Singapur Sehenswürdigkeiten: Die schönsten Orte und unsere Highlights

Du planst eine Reise nach oder einen Zwischenstopp in Singapur? Cool! Wir finden die Stadt einfach großartig. Singapur bietet tolle Sehenswürdigkeiten und unsere Highlights stellen wir dir in diesem Artikel vor.

Du bist zum ersten Mal in der Stadt und willst auf einen Blick alle Infos zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Highlights Singapurs haben?

Perfekt! Dann bist du hier genau richtig. In Singapur gibt es unheimlich viel zu sehen und wir persönlich könnten dort Wochen verbringen, ohne, dass es uns langweilig wird.

Meistens bleibt man aber nur ein paar Tage in der Stadt. Damit du die wichtigsten Attraktionen nicht verpasst, stellen wir dir in diesem Artikel unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Singapur vor.

Die Top-Sehenswürdigkeiten in Singapur

Wir stellen dir in diesem Artikel die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur vor. Je nachdem, wie viel Zeit du in der Stadt hast, wirst du wahrscheinlich nicht alles schaffen.

Deshalb möchten wir dir zu Beginn eine kurze Übersicht geben, welche Sehenswürdigkeiten du unbedingt gesehen haben musst:

  • Ein Spaziergang entlang der Marina Bay bei Nacht mit Blick auf die Skyline
  • Mindestens einen der tollen Aussichtspunkte in Singapur besuchen
  • In einem Hawker Centre essen
  • Supertrees und Gardens by the Bay
  • Spaziergang durch Chinatown
  • Spaziergang durch Little India
  • Spaziergang durch Kampong Glam

Für dieses Programm solltest du mindestens zwei volle Tage – besser drei Tage – einplanen.

Nun hast du schon einmal einen ersten Eindruck, welche Sehenswürdigkeiten es in Singapur gibt. Alle Infos und natürlich Fotos zu den einzelnen Highlights zeigen wir dir jetzt.

Wenn du viele dieser Highlights schon kennst, kannst du dir auch mal unsere Insidertipps für Singapur ansehen.

Alle Singapur Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Zur besseren Übersicht haben wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die wir dir in diesem Artikel vorstellen, auf einer Karte eingezeichnet.

Folgende Sehenswürdigkeiten fehlen auf der Karte, da sie außerhalb des Stadtzentrums von Singapur liegen: Sentosa, Botanical Garden und der Singapore Zoo.

Wir stellen dir unsere Karte auch als Download zur Verfügung. Dafür musst du einfach nur auf diesen Link klicken und sie dir dann das PDF auf deinen Computer herunterladen:

Singapur Sehenswürdigkeiten Karte als Download.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur auf einer Karte
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur auf einer Karte

Marina Bay Sands

Marina Bay Sands Hotel
Das Marina Bay Sands Hotel – fotografiert vom OCBC Skyway bei den Supertrees

Der Stadtteil Marina Bay ist durch künstliche Aufschüttung entstanden und beherbergt heute gleich mehrere der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Singapurs.

Highlight ist das Marina Bay Sands, welches es seit seiner Eröffnung im Jahr 2010 geschafft hat, in kürzester Zeit zum neuen Wahrzeichen von Singapur zu werden.

Das markante Gebäude beherbergt den wohl berühmtesten Swimming-Pool der Welt auf dem Dach und prägt die Skyline von Singapur wie kein anderes Bauwerk. Den Infinity Pool mit Blick auf die Stadt kannst du nur als Hotelgast nutzen.

Viele Reisende buchen sich daher eine oder zwei Nächte im Marina Bay Sands. Die aktuellen Zimmerpreise findest du hier:

Aktuelle Zimmerpreise im Marina Bay Sands

Die Aussicht von der Dachterrasse kannst du aber auch als Besucher genießen. Die Tickets kosten 18 Euro (ca. 25 SGD). Einfacher ist es, wenn du vorher online ein Ticket kaufst und dir damit das Anstehen am Ticketschalter sparst.

