Objektive für Fujifilm Kameras: Vergleich und Kaufberatung

Du hast eine Fujifilm Systemkamera und suchst noch ein gutes Fujifilm Objektiv? Kein Problem! In diesem Artikel zeigen wir dir die besten Fuji X Objektive für alle Fotografie Bereiche und geben dir unsere Empfehlungen.

Wusstest du, dass Fujifilm im Bereich APS-C Objektive die größte Auswahl aller Hersteller hat? Mehr als 30 Objektive gehören mittlerweile dazu.

Schon 2012 hat Fujifilm auf spiegellose Systemkameras umgestellt. Entsprechend konnte Fujifilm über die Jahre das Objektiv-Portfolio ausbauen und hat nun für fast jede Situation das passende Objektiv.

Wir stellen dir in diesem Artikel die besten Objektive vor und möchten dich bei deiner Entscheidung über das beste Objektiv für deine Fujifilm Systemkamera unterstützen.

Unsere Top 6 Fujifilm Objektive für Systemkameras

Hier stellen wir unseren jeweiligen Gewinner aus den sechs Kategorien vor, die du auch im Inhaltsverzeichnis wiederfindest.

#1 Standardzoom: Fujifilm XF 16-80 mm f/4,0 R OIS WR

Beim Standardzoom überzeugt uns dieses Objektiv wegen seines großen Zoombereichs am meisten. Dadurch ist es flexibel einsetzbar. Die Bildqualität ist auf einem guten Niveau und die durchgängige Blende von f/4 sehr praktisch.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

#2 Weitwinkelzoom: Fujifilm XF 10-24 mm f/4,0 OIS WR

Hier fiel uns die Entscheidung nicht schwer. Das Fujifilm 10 bis 24 mm bietet einen flexiblen Zoom-Bereich zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Schutz gegen Staub und Spritzwasser, sowie ein Bildstabilisator sind das i-Tüpfelchen.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

#3 Telezoom: Fujifilm XF 70-300 mm f/4-5.6 OIS WR

Bei den Telezoomobjektiven sind nur gute Objektive dabei. Das 70 bis 300 mm Objektiv gefällt uns, weil es das beste aus allen Welten vereint. Klein und kompakt, jedoch ein großer Zoombereich und ein eingebauter Wetterschutz.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

#4 Festbrennweite: Fujifilm XF 35 mm f/2,0 WR

Festbrennweiten gibt es nahezu unendlich viele von Fujifilm, deshalb fällt uns unsere Top-Auswahl für diese Kategorie nicht leicht.

Wir haben uns für das 35 mm entschieden, weil es ein günstiger Einstieg in die Festbrennweiten von Fuji ist und trotzdem eine tolle Bildqualität liefert. Mit 35 mm bist du zudem für viele Situationen gut aufgestellt.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

#5 Makroobjektiv: Fujifilm XF 80 mm f/2,8 OIS WR

Tatsächlich haben wir uns für die teurere der beiden möglichen Objektive entschieden. Bei dem 60 mm Makroobjektiv musst du zu viele Kompromisse eingehen. Das 80 mm Objektiv wiederum ist einfach spitze, nur leider etwas teuer.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

#6 Fremdhersteller: Tamron 18-300 mm f/3.5-6.3 Di III-A VC VXD

Tamron schließt mit seinem Objektiv eine Lücke, die kein andere Fremdhersteller und nicht einmal Fujifilm selbst bedient. Das Reisezoom ist einfach praktisch. Das gefällt uns.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Calumet

Allgemeine Infos zu Fujifilm X Objektiven

Bevor es mit unserer Kaufberatung so richtig losgeht, wollen wir dir noch ein paar allgemeine Infos mit auf den Weg geben. So verstehst du besser, worauf du bei Fuji Objektiven achten musst.

Fujifilm X-Anschluss

Fujifilm hat wie viele Hersteller zwei verschiedene Kamera-Anschlüsse. Es gibt den X-Anschluss und den G-Anschluss.

Der X-Anschluss ist jedoch der weiter verbreitetere Anschluss und gehört zu den Objektiven für die APS-C Kameras von Fujifilm. Um diesen geht es hier auch.

