Vatikan Eintritt & Tickets: So gelingt dein Vatikan Besuch

Der Vatikan gehört zu den Sehenswürdigkeiten in Rom, die du nicht verpassen solltest. In diesem Artikel erklärt dir unsere Italien-Expertin Rebecca, was du über deinen Besuch im Vatikan wissen musst.

Der Vatikan liegt mitten in Rom und ist der kleinste Staat der Welt.

Trotzdem befinden sich dort auf engem Raum unglaublich viele Sehenswürdigkeiten.

Kein Wunder, denn der Zwergstaat besitzt nicht nur einige der größten und bedeutendsten Kunstschätze der Menschheit, sondern ist auch das Zentrum des Christentums.

Viele Touristen und Pilger kommen sogar nur für den Vatikan nach Rom. Das ist allerdings echt schade, denn so verpassen sie auch die anderen großartigen Sehenswürdigkeiten in Rom.

Damit du für deinen Vatikan-Besuch bestens vorbereitet bist, findest du hier alle wichtigen Infos und Tipps zu den Uhrzeiten, Tickets und Sehenswürdigkeiten.

Eintritt und Tickets für den Vatikan

Ich starte direkt mal mit den wichtigsten Infos: Eintrittspreise und Tickets für den Vatikan.

Um die Vatikan-Tickets solltest du dich unbedingt vorher kümmern, um nicht ewig in den Warteschlangen vor Ort rumstehen zu müssen.

Der Eintritt nach Vatikanstadt ist zunächst kostenlos. Den Petersplatz und den Petersdom kannst du einfach so besichtigen und musst dafür keinen Eintritt zahlen.

Der wird aber fällig, wenn du die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle besichtigen möchtest, was natürlich unbedingt empfehlenswert ist.

Tickets für die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle

Eintrittskarten für die vatikanischen Museen bekommst du theoretisch vor Ort, allerdings musst du dann meistens sehr lange anstehen.

Und lange bedeutet hier wirklich lange. In der Hochsaison sind die Schlangen teilweise so lang, dass du gut und gerne drei Stunden dort stehst. Du solltest deine Tickets also unbedingt im Voraus kaufen.

Die Tickets kosten online zwar ein paar Euro mehr, aber das ist es in diesem Fall wirklich wert.

Vatikan-Ticket ohne Anstehen buchen

Es gibt verschiedene Ticketoptionen für die Museen, die ich dir in der folgenden Tabelle zeige:

 Preis pro PersonTickets
Ticket ohne Anstehen28 EuroHier buchen
Ticket ohne Anstehen mit Audioguide35 EuroHier buchen
Ticket mit Führung in einer kleinen Gruppe63 EuroHier buchen

Tickets für den Petersdom und die Kuppel des Petersdoms

Der Eintritt für den Petersdom ist frei. Trotzdem bilden sich vor allem in der Hauptsaison sehr lange Schlangen, sodass du manchmal ziemlich lange warten musst.

Wenn du darauf keine Lust hast, kannst du dir aber ein Ticket für einen bevorzugten Einlass kaufen.

Die Kuppel des Petersdoms ist nicht kostenlos zu besichtigen, hier musst du in jedem Fall ein Ticket kaufen. Je nachdem, ob du den Fahrstuhl nutzen willst oder nicht, gibt es zwei unterschiedliche Tickets.

Die Ticketoptionen für den Petersdom zeige ich dir in der folgenden Tabelle:

 Preis pro PersonTickets
Eintritt Petersdom0 Euro-
Bevorzugter Einlass mit Audioguide19,50 EuroHier buchen
Eintritt Kuppel8 Euronur vor Ort
Eintritt Kuppel inkl. Fahrstuhl10 Euronur vor Ort
Führung inkl. Kuppel und bevorzugtem Einass49 EuroHier buchen

Lohnt es sich wirklich, die Tickets für den Vatikan online zu kaufen?

Wenn du in der Hauptreisezeit nach Rom fährst, also zwischen März und Oktober, solltest du dir deine Vatikan-Tickets unbedingt im Vorverkauf holen. Die Wartezeiten betragen dann oft mehrere Stunden und das macht wirklich keinen Spaß.

In dieser Zeit ist es meistens auch eine gute Idee, Tickets für den Petersdom mit bevorzugtem Einlass vorher zu kaufen, denn auch da können die Schlangen lang werden.

In der Nebensaison kannst du dein Glück auch so probieren, zumindest für den Petersdom. Für die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle würde ich dir auch zu dieser Zeit raten, die Tickets lieber vorher zu kaufen.