Ticket für die Dachterrasse des Marina Bay Sands (Ohne Anstehen)

Über das Marina Bay Sands und die verschiedenen Möglichkeiten, aufs Dach zu kommen, haben wir auch einen ausführlichen Artikel geschrieben:

Marina Bay Sands: So kommst du auf das Dach und in den Pool

Eintritt

18 Euro

Gardens by the Bay

Gardens by the Bay.
So sehen die Gardens by the Bay aus, wenn man sie vom OCBC Skyway aus fotografiert. Links ist der botanische Garten und rechts der Cloud Forest

Direkt hinter dem Marina Bay Sands findest du die Gardens by the Bay, ein mehr als 100 Hektar großes Parkgelände. Besonders beeindruckend sind die zwei riesigen Gewächshäuser, die schon von Weitem zu sehen sind. Hier gibt es im Stil eines botanischen Gartens Pflanzen aus aller Welt zu sehen.

Besonders beeindruckend ist der Cloud Forest, der sich in einem der beiden Häuser der Gardens by the Bay befindet. Hier läufst du in schwindelerregender Höhe auf einer Brücke durch die Vegetation und es gibt einen großen Wasserfall.

Die Tickets für die beiden Gewächshäuser kosten 28 SGD (circa 20 Euro). Wenn du dein Ticket online über Getyourguide buchst, zahlst du nur 14 Euro (circa 20 SGD).

Tickets für die Gardens by the Bay online kaufen

Eintritt

ab 14 Euro

Supertree Grove

Supertree Grove
Ein Selfie vor den Supertrees musste natürlich sein

Zu den Gardens by the Bay gehören auch die berühmten Super Trees, die zu den beliebtesten Fotomotiven in Singapur zählen.

Am beeindruckendsten sind die Super Trees am Abend. Täglich um 19:45 Uhr und 20:45 Uhr findet die Garden Rhapsody Licht- und Musikshow an den Super Trees statt, bei der die Bäume wunderschön angestrahlt werden.

OCBC Skyway

Einige der Bäume sind über den OCBC Skyway verbunden – eine Fußgängerbrücke, von der aus du einen tollen Überblick über die Gardens by the Bay hast.

Der Eintritt zur Brücke kostet 10 SGD (circa 7 Euro) und kann nur vor Ort gezahlt werden.

Aus Sicherheitsgründen dürfen immer nur 70 Personen gleichzeitig auf den Skyway und der Aufenthalt ist auf 15 Minuten begrenzt. Das reicht aber auch völlig aus.

Unser Tipp: Abends bilden sich oft sehr lange Schlangen, da alle zur Lichtshow auf den Skyway wollen. Die Wartezeit beträgt dann oft eine Stunde und mehr. Wir empfehlen dir deshalb, bei Tageslicht auf den Skyway zu gehen. Dann musst du meistens gar nicht warten und die Lichtshow sieht auch von unten toll aus. 

Eintritt

Ab 10 SGD (circa 7 Euro)

Helix Bridge

Die Helix Bridge in Singapur bei Nacht
Die Helix Bridge in Singapur bei Nacht

Die Helix Bridge ist eine Fußgängerbrücke, die der Struktur der Doppelhelix der menschlichen DNS nachempfunden ist. Sie verbindet das Marina Bay Sands Hotel mit dem gegenüberliegenden Festland.

Vor allem abends ist die Brücke gemeinsam mit der Skyline von Singapur ein tolles Fotomotiv. Auf der Brücke selbst gibt es nochmal vier Aussichtsplattformen, von denen du auch tolle Fotos machen kannst.

Singapore Flyer

Singapore Flyer - das Riesenrad in Singapur
Singapore Flyer – das Riesenrad in Singapur

Der Singapore Flyer war bis 2014 das größte Riesenrad der Welt und ist bis heute noch die Nummer 2.

Die Fahrt ist sehr gemächlich und bietet tolle Ausblicke über Singapur. Insgesamt dauert es 30 Minuten bis das Riesenrad einmal rumgefahren ist.

Eintritt

33 SGD (22 Euro)

ArtScience Museum

ArtScience Museum
Das ArtScience Museum sieht aus wie eine Lotusblüte und ist mit eins der schönsten Gebäude an der Marina Bay

Das ArtScience Museum befindet sich direkt neben dem Marina Bay Sands Hotel und ist von Außen schon ein echter Hingucker.

Im Inneren finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen zu den Themen Kunst und Wissenschaft statt. Außerdem gibt es die permanente Ausstellung Future World.

Wir haben uns diese Ausstellung angesehen und hätten ehrlich gesagt für 13 Euro Eintritt etwas mehr erwartet. Kann man machen, muss man aber nicht. Vor allem mit Kindern ist die Ausstellung aber toll, da es sehr viele interaktive Elemente gibt.

Zu den Tickets für das ArtScience Museum

Eintritt

Je nach Ausstellung, ab 13 Euro (circa 18 SGD)

Esplanade: Theatres on the Bay

Esplanade, Singapur
Esplanade, Singapur. Hier sieht man nur eins der Gebäude, weil das andere sich gerade dahinter versteckt

Das Ensemble außergewöhnlicher Bauwerke an der Marina Bay wird durch das Esplanade Theater komplettiert. Die Konzerthallen sehen von Außen aus wie zwei große Durian-Früchte und sind vor allem am Abend sehr hübsch anzusehen.

Im Inneren finden fast täglich Konzerte und Veranstaltungen statt und das Beste: Auf dem Außengelände rund um das Esplanade gibt es fast täglich kostenlose Konzerte. Direkt am Eingang befindet sich eine Tafel, die über die aktuellen Konzerte eines Monats informiert.

Merlion

Merlion
Der Merlion

Angrenzend an Marina Bay befindet sich Singapur Downtown. In den Hochhäusern haben vor allem Banken ihre Büros, aber es gibt auch für Besucher in dieser Ecke von Singapur einiges zu entdecken.

Der Merlion ist das offizielle Wahrzeichen der Stadt Singapur. Die Statue ist eine Mischung Fisch und Löwe. Sie wurde 1972 erbaut und soll zum einen die Verbundenheit Singapurs mit dem Wasser symbolisieren und zum anderen die Stärke des kleinen Stadtstaates.

Die wasserspeiende Statue wirkt auf uns – im Vergleich zu den vielen herausragenden Sehenswürdigkeiten Singapurs – ziemlich unspektakulär, ist aber trotzdem ein absoluter Touristenmagnet. Nirgends sonst haben wir so viele Menschen mit Selfie-Sticks auf einem Haufen gesehen wie am Merlion.

Raffles Hotel

Raffles Hotel
Raffles Hotel

Das Raffles Hotel ist eine absolute Legende in Singapur. Schon seit 1887 begrüßt das Hotel seine Gäste, von der Queen bis zu Michael Jackson haben sich hier die Mächtigen und Reichen die Klinke in die Hand gegeben.

Aber auch wenn du dir den Luxus einer Übernachtung im Raffles nicht leisten kannst oder willst, kannst du in den Genuss des kolonialen Flairs des Hotels kommen.

Die berühmte Long Bar steht auch Nicht-Gästen des Hotels offen. Hier wurde vor über 100 Jahren der Singapore Sling erfunden, ein Cocktail bestehend aus Gin, Cherry Brandy, Triple Sec, Bénédictine, Grenadine, Limettensaft und Ananassaft.

37 SGD (ca. 26 Euro) kostet hier der Cocktail. Dazu gibt es eine große Schale Erdnüsse, deren Schalen man in der Long Bar einfach auf dem Boden entsorgt.

Es gibt eine sogenannte Pop Up Long Bar, einen kleinen Ableger des Originals für die Zeit der Renovierung, aber das ist nicht wirklich mit der Original-Erfahrung zu vergleichen.

Du würdest gerne im Raffles Hotel übernachten? Für einem Betrag im vierstelligen Bereich geht das.

Zimmer buchen im Raffles Hotel Singapur

Lau Pa Sat Food Centre

Lau Pa Sat
Lau Pa Sat

Wir hatten es ja ganz oben schon erwähnt: Ein Besuch in einem Food Centre gehört zu einem Singapur-Besuch einfach dazu. In den Food Centren der Stadt gibt es das beste Essen und das auch noch zu kleinen Preisen.

Das bekannteste Food Centre ist Lau Pa Sat. Mit seiner kolonialen Architektur fällt das Gebäude zwischen all den Hochhäusern im Finanzdistrikt etwas aus dem Rahmen und ist einen Besuch absolut wert. Es ist eines unserer Lieblingsrestaurants in Singapur.

Die National Gallery
Die National Gallery

Die National Gallery ist eines der sehenswertesten, historischen Bauwerke in Singapur. Das Gebäude der National Gallery besteht aus mehreren Bauwerken: der City Hall und dem alten Supreme Court von Singapur.

Das Innere der Gebäude ist etwas verschachtelt, aber auf jeden Fall sehenswert. Lauf einfach mal durch die verschiedenen Gebäudeflügel und Stockwerke, es gibt überall etwas zu entdecken.

Für die Bewohner von Singapur ist der Eintritt frei, für alle anderen kostet ein Standard-Ticket 20 SGD (circa 14 Euro).

Eintritt

20 SGD (14 Euro)

Boat Quay, Clarke Quay und Robertson Quay

Clarke Quay
Clarke Quay

Direkt neben der Merlion-Statue schlängelt sich der Singapore River durch die Straßen der Stadt. Entlang des Flussufers führen breite Gehwege entlang, die in Singapur als Quays bezeichnet werden.

Der erste Abschnitt heißt Boat Quay. Hier befinden sich vor allem Museen und das hübsche Fullerton Hotel links und rechts des Flusses.

Danach kommt der Clarke Quay, einer der Hotspots in Singapurs Nachtleben. Die Bars und Restaurants am Clarke Quay sind allerdings schon ziemlich touristisch und nicht unser Favorit, um abends mal ein Bier zu trinken.

Nach dem Clarke Quay folgt der Robertson Quay. Auch hier findest du viele Bars und Restaurants, allerdings geht es hier etwas ruhiger und gemächlicher zu als am Clarke Quay.

Chinatown

Ann Siang Hill
Ann Siang Hill

Chinatown ist eines der Stadtviertel, die du bei deinem Besuch in Singapur unbedingt gesehen haben musst.

Mit seinen traditionellen chinesischen Bauwerken aus der Kolonialzeit, chinesischen Tempel, aus denen der Geruch von Räucherstäbchen dringt und bunten Lampions, die überall an den Häusern und über den Straßen hängen, gibt es hier einiges zu entdecken.

Außerdem gibt es neben traditionellen Geschäften auch einige der angesagtesten Restaurants und Bars der Stadt.

Ann Siang Hill und Club Street

Der Ann Siang Hill und die Club Street gehören zu den beliebtesten Ausgehvierteln in Singapur. Hier findest du eine Bar neben der anderen und zahlreiche Restaurants. Die Ecke rund um den Ann Siang Hill hat uns wesentlich besser gefallen als Clarke Quay.

Unser Tipp: Die Preise für Essen und Getränke unterscheiden sich sehr stark. Wenn du mit kleinerem Budget unterwegs bist und du nicht unbedingt in einer der fancy Bars sitzen musst, geh ins Jerry’s (rechts im Bild). Direkt um die Ecke ist das Maxwell Hawker Centre. Auch dort bekommst du sehr leckeres Essen zu günstigen Preisen.

Buddha Tooth Relic Tempel

buddha tooth relic tempel

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Chinatown ist der Buddha Tooth Relic Tempel. Das prunkvolle Gebäude wurde erst im Jahr 2005 eröffnet und beherbergt einen Zahn, der angeblich von Buddha persönlich stammt.

Ob das stimmt, konnten wir nicht rausfinden. Trotzdem ist der Tempel einen Besuch wert, zumal der Eintritt kostenlos ist.

Übrigens: In Chinatown – und nicht in Little India – steht auch der älteste und bekannteste Hindu-Tempel Singapurs: Der Sri Mariamman Tempel. Das liegt daran, dass in Little India 1823 keine geeignete Stelle zur Verfügung stand, an der man auch an Frischwasser gekommen wäre. Nur wenige Jahre später wurde dann ringsherum Chinatown gebaut.

Der bunte Tempel mit seinen aufwendigen Verzierungen ist wie der Buddha Tooth Relic Tempel auch ein tolles Fotomotiv.

Sri Mariamman Tempel
Sri Mariamman Tempel mitten in China Town. Im Hintergrund siehst du übrigens die Pinnacles@Duxton – dort ist einer der von uns beschriebenen Aussichtspunkte über Singapur

Little India

Mustafa CentreMustafa Centre

Sobald du die Straßen von Little India betrittst, fühlst du dich wie in einer anderen Welt. Hier erwarten dich noch mehr bunte Hindutempel, farbenfrohe Saris und eine Vielzahl von Gerüchen und Aromen, die du so in Singapur an keiner anderen Ecke wahrnehmen kannst.

Little India ist tatsächlich Indien im Kleinformat und wir empfehlen dir, dich einfach mal durch die Straßen des Viertels treiben zu lassen. Natürlich solltest du auch unbedingt in einem der vielen Restaurants Halt machen und dich dem Genuss der indischen Küche hingeben.

Unser Tipp: Jeden Sonntag platzt Little India aus allen Nähten. Dann haben nämlich all die indischen Arbeiter ihren freien Tag und du kannst das Viertel noch viel wuseliger und authentischer erleben als an den anderen Tagen. Das ist zwar nicht Jedermanns Sache, aber definitiv eine spannende Erfahrung.

Mustafa Centre in Little India

Auch wenn du kein Shopping-Fan bist, gehört ein Besuch im Mustafa Centre zu einem Singapur-Besuch einfach dazu. Das riesige Kaufhaus in Little India ist eine echte Sehenswürdigkeit.

Das Mustafa Centre ist rund um die Uhr geöffnet und hat einfach alles: Lebensmittel, Kosmetik, Elektronik, Klamotten, Haushaltswaren, Souvenirs. Eben alles und davon ganz viel. Laut eigenen Angaben führt das Mustafa Centre mehr als 300.000 verschiedene Artikel.

Markthallen in Little India

Tekka Centre
Tekka Centre

Die berühmteste Markthalle in Little India ist das Tekka Centre. Hier gibt es frische Lebensmittel (Fisch, Fleisch, Gemüse), Kleidung und Waren des täglichen Bedarfs. Im Obergeschoss kannst du dir bei den vielen Schneidern einen Anzug oder ein Kleid schneidern lassen.

Ein Food Centre mit authentischem indischen Essen fehlt natürlich auch nicht und so ist das Tekka Centre ein kleiner indischer Mikrokosmos mitten in Singapur.

Eine weitere sehenswerte Markthalle ist die Little India Arcade. Wenn du magst, kannst du dir hier z. B. ein Henna-Tattoo machen lassen. Das haben wir natürlich ausprobiert und waren begeistert, wie schnell es ging bis Jennys Hand reich verziert war.

Du findest den Henna-Künstler in der Little India Arcade im Laden mit dem Namen Selvis Beauty. Keine Sorge, du kannst ihn eigentlich gar nicht verfehlen.

Little India
Jennys erstes Henna Tattoo

Kampong Glam

Wir haben es ja schon erwähnt: Singapur ist eine Stadt der Gegensätze. In kaum einer anderen Gegend wird das besser deutlich als in Kampong Glam.

Das malaiische Viertel ist auf der einen Seite stark muslimisch geprägt, auf der anderen Seite ist es mittlerweile eine der hippesten Gegenden mit angesagten Bars und Clubs.