Der G-Anschluss ist für die Mittelformatkameras von Fujifilm. Diese erkennst du daran, dass sie alle ein GF in der Bezeichnung haben. Spätestens bei den Preisen würdest du sicher stutzen. Diese beginnen bei etwa 3.000 Euro und reichen bis über 10.000 Euro.

Eine Verwechslung dürfte also nicht so schnell geschehen.

Staub- und Spritzwasserschutz

Fujifilm hat sowohl Objektive mit Staub- und Spritzwasserschutz im Programm, als auch welche, die nicht geschützt sind.

Du kannst Objektive mit Schutz an dem ‘WR’ in der Bezeichnung erkennen. Das steht für Weather Resistant. Wenn du genau weißt, dass du gerne bei Regen oder in staubigen Regionen unterwegs bist, solltest du auf das WR achten.

Aber auch die Objektive ohne Schutz sind robust gebaut und können mit einer top Bildqualität aufwarten.

Qualität

Fujifilm unterscheidet die XC- und die XF-Linie bei den Objektiven. Die XC Objektive sind die günstigeren und in der Qualität nicht so hochwertig. Für den Anfang sind die Objektive ausreichend, jedoch werden mit der Zeit deine Anforderungen an die Objektive steigen.

Deshalb empfehlen wir dir direkt ausschließlich die Fuji Objektive der XF-Serie. In diesem Segment gibt es eine riesige Auswahl und auch da sind günstige Objektive dabei.

Hinweis: Fujifilm bezeichnet seine Objektive als Fujinon Objektive. Wenn du mal nicht fündig wirst, dann schaue nach Fujinon und nicht Fujifilm Objektiven.

Bildstabilisator

Viele der Systemkameras von Fujifilm haben keinen eingebauten Bildstabilisator. Wenn du darauf Wert legst, solltest du darauf achten, dass ein Bildstabilisator in den Objektiven verbaut ist.

Ob ein Bildstabilisator verbaut ist, erkennst du an dem OIS (Optical Image Stabilization) in der Bezeichnung des Fujifilm Objektivs.

Unserer Erfahrung nach brauchst du den Bildstabilisator bei guten Lichtverhältnissen selten. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist so ein Stabilisator von Vorteil und auch wenn du mit einem Teleobjektiv fotografierst, werden Verwacklungen schneller sichtbar.

Die gute Nachricht ist aber, dass alle Teleobjektive von Fujifilm einen Bildstabilisator eingebaut haben.

Fujifilm Objektive von Drittherstellern

Erst im Jahr 2020 hat Fujifilm es anderen Herstellern vereinfacht, Objektive für Fujifilm zu bauen. Es gibt entsprechend noch nicht so viele Objektive von Fremdherstellern für Fuji.

Vor allem welche mit Autofokus sind noch sehr selten. Am Ende des Artikels stellen wir dir eine kleine Auswahl vor.

Die Dritthersteller, die wir hier vorstellen sind Tamron, Sigma, Samyang und Viltrox. Dennoch gibt es erst eine Handvoll Objektive aus dem Bereich.

Genug Informationen! Jetzt geht es wirklich los mit den Objektiven.

Standardzoom-Objektive für Fujifilm

Standardzoom-Objektive sind Objektive, die über einen praktischen Brennweitenbereich verfügen, der meist vom leichten Weitwinkel bis ins leichte Tele reicht.

Das sind super Objektive, um deine fotografische Karriere zu starten, weil du damit schon in die meisten fotografischen Bereiche hereinschnuppern kannst.

Fujifilm XF 18-55 mm f/2,8-4,0 OIS

Fujifilm 18-55 mm f/2.8-4Das 18-55 mm Objektiv ist ein sehr gutes Standard-Zoom für deine Fujifilm Kamera. Mit einer Lichtstärke von f/2.8-4 ist für ein Kit-Objektiv sehr gut.

Der Brennweitenbereich ist sehr flexibel, sodass du verschiedenste Situationen fotografieren kannst.

Das Objektiv ist nicht gegen Staub und Spritzwasser geschützt, fühlt sich aber trotzdem sehr wertig verarbeitet an.

