Diese Seite ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Die hier gezeigten Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Kanada stammen von verschiedenen Fotografen. Kennst du auch eine fotogene Sehenswürdigkeit in Kanada? Dann schick uns deine Location zu.

Zur besseren Übersicht haben wir die Fotospots nach Bundesstaaten sortiert.

 

Alberta

Alberta befindet sich im Westen von Kanada. In Alberta waren wir auf einem ausgiebigen Roadtrip und haben zu den Sehenswürdigkeiten und Fotolocations dort zahlreiche ausführliche Artikel geschrieben:

British Columbia

British Columbia ist der westlichste Bundesstaat in Kanada.

Vancouver Island

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Viktor.

Vancouver Island ist ein Paradies für Landschafts- und Naturfotografen. Meer, Berge, Wälder und totale Wildnis sind hier zu finden. Man kann hier sogar Schwarzbären und Wale beobachten, ohne vielen anderen Touristen zu begegnen.

Vancouver Island
Vancouver Island

Olympische Ringe in Whistler

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Im Jahr 2010 hat sich die kanadische Stadt Whistler als Austragungsort der Olympischen Winterspiele einen Namen gemacht. Heute erinnert die große Statue der fünf Olympischen Ringe an diese Zeit. Sie steht mitten in der Stadt und ist bei einem Besuch nicht zu verfehlen.

Tipps zum Fotografieren

Da Whistler wegen seines großen Sportangebotes auch heute für Touristen noch sehr beliebt ist, strömen täglich hunderte von Menschen um die Statue herum und lassen sich davor fotografieren.

Wer also ein Bild ohne andere Personen schießen möchte, sollte möglichst früh kommen, dann ist weniger los. Auch der Hindergrund ist hierbei zu beachten – in eine Richtung liegt der Wald, in die andere das belebte Stadtzentrum.

Anfahrt & Lage

Am besten parkt man auf einem der großen Sammelparkplätze und geht von dort aus in die Stadt. Die Olympischen Ringe findet man hier: 50°07’05.2″N 122°57’18.1″W

Olympische Ringe
Olympische Ringe in Whistler

Steam Clock Vancouver

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Die Dampfuhr in Vancouver ist eine der Touristenattraktionen der Stadt – dabei ist sie so unscheinbar, dass man schnell daran vorbeilaufen könnte. Sie ist die erste ihrer Art und lässt zu jeder viertel Stunde weißen Rauch aufsteigen. Dabei hat man in der Regel Glück, dass sie einige Minuten lang dampft und man so genügend Zeit hat, um die perfekte Aufnahme zu schießen.

Tipps zum Fotografieren

In der Regel stehen viele Fotografen um die Dampfuhr herum, die auf den weißen Rauch warten. Daher empfielt es sich, nur den oberen Teil der Steam Clock aufzunehmen, um die anderen Touristen nicht auf dem Bild zu haben.

Anfahrt & Lage

Die Dampfuhr ist am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die genauen Koordinaten sind 49°17’03.7″N 123°06’32.0″W.

Steam Clock Vancouver
Steam Clock Vancouver

Cathedral Grove, Vancouver

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Der Cathedral Grove ist ein berühmtes Fleckchen Urwald auf Vancouver Island. Die Insel liegt vor der Westküste Kanadas und ist vor allem wegen ihrer ausgefallenen Vegetation bekannt. Hier im Cathedral Grove wachsen die größten Bäume der Gegend, welche mit mehreren Metern Durchmesser und über 90 Metern Höhe eine beachtliche Größe erreichen.

Tipps zum Fotografieren

Wer eine eher lustiges Foto machen möchte, sollte sich ein paar Leute schnappen und gemeinsam versuchen, einen der riesigen Bäume zu umarmen. In der Regel braucht man dafür mindestens vier Menschen und solch ein Bild zeigt besonders gut, welche Dimensionen die Urwaldriesen dort annehmen.

Wer auf dem Holzweg in Richtung Strand geht, kann auch hier tolle Fotos schießen, wie das Beispielbild zeigt. Der Stelenweg eignet sich dabei gut als Führungslinie.

Anfahrt & Lage

Vor dem Cathedral Grove gibt es einen großen Parkplatz, auf dem auch große Wohnmobile Platz finden. Die genaue Lage des Waldgebietes geben diese Koordinaten: 49°17’15.5″N 124°39’57.5″W

Cathedral Grove
Cathedral Grove

Weinstöcke am Okanagan Lake

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Kanada ist nicht nur das Land der Bären und Elche – in dem zweitgrößten Staat der Erde gibt es auch einen florierenden Weinanbau. Gerade im Spätsommer können Touristen die gigantischen Weinstöcke besichtigen, von denen es am Okanagan Lake jede Menge gibt, und natürlich die ein oder andere Flasche probieren.

Tipps zum Fotografieren

Wer die Weinstöcke am Okanagan Lake fotografieren möchte, sollte sich eine höher gelegene Position suchen. Aus luftiger Höhe wirken die Anbauflächen viel besser, da man die einzelnen Furchen gut erkennt. Um den großen Helligkeitsunterschied mit dem Himmel zu reduzieren, bietet sich ein Grauverlaufsfilter an.

Anfahrt & Lage

Der Okanagan Lake ist recht groß und die Weinstöcke auf dem Beispielfoto nicht leicht zu finden. Am besten nimmt man ein Navigationssystem zu Hilfe und füttert es mit folgenden Koordinaten 49°45’07.1″N 119°46’08.4″W.

Weinstöcke am Okanagan Lake
Weinstöcke am Okanagan Lake

Noca Scotia

Ganz im Osten von Kanada befindet sich Nova Scotia.

Mahone Bay

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jörg Knörchen.

Das kleine beschauliche Bootsbauer-Städtchen Mahone Bay in Nova Scotia liegt an der gleichnamigen Bucht der Mahone Bay und bekannt für seine am Ufer gelegenen drei Kirchen. Je nach Fotografen-Standpunkt kann man sogar eine vierte Kirchturm-Spitze mit auf’s Bild bringen.

Tipps zum Fotografieren

Bereits auf der Durchgangsstraße und einem kleinen Parkplatz an der Bucht bei der Einfahrt ins Städtchen kann man die drei Kirchen auf den Sensor bannen.

Doch wenn man gleich am Stadteingang (von Halifax kommend) links in Richtung Golfplatz (Oakland Rd.) fährt, hat man einen weitaus besseren Standpunkt zum Fotografieren. Es ist eigentlich kein besonderes Objektiv von Nöten, ein leichtes Weitwinkel ist aber hilfreich, das Bild ist bei 35mm aufgenommen.

Anfahrt & Lage

Von Halifax aus der NS-102 (West), NS-103 (West), NS-3 folgen bis nach Mahone Bay. Zur Orientierung ist es die Richtung Lunenburg.

Mahone Bay
Mahone Bay

Peggy’s Cove

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jörg Knörchen.

Peggy’s Cove ist ein idyllisches kleines Fischerdorf in Nova Scotia, Canada. Naja, idyllisch zumindest, wenn es nicht die Touristen gäbe, die scharenweise tagsüber einfallen. Vor Ort gibt es bis auf ein B&B keine Übernachtungsmöglichkeiten.

Tipps zum Fotografieren

Am Spätnachmittag oder in den frühen Morgenstunden gibt es nicht nur das schönste Licht (blaue Stunde) sondern auch noch weitaus weniger Touristen bis keine. Es gibt eigentlich keinen anderen Ort an Kanadas Atlantikküste, der mehr fotografiert wurde als der Leuchtturm von Peggy’s Cove.

Einen weniger bekannten und etwas weiter entfernten Blick auf die Skyline des Dorfes mit Leuchtturm erhält man, wenn man zur Gedenkstätte des Swiss Air Flug 111 fährt bzw. von Peggy’s Cove aus dorthin bereits einen Blick zurück riskiert und auf kleine Wege am Straßenrand achtet die zum Ufer führen. Ein Teleobjektiv ist hier von Vorteil!

Anfahrt & Lage

Anfahrt mit dem PKW empfohlen. Wer nicht selbst mobil ist, kommt von Halifax aus mit dem Taxi oder günstiger mit einem der zahlreichen Reiseveranstalter und Bustouren dort hin. Diese können beim Tourist-Büro in Halifax oder direkt bei einem Veranstalter gebucht werden, die am Boardwalk in Halifax ihre Verkaufs- und Infostände in der Saison geöffnet haben.

Peggy’s Cove
Peggy’s Cove

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here