Diese Seite ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Die hier gezeigten Sehenswürdigkeiten in Franken stammen von verschiedenen Fotografen. Kennst du auch einen schönen Ort in Franken? Dann schick uns deine Location zu.

Die Region Franken liegt im Norden von Bayern, obwohl die Franken mit den Bayern am liebsten nicht in einen Topf geworfen werden.

Auf dieser Seite zeigen wir dir schöne Fotospots und Sehenswürdigkeiten in Franken. Wir haben die Franken Sehenswürdigkeiten auf dieser Seite in drei Abschnitte nach den jeweiligen Bezirken von Franken gegliedert.

Sehenswürdigkeiten in Mittelfranken

Mittelfranken ist die südlichste Region in Franken und umfasst unter anderem die Städte Nürnberg und Erlangen. In diesem Abschnitt zeigen wir dir Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Mittelfranken.

Nürnberg

Nürnberg ist die größte Stadt in Franken und reich an Sehenswürdigkeiten.

Henkersteg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Der Henkersteg gehört zusammen mit dem Wasserturm und Henkerturm zur vorletzten Stadtbefestigung Nürnbergs und sollte den Pegnitzzugang zur Stadt schützen.

Seinen Namen hat er von dem dort wohnenden Henker erhalten. Da dieser einen unehrlichen Beruf ausübte, musste er am damaligen Stadtrand leben.

Tipps zum Fotografieren

Einen schönen Blick auf den Henkersteg hat man von der Maxbrücke aus. Für Fotos eignen sich die Abendstunden am besten, da man dann das schönste Licht hat.

Henkersteg
Henkersteg Nürnberg

Kaiserburg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die Kaiser- und Burggrafenburg gehört zu den wichtigsten Baudenkmälern in Nürnberg. Sie liegt im Norden der Altstadt auf einem Sandsteinfelsen, der zu Bayerns schönsten Geotopen zählt.

Sowohl von außen als auch vom Innenhof bietet die Burg unzählige Motive, aber auch Aussichten auf die historische Altstadt Nürnbergs.

Tipps zum Fotografieren

Das in der Adlergasse gelegene Parkhaus in der Innenstadt bietet vom obersten Parkdeck einen guten Ausblick auf die Burg und die Nürnberger Innenstadt.

Anfahrt & Lage

Die Burg erklimmt man am Besten zu Fuß. Die nächste U-Bahnstation befindet sich am Hauptmarkt.

Kaiserburg
Kaiserburg Nürnberg

Sankt Sebaldus Kirche

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Marcs Fotografie.

Die mittelalterliche Kirche St. Sebald ist eine der bedeutendsten Kirchen in Nürnberg. Sie liegt oberhalb des Hauptmarktes auf dem Weg zur Nürnberger Burg. Insbesondere im Inneren ist die Sebalduskirche sehr sehenswert, da große Teile der alten Ausstattung erhalten sind.

Tipps zum Fotografieren

Am besten so planen, dass eine lange Belichtungszeit realisiert werden kann, da um die Kirche viele Menschen laufen, die auf diese Weise „entfernt“ werden können.

Sankt Sebaldus Kirche
Sankt Sebaldus Kirche

Johannisfriedhof

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die Ursprünge des Johannisfriedhofs in Nürnberg reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Im Verlauf der Pestepidemien im 15. Jahrhundert wurde der Friedhof immer wieder vergrößert, da die Toten nicht mehr innerhalb der Stadtmauer beerdigt werden durften.

Heute ist der denkmalgeschützte Friedhof eine wichtige kunst- und kulturhistorische Station in Nürnberg und besonders bekannt für die sakophagartigen Grabstätten mit den liegenden Grabsteinen (übrigens mit genormter Größe) und vielen aufwendigen Bronzeepitaphien.

Auf dem Johannisfriedhof fanden auch viele Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte, z.B. Albrecht Dürer, Veit Stoß oder Ludwig Feuerbach.

