Sri Lanka Rundreise 3 Wochen

Unsere Route für 3 Wochen Sri Lanka Rundreise mit dem Tuk Tuk

Tuk Tuks am Strand in Sri Lanka

Kurz und knackig

  • Wir haben für dich einen kompletten Guide für eine selbst organisierte Sri Lanka Rundreise entwickelt.
  • Mit unserer Route für 3 Wochen Sri Lanka, inklusive Karte und Zeitplan, kannst du deinen Roadtrip ganz einfach selbst planen.
  • Für unsere Rundreise haben wir uns ein Tuk Tuk gemietet. Wir geben dir eine Übersicht über alle möglichen Fortbewegungsmittel.
  • Zu jeder Station gibt es Infos zu den schönsten Highlights und konkrete Hoteltipps.
  • Als Extra haben wir eine alternative Route für nur 2 Wochen Sri Lanka Rundreise sowie persönliche Reisetipps für dich.

Unsere Sri Lanka Rundreise Route auf einer Karte

Damit du auf einen Blick siehst, welche Orte wir auf unserer 3-wöchigen Sri Lanka Rundreise angesteuert haben, haben wir sie dir auf einer Karte eingezeichnet:

Unsere Route für 3 Wochen Rundreise in Sri Lanka auf einer Karte
Unsere Route für 3 Wochen Rundreise in Sri Lanka auf einer Karte

Unsere Sri Lanka Rundreise im Kurzüberblick

Du fragst dich, wie viel Zeit du für die einzelnen Stationen einplanen solltest? Kein Problem – hier kommt unser Zeitplan für die Sri Lanka Rundreise:

  • Tag 0 bis 1: Katunayake
  • Tag 2: Kegalle
  • Tag 3 bis 5: Dambulla
  • Tag 6: Pasikuda
  • Tag 7 bis 10: Arugam Bay
  • Tag 11 bis 13: Ella
  • Tag 14 bis 17: Kalametiya
  • Tag 18 bis 19: Hikkaduwa
  • Tag 20 bis 21: Negombo

So kommst du auf deiner Rundreise durch Sri Lanka von A nach B

Busse und Tuk Tuk auf einer Straße in Sri Lanka
Tuk Tuks und Busse sind die beliebtesten Verkehrsmittel in Sri Lanka (© efesenko)

Natürlich musst du auch wissen, wie du auf deiner Rundreise durch Sri Lanka von A nach B kommst. Dafür stellen wir dir drei Optionen genauer vor, damit du weißt, was für dich das Richtige ist. Unsere Route ist mit allen drei Optionen möglich.

#1 Am abenteuerlichsten: Mit dem Tuk Tuk

Wir haben uns dafür entschieden, ein Tuk Tuk zu mieten und selbst über die Insel zu fahren, um möglichst flexibel unterwegs zu sein. Wir fanden es super, dass wir überall anhalten konnten, wo wir wollten!

Diese Option ist aber auf jeden Fall die abenteuerlichste Variante, denn der Verkehr in Sri Lanka ist nicht ohne.

Linksverkehr, kaum Regeln und ständig wird gehupt. Aber keine Sorge: Wir haben es auch prima geschafft und so wild, wie man zuerst denkt, ist es dann doch nicht.

Unser Tuk Tuk haben wir im Voraus über Tuktuk Rental gemietet. Dort läuft es wirklich professionell ab – die Tuk Tuks sind super in Schuss, du bekommst eine Sicherheitseinweisung und eine kleine Fahrstunde, damit du dich sicherer fühlst. Pro Tag zahlst du für das Tuk Tuk 14 bis 30 Dollar, je nach Länge der Buchung.

Unser Tipp: Mit unserem Code tuktuk22places bekommst du 5% Rabatt bei Tuktuk Rental.

#2 Am günstigsten: Mit Zug und Bus

Deutlich günstiger bist du in Sri Lanka mit den Öffis unterwegs. Du zahlst z. B. für eine Busfahrt über 50 Kilometer nicht mal 1 Euro. Noch dazu ist das Bus- und Zugstreckennetz top ausgebaut, es bietet sich also auch für längere Strecken super an.

Vor allem Busse fahren wirklich ständig und überall. Es ist aber gar nicht so leicht, Busfahrpläne zu finden. Am besten fragst du in deinem Hotel nach, da wird dir immer gerne weitergeholfen. Das Ticket kaufst du im Bus.

Auch mit den Zügen kommst du problemlos von A nach B. Sie sind zwar nicht besonders flott, aber meist komfortabler als die Busse.

Tickets bekommst du auf der Seite 12go.asia oder am Bahnhof. Möchtest du die beliebte Zugstrecke von Kandy nach Ella fahren, solltest du aber unbedingt vorab online reservieren.

#3 Am bequemsten: Mit privatem Fahrer

Wenn du dich auf deiner Reise nicht damit rumschlagen willst, wie du von einem Ort zum nächsten kommst, buchst du dir am besten im Voraus einen privaten Fahrer, z. B. über dein Hotel. Mit dieser Option bist du am schnellsten unterwegs.

Dein Fahrer begleitet dich auf deiner gesamten Rundreise und bringt dich mit dem Auto zu den nächsten Stationen. Ein riesen Vorteil ist auch, dass er sich als Local natürlich bestens auskennt und dir tolle Geheimtipps in Sri Lanka zeigen kann.

Alternativ kannst du dir auch nur für eine Teilstrecke einen privaten Fahrer buchen. Als Beispiel: Von Arugam Bay nach Trincomalee zahlst du ca. 65 Euro für vier Personen.

Sri Lanka Rundreise in 3 Wochen

So, und jetzt starten wir aber mal mit den genauen Infos zu deiner 3-wöchigen Sri Lanka Rundreise! Wir erklären dir zu jeder Station, was du dort Cooles unternehmen und wo du übernachten kannst.

Tag 0 bis 1: Katunayake

Tuk Tuks am Straßenrand in Sri Lanka
Tuk Tuks gibt es in verschiedenen, knalligen Farben – wir haben einen roten Flitzer bekommen

Deine Rundreise in Sri Lanka startet in Katunayake, denn hier ist der internationale Flughafen von Sri Lanka. Meistens hast du bei deinem Flug einen Zwischenstopp, Direktflüge aus Deutschland gibt es nur mit SriLankan Airlines von Frankfurt am Main.

Auf Skyscanner siehst du alle Flugmöglichkeiten gut im Überblick:

Zur Flugsuche auf Skyscanner

Tag 0: Ankunft in Katunayake

In der Ankunftshalle im Flughafen gibt es verschiedene Taxianbieter, die dich zu deinem Hotel bringen. Du kannst dir aber auch schon im Voraus einen Transfer buchen. Wir haben direkt in Katunayake übernachtet, da hier auch die Tuk Tuk-Vermietung ist.

Nach deiner Ankunft wirst du wahrscheinlich todmüde sein. Am besten nimmst du dir für deinen Ankunftstag nichts mehr Großartiges vor.

Tag 1: Tuk Tuk abholen

Gut ausgeruht geht’s dann am nächsten Tag zum Tuktuk Rental. Unser Hotel hat uns einen Tuk Tuk-Fahrer organisiert, der uns dorthin gebracht hat.

Nach der Einweisung und der kleinen praktischen Prüfung bekommst du die Schlüssel für dein Tuk Tuk und dann bist du bereit für deine Rundreise durch Sri Lanka!

Da es in Katunayake sonst sowieso nicht wirklich was zu sehen gibt, kannst du den restlichen Tag entspannt im Hotel verbringen.

Unsere Hoteltipps für Katunayake

Für deinen Ankunftstag ist es wichtig, dass dein Hotel nicht weit vom Flughafen weg ist und gleichzeitig in der Nähe der Tuk Tuk-Vermietung liegt. Wir können dir dafür zwei Hotels in Katunayake empfehlen:

Diva Villa Airport Transit Hotel: Super Preis-Leistungs-Verhältnis und der Flughafentransfer ist sogar kostenlos.

Olinia Airport Hotel: Jeweils nur 5 Minuten Autofahrt vom Flughafen und vom Tuktuk Rental entfernt. Und einen schönen Pool gibt’s auch. Unser Favorit!

Tag 2: Kegalle

Elefanten im Fluss
Beim Elephant Freedom Project in Kegalle kommst du Kumari und Manike ganz nah

An Tag 2 fährst du mit dem Tuk Tuk etwa 2,5 Stunden nach Kegalle zum Elephant Freedom Project – unser persönliches Highlight der Reise!

Die Familie, die das Projekt ins Leben gerufen hat, hat zwei Elefantendamen bei sich aufgenommen, auf denen zuvor geritten wurde, die geschlagen wurden und für die Holzindustrie schuften mussten: Kumari und Manike.

Es gibt unzählige Elefanten-Stationen in Sri Lanka, aber das Freedom Project ist der einzige Ort, an dem wirklich auf die Bedürfnisse der Elefanten geachtet wird. Es dürfen z. B. nur Kleingruppen von maximal 15 Personen die beiden Elefanten besuchen, sie laufen frei herum und werden wirklich liebevoll behandelt.

Wichtig: Leider haben wir beim Vorbeifahren auch super traurige andere Beispiele gesehen, bei denen die Elefanten in Ketten gelegt waren. Da es uns sehr am Herzen liegt, möchten wir hier einmal darauf hinweisen: Bitte besucht solche Stationen nicht und reitet niemals auf Elefanten!

Unser Highlight: Der Besuch von Kumari und Manike

Nach einem leckeren Lunch ging’s los und wir durften Kumari und Manike kennenlernen. Wir waren ca. 2 Stunden mit ihnen unterwegs und durften sie streicheln, mit ihnen durch den Fluss spazieren und sie füttern. Es ist wirklich ein unbeschreibliches Gefühl, so tollen Tieren so nahe zu sein!

Dein Erlebnis im Elephant Freedom Project kannst du hier buchen.

Unser Hoteltipp in Kegalle

Direkt in Kegalle gibt es keine Hotels, die wir buchen würden. Wir empfehlen dir, im Elephant Freedom Project zu übernachten, das haben wir auch so gemacht.

Elephant Freedom Project: Die Zimmer sind einfach, aber für eine Nacht total okay. Abendessen und Frühstück mit der super herzlichen Familie sind inklusive.

Tag 3 bis 5: Dambulla

Buddhas und Wandmalereien im Höhlentempel von Dambulla
In Dambullas Höhlentempel kannst du insgesamt 153 Buddha-Figuren entdecken

Weiter geht’s an Tag 3 nach Dambulla, der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge im Kulturdreieck Sri Lankas. Plane für die Fahrt von Kegalle nach Dambulla mindestens 2,5 Stunden ein.

Tag 3: Höhlentempel

Wenn du mittags in Dambulla ankommst, hast du noch genug Zeit für ein bisschen Sightseeing. Dambulla selbst ist nicht gerade der schönste Ort, aber hat dafür eine ganz besondere Hauptsehenswürdigkeit zu bieten: die Höhlentempel.

Die buddhistische Tempelanlage liegt auf einem Berg. Um dorthin zu kommen, lässt du dich am besten von einem Tuk Tuk zum Ticketschalter fahren. Von dort geht’s noch 360 Stufen nach oben und dann hast du’s geschafft.

Insgesamt kannst du dir fünf Tempel anschauen, die mitten in einen Felsen gehauen wurden – wirklich faszinierend! In jedem entdeckst du eine Menge riesiger Buddha-Statuen und über 2.000 Jahre alte Wandmalereien. Der Eintritt kostet 2.500 Rupien (ca. 7 Euro).

Tag 4: Ausflug zum Pidurangala oder Sigirya Felsen

Circa 45 Minuten mit dem Tuk Tuk von Dambulla entfernt liegt der berühmte Sigirya Felsen, auf dem sich heute noch die Ruinen einer Felsenfestung befinden. Von oben hast du eine top Aussicht auf das Umland.

Wir empfehlen dir aber, statt auf den Sigirya Felsen auf den gegenüberliegenden Pidurangala Felsen zu steigen. Dafür haben wir gleich mehrere gute Gründe parat:

  1. Vom Pidurangala hast du nicht nur einen genauso schönen Ausblick, sondern auch direkte Sicht auf den Sigirya selbst.
  2. Der Sigirya ist schnell mal überlaufen. Auf dem Pidurangala waren wir fast alleine.
  3. Der Besuch auf dem Sigirya Felsen kostet umgerechnet fast 30 Euro. Auf den Pidurangala kommst du für nur ca. 3 Euro.

Wenn dir der Blick auf Sigiryas Felsenfestung aber nicht ausreicht und du mehr über ihre kulturelle Bedeutung erfahren willst, dann solltest du auf diesen Felsen klettern.

Tag 4: Safari

Um Dambulla herum liegen einige der tollsten Nationalparks von Sri Lanka, in denen du bei einer Jeep-Safari jede Menge wilde Tiere entdeckst.

Die bekanntesten und größten Parks sind der Minneriya und Kaudulla Nationalpark. Unser Guide Krishan hat uns aber in den Gal Oya Eco Park gebracht, der noch ein echter Geheimtipp in Sri Lanka ist. Dort standen an dem Tag die Chancen am besten, viele Elefanten zu sehen.

Wir können dir Krishan wirklich von Herzen weiterempfehlen! Er ist mit uns an Spots gefahren, an denen wir fast alleine auf Tiersuche waren und hatten dabei die beste Aussicht auf Elefantenherden, exotische Vögel & Co. Und: Er jagt den Tieren nicht hinterher, das war uns ganz wichtig.

Hier kannst du deine Safari bei Krishan buchen

Unsere Hoteltipps für Dambulla

In Dambulla ist es gar nicht so einfach, wirklich schöne Hotels zu finden. Wir machen es dir leicht und stellen dir drei Hotels vor, in denen wir auch übernachten würden:

The Green Jungle: Extrem günstig, mit sehr großen Zimmern und mitten im Grünen – wie es der Name schon sagt.

Black Mustang Hotel: Modernes, noch recht neues Hotel und deshalb top in Schuss. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super.

Jetwing Lake: Luxuriöses 5-Sterne-Hotel mit Pool und Spa. Die Lage am See ist wahnsinnig schön.

Tag 6: Pasikuda

Hotelstrand am Pasikuda Beach
Am Pasikuda Beach kannst du so richtig schön entspannen

An Tag 6 verlässt du das Landesinnere und fährst an die Ostküste nach Pasikuda. Von Dambulla nach Pasikuda brauchst du ca. 3,5 Stunden.

Pasikuda besteht quasi nur aus Hotels am Strand, mehr zu sehen gibt es nicht. Aber hier bietet sich trotzdem ein eintägiger Stopp an, weil der direkte Weg nach Arugam Bay zu weit wäre.

Hier findest du viele schöne Hotels mit westlichem Standard an bekannten Stränden wie dem Pasikuda Beach. Perfekt also für einen Tag Erholung am Strand und Hotel-Pool.

Unsere Hoteltipps für Pasikuda

In Pasikuda gibt es echte Top-Hotels, wenn du dir für eine Nacht mal so richtig was gönnen willst. Das sind unsere drei Favoriten:

Amaya Beach Passikudah: 5-Sterne-Hotel mit Spa und Fitnesscenter direkt am Strand. Hier haben wir übernachtet und waren mehr als zufrieden.

Karpaha Sands: Es soll noch ein bisschen außergewöhnlicher sein? Im Karpaha Sands schläfst du in luxuriösen Zelt-Suiten, richtig cool!

Maalu Maalu Resort & Spa: Ayurveda-Massagen, Infinity-Pool und schöne Häuschen statt großem Hotelbunker. Finden wir spitze.

Tag 7 bis 10: Arugam Bay

Fischerboot am Strand von Arugam Bay
Der Strand von Arugam Bay ist nicht nur perfekt zum Surfen, sondern auch zum Relaxen (© Matpix)

Nach dem Stopp in Pasikuda fährst du für 3,5 bis 4 Stunden weiter an der Ostküste entlang bis nach Arugam Bay – das absolute Surferparadies sowohl für Anfänger als auch für Profis.

Abgesehen davon gibt’s hier auch noch eine ganze Menge wirklich guter Cafés und Restaurants, tolle Geschäfte und einfach einen super entspannten Vibe.

Mit dem richtig authentischen Sri Lanka hat das hier zwar nicht viel zu tun, aber uns hat der kleine, touristische Ort zur Abwechslung super gefallen. Neben dem Surfen und Bummeln sind die Top-Aktivitäten in und um Arugam Bay:

Unsere Hoteltipps für Arugam Bay

Da Arugam Bay auf den Tourismus ausgelegt ist, gibt es hier echt viele Hotels. Wir haben unsere drei Favoriten für dich ausgewählt:

Bay Vista: Nicht nur zentral, sondern auch am Strand gelegen. Jeden Tag werden Yogastunden angeboten.

Oruwa Boutique Villas: Das Hotel liegt genau an einer Lagune. Vom Restaurant und vom Pool hast du einen tollen Blick aufs Wasser.

The Spice Trail: 4-Sterne-Hotel in einer top Anlage, mit großem Pool, privatem Garten und sehr großen Zimmern. 

Tag 11 bis 13: Ella

Nine Arches Bridge in Ella
Eines der top Fotomotive in Sri Lanka: die Nine Arches Bridge

Nach ganz viel Strand und Meer folgt jetzt das Kontrastprogramm, denn das kleine, touristische Städtchen Ella liegt im Hochland mitten in den Bergen. Von Arugam Bay nach Ella bist du ca. 3,5 Stunden unterwegs.

Wir persönlich haben uns wegen der wunderschönen Natur ja tatsächlich ein kleines bisschen in Ella verliebt.

Unser Tipp: Plane Aktivitäten in Ella für den Vormittag ein, denn ab Nachmittag fängt es oft ziemlich heftig an zu schütten. 

Tag 11: Stadtbummel

Deinen Ankunftstag in Ella kannst du nutzen, um durch die vielen schönen Shops auf der Hauptstraße zu stöbern, lecker essen zu gehen und dir vielleicht noch eine Massage zu gönnen. Nimm dir nicht zu viel vor, denn am nächsten Tag wird’s sportlich.

Tag 12: Nine Arches Bridge und Little Adam’s Peak

An Tag 12 stehen gleich zwei Top-Highlights von Sri Lanka auf dem Programm. Am Morgen geht’s zur Nine Arches Bridge, um die berühmten Züge bei der Überfahrt zu beobachten. Frag am besten rum, wann der nächste Zug kommt, denn die Zeiten im Internet stimmen selten.

Es gibt von Ellas Zentrum aus verschiedene sehr schöne Wanderwege dorthin, die mitten durch den Dschungel und Teeplantagen führen. Wir sind ein Stück mit dem Tuk Tuk gefahren und den Rest gelaufen.

Der zweite Programmpunkt ist der Little Adam’s Peak. Auch hierher kannst du ein Stückchen fahren, dein Tuk Tuk stehen lassen und den Rest in ca. 30 Minuten hochwandern. Auch wenn du keine Sportskanone bist, ist das absolut machbar und lohnt sich total für den Wahnsinns-Panoramablick über die Berge!

Möchtest du auf den Wanderungen möglichst viel Insiderwissen erfahren, empfehlen wir dir eine geführte Tour zu den beiden Highlights:

Zur Halbtagestour zum Little Adam’s Peak und zur Nine Arches Bridge

Tag 13: Wasserfälle erkunden

Du bist ein Fan von Wasserfällen? Perfekt, denn davon gibt es in Ella einige. Zu den Ravana Wasserfällen brauchst du mit dem Tuk Tuk vom Zentrum z. B. nur 10 Minuten. Pack dir auf jeden Fall Badekleidung und Wasserschuhe ein, falls du dich abkühlen möchtest.

Wir müssen ehrlich sagen, dass uns kurze Fotostopps an Ellas Wasserfällen ausgereicht haben und sind der Meinung, dass du hier nicht allzu viel Zeit einplanen musst. Wir haben in Asien schon deutlich schönere Wasserfälle gesehen, zum Beispiel in Bali.

Unsere Hoteltipps für Ella

Wir haben dir drei tolle, zentrale Hotels rausgesucht, die nur 300 bis maximal 500 Meter von Ellas Hauptstraße entfernt, aber trotzdem ruhig liegen.

Lavendra Paradise: Unser Hotel in Ella – mit Wahnsinns-Aussicht von der Terrasse, dem besten Frühstück unserer Reise und mega Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zion View Ella Green Retreat: Wunderschönes Hotel am Berghang. Highlights sind das Spa, die Hängematte auf dem Balkon und der Infinity-Pool.

Ravana Heights: Das Besondere am Ravana Heights ist neben den schönen Zimmern definitiv der Garten des Hotels.

Tag 14 bis 17: Kalametiya

Strand in Sri Lanka
In Kalametiya erwarten dich wunderschöne, unberührte Strände

Weiter geht die Reise nach Kalametiya an der Südküste, du brauchst etwa 3 Stunden dorthin. Von dem Ort hast du noch nie was gehört? Kein Wunder, denn Kalametiya liegt auch echt mitten im Nirgendwo.

Das haben wir ganz bewusst so gewählt, denn wir hatten Lust auf ein paar Tage einfach nur Erholung in einem schönen Hotel am Strand in Sri Lanka.

Relaxen, am Strand spazieren und einfach mal nichts tun: Das haben wir nach den vielen abenteuerlichen Tagen gebraucht! Wenn du aber ein bisschen mehr Programm möchtest, hier ein paar Vorschläge:

  • Kalametiya Bird Sanctuary
  • Ausflug nach Tangalle (ca. 45 Minuten entfernt)
  • Ausflug nach Mirissa (ca. 2 Stunden entfernt)

Unsere Hoteltipps für Kalametiya

Wenn du es ruhig und entspannt magst, sind diese drei Hotels genau das Richtige für dich:

Endlessblue Resort Kalametiya: Eine schöne Anlage, moderne Zimmer und ein eigener Balkon mit Meerblick – mehr brauchst du nicht.

Turtle Bay Boutique Hotel: Hier haben wir übernachtet. Das Meer und der Infinity-Pool vor der Zimmertür, super aufmerksames Personal und nur sechs Zimmer – Entspannung pur.

Lankavatara Ocean Retreat & Spa: Wir lieben die stylischen und gleichzeitig gemütlichen Zimmer.

Tag 18 bis 19: Hikkaduwa

Strand in Hikkaduwa
Hikkaduwa ist bekannt für seine langen Sandstrände und coolen Beachbars

Die vorletzte Station auf deinem Sri Lanka Roadtrip ist der kleine Strandort Hikkaduwa, den du nach ca. 3,5 Stunden von Kalametiya aus erreichst.

Tag 18: Strandtag

Die kilometerlangen Strände in Hikkaduwa zählen zu den schönsten Stränden in ganz Sri Lanka – also perfekt, um im Sand zu relaxen und ein paar coole Beachbars abzuklappern.

Achtung: Am bekannten Turtle Beach kannst du Meeresschildkröten sehen. Wir fanden es dort aber absolut schrecklich. Die Schildkröten werden mit Futter angelockt und die Touristen betatschen sie und halten sie sogar fest. Wir legen dir ans Herz, das lieber nicht zu unterstützen.

Tag 19: Ausflug nach Galle

Auf geht’s zu einem Tagesausflug ins benachbarte Galle, das für uns wegen der tollen Altstadt in einem ehemaligen niederländischen Fort die schönste Stadt in Sri Lanka ist.

In den Gässchen gibt es viel zu sehen: Kunst- und Schmuckgalerien, Boutiquen, italienische Eisdielen und einfach ein ganz besonderes Flair.

Von Hikkaduwa nach Galle brauchst du mit dem Tuk Tuk etwa 45 Minuten. Du kannst direkt im Galle Fort parken.

Unsere Hoteltipps für Hikkaduwa

Hikkaduwa ist ein typischer Urlaubsort, Hotels musst du also nicht lange suchen. Welche am besten sind, zeigen wir dir hier:

Chaaya inn Hotel: Zentraler kannst du in Hikkaduwa nicht übernachten. Und von deinem Balkon hast du direkten Meerblick.

The Lucky Elephant: Nicht nur die Lage am Strand ist top, sondern auch der riesige Pool, das Fitnesscenter und die gemütliche, aber schicke Einrichtung.

Serendipity Lake: 5-Sterne-Hotel mit nur zwei Zimmern am Ufer des Rathgama Lake. Wir lieben den Seeblick vom Pool aus!

Tag 20 bis 21: Negombo

Strand von Negombo
Zum Abschluss gönnst du dir in Negombo noch ein paar letzte Strandtage

Der letzte Stopp deiner Rundreise durch Sri Lanka ist Negombo, wo du noch ein paar letzte Tage am Strand verbringst. Diese Strecke ist mit fast 5 Stunden Fahrt am längsten.

