MetroCard New York kaufen: So funktioniert das U-Bahnfahren

Die New Yorker Metro gehört zu den ältesten und größten U-Bahnnetzen der Welt. Hier erfährst du alles, was du über das Metro fahren in New York wissen musst und welche Tickets du brauchst.

Die U-Bahn in New York ist das beste und vor allem günstigste Verkehrsmittel, um New York zu entdecken. Offiziell heißt sie übrigens New York City Subway.

Mit 25 Linien und fast 500 Stationen ist die New Yorker Metro nicht gerade übersichtlich und wirkt auf Reisende im ersten Blick nicht selten etwas überfordernd.

Welche Tickets brauche ich? Wie bekomme ich die? Wie finde ich die richtige Linie? All diese und noch mehr Fragen über die Metro in New York werden wir dir in diesem Artikel beantworten.

So musst du dir schonmal keine Gedanken mehr über das U-Bahnfahren in New York machen und kannst dich gleich noch mehr auf deine Reise freuen.

Schließlich wollen wir auch sicherstellen, dass du die 22 besten Sehenswürdigkeiten in New York auch sicher mit der U-Bahn erreichen kannst.

Lies auch unsere anderen Artikel über New York

Die MetroCard: Tickets und Optionen

Fangen wir direkt mit der wichtigsten Information an: mit den Tickets und Preisen für die U-Bahn in New York.

Das Tarifsystem für die Metro ist zum Glück sehr einfach und übersichtlich. Da können sich viele Städte etwas abschneiden.

Folgende Optionen gibt es:

Einzelticket (Single Ride): 3 Dollar
Einzelfahrt mit der MetroCard: 2,75 Dollar
7-Tage-MetroCard: 32 Dollar

Zusätzlich gibt es noch eine 30-Tage-Karte für 121 Dollar und eine 7-Tage-Karte inkl. Expressbus für 59,50 Dollar. Diese sind aber für Touristen in der Regel nicht interessant.

Die MetroCard gilt übrigens nicht nur in der U-Bahn, sondern auch in den Bussen im Stadtgebiet.

Welche Option lohnt sich am meisten?

Die Antwort kurz und knapp:

  • Bei 1 bis 3 Fahrten lohnt sich ein Single Ride Ticket.
  • Bei 4 bis 12 Fahrten lohnt es sich, die Metro Card mit einem Geldbetrag aufzuladen.
  • Ab 13 Fahrten lohnt sich die 7-Tage-Metro-Card.

Zur Erläuterung haben wir natürlich noch ein paar mehr Infos für dich:

Einzeltickets für 3 Dollar zu kaufen, lohnt sich wirklich nur, wenn du nicht mehr als zwei oder dreimal mit der U-Bahn fährst, zumal du vor jeder Fahrt an den Automaten musst.

Fast jeder New York-Besucher fährt aber deutlich häufiger mit der Metro, sodass diese Option nur für die wenigsten in Betracht kommt.

Die Wahl fällt also in der Regel auf eine MetroCard. Die MetroCard kostet einmalig 1 Dollar und du kannst sie anschließend entweder mit Zeit aufladen (7 Tage oder 31 Tage) oder mit Geld.

Wenn du sie mit Geld auflädst, zahlst du für jede Fahrt 2,75 Dollar, also 0,25 Dollar weniger als mit einem Einzelticket. Außerdem bekommst du 5 % Bonus auf deinen Aufladebetrag. Lädst du also z. B. 10 Dollar auf deine MetroCard, werden dir 10,50 Dollar gutschrieben, lädst du 20 Dollar auf, sind es 21 Dollar und so weiter.

Wenn du während deiner Reise mindestens 13 Mal mit der Metro fährst, lohnt sich für dich eine 7-Tage-Karte. Auch wenn du nur 5 Tage in New York bist, aber täglich dreimal fährst, ist das schon die günstigste Variante.

Wenn du zwischen 4 und 12 Mal mit der U-Bahn fährst, ist es für dich am günstigsten, eine aufladbare Metrokarte zu kaufen. Vor allem bei sehr kurzen Reisen von 2-3 Tagen ist das in der Regel die günstigste Option.

Infos zur Nutzung der MetroCard

Die MetroCard muss vor dem Betreten des Bahnsteiges am Drehkreuz durch den Kartenleser geschoben werden. Der Magnetstreifen zeigt dabei nach unten links. Die Karte darf nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam durchgeschoben werden, sonst funktioniert es nicht. Mit ein bisschen Übung geht es aber ganz einfach.

Beim Verlassen des Bahnsteiges musst du die MetroCard nicht nochmal durchziehen. Die Drehkreuze können beim Aussteigen einfach so passiert werden.

Gibt es ermäßigte MetroCards?