Anfahrt & Lage

Der Friedhof liegt an der Johannisstraße im Nürnberger Stadtteil Johannis.

Johannisfriedhof
Johannisfriedhof Nürnberg

Altes Volksbad Nürnberg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: luzid247.

Das Volksbad der Stadt Nürnberg in Nürnberg, Rothenburger Straße 10, wurde 1911 bis 1913 errichtet. Das Nürnberger Volksbad gilt als Juwel der Jugendstil-Badekultur und ist eine sogenannte Lost Location. Die Baugestaltung zitiert römische Thermen, wie etwa der Säulenportikus am Eingang mit Stadtwappen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Bad zu 70 Prozent zerstört und der etappenweise Wiederaufbau erst 1959 abgeschlossen. Seit der Stilllegung im Jahre 1994 konnte bis heute keine Nutzung mehr gefunden werden.

Heute kann das Bad für Filmaufnahmen und Fotografie-Workshops angemietet werden.

Tipps zum Fotografieren

Die Becken sind in allen 3 Hallen unbefüllt und für Shootings begehbar. Im Untergeschoss befinden sich recht heruntergekommene und verschmutzte Bade- und Duschkabinen. Durch Umfärben der Schmutzreste lässt sich in den Badezellen gut Blutoptik simulieren.

Die Stromsituation ist kritisch. Zuletzt standen insgesamt nur 4 schwach abgesicherte Steckdosen zur Verfügung. Portys und/oder Aufsteckblitze sind angesagt.

Die alte Beckenbeleuchtung sollte am Sicherungskasten während des Shootings abgeschaltet werden, da sich die Lampen auf beiden Seiten des Beckens überhitzen und unkontrolliert zu flackern beginnen.

Diese Baderuine hat einige sehr gefährliche Stellen. Das gesamte Team sollte sich sehr umsichtig bewegen. Vor allem sollte das Anlehnen an die massiv wirkenden Brüstungen vermieden werden. Der Schein trügt: Teilweise sind die Betonpfeiler gebrochen und geben bei Belastung nach.

Eine Anmietung der Räumlichkeiten erfolgt in Absprache mit dem Förderverein Volksbad e.V. oder im Rahmen vielfach angebotener Location Sharings.

Anfahrt & Lage

Die Location ist zentral gelegen und über den ÖPNV bestens erreichbar. Die U-Bahn-Haltestelle Plärrer befindet sich in unmittelbarer Umgebung.

Erlangen

Erlangen ist eine Universitätsstadt ganz in der Nähe von Nürnberg. Einen ausführlichen Artikel mit den schönsten Sehenswürdigkeiten in Erlangen und den besten Tipps eines Einheimischen findest du hier: Erlangen – Sehenswürdigkeiten und Tipps.

Botanischer Garten Erlangen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Der Botanische Garten in Erlangen ist eine Einrichtung der Friedrich Alexander Universität und befindet sich direkt neben dem Schloßgarten.

Neben den großen Freiflächen und dem Arzneigarten gibt es auch thematische Gewächshäuser, z.B. ein Kanarenhaus mit den für die Inseln typischen Pflanzen oder ein Alpinhaus. Draußen erwarten einen unter anderem ein Feuchtbiotop, ein fernöstlicher Garten und ein Seerosenteich mit unzähligen Fröschen. Eine Besonderheit ist die künstliche Tropfsteinhöhle.

Tipps zum Fotografieren

Der Eintritt ist umsonst. Öffungzeiten je nach Jahreszeit findest du auf der Webseite des Gartens.

Anfahrt & Lage

Der Botanische Garten liegt im Herzen Erlangens, dementsprechend schlecht schaut es dort mit Parkplätzen aus. Am besten nutzt man den Großparkplatz direkt zwischen der A73 und dem Bahnhof und geht ca. 10 Minuten zu Fuß Richtung Schloßgarten.

Botanischer Garten Erlangen
Botanischer Garten Erlangen

Fürth

Fürth ist die Nachbarstadt von Nürnberg und im Laufe der Zeit sind beide Städte komplett zusammengewachsen. Mögen tun sich Nürnberger und Fürther trotzdem nicht.

Gustavstraße und Grüner Markt

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Gustavstraße und Grüner Markt bilden zusammen mit dem Bereich um die Kirche St. Michael den eigentlichen Altstadtbereich der fränkischen Stadt Fürth. Der Großteil der Bausubstanz stammt aus der Zeit nach dem 30-jährigen Krieg, da der Ort während des Krieges abgebrannt wurde.

Auffällig ist die unterschiedliche Gestaltung der Häuser. Fachwerk, Sandstein, Schieferverblendung. Giebelseite zur Straße, Traufseite zur Straße. Zurückversetzte Häuser.

Die Vielfältigkeit der Altstadt gründet sich in der Geschichte. Während viele Ortschaften im Mittelalter nur einen Herren hatten, waren es in Fürth derer drei. Dass diese sich nicht auf eine einheitliche Baugestaltung einigen konnten und die Fürther Bürger es auch verstanden, ihre Herren gegeneinander auszuspielen, macht heute den Reiz dieses Straßenzuges aus.

Der ein oder andere Blick in die Seitenhöfe ist durchaus lohnenswert.

Die Gustavstraße und der Grüne Markt, offiziell Marktplatz, liegen im Herzen der Fürther Altstadt. Öffentliche Parkplätze gibt es rund herum.

Gustavstraße Fürth
Gustavstraße Fürth

Pfarrgasse

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die Pfarrgasse in der Innenstadt von Fürth gehört mit ihrer engen Bebauung und der Mischung aus Fachwerkhäusern und mit Schiefer verkleideten Häusern zu den urtümlichsten Gassen der Stadt.

Auf Grund der Enge ist ein Weitwinkelobjektiv hilfreich.

Pfarrgasse Fürth
Pfarrgasse

Dinkelsbühl

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die ehemals freie Reichsstadt Dinkelsbühl beeindruckt vor allem durch die Geschlossenheit des spätmittelalterlichen Stadtbildes. Innerhalb der Stadtmauern ist ein Großteil der ursprünglichen Bebauung erhalten und vor allem auch renoviert. Der Verzicht auf Werbetafeln jeglicher Art an den Geschäften sorgt für eine einheitliche Erscheinung.

Neben der Innenstadt selbst bietet auch die Stadtbefestigung mit ihren Türmen und Resten der Wassergräben unzählige Perspektiven und Motive.

Anfahrt & Lage

Dinkelsbühl liegt direkt an der B25, der Romantischen Straße. Ausfahrten gibt es auch an der A6 und A7.

Dinkelsbühl
Dinkelsbühl

Rothenburg ob der Tauber

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Rothenburg, dessen Wurzeln bis mindestens ins 10. Jahrhundert zurückreichen, ist für seine historische Innenstadt weltbekannt. Besucht man die ehemalige Reichsstadt erwarten einen auch außerhalb der Ferien auf den Parkplätzen an der Stadtbefestigung unzählige Reisebusse aus Nah und Fern.

Für manche ist Rothenburg ob der Tauber ein Fachwerkdisneyland, für andere eine sehenswerte, mittelalterliche Stadt. Kirchen, Rathaus, Marktplatz und die Stadtbefestigung mit ihren Türmen bieten unzählige Motive.

Der Rathausturm kann bestiegen werden und bietet einen guten Blick auf Stadt und Umland.

Tipps zum Fotografieren

In den Abendstunden bietet sich von der Doppelbogenbrücke im Taubertal (Leuzenbronnerstraße) ein schöner Blick auf die Stadtsilhouette.

Anfahrt & Lage

Rothenburg ist über die A7 zu erreichen.

Rothenburg ob der Tauber
Rothenburg ob der Tauber

Ludwig-Donau-Main-Kanal

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Der Ludwig-Donau-Main-Kanal, auch einfach Alter Kanal genannt, ist eine ehemalige Wasserstraße, die eine Verbindung der Donau ab Kelheim bis zum Main bei Bamberg herstellte. Gebaut wurde das ehrgeizige Projekt von 1836 bis 1846.

Seit den 1950ern wurde der Kanal aufgelassen, teilweise rückgebaut oder überbaut, z.B. verläuft die A73 zwischen Erlangen und Forchheim größtenteils auf dem Kanal. An vielen Stellen führt der Alte Kanal aber immer noch Wasser und lädt links und rechts auf den alten Treidelpfaden zum Wandern und Radfahren ein.

Entlang dieser Abschnitte findet man auch immer wieder alte Schleusen, so z. B. die Schleuse 70, südlich von Nürnberg. Zusammen mit dem direkt angrenzenden Schleusenwärterhäuschen ein lohnendes Fotomotiv.

Anfahrt & Lage

Man verlässt die A73 an der Ausfahrt Nürnberg-Königshof (Nummer 44) und fährt Richtung Pillenreuth und gleich die erste links zur Gaststätte „Zum Königshof“.

Auf der Straße wieder ein Stück Richtung Autobahn fahren, hier findet man links und rechts genügend Parkplätze. Nun zu Fuß weiter. An der Imbissbude, die ehemalige Schleuse 71, trifft man auf den Alten Kanal, diesem einfach in süd-östlicher Richtung zur Schleuse 70 folgen (N49° 23.228 E11° 05.552)

Ludwig-Donau-Main-Kanal
Ludwig-Donau-Main-Kanal

Festung Rothenberg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die Festung Rothenberg, auf dem gleichnamigen Berg über Schnaittach gelegen, ist ein Festungswerk aus dem 18. Jahrhundert. Erbaut wurde sie auf den Resten einer kleineren Burganlage, deren Anfänge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen.

Sie sollte das bayerische Grenzland gegen die Stadt Nürnberg sichern.
Die Anlage besteht umlaufend aus einer 16m hohen Mauer, in deren Inneren 10m hohe Gewölbegänge verlaufen. Im Innenhof befinden sich die Reste zweier Kasernenbauten, der Kirche und der Kommantatur.

Tipps zum Fotografieren

Die Anlage und die Gewölbegänge sind nur im Rahmen einer Führung zugänglich.

Anfahrt & Lage

Die Festung liegt über der Marktgemeinde Schnaittach im Nürnberger Land. Man erreicht den Wanderparkplatz über die Festungsstraße, von dort muss man bis zur Anlage laufen.

Festung Rothenberg
Festung Rothenberg

Römerpark Ruffenhofen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Der Römerpark Ruffenhofen ist ein archäologischer Park im Landkreis Ansbach. Er besteht aus dem alten römischen Kastell und dem Limeseum, dass sich mit der römischen Besatzungszeit in Süddeutschland entlang des Limes befasst.

Das Kastell selbst ist nur noch als Bodendenkmal erhalten, es wird durch entsprechende Gestaltung der Vegetation sichtbar gemacht. Ein Modell der Anlage hilft bei der Visualisierung. Auch das Museum ist auf Grund seiner modernen Konzeption einen Besuch wert.

Tipps zum Fotografieren

Vom Aussichtshügel hat man eine gute Position um sowohl das Kastell als auch das Museum in Szene zu setzen. In den vielen Wiesen mit den Wildblumen rund um das Kastell kann man auch unzählige Insekten fotografieren.

Anfahrt & Lage

Der Römerpark Ruffenhofen und das Limeseum liegen zwischen den Gemeinden Ruffenhofen, Wittelshofen und Aufkirchen. Das Museum und das Kastell sind ausgeschildert, Parkplätze sind vorhanden.