Vatikan Öffnungszeiten

Der Vatikan selbst hat natürlich rund um die Uhr geöffnet und du kannst den Petersplatz jederzeit betreten.

Der Petersdom, die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle haben allerdings feste Öffnungszeiten, die ich dir in der folgenden Tabelle zusammengestellt habe.

 Öffnungszeiten
PetersplatzRund um die Uhr
PetersdomOktober bis März: 7:00 bis 18:30 Uhr
April bis September: 9:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch Vormittag: Geschlossen
Petersdom KuppelOktober bis März: 8:00 bis 17:00 Uhr
April bis September: 8:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch Vormittag: Geschlossen
Vatikanische Museen & Sixtinische KapelleMontag bis Samstag: 9:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag: geschlossen

Der letzte Einlass in die Vatikanischen Museen erfolgt immer zwei Stunden vor Schließung. Wenn also z. B. bis 18:00 Uhr geöffnet ist, musst du spätestens 16:00 Uhr da sein.

Spezielle Öffnungszeiten der Vatikanischen Museen

Die regulären Öffnungszeiten findest du in der Tabelle oben. Für die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle gibt es aber noch einige Besonderheiten.

Tage, an denen die Museen geschlossen sind

Die Vatikanischen Museen sind jeden Sonntag geschlossen.

Zusätzlich gibt es noch ein paar feste Tage, an denen die Vatikanischen Museen geschlossen sind. Diese variieren von Jahr zu Jahr.

Im Jahr 2019 sind die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle an folgenden Tagen geschlossen:

  • 1. Januar
  • 11. Februar
  • 19. März
  • 22. April
  • 1. Mai
  • 29. Juni
  • 14. und 15. August
  • 1. November
  • 25. und 26. Dezember

Zusätzliche Öffnungszeiten am Abend

In der Hauptsaison gibt es freitags zusätzliche Öffnungszeiten am Abend.

Vom 26. April bis zum 25. Oktober sind die Vatikanischen Museen zusätzlich abends von 19:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass erfolgt 21:30 Uhr.

Freier Eintritt in den Vatikan

An jedem letzten Sonntag im Monat sind die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle geöffnet und der Eintritt ist frei.

Der Einlass erfolgt zwischen 9:00 und 12:30 Uhr und du kannst bis 14:00 Uhr da bleiben.

Wenn du nicht so sehr aufs Geld achten musst, rate ich dir aber eher von einem Besuch am freien Tag ab, denn dann ist es meistens noch voller als ohnehin schon.

Wann den Vatikan besuchen? Die beste Zeit für einen Vatikan-Besuch.

Im Vatikan ist eigentlich immer eine ganze Menge los und wirklich ruhig und entspannt wird ein Besuch dort nie sein.

Es gibt aber bestimmte Tage und Zeiten, an denen weniger los ist und ein Besuch im Vatikan empfehlenswerter ist.

Schlechte Tage für einen Vatikanbesuch

Wenn du zeitlich flexibel bist, solltest du den Mittwoch, Samstag und Sonntag für deinen Vatikan-Besuch meiden.

Am Wochenende ist immer besonders viel los, da dann zu den ohnehin schon zahlreichen Touristen noch viele Italiener kommen, die den Petersdom und den Vatikan besuchen wollen.

Am Sonntag sind die Museen geschlossen, weshalb ein Besuch an diesem Tag ohnehin nicht lohnt.

Der Mittwoch ist nicht empfehlenswert, da wenn der Papst in Rom weilt, jeden Mittwoch ab 9:30 Uhr eine Generalaudienz stattfindet, zu der regelmäßig Zehntausende Pilger kommen.

Fall du an der Generalaudienz teilnehmen willst, findest du weiter unten nähere Informationen dazu. Wenn nicht, meide den Mittwoch lieber.

Die beste Uhrzeit für einen Vatikanbesuch

Ich empfehle dir den Besuch im Vatikan also an einem Montag, Dienstag, Donnerstag oder Freitag.

Der Petersplatz ist niemals leer, egal zu welcher Uhrzeit. Schon früh morgens wird es voll, da viele Reiseanbieter ihre Touren bereits ab 8:00 oder 9:00 Uhr starten.

Der beste Zeitpunkt ist am späten Nachmittag, wenn die Massen sich langsam wieder in ihre Hotels begeben.

Auch für den Petersdom ist die beste Uhrzeit der späte Nachmittag, wenn die Reisegruppen ihre Rundgänge schon beendet haben. Gleiches gilt für die Kuppel.

Die Vatikanischen Museen sind ebenso stark frequentiert. Viele Besucher kommen morgens und sind bis zur Mittagszeit wieder draußen zum Essen.

Werktags zwischen 13:00 und 15:00 Uhr ist also eine gute Zeit, um die Museen mit etwas mehr Ruhe zu besuchen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Vatikan

Der Vatikan ist eine einzige Sehenswürdigkeit und gehört deshalb auch vollständig zum UNESCO Weltkulturerbe. Alle Paläste, Straßen, Gärten und die über 100 Springbrunnen sind sehenswert.

Es gibt aber einige Sehenswürdigkeiten, die bei einem Besuch in Vatikanstadt einfach zum Pflichtprogramm gehören. Hier erfährst du welche das sind und zu welcher Uhrzeit du sie am besten besuchst.

Der Petersplatz

Der Petersplatz ist im Vatikan unmöglich zu übersehen und wenn du über den Osteingang kommst, ist der Platz die erste Sehenswürdigkeit, die du vom Vatikan siehst.

Der Petersplatz selbst ist riesig und kann über 100.000 Menschen fassen. Der Petersdom steht direkt auf dem Platz. Er ist von zwei breiten Kolonnaden umgeben, die die Staatsgrenze zu Italien bilden.

Mitten auf dem Platz steht ein 25 Meter hoher Obelisk, der in der Antike aus Ägypten nach Rom gebracht wurde.

Der Petersplatz ist immer voll, aber am Mittwochvormittag ist er noch voller als sonst, denn dann hält der Papst Generalaudienz. Dann stehen vier riesige Leinwände auf dem Platz, auf denen die Besucher die Audienz mitverfolgen können.

Aussicht auf den Petersplatz von der Kuppel des Petersdoms
Aussicht auf den Petersplatz von der Kuppel des Petersdoms

Der Petersdom

Sein offizieller Name ist Basilika Sankt Peter im Vatikan, aber die meisten nennen ihn einfach Petersdom.

Der Petersdom ist riesig. Er hat ein Fassungsvermögen von 20.000 Menschen und ist damit eine der größten Kirchen der Welt. Die Kuppel hat Michelangelo entworfen. Sie hat einen Durchmesser von 42 Metern.

Im Petersdom selbst stockt einem förmlich der Atem: Der Raum ist einfach gigantisch, voller vergoldetem Stuck, bunten Mosaiken, Statuen und Marmorreliefs. Hier findest du auch die berühmte Skulptur „Römische Pietà“ von Michelangelo.

Unterhalb des Petersdoms befinden sich die Vatikanischen Grotten, eine große Krypta, die die Papstgräber beherbergt. Die Krypta ist aus dem Inneren des Doms frei zugänglich.

Der Eintritt zum Petersdom ist frei. Wie bereits weiter oben erwähnt, gibt es aber vor allem in der Hauptsaison eine lange Warteschlange.

Wenn du die überspringen willst, gibt es gegen Bezahlung auch den bevorzugten Einlass.

Ohne Warteschlange in den Petersdom mit Audioguide

Petersdom Kuppel

Die freitragende Kuppel des Petersdoms ist die größte der Welt. Oben gibt es eine große Aussichtsplattform, von der aus du einen wunderbaren 360-Grad-Blick aus 117 Meter Höhe auf ganz Rom und Vatikanstadt hast.

Der Aufstieg hat es in sich. Du kannst die Kuppel entweder über eine Treppe mit 551 Stufen erreichen, oder mit einem Fahrstuhl. Der erspart dir aber nur einen Teil der Stufen, denn beim Ausgang des Fahrstuhls bleiben trotzdem noch über 300 Stufen.

Für die Kuppel des Petersdoms gibt es einen separaten Eingang. Wenn du auf dem Petersplatz stehst und zum Petersdom blickst, befindet er sich im Säulengang auf der rechten Seite.

Die Warteschlange kann auch hier ziemlich lang sein und Tickets für die Kuppel kannst du leider nicht im Voraus kaufen. Einzige Möglichkeit, schneller reinzukommen, ist eine geführte Tour.

Führung durch den Petersdom inkl. Kuppel

Der Petersdom in Rom
Petersdom und die Kuppel des Petersdoms


Vatikanische Museen

Die Vatikanischen Museen sind im Vatikanischen Palast untergebracht und gehören zu den bedeutendsten und größten Museen der Welt.

Der Eingang der Vatikanischen Museen befindet sich am Nordeingang des Vatikans, auf der Piazza del Risorgimento.

Beim Namen wird die Mehrzahl verwendet, weil es sich nicht nur um ein einziges Museum handelt, sondern um mehrere Galerien, Bibliotheken und Säle.

Du hast aber mit deinem Ticket Zugang zu allen geöffneten Räumen.

Ausgestellt sind Kunstwerke aus allen Epochen: von der Antike über das Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert, und das auf über 55.000 Quadratmeter und 1400 Räumen.

Mit dazu gehört auch die Sixtinische Kapelle, die sich ganz am Ende der Museen befindet.

Ja, die Vatikanischen Museen sind gigantisch. Am besten du nimmst dir am Eingang einen Plan des Museums und wählst dir die Räume aus, die dich am meisten interessieren.

Auf jeden Fall solltest du aber mindestens 3 Stunden für den Besuch einplanen.

Der Eintritt vor Ort kostet 17 Euro pro Person. Die Warteschlange zu den Museen kann aber sehr lang sein deswegen lohnt es sich, das Ticket online im Voraus zu buchen. Damit hast du bevorzugten Einlass. Das kostet zwar 4 Euro mehr, aber es lohnt sich allemal.

Zum Ticket für die Vatikanischen Museen ohne Anstehen

Mein Tipp: Du kannst den Besuch der Vatikanischen Museen mit dem Besuch des Petersdoms kombinieren, denn aus der Sixtinischen Kapelle gibt es einen direkten Zugang zum Petersdom. So kannst du gleich auch dort hinein, ohne dich nochmal anstellen zu müssen. Allerdings geht das nur mit einer geführten Gruppe.

Zum Ticket für die Vatikanischen Museen und dem Petersdom mit Führung auf Deutsch

Vatikanisches Museum
Vatikanisches Museum

Sixtinische Kapelle

Die Sixtinische Kapelle gehört zu den Vatikanischen Museen. Da sie für viele Reisende das Highlight im Vatikan ist, führe ich sie hier separat auf.

Die Sixtinische Kapelle ist ein Teil des Apostolischen Palasts und vor allem dafür bekannt, dass dort das Konklave stattfindet, also die Wahl eines neuen Papstes.

Weißer oder schwarzer Rauch über der Kapelle signalisiert dabei, ob ein neuer Papst gewählt wurde oder noch keine Mehrheit zustande gekommen ist.

Der Kapellenraum der Sixtinischen Kapelle ist geschmückt mit riesigen Gemälden, die u.a. Geschichten aus dem Leben von Jesus und Moses erzählen.

Der Besuch der Sixtinischen Kapelle ist der krönende Abschluss eines Vatikan-Besuchs.

Die Sixtinische Kapelle
Die Sixtinische Kapelle

Generalaudienz beim Papst

Für vielen Menschen ist es das Größte, einmal eine Audienz beim Papst zu erhalten. Wenn man nicht gerade sehr wichtig oder sehr berühmt ist, wird es mit einer privaten Audienz leider schwierig.

Dafür gibt es aber jeden Mittwoch ab 9:30 Uhr eine Generalaudienz. Diese findet je nach Anzahl der Teilnehmer direkt auf dem Petersplatz oder in der großen Audienzhalle statt.

Die Teilnahme an der Generalaudienz ist kostenlos, du musst dich aber vorher registrieren. Ohne Registrierung erhältst du keinen Zugang zur Audienz.

Du kannst dich frühestens 100 Tage vor dem Termin und spätestens 10 Tage vorher auf der Webseite des Deutschen Pilgerzentrums registrieren:

Zur Registrierung für die Generalaudienz

Nach der Bestellung musst du die Karten am Montag oder Dienstag vor der Audienz im Pilgerzentrum (Via del Banco di S. Spirito 56) abholen.

Alternativ kannst du auch eine geführte Tour zur Audienz buchen. Ein deutschsprachiger Reiseführer kümmert sich dann für dich um die Reservierung, sorgt für Plätze mit einer guten Sicht und erklärt dir alles rund um die Audienz:

Papstaudienz mit Führer

Anfahrt zum Vatikan

Der Vatikan hat keinen öffentlichen Bahnhof oder Flughafen, über den du den Staat erreichen kannst. Du musst ganz normal nach Rom reisen und dann aus der Stadt zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem der beiden Eingänge.

Auch wenn der Vatikan nicht zur EU gehört, kannst du ganz normal ohne Kontrollen über die Grenze.

Der Vatikan hat mehrere Eingänge, aber nur zwei sind für den Tourismus vorgesehen: der Nordeingang und der Osteingang.

Der Osteingang ist viel eindrucksvoller und führt über die prunkvolle Via della Conciliazione direkt auf den Petersplatz und zum Petersdom.

Der Nordeingang lohnt sich nur, wenn du zuerst die Vatikanischen Museen besuchen willst und dann erst den Rest von Vatikanstadt.

Anfahrt mit der U-Bahn

Wenn du mit der U-Bahn fährst, wirst du auch ein Stück laufen müssen.
Die nächstgelegenen U-Bahn-Stationen des Vatikans sind Ottaviano und Cipro, beide auf der Linie A.

Wenn du über den Nordeingang in den Vatikan willst, dann lohnt es sich an der Station Cipro auszusteigen. Von dort sind es circa 10 Minuten zu Fuß.

Wenn du den Vatikan über den Osteingang betreten willst, dann lohnt es sich an der Station Ottaviano auszusteigen. Bis zum Petersplatz sind es dann circa 15 Minuten zu Fuß.

Anfahrt mit dem Stadtbus

Alternativ gibt es viele Stadtbusse, die in die Gegend des Vatikans fahren. Am einfachsten erreichst du auf jeden Fall den Osteingang.

Die Buslinien 64 und 40 fahren direkt vom Hauptbahnhof Termini bis in die Nähe des Vatikans. Die Linie 64 hält an der Haltestelle Ospedale Generale Santo Spirito, die Linie 40 hält in der Piazza Pia. Beide sind circa 10 Minuten vom Osteingang entfernt.

Die Buslinie 62 fährt auf dem Weg zum Vatikan viele Knotenpunkte der Altstadt ab, wie die Spanische Treppe oder Piazza Venezia. Die Haltestelle, die dem Vatikan am nächsten ist, ist Ospedale Generale Santo Spirito.

Die Linie 81 fährt vom Kolosseum oder Piazza Venezia bis zum Nordeingang, mit einer Haltestelle in der Piazza Risorgimento.

Anfahrt mit dem Shuttle Bus vom Flughafen Fiumicino

Falls du dein Hotel direkt in Vatikan-Nähe hast und du am Flughafen Fiumicino landest, lohnt es sich einen Shuttle Bus vom Flughafen zu nehmen. Der hält in der Via Crescenzio, circa 10 Minuten zu Fuß vom Petersplatz entfernt.

Der Bus fährt alle 30 bis 40 Minuten vom Terminal 3 ab. Das Ticket kostet 6 Euro pro Person.

Zum Shuttle Bus vom Flughafen Fiumicino zum Vatikan

Vom Flughafen Ciampino gibt es leider keine direkte Verbindung mit dem Vatikan. Du müsstest dann erst mit einem Shuttle Bus zum Hauptbahnhof Termini fahren und von dort mit der U-Bahn oder dem Stadtbus weiter.

Kleiderordnung im Vatikan

Im Vatikan herrscht eine strenge Kleiderordnung. Du kannst zwar ganz normal gekleidet in den Straßen oder auf dem Petersplatz spazieren, aber im Petersdom und auf der Kuppel müssen Schultern und Knie bedeckt sein.

Im Sommer kannst du dann zum Beispiel einfach einen leichten Schal mitnehmen, den du dir beim Betreten der religiösen Gebäude über die Schultern legst.

Für die Vatikanischen Museen gibt es keine Einschränkungen, aber für die Sixtinische Kapelle schon und die befindet sich ja innerhalb der Museen.

Daher empfiehlt es sich auch hier, auf zu kurze Shorts oder Röcke zu verzichten. Ansonsten wird dir der Zutritt zur Kapelle verwehrt.

Tipps für deinen Besuch im Vatikan

Damit du bestens für deinen Besuch im Vatikan vorbereitet bist, kommen hier noch einige wichtige Infos für deinen Aufenthalt.

Essen und Trinken

Innerhalb der Grenzen von Vatikanstadt gibt es keine richtigen Restaurants, außer die Cafeterias und ein paar Snackautomaten innerhalb der Museen und auf der Kuppel.

Es gibt zwar einen Supermarkt, aber da dürfen nur Angestellte des Vatikans einkaufen.

 Wenn du ein richtiges Mittagessen zu dir nehmen willst, dann solltest du lieber aus dem Vatikan wieder raus und in einer römischen Trattoria außerhalb der Grenze essen.

Mein Tipp: Nimm dir eine Wasserflasche mit, besonders wenn du den Vatikan im Sommer besuchst. Die Warteschlangen können lang sein und fliegende Verkäufer gibt es auf dem Petersplatz nicht.

Vorsicht vor Taschendieben

In Vatikanstadt herrscht die höchste Kriminalitätsrate der Welt.

Das hört sich jetzt krass an, aber das liegt einfach daran, dass man Verbrechen im Vergleich zur Einwohnerzahl misst.

Und der Vatikan hat ja nur rund 850 Einwohner.

Bei den Verbrechen handelt es sich vor allem um Taschendiebstähle und die kommen echt oft vor.

Die beliebtesten Orte für Taschendiebe sind die, wo sich die meisten Leute ansammeln, also der Petersplatz und vor der Statue „Pietà“ von Michelangelo, im Petersdom.

Pass also auf deine Geldbörse und Kamera auf!

10 interessante Fakten über den Vatikan

Der Vatikan ist nicht nur wegen seiner kulturellen Highlights so besonders, sondern auch wegen seiner Geschichte und seinem politischen Status.

Zum Abschluss kommen hier noch 10 spannende Fakten über den Vatikan, die nicht jeder kennt:

  1. Der Vatikan ist mit ca. 800 Einwohnern und einer Fläche von weniger als einem halben Quadratkilometer der kleinste Staat der Welt.
  2. Der Vatikan gehört nicht zur EU. Trotzdem darf der Vatikan den Euro nutzen und prägt seine eigenen Münzen.
  3. Am Geldautomaten im Vatikan kannst du neben den üblichen Sprachen wie Englisch und Deutsch auch Latein wählen.
  4. Wer in Vatikanstadt lebt, zahlt keine Einkommenssteuer und keine Umsatzsteuer. Lebensmittel sind also rund 22% günstiger als in Italien. Auch Strom und Telefon sind gratis und die Miete beträgt 4% des Einkommens. Im Vatikanstadt leben und Einkaufen kannst du aber leider nur als Angestellter des Vatikans.
  5. Der Vatikan besitzt eine eigene Postverwaltung und druckt eigene Briefmarken. Die vatikanische Post soll sogar viel besser funktionieren als die Italienische.
  6. Der Vatikan ist der einzige Staat der Welt, dessen gesamtes Territorium zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
  7. Der Legende nach befindet sich in der bronzenen Urne auf dem Obelisken auf dem Petersplatz die Asche von Julius Caesar.
  8. Der Vatikan besitzt einen prunkvollen, aber kaum genutzten Bahnhof. Ganze vier Mal ist in den letzten 85 Jahren ein Papst von hier aus los gereist.
  9. Zur Schweizergarde, dem päpstlichen Militär, zählen 135 Männer. Um als Gardist arbeiten zu können, musst du männlich und katholisch sein, aus der Schweiz kommen, eine militärische Ausbildung und Abitur besitzen, ledig und zwischen 19 und 30 Jahre alt sein.
  10. Der Vatikan hat den höchsten Weinkonsum der Welt: sagenhafte 54 Liter im Jahr pro Kopf.

Heißt es Vatikanstadt oder Vatikanstaat?

Dafür, dass es sich um ein winziges Land handelt, gibt es ziemlich viele verschiedene Bezeichnungen, die man so liest: Vatikanstadt, Vatikanstaat oder einfach nur Vatikan.

Was davon ist denn nun korrekt?

Der offizielle italienische Name lautet „Stato della Città del Vaticano“, frei auf Deutsch übersetzt also „Staat der Stadt des Vatikans“.

Die offizielle Bezeichnung im deutschen lautet „Staat Vatikanstadt“, im österreichischen ist das lustigerweise anders und der Vatikan heißt offiziell „Staat der Vatikanstadt.“

Lange Rede, kurzer Sinn. Alle drei Bezeichnungen sind geläufig und wirklich falsch ist keine. Du kannst also Vatikanstadt, Vatikanstaat oder einfach Vatikan sagen.

Fazit

Ein Besuch im Vatikan gehört zu den absoluten Must-Sees in Rom. Hast du noch Fragen zum Vatikan, zum Besuch oder zu den Tickets? Warst du selbst schon dort? Wie hat es dir gefallen? Ich freue mich über deinen Kommentar.