Vorarlberg! Bis vor kurzem hatten wir ehrlich gesagt keine Ahnung, wo Vorarlberg genau liegt. Wir wussten, dass Vorarlberg in Österreich liegt und dass man dort gut Skifahren kann. Das war es aber auch schon. "

    Mittlerweile sind wir deutlich schlauer! Vorarlberg ist das westlichste Bundesland von Österreich und grenzt im Norden an Deutschland und im Süden an die Schweiz. Wir wissen jetzt auch, dass Vorarlberg nicht nur eine Destination für Wintersportler ist, sondern auch im Sommer richtig tolle Ausflugsziele zu bieten hat.

    In diesem Artikel zeigen wir dir, was wir in Vorarlberg alles erlebt haben und welche Ausflugsziele in Vorarlberg wir empfehlen können!

    Unser Ausgangspunkt: Die Alpenstadt Bludenz

    Ausgangspunkt für alle unsere Ausflüge war die Alpenstadt Bludenz. Malerisch in einem Tal gelegen ist Bludenz mit etwa 15.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt in Vorarlberg.

    Bludenz ist mit dem Zug direkt aus Deutschland erreichbar und somit auch ein guter Ausgangspunkt, falls du nicht mit dem Auto anreist.

    Unser Nasch-Tipp in Bludenz

    Direkt nachdem wir aus dem Zug ausgestiegen sind, umwehte uns ein verführerischer Schokoladenduft, der uns in den folgenden Tagen auch weiterhin begleiten sollten. Der Übeltäter war schnell gefunden, denn direkt gegenüber vom Bahnhof befindet sich eine riesige Milka-Schokoladenfabrik.

    Und das Beste: Es gibt ein Factory-Outlet, indem du dich kistenweise mit Schokolade eindecken kannst. Das beste Angebot sind übrigens die Packungen mit acht 300 Gramm-Tafeln für nur 7 Euro. Die Tafeln sind allerdings neutral verpackt, sodass du nicht weißt, welche Sorten du erwischst.

    Unser Kultur-Tipp in Bludenz

    Seit 2015 gibt es in Bludenz jeden Sommer eine ganz besondere Veranstaltung: Shakespeare am Berg. Auf der höchsten Freilichtbühne Europas wird zwischen Juli und August ein Stück von Shakespeare gezeigt.

    Die Atmosphäre da oben war wirklich toll und wir können einen Besuch nur wärmstens empfehlen. Vor dem Theaterstück kannst du im Alpengasthof Muttersberg lecker essen und dabei den herrlichen Blick auf den Sonnenuntergang genießen!

    Mehr Infos: Shakespeare am Berg

    Unser Hotel-Tipp in Bludenz

    Wir haben im Schlosshotel Dörflinger übernachtet. Das familiengeführte Hotel thront auf einem Hügel über der Stadt und bietet einen tollen Ausblick über Bludenz. Die Zimmer waren neu und obwohl das Hotel von Außen eher traditionell erscheint, war die Einrichtung angenehm modern.

    Die Betten waren so bequem, dass Jenny am liebsten die Matratze mitgenommen hätte. Sie konnte sich aber gerade noch so zurückhalten. Für Gäste gibt es übrigens auch Gratis E-Bikes. Die haben wir natürlich auch direkt mal ausprobiert.

    Preise und Buchen: Schlosshotel Dörflinger

    Bludenz Hotel
    Unser Hotelzimmer in Bludenz

    Ausflug ins Klostertal – Wanderung zum Muttjöchle

    Unser erster Ausflug führte uns ins Klostertal, das etwa 20 Kilometer östlich von Bludenz gelegen ist. Mit der Seilbahn ging es zunächst hoch hinaus auf den Sonnenkopf, wo direkt das erste Highlight des Tages auf uns wartete: das Bergfrühstück.

    Im Bergrestaurant Sonnenkopf wird auf 2.000 Metern Höhe ein tolles Frühstücksbuffet serviert. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir es uns auf der Terrasse mit Blick auf das Bergpanorama schmecken lassen.

    Für das Bergfrühstück musst du spätestens am Vortag reservieren, alle Infos dazu findest du auf der Webseite des Restaurant Sonnenkopf.

    Frisch gestärkt haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Unser Ziel: Das Muttjöchle. Die Wanderung dauert hin und zurück etwa 2-3 Stunden und war für uns als Wanderanfänger gut machbar, aber auch kein Spaziergang.

    Es geht vorbei an blühenden Wiesen, kleinen Bergseen und hinter jedem Hügel tut sich eine neue atemberaubende Aussicht auf. Wirklich traumhaft!

    Bergwiesen Vorarlberg
    Blühende Bergwiesen auf dem Weg zum Muttjöchle

     

    Wanderweg Vorarlberg
    Der Wanderweg zum Muttjöchle

     

    Bergsee Vorarlberg
    Einer der vielen kleinen Bergseen auf dem Weg zum Muttjöchle

     

    Aussicht Sonnenkopf
    Das war die Aussicht von der Terrasse beim Bergfrühstück. Nicht schlecht, oder?

     

    Weg Muttjöchle
    Der Weg ist das Ziel

     

    Muttjöchle
    Geschafft! Vom Muttjöchle aus haben wir diesen Ausblick genossen.

    Ausflug ins Brandnertal – Wanderung um den Lünersee

    Nachdem wir auf dem Weg zum Muttjöchle unserer allererste Wanderung überhaupt absolviert haben, ging es direkt am nächsten Tag weiter. Unser zweites Ausflugsziel war das Brandnertal, etwa 20 Kilometer südlich von Bludenz gelegen.

    Mit der Lünerseebahn ging es erneut auf etwa 2.000 Metern Höhe, wo uns einer der schönsten Seen in Vorarlberg erwartete. Der Lünersee war einst der größte natürliche Bergsee in Österreich. In den 50er-Jahren wurde dann eine Staumauer errichtet.

    Rund um den See führt ein traumhafter Wanderweg. Unser Tipp: Wenn du aus der Seilbahn kommst, geh links herum um den See. Zunächst geht es über die Staumauer. Danach folgt ein kurzes, steiles Stück und wenn das überwunden ist, führt der Weg ohne größere Steigung rund um den See.

    Neben der türkisen Farbe des Wassers hat uns vor allem das Wetter dort oben beeindruckt. Innerhalb weniger Minuten wechselte es von strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel, zu Neben und dichten Wolken, sodass der See nicht mehr sichtbar war. Wieder einige Minuten später verzog sich der Nebel und der blaue Himmel kam wieder zum Vorschein. Sehr beeindruckend!

    Tipp: Wenn du den Lünersee an einem Freitag im Juli oder August besuchst, kannst du den Abend standesgemäß mit einem Frööd Mountain BBQ ausklingen lassen.

    Wir sind mit dem Bus nach Brand gefahren, von dort ging es mit der Dorfbahn auf 1390 Meter und von dort weiter mit der Panoramabahn zum Burtschasattel auf 1.680 Meter. Dort bist du auch schon beim Frööd angekommen.

    Der Name ist übrigens keine Wortkreation, sondern heißt „Freude“ auf vorarlbergisch. Was wir neben dem leckeren Essen und der schönen Location auch besonders gut fanden ist, dass das Frööd klimaneutral ist und die benötigte Energie ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt wird. Cool! Mehr Infos zum Restaurant findest du hier: Restaurant Frööd.

    Lünersee
    Die Staumauer des Lünersees.

     

    Lünersee
    So sieht der Lünersee aus.

     

    Lünersee Wolken
    Und plötzlich kamen die Wolken.

     

    Lünersee Nebel
    Der See verschwand im Nebel.

     

    Lünersee
    Und wenig später war es wieder vollkommen klar.

     

    Lünersee
    Soooooo schön.

     

    Lünersee
    Rund um den See wachsen viele bunte Blümchen, die sich natürlich wunderbar für Fotos eignen.

    Ausflug ins Große Walsertal – Wanderung mit Sommerkulinarium

    Aller guten Dinge sind ja bekanntlich Drei, also ging es für uns am dritten Tag in Vorarlberg auf unsere dritte Wanderung. Unser Ziel war dieses Mal das Große Walsertal, etwa 20 Kilometer nordöstlich von Bludenz gelegen.

    Dieses Mal ging es aber nicht nur ums Wandern, sondern vor allem ums Essen. Das sogenannte Sommerkulinarium ist eine Wanderroute, auf der es an drei Stationen etwas Leckeres zu essen gibt.

    In der Alpe Steris gibt es zunächst eine leckere Jauseplatte mit Bergkäse und Speck. Anschließend gibt es auf der Breithornhütte ein warmes Mittagessen und einen Schnaps und zum Abschluss wartet im Tal noch ein leckeres Stück Kuchen.

    Die Wanderung ist für ungeübte Wanderer zwar schon recht anstrengend, macht aber Spaß und das leckere Essen ist die perfekte Belohnung für die Mühen.

    Das Sommerkulinarium kannst du auf der Webseite der Alpenregion Vorarlberg buchen. Es kostet 30 Euro, Getränke und die Kosten für die Seilbahn kommen nochmal extra dazu.

    Sommerkulinarium
    Die Alpe Steris war die erste Station des Sommerkulinariums.