Du kannst in Negombo super die letzten Souvenirs shoppen, abends ein paar Bars abklappern oder den Fischmarkt Lellama besuchen. Anschließend hast du es nicht weit zum Flughafen, der nur 20 Autominuten entfernt ist.

Unsere Hoteltipps für Negombo

In Negombo übernachtest du am besten in der Nähe der Hauptstraße, da du dann Restaurants und Geschäfte um die Ecke hast und es auch nicht weit zum Strand ist.

Wir haben dir drei Top-Hotels rausgesucht, auf die das zutrifft und die dir zusätzlich einen Transfer zum Flughafen organisieren.

Christima Residence: Zentral, aber trotzdem ruhig gelegen, mit tollem Pool in einer kleinen Gartenanlage.

Ocean Breeze Luxury Studio Apartment: Das war unser Hotel in Negombo – die topmoderne Einrichtung und der große Rooftop-Pool haben uns besonders gefallen.

Belmont Boutique Hotel: Schickes 4-Sterne-Hotel, nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt. Der Flughafentransfer ist hier sogar kostenlos.

Unsere Route für 2 Wochen Sri Lanka Rundreise

Du hast nur 2 Wochen Zeit für deinen Roadtrip durch Sri Lanka? Auch kein Problem. Wir zeigen dir, was sich dann bei deiner Sri Lanka Rundreise Route ändert.

  • Tag 0 bis 1: Katunayake
  • Tag 2 bis 4: Dambulla
  • Tag 5: Kandy
  • Tag 6 bis 8: Ella
  • Tag 9 bis 11: Kalametiya
  • Tag 12 bis 13: Hikkaduwa
  • Tag 14: Negombo

Für einen besseren Überblick haben wir dir alle Stationen deiner 14-tägigen Sri Lanka Rundreise auf einer Karte eingezeichnet:

Unsere Route für 2 Wochen Rundreise in Sri Lanka auf einer Karte
Unsere Route für 2 Wochen Rundreise in Sri Lanka auf einer Karte

Bei deinem 2-wöchigen Sri Lanka Roadtrip lässt du also den Osten aus. Stattdessen fährst du von Dambulla als eintägige Zwischenstation nach Kandy und von dort geht die Route weiter wie gehabt über Ella an die Südküste.

Hier kannst du auch gut die berühmte Zugfahrt Kandy – Ella einbauen. Auch, wenn du mit dem Tuk Tuk unterwegs bist, denn für einen Aufpreis fährt es dir ein Mitarbeiter von Tuktuk Rental von Kandy nach Ella, während du die Strecke mit dem Zug fährst.

Persönliche Tipps für eine Sri Lanka Rundreise mit dem Tuk Tuk

Verkehrsschild "Vorsicht Elefanten"
In Sri Lanka kommt es nicht selten vor, dass du auf der Straße Elefanten begegnest

Eine Rundreise durch Sri Lanka mit dem Tuk Tuk macht man nicht alle Tage. Damit du bestens vorbereitet bist, haben wir unsere hilfreichsten Tipps für dich gesammelt.

#1 Mit Rucksack statt Koffer reisen

So ein kleines Tuk Tuk ist viel geräumiger als man denkt: Hinter der Rückbank ist ein großes Fach für dein Gepäck, also eine Art Kofferraum.

Sperrige Koffer darin zu verstauen, könnte allerdings etwas schwierig werden. Wir empfehlen dir deshalb, lieber mit Rucksack zu reisen. Unsere zwei großen Backpacks haben wir da easy reinbekommen.

Mehr Pack-Tipps für deine Reise bekommst du in unserer Südostasien-Packliste, die auch perfekt für Sri Lanka geeignet ist.

#2 In Hotels mit Parkplatz übernachten

Achte bei der Buchung deiner Hotels in Sri Lanka darauf, dass du dein Tuk Tuk an der Unterkunft abstellen kannst. Wenn du es einfach irgendwo an der Straße parkst, kann es sonst passieren, dass dir z. B. die Smartphone-Halterung aus dem Tuk Tuk geklaut wird.

Du bist über Tuktuk Rental zwar versichert, aber besser du sparst dir den Stress gleich. Wir haben bei all unseren Hotelempfehlungen für dich darauf geachtet, dass ein Parkplatz mit dabei ist.

#3 Genügend Zeit für die Strecken einplanen

Du darfst mit dem Tuk Tuk maximal 40 km/h fahren und auf die Autobahn darfst du gar nicht. Plane deshalb für deine Strecken genügend Zeit ein.

Von Arugam Bay nach Ella z. B. fährst du zwar nur 134 km, aber trotzdem brauchst du dafür ca. 3,5 Stunden. Hast du das einkalkuliert, kannst du zwischendurch auch mal flexibel an schönen Spots auf dem Weg anhalten, anstatt vorbeizuhetzen.

#4 Tuk Tuk an Straßenständen abstellen

Ein großer Vorteil, wenn du mit dem Tuk Tuk in Sri Lanka unterwegs bist: Wenn du etwas Cooles entdeckst, kannst du überall, wo du möchtest, mal kurz anhalten. Aber wer passt dann auf dein Tuk Tuk auf?

Unser Tipp: Parke z. B. an einem Obststand an der Straße, kaufe dort eine Kleinigkeit und frage die Verkäufer, ob sie kurz ein Auge auf dein Tuk Tuk werfen können. Das machen sie dann in der Regel sehr gerne.

#5 Nicht zu nah an Elefanten heranfahren

Eins der absoluten Highlights in Sri Lanka sind die vielen frei lebenden Elefanten. Ganz besonders aufregend: Sie können dir auch mal am Straßenrand begegnen.

Wir können es verstehen, wenn du dann viele tolle Fotos machen möchtest, aber sei dabei bitte vorsichtig, denn Elefanten können sehr gefährlich werden. Fahr also nicht zu nah ran und mach den Motor aus, um sie nicht aufzuregen.

Uns wurde auch mehrfach gesagt, dass wir lieber nicht in der Abend- oder Morgendämmerung herumfahren sollen, denn dann kreuzen besonders viele Elefanten die Straßen.

Fragen und Antworten zu deiner Sri Lanka Rundreise

Du willst jetzt loslegen und deine Sri Lanka Rundreise planen, aber es sind noch Fragen offen geblieben? Dann lies jetzt weiter, denn wir haben bestimmt die passende Antwort für dich.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Sri Lanka Rundreise?

Du kannst Sri Lanka das ganze Jahr über bereisen. Allerdings sorgt der Nordost-Monsun an der Nordostküste von Oktober bis März für mehr Regen und der Südwest-Monsun an der Südwestküste von Mai bis November.

Wenn du dich darauf einstellst, kannst du aber trotzdem – so wie wir – die ganze Insel bereisen. Wir waren im September unterwegs und hatten dementsprechend an der Südwestküste mehr Regen als im Osten.

Wie viel Zeit solltest du mindestens für eine Rundreise in Sri Lanka einplanen?

Unsere gekürzte Rundreise durch Sri Lanka dauert 2 Wochen. Diese Zeit benötigst du auf jeden Fall, um einiges zu sehen, denn auch wenn Sri Lanka nur so groß wie Bayern ist, brauchst du für die Strecken einfach etwas länger – vor allem mit dem Tuk Tuk.

Möchtest du sowohl den Süden als auch den Osten sehen, solltest du 3 Wochen einplanen.

Wie teuer ist eine Sri Lanka Rundreise?

Wir haben bei unserer 3-wöchigen Sri Lanka Rundreise vor Ort etwa 1.250 Euro pro Person gezahlt – also für Unterkünfte, Aktivitäten, Verpflegung, Tuk Tuk und solche Dinge wie SIM-Karte oder Visum.

Unser Flug war mit ca. 900 Euro pro Person sehr teuer, sodass wir dann insgesamt auf etwa 2.150 Euro pro Person gekommen sind. Dieses Budget solltest du ungefähr einplanen.

Das war unsere Route für eine Sri Lanka Rundreise mit dem Tuk Tuk

Hast du auch schon mal eine Sri Lanka Rundreise auf eigene Faust gemacht? Hast du noch weitere praktische Tipps oder vielleicht noch Fragen? Dann schreib uns gerne in den Kommentaren.