Färöer Inseln Reisezeit

Die beste Reisezeit für deinen Urlaub auf den Färöer Inseln

Blick auf die Kirche in Viðareiði auf den Färöer Inseln

Kurz und knackig

    • Die beste Reisezeit für die Färöer Inseln ist von Mai bis September. In diesen Monaten ist es am wärmsten und die Tage sind am längsten.
    • Das Wetter während der verschiedenen Jahreszeiten ist aber nicht so, wie du es kennst. Das Klima auf den Färöer Inseln ist sehr wechselhaft. Der Sommer eher kühl, der Winter mild.
    • In diesem Artikel geben wir dir alle wichtigen Infos rund um Klima, Wetter und den wichtigsten Feiertagen auf den Färöer Inseln.
    • Wir sagen dir auch, welche Erfahrungen wir mit dem Wetter im August gemacht haben.

Wann ist die beste Reisezeit für die Färöer Inseln?

Die beste Reisezeit für die Färöer Inseln ist im späten Frühling und Sommer von Mai bis September. In diesen Monaten sind die Tage am längsten und die Temperaturen am wärmsten. 

Richtig warm, wie du es aus anderen europäischen Reisezielen kennst, wird es aber nie. In deinem Färöer Inseln Urlaub musst du dich im Sommer auf Temperaturen um die 13 Grad einstellen. Selten können es auch mal 22 Grad werden.

Die Hauptsaison beginnt schon einen Monat eher, die ist von April bis September. Die perfekte Zeit, für eine coole Rundreise auf den Färöer Inseln.

Wenn du uns fragst, sind der November und Dezember die schlechtesten Reisezeiten für die Färöer Inseln. In diesen Monaten ist nicht nur das Wetter extrem schlecht, sondern es ist auch Hasenjagd.

Die Jagd findet im ganzen Land in den Bergen statt. Deswegen wird in dieser Zeit dringend davon abgeraten, in den Bergen wandern zu gehen. Und das Wandern gehört für Touristen ja zu den Haupt-Aktivitäten auf den Färöer Inseln.

Klima auf den Färöer Inseln im Überblick mit Klimatabelle

Eine Klimatabelle der Färöer Insel
Klimatabelle für die Färöer Inseln

Das Klima auf den Färöer Inseln ist maritim, feucht und sehr wechselhaft. Das heißt, dass es über das Jahr hinweg keine großen Temperaturschwankungen gibt.

Die Winter sind mild, im Durchschnitt liegen die Temperaturen bei um die 3 Grad. Die Sommer auf den Färöer Inseln sind mit durchschnittlich 13 Grad kühl.

Dafür sind die Tage in den Sommermonaten super lang und auch in der Nacht wird es nie ganz dunkel. Zur Mittsommernacht im Juni geht die Sonne fast gar nicht unter.

Das Wetter auf den Färöer Inseln nach Jahreszeiten

Wanderung zwischen dem Mulafossur Wasserfall und dem Ort Bøur auf den Färöer Inseln
Das Wetter hat sich während unserer Wanderung ständig geändert

Egal zu welcher Jahreszeit du auf den Färöer Inseln bist, wie das Wetter am nächsten Tag, oder in den nächsten drei Stunden, sein wird, kann dir so genau eigentlich keiner sagen. Kein Online-Wetterbericht und auch die Einheimischen nicht.

Das Seeklima ist schuld daran, dass sich das Wetter wirklich ständig ändert. Mal ist es sonnig und warm, eine Stunde später nebelig, super windig und kalt. Vor allem aber der Regen ist unberechenbar und kann plötzlich auftauchen. Das gilt für wirklich alle Monate.

Trotzdem gibt es beim Wetter ein paar Unterschiede in den einzelnen Jahreszeiten.

Das Wetter auf den Färöer Inseln im Sommer von Juni bis August

Ausblick auf ein Dorf auf den Färöer Inseln mit Sonne
Als wir im August auf den Färöer Inseln waren, kam das ein oder andere Mal auch die Sonne raus

In den Monaten Juni, Juli und August ist es am wärmsten auf den Färöer Inseln. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 13 Grad. Manchmal kann es bis zu 22 Grad warm werden.

Auch regnet es in diesen Monaten am wenigsten, etwa die Hälfte aller Tage in den Monaten. Und im Sommer scheint die Sonne am meisten, auch wenn viel auf den Färöer Inseln etwa 4 Stunden am Tag heißt.

Zudem geht die Sonne super früh auf, im Juni schon um halb 4. Und sie geht erst richtig spät unter, teils erst um kurz vor Mitternacht.

Das Wetter auf den Färöer Inseln im Herbst von September bis November

Herbst in Gjógv auf den Färöer Inseln
Schöne Herbstfarben in dem Ort Gjógv

Ab September wird es kälter auf den Färöer Inseln. Dann musst du mit Temperaturen um die 10 Grad rechnen, im November sogar nur noch 7 Grad.

Die Regentage nehmen ab September deutlich zu, an 20 von 30 Tagen musst du mit Regen rechnen. Auch die Sonnenstunden werden weniger, manchmal nur 1 bis 2 Stunden am Tag.

Im Herbst geht die Sonne auch schon deutlich später auf, zwischen 7 Uhr im September und 9 Uhr im November.

Das Wetter auf den Färöer Inseln im Winter von Dezember bis Februar

Ein Schaf im Schnee auf den Färöer Inseln
Wenn es mal schneit, kannst du auf den Färöer Inseln richtig schöne Landschaftsbilder machen

Im Winter ist das Wetter mit Abstand am schlechtesten auf den Färöer Inseln. Zwar ist es nicht wirklich kalt, aber es kann extrem ungemütlich werden.

Die Temperaturen liegen bei etwa 1 bis 3 Grad, die Sonne scheint häufig gar nicht am Tag und die Tage scheinen super kurz zu sein. Im Dezember etwa geht die Sonne erst gegen 10 Uhr auf, aber schon um 15 Uhr wieder unter.

Die Regentage gleichen etwa denen im Herbst. Schnee gibt es auf den Färöer Inseln übrigens sehr selten, da die Temperaturen meistens im Plus-Bereich sind.

Das Wetter auf den Färöer Inseln im Frühling von März bis Mai

Ausblick auf den Färöer Inseln
Im Frühling geht die Sonne endlich wieder früher auf und du kannst richtig tolle Sonnenaufgänge erleben

Ab Frühling wird das Wetter wieder deutlich besser auf den Färöer Inseln. Die Temperaturen liegen um die 6 bis 9 Grad.

Vor allem ab April regnet es wieder weniger, etwa so viel wie im Sommer. Und auch die Sonne scheint etwa so viel wie in den Sommermonaten, nämlich durchschnittlich 4 Stunden.

Ab März geht die Sonne wieder deutlich früher auf, um etwa 7 Uhr, im Mai sogar schon um halb 5. Dann geht sie auch erst gegen 22 Uhr wieder unter.

Unsere Erfahrung mit dem Wetter im Sommer auf den Färöer Inseln

Eine Frau steht an einer Klippe bei Gasadalur auf den Färöer Inseln
Meistens war es bei uns im August etwas bewölkt, trocken und etwas windig

Ein Sommer auf den Färöer Inseln ist definitiv kein Sommer, wie du ihn aus Spanien oder Deutschland kennst. Wir waren im August dort und sind nie ohne Mütze, Unterwäsche und Regenjacke rausgegangen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Färöer Inseln sind alle draußen, du bist also jedem Wetter machtlos ausgesetzt – und das Wetter ändert sich wirklich andauernd.

Wir haben vor unserem Trip oft gelesen, dass man als Tourist auf den Färöer Inseln innerhalb von einer Woche alle vier Jahreszeiten erlebt, und das haben wir auch.

An einem Tag zum Beispiel sind wir bei richtig schönem Wetter bei unserer Unterkunft auf den Färöer Inseln, in Tórshavn, losgefahren. Unser Ziel war die Wanderung zum Grabstein von James Bond auf der Insel Kalsoy.

Um dahin zu kommen, mussten wir in Klaksvík die Fähre nehmen. Als wir am Hafen ankamen, ging die Welt unter. Der Himmel war grau, es hat in Strömen geregnet und es war unglaublich windig.

Wir wollten fast wieder umdrehen, haben es aber trotzdem nicht gemacht. Als wir auf Kalsoy waren und die Wanderung beginnen wollten, hat es zum Glück nicht mehr geregnet. Es war aber super windig, kalt und plötzlich auch nebelig.

Nach der Wanderung sind wir zurück auf die Fähre und hatten wieder den schönsten Sonnenschein, der den ganzen Abend blieb. Wir sind dann noch spontan zu dem Ort Viðareiði, um ein paar schöne Fotos zu machen.

So erging es uns eigentlich jeden Tag mit dem Wetter. Meisten hatten wir morgens richtig gutes Wetter in Tórshavn, aber über den Tag hinweg wechselte das Wetter wirklich ständig.

Wirklich warm war es allerdings nie. Warme Unterwäsche, einen dicken Pulli und eine Jacke mussten wir immer tragen.

Beim Fußballspiel am Abend haben wir es zudem ohne Mütze, Schal und Handschuhe nicht ausgehalten. Und das mitten im August. Oft war es der Wind, der einfach super kalt war.

Kannst du auf den Färöer Inseln Nordlichter sehen?

Grüne Polarlichter über Reykjavik, Island
Nordlichter wie hier in Reykjavik auf Island kannst du auf den Färöer Inseln nur mit viel Glück und Geduld sehen

Die gute Antwort: Ja, du kannst Nordlichter auf den Färöer Inseln sehen. Die nicht so gute Antwort: Es soll unglaublich schwierig sein.

Wir selbst haben keine Nordlichter gesehen, da wir dafür zur falschen Jahreszeit dort waren. Nordlichter kannst du in der Zeit von Ende September bis etwa Anfang März am besten sehen.

Allerdings sind die Chancen, Nordlichter auf den Färöer Inseln zu sehen, bei Weitem nicht so hoch wie in Island, Schweden, Norwegen oder Finnland.

Grund dafür ist auch wieder das wechselhafte Klima. Die meisten Nächte auf den Färöer Inseln sind wolkig und nebelig, sodass du die Nordlichter einfach nicht sehen kannst.

Du brauchst also viel Geduld und Glück, um eine sternklare Nacht zu erwischen, in der die Aktivität der Nordlichter dann auch noch hoch ist. Aber wenn das alles zusammenkommt, kannst du schöne Fotos von den Nordlichtern machen.

Am besten siehst du dann die Nordlichter übrigens im Norden der Färöer Inseln, etwa in Viðareiði, dem nördlichsten Punkt.

Ferien und Feiertage auf den Färöer Inseln

Ein schwarz-weißes Schaf auf den Färöer Inseln
Ganz unbeeindruckt von den Feiertagen sind wohl die 80.000 Schafe auf den Färöer Inseln

Die Schulferien auf den Färöer Inseln sind ähnlich wie in Deutschland. Um Ostern herum haben die Kinder zwei Wochen Osterferien und von Ende Juli bis etwa Mitte August sind die Sommerferien.

Mitte Oktober sind dann die Herbstferien und kurz vor Weihnachten beginnen die Winterferien, die bis Anfang Januar gehen. Auch an Feiertagen wie Himmelfahrt und Pfingsten haben die Färinger frei.

Ein wichtiger Nationalfeiertag auf den Färöer Inseln ist der Ólavsøka’s, oder auch „Saint Olaf’s Wake“, am 29. Juli. Die Färinger feiern den ehemals norwegischen König Olaf Haraldsson II, da die Färöer Inseln im Mittelalter noch zu Norwegen gehörten.

Gefeiert wird immer an zwei Tagen, dem 28. und 29. Juli. Die Färinger gehen vor allem in Tórshavn auf die Straßen, feiern und manche tragen auch die typische Tracht der Färinger.

Voll werden kann es auch während der zwei größten Festivals auf den Färöer Inseln. Da sind oft viele Färinger, aber auch viele Touristen kommen dann auf die Insel.

Das G! Festival ist meistens an einem Wochenende Mitte Juli in dem kleinen Dorf Syðrugöta auf der Insel Eysturoy. Das Summer Festivalur ist in der Regel Anfang August in Klaksvík.

Weitere Feiertage, die deine Reisezeit für die Färöer Inseln beeinflussen könnten:

  • Im April und Mai ist Lammzeit auf den Färöer Inseln. Das heißt in dieser Zeit werden die Lämmer geboren, die natürlich richtig süße Fotomotive sind.
  • Meistens im Juli und August ist die Zeit des Walfangs auf den Färöer Inseln.
  • Vom 2. November bis zum 31. Dezember ist die Hasenjagd. In dieser Zeit wird vom Wandern abgeraten.

Das waren unsere Tipps zur besten Reisezeit auf den Färöer Inseln

Welche Erfahrungen hast du mit dem Wetter auf den Färöer Inseln gemacht? Schreib uns sehr gerne in den Kommentaren. Natürlich auch, wenn du noch Fragen zum Klima und zur besten Reisezeit hast.