Essen in Singapur: Unsere Lieblings-Restaurants und Food Courts

Singapur ist ein Paradies für Foodies! Die Vielfalt an Restaurants und Food Courts in Singapur ist der Wahnsinn und mit ein Grund, warum wir diese Stadt so in unser Herz geschlossen haben. In diesem Artikel erklären wir dir, was es mit den Food Courts auf sich hat und verraten dir unsere Lieblings-Restaurants!

Was fällt uns als erstes ein, wenn wir an Singapur denken? Das großartige Essen natürlich!

Die Stadt ist ein echtes Food-Paradies. In diesem Artikel zeigen wir dir die besten Food Courts, unsere liebsten Essensstände und Restaurants.

Wir lieben es, uns auf Reisen durch die einheimische Küche zu probieren. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum uns Singapur so gut gefällt. Die Stadt ist einfach ein absolutes Schlaraffenland und man kann sich zwischen dem Besichtigen der Sehenswürdigkeiten in Singapur herrlich den Bauch vollschlagen.

Die Küchen aus ganz Asien sind in Singapur vereint und auch wenn Singapur kein günstiges Reiseziel ist: Essen gehen ist definitiv nicht teuer.

In den sogenannten Hawker Centern kannst du dich für wenige Dollar satt essen und Spezialitäten aus Indien, China, Indonesien, Japan, Thailand und natürlich aus Malaysia und Singapur probieren.

Lies alle unsere Artikel über Singapur

Food Courts und Hawker Center

Wenn du nach Singapur kommst, musst du unbedingt in einem Hawker Center essen gehen (oder besser in mehreren). Der Begriff Hawker Center wird vor allem in Singapur verwendet, in anderen Ländern spricht man eher von Food Courts.

In einem Hawker Center findest du viele kleine Essensstände, an denen du dich durch die Küchen Asiens probieren kannst.

Einige Essensstände bieten nur ein einziges Gericht an, bei anderen kannst du zwischen mehreren Varianten wählen.

So funktioniert das Essen im Hawker Center

Da die Menschen in Singapur tatsächlich zu jeder Tages- und Nachtzeit essen, ist in den Hawker Centern bzw. Food Courts rund um die Uhr Betrieb.

Wenn du alleine bist, findest du an einem der vielen Tische immer einen Platz. Wenn ihr eine größere Gruppe seid, sucht ihr euch am besten zuerst einen Platz und holt euch dann etwas zu essen.

Unser Tipp: Halte Ausschau danach, an welchen Essenständen viele Leute anstehen. Meistens sind das tatsächlich die besten Stände und wir haben selten daneben gelegen, wenn wir uns an eine der Schlangen angestellt haben.

Die Tabletts werden in den meisten Hawker Centern abgeräumt. Wenn man sie selbst wegräumen soll, weist immer ein Schild darauf hin.

Kann man bedenkenlos in den Food Courts essen?

Falls du dir Sorgen machst, ob dein Magen das Essen auf den Food-Märkten verträgt, können wir dich beruhigen.

Die Hygiene-Standards sind in Singapur extrem hoch. Es gibt regelmäßige Kontrollen und an jedem Stand hängt ein Hygienesiegel: Die Note A ist die Bestnote, Note B ist ebenfalls gut. Wenn du vorsichtig bist, kannst du dich an diesen Schildern gut orientieren.

Da in den Hawker Centern immer viel los ist, ist auch das Essen immer frisch. Die Anbieter können es sich gar nicht erlauben, nicht frische Lebensmittel anzubieten. Die meisten Gäste sind Einheimische und sowas würde sich sehr schnell rumsprechen.

Also, nur keine Angst! Falls du Probleme mit scharfem Essen hast, sag das am besten immer bei deiner Bestellung dazu.

Unser Tipp: Viele Einheimische haben immer eine Packung Feuchttücher dabei. Damit kannst du z.B. deinen Tisch oder das Besteck vor dem Essen abwischen und dir hinterher die Finger sauber machen. Servietten gibt es nämlich auf den Essensmärkten nicht. Wir decken uns auch immer mit Feuchttüchern ein.