Wenn du das Objektiv einzeln kaufst, kostet es etwa 680 Euro. Oft gibt es dieses Objektiv aber zusammen im Kit mit einer Kamera. Dabei kannst du ordentlich Geld sparen.

Zum Fuji Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Hinweis: Als Kit bezeichnet man einfach die Kombination aus Kamera und Objektiv, die du im Laden kaufen kannst. Dabei gibt es Kombinationen, die häufig zusammen verkauft werden, wie beispielsweise dieses 18 bis 55 mm zusammen mit einer Kamera von Fuji.

Fujifilm XF 16-55 mm f/2,8 WR

Fujifilm 16-55 mm f/2.8Das 16-55 mm f/2.8 ist eines der besten Zoomobjektive von Fujifilm überhaupt. Es ist lichtstark, wettergeschützt und fokussiert sehr schnell.

Ein perfektes Objektiv für viele Situationen. Mit 655 Gramm ist es jedoch kein Leichtgewicht und sogar schwerer als die meisten Kameras von Fujifilm.

Wenn dich das und der hohe Preis von 950 Euro nicht abhält, bekommst du ein tolles Objektiv mit einer sehr guten Bild- und Verarbeitungsqualität.

Zum Fuji Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 16-80 mm f/4,0 OIS WR

Fujifilm 16-80 mm f/4Das 16 bis 80 mm von Fujifilm ist ein tolles Reiseobjektiv und ein guter Allrounder. Das Objektiv deckt umgerechnet auf das Vollformat den Brennweitenbereich von 24 bis 122 mm ab. Damit bist du für viele Situationen gut gerüstet.

Es verfügt über den Staub- und Spritzwasserschutz und hat außerdem einen Bildstabilisator verbaut.

Darüber hinaus hat es eine durchgängige Lichtstärke von f/4. Für ein Objektiv mit so einem Zoom-Bereich ist das ein sehr guter Wert.

Zuletzt ist das Objektiv mit 700 Euro vergleichsweise günstig und auf jeden Fall eine lohnende Investition, wenn du lieber mit einem als mit mehreren Objektiven fotografieren möchtest.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm Weitwinkelobjektive

Weitwinkelobjektive eignen sich vor allem für weitläufige Landschaftsaufnahmen, tolle Architekturfotos oder atemberaubende Fotografien vom Sternenhimmel.

Lies auch unsere Fotografie-Tipps für Polarlichter

Meist sind diese Objektive nicht gerade günstig und auch Fujifilm macht da keine Ausnahme. Es lohnt sich jedoch, weil sich dir mit Weitwinkelobjektiven völlig neue Perspektiven eröffnen.

Fujifilm XF 8-16 mm f/2,8 WR

Fujifilm 8-16 mm f/2.8Dies ist eines von nur zwei Weitwinkel-Zoomobjektiven von Fujifilm. Es verfügt über einen Brennweitenbereich von 8 bis 16 mm, was bezogen auf das Vollformat einem 12 bis 24 mm Objektiv entspricht.

Daneben verfügt es über eine Lichtstärke von f/2.8, wodurch es sich für die Astrofotografie anbietet.

Die Verarbeitung ist auf einem sehr guten Niveau und so wiegt dieses Objektiv mit 805 Gramm recht viel. Dafür ist es gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Für etwa 1.700 Euro ist es allerdings eines der teuersten Objektive von Fuji. Wenn du die Lichtstärke in Verbindung mit der Brennweite brauchst, kommst du nicht um das Objektiv herum.

Zum Fuji Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 10-24 mm f/4,0 OIS WR

Fujifilm 10-24 mm f/4Das 10 bis 24 mm ist in unseren Augen die bessere Alternative zu dem vorher genannten Weitwinkelzoom.

Es ist zwar nicht so weitwinkelig, dafür reicht die Brennweite unter Berücksichtigung des Crop-Faktors von 15 bis 36 mm, wodurch du sehr flexibel bist.

Allerdings musst du bei diesem Objektiv mit einer geringeren Lichtstärke leben.

Diese liegt über den gesamten Brennweitenbereich nur bei f/4. Für Astrofotografie ist das nicht optimal. Für Natur-, Landschafts- und Architekturfotos am Tag ist es jedoch sehr gut geeignet.