Römerpark Ruffenhofen
Römerpark Ruffenhofen

Stadtmauer Greding

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Ganze 21 Türme haben sich rund um die Stadt Greding als Teil der Stadtmauer erhalten. Etwas unscheinbar liegt die kleine Stadt direkt neben der Autobahn und während der Fahrt wird einem gar nicht bewusst, dass hier ein richtiges Kleinod schlummert.

Die Altstadt wird noch fast vollständig von der Mauer umgeben, Zugang gewähren die Tortürme, nur auf einer Seite wurde ein Durchbruch angelegt (angeblich von den Amerikanern für deren Panzer). Der Ort kann gemütlich in 1-1,5h besichtigt werden. Außer der Stadtmauer bietet auch die Innenstadt das ein oder andere Motiv.

Anfahrt & Lage

Greding liegt direkt an der A9 zwischen Nürnberg und München.

Greding
Greding

Sehenswürdigkeiten in Oberfranken

Oberfranken befindet sich im Nordosten von Franken und umfasst unter anderem die Städte Bayreuth und Hof. In diesem Abschnitt zeigen wir dir Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Oberfranken.

Kronacher Altstadtblick

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Vom Ufer der Haßlach aus, im Bereich der Adolf-Kolping-Straße, hat man, vor allem am Nachmittag und Abend einen tollen Blick auf die Kronacher Altstadt.

Vor allem im Bereich des Stauwehrs lässt sich gut der dreistufige Aufbau erkennen: die Unterstadt direkt am Fluss mit den alten Handwerkerhäusern, darüber, umschlossen von der Stadtmauer, die Oberstadt mit den Kirchen und großen Profanbauten und darüber thront die Festung Rosenberg.

Kronacher Altstadtblick
Kronacher Altstadtblick

Festung Rosenberg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Die von barocken Befestigungen umgebene Höhenburganlage thront über der oberfränkischen Stadt Kronach. Sie ist eine der am besten erhaltenen Festungen im Freistaat.

Die Fürstbischöfe von Bamberg bauten Rosenberg im Laufe der Jahrhunderte von einer mittelalterlichen Schutzburg zum Renaissanceschloss und später zum neuzeitlichen Festungskomplex aus. Einschließlich Wallgräben und Außenwerken umfasst die überbaute Fläche etwa 8,5 ha, zusammen mit den ehemaligen Erdwerken im nördlichen Vorfeld betrug das befestigte Terrain einst 23,6 ha.

Tipps zum Fotografieren

Auf Grund der schieren Größe des Bauwerks und der teilweise engen Bebauung ist ein Weitwinkel unabdingbar. Die Schmuckseite inklusive Eingang liegt Richtung Süden.

Anfahrt & Lage

Unterhalb der Festung gibt es ausgewiesene Parkplätze.

Festung Rosenberg
Festung Rosenberg

Plassenburg über Kulmbach

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Seit dem 12. Jahrhundert thront die imposante Höhenburg über der fränkischen Kreisstadt. Sie ist eines der größten Renaissancebauwerke Deutschlands. Die Außenanlagen und der „Schöne Hof“ können zu den Öffnungszeiten kostenlos besichtigt werden. Die Lage der Burg gestattet auch einen guten Ausblick auf die Stadt.

Anfahrt & Lage

Kulmbach liegt in der Nähe der A70 und ist über die B85 oder B289 zu erreichen. Den steilen Burgberg kann man zu Fuß erklimmen, es fährt aber auch ein Pendelbus (Abfahrt an der Sutte).

Plassenburg
Plassenburg

Altes Rathaus Bamberg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Matze.

Das Alte Rathaus in Bamberg ist direkt auf dem Wasser gebaut und ist mit zwei Brücken mit dem „Festland“ verbunden.

Am besten kann man das Alte Rathaus zur „blauen Stunde“ und vom gegenüberliegenden Geyerswörth-Steg fotografieren.

Das Alte Rathaus liegt in der Altstadt von Bamberg auf einer kleinen Insel im Fluss.

Altes Rathaus Bamberg
Altes Rathaus Bamberg

Altstadt Seßlach

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Bisweilen als das oberfränkische Rothenburg bezeichnet, konnte sich Seßlach im Laufe der Jahrhunderte ein mittelalterliches Stadtbild bewahren. Auch die Stadtbefestigung ist fast vollständig erhalten, zusammen mit drei Tortürmen. Wem fachwerk-geprägte fränkische Kleinstädte mag, ist hier genau richtig.

Auch Film & Fernsehen haben die Schönheit der Innenstadt erkannt und so wurden hier Teile von Luther oder Räuber Hotzenplotz gedreht.

Anfahrt & Lage

Seßlach liegt zwischen Bamberg und Coburg in der Nähe der B303. Auch eine Ausfahrt an der A73 trägt den Namen der Stadt.

Bitte beachten: Von samstags 14Uhr bis sonntags 22Uhr ist die Innenstadt für den Durchgangsverkehr gesperrt und die Stadttore sind geschlossen. Parkplätze gibt es außerhalb der Stadtmauer.

Seßlach
Seßlach

Mainauen bei Ebensfeld

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Der renaturierte Bereich der Mainauen, in der Nachbarschaft zum Altmainsee, lädt zum spazierengehen, relaxen und fotografieren ein. Vom Vogelbeobachtungsturm kann man sich einen ersten Überblick verschaffen und im Anschluss die nähere Umgebung unter die Lupe nehmen.

Tipps zum Fotografieren

Wer es auf Wasservögel abgesehen hat, sollte sich mit entsprechend langen Brennweiten bewaffnen. Abends ist die Lichtstimmung vor Ort am schönsten.

Anfahrt & Lage

Vom Ebensfelder Ortsteil Unterbrunn gelangt man über den Angerweg zum Parkplatz in der Nähe des Beobachtungsturms.

Mainauen
Mainauen

Sehenswürdigkeiten in Unterfranken

Unterfranken befindet sich im Nordwesten von Franken und umfasst unter anderem die Städte Würzburg und Schweinfurt. In diesem Abschnitt zeigen wir dir Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Unterfranken.

Altstadt Zeil am Main

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Zeil ist eine Altstadt in Franken. Der Ortskern ist, typisch fränkisch, vom Fachwerk, dem Marktplatz und der Stadtpfarrkirche geprägt. Von hier verzweigen sich allerlei Gassen, die zu den verschiedensten Motiven führen. Manche der erhaltenen Gebäude stammen zu Teilen aus dem 14. oder 15. Jahrhundert (Stadtturm, Rathaus, Anna Kapelle), viele aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Tipps zum Fotografieren

Von den Weinbergen und vom Kapellenberg mit der Bergkapelle hat man einen guten Blick auf die Innenstadt und das Maintal. Auch die Weinberge in den Ortsteilen bieten viele Motive.

Anfahrt & Lage

Zeil am Main liegt in der Mitte zwischen Schweinfurt und Bamberg direkt an der B26 und in der Nähe der A70. Auch mit der Regionalbahn ist die Kleinstadt zu erreichen.

Zeil am Main
Zeil am Main

Zeil am Main
Zeil am Main

Schwarzes Moor

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Das Schwarze Moor ist eine der größten, noch intakten Moorflächen in der Rhön. Es gehört zu Bayerns schönsten Geotopen und kann auf einem modern gestalteten Moorerlebnispfad erkundet werden.

Tipps zum Fotografieren

Ein Teleobjektiv oder ein Macro sind hilfreich, um Pflanzen und Insekten in der Nähe der Wege aufzunehmen. Die Wege dürfen aus Naturschutzgründen nicht verlassen werden.

Anfahrt & Lage

Das Schwarze Moor liegt im bayerischen Teil der Rhön an der Staatsstraße 2287 bzw. 2288 in der Nähe des Dreiländerecks. Es gehört zur Gemeinde Hausen und ist ausgeschildert.

Schwarzes Moor
Schwarzes Moor

Schwarzes Moor
Schwarzes Moor

Würzburg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Creative Corner.
Würzburg ist eine der schönsten Städte in Franken. Zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotospots in Würzburg stellen wir dir hier vor.

Die Residenz in Würzburg ist ein barocker Schlossbau, der Anfang des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. Neben Versaille und Schloss Schönbrunn in Wien gehört es zu den bedeutendsten Bauwerken seiner Epoche und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Für Fotografen bietet das pompöse Bauwerk und der liebevoll angelegte Schlossgarten unzählige Motive.

Die Festung Marienberg liegt oberhalb von Würzburg auf einem Hügel und hat eine lange Geschichte. Die ältesten Teile der Burg gehen bis auf das Jahr 704 zurück.

Ein tolles Fotomotiv ist die Burg mit der alten Mainbrücke im Vordergrund von unten fotografiert. Auch der Weg nach oben lohnt sich natürlich.

Residenz Würzburg
Residenz Würzburg

Residenz Würzburg
Residenz Würzburg

Baunachbrücke Frickendorf

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Im Ebener Stadtteil Frickendorf verbindet eine sehenswerte Sandsteinbrücke das kleine Dorf mit dem Nachbarort Fischbach. Der jetzige Bau entstand bereits 1757, als Baumaterial wurde der für die Region typische Räthsandstein verwendet. Auf der aus drei Bögen bestehenden Steinbrücke stehen vier ca. drei Meter hohe Heiligenfiguren.

Anfahrt & Lage

Frickendorf liegt im nördlichen Landkreis Haßberge in der Nähe von Ebern. Durch den Ort selbst und über die Brücke führt die Kreisstraße HAS49, in der Nähe verläuft die B279.

Baunachbrücke Frickendorf
Baunachbrücke Frickendorf

Baunachbrücke Frickendorf
Baunachbrücke Frickendorf

Burg Rotenhan

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tobias.

Über dem kleinen Dorf Eyrichshof in den Haßbergen liegt die Ruine der Burg Rotenhan, der Stammsitz des gleichnamigen Adelsgeschlechts. Es handelt sich hierbei um eine der wenigen Felsenburgen im süddeutschen Raum.

Die Burg wurde nicht nur auf Fels errichtet, der Fels wurde auch in die Befestigung mit einbezogen. Fünf mächtige Sandsteinblöcke bilden hierfür die Grundlage. Sie waren in früherer Zeit durch Mauern verbunden.

An den Blöcken kann man auch heute noch gut die Bearbeitungsspuren erkennen. Treppen, Zisternen oder auch ganze Zugangstore wurden aus dem vollen Stein herausgemeißelt.

Leider wurde die Anlage bereits im Jahr 1323 zerstört und durfte nicht wieder aufgebaut werden. Die Ruine ist Teil des Burgenkundlichen Lehrpfades des Landkreises Haßberge und Bestandteil des Burgen- und Schlösserwanderwegs des Naturparks, im Zuge dessen Erstellung die Burgen auch mit neuen und modern gestalteten Infotafeln versehen wurden. Des Weiteren gehört die Anlage als Nummer 44 zu Bayerns schönsten Geotopen.

Anfahrt & Lage

Eyrichshof ist ein Ortsteil der Stadt Ebern und liegt an der B279. Im Ort folgt man der Beschilderung „Geotop“ entlang der Kurzewinder Straße, nach ca. 1km ist auf der linken Straßenseite ein kleiner Parkplatz mit den ersten Infotafeln.

Burg Rotenhan
Burg Rotenhan

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here