Die besten Tipps einer Einheimischen für das Kölner Umland

Du möchtest eine Großstadt und die umliegende Natur erkunden? Wie wäre es mit einem Trip ins Umland von Köln? Für unsere Heimatliebe-Reihe haben wir die Kölner Einheimische Natalie interviewt. In diesem Artikel zeigt sie dir ihre liebsten Ausflugsziele rund um Köln.

Köln ist mit seinen knapp 1,1 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands und die bevölkerungsreichste Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Köln ist super sehenswert, das ist allgemein bekannt. Was ist aber, wenn man die Stadt schon kennt und mal einen Ausflug ins Umland machen will?

Natalie ist eine waschechte Kölnerin und jedes Wochenende zieht es sie raus in die Natur. Sie ist also quasi eine Expertin für das Kölner Umland!

Deswegen kann sie uns allerlei hilfreiche Tipps für einen Ausflug ins Grüne geben.

Los geht es mit unserem Interview über das Kölner Umland!

Lies auch unsere anderen Reisetipps über Köln

Tipps und Infos für einen Urlaub im Kölner Umlad

Bevor wir zu unserem Interview kommen, haben wir dir die wichtigsten Infos zusammengestellt, die du vor einer Reise ins Kölner Umland brauchst.

Unsere Hoteltipps für Köln

Damit du das Kölner Umland entdecken kannst, bietet sich ein Hotel direkt in Köln oder in der Umgebung an. So kannst du deine Reise auch für einen kurzen Stopp in Köln nutzen und zum Beispiel Kölns Brauhaus-Kultur entdecken.

Hoteltipps
Gut und günstig

Maison Marsil

Mittelklasse

25hours
BURNS

Ferienwohnungen in Köln

In Köln und Umgebung findest du außerdem ein großes Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern, zum Beispiel bei Airbnb:

 Ferienwohnungen in Köln bei Airbnb

Reiseführer für das Kölner Umland

Möchtest du noch mehr Informationen für deinen Urlaub im Kölner Umland? Dann können wir dir diese Reiseführer empfehlen:

111 Orte im Kölner Umland, die man gesehen haben muss: Die Bücher aus dieser Reihe geben einen schönen Überblick über bekannte und weniger bekannte Orte einer Region.

Grüne Glücksorte in Köln – Geh raus und blüh auf: Natur pur gibt’s nicht nur im Kölner Umland, sondern auch in der Stadt selbst. Wenn du Köln mal von seiner grünen Seite erleben willst, findest du hier viele Tipps.

Interview mit einer Einheimischen: Die besten Insider-Tipps für das Kölner Umland

#1 Wer bist du und wieso bist du Expertin für das Kölner Umland?

Liebelein, schön, dat de do bess.

Ich bin Natalie e echt Kölsch Mädche.

NatalieGeboren und aufgewachsen in Köln, bin ich nach einem kurzen Intermezzo in Aachen, wo ich studiert habe, wieder nach Köln zurückgekehrt.

In der Innenstadt von Köln triffst du mich allerdings nur noch selten an, dort ist es mir meist zu voll und zu laut.

Reisen ist ja auch nur begrenzt möglich, also zieht es uns, meinen Mann, unsere haarige Reisebegleitung, Merlin und mich, an den Wochenenden raus in die Natur.

Zum Glück haben wir im Kölner Umland reichlich davon.

Unsere Türchen, wie wir das nennen, beschreibe ich seit über zwei Jahren auf meinem Blog reisenmachthungrig.de.

Manchmal bin ich auch als Outdoorscout für das Wandermagazin unterwegs, dann verfasse ich Tourentipps und bebildere diese mit meinen Fotos.

Videos erstellen wir inzwischen auch, diese werden auf der Facebookseite des Wandermagazins veröffentlicht.

Was es aber nun außerhalb der Stadtgrenze von Köln spannendes, beeindruckendes, und fabelhaftes zu entdecken gibt, möchte ich dir in diesem Beitrag zeigen. Daher nehme ich dich jetzt mit zu den schönsten unserer unzähligen, meist wanderbaren Entdeckungen.

#2 Wenn du das Kölner Umland in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Spannend, beeindruckend, fabelhaft.

#3 Warum sollte jeder unbedingt einmal in die Region Kölner Umland reisen?

Unter einer Großstadt stellt man sich schnell einen grauen dampfenden Kessel vor. Das trifft auf Köln aber nicht zu.

Bereits innerhalb der Stadtgrenze hat Köln viel Grünfläche: Den Grüngürtel. Dieser zieht sich bogenförmig um die inneren linksrheinischen Stadtteile. Begebe ich mich jetzt noch ein Stückchen weiter raus, wird es gleich richtig grün.

Da haben wir dann die Wahl zwischen plattem Land oder hügelig, je nach dem, wonach uns gerade der Kopf steht. Und was es dort alles zu entdecken gibt, werdet ihr gleich erfahren.

#4 Was gibt es im Kölner Umland, was es nirgends sonst gibt?

Eine außergewöhnliche Entdeckung haben wir vor etwa zwei Jahren bei Hückelhoven gemacht. Dort gibt es ein Waldstück, vielleicht 400 x 200 Meter groß, indem sich das wildwachsende Hasenglöckchen pudelwohl fühlt.

Eine Pflanze, die es in diesem Ausmaß, in Deutschland nur dort gibt. Anscheinend ist die Bodenbeschaffenheit in diesem Wald dafür verantwortlich. Dieses Naturschauspiel kannst du aber nur zwischen April und Mai bewundern.

Hasenglöckchen im Wald
Die wild wachsenden Hasenglöckchen sind einzigartig

Ausflugsziele im Kölner Umland

#5 Welche Ausflugsziele sind deine Highlights im Kölner Umland?

Den Naturerlebnispark Panabora in Waldbröl, falls er überhaupt als Sehenswürdigkeit durchgeht, auf jeden Fall aber als Attraktion. Auf dem Baumwipfelpfad fühlst du dich jedenfalls fast wie im Dschungel.

Ich denke als wirklich richtige Sehenswürdigkeit kann das Schiffshebewerk Henrichenburg bezeichnet werden, ein Aufzug für Schiffe. Beeindruckend und lehrreich für groß und klein.

Es gibt auch spannende Führungen. Unbedingt mitmachen!

Schifshebewerk Henrichenburg
Beeindruckendes Schiffshebewerk Henrichenburg

#6 Was kann man im Kölner Umland machen, wenn es regnet?

Ganz klar, besuch die Tropfsteinhöhle in Wiehl. In der Höhle, mit echten Stalaktiten und Stalagmiten ist es das ganze Jahr über nass und kalt. Ist doch ideal, da du die Regenjacke bereits schon übergeworfen hast.

Zum Aufwärmen geht es danach noch in die Holsteins Mühle, leckere Burger oder Waffeln essen, je nach Tageszeit oder Vorlieben. Wenn sich das Wetter inzwischen gebessert hat, sind auch die Wanderwege rund um die Mühle zu empfehlen. Eine Infotafel mit einer Wegeauswahl findest du auf dem Parkplatz bei der Mühle.

Wanderweg holsteins Mühle
Wanderweg im Bergischen Land

#7 Welche Ausflugsziele kannst du mit Kindern im Kölner Umland empfehlen?

Ein Ausflug zum Müngstener Brückenpark ist spannend. Die gewaltige, über 100 Jahre alte Stahlkonstruktion, war und ist mit 107 Metern die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands. Und das Tollste, sie wird immer noch befahren.

Direkt unterhalb der Brücke befindet sich das Haus Müngsten, ein modern eingerichtetes Ausflugslokal mit großem Außenbereich. Die Brücke überspannt die Wupper, an der man unter einem grünen Blätterdach bis zum Schloss Burg an der Wupper entlanglaufen kann.

Überquert wird die Wupper mit einer Schwebegondel. Antriebsart: Muskelkraft.

Ich finde das sind ziemlich viele Attraktionen auf einen Schlag. Da sind die Kids abends so richtig platt.

Beide Attraktionen sind auch einzeln schon herausfordernd, zumal es auf dem Schloss ein Museum und immer mal wieder Veranstaltungen wie Märkte, Basare, Konzerte und Kleinkunst gibt.

Müngstener Brückenpark
Der Müngstener Brückenpark liegt direkt an der Wupper und ist ein tolles Ausflugsziel
Schwebegondel Wupper
Mit der Schwebegondel die Wupper überqueren

#8 Lohnt es sich auch im Winter, ins Kölner Umland zu reisen? Was kann man um diese Jahreszeit machen?

Bei einem unserer zahlreichen Streifzüge durch die Eifel sind wir durch Zufall im Schaafbachtal gelandet. Seitdem komme ich von diesem Ort nicht mehr los.

Wir steuern den Schaafbach immer wieder mal an, aber am schönsten ist er im Winter, wenn der Bach zugefroren und die Landschaft tief verschneit ist. Schließlich gibt es in der Stadt kaum Schnee.

Hier tummeln sich keine Touristen, nur ein paar einheimische Spaziergänger oder Wanderer, die auf der 7. Etappe des Eifelsteiges unterwegs sind.

Schaafbachtal
Winterwandern im Schaafbachtal

#9 Welchen Ort kannst du zum Durchatmen und einfach mal die Seele baumeln lassen empfehlen?

Da bin ich wieder im Schaafbachtal, ich kann es nicht weiter erklären, aber mich hat da etwas gepackt. Und anschließend in Blankenheim in die Landlust – das etwas andere Bistro. Ebenso unerklärlich, aber auch dort zieht es mich immer wieder hin, dort ist es so schön hyggelig.

#10 Wo ist der schönste Aussichtspunkt im Kölner Umland?

Auf dem Drachenfels. Es gibt wohl kein Kind aus Köln oder Bonn, das noch nicht auf dem Drachenfels war.

Sei es auf dem Rücken eines Esels oder mit der alten Zahnradbahn. Daher wird es an den Wochenenden bei schönem Wetter und in den Ferien recht voll. Aber dafür gibt es hier spannendes und mystisches zu entdecken, nicht nur für Kinder.

Dann hätten wir die Zahnradbahn von 1883, die Ruine der Burg Drachenfels aus dem Jahre 1167 und viele sagenhafte Geschichten über Drachen und Fabelwesen.

Als Wanderer kommst du hier in den weitläufigen Hügeln des Siebengebirges auch auf deine Kosten. Mit etwas Abstand zu Burg und Zahnradbahn, bist du auch wieder einsamer unterwegs.

Für das leibliche Wohl bietet sich das modern gestaltete Aussichtsrestaurant an. Ich persönlich ziehe das urige Milchhäuschen, mitten im Wald, etwas unterhalb des Gipfels, vor.

#11 Ein Hobbyfotograf fragt dich nach coolen Orten zum Fotografieren in deiner Region, die er mithilfe eines Reiseführers niemals finden würde. Wo schickst du ihn hin?

Alle Ausflugsziele die ich bereits beschrieben habe sind in tolle Landschaften eingebettet und entsprechend fotogen. Manchmal musst du etwas suchen, bis du die vorteilhafteste Perspektive gefunden hast, aber das kennst du wahrscheinlich schon.

Dann hängt viel von der richtigen Jahreszeit ab:

  • Im März/April blühen die Narzissen im Perlenbachtal bei Monschau. Einfach im Internet nach den Terminen schauen, wann Führungen stattfinden. Dann blühen auch die Narzissen, oder gleich selbst an einer Führung teilnehmen.
  • Im April/Mai blüht das Hasenglöckchen bei Hückelhoven, ein echtes Naturschauspiel.
  • Im August kann ich einen Besuch der Wahner Heide empfehlen, dann steht die Heide in voller Blüte.
  • Von Oktober bis Februar rasten bis zu 25000 Wildgänse in den Auen der Bislicher Insel bei Xanten. Das ist ideal für Vogelbeobachtungen; hier werden auch Fotokurse angeboten.
  • Ganzjährig kann ich die Ruine Heisterbach als Fotolokation empfehlen, Ruinen gehen immer.
Bislicher Insel
Vogelbeobachtung auf der Bislicher Insel bei Xanten

#12 Welches ist die verrückteste Aktivität, die man in deiner Region machen kann?

Skifahren mitten im Sommer, im Alpenpark in Neuss.

#13 Welches ist das beste Event des Jahres in deiner Region? Wofür lohnt es sich, ins Kölner Umland zu kommen?

Den Haldenzauber in Hückelhoven, den habe ich im letzten Winter im Internet entdeckt. Leider hatte ich nicht die Zeit gefunden dort hinzufahren. Für dieses Jahr habe ich es mir aber fest vorgenommen. Das möchte ich mir gerne mal live anschauen (von Ende November bis Anfang Januar). Als Fotograf darfst du dich auf stimmungsvolle Fotos freuen.

Essen und Trinken im Kölner Umland

#14 Welche kulinarische Spezialität muss man im Kölner Umland unbedingt mal probiert haben?

Die Bergische Kaffeetafel. Mehr sag ich dazu nicht, schau dir einfach die Bilder an, da läuft dir das Wasser im Mund zusammen. Eines solltest du aber noch beachten: In den meisten Restaurants musst du die Bergische Kaffeetafel vorbestellen, da sie für die Gastwirte mit einem erhöhten Arbeitsaufwand verbunden ist.

#15 Welches sind deine drei Lieblingsrestaurants und was sollte man dort unbedingt probiert haben?

Meine Lieblingsrestaurants habe ich bereits oben alle schon einmal erwähnt:

Die Landlust (#9): Die Karte ist nicht sehr umfangreich (Kuchen, Suppe, Flammkuchen…), dafür wird aber alles mit Liebe zubereitet, und das kannst du schmecken.

Die Holsteins Mühle (#6): Leckere Burger und Waffeln und auch die Bergische Kaffeetafel findest du hier, was willst du mehr?

Das Milchhäuschen (#10): Da gibt es sonntags Frühstückbuffet, also Brunch, hmm lecker.

#16 Wo gibt es das beste Eis im Kölner Umland?

Beim Eis stehe ich tatsächlich etwas auf dem Schlauch, da ist mir nach dem Wandern nicht nach. Da brauche ich schon etwas Handfestes. Vielleicht erwähne ich hier mal das Sylter Eiscafé in Kempen, siehe auch #20.

Natur erleben im Kölner Umland

#17 Gibt es einen schönen Badesee im Kölner Umland?

Da gibt es einige, sogar noch innerhalb der Stadtgrenze.

Der Escher See, der Fühlinger See, beide im Kölner Norden, den Otto-Maigler-See bei Hürth im Rhein-Erft-Kreis, und wenn du dich mit feinem weißen Sand und rheinwasserumspülten Füßen zufrieden gibst, dann kann ich dir den Sandstrand in Köln-Rodenkirchen empfehlen. Baden im Rhein ist allerdings verboten.

#18 Welche ist die schönste Radstrecke in deiner Region?

Wir kurven immer im Kölner Norden herum, wir wohnen dort. Da Wasser eine gewisse Anziehungskraft auf uns ausübt, fahren wir gerne am Rhein entlang bis nach Langel und von dort setzen wir mit der Fähre über nach Hitdorf bei Leverkusen. Dort erwartet uns dann auch schon das Café mit Biergarten Hitdorfer Fähre.

#19 Welche ist die schönste Wanderung in deiner Region?

Da gibt es so viele, da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.

Aber da ich hier eine Entscheidung treffen muss, fällt meine Entscheidung auf den prämierten Mäanderweg an der Sieg, ein richtiger Erlebniswanderweg und zugleich einer der schönsten Rundwanderwege Deutschlands. So wurde es uns angepriesen, und das Versprechen konnte gehalten werden.

Siegfall
Der Siegfall – größter Wasserfall in Schladern, Nordrhein-Westfalen

#20 Welche Orte eignen sich am besten für einen gemütlichen Stadtbummel, außer Köln natürlich?

Da habe ich einen ganz schnuckeligen Geheimtipp für dich – Kempen. Noch nie gehört? Ich bis vor Kurzem auch nicht. Da bin ich durch Zufall drauf gestoßen.

Kempen liegt auch schon am Niederrhein und hat erstaunlich nette Textilgeschäfte, eine bunte, alte Häuserzeile und ein Lieblingscafé, das Sylter Eiscafé.

Kempen Stadt
Alter Straßenzug in Kempen

Hotels im Kölner Umland

#21 Gibt es ein besonderes Hotel im Kölner Umland, das du Besuchern empfehlen möchtest?

Wie du dir vielleicht denken kannst, übernachten wir nicht in der Region und Gäste bringen wir meist bei uns unter. Aber wenn wir selbst andere Städte oder Regionen erkunden, dann suche ich zuerst bei den Hotels der Accorgruppe.

Meist werde ich dort schnell fündig. Der Standard ist je nach gewählter Kategorie voraussehbar (keine bösen Überraschungen) und es ist sauber. Mehr brauche ich nicht, wenn ich den ganzen Tag op Jück bin.

Das waren Natalies Insidertipps für das Kölner Umland. Hast du schon die schönen Ecken außerhalb Kölns entdeckt? Wie hat es dir gefallen? Hast du noch mehr Tipps? Wir freuen uns über deinen Kommentar!