Chiemsee: Die besten Tipps einer Einheimischen

Was ist in Bayern außer den Bergen noch ganz typisch? Na klar, die wunderschönen Seen! Für unsere Heimatliebe-Reihe haben wir Einheimische nach ihren ganz persönlichen Tipps gefragt. In diesem Artikel stellt dir Jessica die Region Chiemsee vor.

Ob Radfahren, Wandern, Schwimmen, Klettern oder einfach nur Entspannen und die Seele baumeln lassen – am Chiemsee ist für jeden das Richtige dabei!

Zwischen München und Salzburg liegt der Chiemsee. Der größte See Bayerns und drittgrößte See Deutschlands wird auch liebevoll „Bayrisches Meer“ genannt. Diesen Namen verdankt der See vor allem seinem maritimen Flair.

Auch unsere Interviewpartnerin Jessica hat sich vor 17 Jahren in die Region rund um den Chiemsee verliebt und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Chiemgau.

In diesem Artikel verrät sie dir, wo du am leckersten essen oder die besten Fotos machen kannst und gibt dir die besten Tipps für Sehenswürdigkeiten, Wanderungen oder Radtouren.

Tipps und Infos für einen Urlaub am Chiemsee

Bevor wir zu unserem Interview kommen, haben wir dir die wichtigsten Infos zusammengestellt, die du vor einer Reise zum Chiemsee brauchst.

Unsere Hoteltipps

Am Chiemsee gibt es zahlreiche Unterkünfte – von der einfachen Ferienwohnung bis hin zum Wellnesshotel. Für die von Jessica im Interview empfohlenen Orte haben wir hier schon einmal unsere Favoriten für dich:

Hotels Chiemsee

Ferienwohnungen am Chiemsee

Am Chiemsee findest du außerdem ein großes Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern, zum Beispiel bei Airbnb:

 Ferienwohnungen am Chiemsee bei Airbnb

Reiseführer

Möchtest du noch mehr Informationen für deinen Urlaub am Chiemsee? Dann können wir dir diese Reiseführer empfehlen:

111 Orte in Chiemgau, die man gesehen haben muss: Die Bücher aus dieser Reihe geben einen schönen Überblick über bekannte und weniger bekannte Orte einer Region.

Glücksorte am Chiemsee – fahr hin und werd glücklich: 80 Tipps für Ausflüge rund um den Chiemsee für wahre Glückskinder. 

Chiemsee und Chiemgau gehmütlich: Wandern, radeln, entdecken und erleben – perfekt für alle, die es gerne sportlich aktiv mögen.

Interview mit einer Einheimischen: Die besten Insider-Tipps für eine Reise zum Chiemsee

#1 Wer bist du und wieso bist du Experte für den Chiemsee?

Chiemsee Insiderin Jessica

Ich heiße Jessica und lebe seit 17 Jahren im wunderschönen Chiemgau.

Da ich mich sehr für die Landschaftsfotografie interessiere und gerne in der Natur unterwegs bin – sei es auf Wanderungen oder mit dem Rad – habe ich in den letzten Jahren die Region um den Chiemsee immer mehr entdecken können und natürlich auch lieben gelernt.

Ich liebe es den Tag am Chiemsee erwachen zu sehen und bildlich festzuhalten. Für mich sind diese Momente besonders emotional.

Aber auch auf Reisen ist die Kamera immer dabei.

Auf meiner Webseite zeige ich nun nicht mehr nur Landschaftsfotografien sondern berichte in meinem Blog über die gemeinsam mit meinem Mann erlebten Reisen.

Daraus ist mittlerweile ein weiterer Zweig entstanden, auf den ich mich fokussiere. Ich berichte als Reiseblogger von Unternehmungen auf Reisen sowie in der Region.

Seit dem letzten Jahr sind wir zusätzlich im eigenen Campervan unterwegs und erleben nun noch einmal einen ganz anderen Aspekt des Reisens.

Die Nähe zur Natur und die Unabhängigkeit kommen uns sehr zu Gute und wir genießen diese Form des Entdeckens sehr.

#2 Wenn du den Chiemsee in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Bayerisches Meer, Naturparadies, Seelenort.

#3 Warum sollte jeder unbedingt einmal zum Chiemsee reisen?

Ich bin auch nach etlichen Jahren immer noch fasziniert von dieser traumhaft schönen Landschaft und Natur rund um den Chiemsee. Auch Einheimischen geht es hier oftmals nicht anders und wir alle lieben dieses Fleckchen Erde.

Die Kombination aus der Nähe zu bekannten Städten wie Salzburg in Österreich oder der bayerischen Landeshauptstadt München und dem idyllischen Voralpenland machen die Region einfach sehens- und erlebenswert.

Die sportlichen Möglichkeiten im Sommer wie im Winter sind hervorragend und die Verbindung zwischen Bergen und Seen ist einfach genial.

Herz, was willst du mehr?

Chiemsee
Sommerfeeling am Chiemsee

#4 Was gibt es am Chiemsee, was es nirgends sonst gibt?

Einmalig sind mit Sicherheit die drei Chiemsee Inseln, welche die kleinste Gemeinde Bayerns bilden.

Die große Herreninsel mit dem Schloss Herrenchiemsee, dem Königsschloss von König Ludwig II., ist die Touristen-Attraktion in der Region. Es sollte zumindest jeder einmal dort gewesen sein.

Auch die bewohnte kleinere Fraueninsel ist sehr sehenswert. Geprägt wird sie vom Nonnenkloster Frauenwörth. Hier sind auch die meisten Chiemseefischer ansässig. Gasthäuser und Kunsthandwerk machen die Insel auch für Besucher attraktiv. Sie hat einen ganz eigenen Charme und es lohnt sich einmal auf Entdeckungstour zu gehen.

Die Inseln lassen sich mit der Chiemsee-Schifffahrt erreichen. Die unbewohnte Krautinsel hingegen ist nur mit dem eigenen Boot zu erreichen.

Fraueninsel von Gstadt
Blick auf die Fraueninsel Gstadt

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten am Chiemsee

#5 Welche Sehenswürdigkeiten muss man unbedingt gesehen haben, wenn man zum Chiemsee kommt?

Der See selbst ist natürlich Sehenswürdigkeit genug. Es gibt unglaublich viele Ecken rund um den See, die es zu entdecken lohnt. Einen ersten Überblick kann sich jeder zum Beispiel bei einer Radtour um den See verschaffen.

Wie bereits erwähnt ist die Hauptattraktion der Region das Schloss Herrenchiemsee, wenn ich noch die ganzen anderen Möglichkeiten drum herum nennen würden, dann würde das vermutlich das Interview sprengen. ;-)

#6 Was kann man am Chiemsee machen, wenn es regnet?

Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit ins nicht weit entfernte Städtchen Rosenheim zu fahren. Hier kann man gut bummeln und in einer der unzähligen Restaurants oder Cafés einkehren.

Perfekt bei Regenwetter ist auch eine der wechselnden Ausstellungen im Lokschuppen. Aktuell bis Mitte Dezember läuft die Ausstellung unter dem Motto „Saurier – Giganten der Meere“.

Sehr empfehlenswert und super interessant auch für Familien mit Kindern. Oder besucht bei schlechtem Wetter einfach eine der Thermen, die sich in der Nähe befinden. Hier ist Badespaß garantiert.

#7 Was kann man mit Kindern am Chiemsee machen?

Es gibt unzählige Dinge, die man mit Kindern am Chiemsee machen kann. Im Sommer steht das Baden natürlich ganz oben auf der Liste. Zudem hat fast jeder der Hauptorte einen Minigolfplatz.

Tretboot- oder Elektrobootfahren macht immer besonders viel Spaß und die Boote können ebenfalls in fast jedem Ort gemietet werden.

Es werden aber auch Esel- und Alpakawanderungen in der näheren Umgebung angeboten, was mal etwas ganz besonderes ist. Urlaub am Chiemsee ist sicherlich auch für die Kleinsten nicht langweilig.

#8 Lohnt es sich auch im Winter, zum Chiemsee zu reisen? Was kann man um diese Jahreszeit machen?

Auch im Winter ist der Chiemsee ein tolles Reiseziel. Die vielen Christkindlmärkte rund um den See sind zum Teil wunderschön.

Eine Besonderheit dabei sind die Perchten, die auf einigen Märkten ihr Unwesen treiben. Perchten sind schaurige Gestalten, die mit viel Lärm und Getöse und dem ein oder anderen Rutenschlag die bösen Geister des Winters vertreiben sollen.

Ganz besonders mag ich den Christkindlmarkt auf der Fraueninsel. Es ist jedes Mal wieder ein tolles Erlebnis mit dem Schiff zur Insel zu fahren und die vielen über die gesamte Insel verteilten Buden mit allerlei Kunsthandwerk und regionalen Produkten zu entdecken und natürlich den einen oder anderen Glühwein zu genießen.

Die Nähe zu den Alpen bietet sich natürlich zum Skifahren an. Aber auch in direkter Nähe bestehen zum Beispiel vielfache Möglichkeiten zum Langlaufen, Schlittschuh fahren, Rodeln oder Winterwandern.

Seebruck am Chiemsee
Seebruck am Chiemsee bietet besonders im Winter eine tolle Aussicht

#9 Welchen Ort kannst du zum Durchatmen und einfach mal die Seele baumeln lassen empfehlen?

Ruhige Plätze sind am Chiemsee rar gesät. Im Sommer gibt es kaum ein Fleckchen, welches nicht belebt ist.

Diese Situation ändert sich bereits im Herbst und es wird wieder entspannter rund um den See. Im Winter gibt es erstaunlich viele Orte an denen ich entspannen kann.

Ich persönlich kann am besten beim morgendlichen Fotografieren durchatmen. Den Sonnenaufgang zu genießen und den Tag erwachen zu sehen ist für mich das Schönste. Das Beste daran – auch im Sommer hat man den See ganz für sich allein – zumindest für wenige Stunden.

Kailbacher Bucht am Morgen
Besonders am Morgen kann man die Ruhe in der Kailbacher Bucht genießen

#10 Wo ist der schönste Aussichtspunkt am Chiemsee bzw. auf den Chiemsee?

Am Chiemsee ist eigentlich jeder Punkt ein toller Aussichtspunkt. Denn der See ist sehenswert genug.

Ich liebe vor allem die Nordseite, denn von hier bietet sich immer ein Blick mit den dahinterliegenden Chiemgauer Alpen. Um auf den Chiemsee zu schauen bietet sich zum einen die nah gelegene Seiseralm bei Bernau am Chiemsee an.

Sie ist mit dem Auto leicht zu erreichen und bietet einen tollen Blick. Zum Kaffee und Kuchen kann man hier auch gut einkehren oder eine kleine Wanderung starten.

Einen gigantischen Panoramablick hat man dann natürlich nur von einem der vielen Chiemgauer Berggipfel, die entweder erklommen werden oder per Seilbahn zu erreichen sind.

Piesenhausener Hochalm
Die Priesenhausener Hochalm bietet einen tollen Blick auf den Chiemsee

#11 Ein Hobbyfotograf fragt dich nach coolen Orten zum Fotografieren in deiner Region, die er mithilfe eines Reiseführers niemals finden würde. Wo schickst du ihn hin?

Ich bin sehr häufig zum Fotografieren am See unterwegs gewesen. Ein ausführlicher Bericht zu meinen liebsten Fotospots gibt es hier.

Grundsätzlich bietet sich die West- und Nordseite des Sees zum Fotografieren des Sonnenaufgangs an. Hier gibt es unzählige Stege und Buchten, die tolle Motive bieten. Ich bin sehr gerne im Örtchen Gstadt unterwegs. Aber auch der Steg beim Restaurant Malerwinkel bei Seebruck ist ein wunderschöner Fotospot, wenn auch längst kein Geheim-Tipp mehr.

Wer lieber den Sonnenuntergang aufnehmen möchte fährt zur Ostseite des Sees. Ein toller Spot dazu befindet sich in Übersee am Strandbad. Zwar ist es hier im Sommer arg überlaufen, dafür bekommt man ein kleines Stückchen Karibik-Feeling mit einer tollen Strandbar geboten.

Steg am Malerwinkel
Leider kein Geheimtipp mehr, aber dennoch wunderschön: der Steg am Restaurant Malerwinkel

#12 Welches ist die verrückteste Aktivität, die man in deiner Region machen kann?

Ihr stellt Fragen? Leider bin ich eine kleine Schissbux und verrückte Aktivitäten stehen auf meiner To-Do Liste nicht an oberster Stelle.

Eine Besonderheit, die ich zuvor noch nie gemacht hatte war das sogenannte Bauerngolf. In Samerberg (von Prien ca. 15 km entfernt in Richtung Berge) gibt es quasi das Golfspielen auf der Kuhweide. Wir hatten jede Menge Gaudi und haben uns köstlich amüsiert.

Ein guter Anlaufpunkt für besondere Outdoor Aktivitäten ist Parker Outdoor am Strandbad in Übersee am Chiemsee. Hier könnt ihr alles buchen von Canyonning über Kajaktouren, Stand Up Paddling, Hochseilgarten über Drachenboot fahren und Bogenschießen.

#13 Welches ist das beste Event des Jahres in deiner Region? Wofür lohnt es sich, zum Chiemsee zu kommen?

Das Event des Jahres war sicherlich der Chiemsee Summer – einem Musikfestival über mehrere Tage.

Es zog jedes Jahr im August bis zu 35.000 Menschen an den Chiemsee. Allerdings findet dieses Event seit 2018 nicht mehr statt. Eine Wiederbelebung oder ein Ersatzevent dieser Größe hat es bisher nicht gegeben.

In Rosenheim findet alljährlich das Rosenheimer Herbstfest statt. Die Wiesn ist in unserer Region das größte Volksfest und zieht bis zu 1 Million Besucher an.

Essen und Trinken am Chiemsee

#14 Welche kulinarische Spezialität muss man am Chiemsee unbedingt mal probiert haben?

Bayern ist grundsätzlich Bierland und auch am Chiemsee trinken wir gerne Bier. Nicht weit entfernt vom Chiemsee befindet sich eine Craft-Beer Brauerei mit tollen Sorten. Da ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Die typischen bayerischen Speisen wie Haxe mit Knödel oder Schweinsbraten etc. gibt es fast überall und schmecken eigentlich immer super.

Etwas Besonderes ist die Chiemsee-Renke. Sie ähnelt der Forelle und wird noch von traditionellen Chiemsee-Fischern gefangen. Geräuchert oder als Steckerlfisch (ein aufgespießter ganzer Fisch, welcher über Holzkohle gegrillt wird), ist sie eine wirkliche Köstlichkeit.

Ich – mit meinen norddeutschen Wurzeln – liebe aber auch die Chiemsee-Renke Matjes Art in der Fischsemmel. Ein Gedicht!

#15 Welches sind deine drei Lieblingsrestaurants und was sollte man dort unbedingt probiert haben?

1. Auf jeden Fall darf bei einem Urlaub am Chiemsee ein Besuch auf der Fraueninsel bei der Fischerei Lex nicht fehlen. Hier gibt es die besten Fischsemmeln!

2. Etwas vom Chiemsee entfernt (von Prien ca. 12 km) in Eggstätt erwartet euch spanisches Flair. Die besten Tapas und die weltbeste Alioli vom Alioligott himself bekommt ihr in Jakobos Tapasbar.

3. Ebenfalls etwas vom Chiemsee entfernt (von Prien ca. 10 km, mit dem Zug erreichbar) befindet sich in meinem Heimatort Bad Endorf das Steakhouse B306. Hier ist der Vorspeisenteller eine Wucht und auch beim Flanksteak mit einer ausgewählten Beilage kann man nichts verkehrt machen.

Jakobos Tapasbar
Jakobos Tapasbar

#16 Wo gibt es das beste Eis am Chiemsee?

Ich kann die Eis Boutiquen der Familie Dotta empfehlen. Es gibt sie gleich mehrmals in der Chiemsee Region u.a. in Prien, Seebruck und Bernau. Meine Lieblingssorten sind Bacio, Pistazie und Haselnuss. Mein Mann schwört auf das Spaghetti-Eis.

#17 Wo kann man am Chiemsee am besten baden? Und welches sind die besten Badestellen mit Kindern?

Der See ist größtenteils frei zugänglich und es kann fast überall ins kühlende Nass gehüpft werden. Es gibt zudem, glaube ich, bis zu 10 Strandbäder rund um den Chiemsee verteilt. Einer meiner liebsten Badestellen befindet sich in Prien. Der Badeplatz Schöllkopf liegt etwas versteckt und ist naturbelassen.

Für Familien mit Kindern bieten sich die größeren Strandbäder sicherlich besser an. Hier findet man dann auch Duschen, Toiletten, Spielmöglichkeiten und einen Kiosk. Am besten geeignet, finde ich, ist dabei das Strandbad Chiemseepark Felden in Bernau-Felden. Hier wird für Kinder am meisten geboten.

#18 Welche ist die schönste Wanderung in deiner Region?

Meine absolute Lieblings-Wanderung in der Region führt zur Hefteralm.

Die Wanderung ist abwechslungsreich, nicht zu lang und für jeden machbar. Es gibt super Einkehrmöglichkeiten und einen tollen Blick. Wenn wir Besuch bekommen schleppe ich jeden, der nicht nein sagen kann, auf diese Wanderung mit. Eine absolute Genusstour.

Letztendlich gibt es aber natürlich unzählige wunderbare Wanderungen in den Chiemgauer Alpen.

Almwiese bei Hefteralm
Die Wanderung zur Hefteralm ist Jessicas Favorit

#19 Welche ist die schönste Radstrecke in deiner Region?

Da gibt es einige tolle Touren.

Die schönste Radstrecke rauszusuchen ist ein wenig schwierig. Wie bereits erwähnt rentiert sich für den ersten Überblick auf jeden Fall der Chiemsee-Rundweg. Die 60 km lange Strecke ist gut zu schaffen und ist ein toller Tagesausflug mit vielen Bade- und Einkehrmöglichkeiten.

Wer sie nicht komplett fahren will kann mit dem Bus (der Chiemsee-Ringlinie) oder mit dem Schiff an den Ausgangspunkt zurückfahren. Auf meinem Blog habe ich einige Radtouren dokumentiert.

#20 Welche Orte eignen sich am besten für einen Stadtbummel?

Der größte Ort ist Prien am Chiemsee.

Allerdings ist man hier schnell durch mit einem Bummel. Es lohnt sich dennoch einmal hindurch zu schlendern. Um etwas mehr zu erleben fährt man am besten nach Rosenheim oder Traunstein.

Die beiden Städte liegen etwa ca. 20-30 km entfernt und sind auch gut mit der Bahn zu erreichen. In Rosenheim könnt ihr zum Beispiel auf den Spuren der Rosenheim Cops gehen. Die beliebte Vorabend-Krimiserie wird nach wie vor hier gedreht.

Chiemsee Rundweg
Und der Chiemsee Rundweg ihre liebste Radstrecke

Hotels am Chiemsee

#21 Gibt es ein besonderes Hotel am Chiemsee, das du Besuchern empfehlen möchtest?

Puh. Ehrlich gesagt ist das die schwierigste Frage für mich. Da ich hier lebe habe ich natürlich noch nie in einem Hotel übernachtet. Daher kann ich – so leid es mir tut – keine wirkliche Empfehlung aussprechen.

Ich habe bereits mit dem Yachthotel Chiemsee in Prien zusammengearbeitet, aber dort noch nie selber übernachtet. Soweit ich weiß wird das Hotel, welches ein wenig in die Jahre gekommen ist, renoviert. Es ist aber mit Sicherheit nicht die preiswerteste Möglichkeit am Chiemsee Urlaub zu machen. Für Familien zum Beispiel eigenen sich viel besser Ferienhöfe mit Ferienwohnungen.

#22 Welchen Ort empfiehlst du Besuchern deiner Region als Ausgangspunkt für ihren Urlaub?

Geeignete Ausgangspunkte für den Urlaub sind die kleinen Orte, die rund um den Chiemsee verteilt sind.

Im Norden befinden sich zum Beispiel Breitbrunn, Gstadt und Seeon-Seebruck, im Osten ist Chieming zu nennen. Im Süden bieten sich Übersee und Bernau und im Westen Prien und Rimsting an.

In einigen Orten ist touristisch mehr geboten als in anderen, aber letztendlich sollte für jeden das Passende dabei sein.

Schafwachener Bucht
Die Schafwachener Bucht am Chiemsee

Das waren Jessicas ganz persönliche Tipps rund um den Chiemsee. Du warst schon am Chiemsee? Cool! Wie hat es dir gefallen? Wir freuen uns über deinen Kommentar!