Wie teuer ist das Essen in einem Hawker Center in Singapur?

Das Essen in den Hawker Centern ist sehr günstig. Schon ab 2 bis 3 Dollar (1,50 bis 2 Euro) bekommst du dort ein Gericht. Teurere Sachen kosten auch mal 6 bis 8 Dollar (4 bis 6 Euro), mehr musst du aber selten zahlen.

Unsere liebsten Food Courts und Essensmärkte in Singapur

Wir haben auf unseren Reisen durch Singapur eine ganze Menge Essenstände und Hawker Center ausprobiert. In diesem Abschnitt zeigen wir dir, an welchen Ständen es uns besonders gut geschmeckt hat und welche Food Courts wir empfehlen können.

Liao Fan: Michelin-Sterneküche für nur 2,50 Dollar

Fangen wir an mit unserem wohl verrücktesten kulinarischen Erlebnis in Singapur. Wir waren bei einem Sternekoch und haben dafür weniger als 2 Euro bezahlt!

Tatsächlich hat der Michelin Guide vor einiger Zeit den kleinen Essensstand Liao Fan in Chinatown mit einem Michelin-Stern gekürt. Liao Fan ist nicht der einzige Stand, der im Michelin Guide erwähnt wird, aber der einzige, der auch tatsächlich einen Stern bekommen hat.

Das Essen könnte gewöhnlicher nicht klingen: Hühnchen mit Reis und Sojasauce. Also genau jenes Essen, das es in Singapur in jedem dritten Laden gibt.

Trotzdem wollten wir das natürlich unbedingt probieren und so haben wir uns 10:00 Uhr vormittags in die lange Schlange gestellt und etwa 45 Minuten gewartet.

Tja, was sollen wir sagen: Es ist wirklich unglaublich lecker. Ob es nun wirklich das beste Hühnchen mit Reis in Singapur ist, wissen wir nicht. Aber hey, vom Michelin gekrönte Küche kostet dich in Singapur ansonsten ein Vermögen.

Mittlerweile hat der kleine Essensstand expandiert und direkt nebenan ein ganzes Restaurant eröffnet. Dort bekommst du das preisgekrönte Essen ohne große Wartezeit.

Der Geschmack ist der gleiche, die Atmosphäre erinnert aber eher an ein Fast Food-Restaurant.

Unser Tipp: Die genauen Öffnungszeiten für den Imbiss konnten wir leider nicht herausfinden und die Infos online widersprechen sich (wenn du es rausfindest, sag uns gerne Bescheid). Bei uns hat der Imbiss um 11 Uhr aufgemacht und wir waren über eine halbe Stunde vorher dort. Da war die Schlange noch angemessen. Später soll die Wartezeit teilweise bis zu drei Stunden betragen. Das wäre uns dann auch zu lang gewesen.

Du findest den Essensstand in Chinatown. Neben dem Chinatown Visitor Centre befindet sich ein schmuckloses Gebäude. Dort findest du im zweiten Stock einen Food Court und musst einfach nach den Menschenmassen Ausschau halten. Wenn du nicht warten möchtest, findest du das Restaurant direkt neben dem Gebäude, auf der anderen Straßenseite!

Unsere Erfahrung beim Schlangestehen, kannst du übrigens in unserem Singapur Video miterleben.

Infos
Öffnungszeiten

Imbiss: Do-Di: 10:00 bis 17:00 Uhr, Mi: Geschlossen
Restaurant: Do-Di: 10:00 bis 20:00 Uhr, Mi: Geschlossen

Adresse

Hawker: 335 Smith Street #02-126 Chinatown Food Complex
Restaurant: 78 Smith Street

Anfahrt

MRT Chinatown (DT,NE)

Din Tai Fung Imbiss in China Town Singapur
So sieht der berühmte Imbiss aus! Noch hat der Laden nicht geöffnet.

Lau Pa Sat

Lau Pa Sat ist der bekannteste und optisch definitiv auch der schönste Food Court in Singapur.

