Brütende Hitze, tausend unterschiedliche Gerüche, Hektik und herumwuselnde Menschen, bunte Wurstspieße an Straßenständen – das alles ist Bangkok und für all das lieben wir diese Stadt.

Nicht jeder wird mit dieser bunten, hektisch-schönen Stadt warm. Man liebt sie oder man hasst sie, dazwischen gibt es nicht sehr viel. Wir können von diesem Drehkreuz Südostasiens einfach nicht genug kriegen und freuen uns auch auf den x-ten Besuch in Bangkok.

Dieser Artikel ist für alle, die Bangkok genauso lieben, wie wir, für alle, die noch nie dort waren und sich anstecken lassen wollen von unserer Bangkok-Sucht und auch für alle, die Bangkok bislang nicht in ihr Herz geschlossen haben.

Da die Stadt viel zu groß ist, um sie alleine zu entdecken, haben wir fünf großartige Reiseblogger nach ihren ganz persönlichen Bangkok Insider-Tipps gefragt. Zusammen mit drei Tipps von uns findest du in diesem Beitrag also geballte Bangkok-Liebe und acht aufregende Orte, zu denen sich garantiert nicht jeder Bangkok-Tourist verirrt.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Entdecken Bangkoks.

Tipp 1: Halbtagestour nach Koh Kret

Tobi von Home is where your Bag is
Tobi von Home is where your Bag is

Den ersten Bank Insider-Tipp verraten dir Tobi und Marcel von Home is where your Bag is. Auf ihrem Blog findest du Wissenswertes zu Reisezielen in Asien und Australien/Ozeanien.

Die beiden kennen Südostasien wie ihre Westentasche. Kein Wunder, denn die meiste Zeit des Jahres verbringen sie mit ihren Freundinnen in Thailand.

Unser Insider-Tipp für Bangkok ist Koh Kret: eine Insel inmitten des Chao Phraya Flusses, der durch Thailands Hauptstadt fließt. Sozusagen eine kleine Oase, um dem Großstadtdschungel und der Hektik Bangkoks zu entfliehen.

Die Insel ist besonders am Wochenende für Ausflüge bei den Einheimischen beliebt und Touristen triffst du vor Ort selten an. Koh Kret ist wirklich klein und lässt sich in 2-3 Stunden komplett zu Fuß umrunden.

Sollte dir diese Möglichkeit zu schweißtreibend sein, dann leih dir vor Ort ein Fahrrad aus. Manchmal stehen die Gehwege jedoch auch unter Wasser, was dich von einem Ausflug aber nicht abhalten sollte.

Besonders berühmt ist Koh Kret für seine Töpferkunst, die du bei einem Rundgang über die Insel überall sehen wirst. Aber auch einige sehenswerte Tempel wie den Wat Sao Tong Thong gibt es zu entdecken. Ein sehr cooles Ziel für einen Halbtages- oder Tagesausflug etwas nördlich von Bangkok.

So kommst du nach Koh Kret

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, wie du auf die kleine Insel gelangen kannst. Beide sind sehr günstig und auch zeitlich machen sie keinen großen Unterschied.

#1 Mit dem Chao Phraya Express Boot entweder vom Sathorn Pier (BTS Station Saphan Taksin) oder Tha Chang Pier am Königspalast.

Die Boote fahren täglich (außer sonntags) alle 15-20 Minuten und deine Station heißt Pak Kret Pier. Je nachdem, wo du abfährst kostet die Fahrt zwischen 15 und 25 Baht. Anschließend musst du noch eine kleine Fähre in der Nähe des Piers für 5 Baht nehmen, die dich nach Koh Kret hinüber bringt.

Am Sonntag gibt es zusätzlich ein Boot um 9.00 Uhr am Sathorn Pier, welches eine geführte Tour für 300 Baht, inklusive Mittagessen, anbietet.

#2 Du kannst auch du mit dem Bus zum Pak Kret Markt fahren. Hierfür steigst du in den Bus 166 am Victory Monument oder den Bus 505 bei der Central World Shoppingmall.

Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten und kostet etwa 20 Baht. Vom Markt musst du dann noch ein paar hundert Meter zu Fuß zum Pier der Fähre gehen, um ebenfalls für 5 Baht nach Koh Kret überzusetzen.

Koh Kret
Koh Kret

Koh Kret
Koh Kret

Koh Kret
Koh Kret

 

↑ Zurück zum Anfang

Tipp 2: Muay Thai bei Channel 7 – Thaiboxen kostenlos in Bangkok

Sabrina und Francis von my-road.de
Sabrina und Francis von my-road.de

Den nächsten Insider-Tipp für Bangkok verraten dir Sabrina und Francis von my-road.de. Die beiden haben alles richtig gemacht und sind seit über einem Jahr auf Weltreise. Für wie lange? Solange sie Lust haben.

Ein traumhafter Plan, wie wir finden! Wir haben die beiden und ihre Wegbegleiterin, eine Kameradrohne, zwei Mal in Thailand getroffen und direkt in unser Herz geschlossen.

Auf ihrem Blog findest du nicht nur viele tolle Reiseberichte aus Ländern wie z. B. Indien, China und Sri Lanka, sondern auch ganz viele Informationen über das Reisen mit einer Drohne.

Muay Thai ist der Nationalsport in Thailand und blickt auf eine lange Tradition zurück. Weil auch Ellenbogen und Knie zum Einsatz kommen, gilt Thaiboxen als eine der gefährlichsten Kampfsportarten der Welt. Wie hart es zur Sache geht, erfährst du bei einem der vielen Wettkämpfe im Land.

Bangkok ist für diese Entdeckungsreise der perfekte Ausgangspunkt, denn in der Hauptstadt befinden sich die renommiertesten Stadien des Landes. Und eine der besten Arenen kannst du sogar kostenlos besuchen. Jeden Sonntag werden vom TV-Sender Channel 7 Kämpfe in das ganze Land übertragen und damit die Ränge voll sind, wird auf einen Eintrittspreis verzichtet.

Die Qualität der Kämpfe ist auf dem obersten Niveau und du kannst hautnah erleben, welche Begeisterung die Thais für diesen Sport aufbringen.

Um die Kämpfe genießen zu können, solltest du gegen 12:15 Uhr da sein. Gegenüber vom Eingang befindet sich eine Touristentribüne, auf der du sitzen kannst.

Falls du jedoch zu spät kommst, musst du dich durch die Menge drängeln. Wir waren recht spät dran und es ist uns es erst nach mehreren Kämpfen gelungen, bis zur Tribüne durchzukommen. Uns hat das aber nicht gestört, denn dadurch haben wir noch besser mitbekommen, wie die Thais während den Runden mitfiebern und miteinander wetten.

Wenn es dich also nicht stört, zwischen vielen Menschen eingequetscht zu werden, dann ist das ein Erlebnis für sich. Insgesamt kannst du beim Channel 7 mehr als zwei Stunden die action-geladenen Auseinandersetzungen verfolgen.

Extra-Tipp für Fotografen

Durch die Seile der Ring-Begrenzung ist es von den unteren Rängen recht schwer, gute Fotos zu schießen. Deswegen eigenen sich vor allem die oberen Ränge der Touristen-Tribüne für Fotografen. Damit du dort noch einen Platz bekommst, solltest du spätestens 12:00 Uhr in der Halle sein.

So kommst du zum Channel 7

Um zum Channel 7 zu kommen, nimmst du am besten die MRT bis zur Haltestelle Chatuchak Park oder den Skytrain bis nach Mo Chit. Von dort folgst du der großen Hauptstraße in Richtung Norden und nimmst die erste rechte Seitenstraße.

Der Straße (Soi Phahon Yothin) folgst du, bis auf der linken Seite das TV-Gebäude auftaucht. Dort werden schon viele Menschen zur Arena strömen. Der Weg von der BTS- bzw. MRT-Station braucht zu Fuß etwa 15 Minuten. Natürlich kannst du auch ein Taxi nehmen.

