicht und fasst sich gut. Die Schärfe bei Offenblende ist super, genauso wie das Bokeh. Außerdem besitzt das Batis ein Oled Display, welches Schärfentiefe und Fokussierungsentfernung anzeigt.

Das Objektiv hat eine für Zeiss typisch hochwertige Verarbeitung, etwas enttäuschend ist nur die Sonnenblende aus Plastik. Alles in allem aber auf jeden Fall ein hochwertiges Objektiv, das für ca. 1.200 Euro deines sein kann.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Sony 90mm, f2,8 Makroobjektiv

90 mm Festbrennweite Sony Alpha 7Am oberen Ende der Brennweitenskala unter den Festbrennweiten mit Autofokus liegt das 90mm-Objektiv von Sony, das speziell auf die Anforderungen der Makrofotografie konzipiert wurde.

Das Objektiv ist zwar ziemlich groß und kein Leichtgewicht, leistet aber in der Makrofotografie einen hervorragenden Dienst. Preislich liegt es bei knapp 1.000 Euro.

Zum Objektiv: Amazon / Foto Koch

Festbrennweiten für die Sony Alpha 7-Serie OHNE Autofokus

Dann gibt es noch eine riesige Auswahl an Festbrennweiten für die Alpha 7-Serie, allerdings ohne Autofokus. Manuelles Fokussieren funktioniert durch die Fokus-Peaking-Funktion der Alpha 7-Kameras sehr gut, sodass diese Objektive durchaus eine Alternative sind.

Da die Auswahl hier einfach zu groß ist, listen wir diese Objektive einfach auf. Sortiert sind sie wieder nach Brennweite:

  1. Voigtländer Heliar 10mm, f/5.6 HyperWide – Foto Koch
  2. Voigtländer Heliar 12mm, f/5.6 UltraWide – Foto Koch
  3. Samyang 12 mm f/2.8 Fisheye-Objektiv – Amazon
  4. Laowa 12mm f/2.8 – Foto Koch
  5. Samyang 14mm T3.1 Videoobjektiv – Amazon / Foto Koch
  6. Samyang 14mm, f/2.8  – Amazon / Foto Koch
  7. Voigtländer Heliar 15mm f/4.5 SuperWide – Foto Koch
  8. Laowa 15mm f/4.0 Makro 1:1 Shift – Amazon / Foto Koch
  9. Samyang 20mm f/1.8 – Amazon / Foto Koch
  10. Tokina Firin 20mm f/2.0 – Amazon / Foto Koch
  11. Zeiss Loxia 21mm f/2.8 – Amazon / Foto Koch
  12. Samyang MF 24mm f/1.4 – Amazon / Foto Koch
  13. Samyang MF 24mm f/3.5 Tilt/Shift – Amazon / Foto Koch
  14. Samyang 35mm f/1.4 – Amazon / Foto Koch
  15. Zeiss Loxia 35mm f/2.0 – Amazon / Foto Koch
  16. Zeiss Loxia 50mm f/2.0 – Amazon / Foto Koch
  17. Zhongyi Mitakon 50mm f/0.95 – Amazon
  18. Meyer-Optik-Görlitz Nocturnus II 50mm f/0.95 – Foto Koch
  19. Samyang 50mm f/1.4 – Amazon / Foto Koch
  20. Meyer-Optik-Görlitz Trioplan 50mm f/2.9 – Beim Hersteller
  21. Lensbaby Edge 50mm f/3.2 – Amazon
  22. Lensbaby Velvet 56mm f/1.6 – Amazon / Foto Koch
  23. Meyer-Optik-Görlitz Primoplan 58mm f/1.9 – Foto Koch
  24. Lensbaby Twist 60mm f/2.5 – Amazon / Foto Koch
  25. Laowa 60mm f/2.8 Ultra-Macro 2:1 – Amazon
  26. Meyer-Optik-Görlitz Primoplan 75mm f/1.9 – Foto Koch
  27. Zhongyi Mitakon 85mm f/1.2 – Amazon
  28. Samyang 85mm f/1.4 AS IF UMC – Amazon / Foto Koch
  29. Zeiss Loxia 85mm f/2.4 – Amazon / Foto Koch
  30. Meyer-Optik-Görlitz Trimagon 95mm f/2,6 – Amazon / Foto Koch
  31. Samyang 100mm f/2.8 Makro – Amazon / Foto Koch
  32. Meyer-Optik-Görlitz Trioplan 100mm f/2.8 – Amazon / Foto Koch
  33. Laowa 105mm f/2.0 STF – Amazon / Foto Koch
  34. Samyang MF 135mm f/2.0 ED UMC – Amazon / Foto Koch

Hinweis: Es gibt noch einige andere Festbrennweiten mit manuellem Fokus, die allerdings in Deutschland derzeit nicht lieferbar sind. Wir haben in die Liste nur Objektive aufgenommen, die derzeit auch in Deutschland gekauft werden können.

