Wo übernachten an der Costa Brava? Übernachtungstipps von einer Insiderin

Die Costa Brava ist eins der beliebtesten Reiseziele in Europa. Die 200 Kilometer lange Küste bietet daher auch viele Übernachtungsmöglichkeiten. Unsere Costa Brava Expertin Nicole gibt dir in diesem Beitrag nützliche Tipps zum Übernachten und zeigt dir die besten Hotels an der Costa Brava.

Auch, wenn die Costa Brava zu den Hotspots des europäischen Sommers gehört, ist die Gegend nicht so sehr mit Hotels übersäht, wie man vielleicht erwarten würde.

Das ist zwar gut, weil die tolle Landschaft dadurch nicht zubetoniert wird.

Auf der anderen Seite heißt das aber auch, dass du eine Unterkunft, zumindest in der Hauptsaison, frühzeitig buchen musst.

Generell gilt: Je näher an Barcelona und Girona, desto mehr Hotels gibt es. Weiter nördlich ist die Costa Brava authentischer, aber die Dichte an Übernachtungsplätzen nimmt ab. Die Preise dagegen nehmen zu.

Wo du am besten übernachten solltest, kommt auf ein paar Faktoren an:

Wie hoch ist dein Budget? Soll es ein ruhiger Urlaub werden, oder möchtest du auch feiern? Bist du mit einem Mietwagen unterwegs?

In diesem Artikel zeige ich dir, wo du an der Costa Brava am besten übernachtest und was du bei deiner Suche beachten solltest.

Lies auch unsere anderen Artikel über die Costa Brava

Welche Arten der Unterkünfte gibt es an der Costa Brava?

Egal ob du zu denjenigen gehörst, die lieber im Hotel mit Zimmerservice übernachten oder zu denen, die die Flexibilität einer Ferienwohnung bevorzugen – an der Costa Brava gibt es Optionen für alle.

Übernachtung im Hotel an der Costa Brava

Gut für Paare und für Alleinreisende

Hotels gibt es überwiegend in den größeren Orten der Costa Brava, wie Girona, Lloret de Mar, Platja d’Aro oder Palamòs. Das Angebot reicht von einfachen Pensionen bis hin zu großen Luxushotels mit schick ausgestatteten Zimmern und Blick auf das Meer.

Die größeren Hotels bieten meistens auch einen Pool, selbst wenn das Meer nur wenige Schritte entfernt ist. Und je näher das Hotel am Strand ist, desto teurer ist es.

Weil die Costa Brava auch bei spanischen Urlaubern sehr beliebt ist, solltest du für die Hochsaison frühzeitig buchen, am besten schon Monate im Voraus.

Übernachtung in der Ferienwohnung an der Costa Brava

Gut für Paare, Familien oder Freunde, die gemeinsam unterwegs sind

Gerade wenn du mit deiner Familie unterwegs bist, sind Ferienwohnungen eine gute Option. Mit einer eigenen Küche bist du einfach flexibler und sparst auch einiges an Geld, als wenn du immer im Restaurant isst.

Eine gute Option sind Ferienwohnungen auch, wenn du mit Freunden im Urlaub bist. Die Apartments an der Costa Brava haben oft mehrere Schlafzimmer, sodass auch sechs und mehr Personen unterkommen.

Pro Nacht und pro Kopf ist es dann auch einiges günstiger, als in einem Hotel.

Übernachtung auf dem Campingplatz an der Costa Brava

Gut für Familien, Wassersportler und alle, die einen reinen Strandurlaub machen wollen

Campingplätze sind eine tolle Option für Familien, auch wenn du gar kein Camper bist. Viele der guten Campingplätze vermieten nämlich auch Mobilheime.

Das sind kleine Apartments auf dem Campingplatz. Da hast du dann deine eigene kleine Wohnung, oft direkt am Strand, eine eigene Küche und Veranda.

Die Mobilheime sind aber begrenzt und sehr beliebt: Um ein Mobilheim an der Costa Brava in der Hochsaison solltest du dich am besten schon im Winter kümmern.

In der Bucht von Roses gibt es viele gute Campingplätze. Weil es dort keine größeren Ortschaften gibt, sind die Strände auch nicht ganz so voll, wie an anderen Abschnitten der Küste.