Zudem wiegt es nur 385 Gramm und das zu einem verträglicheren Preis von etwa 855 Euro.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Teleobjektive von Fujifilm

Mit Teleobjektiven kannst du Fotos am Sportplatz oder von Tieren im Zoo oder auf deiner nächsten Safari aufnehmen.

Mit lichtstarken Objektiven kannst du auch in die Portraitfotografie eintauchen. Auf jeden Fall gibt es viele Anwendungsfälle für ein Teleobjektiv.

Nur bei dem Gewicht solltest du aufpassen. Richtig gute Teleobjektive können schnell über 1 Kilogramm wiegen. Das geht irgendwann in die Arme.

Fujifilm XF 50-140 mm f/2,8 OIS WR

Fujifilm 50-140 mm f/2.8Das 50 bis 140 mm ist eines der besten Teleobjektive für Fujifilm. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Bildqualität sowieso.

Dazu trägt auch die durchgängige Lichtstärke von f/2.8 bei. So eignet sich das Objektiv für Portraits, aber auch für Sportveranstaltungen bei schlechten Lichtverhältnissen.

So ein Objektiv ist dann natürlich alles andere als ein Leichtgewicht. Es wiegt etwa 995 Gramm.

Der Preis gehört zu den höheren. Das Objektiv kostet etwa 1.330 Euro. Dafür bekommst du aber eine tolle Qualität in allen Bereichen.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 55-200 mm f/3,5-4,8 OIS

Fujifilm 55-200 mm f/3.5-4.8Das 55 bis 200 mm ist ein kleiner Geheimtipp, wenn du ein kompaktes Teleobjektiv suchst. Die Bildqualität ist außerordentlich gut und die Verarbeitung ebenfalls.

Es verfügt über einen großen Brennweitenbereich und dazu noch über einen Bildstabilisator. Für den nächsten Ausflug in den Zoo ist es also bestens geeignet.

Hinzu kommt noch das relativ geringe Gewicht von 590 Gramm. Für ein Teleobjektiv ist das ein guter Wert.

Kleinere Abstriche musst du bei der Lichtstärke machen. Diese liegt nur bei f/3.5-4.8. Auch auf den Staub- und Spritzwasserschutz musst du verzichten.

Wenn dich das nicht stört, bekommst du für etwa 620 Euro ein vergleichsweise günstiges Objektiv.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 70-300 mm f/4-5.6 mm OIS WR

Fujifilm 70-300 mm f/4-5.6Das 70 bis 300 mm Objektiv ist sowohl für das 55 bis 200 mm, als auch für das 100 bis 400 mm Objektiv eine gute Alternative.

Es verfügt über einen großen Brennweitenbereich, ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt und wiegt dabei geringe 580 Gramm.

Die Abbildungsleistung ist sehr gut, lediglich die Lichtstärke ist mit f/4-5.6 nicht ganz so hoch. Für etwa 750 Euro ist es dennoch ein gutes Gesamtpaket.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 100-400 mm f/4,5-5,6 OIS WR

Fujifilm 100-400 mm f/4.5-5.6Dieses Objektiv ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Wucht. Es wiegt etwa 1.375 Gramm und verfügt über einen Brennweitenbereich von 100 bis 400 mm.

Damit ist es also möglich, weit entfernte Objekte nah an dich heranzuholen. Damit bietet es sich vor allem dazu an, scheue Tiere in der Natur zu fotografieren oder auch die Tiere im Zoo.

Es ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt und verfügt über einen besonders effektiven Bildstabilisator, damit du keine deiner Aufnahmen verwackelst.

Allerdings ist es recht teuer und eben alles andere als kompakt. Das 70 bis 300 mm Objektiv ist vermutlich die bessere Variante, wenn du auf das letzte Quäntchen an Leistung verzichten kannst.

Das Objektiv kannst du zurzeit für etwa 1.580 Euro kaufen.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Festbrennweiten für Fujifilm X

Festbrennweiten sind eine tolle Sache. In einem unserer Artikel geben wir dir gute Gründe, warum eine Fuji X Festbrennweite in deine Fototasche gehört.

