Die schönsten Sehenswürdigkeiten & meine besten Tipps in Bremen

Die Hansestadt Bremen überzeugt sofort mit ihrem maritimen Flair und den wunderschönen Stadtvierteln. Unsere Bremen-Expertin Sabrina zeigt dir, welche Sehenswürdigkeiten Bremen bietet und gibt dir ihre ganz persönlichen Tipps für die Hansestadt.

Was mir an Bremen sofort gefallen hat, ist die gemütliche und wohnliche Atmosphäre.

Obwohl die Stadt selbst fast 600.000 Einwohner hat, kam es mir nie so voll und überlaufen vor, wie in anderen Großstädten.

Es herrscht eine gediegene, norddeutsche Ruhe. Sowohl auf den Straßen, als auch in der Altstadt, die das Herzstück der Stadt ist.

In diesem Artikel zeige ich dir die schönsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten, einige Insider-Tipps und gebe dir Informationen zum Übernachten, Shoppen und Essen in Bremen.

7 spannende Fakten über Bremen

  • Bremen ist ein eigenes Bundesland  – allerdings das kleinste in Deutschland.
  • Neben der Stadt Bremen gehört auch Bremerhaven zum Bundesland Bremen.
  • Bremen wird komplett von Niedersachsen umgeben.
  • In der Stadt Bremen wohnen 569.352 Einwohner.
  • Die Hansestadt ist die elftgrößte Stadt Deutschlands.
  • Bremen liegt ca. eine Stunde von Hamburg entfernt.
  • Kohl und Pinkel ist das Nationalgericht der Bremer. Es handelt sich um Grünkohl („Braunkohl“) mit Fleisch, z.B. Kassler, Speck oder Kochwurst. Dazu gibt es meist Bratkartoffeln.

Meine drei Lieblings-Orte in Bremen

Da ich schon mehrfach in Bremen war und mein Herz ein wenig an diese schöne Stadt verloren habe, fange ich mit meinen drei persönlichen Lieblingsorten in Bremen an.

Die gehören zwar nicht zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bremen, sind aber auf jeden Fall einen Besuch wert.

#1 Wallanlagen und Kaffeemühle am Wall

Mitten in der Stadt in den Wallanlagen liegt eine hübsche kleine Windmühle. Sie ist eine der letzten von vielen Mühlen der Bremer Wallanlagen und ein historisches Artefakt.

Innerhalb der Mühle macht das Café mit Biergarten seinem Namen „Kaffeemühle“ alle Ehre. Der Kaffee schmeckt hervorragend und das Ambiente lädt zum Verweilen ein.

Neben der Kaffeemühle liegen auch der Rehbrunnen und das Blumen-Feld. Ein super Ort für einen kleinen, schönen Spaziergang in den Wallanlagen.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 09 bis 22 Uhr
Sa-So: 09 bis 23 Uhr

Adresse

Am Wall 212

Haltestelle

Bremen Herdentor oder Bremen am Wall

Website

Mühle Bremen

Bremer Mühle Wallanlage
Die Mühle in den Wallanlagen.

#2 Loriot-Platz und Sofa

Vicco von Bülow alias Loriot war Stammgast in der Hansestadt. Man munkelt, Bremen sei mehr seine Heimat gewesen, als jede andere. Die Stadt lag dem bekannten Humoristen zu Füßen und dies spiegelt sich an einigen Plätzen in der Stadt wieder.

Der „Loriot-Platz“ befindet sich mitten in den Wallanlagen und beherbergt eine seiner berühmtesten Figuren: den Knollennasenmann. Dieser sitzt mitten auf der Parkbank und dient als Fotomotiv für Loriot-Kenner und -Fans.

Das Loriot-Sofa mit Mops steht übrigens vor der Eingangstüre von Radio Bremen im Faulenquartier. Ganz nach dem Loriot-Motto: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos!“

Infos
Öffnungszeiten

Rund um die Uhr

Adressen

Loriotplatz: Contrescarpe 80
Loriot-Sofa: Diepenau 10

Haltestellen

Loriotplatz: Bremen Herdentor
Loriot-Sofa: Radio Bremen / VHS

Loriot Knollennasenmann
Der Knollennasenmann von Loriot.

#3 Weserstadion und Wuseum

Als Werder-Fan natürlich einer meiner persönlichen Tipps: Eine Stadionführung durchs Weserstadion und ein Besuch im Wuseum (Werder-Museum).

Ich selbst besuche auch gerne in anderen Städten die Stadien, einfach aus purer Faszination. Daher musst du kein Werder-Fan sein, um mal durch das Wuseum zu stöbern oder das Stadion zu betreten.

Das Wuseum führt dich auf eine grün-weiße Zeitreise durch über 120 Jahre Werder-Geschichte. Spieler, Trainer, größte Triumphe und diverse Artefakte sind hier zu bestaunen.

Natürlich hat auch die berühmte Papierkugel aus dem DFB-Pokal Halbfinale gegen den Erzrivalen HSV 2009 ihren Platz im Wuseum gefunden.

Stadionführungen müssen auf der Website angefragt werden und dauern zwischen 60 und 75 Minuten.

Hier erhältst du einen exklusiven Blick hinter die Kulissen: Presseräume, Kabinen, Trainerbänke, Innenraum des Stadions und weitere Bereiche, die normalen Besuchern normalerweise verwehrt bleiben.

Das Gelände des Weserstadion ist an sich aber auch wirklich schön und einen Besuch wert, denn es liegt direkt am Weserbogen („Wo die Weser einen großen Bogen macht …“)

Infos
Öffnungszeiten Wuseum

Di-Fr: 12 bis 17 Uhr
Sa/So/Feiertage: 12 bis 15 Uhr*

Eintritt

Wuseum: 4 €, 2 € ermäßigt
Stadionführung: 8 €, 4 € ermäßigt

Adresse

Franz-Böhmert-Straße 1

Anfahrt

Haltestelle: "Weser-Stadion" oder "St.-Jürgen-Straße"
Parkplatz: Parkplatz P2a (außerhalb von Spieltagen kostenlos)

*An Heimspieltagen hat das Wuseum bis eine Stunde vor Spielbeginn geöffnet.

Weserstadion
Das Blick auf das Weserstadion.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen

Auch wenn Bremen nicht die allergrößte Stadt ist, hat sie doch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die größten und beliebtesten Punkte kannst du aber an einem Tag abklappern, da sie recht zentral beieinander liegen.

Wenn du etwas mehr von der schönen Hansestadt sehen willst, wird dir auch bei drei oder vier Tagen nicht langweilig werden. Hier kannst du prima durch die schönen Stadtteile spazieren, einen ganzen Tag im Blockland verbringen und eine Schiffs- oder Fahrradtour machen.

Rathaus, Marktplatz und Roland

Los geht es natürlich auf dem Marktplatz. Von hier erreichst du die beliebtesten Attraktionen in nur wenigen Minuten zu Fuß.

Der große offene Platz ist an sich schon sehr beeindruckend, er besitzt ein ganz eigenes Flair.

Auf dem Marktplatz befindet sich das Bremer Rathaus. Es wurde vor über 600 Jahren erbaut und bietet einen traumhaften Anblick – ein klassisches Postkartenmotiv.

Es wurde nicht umsonst zusammen mit dem Marktplatz und dem Bremer Roland 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Der Bremer Roland steht seit 1404 in Bremen und ist der sogenannte Beschützer der Stadt.

Der Legende nach wurde Roland in Städten errichtet, um ihren Glauben an die Wahrung der Freiheit und das Marktrecht einer Stadt zu stärken.

Er wird als Ritter dargestellt, weil dieser als eine edle Figur des Mittelalters galt. Mit 10,21 Metern ist die Roland-Statue in Bremen sogar die Größte in ganz Deutschland.

Auf dem Weg zu weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe läufst du zudem noch am Neptunbrunnen, am Haus Schütting und weiteren historischen und ansehnlichen Gebäuden vorbei.

Infos
Termine Rathausführung

Mo-Fr: 11, 12 und 15 Uhr
Sa: zusätzlich 16 Uhr
So: 11 und 12 Uhr
(Dauer 1 Stunde)

Eintritt

6,50 €

Adresse

Am Markt 21

Haltestelle

Bremen Schlüsselkorb

Website

Rathaus Bremen

Bremen Rathaus
Das Bremer Rathaus am Marktplatz.

Bremer Stadtmusikanten

Für mich definitiv DAS Wahrzeichen der Stadt Bremen. Überall in der Stadt findest du Zeichnungen, Plüschtiere, Postkarten, Figuren und Anhänger der berühmten Bremer Stadtmusikanten.

Die Skulptur wurde im Jahr 1953 erbaut. Der Legende nach bringt es Glück, die Nase des Esels oder seine Beine zu berühren. An beiden Stellen sind die Abnutzungen auch deutlich sichtbar.

Aber Achtung: Du musst beide Beine gleichzeitig berühren, sonst wirkt es nicht.

Im berühmten Märchen der Gebrüder Grimm heißt es, dass Esel, Hund, Katze und Hahn sich auf nach Bremen machten, um hier ein besseres Leben zu finden.

Mein Tipp: Ganz in der Nähe befindet sich das Bremer Loch. Hierbei handelt es sich um einen unscheinbaren Gulli. Sobald du eine Münze hineinwirfst, ertönen Tierlaute – dreimal darfst du raten, welche. Die Münzen fallen übrigens in eine unterirdische Spendenbüchse.

Infos
Adresse

Schoppensteel 1

Haltestelle

Bremen Schüsselkorb

Die Bremer Stadtmusikanten
Die Bremer Stadtmusikanten auf dem Marktplatz.

St. Petri Dom

Der Bremer St. Petri Dom hat eine sehr lange Geschichte. Das ursprüngliche Holzgebäude wurde bereits im Jahr 789 erbaut und seitdem immer weiter verändert.

Er litt sehr durch Feuer und Bombenanschläge aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Dom wurde allerdings immer wieder aufgebaut und ist ein Wahrzeichen der Stadt.

Innerhalb des Doms findest du Orgeln, Gräber und Krypten, sowie einen Bibelgarten. Im Sommer kannst du einen der Türme für 2 Euro hinaufsteigen. Hierfür musst du nur 265 Stufen hinaufklettern.

Von der Aussichtsplattform hast du aber einen wunderbaren Blick auf den Marktplatz und die Bremer Innenstadt, bei gutem Wetter sogar noch weiter in die Ferne.

Hinter dem Dom befindet sich das Dommuseum. Wenn du dich für Bremens Geschichte interessiert, ist es einen Besuch wert. Der Eintritt ist nämlich frei.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 10 bis 18 Uhr
Sa: 10 bis 14 Uhr
So: 14 bis 18 Uhr

Eintritt Domführung

6,50 €

Adresse

Sandstraße 10-12

Haltestelle

Domsheide

Website

St. Petri Dom

St. Petri Dom in Bremen
St. Petri Dom in Bremen

Böttcherstraße

Die Böttcherstraße liegt in der Nähe des Marktplatzes und ist nur etwa 100 Meter lang. Dennoch gehört sie zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Bremen. Sie diente im mittelalterlichen Bremen als Verbindung zwischen dem Fluss und dem Marktplatz.

Ich persönlich finde sie durch ihre künstlerische Gestaltung sehr schön.

Auf dem Weg weiter in Richtung Schnoor-Viertel ist sie definitiv einen Besuch wert. Hier befinden sich auch einige weitere Sehenswürdigkeiten entlang der Straße, unter anderem das Haus des Glockenspiels, die Bremer Bonbonmanufaktur, die Sieben Faulen Brunnen und einige Museen.

Infos
Adresse

Böttcherstraße

Haltestelle

Domsheide

Bremen Böttcherstraße
Historische Gebäude in der Böttcherstraße.

Schnoor-Viertel

In diesem Viertel fühlst du dich ins 15. Jahrhundert zurückversetzt. Verwinkelte Gassen, Fachwerkhäuser und Kopfsteinpflaster erwecken ein Gefühl des Mittelalters.

Das Schnoor-Viertel ist definitiv einen Spaziergang wert. Allerdings kann es hier etwas voll werden, da das Viertel zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehört.

Infos
Anfahrt

Haltestelle: Domsheide
Parkplatz: Marterburg (50ct/Std, 4 €/Tag)

Bremen Schnoor-Viertel
Verwinkeltes Gässchen im Schnoor-Viertel.

Schlachte (Weserpromenade)

Die Schlachte ist eine Promenade entlang der Weser. Sie ist sehr sauber und bietet genug Platz für Fußgänger, Radfahrer und Jogger. Wenn ich in Bremen bin, kann ich Stunden am Wasser sitzen und die Schiffe beobachten. Es ist herrlich ruhig und du kannst wunderbar an der Weser entlang spazieren.

Wenn du das Schnoor-Viertel entlang gehst, kommst du irgendwann unweigerlich zur Schlachte. Abends ist die Schlachte ein beliebter Treff- und Feierpunkt. Im Sommer kannst du hier in einem der vielen Biergärten den Sonnenuntergang beobachten.

Infos
Haltestelle

Am Brill

Website

Schlachte

Bremer Schlachte Weserpromenade
Blick auf die Bremer Schlachte.

Bürgerpark

Ein sehr schöner, sauberer und gepflegter Park inmitten von Bremen. Vom Hauptbahnhof ist er in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen.

Hier gibt es einen Streichelzoo, Spielplätze, mehrere kleine Seen (Hollersee, Emmasee), Minigolf, Bootsfahrten, viele Cafés und Restaurants. Außerdem finden Ausstellungen und Events auf der Waldbühne statt.

Mein Tipp: Wer durch den Bürgerpark durchgeht, gelangt zum Stadtwald. Hinter diesem liegt der Stadtwaldsee. Hier gibt es einen Wassersportbereich, einen Biergarten und es kann gecampt werden.

Infos
Anfahrt

Haltestelle: Emmastraße oder Busestraße
Parkplatz: Bürgerpark, Findorffallee

Website

Bürgerpark

Bremen Bürgerpark
Der Holler See im Bürgerpark.

Überseestadt

Die Überseestadt ist das ehemalige Hafenviertel. Es stellt eines der größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte Europas dar. Hier lässt es sich wunderbar flanieren und inmitten der modernen Architektur kannst du in einem der zahlreichen Cafés sitzen.

Infos
Haltestelle

Konsul-Smidt-Straße

Website

Überseestadt

Blockland

Das Blockland ist eine wunderschöne Flusslandschaft und sogar ein offizieller Stadtteil von Bremen. Es ist hier schon sehr ländlich und du glaubst gar nicht, dass du eigentlich noch in Bremen bist.

Hier ist es trotz der Stadtnähe unfassbar ruhig und es lässt sich wunderbar vom Alltag erholen.

Das kleine Flüsschen Wümme schlängelt sich durch Wiesen, Felder und vorbei an Fachwerkhäuschen. Du kannst hier wunderbar Kanu fahren, Schlittschuh laufen, Eis essen, eine Radtour machen und vieles mehr.

In diesem Stadtteil halten keine öffentlichen Verkehrsmittel. In die Nähe kommst du mit folgenden Verbindungen:

Infos
Buslinie 28

bis Kuhgrabenweg

Straßenbahnlinie 4

bis Am Lehester Deich

Straßenbahnlinie 6

bis Universität / Klagenfurter Straße

Universum Bremen

Das Universum ist eins der beliebtesten Museen in Bremen. Allein das Gebäude von außen ist schon einen Besuch wert. Es sieht aus wie eine Muschelschale.

Das Museum konzentriert sich in 300 Stationen auf drei Hauptbereiche der Wissenschaft: Technologie, Menschen und Natur.

Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen hochinteressant. Oder weißt du, wieso der Himmel blau und das Gras grün ist?

Mein Tipp: Ab 16:30 Uhr gilt das „Guten-Abend-Ticket“. Hier zahlst du nur 5 Euro, du hast allerdings nur 1,5 Stunden Zeit.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 09 bis 18 Uhr
Sa-So: 10 bis 18 Uhr

Eintritt

16 €, 11 € ermäßigt

Adresse

Wiener Straße 1A

Anfahrt

Haltestelle: Universität Süd (Tram 6)
Auto: Autobahn A 27 Abfahrt Bremen Universität - Universitätsparkplatz Bibliothekstraße, Universitätsparkplatz Universitätsallee (1 Euro/Tag.

Universum Bremen
Das Universum ist allein von Außen schon einen Besuch wert! Foto: © Universum® Bremen

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • U-Boot Bunker Valentin, Rekumer Siel, 28777 Bremen
  • botanika + Rhododendronpark, Deliusweg 40, 28359 Bremen
  • Kunsthalle, Am Wall 207, 28195 Bremen.
  • Weser-Tower, Am Weser-Terminal 1, 28217 Bremen
  • Übersee-Museum, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen

Meine Hoteltipps für Bremen

Da Bremen ein beliebtes Reiseziel ist, finden sich hier zentral einige nette Hotels zum Übernachten.

Es gibt für jedes Budget das richtige Hotel – vom pompösen Luxushotel bis zu Hostels ist für alle etwas dabei.

Folgende Hotels kann ich empfehlen:

Gut und günstig übernachten:

Motel One: Zentral gelegenes Hotel mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis
ibis Budget: Sehr günstiges, aber zentral gelegenes Hotel

Stylische Hotels:

H+ Hotel: Modernes, stylisch eingerichtetes Hotel mitten in der Bremer Altstadt
Boutique Hotel Classico: Besonderes Hotel in zentraler Lage mit individuell gestalteten Zimmern. 
Designhotel ÜberFluss: Wunderschöne eingerichtete Zimmer in toller Lage

Luxushotels:

Parkhotel Bremen: Das bekannteste Luxushotel der Stadt, malerisch gelegen an einem See mitten im Bürgerpark.

Stadtführungen in Bremen

Wenn du Bremen nicht auf eigene Faust erkunden möchtest, kannst du eine Stadtführung buchen.

Es gibt verschiedene, empfehlenswerte Führungen. Eine Auswahl stelle ich dir hier vor:

Rundgang mit dem Nachtwächter: Eine etwas andere Führung, bei der du die Stadt mit vielen Anekdoten und lustigen Geschichten kennenlernst.

Rundgang durch das historische Schnoorviertel: Kurzweilige Tour durch den Schnoor, bei der du spannende Hintergrundinfos zum Viertel bekommst.

Auf den Spuren der Bremer Stadtmusikanten: Führung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bremens. Immer wieder spielen die berühmten Stadtmusikanten eine besondere Rolle bei dieser Tour.

Tour durch die Beck’s-Brauerei: Für alle Bierliebhaber empfehle ich eine Tour durch die weltbekannte Beck’s Brauerei, natürlich inklusive Kostproben.

Anreise nach Bremen

Mit dem Auto
Bremen ist mit dem Auto gut zu erreichen. Innerhalb der Stadt gibt es sogar relativ viele Parkplätze – zumindest im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten wie Hamburg, Köln oder Frankfurt.

Info: Du brauchst in Bremen eine grüne Umweltplakette für dein Auto. Diese bekommst du meist sogar online bei deinem TÜV für 9,90 Euro inklusive Versand, oder für fünf Euro bei einer Autowerkstatt.

Mit dem Zug
Der Bremer Hauptbahnhof liegt nordöstlich der Altstadt. Von hier sind zahlreiche Attraktionen und Hotels problemlos zu erreichen.

Mit dem Bus
Der Flixbus fährt von vielen Stationen in ganz Deutschland nach Bremen.

Mit dem Flugzeug
Ob ein Inlandsflug bei der guten Zugverbindung unbedingt sein muss, ist die Frage. Aus dem Süden Deutschlands gibt es aber von Stuttgart, München und Frankfurt Direktverbindungen nach Bremen. Der Bremer Flughafen ist mit dem Auto zehn Minuten in die Innenstadt entfernt, mit der Bahn sind es ca. 30 Minuten.

Fortbewegung in Bremen

In Bremen kannst du fast alles gut  zu Fuß und/oder mit der Straßenbahn erreichen. Bremen ist flach und die meisten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig nicht weit voneinander entfernt. Wer die vielen schönen Grünflächen mitnehmen möchte, der ist sowieso die meiste Zeit zu Fuß unterwegs.

In Bremen kommst du mit der Straßenbahn und dem Bus fast überall hin. Hier lohnt sich dann entweder eine Tageskarte oder für mehrere Tage gleich die Bremen-Erlebnis-Card.

Mein Tipp: Die Erlebnis-Card: Mit der Erlebnis-Card ist die Nutzung von Bus und Bahn des öffentlichen Nahverkehrs ab 18 Uhr vor dem ersten und bis 3 Uhr nachts nach dem letzten Geltungstag inklusive. Zusätzlich ist eine Fährfahrt über die Weser (Osterdeich – Café Sand) dabei und Preisermäßigungen bis zu 50% für verschiedene Attraktionen (zum Beispiel für die Rathausführung oder das Theater).

Aktuelle Preise:

  • Tagesticket VBN für 1 Person: 8,10 Euro (10,70 Euro für 2 Personen)
  • Erlebnis-Card für 1 Person: 9,90 Euro (1 Tag), 13,50 Euro (2 Tage), 18,90 Euro (3 Tage)
  • Erlebnis-Card für 2 Personen: 12,50 Euro (1 Tag), 15,90 Euro (2 Tage), 22,90 Euro (3 Tage)

Ab einem Besuch von zwei Tagen lohnt sich die Erlebnis-Card schon deutlich, allein durch die Nutzung des Nahverkehrs.

Hier erfährst du mehr über die Erlebnis-Card und kannst sie auch direkt online kaufen.

Tipps zum Shoppen in Bremen

Shoppen kannst du am Besten in den oben vorgestellten Stadtvierteln Schnoor und auf der Böttcherstraße. Hier sind viele kleine süße Läden, die du nicht in jeder Stadt findest. Aber ich habe hier noch drei weitere Shopping Tipps für deine Städtereise nach Bremen.

Von machen und tun

Schöne und selbstgemachte Geschenke, viel Kreatives, zum Beispiel Schlüsselanhänger, Brettchen, Schmuck, Kerzen, Karten, Magnete, und vieles mehr.

Infos
Öffnungszeiten

Mo: 15 bis 18 Uhr
Di-Fr: 11 bis 14 Uhr und 15 bis 18 Uhr
Sa: 11 bis 16 Uhr
So geschlossen

Adresse

Ostertorsteinweg 46 b

Flohmärkte

An der Schlachte findet jeden Samstag ein Antik- und Trödelmarkt statt (außer von Dezember bis Februar). Im Sommer ist er deutlich größer, als in den Wintermonaten.

Den größten Flohmarkt in Bremen findest du im Sommer jeden Sonntag auf der Bürgerweide. Im Winter findet dieser im Hansa-Carré statt – draußen, aber überdacht.

Waterfront Einkaufszentrum

Das Waterfront Einkaufszentrum ist das Größte in ganz Bremen. Hier wird jeder fündig, egal ob er Klamotten, Dekoration, Lebensmittel oder Interior-Kram kaufen will. Von High-End-Läden bis Low-Budget-Marken ist hier alles zu finden.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Sa: 10 bis 20 Uhr
So geschlossen

Adresse

AG-Wester-Straße 3

Essen & Trinken

Kulinarisch hat Bremen auch einiges zu bieten. Du findest fast überall kleine süße Cafés, in denen du gemütlich einen Kaffee trinken kannst.

Die Preise sind in Ordnung, allerdings kostet ein Cappuccino mit Blick auf den Dom oder das Rathaus natürlich etwas mehr, als in anderen Cafés. Aber das ist ja in jeder größeren Stadt so.

Kulinarische Bremer Spezialitäten

Typische Bremer Gerichte sind für Außenstehende vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig:

  • Bremer Kluten: Pfefferminz-Fondantstangen, die zur Hälfte mit dunkler Schokolade überzogen werden.
  • Schellfisch: Dieser wird gedünstet, pochiert oder im Dampf gegart und gerne zusammen mit einer Senf- oder Senf-Joghurtsauce, Blattspinat und Dillkartoffeln serviert.
  • Kohl und Pinkel: Grünkohlgericht mit Pinkel, Kochwurst, Kassler, Speck und Bratkartoffeln.
  • Bremer Rote Grütze: Ein Klassiker in Norddeutschland. Sie enthält neben der sonst üblichen Beerenmischung zusätzlich Sauerkirschen.

Meine Lieblings-Restaurants und Cafés in Bremen

Harbour Coffee

Das Café liegt im Bremer Viertel und wurde 2017 eröffnet. Die Einrichtung ist schlicht in schwarz-weiß gehalten. Interior-Highlight: Es hängen Kaffeetassen von der Decke!

Der Kaffee schmeckt hervorragend. Du findest auf der Karte alle Klassiker: Espresso, Cappuccino, Café Americano und hausgemachte Zimtschnecken.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08 bis 18Uhr
Sa-So: 10 bis 17 Uhr

Adresse

Auf den Häfen 4

Website

Harbour Coffee

Yellowbird Coffee

Im Yellowbird Coffee in der Bremer Neustadt bekommst du sehr leckeren Kaffee und kannst ausgiebig und gesund frühstücken. Es gibt hier warmen Porridge, eine Power-Stulle, Smoothie-Bowls und Eiergerichte.

Aber auch mittags gibt es leckere ausgewählte Speisen, wie Salate und Quiche.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08 bis 19 Uhr
Sa: 09 bis 18 Uhr
So: 10 bis 18 Uhr

Adresse

Pappelstraße 79

Yalla Yalla

Das kleine Bistro ist von außen recht unscheinbar, das Essen hat es aber in sich. Frische und hochwertige Zutaten, perfekt gewürzt und sehr liebevoll angerichtet – Falafel, Meat Sandwiches, Teller-Gerichte und Boxen.

Du kannst vor Ort essen oder es dir einpacken lassen. Sollte deine Unterkunft in der Nähe sein, kannst du das Essen auch bequem per Lieferando bestellen.

Infos
Öffnungszeiten

So-Fr: 11:30 bis 22 Uhr
So: 13 bis 20 Uhr

Adresse

Vor dem Steintor 117

Website

Yalla Yalla

Jackie Su

Im Jackie Su bekommst du leckeres Urban Street Food geboten: Suppen, Salate, Woks, Currys und frisch gepresste Säfte. Die Wochenkarte bietet wechselnde kreative Gerichte. Die Mitarbeiter und der Service vor Ort sind freundlich und zuvorkommend, sodass du dich direkt wohl fühlen kannst.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Sa: 12 bis 22 Uhr

Adresse

Langenstraße 10-12

Website

Jackie Su

Wohnzimmer Bremen

Im Wohnzimmer ist es genau so eingerichtet, wie der Name es schon sagt. Es stehen viele gemütliche Sofas und Sessel rum, die Beleuchtung ist gedimmt und es ist ein schöner Ort entstanden, den Tag bei einem leckeren Drink und Musik ausklingen zu lassen.