Es gibt leider keine ermäßigten Tarife für Metrotickets in New York. Alle Passagiere, egal ob alt oder jung müssen den gleichen Fahrpreis zahlen.

Ausgenommen sind ausschließlich Kinder, die kleiner als 44 Inch sind (1,12 Meter). Diese können die Metro kostenlos benutzen. Alle größeren Kinder müssen den vollen Preis zahlen.

Es werden zwar auch reduzierte MetroCards, z. B. für Personen über 65 Jahre, angeboten. Dafür muss man sich aber sehr aufwendig bewerben und die Bearbeitungszeit beträgt dafür mehrere Wochen. Das ist also für Touristen keine Option.

Können sich mehrere Personen eine MetroCard teilen?

Wenn ihr euch für die 7-Tage-Metrocard entscheidet, braucht jede Person eine eigene MetroCard. Wurde eine MetroCard durch einen Kartenleser gezogen, so kann sie an der selben Station erst nach 18 Minuten ein zweites Mal durchgezogen werden.

Dadurch wird verhindert, dass mehrere Personen mit einer Karte durch die Drehkreuze gehen.

Erfolgt die Abrechnung pro Fahrt, ist es theoretisch wohl möglich, dass sich zwei Personen eine Karte teilen. Trotzdem würden wir empfehlen, dass sich jeder eine eigene Karte holt, weil es so an den Drehkreuzen einfach schneller geht.

Kann man mit der MetroCard umsteigen?

Mit der 7-Tage-MetroCard kannst du natürlich so viel umsteigen, wie du möchtest und auch zwischen U-Bahn und Bus wechseln.

Mit der normalen MetroCard ist das wesentlich komplizierter. Manchmal ist das Umsteigen kostenlos und manchmal nicht. Es gibt da so viele verschiedene Regelungen und Ausnahmen, dass wir das hier nicht alles aufführen können. Wir empfehlen deshalb, einfach die 7-Tage-Karte zu kaufen.

U-Bahn Fahren New York
So sieht die U-Bahn in New York aus

New York MetroCard kaufen

Jetzt weißt du schon, welches Ticket das richtige für dich ist. Nun verraten wir dir auch noch, wie du die MetroCard kaufen und aufladen kannst.

Du kannst die MetroCard vor Ort am Automaten kaufen oder vorab in Deutschland schon bestellen.

#1 MetroCard am Automaten kaufen

In jedem New Yorker U-Bahnhof findest du einen oder mehrere Automaten, an denen du die MetroCard kaufen oder aufladen kannst. Zum Glück sind die Automaten nicht sonderlich kompliziert. Es ist uns aber ab und zu passiert, dass die Automaten einfach nicht funktioniert haben, aber das kann man leider nicht beeinflussen.

Hier kommt unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Kaufen oder Aufladen der MetroCard:

1. Schritt:

Als erstes wählst du am Automaten die Sprache aus. Deutsch haben wir nur an einem einzigen Automaten gesehen, meistens hast du die Wahl zwischen Englisch oder Spanisch bzw. Französisch.

2. Schritt:

Im zweiten Schritt hast du die Wahl zwischen einem Einzelticket (Single Ride) und dem Punkt MetroCard.

Um eine MetroCard zu kaufen oder aufzuladen, wählst du MetroCard. Im nächsten Schritt hast du nun die Wahl zwischen „Refill your card“ (MetroCard aufladen) oder „Get new card“ (Neue MetroCard kaufen).

Option 1: Neue MetroCard kaufen

Hier hast du nun die Wahl zwischen „Regular MetroCard“ oder „Unlimited Ride“. Wenn du eine 7-Tage-Karte kaufen möchtest, wählst du „Unlimited Ride“. Wenn du Geld auf deine neue MetroCard aufladen möchtest, wählst du „Regular MetroCard“.

Option 2: MetroCard aufladen

Wenn du deine bestehende MetroCard aufladen möchtest, wählst du „Refill your card“. Im nächsten Schritt hast du die Wahl zwischen „Add time“ (Zeit aufladen, also z. B. 7 Tage) oder „Add Value“ (Geld aufladen).

Wenn du Geld auflädst, kannst du zwischen verschiedenen Beträgen wählen oder einen beliebigen Betrag eingeben. Wenn du am Schluss nur noch einmal fahren musst und dir z. B. nur 20 Cent für eine Fahrt fehlen, kannst du also auch nur diese 20 Cent aufladen.

3. Schritt:

Zum Bezahlen hast du die Wahl zwischen Cash, ATM Card und Credit Card. Cash ist allerdings nicht an allen Automaten verfügbar, Kreditkarte funktioniert immer.