Allerdings brauchst du für die Übernachtung auf dem Campingplatz in der Regel ein Auto, weil diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum zu erreichen sind.

Möchtest du mehr über die schönsten Strände an der Costa Brava erfahren, dann lies unseren Artikel dazu:

Zum Artikel: Die schönsten Strände an der Costa Brava

Übernachtung auf dem Land an der Costa Brava

Gut für Wanderer und Radsportler, Naturliebhaber

Genauso wie in Italien gibt es auch in Spanien das beliebte Urlaubskonzept des Agrotourismus.

Dabei handelt es sich um große, traditionelle Landgüter, die zu Hotels oder Aparthotels umgebaut wurden. An der Costa Brava liegen sie meist abseits der Küste, auf den Ausläufen der Pyrenäen.

So eine Casa Rural (“Landhaus“) ist eigentlich perfekt, wenn du einen Rad- oder Wanderurlaub planst. Aber auch wenn du mit einer Gruppe unterwegs, hat so ein Hotel auf dem Land viel Platz für alle.

Landhotels haben so gut wie immer auch einen Pool, sodass du auch hier schwimmen und in der Sonne faulenzen kannst.

Manchmal gehören auch tatsächlich noch ein paar Tiere zu einer Casa Rural, da das Unternehmen nicht nur ein Hotel ist, sondern auch weiterhin Land- und Viehwirtschaft betreibt.

Hier sind einige der schönsten Landhotels der Costa Brava:

Hotel Can Darder
Hapimag Resort Mas Nou
Albons Hotel
Aparthotel Can Gallart

Preise für Übernachtungen an der Costa Brava

Wie überall auch, sind die Preise in der Hochsaison am höchsten. Das sind die Monate Juli und August. Ein Strandhotel in Tourismushochburgen wie Lloret de Mar kostet dann mindestens 200 Euro pro Nacht.

Etwas runter gehen die Hotelpreise in kleineren Orten, wie zum Beispiel Roses, mit Zimmerpreisen ab 100 Euro.

Die Hauptstadt Girona liegt circa 35 Kilometer vom Strand entfernt, dadurch sind die Hotelpreise hier auch günstiger. Ein gutes Doppelzimmer bekommst du hier im Hochsommer schon ab 100 Euro pro Nacht.

Ferienwohnungen kosten etwas weniger. Eine Wohnung mit vier Schlafplätzen kostet in Lloret de Mar in der Hochsaison, je nach Lage, mindestens 200 Euro pro Nacht. Das ist pro Person also etwa die Hälfte von einem Hotel.

Generell gilt: Je weiter deine Unterkunft vom Strand entfernt ist, desto günstiger ist sie. Wenn du also mit einem Mietwagen unterwegs bist oder der Strand keine Priorität für dich hat, kannst du an der Costa Brava auch in der Hochsaison zu guten Preisen übernachten.

Wo übernachten an der Costa Brava

Wo du am besten übernachtest, kommt ganz auf deine Wünsche und dein Budget an. Hier stelle ich dir einige Orte vor, die sich für unterschiedliche Reisetypen eignen.

Übernachten in Girona

Gut für Kulturinteressierte, bei denen ein Strandurlaub keine Priorität hat

Girona ist die Hauptstadt der Costa Brava. Eine echt tolle Altstadt, für die du bei deinem Besuch unbedingt einen Tag mit einplanen solltest.

Girona ist ideal für alle, die gern in Museen bummeln, an Geschichte und Kultur interessiert sind und natürlich an guten Restaurants und Bars. Davon hat Girona echt jede Menge zu bieten.

Es gibt eine gute Auswahl an Hotels und Ferienwohnung, die viel günstiger sind, als an der Küste. Mein ganz persönlicher Favorit: Das Kloster Sant Daniel. Wenn du nicht unbedingt großen Luxus brauchst, kannst du hier günstig in Stadtnähe übernachten!

Wenn der Strandurlaub für dich keine Priorität hat, dann lohnt es sich auf jeden Fall, deine Unterkunft in Girona zu buchen. Aus Girona kommst du auch ohne Mietwagen gut mit dem Bus an die Küste.