Fujifilm hat eine unheimlich große Auswahl an Festbrennweiten. Deshalb beschränken wir uns auf die üblichen Brennweiten und die besonderen Objektive.

Wenn dir lichtstarke Zoomobjektive zu teuer sind, kannst du mit einer lichtstarken Festbrennweite teilweise viel Geld sparen.

Fujifilm XF 16 mm f/1,4 WR

Fujifilm 16 mm f/1.4Wenn du eine lichtstarke und weitwinkelige Festbrennweite suchst, ist dieses Objektiv eine von den wenigen Möglichkeiten für dich.

Ein witziges Detail ist, dass du zwischen manuellen und automatischen Fokus umschaltest, indem du den Fokusring nach vorne bzw. nach hinten schiebst und einrasten lässt.

Das Objektiv ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt und auch die sonstige Verarbeitungsqualität ist top.

Nur der Preis ist wie bei den meisten lichtstarken Festbrennweiten von Fujifilm recht hoch. Das Objektiv kostet etwa 840 Euro.

Zum Fuji X Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 16 mm f/2,8 WR

Fujifilm 16 mm f/2.8Mit diesem Objektiv bekommst du ein sehr kompaktes Weitwinkelobjektiv für deine Fuji. Es wiegt nur 155 Gramm und macht Spaß bei der Bedienung.

Die Lichtstärke ist mit f/2.8 okay. In Verbindung mit der geringen Brennweite wirst du jedoch nicht so gut mit einem unscharfen Hintergrund spielen können.

Das Fuji X Objektiv ist jedoch sowieso besser für die Landschafts- oder Streetfotografie geeignet.

Mit 345 Euro gehört es außerdem zu den günstigsten Objektiven von Fujifilm.

Zum Fuji X Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 23 mm f/1,4 WR

Fujifilm 23 mm f/1.4Zusammen mit dem 33 mm f/1.4 gehört dieses Objektiv zu einer neuen Generation von Objektiven von Fujifilm.

Im Gegensatz zu den älteren lichtstarken Varianten sind diese gegen Staub und Spritzwasser geschützt und fokussieren deutlich schneller und leiser. Selbst wenn du den Schutz nicht unbedingt brauchst, gibt es ein beruhigendes Gefühl.

Ansonsten wiegt das Objektiv angenehme 375 Gramm und ist nicht zu groß für die Fototasche. 23 mm sind eine gute Brennweite, um damit die Stadt unsicher zu machen.

Leider ist es mit etwa 950 Euro alles andere als günstig. In der Qualität ist es aber überragend.

Zum Fuji X Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 23 mm f/2,0 WR

Fujifilm 23 mm f/2Dieses Objektiv ist die kompakte und günstige Alternative zu dem vorher genannten Objektiv. Die Brennweite beträgt ebenfalls 23 mm, nur die Lichtstärke ist mit f/2 etwas geringer.

Dafür kann das Objektiv deshalb sehr kompakt gebaut werden. Es wiegt nur 180 Gramm und fühlt sich selbst an der kleinen Fujifilm X-E4 sehr gut an.

Für etwa 440 Euro bekommst du ein vielseitiges Objektiv, dass seine Stärken vor allem bei der Streetfotografie ausspielt.

Zum Fuji X Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 27 mm f/2,8 WR

Fujifilm 27 mm f/2.8Nicht einmal 100 Gramm wiegt dieses Objektiv. Tatsächlich sind es sogar nur 84 Gramm.

Wie auch die anderen Objektive von Fujifilm ist dieses sehr gut verarbeitet. Obwohl es so klein ist, gibt es trotzdem den Blendenring, über den du die Blende am Objektiv einstellen kannst.

Nur der Ring, um manuell zu fokussieren, ist sehr klein geraten. Aber der Autofokus der Fujis funktioniert zuverlässig genug, sodass du den manuellen Fokus nicht brauchst.

Das Objektiv kostet etwa 450 Euro. Es wird allerdings auch zusammen mit der Fujifilm X-E4 im Kit verkauft. Dabei kannst du dann viel Geld sparen.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 33 mm f/1,4 WR

Fujifilm 33 mm f/1.4Das 33 mm Objektiv von Fujifilm gehört zu einer neuen Objektivgeneration von Fujifilm. Es zeichnet sich durch eine hohe Lichtstärke von f/1.4 aus und eine tolle Verarbeitung.

Es wiegt nur etwa 360 Gramm wodurch es in jede Fototasche passen sollte. Außerdem ist die Brennweite eine ideale Immerdrauf-Brennweite, weil du damit viele fotografische Situationen abdecken kannst.

Nur der Preis ist noch sehr hoch. Es kostet etwa 780 Euro.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 35 mm f/2,0 WR

Fujifilm 35 mm f/2Die kleine, leichte und günstige Variante zu dem vorher vorgestellten Objektiv. Die Lichtstärke von f/2 ist immer noch sehr gut.

Die Verarbeitung ist auf einem Top-Niveau und das Klicken des Blendenrings einfach ein wundervolles Geräusch.

Mit nur 170 Gramm ist es eines der kompaktesten Objektive von Fujifilm und macht einfach Spaß in der Bedienung.

Der Preis ist mit etwa 400 Euro gut. Eine klare Empfehlung von uns!

Zum Fuji X Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 50 mm f/1,0 WR

Fujifilm 50 mm f/1Dieses Objektiv zeichnet sich vor allem durch die enorme Lichtstärke von f/1 aus. Auch wenn das in Zahlen kein großer Unterschied zu f/1.4 ist, so bedeutet es, dass du mit diesem Objektiv doppelt so viel Licht einfangen kannst, wie mit einem Objektiv mit der Anfangslichtstärke von f/1.4

Ansonsten ist die Qualität in allen Bereichen auf dem höchsten Niveau. Das Gewicht ist bei der Lichtstärke jedoch entsprechend hoch. Mit etwa 845 Gramm ist es die schwerste Festbrennweite unter den Fuji Objektiven.

Besonders ist, dass das Objektiv über einen Autofokus verfügt. Fujifilm selbst gibt an, dass es das einzige Objektiv mit dieser Lichtstärke und einem Autofokus weltweit ist.

Die Technik lässt sich Fujifilm mit etwa 1.330 Euro auch bezahlen. Wenn du das Geld übrig hast, bekommst du allerdings die beste Qualität, die du von Fujifilm kaufen kannst.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 50 mm f/2,0 WR

Fujifilm 50 mm f/2Dies ist ein weiteres Objektiv aus der Reihe der kompakten Festbrennweiten mit Staub- und Spritzwasserschutz.

Die Lichtstärke ist mit f/2 sehr hoch, sodass du mit diesem Objektiv schöne Portraits anfertigen kannst, bei denen der Hintergrund in der Unschärfe verschwimmt.

Es wiegt nur 200 Gramm und ist somit ebenfalls kaum zu spüren in deiner Fototasche.

Das Objektiv kostet dich etwa 440 Euro. Übrigens gibt es auch eine Version in Silber.

Zum Fujifilm Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 56 mm f/1,2

Fujifilm 56 mm f/1.2Das Fujifilm 56 mm ist wahrscheinlich das meistgenutzte Portraitobjektiv von Fujifilm. Wenn du den Crop-Faktor einrechnest kommst du bezogen auf das Vollformat auf etwa 85 mm.

Das ist die Standard-Brennweite für Portraitfotos. Mit der Blende von f/1.2 bekommst du ein wunderschönes Bokeh und dein Model kommt voll zur Geltung.

Ein Muss für jeden Portraitfotografen, der es sich leisten kann. Denn es kostet leider um die 840 Euro.

Zum Fuji Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 90 mm f/2,0 WR

Fujifilm 90 mm f/2Dieses Objektiv eignet sich ebenfalls gut für die Portraitfotografie. Die lange Brennweite von 90 mm in Verbindung mit der Lichtstärke von f/2 sorgen für einen angenehm unscharfen Hintergrund bei deinen Portraitfotos.

Es ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt und insgesamt sehr robust gebaut. Das merkst du auch beim Gewicht. Es wiegt etwa 540 Gramm.

Für rund 840 Euro bekommst du ein tolles Objektiv für deine Portraitfotografie.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Makro-Objektive für Fujifilm

Makroobjektive eröffnen dir die Welt der kleinen Dinge. Mit ihnen kannst du Blüten, Insekten, Strukturen und co. sehr detailreich einfangen.

Die Auswahl an Makroobjektiven von Fujifilm ist leider nicht so groß. Wir erklären dir, was die beiden Objektive auszeichnet.

Fujifilm XF 60 mm f/2,4

Fujifilm 60 mm f/2.4 MakroDas 60 mm Makroobjektiv von Fujifilm ist der günstigste Einstieg in die Makrofotografie von Fujifilm.

Mit einer Lichtstärke von f/2.4 und der 60 mm Brennweite eignet es sich zusätzlich für Portraits. Aber die Hauptdisziplin ist natürlich die Makrofotografie.

Die Verarbeitungs- und Bildqualität ist sehr gut. Verzichten musst du allerdings auf einen Bildstabilisator und auf den Staub- und Spritzwasserschutz.

Vor allem der Bildstabilisator wäre für die Makrofotografie eigentlich ganz schön gewesen.

Für 600 Euro ist es nicht gerade günstig, aber trotzdem der günstigste Einstieg in die Makrofotografie bei Fujifilm.

Zum Fuji Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm XF 80 mm f/2,8 OIS WR

Fujifilm 80 mm f/2.8 MakroDas 80 mm Makro-Objektiv von Fujifilm gehört zur Oberliga. Es verfügt eine tolle Bildqualität und lässt sich für Portraits ebenso nutzen, wie für die Makrofotografie im Abbildungsmaßstab von 1:1.

Wie üblich bei Fujifilm verfügt es über einen Blendenring und einen großen Zoomring, sodass du deine Fotos manuell sehr genau scharfstellen kannst.

Besonders gut gefällt uns, dass ein Bildstabilisator eingebaut ist, denn vor allem bei der Makrofotografie sieht man Verwacklungen recht schnell.

Leider ist das Makroobjektiv mit etwa 1.140 Euro nicht unbedingt günstig. Aber die Qualität spricht für sich.

Zum Fuji X Objektiv bei: Foto Koch | Calumet | Foto Erhardt

Fujifilm Objektive von Fremdherstellern

Folgend geben wir dir noch eine kleine Übersicht über die Objektive, die zur Zeit von Fremdherstellern angeboten werden.

Diese kannst du ohne Bedenken kaufen und dabei noch Geld sparen, da diese in der Regel günstiger sind als vergleichbare Objektive von Fujifilm selbst.

Viltrox Objektive

Viltrox 56 mm f/1.4 für FujiViltrox ist ein vergleichsweise junges Unternehmen, das bereits Objektive für Canon, Nikon und Sony herausgebracht hat.

Für Fujifilm hat es gleich drei Festbrennweiten im Programm.

Ähnlich wie die Objektive von Fujifilm, hat Viltrox bei seinen Objektiven einen Blendenring eingebaut, sodass du direkt am Objektiv die Blende einstellen kannst. Das gefällt uns gut, denn so geht das analoge Konzept von Fujifilm nicht verloren.

Außerdem verfügen alle Objektive über eine tolle Lichtstärke von f/1.4. Dadurch lässt sich das Spiel mit Schärfe und Unschärfe leicht umsetzen.

Alle Objektive sind aus Metall gefertigt und fühlen sich sehr wertig an. In Sachen Bildqualität kommen die Objektive nicht ganz an die der Top-Objektive von Fuji heran. Dafür kosten die drei Objektive aber auch jeweils etwas weniger als 300 Euro.

Angeboten werden die Brennweiten 23 mm, 33 mm und 56 mm. Vor allem das 56 mm können wir dir für Portraitaufnahmen empfehlen.

Für den Preis machst du auf jeden Fall nichts falsch.

Zum Viltrox 23 mm bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon
Zum Viltrox 33 mm bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon
Zum Viltrox 56 mm bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon

Sigma Objektive

Sigma 16 mm f/1.4 für FujiSigma ist schon ein alter Hase bei den Objektivherstellern. Die Objektive sind alle auf einem guten Niveau.

So auch die drei, die Sigma für Fujifilm herausgebracht hat. Diese gibt es baugleich schon für die APS-C Kameras von Sony.

Sigma bietet ein 16 mm, ein 30 mm und ein 56 mm an. Ebenso wie die Objektive von Viltrox starten diese alle mit einer Blende von f/1.4 und erlauben damit das Spiel mit Schärfe und Unschärfe.

Besonders das 16 mm ist eine Überlegung für dich wert, wenn du dich an der Astrofotografie versuchen möchtest. Die Variante von Fujifilm ist sehr teuer. Das von Sigma bekommst du immerhin schon für knapp 400 Euro.

Das 56 mm von Sigma hat eine tolle Bildqualität und würden wir dir auch als eine günstige Portrait-Alternative zu den Fuji X  Objektiven empfehlen. Dieses kostet etwa 430 Euro.

Das 30 mm Objektiv ist mit 330 Euro das Schnäppchen unter den Objektiven von Sigma.

Was die Objektive von Sigma nicht haben, ist der Blendenring direkt am Objektiv. Aber natürlich kannst du die Blende dann an der Kamera einstellen.

Insgesamt bieten die Objektive zu einem moderaten Preis eine gute Alternative zu denen von Fujifilm.

Zum Sigma 16 mm bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon
Zum Sigma 30 mm bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon
Zum Sigma 56 mm bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon

Tamron 18-300 mm f/3.5-6.3 Di III-A VC VXD

Tamron 18-300 mm f/3.5-5.6 für FujiTamron hat bisher nur ein Objektiv für Fujifilm im Programm. Dafür aber ein interessantes, denn so eines gibt es sonst nicht für Fujifilm.

Es handelt sich um ein Superzoom-Objektiv, das über einen Brennweitenbereich von 18 bis 300 mm verfügt. Ein ähnliches haben wir mal an unserer Nikon getestet und waren von den Ergebnissen überzeugt.

Das Objektiv ist ziemlich gut ausgestattet und verfügt über einen Schutz vor Staub und Spritzwasser. Vor allem auf langen Reisen beruhigt das die Nerven.

Zudem kannst du es sogar ein wenig für die Makrofotografie nutzen, da es bei 18 mm über einen Abbildungsmaßstab von 1:2 verfügt. Du kannst also sehr dicht an kleine Blüten oder Insekten herantreten.

Bauartbedingt liegt die Lichtstärke nur bei f/3.5-6.3. Das ist aber absolut üblich bei solchen Objektiven. Was leider fehlt ist ein Bildstabilisator.

Wenn deine Fuji über keinen verfügt, fehlt er dir vor allem bei den langen Brennweiten. Allerdings nur, wenn die Lichtverhältnisse nicht so gut sind.

Dennoch finden wir es gut, dass Tamron diese Lücke bei Fujifilm erkannt hat und sie mit diesem Objektiv abdeckt.

Für etwa 750 Euro bekommst du ein Objektiv, mit dem du deine nächste Reise beginnen kannst.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Calumet

Samyang AF 12mm f/2,0

Samyang 12 mm f/2 für FujiSamyang hat bisher ebenfalls nur ein Objektiv mit Autofokus für Fujifilm im Angebot. Dabei handelt es sich um das fast schon berühmte 12 mm mit der Blende von f/2.

Dieses gab es auch schon als Variante ohne Autofokus. Die aktuelle Variante hat jedoch zum Glück einen und wurde darüber hinaus in allen Bereichen verbessert.

So hat es eine noch bessere Bildqualität und ist jetzt auch gegen schlechtes Wetter geschützt.

Die 12 mm eignen sich für die Landschaftsfotografie. Aber auch Astrofotografie lässt sich mit der Lichtstärke umsetzen.

Für etwa 480 Euro ist das Objektiv nicht sehr günstig. Erfahrungsgemäß sinken die Preise von Samyang aber mit der Zeit.

Zum Objektiv bei: Foto Koch | Foto Erhardt | Amazon

Hast du noch Fragen zu unseren Tipps für Fujifilm-Objektive?

Das war unsere Übersicht über die besten Objektive für Fujifilm Systemkameras. Fehlt dir ein Objektiv oder hast du noch spezielle Fragen zu einem Modell? Lass uns doch ein Kommentar da. Wir freuen uns.