     

    Jause
    Lecker, lecker

    Noch mehr Ausflugsziele in Vorarlberg

    Wir haben auf unserer Reise nur einen kleinen Teil von Vorarlberg erkundet. Zum Glück waren wir aber nicht die Einzigen, die Vorarlberg unsicher gemacht haben.

    Gleichzeitig waren mit uns noch fünf andere Bloggerteams in Vorarlberg unterwegs, alle in einer anderen Gegend.

    Hinweis: Sobald die Artikel der anderen Blogs erschienen sind, werden wir sie hier verlinken.

    Region Bregenz Bodensee

    Kathi und Romeo waren in Bregenz am Bodensee. Auf ihrem Blog Sommertage zeigen sie dir, was es dort alles zu entdecken gibt und haben sogar gleich zwei Artikel über ihre Zeit in Vorarlberg geschrieben:

    #1 Bregenz am Bodensee: Sehenswürdigkeiten & unsere Tipps.
    #2 Ein Wochenende am Bodensee in Vorarlberg: Unsere Highlights & Tipps

    Region Lech-Zürs

    Marco und Sara waren in der Region Lech-Zürs unterwegs und haben dort eine ganze Menge erlebt. Unter anderem haben sie in einer einsamen Hütte auf einem Gipfel übernachtet.

    Lech Zürs am Arlberg – Wandern in Vorarlbergs schönster Ecke

    Region Montafon

    Ania und Daniel haben die Region Montafon unsicher gemacht und sind auch fleißig gewandert.

    Region Bregenzerwald

    Katrin und Mandy waren im Bregenzerwald und haben dort ein paar echte Abenteuer erlebt. Sie waren unter anderem klettern und paragliden. Aufregend!

    Vorarlberg im Sommer: Outdoor-Aktivitäten im Bregenzerwald

    Region Kleinwalsertal

    Rebecca und Lukas waren im Kleinwalsertal direkt an der deutschen Grenze. Ihren Artikel findest du hier: Es grünt so grün – kulinarisches Wandern im Kleinwalsertal.

    Vorarlberg Team
    Und hier ist die ganze Meute. Diese 12 Blogger waren in Vorarlberg unterwegs.

    Unsere Tipps für Wanderanfänger

    Wir waren vor unserer Reise nach Vorarlberg wirklich absolute Wander-Dummies. Wir hatten keine Ahnung, welche Ausrüstung man braucht und was uns da oben auf dem Berg überhaupt erwartet.

    Falls es dir genauso geht, möchten wir unsere besten Wander-Tipps für Anfänger noch kurz mit dir teilen.

    Das wichtigste zu erst: Du brauchst gute Schuhe. Ordentliche Wanderschuhe sind wirklich Gold wert. Gerade auf nicht befestigten Wegen brauchst du ein gutes Profil und wir empfehlen unbedingt knöchelhohe Schuhe, damit du nicht umknickst. Wir haben uns vor unserem Trip bei Globetrotter intensiv beraten lassen. Insgesamt waren wir locker zwei Stunden dort und haben jeder bestimmt zehn Schuhe anprobiert, bis wir den für uns perfekten Schuh hatten. Wir waren wirklich heilfroh, dass wir diese Schuhe dabei hatten.

    Tipp Nr. 2: Du brauchst einen guten Tagesrucksack. Da waren wir leider weniger gut vorbereitet und hatten nur unseren Daypack dabei, den wir sonst in der Stadt tragen. Damit schwitzt man auf dem Berg aber einfach viel zu sehr. Unsere Bloggerkollegen Sara und Marco waren da schon wesentlich cleverer und hatten einen Rucksack dabei, der nicht am Rücken anliegt: den Tatonka Vento. Wenn wir mal wieder wandern gehen, nehmen wir den auch mit.

    Und der dritte Tipp: Regenjacken. Das Wetter in den Bergen kann jederzeit umschlagen. Wir haben es am Lünersee erlebt, wie sich der Himmel innerhalb weniger Minuten komplett zuzieht. Zum Glück hat es bei uns nicht geregnet, aber wir waren trotzdem froh, dass wir zwei dünne Regenjacken als Backup dabei hatten.

    Transparenz und so: Wir wurden von Vorarlberg Tourismus auf diese Reise eingeladen. Unsere Meinung ist aber natürlich trotzdem unsere eigene. 

    5 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

    1. Eigentlich bin ich auf diesen Blog gekommen um mir Reisetipps für Stockholm anzusehen und dann lande ich auf dieser Seite und erfahre, dass jede Menge Reiseblogger, die ich mag bei uns im „Ländle“ waren. Finde das gerade mega. Ich hätte nicht gedacht, dass meine Heimat einmal in einem dieser Blogs wäre. Ein schöner Beitrag!

    Teile deine Gedanken mit uns!

    Please enter your comment!
    Please enter your name here