Die hübsche Markthalle aus dem 19. Jahrhundert steht inmitten der Hochhäuser des Financial Districts und wirkt hier auf den ersten Blick etwas Fehl am Platze. Ist sie natürlich nicht, denn mittags und nach Feierabend strömen die Menschen aus den Büros und schlagen sich hier den Magen voll.

Es gibt hier aus fast jeder asiatischen Küche mindestens einen Stand. Sogar einen Dönergrill haben wir entdeckt. Für nur 5,50 Dollar (ca. 3,50 Euro) pro Glas gibt es sogar frisch gezapftes Tiger Beer.

Wenn du abends zum Lau Pa Sat kommst, solltest du unbedingt auch an einem der Satay-Grills ein paar Spieße probieren. Im Außenbereich werden jeden Abend unzählige Grills aufgebaut, an denen du die leckeren Spieße bekommst.

Infos
Öffnungszeiten

Immer (in der Nacht und am Sonntag haben nicht alle Stände geöffnet)

Adresse

18 Raffles Quay

Anfahrt

MRT Rafflex Place (EW,NS)

Lau Pa Sat
Lau Pa Sat

Maxwell Food Centre

Das Maxwell Food Centre in Chinatown gehört ebenfalls zu den bekanntesten Hawker Centres in Singapur. Hier bekommst du vor allem Gerichte aus der chinesischen Küche.

Außerdem gibt es einen kleinen Craft Beer-Stand, an dem es mehr als 10 verschiedene Biere vom Fass gibt.

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 8:00 bis 2:00 Uhr (Viele Stände schließen aber ab etwa 20:00 Uhr)

Adresse

1 Kadayanallur Street

Anfahrt

MRT Chinatown (DT), Tanjong Pagar (EW)

Maxwell Food Centre
Maxwell Food Centre

Tiong Bahru Market

Wenn du uns nach unserem Lieblings-Food Court in Singapur fragst, dann würden wir dir sehr wahrscheinlich den Tiong Bahru Market nennen.

Anders als ins Lau Pa Sat oder ins Maxwell Food Centre, verirren sich hier kaum Touristen hin. Vielleicht liegt das daran, dass sich das Viertel Tiong Bahru etwas abseits der Touristenrouten befindet.

Wenn du mehr über Tiong Bahru erfahren willst, schau dir unbedingt auch diesen Artikel an:

Unsere Insider-Tipps für Singapur

Da wir etwas Zeit hatten, haben wir uns an die beiden Stände mit der längsten Schlange angestellt. Beide zählen zu den bekanntesten und besten Essensständen im Markt:

Tiong Bahru Fried Kway Teow: Kway Teow ist ein typisches Gericht der Küche Singapurs. Es besteht aus gebratenen Reisnudeln, die mit Sojasoße, vielen Gewürzen, Muscheln, Wurst und Fleisch vermischt werden. Sehr, sehr lecker! Du hast die Wahl zwischen einer großen und einer kleinen Portion. Wir haben natürlich die große genommen.

Jian Bo – Tion Bahru Shui Kueh: An diesem Stand gibt es Shui Kueh. Das sind gedämpfte Reiskuchen, die mit einem deftigen Dip gegessen werden. Das war ehrlich gesagt nicht so unser Geschmack, aber auch nicht wirklich schlecht. Vielleicht schmeckt es dir ja besser als uns.

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 6:00 bis 23:00 Uhr

Adresse

30 Seng Poh Road

Anfahrt

MRT Tiong Bahru (EW)

Tiong Bahru Market
Tiong Bahru Market

Timbre+

Wenn du es etwas hipper magst, dann ist der noch relativ neue Food Court Timbre+ (73A Ayer Rajah Crescent) genau der richtige Ort für dich.

Hier gibt es nicht nur leckeres Essen, sondern auch eine große Auswahl an Craft Beer und Livemusik. Sehr empfehlenswert!

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Do: 6:00 bis 00:00 Uhr
Fr-Sa: 6:00 bis 1:00 Uhr
So: 11:00 bis 22:00 Uhr
Live Musik: Jeden Tag

Adresse

73A Ayer Rajah Crescent

Anfahrt

MRT One-North (CC)

Timbre+ Singapur
Timbre+

Makansutra Gluttons Bay

Direkt neben dem Esplanade gibt es einen kleinen Food Court. Das besondere an diesem kleinen Food-Market ist, dass er komplett draußen ist und einen tollen Blick auf das Marina Bay Sands und die Skyline von Singapur bietet.

Die Preise sind ein wenig gehobener, als in vielen anderen Food Courts der Stadt. Hier bezahlt man für die Lage mit. Im Vergleich zu den meisten Restaurants, ist es aber immer noch sehr günstig.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Do: 17:00 bis 2:00 Uhr
Fr-Sa: 17:00 bis 3:00 Uhr
So: 16:00 bis 1:00 Uhr

Adresse

8 Raffles Avenue #01-15

Anfahrt

MRT City Hall (EW, NS)

SideWalk Food Court

Nicht weit weg von der Marina Bay, hinter der National Gallery und fast direkt an der Old Hill Street Police Station, findest du den SideWalk Food Court.

Du kannst drinnen und auch vor der Tür draußen sitzen. Der Food Court ist recht überschaubar, aber hinten links gibt es burmesisches Essen, dass wirklich sehr lecker und absolut authentisch geschmeckt hat.

Unser Tipp: In diesem Food Court haben wir das günstigste Bier getrunken, das wir in Singapur entdeckt haben. 

Infos
Öffnungszeiten

9:00 bis 23:00 Uhr

Anfahrt

Clarke Quay (NE) oder Bras Basah (CC)

Burmesische Gerichte im SideWalk Foodcourt
Burmesische Gerichte im SideWalk Food Court

Unsere Restaurant-Tipps für Singapur

Wir haben natürlich nicht nur in Food Courts bzw. Hawker Centres gegessen, sondern auch einige Restaurants in Singapur ausprobiert. Unsere Lieblingsrestaurants stellen wir dir hier vor.

Din Tai Fung

Din Tai Fung ist in Singapur eine echte Berühmtheit und wir waren sehr skeptisch, ob das Restaurant wirklich halten kann, was es verspricht.

Kann es! Wir haben hier mit die besten Dim Sums unseres Lebens gegessen. Nur unser Lieblings-Dim-Sum-Restaurant in Hongkong kann hier ebenfalls mithalten.

Din Tai Fung hat seinen Ursprung in Taiwan. 1972 hat in Taipei das erste Restaurant eröffnet und knapp 20 Jahre später hat die New York Times es zu einem der Top 10 Restaurants der Welt gekürt und die Erfolgsgeschichte der gedämpften Teigtaschen nahm seinen Lauf.

Mittlerweile gibt es 119 Ableger in 14 Ländern, unter anderem in Japan, Indonesien, Hongkong, Australien, Malaysia, Thailand, den VAE und auf den Philippinen.

In Singapur gibt es gleich 22 (gute Anzahl, oder!) Din Tai Fung Restaurants. Am besten du gibst einfach Din Tai Fung in Google Maps ein und lässt dir ein Restaurant in deiner Nähe vorschlagen. Hier findest auch eine Liste aller Din Tai Fung Restaurants.

Wir waren in der Filiale im Paragon an der Orchard Road. Das war die erste Filiale von Din Tai Fung, die in Singapur eröffnet wurde.

Unser Tipp: Zu den Stoßzeiten, vor allem abends, bilden sich oft Schlangen vor dem Restaurant und du musst wahrscheinlich eine ganze Weile warten. Wenn du außerhalb der Haupt-Essenszeiten kommst, bekommst du in der Regel sofort einen Platz. Wir waren um 14:00 Uhr dort und mussten nicht warten.

Din Tai Fung
Din Tai Fung

Rasu’s Mama Curry

Direkt gegenüber vom Mustafa Center in Little India, findest du das sehr einfache Restaurant Rasu’s Mama Curry.

Sagen wir es mal so: es ist sehr typisch indisch. Die Kellner sind nicht besonders freundlich, aber das Essen ist der absolute Hammer!

Bestell auf jeden Fall das Dhaal (stand nicht auf der Karte, gab es aber) zusammen mit Naan (Brot) zum Dippen! Außerdem solltest du unbedingt die Roti Prata mit Füllung probieren (Teigfladen). Es gibt verschiedene Füllungen: Käse, Pilze, Banane (klingt komisch, schmeckt aber hervorragend!). Wir hatten zusätzlich noch Paper Dosai, ein gerollter sehr knuspriger und dünner Pfannkuchen. Auch sehr lecker!

Schau dich auf den Tischen um dich herum mal nach den 3 Dips um (du siehst sie auf unserem Foto!).

Nachdem du bestellt hast, legt dir der Keller einen Zettel auf den Tisch. Mit diesem Zettel gehst du am Ende dann einfach zur Kasse und bezahlst.

Wenn du ein Sauberkeits-Fanatiker bist, empfehlen wir dir nicht, die Toilette dort zu benutzen. Wir haben zwar schon Schlimmeres gesehen, aber ein Highlight war die Toilette definitiv nicht. Also sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt!

Die Adresse ist 151 Syed Alwi Rd und die MRT Station Farrer Park (NE) ist nicht weit weg. Öffnungszeiten konnten wir nicht herausfinden. Wir waren aber bis ca. 12 Uhr nachts dort, sodass du dir eigentlich keine Sorgen machen musst, dass es nicht geöffnet hat.Rasas Mama Curry in Little India

Rasas Mama Curry in Little India

Jumbo Seafood

Dieses Restaurant ist die wohl bekannteste Adresse für Black Pepper Crab und eigentlich alles an Seafood in Singapur. Es gibt mehrere Jumbo Seafood in Singapur, wir haben die Riverside-Filiale ausprobiert, die direkt am Clarke Quay liegt.

Essen im Jumbo Seafood ist definitiv ein Erlebnis und uns hat die Black Pepper Crab sehr gut geschmeckt. Wir haben aber auch keinen Vergleich zu anderen Restaurants, in denen Black Pepper Crab aufgetischt wird. Es hat aber Spaß gemacht, dort am Wasser zu sitzen, den anderen Gästen beim Seafood essen zuzusehen und selbst zu versuchen mit Besteck und Zange die Krabbe zu essen. Alle werden mit Lätzchen ausgestattet, was das Ganze noch lustiger macht.

Ganz günstig ist das Vergnügen allerdings nicht. Du solltest zu Zweit schon mit einer 100 Euro Rechnung rechnen, vor allem dann, wenn du die berühmten Krabbengerichte probieren möchtest. Es gibt aber auch wesentlich günstigere Gerichte auf der Karte.

Das Restaurant war gerammelt voll und wir waren froh, dass wir einen Tisch draußen am Wasser reserviert hatten! Wenn du also abends hier hingehen möchtest, reserviere am besten einen Tisch.

Sushi Tei im Paragon

Das Tolle an Singapur ist, dass man dort einfach alles bekommt – so natürlich auch gutes Sushi. Sushi Tei ist eine Kette. Schau am besten einfach, welches der Restaurants zu deinem Hotel oder Standort am nächsten ist.

Da wir im YOTEL Hotel an der Orchard Road gewohnt haben, war für uns das Sushi Tei im Paragon am einfachsten. Das Sushi war gut (nach unserer Japan-Reise ist Sushi außerhalb Japans „nur“ gut und nicht sehr gut) und preislich absolut in Ordnung!

Achtung: Auf deinem Platz liegt ein eingepacktes feuchtes Tuch. Solltest du das benutzen wollen, sei dir darüber bewusst, dass es am Ende mit berechnet wird. Es wird sicherlich nicht viel kosten, aber es hinterlässt einfach einen unangenehmen Beigeschmack, wenn man das vorher nicht weiß.

Hast du auch einen Restaurant-Tipp für Singapur?

Warst du schon mal in Singapur und hast dich, wie wir, durch die Stadt gegessen. Wir freuen uns auf deine Essens- und Restaurant-Tipps.