Vatikanischen Museen & Sixtinische Kappelle: Alle Tickets, Infos und unsere Tipps

Die Vatikanischen Museen sind riesig und ein Besuch will clever geplant sein. Wir zeigen dir, welche Museums-Highlights du nicht verpassen solltest und geben dir Tipps für Tickets, Anfahrt und Besichtigung.

In Rom gibt es sehr viele Museen, aber die Vatikanischen Museen gehören auf jeden Fall zu den Top Highlights in Rom.

Aber bei mehr als 1.300 Zimmern weißt du wahrscheinlich gar nicht, wo du anfangen sollst.

Wir zeigen dir die absoluten Highlights der Vatikanischen Museen, empfehlen dir passende Tickets und geben dir hilfreiche Tipps, die die Besichtigung der die Vatikanischen Museen erleichtern.

Vatikanische Museen: Tickets und Preise

Tickets für die Vatikanischen Museen bekommst du vor Ort oder online.

Das Ticket vor Ort kostet 17 Euro, allerdings musst du an der Museumskasse immer mit einer sehr langen Warteschlange rechnen.

Eine bessere Wahl ist das Online-Ticket. Das kannst du entweder auf der offiziellen Webseite kaufen, oder bei GetYourGuide.

Der Unterschied: GetYouGuide hat einen eigenen Eingang mit Schnelleinlass. Mit einem Standard Ticket von der offiziellen Webseite musst du meistens trotzdem Schlange stehen. Deshalb kostet das GetYourGuide Ticket auch etwas mehr.

Außerdem hast du bei GetYourGuide die Möglichkeit dein Ticket bis zu 24 Stunden vorher zu stornieren und dein Geld zurückzubekommen. Bei den Standard Online-Tickets ist die Stornierung nicht möglich, du kannst dein Ticket nur umbuchen.

In der folgenden Tabelle zeigen wir dir die drei Tickets für die Vatikanischen Museen im Vergleich:

 Ticket vor OrtTicket von offizieller WebseiteTicket von Get Your Guide
SchnelleinlassNeinNeinJa
AudioguideBuchbarBuchbarBuchbar
Stornierung mit Geld zurückNeinNeinJa
Preis17 Euro17 Euro + 4 Euro Gebühr26 Euro
zum Ticketzum Ticket

Unser Tipp: Die Tickets für die Vatikanischen Museen solltest du unbedingt mindestens eine Woche im Voraus buchen. Ansonsten ist es gut möglich, dass du für deinen Wunschtermin keine Eintrittskarten mehr bekommst.

Unsere Highlights der Vatikanischen Museen

Wenn du nicht den ganzen Nachmittag Zeit hast für die Museen, solltest du dir einfach nur bestimmte Sammlungen vornehmen. Folgende Highlights der Vatikanischen Museen können wir empfehlen:

Die Stanzen des Raffael

Stanzen des Raffael im Vatikan
Die bunten, detailreichen Fresken in den Stanzen des Raffael sind wirklich beeindruckend (© isogood)

Die Stanzen des Raffael sind vier Räume mit zahlreichen Fresken, die von dem Künstler Raffael da Urbino in der Renaissance, zeitgleich zu Michelangelos Meisterwerk, geschaffen wurden. Der Name kommt vom Italienischen „la stanza“ (das Zimmer). Ursprünglich waren es die privaten Gemächer von Papst Julius II.

Aus dem Geschichtsunterricht kennst du bestimmt eines der Fresken namens Die Schule von Athen, das die berühmtesten Philosophen wie Aristoteles oder Platon zusammen zeigt.

Pinacoteca Vaticana

Gebäude der Pinacoteca Vaticana
Mit Gemälden von Michelangelo, Leonardo da Vinci und co ist die Pinakothek eines der beliebtesten Vatikanischen Museen

Wenn du dich für Kunst interessierst, musst du unbedingt die Pinakothek der vatikanischen Museen besuchen. Hier findest du in 16 Sälen eine riesige Kunstsammlung aus insgesamt acht Jahrhunderten. Damit ist es eine der wichtigsten Gemäldesammlungen Europas.

Hier hängen Kunstwerke von den ganz Großen wie beispielsweise Leonardo da Vinci, Michelangelo, Caravaggio und Bellini.

Allerdings ist hier auch immer richtig viel los.

Galerie der Landkarten

Galerie der Landkarten in den Vatikanischen Museen
Die Galerie der Landkarten in den Vatikanischen Museen versetzt dich zurück in die Welt des 16. Jahrhunderts (© giuseppemasci.me.com)

Was haben wir nur vor Google Maps gemacht? Ach ja, Landkarten! Und 40 der schönsten historischen Landkarten findest du als gigantisches Fresko an den Wänden der Galleria delle carte geografiche. Sie alle zeigen Italien und die Welt, wie man sie sich 1581 vorstellte.

Aber eigentlich sind die Karten nicht nur Karten, sondern auch Kunstwerke mit viel Liebe zum Detail. Der Raum ist so lang wie ein Fußballfeld, aber nur etwa acht Meter breit. Das macht die Wirkung noch beeindruckender.