Nachdem du deine Kreditkarte eingesteckt hast, wartest du, bis am Display „Remove your Credit Card“ steht und ziehst sie erst dann wieder raus.

Im Anschluss erscheint die Aufforderung „Please enter your ZIP code and press ENTER on the keypad below.“ Hier ist nicht die Pin-Nummer deiner Kreditkarte gefragt, sondern deine Postleitzahl.

Es wird empfohlen, dort 99999 oder 00000 einzutragen, wenn man nicht aus den USA kommt. Wir haben dort aber auch mal 12345 oder die Postleitzahl unseres Hotels 10013 eingetragen.

Das funktioniert auch alles. Wichtig ist nur, dass es eine fünfstellige Zahl ist.

Das war es auch schon. Am Ende wirst du noch gefragt, ob du eine Quittung (Receipt) haben möchtest und dann kann die Fahrt endlich losgehen.

Automaten zum Kaufen oder Aufladen der MetroCard in der New Yorker U-Bahn
So sehen die Automaten in der New York U-Bahn aus an denen du die MetroCard kaufen oder aufladen kannst.

MetroCard vorher bestellen

Wenn dir das mit den Automaten nicht ganz geheuer ist oder du einfach vorher schon deine MetroCard mit einem 7-Tage-Ticket in der Hand halten möchtest, kannst du sie dir auch ganz bequem online bestellen und per Post nach Hause schicken lassen.

Diesen Service bietet rent-a-guide an. Der Versand erfolgt als Einschreiben und dauert in der Regel nicht länger als 1 oder 2 Tage. Zusätzlich bekommst du auch gleich noch einen Metroplan dazu, der vor Ort sehr nützlich sein kann.

Für die 7-Tage-MetroCard zahlst du pro Person 38 Euro. Das ist natürlich etwas teurer als vor Ort, aber eben auch stressfreier.

MetroCard online bestellen

Falls du am Flughafen JFK landest, kannst du dir auch eine 7-Tage-Karte inkl. Nutzung des Airtrains für die Hin- und Rückfahrt bestellen. Dieses Angebot kostet 49 Euro und lohnt sich auf jeden Fall, wenn du von JFK mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt möchtest.

MetroCard inkl. JFK-Airtrain bestellen 

Tipps zum U-Bahnfahren in New York

U-Bahnfahren in New York ist definitiv ein Erlebnis, aber auch etwas stressiger als in vielen anderen Städten der Welt.

Die New Yorker U-Bahn wurde zwischen 1904 und 1940 errichtet und in den meisten Bahnhöfen sieht es so aus, als ob seitdem die Zeit stehen geblieben ist.

Viele U-Bahnhöfe sind alt und sehen heruntergekommen aus und im Sommer ist es oft stickig und heiß. Die Bahnen selbst sind zwar auch nicht die neuesten, aber gut klimatisiert.

Achtung mit großem Gepäck

Wenn du mit viel Gepäck unterwegs bist, ist die U-Bahn nicht immer die beste Option. Die meisten Stationen verfügen weder über Fahrstuhl noch über Rolltreppen.

Es ist außerdem gar nicht so einfach, mit großen Koffern durch die engen Drehkreuze zu kommen.

Wenn es gar nicht geht, kannst du auch immer den Service- bzw. Emergency-Eingang nutzen. Das gilt auch für Kinderwagen. Dazu musst du in der Regel vor Ort einen Mitarbeiter der Metro ansprechen.

Achte auf die Richtung

Es ist ganz wichtig zu wissen, in welche Richtung du fahren möchtest. An den U-Bahnhöfen in Manhattan steht draußen immer dran, ob der Zug in Richtung Uptown (nach Norden) oder Downtown (nach Süden fährt). Achte also immer darauf, dass du den richtigen Eingang nimmst.

Es geht schneller als du denkst, dass du auf den falschen Bahnsteig gehst. Blöd ist das vor allem, wenn du es erst merkst, wenn du die Drehkreuze passiert hast.

Bei einer 7-Tage-Karte musst du dann 18 Minuten warten, bevor du auf den richtigen Bahnsteig kannst. Bei einer normalen MetroCard sind 2,75 Dollar weg.

Wenn du bei einem der Mitarbeiter an der Station nett nachfragst und dein Missgeschick schilderst, lässt er dich aber meist so durch.

Achte auf deine Station

In den moderneren Wagen gibt es teilweise eine Anzeige der Stationen, in vielen Bahnen gibt es das aber nicht. Du musst also immer drauf achten, wo du dich gerade befindest.

Es gibt zwar Durchsagen, die sind aber nicht immer so gut zu verstehen. In den Bahnhöfen ist aber immer deutlich ersichtlich, welche Station es ist.

Express und Local Trains

Auf einigen Strecken fahren sowohl Express als auch Local Trains. Achte darauf, dass du immer einen Local Train nimmst, es sei denn, du willst explizit mit einem Express fahren.

Expresszüge halten nur an wenigen, ausgewählten Stationen und ermöglichen es, viel schneller von A nach B zu gelangen.

Wenn du allerdings versehentlich in einen Express-Zug steigst, hält diese eventuell nicht an deiner gewünschten Haltestelle.

Sitzplätze finden

Die New Yorker U-Bahnen sind eigentlich nie wirklich leer. Die besten Chancen auf einen Sitzplatz hast du ganz vorne oder hinten. Die mittleren Waggons sind meistens am vollsten.

Wenn es irgendwie geht, solltest du die Stoßzeiten zwischen 7:00 und 9:00 Uhr und zwischen 16:00 und 18:00 Uhr vermeiden.

Alternativen zur Metro

Auch wenn die New Yorker Metro alles andere als modern ist, ist sie doch sehr praktisch. Trotzdem gibt es einige Alternativen, die manchmal gar nicht so schlecht sind.

Fähren

Einige Strecken lassen sich sehr gut mit der Fähre zurücklegen. Die Überfahrt von Manhattan nach Brooklyn ist auf der Fähre z. B. viel schöner als in der U-Bahn.

Fährtickets gibt es direkt an den Terminals. Die MetroCard gilt hier nicht.

Busse

Einige Strecken sind mit Bussen schneller zu passieren, als mit der Metro. Wir empfehlen immer, die kürzeste Strecke z. B. über Google Maps zu checken.

Die meisten Busse (Local Busses) kannst du mit der MetroCard nutzen. Lediglich Expressbusse musst du extra bezahlen, die sind aber im normalen Stadtverkehr für Touristen eher nicht relevant.

Taxis und Uber

Die gelben Taxis von New York sind weltberühmt und nicht aus dem Stadtbild wegzudenken. Taxifahren in New York ist relativ günstig.

Der Startpreis liegt bei 2,50 Dollar und pro Meile (ca. 1,6 km) zahlst du ebenfalls 2,50 Dollar. Gerade bei kurzen Strecken oder mit mehrere Personen ist das Taxi eine gute Alternative.

Wie fast überall auf der Welt ist auch die Fahrdienst-App Uber in New York sehr populär.

Die Preise sind hier nochmal um einiges günstiger als der Taxitarif.

Taxi fahren in New York
Die Yellow Cabs, also die gelben Taxis in New York kennt wohl jeder.

Hop-on-Hop-off-Busse

Auch in New York gibt es die typischen Doppeldecker-Busse, die auf verschiedenen Routen alle touristischen Highlights abfahren. Dazu gibt es kurze Erklärungen in verschiedenen Sprachen.

Wir würden die Touren für alle empfehlen, die nicht so gut zu Fuß sind und in kurzer Zeit möglichst viel sehen wollen. Für alle anderen empfehlen wir definitiv, die Stadt zu Fuß und per Metro zu erkunden.

Tickets für den Hop-on-Hop-off-Bus kaufen 

CitiBike

Es gibt 12.000 Leihfahrräder und 750 Stationen verteilt in Manhattan, Brooklyn, Queens and Jersey City.

Mit dem Fahrrad durch New York zu fahren wird nicht nur bei Einheimischen, sondern auch bei Touristen immer beliebter.

Wir persönlich lieben es Fahrrad zu fahren, aber in New York sind wir lieber zu Fuß und mit der U-Bahn unterwegs.

Wenn du es aber magst mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, ist das Angebot der CitiBikes vielleicht was für dich. Dafür musst du dir nur die CitiBike App auf dein Handy laden.

Dort kannst du dich dann zwischen einem Single Ride (3 Dollar pro 30-minütigen Trip), einem Day Pass (12 Dollar) einem 3-Tages-Pass (34 Dollar) oder einem Jahrespass (169 Dollar) mit dem du so viele 45-minütige Fahrten machen kannst wie du willst, entscheiden.

Mit der App findest du auch alle CitiBike Stationen in der Stadt.

Was ein bisschen umständlich ist: Du darfst immer nur 30 Minuten lang mit einem Fahrrad unterwegs sein, für jede extra angefangene 15 Minuten zahlst du 4 Dollar.

Du kannst aber dein Fahrrad an einer Station abstellen und auf ein neues Fahrrad wechseln, mit dem du dann wieder 30 Minuten unterwegs bist.

Alternative: Du leihst dir einfach ein „normales“ Fahrrad. Viele Hotels stellen sogar kostenlos Fahrräder zur Verfügung.

Das waren unsere gesammelten Tipps und Infos zur New Yorker U-Bahn und zur MetroCard. Hast du noch Fragen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar