Costa Rica Reisetipps

Alle wichtigen Infos und besten Tipps für deine Costa Rica Reise

Bootsfahrt nach Tortuguero in Costa Rica

Kurz und knackig

    • Costa Rica ist mittlerweile ein sehr beliebtes Reiseland. Bevor dein Urlaub losgeht, solltest du dich gut vorbereiten.
    • In diesem Artikel geben wir dir alle wichtigen Infos und die besten Tipps für deine Reise.
    • Erfahre alles zu Einreise, Kosten, Sicherheit, Impfungen, typisches Essen und vieles mehr.

Lohnt sich eine Reise nach Costa Rica?

Strand in Puerto Viejó, Costa Rica
Costa Rica hat unglaublich schöne Strände, wie hier in Puerto Viejo. Hier kannst du das entspannte Leben der Einheimischen beobachten.

Auf jeden Fall! Costa Rica ist ein richtig schönes Land und ein beliebtes Reiseziel in Nordamerika.

Hier steht vor allem die Natur im Fokus: Dichte Regenwälder, mystische Nebelwälder, traumhafte Strände, exotische Pflanzen und ganz viele Tiere.

Aber auch die Kultur und Menschen in Costa Rica sind super interessant.

Die Costa Ricaner nennen sich selbst Ticos (oder bei Frauen Ticas), denn sie haben eine Vorliebe für Verniedlichungen.

Ihr Lebensmotto ist Pura Vida, was übersetzt heißt: pures Leben! Du sollst das Leben genießen, egal was kommt.

Sympathisch, oder? Diese Gelassenheit wirst du auf deiner Costa Rica Reise auch überall spüren.

Welche Erfahrungen wir sonst noch gemacht haben und erste Inspirationen findest du auch in unserem Reisebericht über Costa Rica.

Wie viel Zeit solltest du für Costa Rica einplanen?

Wenn du uns fragst, sind 3 Wochen für eine Rundreise durch Costa Rica perfekt. Wenn du weniger Zeit hast, sind auch 2 Wochen okay. Aber die solltest du mindestens einplanen.

Natürlich sind mehr als 3 Wochen immer besser. Mit jedem Tag mehr kannst du mehr von diesem wunderbaren Land erkunden.

In unserem Costa Rica Rundreise Artikel haben wir dir die perfekten Routen für 2 und 3 Wochen Roadtrip mit allen Highlights aufgeschrieben.

Wann ist die beste Reisezeit für Costa Rica

Die beste Reisezeit für Costa Rica ist von Dezember bis April. Dann ist Trockenzeit, es regnet sehr wenig und die Sonne scheint fast immer. Aber in dieser Zeit ist auch Hochsaison und es kommen viele Touristen.

Wir waren im Juni und Juli in Costa Rica, mitten in der Regenzeit, und hatten meistens auch gutes Wetter.

Zudem sind in der Regenzeit die Nationalparks in Costa Rica besonders grün, die Preise günstiger und im Tortuguero Nationalpark kannst du Schildkröten sehen.

Lies in unserem separaten Artikel alles zu Klima, Trocken- und Regenzeit und die beste Zeit für Schildkröten, Wandern, Schwimmen und Co. in Costa Rica:

Anreise nach Costa Rica

Derzeit bietet nur Lufthansa Direktflüge von Deutschland nach Costa Rica an. Und auch nur von Frankfurt nach San José. Die Flugdauer beträgt etwa 12 Stunden.

Aus anderen deutschen Städten musst du einen Zwischenstopp einplanen. Je nach Fluggesellschaft ist dieser meistens in Amsterdam, Paris oder Madrid, aber auch Frankfurt.

In Costa Rica kommst du immer am internationalen Flughafen Juan Santamaría in San José an.

Flugverbindungen nach und in Costa Rica findest du am besten über die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Zu Skyscanner

Einreise nach Costa Rica: Brauchst du ein Visum?

Die Einreise nach Costa Rica ist einfach. Für Aufenthalte bis zu 180 Tage brauchen deutsche Touristen kein Visum. Du brauchst aber einen gültigen Reisepass.

Wir mussten bei der Zollkontrolle nichts vorzeigen. Es kann aber sein, dass du bei der Einreise nach deinem Rückflugticket und einem Finanzierungsnachweis gefragt wirst, sprich einem Kontoauszug oder Bargeld.

Damit wollen die Behörden sicherstellen, dass du dir die Reise leisten kannst und nicht im Land bleiben willst. Aber das kommt wirklich sehr selten vor.

Was kostet eine Reise nach Costa Rica?

Bootsfahrt nach Tortuguero in Costa Rica
Vor allem die Fahrten, egal ob mit dem Mietwagen, Bus oder Boot leppern sich und kosten am Ende der Reise ganz schön viel Geld

Costa Rica ist das teuerste Reiseland in Mittelamerika, aber immer noch günstiger als Deutschland.

Ob du am Ende deiner Reise viel Geld ausgegeben hast, kommt aber immer auch darauf an, wo du übernachtest und welche Aktivitäten du machst.

Vor allem geführte Wandertouren in den Nationalparks können ganz schön ins Geld gehen.

Hier eine kleine Übersicht mit Preisen:

  • Doppelzimmer in einem guten Mittelklassehotel: Durchschnittlich 80 Euro, je nachdem, wo und zu welcher Jahreszeit.
  • Fernbus San José nach Manuel Antonio: 10 Euro
  • Mittagessen in einem einfachen Lokal: 8 Euro
  • Abendessen in einem Restaurant: 16 Euro
  • Bier in einer Bar: 3 Euro
  • Wirklich leckerer Kaffee: 3 Euro
  • Shake aus frischen Früchten: 5 Euro
  • Chips aus Kochbananen an der Raststätte: 2 Euro
  • Tour mit Guide im Manuel Antonio Nationalpark: 73 Euro
  • Tour im Corcovado Nationalpark: 105 Euro
  • Zipline-Tour in Monteverde: 80 Euro

Währung und Bezahlen in Costa Rica

Costa Rica Colón Geldscheine
Auf den Colón-Geldscheinen sind die Tiere gedruckt, die du besonders gut in Costa Rica sehen kannst

Die offizielle Währung in Costa Rica ist der Colón (CRC). Besonders in den touristischen Gegenden kannst du aber auch mit US-Dollar oder Kreditkarte zahlen.

Beim Geld abheben kannst du meistens entscheiden, ob du Colón oder Dollar haben möchtest. Da die meisten Preisangaben in Restaurants und Läden in Colón sind, haben wir immer Colón genommen.

Maestro-Bankkarten werden nicht akzeptiert. Wir empfehlen dir, neben deiner Kreditkarte immer etwas Bargeld dabei zu haben.

Lies dazu auch unseren extra Artikel zu den besten Reisekreditkarten.

Unterkünfte in Costa Rica

Zimmer im Hotel Casa De Las Tias in San José, Costa Rica
In Mittelklassehotels kannst du wirklich sehr gut übernachten, wie hier im Casa De Las Tias in San José (© Hotel Casa De Las Tias)

In Costa Rica gibt es viele verschiedene Unterkünfte. Auf unserer Reise haben wir meistens in Hostels oder günstigen Hotels übernachtet. Am liebsten mögen wir aber kleine Mittelklassehotels, Pensionen oder Boutique-Hotels.

Für ein gutes Doppelzimmer an einem touristischen Ort solltest du, wie gesagt, durchschnittlich 80 Euro einplanen. Günstiger übernachtest du in einem der vielen Hostels.

Es gibt aber auch ein paar luxuriöse Resort- und Spa-Hotels, die natürlich um einiges teurer sind.

Wie sicher ist eine Reise nach Costa Rica?

Costa Rica gilt allgemein als ein sicheres Reiseland und ist auch ein tolles Reiseziel für alleinreisende Frauen. Wir haben uns als Frau nie unsicher gefühlt.

Dennoch gibt es auch hier Kriminalität und an einigen Orten solltest du besonders vorsichtig und achtsam sein. Informiere dich vor deiner Reise immer über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

In einem extra Artikel haben wir dir alles rund um die Sicherheit in Costa Rica aufgeschrieben.

Lies alles zu Kriminalität, Sicherheit für alleinreisende Frauen und in Nationalparks sowie allgemeine Verhaltenstipps und mehr.

Mit dem Mietwagen oder dem Bus durch Costa Rica?

Ein Auto parkt am Straßenrand in Costa Rica
Mit einem Auto bist du auf deiner Costa Rica Rundreise schneller, flexibler und kannst definitiv mehr sehen

Es gibt super viele, schöne Sehenswürdigkeiten in Costa Rica, die allerdings quer im Land verteilt sind. Um von A nach B zu kommen, kannst du dir entweder einen Mietwagen leihen oder die öffentlichen Busse nehmen.

Durch Costa Rica mit dem Auto

Wir empfehlen dir deine Reise mit dem Auto zu machen, vor allem, wenn du nur wenig Zeit in Costa Rica hast. Du bist um einiges schneller, flexibler und es ist bequemer.

Beim Autofahren musst du vorsichtig sein und vorausschauend fahren. Die Straßen in Costa Rica sind in einem eher schlechten Zustand, viele Schlaglöcher, keine Fahrbahnmarkierung.

Unseren Mietwagen buchen wir am liebsten über Check24. Die Seite ist sehr übersichtlich und hier kannst du das Preis-Leistungs-Verhältnis direkt vergleichen.

Mietwagen buchen auf Check24

Die Preise für einen Mietwagen schwanken stark. Für zwei Wochen beginnen die Preise ab 350 bis 1000 Euro, je nach Monat. In der Hauptsaison zwischen Dezember und April sind die Preise höher.

Unser Tipp: Buch deinen Mietwagen so früh wie möglich, meistens ist es dann am günstigsten. Bei Check24 kannst du bis 24 Stunden vor Abholzeit das Auto kostenfrei stornieren.

Durch Costa Rica mit dem Bus

Die Alternative zum Auto ist der Bus. Das Bussystem in Costa Rica ist ganz gut ausgebaut und du kommst zu fast allen Sehenswürdigkeiten, Abstriche musst du aber machen.

Auf den wichtigsten Strecken fahren regelmäßig Busse. Im Durchschnitt zahlst du pro Strecke 10 Euro. Allerdings sind die Fahrtzeiten zum Teil recht lang und nicht selten bist du 6 Stunden unterwegs.

Die Fahrten an sich sind aber ganz gut und du kannst ganz entspannt die schöne Landschaft genießen.

Wenn du allein oder zu zweit unterwegs bist, ist der Bus immer noch die günstigere Option. Ab drei Mitfahrern könnte aber schon der Mietwagen günstiger sein.

Rechne das am besten durch. In unserem Costa Rica Rundreise Artikel haben wir dir die Preise für die beliebtesten Busstrecken einmal aufgeschrieben.

Sprache und Verständigung in Costa Rica

Die Amtssprache in Costa Rica ist Spanisch. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass du an touristischen Orten auch sehr gut mit Englisch klarkommst und die meisten Menschen zumindest etwas Englisch sprechen und dich verstehen.

Noch besser ist es, wenn du zumindest etwas Spanisch sprichst. An abgelegeneren Orten oder in kleineren Restaurants spricht nicht mehr jeder Englisch. Ein paar Spanisch Basics zu können, ist dann ein großer Vorteil.

Costa Rica ist übrigens auch ein richtig gutes Land, um Spanisch zu lernen. Fast überall im Land gibt es Sprachschulen – egal ob direkt am karibischen Strand oder im Regenwald.

SIM-Karte, Internet und Steckdosen

In Costa Rica hatten wir fast überall gutes Netz. Klar hast du mitten im Dschungel im Corcovado Nationalpark auch mal kein Netz. Aber überall da, wo du es brauchst.

Kauf dir am besten vor Ort eine Prepaid SIM-Karte. Wir haben sie uns am Flughafen geholt. Die Stände sind direkt neben der Kofferausgabe. Du bekommst die Karte aber auch in Supermärkten oder Handygeschäften.

Es gibt mehrere Anbieter, die größten sind Claro, Movistar und Kolbi. Claro hat oft das beste Netz, aber bei 2-3 Wochen Urlaub wirst du keinen großen Unterschied merken.

Für etwa 7 Euro kannst du zum Beispiel unlimitierten Zugang zu Whatsapp bekommen und etwas Datenvolumen für das Internet.

Wichtig ist auch, dass du einen Reiseadapter mitnimmst. In Costa Rica sind die Steckdosen vom Typ A und B. In Deutschland haben wir Typ F.

Hier kannst du einen Reiseadapter kaufen, den du in fast jedem Land nutzen kannst 

Essen und Trinken und Costa Rica

Ein Teller mit Gallo Pinto zum Frühstück in Costa Rica
Das wohl typischste Frühstück in Costa Rica: Gallo Pinto mit Reis, Bohnen, Rührei, Kochbanane und Käse

Uns hat das Essen in Costa Rica gut geschmeckt. Es ist nicht das allerbeste Essen, das wir auf einer Reise gegessen haben, aber definitiv auch nicht das Schlechteste.

Besonders gerne mögen die Ticos Reis und Bohnen – und zwar immer! Zum Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Zum Frühstück heißt das Ganze dann Gallo Pinto. Da werden Reis und Bohnen zusammen in der Pfanne angebraten. Meistens bekommst du Eier, Käse oder Natilla, eine Art Sauerrahm, dazu.

Zum Mittag- und Abendessen heißt die Kombi Casado. Da werden der Reis und die Bohnen getrennt gekocht und serviert. Dazu bekommst du Salat, Platanos Maduros (frittierte, süße Kochbanane) oder Patacones (doppelt frittierte Kochbanane) und ein Stück Fleisch oder Fisch.

Richtig gut sind in Costa Rica auch Schokolade und Kaffee. Beides kannst du nicht nur vor Ort kaufen oder in Cafés bestellen. Auf einer geführten Tour kannst du dir anschauen, wie beides hergestellt wird.

Kombi-Schoko- und Kaffeetour in La Fortuna

Was du unbedingt noch probieren musst und echte Restaurant-Empfehlungen liest du in unserem extra Artikel übers Essen in Costa Rica.

Wo du in Costa Rica richtig gut Essen gehen kannst

Besonders beliebt sind in Costa Rica die sogenannten Sodas. Das sind kleine Lokale mit einer kleinen Karte und günstigen Preise. Hier isst du wie die Einheimischen.

Es gibt aber auch viele Restaurants, die etwas gemütlicher sind. Dort bekommst du auch viele internationale Gerichte, wie Pizza und Burger. Die Gerichte sind aber teurer.

Impfungen, Krankheiten und Gesundheit in Costa Rica

Eine Hängebrücke im Nebelwald Monteverde
Im dichten Nebelwald wie hier in Monteverde solltest du dich besonders gut vor Mücken schützen

Für eine Reise nach Costa Rica gibt es derzeit keine Pflichtimpfungen. Als Reiseimpfung werden Impfungen gegen Hepatitis A empfohlen, bei längerem Aufenthalt auch gegen Dengue-Fieber, Hepatitis B, Typhus und Tollwut.

Am besten gehst du frühzeitig zu einem Tropen- oder Reisemediziner und lässt dich über mögliche Impfungen beraten.

Von Mücken übertragbare Krankheiten

In Costa Rica gibt es auch sehr viele tag- und nachtaktive Mücken, die unterschiedliche Krankheiten übertragen können. Zum Beispiel Dengue-Fieber, das Zika-Virus, Chikungunya-Fieber oder Malaria.

So schützt du dich vor Mücken:

  • Nutz unbedingt Mückenspray – am besten mehrmals am Tag. Wir haben gute Erfahrungen mit den Sprays Anti Brumm und Nobite gemacht.
  • Trag im besten Fall helle Kleidung, lange Hosen und lange Oberteile.
  • Schlaf unter einem Moskitonetz.

Tollwut

Da es in den Nationalparks in Costa Rica viele wilde Tiere gibt, besteht im ganzen Land ein hohes Risiko für Bissverletzungen. Tollwut wird durch Speichel von Tieren und Menschen übertragen. Halte auf jeden Fall immer Abstand zu Tieren und lass dich gegebenenfalls impfen.

Durchfallerkrankungen

Wenn du leichte Bauchschmerzen, Durchfall oder Übelkeit hast, musst du dir meistens erst einmal keine Sorgen machen. Leichte Durchfallerkrankungen oder sogar Lebensmittelvergiftungen sind auf einer Costa Rica Reise normal.

Das liegt vor allem am Hygienestandard, der einfach ganz anders ist, als bei uns in Deutschland. Wir haben leider auch nicht den absoluten Geheimtipp, wie du es vermeiden kannst.

Worauf du aber achten solltest:

  • Wasch Obst und Gemüse immer ab, bevor du es isst.
  • Trink kein Leitungswasser.
  • Bestell deine Getränke am besten ohne Eis.

Auf der Seite des Auswärtigen Amtes kannst du dich immer über den aktuellen Stand der möglichen Krankheiten und empfohlenen Impfungen informieren.

Gesundheitssystem

Vor allem in ländlichen Gegenden kannst du das Gesundheitssystem nicht mit dem in Deutschland vergleichen. Wenn du doch mal ins Krankenhaus musst, solltest du möglichst eins in San José nehmen.

Die Kosten für eine Behandlung musst du direkt bezahlen, meistens sogar in bar, nur manchmal ist Kreditkarte möglich. Schließ vorab unbedingt eine Auslandskrankenversicherung ab, in der Regel bekommst du dann das Geld zurück.

Zur Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung

Packliste für deinen Trip nach Costa Rica

Wanderweg im Nationalpark Corcovado in Costa Rica
Gute Wanderschuhe und eine richtig gute Regenjacke gehören unbedingt in dein Gepäck

Für deine Reise nach Costa Rica musst du dich auch beim Packen deiner Tasche etwas mehr vorbereiten als bei einem kurzen Trip. Du brauchst alles zum Schwimmen, Wandern und bequemen Reisen.

Neben den Standards wie T-Shirt, Hose, Sneakers, Sandalen, Badeklamotten und Unterwäsche haben wir dir eine kleine Packliste aufgeschrieben, mit Dingen, die du unbedingt mitnehmen solltest.

Taschen:

  • Backpack
  • Rucksackschutz
  • Tagesrucksack
  • Schmale Bauchtasche
  • Dry Bag

Kleidung und Schuhe

  • Wanderschuhe
  • Tüte für Wanderschuhe
  • Wandersocken
  • Gute Regenjacke
  • Bequeme Sporthose
  • Cap oder Sonnenhut

Sonstiges:

  • Reiseadapter für die Steckdose
  • Fernglas
  • Mückenspray
  • Kreditkarte
  • Reisepass
  • Führerschein (falls du dir ein Auto mietest)
  • Kopie von Reisedokumenten

Das waren unsere Reisetipps für deinen Costa Rica Urlaub

Du hast noch Fragen oder einen Top-Tipp? Dann schreib uns super gerne in den Kommentaren.