Arab Street und Sultan Moschee

Arab Street Singapur
Arab Street Singapur

In der Arab Street findest du traditionelle und sehr leckere Restaurants mit arabischen Spezialitäten und zahlreiche Geschäfte, in denen bunte Tücher und Stoffe verkauft werden.

Am Ende der Straße steht die beeindruckende Sultan-Moschee, die mit ihrer großen goldenen Kuppel schon von Weitem zu sehen ist. Die Moschee ist auch für Besucher geöffnet.

Den großen Gebetsraum darf man zwar nicht betreten, aber du kannst dennoch einen Blick hinein werfen.

Während du in der Arab Street Kopftücher und traditionelle Gewänder kaufen kannst, tobt nur eine Straße weiter das Party-Leben.

Die Haji Lane ist eine Hipster-Straße, die es so ähnlich auch in Berlin, Amsterdam oder Barcelona geben könnte. Hier gibt es Tattoo-Studios, Fahrradmanufakturen, kleine Designerläden und einige der hipsten Bars der Stadt.

Haji Lane Singapur Tipp
Haji Lane

Orchard Road und Emerald Hill

Orchard Road
Orchard Road

Die Orchard Road ist eine 2,2 Kilometer lange Straße, die von riesigen Shopping-Tempeln gesäumt ist. Hier reiht sich eine Mall an die nächste. Insgesamt sind es mehr als 25 riesige Shopping Malls, die die Orchard Road säumen. Wahnsinn!

Hier findest du aber nicht nur Shopping Malls, sondern auch viele Hotels. Auch das YOTEL Singapore, in dem wir während unseres zweiten Besuchs in Singapur übernachtet haben, liegt an der Orchard Road. Das Hotel können wir übrigens nur wärmstens empfehlen. Alle unsere Tipps zur Hotelsuche in Singapur, findest du hier:

Singapur Hoteltipps: Wo übernachtest du am besten

Unser Tipp: Auf der Shopping Mall 313@Sommerset gibt es eine schöne Dachterrasse, von der aus du kostenlos eine schöne Aussicht über die Gegend hast. Die Fahrt nach oben führt dich über endlos lange Rolltreppen, die außen am Gebäude angebracht sind.

Zwischen den beiden Malls Midpoint Orchard und The Centrepoint versteckt sich auch eine der hübschesten Straßen in ganz Singapur: die Emerald Hill Road.

Hier findest du einige der schönsten erhaltenen Häuser aus dem 19. Jahrhundert im gesamten Stadtgebiet. Während nur wenige Meter weiter auf der Orchard Road ein riesiger Trubel herrscht, geht es am Emerald Hill ganz ruhig und beschaulich zu.

Emerald Hill
Emerald Hill

Sentosa

Sentosa Island
Sentosa Island

Sentosa Island ist eine kleine Insel, die im Süden vor der Küste Singapurs liegt. Die Insel ist ein riesiger Vergnügungspark und perfekt, wenn du nach einigen Tagen Sightseeing mal etwas abschalten musst oder natürlich wenn du Kinder dabei hast.

Auf Sentosa erwarten dich Wasserparks, Achterbahnen, Ziplines, Bungee-Jumping, Madame Tussaud’s, einige Strände und noch viel, viel mehr. Ein Ausflug nach Sentosa Island lohnt sich also vor allem, wenn du dich für einen der trockeneren Montate als Reisezeit für Singapur aussichst.

Um nach Sentosa zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Am günstigsten ist die Fahrt mit dem Bus, der Linie 123. Die zweitgünstigste Alternative ist der Sentosa Express, eine einspurige Bahn, die dich von der MRT-Station Harbour Front für 4 SGD auf die Insel bringt.

Die teuerste, aber auch die schönste Variante, nach Sentosa zu kommen, ist die Seilbahn. In 60 Metern Höhe geht es vom Mount Faber rüber nach Sentosa. Du hast von oben einen tollen Blick auf die Skyline von Singapur, den Hafen und die Attraktionen von Sentosa Island.