Thaiboxen
Thaiboxen Channel 7 Bangkok

Muay Thai
Muay Thai

Muay Thai
Muay Thai

 

↑ Zurück zum Anfang

Tipp 3: Laufen im Lumphini Park

Mandy von Go Girl! Run!
Mandy von Go Girl! Run! © Nadine-Kunath

Den nächsten Insider-Tipp verrät dir Mandy von Go Girl! Run!.

Auf ihrem Blog dreht sich alles um die Themen Laufen und Reisen. Denn das ist es, was sie am allerliebsten macht.

Außerdem bist du bei ihr an der richtigen Stelle, wenn du Motivation suchst aktiv zu werden. Sie ist diejenige, die dir den schönsten Arschtritt der Welt verpasst.

Aber Achtung: Es besteht schnelle Suchtgefahr. Wenn du anfängst ihren Blog zu lesen, schnappst du dir sofort deine Laufschuhe und läufst los!

Als Läuferin ist mein Insider-Tipp ganz klar: Früh morgens im Lumphini Park joggen gehen!

Mitten im Herzen Bangkoks findest Du diese kleine Oase der Ruhe und kannst hier die Seele baumeln lassen. Gerade für Läufer und Outdoorsportler bietet der Park viel Platz für Workouts und schöne Laufwege.

Ein 2.5 Kilometer langer Trimm-Dich-Pfad jagt Dich durch den wunderschönen, grünen Park mit seinen Seen, in denen sich die umliegenden Wolkenkratzer spiegeln. Morgens findest Du hier die pure Idylle.

Einziger Haken: Du solltest Dich wirklich noch vor Sonnenaufgang auf den Weg machen, um der Bangkoker Hitzer zu entgehen. Aber eins sei versprochen: Du wirst nicht alleine sein! Von Tai Chi Künstlern über Yoginis und andere Läufer, alle werden sie da sein.

So kommst du zum Lumphini Park

Wenn Du im Bezirk Pathum Wan übernachtest, kannst Du zum Park joggen. Aber auch mit der MRT kommst Du über die Haltestelle Silom oder Lumphini oder die BTS Station Sala Daeng zum Park.

Lumphini Park, Bangkok
Lumphini Park, Bangkok

Lumphini Park
Lumphini Park, Bangkok

lumphini-park-21
Lumphini Park, Bangkok

 

↑ Zurück zum Anfang

Tipp 4: Ausflug zum Wat Phra Dhammakaya – dem größten Tempel der Welt

Florian BlümmDiesen Insider-Tipp verrät dir Florian vom Backpacking-Reiseblog flocblog.

Im Juni 2011 ist Florian zu einer 1-jährigen Weltreise aufgebrochen. Das Jahr hat ihm wohl gefallen, denn er ist heute immer noch unterwegs. Eines hat sich aber geändert: Seit 2012 reist auch seine Freundin Michela, die er auf seiner Reise durch Chile kennengelernt hat, mit ihm durch die Welt.

Klingt nach einem guten Plan, oder? Wenn du mehr über Florian erfahren und etwas über das Reisen lernen möchtest, schau mal auf dem flocblog vorbei.

Vom größten Tempel der Welt hast du wahrscheinlich noch nie gehört. Gesehen hast Du ihn vielleicht schon, beim Landeanflug auf den Don Muang Flughafen in Bangkok. Die riesige symmetrische Tempelanlage des Wat Phra Dhammakaya ist aus der Luft kaum zu übersehen. Auch von der Autobahn siehst du die große Kuppel schon von Weitem.

Der buddhistische Tempel wird gerne mit einem Ufo verglichen und hat von der Architektur nichts mit einem typischen Thai Tempel gemeinsam. Fotografen werden von der Symmetrie und den gewaltigen Dimensionen begeistert sein. Die Einfachheit trügt aber: Die goldene Kuppel des Ufo besteht aus 300.000 kleinen Buddha-Statuen.

Der Tempel wird von der gleichen buddhistischen Sekte betrieben, die auch das massenhafte Steigenlassen von Himmelslaternen zum Yee Peng Festival in Chiang Mai ausrichtet.

Die Sekte hat aufgrund angeblicher Korruption einen schlechten Ruf in Thailand. Das hat für dich als Besucher den Vorteil, dass du wirklich zuvorkommend behandelt wirst und eine kostenlose Führung bekommst.

Besonders lohnt sich der Besuch zur Messe am Sonntag, wenn viele Tausend Gläubige in dem „Flugzeughangar-Gebäude“ meditieren.

Der absolut beste Tag für einen Besuch ist der buddhistische Feiertag Magha Puja Day im Februar. Dann findet im Wat Phra Dhammakaya eine riesige Massenmeditation mit ca. 100.000 Gläubigen statt.

So kommst du zum Wat Phra Dhammakaya

Die Busse 29, 34, 39, 59, 95, 185, 503, 504, 510, 522 und 538 fahren ab Chatuchak zum Future Park Rangsit. Dort ein Taxi für ca. 100 Baht nehmen zum „Wat Thammakay“, hinter der Thammasat Uni Rangsit. Die Fahrt dauert ca. 1 1/2 Stunden ab Chatuchak.

Wat Phra Dhammakaya
Wat Phra Dhammakaya

Wat Phra Dhammakaya
Wat Phra Dhammakaya

Wat Phra Dhammakaya
Wat Phra Dhammakaya

 

↑ Zurück zum Anfang

Tipp 5: Der Huai Khwang Night Market und ein authentisches Thai-Restaurant

Sebastian CanavesDiesen Insider-Tipp verrät dir Sebastian von Off The Path. Sebastian hat seine Leidenschaft, nämlich das Reisen, zum Beruf gemacht und nimmt dich auf seinem Blog mit an die schönsten Orte der Welt. Und keine Sorge, die Reise ist noch lange nicht zu Ende.

Als digitaler Nomade lebte er bereits in 10 Ländern, hat mehr als 100 bereist und als wäre das noch nicht genug, spricht er auch noch fünf Sprachen fließend. Klingt nach einem Abenteuer, oder?

Auf seinem Blog verrät er dir seine Tipps und Erfahrungen. Achtung! Ansteckungsgefahr – er schafft es, dass du noch heute einen Flug buchst und deinen Rucksack packst.

Ich habe ein Jahr in Bangkok gelebt und bin seither jedes Jahr gleich mehrfach in diese verrückte Stadt zurück gekommen.

Als Reiseblogger und digitaler Nomade ist sie eben eines meiner vielen Zuhause auf dieser Welt und ich kenne mich hier richtig gut aus.

Gewohnt habe ich damals im Viertel Huai Khwang und direkt um die Ecke befindet sich auch heute noch der Huai Khwang Night Market. Anders als auf anderen Nachtmärkten sind hier nur Einheimische oder Expats unterwegs, was diesen Markt zu einem echten Geheimtipp macht!

Es gibt Stände mit Klamotten, DVDs, oder diverser Elektronik und natürlich haufenweise Schmuck und Kosmetik für die Mädels. Aber natürlich bekommst du hier auch super leckeres Essen und zwei meiner thailändischen Lieblingssnacks: Cha Yen, kalter und gesüßter Tee, und süßer Klebreis mit Mango und Kokosnussmilch – yummy!

Jedes Mal, wenn ich wieder in Bangkok zu Besuch bin, mache ich auch einen Abstecher zum Huai Khwang Night Market. Denn hier befindet sich auch gleich mein zweiter Geheimtipp: mein absolutes Lieblingsrestaurant in Bangkok! Hier kommen nur Thais zum Essen hin und die Gerichte sind einfach nur super lecker!

Das Restaurant gehört für thailändische Verhältnisse sogar eher zu den teureren und du bezahlst hier um 4 Euro pro Gericht. Dennoch ist es immer rappelvoll hier!

So kommst du zum Huai Khwang Night Market

Zum Huai Khwang Night Market kommst du ganz einfach mit der MRT – steig dafür an der Huai Khwang Station aus und lauf die Pracha Songkhro Road runter!

Das Restaurant befindet sich von der MTR-Station kommend auf der linken Straßenseite und hat ein Schild mit einem blauen, thailändischen Schriftzug. Hier siehst du den genauen Standpunkt auf Google Maps.

Mehr Infos und Eindrücke zum Huai Khwang Night Market findest du in Sebastians Vlog

↑ Zurück zum Anfang

Unsere Bangkok Insider Tipps

Jenny und Sebastian von 22places
In Bangkok

Nachdem dir jetzt fünf tolle Blogger ihre Insider-Tipps für Bangkok verraten haben, möchten wir dir natürlich auch noch unsere Tipps für Bangkok geben.

Hier verraten wir dir zusätzlich noch drei Tipps für deine Reise nach Bangkok.

Tipp 6: Zoombar auf dem Anantara Hotel in Sathorn – Rooftop Bar in Bangkok

Es gibt viele Rooftop Bars in Bangkok und es ist gar nicht so einfach sich für eine zu entscheiden. Die meisten haben einen relativ strengen Dresscode und sind relativ teuer, sodass ein Cocktail schon mal so viel kostet wie das Hotel.

Da wir nur mit Handgepäck reisen, gibt unsere Garderobe meistens keine passende Kleidung für eine Bar mit strengem Stresscode her. Den Sonnenuntergang über Bangkok auf einer Rooftop Bar zu genießen und dabei stundenlang an einem unbezahlbaren Cocktail zu nippen, kam für uns auch nicht in Frage.

Wir haben uns also auf die Suche nach einer Rooftop Bar gemacht, von der man nicht nur eine tolle Aussicht auf Bangkoks Skyline hat, sondern in der auch noch die Getränke bezahlbar sind, ein legerer Dresscode ausreicht und man nicht Tage im Voraus einen Tisch reservieren muss.

Gar nicht so einfach, aber wir sind fündig geworden und möchten diesen Tipp gerne an dich weitergeben. Auf dem Anantara Hotel in Sathorn findest du nämlich eine solche Bar. Das Hotel liegt südlich der Innenstadt, sodass du eine tolle Aussicht auf die Skyline hast und die Sonne hinter den Gebäuden untergehen sehen kannst.

Wir waren um ca. 18 Uhr dort und konnten noch ein Sofa mit bester Aussicht ergattern und bis 20 Uhr ist Happy Hour in der Zoom Bar, d.h. für umgerechnet ca. 5 Euro bekommst du gleich zwei Cocktails oder Biere. Für einen Absacker auf einer Rooftop Bar in Bangkok zum Sonnenuntergang ist das ein faires Angebot.

Natürlich kannst du dich auch direkt in das Anantara Hotel in Sathorn einmieten. Abgesehen davon, dass du die Aussicht auf dem Dach dann jederzeit genießen kannst, gibt es auch Zimmer mit Skyline-Blick.

Tipps für Fotografen

Die Bar eignet sich hervorragend für Fotos der Stadt, da du auf der obersten Ebene auch ohne Stativ wunderbar Fotos machen kannst. Dort findest du nämlich ein relativ breites Geländer bzw. eine Bar-Theke auf der du die Kamera ohne Probleme ablegen kannst.

Je nach Lichtstärke deines Objektivs kannst du während des Sonnenuntergangs noch aus der Hand fotografieren. Zu späterer Stunde, raten wir dann die Kamera aufzulegen und mit dem Fern- oder Selbstauslöser zu fotografieren.

So kommst du zur Rooftop Bar auf dem Anantara Hotel in Sathorn

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Hotel zu kommen. Du kannst dich natürlich direkt mit einem Taxi hinbringen lassen. Dabei solltest du aber bedenken, dass die Straßen in Bangkok oft verstopft sind und du deinen Anfahrtsweg so nur zeitlich in die Länge ziehst.

Alternativ fährst du zur BTS Station Chong Nonsi und nimmst für den Rest des Weges ein Taxi oder läufst ca. 10-15 Minuten in Richtung Süden.

rooftop bar
Rooftop Bar – Bangkok, Zoom Bar Anantara Hotel

Roftopbar Bangkok
Rooftop Bar – Bangkok, Zoom Bar Anantara Hotel

Rooftopbar Bangkok
Rooftopbar – Bangkok, Zoom Bar Anantara Hotel

 

↑ Zurück zum Anfang

Tipp 7: Flugzeugfriedhof in Bangkok

Das klingt jetzt sicherlich ein bisschen merkwürdig und ehrlich gesagt ist es das auch. Mitten in Bangkok, nur ein paar Meter neben einer viel befahrenen Straße liegen mehrere Flugzeugwracks. Von der Straße sind sie nur durch einen kleinen Zaun getrennt.

Und als wäre es nicht schon absurd genug, wird es tatsächlich noch verrückter, denn ein Teil der Flugzeugwracks sind das Zuhause mehrerer Familien. Wir haben gehört, dass sie dir – gegen eine Gebühr von ca. 10 Euro pro Person – auch ihr Zuhause zeigen und durch diese Einnahmen versuchen, über die Runden zu kommen. Wir waren aber nur in den Wracks, die nicht bewohnt sind.

So kommst du zum Flughafenfriedhof in Bangkok

Am besten kommst du dort mit der Fähre hin. An der MRT Station Phetchaburi kannst du z. B. in die Fähre steigen und fährst dann ca. 14 Stationen bis zur Station Wat Si Bunruang. An den einzelnen Fähranlegestationen steht immer der Name der nächsten Station.

Angekommen in Wat Si Bunruang gehst du in Richtung Übergang und gehst direkt auf der anderen Seite der Brücke wieder die Treppe runter und läufst dann sozusagen am Kanal ein paar Meter zurück. Die Flugzeuge sind dann links von dir.

Du kannst dir hier den Standort auf Google Maps angucken. Wenn du die Ansicht dann auf Earth stellst, siehst du auch die Flugzeuge.

Flugzeug Friedhof Bangkok
Flugzeug Friedhof in Bangkok

Flugzeug Friedhof in Bangkok
Flugzeug Friedhof in Bangkok

Flugzeug Friedhof in Bangkok
Flugzeug Friedhof in Bangkok

 

↑ Zurück zum Anfang

 

Tipp 8: Rod Fai Train Market – der bunteste Nachtmarkt in Bangkok

In Bangkok wartet eigentlich hinter jeder Straßenecke ein Markt für dich. Der Rod Fai Markt ist aber etwas Besonderes. Wir haben uns dort so wohlgefühlt, dass seit unserem ersten Besuch noch viele weitere folgten.

Der Market bietet dir eine gute Mischung zwischen Essen, Kleidern und Nachtleben. Wenn du auf authentisches Thai-Essen stehst, wirst du hier fündig. Hier werden die Gerichte nämlich auch nur für Einheimische zubereitet und so solltest du dich auf eine wahre Geschmacksexplosion einstellen.

Neben den normalen Ständen, gibt es aber auch Bars, in denen du den Tag bei einem kühlen Bier zuende gehen lassen kannst. Aber auch eine „Bar“ ist hier etwas Besonderes, denn diese findest du in an- und aufeinandergereihten alten Schiffscontainern.

Dieser Markt macht einfach Spaß. Probier es aus! Geöffnet ist der Rod Fai Markt von Donnerstag bis Sonntag von 17:00 Uhr bis Mitternacht. Noch mehr Fotos und Infos findest du in unserem Artikel über den Rod Fai Markt.

So kommst du zum Rod Fai Markt

Du fährst mit der Metro (MRT) bis zur Station National Cultural Center. In der U-Bahn Station findest du dann den Markt bereits ausgeschildert, sodass du weißt, welchen Ausgang du nehmen musst.

Als kleine Orientierungshilfe: Der Markt befindet sich hinter dem Esplanade Shopping Center. In unserem Artikel über den Road Fai Markt findest du den Markt auch auf einer Karte.

Rod Fai Markt in Bangkok
Rod Fai Markt in Bangkok

Bars auf dem Rod Fai Markt in Bangkok
Rod Fai Markt in Bangkok

Essenstand auf dem Rod Fai Markt in Bangkok
Rod Fai Markt in Bangkok

 

↑ Zurück zum Anfang

 

Unsere Reisetipps für Bangkok im Überblick

Hotel-Tipps: Sribumpen Plus – Super Preis-Leistung, frisch eröffnet und super Lage. U Sukhumvit – Designhotel, tolle Lage, super Preis-Leistung inkl. Pool auf dem Dach.

Stadtführungs-Tipps: Du bist zum ersten Mal in Bangkok und willst die typischen Sehenswürdigkeiten besichtigen? Lerne die Stadt auf einer Tour mit einem Insider kennen! Uns haben diese beiden Touren sehr gut gefallen: 1) Private Stadtführung – ein Tag in Bangkok und 2) Bangkok – Fahrradtour bei Sonnenuntergang.

Unser Top-Tipp: Kostenlos Bargeld abheben in Bangkok. Mit der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du nicht nur in Bangkok, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Artikel, die dich bestimmt auch interessieren:

Hast du auch Bangkok Insider-Tipps?

Hast du auch tolle Tipps für Bangkok oder Fragen, die du loswerden möchtest? Wie findest du die hier vorgestellten Tipps? Warst du schon bei einer der Orte? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

10 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Der Flurgzeugfriedhof und der größte Tempel sehen ja hammermäßig aus !
    Da müssen wir auch mal hin.
    In Bangkok gibt es so viel zu entdecken, dass men ewig bleiben kann, um die Stadt mit allen Facetten kennenzulernen.
    Wir lieben z.B. „Chinatown“, hier haben wir gesehen, dass man ne geführte Radtour machen kann.
    Das wär auch mal was.
    Liebe Grüße
    Bibo & Tanja

    • Hi ihr Beiden,

      der Flugzeugfriedhof ist wirklich skurril. Da liegen einfach so ein paar Flugzeuge rum. Nebenan ist eine Straße und Häuser und man fragt sich echt, wie die dort hingekommen sind. Den Tempel müssen wir auch unbedingt noch besichtigen. Flos Bilder machen auf jeden Fall Lust darauf.

      Eine Radtour haben wir beim letzten Mal auch gemacht (die Tour haben wir oben bei den allgemeinen Reisetipps mit verlinkt). Bangkok überrascht uns einfach immer wieder. Wir sind mit dem Rad durch ganz ruhige Gassen gefahren, nur wenige Meter entfernt vom typischen Bangkok-Trubel. Da wären wir alleine wahrscheinlich nie hingekommen. Das lohnt sich also auf jeden Fall.

      So, jetzt höre ich aber auf von Bangkok zu schreiben, sonst müssen wir gleich einen Flug buchen.

      Liebe Grüße von der Mosel
      Basti & Jenny

  2. Das sind echt spannende Tipps! Ich war bisher leider erst einmal in Bangkok für ein paar Tage und fand die Stadt klasse. Asiatische Großstädte können toll aber auch furchtbar sein, Bangkok gehört für mich eindeutig zu den tollen!! Eure Tipps merke ich mir für den nächsten Besuch :)

    Liebe Grüße,
    Ela

    • Hi Sylvia, schön, dass dir unser Beitrag gefällt! Bangkok muss auf deiner Liste auf jeden Fall gaaaanz nach oben. Erzähl uns doch dann mal, wie die Stadt auf dich so gewirkt hat. Liebe Grüße aus Hamburg!

  3. Koh Kret als Geheimtipp ist eventuell gewöhnungsbedürftig ;)

    Ansonsten aber eine schöne Zusammenstellung von Dingen die spannend sein können.
    Für alle nicht Läufer, die Tai-Chi Gruppe im Park nimmt sich auch gerne Neulingen aus dem Westen an und Tai Chi geht zur Not auch wenn es etwas wärmer wird :)

Teile deine Gedanken mit uns!