Infos
Öffnungszeiten

Mo-Mi: 14 bis 02 Uhr
Do-Fr: 14 bis 04 Uhr
Sa-So: 14 bis 01 Uhr

Adresse

Ostertorsteinweg 99

Reiseführer für Bremen

Ich persönlich habe ja auch immer gerne etwas Gedrucktes in der Hand, um nicht immer auf das Handy zu starren.

Deshalb hier drei schöne Reiseführer für die Stadt Bremen mit weiteren nützlichen Tipps und Informationen rund um die Hansestadt:

Dumont Reiseführer Bremen: Bei diesem klassischen Reiseführer hast du einen großen Cityplan mit dabei. Enthalten sind auch ein paar spannende Insider-Infos, Tipps zum Ausgehen und es sind bei jeder Sehenswürdigkeit auch die passenden Haltestellen markiert.

Glücksorte in Bremen: Die Autorin stellt dir Insider-Orte vor, welche du in Bremen unbedingt gesehen haben musst. Hier sind vor allem Orte dabei, die nicht jeder kennt und somit nicht überlaufen sind.

Bremen an einem Tag: Wer Bremen an nur einem Tag erkunden möchte, für den ist dieser Reiseführer das Richtige.

Veranstaltungen in Bremen

Fußball-Spiel von Werder Bremen

Natürlich ist einer meiner persönlichen Tipps eine Städtereise nach Bremen in Kombination mit einem Besuch des Weserstadions. Werder Bremen bietet leidenschaftlichen Offensivfußball, fast immer wird dir Zuhause im eigenen Stadion ein tolles Fußballspiel geboten.

Manchmal zwar auch nur von der gegnerischen Mannschaft, aber das lässt die Stimmung der Werder-Fans nur selten mal kippen. Auch für nicht-Werder-Fans ein schönes Erlebnis. Preise: 13-75 Euro, je nach Gegner und Tribüne.

Tickets solltest du frühzeitig auf der Webseite von Werder Bremen kaufen.

Freimarkt

Der Bremer Freimarkt findet jedes Jahr ab Mitte Oktober statt und ist eines der größten Volksfeste in Deutschland. Zwischen Hauptbahnhof und der Messe findest du auf der Bürgerweide zahlreiche Buden, Fahrgeschäfte und Attraktionen.

Musik und Licht am Holler See

Jedes Jahr im Spätsommer findet ein Open Air vor dem Park Hotel statt. Klassische Musik wird gespielt und das Gebiet rund um den See erleuchtet in spektakulären Farben. Highlight ist das Höhenfeuerwerk über dem Holler See.

Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt ist hier auch etwas ganz besonderes, denn er findet auf dem historischen Marktplatz statt, inmitten aller bekannten Sehenswürdigkeiten.

Hier findest du weitere Infos zum Bremer Weihnachtsmarkt.

Zum Abschluss: Bremen vs. Hamburg

Zwischen Bremen und Hamburg gibt es einen amüsanten Städtezwist. Die Hamburger behaupten gerne, sie wären das „Tor zur Welt“, auf Grund des Tors in ihrem Stadtwappen. Die Bremer gehen damit ganz humoristisch um und sagen sich: “Hamburg ist zwar das Tor zur Welt. Aber Bremen hat den Schlüssel dazu”.

Dies steht in Anspielung an den Schlüssel im Bremer Stadtwappen. Der sympathische Spruch der Bremer zeigt deutlich die norddeutsche Gelassenheit, die sich auch in der gesamten Stadt widerspiegelt.

Ein 2- oder 3-Tagestrip nach Bremen sollte meiner Meinung nach jeder einmal gemacht haben. Wer von weiter weg kommt, kann diese Städtereise ja mit einem Abstecher nach Hamburg oder ans Meer verbinden, denn auch Hamburg ist wirklich sehenswert.

Was sind deine Tipps für Bremen? Gibt es noch Geheimtipps, die ich noch sehen muss? Schreib es in die Kommentare!