Welches Objektiv für die Sony Alpha 7-Serie kannst du empfehlen?

So, das waren jetzt eine ganze Menge Objektive. Wir hoffen, wir konnten mit unserer Übersicht ein wenig Licht in den dunklen Objektiv-Wald bringen.

Jetzt sind wir auf deine Erfahrungen gespannt? Welche Objektive nutzt du an deiner Alpha 7-Kamera? Wie zufrieden bist du damit? Welches Objektiv müssen wir uns unbedingt zulegen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

16 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Hallo Jenny und Sebastian,

    erstmal vielen Dank für die umfangreiche Liste.

    Ich hatte kurz eine A7ii mit dem 24-70/4 Zeiss. Eine sehr ausgewogene Kombination. Das 24-70/2.8 hingegen würde durch sein Gewicht alle Vorteile von spiegellos wieder zunichtemachen. Mit einem Wort: es hat Spaß damit gemacht, zu fotografieren. Die Nachteile (unübersichtliches Menü, kein Touchscreen, schlechter Akku) haben dazu geführt, dass ich diese Kombi zugunsten einer etwa gleich großen Crop-Lösung mit mehr als doppelter Lichtstärke wieder zurückgegeben habe. Trotzdem überlege ich mir aber derzeit, doch eine Sony A7 dazuzukaufen; und zwar die alte A7 in gebrauchtem Zustand. Gegenüber der A7ii bietet sie ja keine Bildstabilisierung, liegt schlechter in der Hand und und und.

    Allerdings: die Ur-A7 ist noch ein Stück kleiner, hat auch das Klappdisplay und ist gebraucht in passablem Zustand zu moderaten Preisen zu bekommen. Dann benötigt man noch einen Adapter und schon kann man Uralt-Objektive (z. B. von Canon oder Nikon) mit manuellem Fokus verwenden. – Autofokus hat man dann allerdings nicht, „is klar, ne?“ – Aber dafür kann ich sie auch bei der bevorstehenden Reise nach Italien (u. a. Rom) verwenden, ohne Angst zu haben, bei Diebstahl oder Raub (Nachtfotografie mit Stativ, Italiener mit Messer…) gleich EUR 2.000+ Verlust zu machen.

    Ich kann mir vorstellen, dass die A7 so begehrt ist, gerade weil viele Leute ihre alten Linsen aus analoger Zeit dranschrauben wollen. Und übrigens: Der Markt für gute Linsen von den bereits erwähnten Marken sowie Minolta, Olympus, Pentax, … ist riesig!

    • Hallo Rainer,

      da hast du Recht, die alten Linsen per Adapter funktionieren natürlich auch sehr gut. Wir nutzen selbst unsere geliebte 35er-Tamron-Festbrennweite mit Nikon-Anschluss mit Adapter an der Alpha 7ii und das funktioniert wunderbar. Der fehlende Autofokus ist gar nicht so schlimm, da die Alpha7ii durch das Fokus Peaking auch mit manuellem Fokus sehr schnell und vor allem genau zu bedienen ist.

      Die Punkte, die dich an der Alpha 7ii stören, empfinden wir selbst gar nicht als negativ. Einen Touchscreen vermissen wir nicht und die Menüführung finden wir eigentlich ganz gelungen, das ist wahrscheinlich einfach eine Gewöhnungssache. Die Akkulaufzeit ist zwar nicht so lang wie bei einer DSLR, da muss man einfach ein paar mehr Akkus einpacken. Das ist tatsächlich ein Nachteil, aber auch daran haben wir uns mittlerweile gewöhnt.