Die Bramante-Treppe

Spiralförmige Treppe am Ausgang der Vatikanischen Museen
Die spiralförmige Treppe am Ausgang der Vatikanischen Museen

Die Bramante-Treppe befindet sich am Ausgang der Vatikanischen Museen und der Name ist eigentlich etwas irreführend. Es gibt nämlich eine zweite, ältere Treppe im Vatikan, die von Bramante gebaut wurde. Diese hier wurde aber von Giuseppe Momo gebaut.

Die Treppe ist ein richtig cooles Fotomotiv, vor allem, wenn du dich für Architekturfotografie begeisterst.

Sie windet sich spiralförmig nach unten und die Geländer sind kunstvoll verziert. Außerdem ist sie in ihrer Bauweise einzigartig, da es zwei Treppen für auf- und absteigende Besucher gibt, die sich aber nie kreuzen.

Das Ägyptische Museum

Sarkophag im Ägyptischen Museum im Vatikan
Im Ägyptischen Museum des Vatikans tauchst du in eine vollkommen andere Welt ein (© dan.grytsku.gmail.com)

Wusstest du, dass das alte Ägypten mal unter Römischer Herrschaft stand? Tatsächlich und daher gibt es ein eigenes Vatikanisches Museum mit mystischen Artefakten aus dem antiken Ägypten.

Hier findest du Mumien, Sarkophage, viele Statuen und Reliefs aus ägyptischen Gräbern. Da du hier einen Einblick in eine ganz andere Kultur bekommst, gehört das Ägyptische Museum zu unseren Highlights in den Vatikanischen Museen.

Die Sixtinische Kapelle

Die Sixtinische Kapelle
Die Sixtinische Kapelle ist das Highlight der Vatikanischen Museen (© ilfede)

In der Sixtinischen Kapelle wird seit Jahrhunderten immer wieder der neue Papst gewählt.

Der atemberaubende Saal ist die Hauptattraktion der Vatikanischen Museen. An den Wänden und Decken findest du hier einige der bedeutendsten Kunstwerke der Welt.

Besonders bekannt ist sie aber wegen der kunstvollen Deckenfresken von Michelangelo. Bestimmt kennst du mindestens eines, nämlich Die Erschaffung Adams, wo sich die Finger von Gott und Adam beinahe berühren.

Die Sixtinische Kapelle befindet sich ganz am Ende des Rundgangs durch die Vatikanischen Museen.

Achtung: In der Sixtinischen Kapelle ist Fotografieren strengstens verboten!

So kommst du zum Eingang der Vatikanischen Museen

Die Vatikanischen Museen kannst du nicht vom Petersplatz erreichen, der Eingang befindet sich außerhalb von Vatikanstadt.

Dazu musst du den Petersplatz wieder verlassen und über die Via Porta Angelica an den Stadtmauern des Vatikans entlanglaufen, bis zur Piazza del Risorgimento. Dort biegst du nach links in die Viale del Vaticano und nur wenige Schritte weiter findest du die Eingänge zu den Vatikanischen Museen.

Je nachdem, ob du dein Ticket schon hast oder noch kaufen musst, gibt es drei Eingänge:

  • der Eingang mit Kasse, wenn du dein Ticket noch kaufen musst,
  • der Eingang für Online Tickets der offiziellen Webseite,
  • der Eingang mit Schnelleinlass für GetYourGuide Tickets.

Den Eingang mit Kasse erkennst du daran, dass hier die längste Warteschlange ist.

Zu Fuß brauchst du vom Petersplatz circa 10 Minuten. Die nächste U-Bahn-Station ist Cipro auf der Linie A. Von dort sind es ebenfalls 10 Minuten zum Eingang der Vatikanischen Museen.

Die Vatikanischen Gärten

Blick von den Vatikanischen Gärten auf die Peterskirche
Direkt an die Vatikanischen Museen schließen die Vatikanischen Gärten an

Für ein Rundum-Erlebnis der Vatikanischen Museen solltest du unbedingt auch die Vatikanischen Gärten besichtigen.

Dabei handelt es sich um eine Fläche aus 23 Hektar kunstvoll angelegter Gärten mit Skulpturen, Brunnen, Tempeln, mittelalterlichen Ruinen und sogar einem kleinen Wald.

Du spazierst hier also durch mehrere Jahrhunderte Gartengestaltung im englischen, italienischen und französischen Stil, abseits der wuseligen Straßen Roms.

Die Vatikanischen Gärten kannst du nur mit Führung besichtigen, entweder zu Fuß oder mit einem Minibus. Diese kannst du als Kombi-Ticket mit dem Besuch der Vatikanischen Museen buchen.

Hinweis: Die Tour durch die Vatikanischen Gärten ist immer schnell ausverkauft. Buche sie also am besten weit im Voraus!

Zum Kombi-Ticket Vatikanische Museen & Vatikanische Gärten (im Minibus)
Zum Kombi-Ticket Vatikanische Museen & Vatikanische Gärten (zu Fuß)

Allgemeine Tipps für die Vatikanischen Museen

Abschließend haben wir noch ein paar allgemeine Tipps für dich, die dich optimal auf deine Besichtigung der Vatikanischen Museen vorbereiten sollen.

#1 Eine Führung durch die Vatikanischen Museen buchen

Statt die Vatikanischen Museen auf eigene Faust zu erkunden, kannst du auch eine geführte Tour buchen. Und das können wir dir nur empfehlen, einfach weil die Vatikanischen Museen riesig sind. Dein Guide übernimmt die ganze Organisation für dich und führt dich direkt zu den wichtigsten Highlights der Museen.

Außerdem überspringst du bei einer Tour automatisch die Warteschlange. Bei der Buchung kannst du zudem einen deutschsprachigen Guide auswählen. Und trotzdem kostet eine Tour teilweise nur ein paar Euro mehr als das Skip-the-line Ticket.

Tour durch die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle: Die normale Variante einer geführten Tour. Du besuchst ausgewählte Räume der Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle.

Die Vatikanischen Museen bei Nacht: Eine coole Alternative, um die Touristenmassen untertags zu vermeiden. Außerdem ist das Ambiente der Vatikanstadt bei Nacht wunderschön.

Vatikanische Museen mit Petersdom: Wenn du schon in den Vatikanischen Museen bist, bietet es sich an gleich den Petersdom mit einem fachkundigen Guide zu besichtigen. Das kannst du bei dieser Tour machen.

#2 Die passende Kleidung anziehen

Eine Kleiderordnung für die Museen an sich gibt es nicht, aber für die Sixtinischen Kapelle schon und die gehört ja zu den Museen.

Genauso wie in jeder Kirche in Italien sind hier unbedeckte Schultern und Knie tabu. Ein Rock ist ok, nur muss er auch die Knie bedeckt. Deshalb lohnt es sich, wenn du dich für deinen Besuch der Vatikanischen Museen entsprechend kleidest.

#3 Genug Zeit für den Besuch einplanen

Die Vatikanischen Museen verfügen über mehr als 1.300 Zimmer und du könntest hier locker einen ganzen Tag verbringen. Die Zeit hast du wahrscheinlich nicht, allerdings empfehlen wir dir für alle Sammlungen mindestens zwei bis drei Stunden einzuplanen.

Unser Tipp: Schau dir lieber weniger Räume an, aber die dafür ausgiebig. Wenn du zu sehr durch die Ausstellungen hetzt, wirst du nur wenige Infos und Eindrücke wirklich aufnehmen können.

#4 Die besten Uhrzeiten für die Vatikanischen Museen

Die Vatikanischen Museen sind immer gut besucht, weniger voll ist es aber meist früh morgens und spät am Nachmittag (zu den Öffnungszeiten der Vatikanischen Museen). Außerdem solltest du Wochenenden und Feiertage vermeiden.

Mittwochvormittag findet die Papstaudienz auf dem Petersplatz statt, dann ist es ebenfalls etwas leerer. Wenn du aber im Anschluss an die Vatikanischen Museen den Petersdom besichtigen willst, plane ein, dass dieser erst wieder am Nachmittag zugänglich ist.

Achtung: Normalerweise war der Eintritt am letzten Sonntag jeden Monats für alle Besucher frei. Dann ist es natürlich noch voller. Aktuell ist diese Regelung auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

#5 Einen Audioguide auf Deutsch mieten

Viele der Ausstellungsstücke in den Museen haben keinerlei Infotafel. Am Eingang kannst du aber für 7 Euro einen Audioguide auf Deutsch mieten. Das ist zwar nicht sehr günstig, aber es lohnt sich.

#6 Den Petersdom im Anschluss besuchen

Dein Besuch der Vatikanischen Museen endet in der Sixtinischen Kapelle. Dort gibt es zwei Ausgänge: der linke ist für Besucher ohne Tour und führt dich zur Bramante-Treppe. Der rechte ist für Besucher mit einer Führung und von dort aus geht es direkt in den Petersdom.

Ohne Führung musst du also die Vatikanischen Museen ganz verlassen und dich noch einmal von vorne beim Petersdom anstellen. Mit einer Tour sparst du dir so viel Zeit. Oben haben wir dir passende Touren verlinkt.

Natürlich kannst du dich auch als Besucher mit normalem Ticket einfach durch den rechten Ausgang schmuggeln. Bei den vielen Menschen fällt das meist nicht auf, erlaubt ist es aber nicht.

#7 Rabatte nutzen

Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt in die Vatikanischen Museen. Jugendliche bis 18 und Studierende bis 25 zahlen nur 8 Euro, plus die online Buchungsgebühr von 4 Euro. Letztere müssen aber einen Studentenausweis vorlegen.

Außerdem hast du mit diesen Touristenpässen für Rom freien Eintritt:

Warst du schon in den Vatikanischen Museen?

Das waren unsere Tipps für deinen Besuch in den Vatikanischen Museen. Hast du noch Fragen oder einen coolen Geheimtipp? Erzähl uns gerne mehr in den Kommentaren, wir freuen uns riesig.