Der Sentosa Cable Car Sky Pass ist gültig für die Hin- und Rückfahrt, sowie für zwei Fahrten mit der Seilbahn, die sich auf Sentosa befindet. Wenn du dein Ticket online bei Getyourguide buchst, zahlst du 20 Euro (circa 28 SGD). Dieses Angebot haben wir auch genutzt.

Hier Sky Pass online kaufen
Lies auch unseren Artikel zur Sentosa Island

Singapur Zoo und Night Safari

Night Safari
Night Safari

Der Zoo und die Night Safari befinden sich nördlich des Stadtzentrums. Eine Fahrt mit dem Taxi kostet etwa 20-25 SGD.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du natürlich auch hin, das dauert aber etwas länger. Mit der MRT (NS-Line) fährst du zur Station Khatib. Von dort bringt dich ein Shuttle Bus (Mandai Khatib Shuttle) zum Zoo bzw. zur Night Safari.

Wenn du mit Kindern nach Singapur kommst, dann ist ein Zoobesuch ein absolutes Highlight. Aber auch so lohnt sich ein Besuch im Zoo und in der Night Safari. Die Tiere werden hier vergleichsweise artgerecht gehalten und haben sehr viel Platz.

Das normale Tagesticket für den Zoo kostet 48 SGD (ca. 34 Euro).

Wir empfehlen dir auf jeden Fall einen Besuch bei der Night Safari, da das ein wirklich einzigartiges Erlebnis ist, das du so in keinem anderen Zoo der Welt hast.

Der Nachtzoo öffnet täglich um 19:15 Uhr seine Tore und schließt um Mitternacht. Auf einer 40-minütigen Bahnfahrt fährst du zunächst einmal quer durch den Park und erhältst dazu Erklärungen zu den einzelnen Zoobewohnern. Du siehst nur die Tiere, die sich auch in den leicht beleuchteten Teilen der Gehege aufhalten.

Zu den Tickets für die Nachtsafari inklusive Transfer 

Außerdem gibt es natürlich auch Wege, über die du die Gehege zu Fuß erkunden kannst. Die Bahnfahrt war super, die Fußwege waren aber unser eigentliches Highlight. Unter anderem geht es in ein offenes Gehege mit Flughunden und Fledermäusen, die dir wirklich sehr, sehr nahe kommen.

Öffnungszeiten

Night Safari: 19:15 bis 24 Uhr

Eintritt

Singapur Zoo: 48 SGD (34 Euro)
Night Safari: 55 SGD (39 Euro)

Botanic Gardens und National Orchid Garden

Botanic Garden
Botanic Garden

Wenn dir die Gardens by the Bay gefallen haben und du noch nicht genug von Natur in der Stadt hast, dann empfehlen wir dir einen Besuch in den Singapore Botanic Gardens und im National Orchid Garden.

Wir sind jetzt keine großen Hobby-Botaniker, aber die Vielzahl an Pflanzen hat auch uns beeindruckt.

Viele Staatsoberhäupter und andere wichtige Personen besuchen übrigens den Botanischen Garten während eines Staatsbesuchs und bekommen hier ihre ganz persönliche Orchidee gewidmet.

Angela Merkel hat eine, Prinzessin Kate auch und nur einen Tag vor uns war Aung San Suu Kyi da, Freiheitskämpferin und mittlerweile Quasi-Staatsoberhaupt in Myanmar.

Eintritt

Botanic Garden: frei
National Orchid Garden: 10 SGD (7 Euro)

Unser Reisevideo aus Singapur

Während unseres ersten Singapur-Besuches, haben wir unsere Erlebnisse in einem Video festgehalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kennst du noch mehr Sehenswürdigkeiten in Singapur?

Vielleicht hast du ja auch noch eine Lieblings-Sehenswürdigkeit in Singapur, die wir hier nicht aufgelistet haben. Wir freuen uns über deinen Kommentar mit deinen Singapur-Erfahrungen!