      Viele Grüße
      Sebastian & Jenny

    • Hallo,
      ja der Diebstahl, nicht auszudenken. Man spart sich das Zeug zusammen und dann…..
      Ich habe auch angefangen man der A7ii meine Nikkore zu adaptieren. Mein 50mm
      /f1.4 g z.b. das ist wie wird wie bei der Nikon erst bei f4.0 scharf. Und im Wald hat man in den Bäumen schon recht ordentliche Farbsäume. Das Sony 50mm/f1.8 FE z.b. macht im Wald bald bessere Bilder. Es braucht aber Zeit, sehr lagsam. Aber gut der Walt rennt ja nicht weg. Es ist auch sehr weich, für Portraits sehr geeignet. Und billiger wie das Nikkor.
      Ich habe auch ein 28mm Minolta Viabrilliant gekauft. Wenn ich denke das das noch nicht mal 50€ gekostet hat, noch mal 20 € für den Adapter, ist das wirklich gut. Es verhält sich ähnlich wie das 28-70 Kid von Sony Randunschärfen vom feinsten die bei f8 weniger werden. Und man muß aufpassen das der Himmel nicht ausbrennt. Ne kleine Prinzessin. Man muß sich damit anfreunden.
      Adaptierte Objektive sind wirklich interessant, ich finde die manuelle Fotografie inzwischen großartig, aber leicht ist das nicht.
      Vielleicht ist es sogar einfacher auf Vollformat zu verzichten und statt der a7 usw. vielleicht die a6300 oder a6500 o. ä. zu benutzen? Bei den Crops sind die Linsen um einiges billiger.
      Noch was, da ich vorher Nikon hatte, war für mich die Menüführung am Anfang auch umständich.

  2. Moin ihr beiden,

    der passende Artikel zur richtigen Zeit. Ich habe mir gerade die A7 II mit dem Kit-Objektiv (FE28-70) gekauft. Ich war gerade ob des Kits skeptisch, ob diese Linse was taugt. Im Netz findet man sehr widersprüchliche Berichte darüber. Bei einigen negativen Artikeln hatte ich aber schon den Eindruck, dass die nur schlecht waren, weil es eben ein Kit ist.

    Ich habe die Kombi gestern dann im Zoo getestet, in einem Terrazoo, also mit wenig Licht (Bilder gibt es schon auf meinem Blog). Und jetzt bin ich von dem Kit wirklich begeistert und freue mich darauf, es nächste Woche mit auf unsere Thailand-Reise nehmen zu können. Dazu haben wir ja noch das FE70-200, das bleibt aber zu Hause. Es ist zu schwer und für eine Tempel- und Kultur-Reise eh das falsche Objektiv.

    Die von Rainer angesprochenen Nachteile der Kamera, stören mich persönlich gar nicht. Touchscreen brauche ich nicht, Akkus habe ich genug und an die Menüführung habe ich mich in 3 Jahren mit der Alpha 6000 mehr als gewöhnen können.

    LG Thomas

    • Hi Thomas,

      da bist du genau den gleichen Weg gegangen wie wir. Wir hatten auch zuerst die Alpha 6000 und sind dann später auf die Alpha 7ii gewechselt. Dein guter erster Eindruck wird sich ganz bestimmt noch verfestigen, wenn du die Kamera länger genutzt hast. Wir sind auch nach knapp einem Jahr noch begeistert.

      Und Kit-Objektive werden von einigen Experten schon aus Prinzip abgelehnt, was natürlich völliger Quatsch ist. :)

      Viele Grüße
      Sebastian

  3. Hallo Jenny und Sebastian,
    erst mal vielen Dank für die Objektivübersicht!!! Die ist schon sehr hilfreich.
    Ich habe mir im Januar 2017 die Sony Alpha 7II mit dem Objektiv „Sony / Zeiss 24-70 mm, f4“ gekauft und nachträglich mit Festbrennweite „Sony 50 mm, f1.8“ ergänzt. Um bei der Makrofotograhie preislich im Rahmen zu bleiben, habe ich mir die Zwischenringe (Kenko DG Extension Tube 10 u. 16 mm) für das Vollformat zugelegt.
    Nun stellt sich für mich die Frage nach einem Weitwinkelobjekitv für Landschaftfotographie. Bleibt da nur das „Sony / Zeiss 16-35 mm, f4“ ??? Als Alternative könnte evtl. auch eine Festbrennweite wie das „Samyang 14 mm, f/2.8“ für ca. 660 € oder das „Walimex MF 2,8/14 Sony FE-Mount“ für ca. 350 € sinnvoll sein. Hier stört mich jedoch, das keine Schraubfilter befestigt werden können. Habt Ihr dazu einen Hinweis?
    Herzliche Grüße
    Heinz-Friedrich

    • Hallo Heinz-Friedrich,

      das 16-35 ist tatsächlich die beste Alternative unter den Weitwinkelobjektiven. Wir haben das selber und sind damit sehr zufrieden. Wenn ein Schraubfilter für dich wichtig ist, dann ist das Samyang bzw. Walimex (ist übrigens das Gleiche – Walimex ist nur die Marke für den deutschen Markt, Samyang ist der Originalname) wohl nicht für dich.

      Viele Grüße
      Sebastian & Jenny

  4. Hallo,
    ich habe die A7II. Bis jetzt nutze ich das Sony 50mm/f1.8 FE. Dann habe ich mir gebraucht die Kit-Linse 28-70mm noch gekauft. War wirklich billig, und ich dachte da das bei 28mm los geht nimmst du lieber das bis ich was besseres gefunden habe. Jedoch sind die Randunschärfen schon gewaltig. Unter 8.0 Blende(oder mehr) geht da bei Landschaft gar nichts. Nun gut wenn man Portraits macht oder Einzelobjekte, wo alles drum herum sowieso unscharf sein soll, ist das ja gleich. Aber bei Landschaften….?! Na ja, für den Preis ist das jut. Es ist sehr leicht. Der AF recht schnell. Beim 50iger 1.8 FE ist der AF seeeehr laaaaangsam. Aber dafür ist das wiederum schärfer und noch kleiner und leichter. Ich habe auch meine Nikkore adaptiert. Das 50mm/f1.4g macht sich recht gut. Sehr scharf (meiner Meinung nach), aber es braucht etwas mehr Zeit beim scharf stellen. Beim 70-300 Nikkor funktioniert das am Adapter auch ganz gut. Gerade mit dem Stabi der A7II. Ich habe da noch das Sigma 105 Makro. Also da ist ein Stativ schon Plicht. Gut man bekommt das auch freihand hine, aber wenn man freihand die Lupe benutzt ist das eine furchtbare Zappelei. Nicht so gut. Ich hatte kurzbei der Nikon noch das Tokina 11-16MM, dafür suche ich noch was brauchbares. Samyang?! Wenn man da so bei Amazon liest, ist die Serienstreung nicht ohne, und auch wieder Randunschärfen. Ich weis noch nicht was ich da machen soll. Doch das Zeiss Batis 18mm für 1500 €? Mal sehen.

    • Hi Basti,

      wir filmen auch mit der Sony Alpha 7ii und haben damit super Erfahrungen gemacht. Alle unsere Youtube-Videos sind mit der Alpha 7 ii gemacht. Wir haben verschiedene Objektive ausprobiert: Festbrennweiten mit offener Blende, aber auch das normale 28-70er Kit-Objektiv funktioniert gut.

      Viele Grüße
      Sebastian & Jenny

  5. Hallo zusammen,

    vielen Dank für die tolle Auflistung. Meine Sony Alpha 7 II ist noch ganz neu, gerade mal eine Woche alt. Die habe ich mir zusammen mit dem Zeiss 24-70 gekauft. Habe meine Canon EOS 70D mit diversen Objektiven verkauft. Mit der Vollformatkamera von Sony bin ich extrem zufrieden. Der Autofokus spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle. Meistens fokusiere ich manuell und da bin ich nun neuerdings ein absoluter Fan von dem Fokus peaking, dass ist wirklich sehr hilfreich. Ja, die Menüs sind anders als bei Canon, aber man kann sich daran gewöhnen denke ich. Im Moment dauert das Finden im Menü noch etwas, aber mit jedem weiteren Tag wird es besser :-)

    Macht weiter so, grüße aus dem Norden von
    Andreas

  6. Hi,
    vielleicht habe ich es im Text überlesen. Aber bei Eurer Erläuterung zu A-Mount und E-Mount Bajonett schreibt Ihr, dass nur E-Mount Objektive an der A7 verwendet werden können. Das ist so nicht richtig. Sony bietet Adapter an wodurch auch alle A-Mount Objektive an der A7 verwendet werden können. Es gibt sogar Adabter mitdenen Canon Objektive in vollem Umfang und ohne Einbußen in der Bildqulität Verwendung finden können.

    VG
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      klar, Adapter gehen natürlich auch immer. Aber hier geht es ja um Objektive speziell für diesen Anschluss. Wir nutzen selbst über einen Adapter auch noch eines unserer alten Tamron-Objektive mit Nikon-Anschluss. Das funktioniert prinzipiell gut, aber man büßt auch einige Funktionen ein, wie z. B. den Autofokus.

      Viele Grüße
      Sebastian

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here