Meine Hoteltipps für Girona:

Meine Hoteltipps für Girona
Blick auf Fluss mit Häusern
Girona ist auf jeden Fall einen Übernachtung wert

Übernachten in Lloret de Mar

Gut für das Partyvolk im Sommer, für Paare und Familien im Rest des Jahres

Sicher gibt es besonders in Lloret de Mar viele Ecken, die sehr touristisch und sehr voll sind. Die meisten Abi-Reisen haben sich aber mittlerweile längst in Richtung Barcelona verzogen. Gefeiert wird eher an der Küste des Maresme. Doch vor allen Dingen im Sommer ist Lloret nach wie vor ein Ziel für viele Partyurlauber.

Lloret bietet eine recht große Auswahl an guten Hotels, vor allem im höheren Preisbereich. Aber es gibt auch vereinzelte Pensionen und Ferienwohnungen, die etwas weiter vom Strand entfernt sind, die relativ gute Preise anbieten.

In der Hochsaison solltest du in Lloret besser keinen empfindlichen Schlaf haben. Wenn du Spaß daran hast, die Sommernächte durchzutanzen, dann ist Lloret im Sommer für dich genau richtig.

Im Winter sieht das jedoch ganz anders aus. Im Gegensatz zu den meisten anderen Orten an der Küste, hat Lloret de Mar auch im Herbst und Winter was zu bieten. Ich finde ganz ehrlich gesagt sogar, dass Lloret in der Nebensaison sogar sehr nett ist. Auf alle Fälle sehr viel besser als sein Ruf.

Wenn nämlich in der Nebensaison viele andere Küstenorte die Bürgersteige hochgeklappt haben, weil dann die meisten Bars und Restaurants dort geschlossen sind, dann ist die beste Zeit, um Lloret zu besuchen.

Meine Hoteltipps für Lloret:

Meine Hoteltipps für Lloret de Mar
Gut und günstig

Hostel Mary

Besser

Hotel Mireia

Dona Marinera
Die Statue Dona Marinera in Lloret de Mar

Übernachten in Cadaqués

Gut für alle, die ein größeres Budget haben

Wenn du eher sparsam mit deiner Urlaubskasse umgehen musst, solltest du besser nur einen Tagesausflug nach Cadaqués machen. Der Ort ist toll, aber schon für ein Eis oder ein Bier zahlst du hier mehr als anderswo.

Die kleine Stadt ganz im Norden der Costa Brava ist eine der schönsten aber auch der teuersten an der ganzen Küste. Seit Salvador Dalí das kleine Fischerdörfchen auch außerhalb Spaniens berühmt gemacht hat, stiegen und steigen hier die Preise.

Vermutlich auch, weil Cadaqués im Sommer fest in französischer Hand ist. Die Mehrzahl der eher wohlhabenden Touristen kommen aus Frankreich, was von hier keine 50 Kilometer entfernt ist.

Allerdings, wenn Geld keine Rolle spielt und du dir einfach mal einen kleinen Luxus gönnen willst, dann bis du hier goldrichtig! Cadaqués ist eben ein echt romantisches Plätzchen wie aus dem Bilderbuch.

Meine Hoteltipps für Cadaqués:

Meine Hoteltipps für Cadaqués
Fischerdorf mit weißen Häusern und Meer
Blick auf Cadaqués

Übernachten in Palafrugell

Gut für alle Reisetypen

Der kleine Ort im Norden der Costa Brava ist ein Urlaubsziel, welches sich für alle eignet: Du kannst hier tauchen und schnorcheln, es gibt viele Bars und Restaurants, es gibt ruhigere, flache Strände für Familien und lebhaftere Strände mit Strandbars und Wassersport.

Zu Palafrugell, dessen Zentrum ein bisschen abseits von der Küste liegt, gehören insgesamt drei Buchten: Calella de Palafrugell, Llafranc de Palafrugell und Tamariu de Palafrugell.

Diese drei kleinen Küstenabschnitte sind im Sommer gut besucht, im Winter dagegen sind sie alle drei sehr still.

Während es in Tamariu am ruhigsten zugeht, ist in Calella de Palafrugell am meisten los.

Statt eines großen breiten Strands kannst du hier von einer Bucht zur anderen spazieren. Der Küstenwanderweg Camí de Ronda führt hier an einem der schönsten Stücke der Costa Brava bis zum Cap Roig.

Meine Hoteltipps für Palafrugell:

Meine Hoteltipps für Palafrugell
Callela de Palafrugell
Callela de Palafrugell ist im Sommer immer gut besucht, im Winter aber schön leer

Tipps für günstige Unterkünfte und Hotels an der Costa Brava

Geld sparen kannst du vor allem mit ein paar ganz einfachen Tipps. Das ist gar kein großes Geheimnis, aber es kann oft wirklich einen deutlichen Unterschied machen.

#1 Außerhalb der Hauptsaison an die Costa Brava reisen

Wenn du nicht in der Hauptreisezeit unterwegs bist, sind die meisten Unterkünfte oft nur halb so teuer wie im Juli und August. Egal ob schickes Hotel oder Campingplatz. Im Mai oder September kannst du nämlich auch baden und die Strände sind nur halb so voll wie in der Hochsaison.

#2 Der Süden der Costa Brava ist günstiger als der Norden

An der Costa Brava gibt es ein Nord-Süd Preisgefälle. Die Orte nahe der französischen Grenze sind meist sehr viel teurer, als Orte weiter südlich an der Costa Brava.

Das liegt daran, dass die vielen zahlungskräftigen Besucher aus Frankreich, die manchmal nur kurz an die Costa Brava kommen, die Preise nach oben treiben.

Je weiter du Richtung Barcelona kommst, desto eher kannst du auch im Hochsommer ein Schnäppchen ergattern.

#3 Abseits der Strände der Costa Brava wird es schnell günstiger

Wenn du nicht direkt an der Küste, sondern im hinteren Teil eines Küstenortes nach einer Unterkunft suchst, findest du sicher etwas Gutes, das nicht so teuer ist.

In Lloret de Mar findest du zum Beispiel schon ab 2 oder 3 Kilometern vom Strand gute Hotels für rund 100 Euro pro Nacht. Allerdings lohnt es sich dann mit einem Auto unterwegs zu sein.

Rundreise an der Costa Brava

Wenn du mit einem Mietwagen an die Costa Brava kommst und eine Rundreise machst, bist du natürlich super flexibel und siehst am allermeisten.

Je nachdem, wieviel Zeit du hast, kannst du so an mehreren Orten übernachten und die Costa Brava aus mehreren Perspektiven besichtigen.

Ich kann auf jeden Fall empfehlen, ein oder zwei Nächte in Girona zu übernachten, allein schon wegen der wunderschönen Altstadt.

Einige Tage an der Küste zu übernachten lohnt sich natürlich auch, egal ob du Strandurlaub machen möchtest oder nicht. Das Meer und die kleinen Hafenstädtchen wie Blanes oder Palafrugell sind einfach unglaublich sehenswert und eben die Essenz der Costa Brava.

Und um die Costa Brava-Erfahrung abzurunden, würde ich auch einen Abstecher ins Hinterland machen und in einer Casa Rural übernachten. Besonders auf den Ausläufen der Pyrenäen und in der spektakulären Vulkanlandschaft des Naturschutzparks Garrotxa gibt es von Burgen bis riesigen, erloschenen Vulkanen viel zu besichtigen.

Eine Rundreise kannst du natürlich auch als Rad- oder Wanderreise gestalten, die an der Costa Brava sehr beliebt sind. Da verbringst du nicht nur den ganzen Tag in der Natur, sondern meistens lernst du dabei auch die echte Costa Brava kennen.

Die Wanderstrecken führen dich in wirklich authentische kleine Dörfer. In den Bars oder kleinen Restaurants isst du das, was die Einheimischen essen und du schläfst in einfachen Unterkünften, ohne viel touristischen Schnickschnack.

Mein Tipp: Im Sommer solltest du bei der Planung der Strecken die Hitze bedenken und besser früh morgens oder spät abends unterwegs sein. Frühjahr und Herbst sind definitiv die bessere Jahreszeit für eine Wandertour.

Das waren meine Costa Brava Hotel- und Übernachtungstipps. Hast du noch mehr Tipps zu Hotels oder Ferienwohnungen? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar!