11 Insider-Tipps für deine Reise nach Prag

Planst du einen Städtetrip nach Prag und willst mehr von der Stadt sehen als nur die Standard-Touristenziele? Dann haben wir in diesem Beitrag 11 coole Geheimtipps in Prag für dich.

Du hast die klassischen Sehenswürdigkeiten in Prag schon gesehen und willst das authentische Prag, das du nicht in jedem 08/15 Reiseführer findest, entdecken? Wo gehen Einheimische in Prag essen und an welchen Aussichtspunkten tummeln sich nicht hunderte Touristen?

In diesem Artikel verraten wir dir 11 Prag Geheimtipps und geben dir praktische Insidertipps für schöne Orte, Restaurants und zum Shoppen in Prag.

Vyšehrader Friedhof

Blick vom vyšehrad Hügel auf Prag
Blick vom Burgwall Vyšehrad auf die Moldau

Unser erster Prag Insidertipp ist das der Friedhof im Viertel Vyšehrad. Es ist wirklich verwunderlich, dass sich hier nur wenige Touristen hin verirren. Vyšehrad ist ein Burgwall über der südlichen Neustadt. Dort oben kannst du einen gemütlichen Nachmittag verbringen und die tolle Aussicht über Prag und die Moldau genießen. Es gibt zahlreiche historische Bauwerke, Kirchen und große Tore zu entdecken.

Sehr beeindruckend ist der Vyšehrader Friedhof, auf dem viele große tschechische Persönlichkeiten begraben sind, u.a. der Maler Alfons Mucha, die Komponisten Antonín Dvořák und Bedřich Smetana oder der Fußballer Jan Bican. Entsprechend pompös sind die Grabmale.

Unser Tour-Tipp: Vyšehrad-Tour mit Besuch der Kasematten

Lucerna Einkaufspassage

Lucerna Passage
Ein richtiger Insidertipp zum Shoppen in Prag: die Lucerna Passage

In einer Nebenstraße des Wenzelplatzes findest du die Lucerna-Passage. Wir sind dort zufällig vorbei gekommen und waren mehr als überrascht, hier ein solches Kleinod zu finden.

Die Lucerna-Passage ist eine Einkaufspassage mit Kino und einem großen Café. Klingt langweilig? Ganz im Gegenteil. Sobald du diese Passage betrittst, fühlst du dich in eine ganz andere Zeit versetzt. Die goldenen 20er-Jahre sind hier noch lebendig und man kann sich so richtig vorstellen, wie es hier einst aussah.

Das Café versprüht ganz viel nostalgischen Charme. Einige alte Herren trinken hier noch regelmäßig ihre Pivos und schwelgen in Erinnerungen. Geraucht werden darf erstaunlicherweise nicht mehr, aber der Rauch der letzten 100 Jahren hängt noch tief im Gemäuer.

Unser Tour-Tipp: Architekturführung durch Prag

Flohmarkt Bleší Trhy

Flohmarkt Kolbenova
Auf dem Bleší Trhy Flohmarkt shoppen auch viele Einheimische

Jeden Samstag und Sonntag von 7 bis 14 Uhr findet auf einem alten Industriegelände der größte Flohmarkt in Tschechien statt – und der ist wirklich riesig! Der Flohmarkt ist etwas außerhalb der Innenstadt (zu Google Maps), aber der Weg dorthin lohnt sich.

Touristen findet man hier nur wenige, da sich das Angebot vor allem an Einheimische richtet. Es gibt wirklich alles: Antiquitäten, Sammlerstücke, Haushaltsgeräte, Autoreifen, Klamotten und eine ganze Menge Schrott. Manchmal kannst du aber auch wahre Schätze ergattern. Zwischendurch kannst du dich mit leckeren Würsten und Pivo stärken.

Der Flohmarkt kostet 20 CZK (ca. 80 Cent) Eintritt, der mit einer Münze an einem Drehkreuz gezahlt wird. Es gibt vor dem Drehkreuz auch einen Schalter, an dem du Geld wechseln kannst.

Unser Tipp: Komm möglichst früh, denn viele Stände fangen schon gegen 12:30 Uhr an, ihre Sachen einzupacken.

Eine Tour mit einem Prag-Insider

Fahrradtour durch Prag
Mit einem Einheimischen auf dem Fahrrad Prag erkunden (© smereka)

Wir persönlich lieben geführte Touren mit einem Einheimischen, da du so einfach die coolsten Prag Geheimtipps bekommst. Hier haben wir drei Vorschläge für dich.

Bei den meisten Touren führen dich Einheimische, die Prag wie ihre Westentasche kennen

Privater Stadtrundgang: Bei einer privaten Tour hast du deinen Guide ganz für dich allein und kannst ihn mit deinen Fragen löchern. Außerdem kannst du im Vorfeld absprechen, welche Attraktionen dich am meisten interessieren.

Fahrradtour Hidden Prague: Mit dem Rad bist du schneller und kannst noch mehr entdecken. Diese Tour bringt dich zu versteckten Ecken und echten Geheimtipps in Prag, die auch cool sind, wenn du schon mal in Prag warst.

Prager Biertour: Du lernst etwas über die Prager Braukunst und besuchst drei Mikrobrauerein. Eine Verkostung darf natürlich nicht fehlen!

Letná Park und Metronom

Biergarten im Letna Park
Im Biergarten kannst du einen wundervollen Ausblick auf Prag genießen

Die beste Aussicht auf die Prager Altstadt hat man von der Prager Burg? Dachten wir auch lange Zeit, bis wir zum ersten Mal im Letná Park waren. Der Letná Park befindet sich östlich der Burg und ist von dort aus fußläufig zu erreichen.

Am Rand des Parks steht das Metronom, eine gigantische Kunstinstallation. Es wurde 1991 an der Stelle errichtet, an der früher das größte Stalin-Denkmal der Welt stand.

Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf die Prager Altstadt und die vielen Brücken, wie die Karlsbrücke. Der Letná Park gehört für uns definitiv zu einer der schönsten Fotospots in Prag.

Auf dem Platz vor dem Metronom treffen sich junge Prager zum Skaten, Biertrinken und zum Knutschen.

Unser Tipp: Wenn du nun noch etwas weiter läufst, kommst du direkt zum Biergarten Letenský zámeček. Hier kannst du mit vielen Einheimischen leckeres Bier aus Plastikbechern trinken.

Prager Fernsehturm in Žižkov

Fernsehturm Žižkov
Ein Prag Insidertipp, der hoch in den Himmel ragt: der Žižkover Fernsehturm

Der Prager Fernsehturm ist mit 216 Metern Höhe das größte Gebäude in Prag und von überall in der Stadt sichtbar.

Trotzdem würde es die meisten Touristen nicht als erstes hin verschlagen und das liegt vor allem am etwas gewöhnungsbedürftigen Äußeren des Turms. Besonders skurril sind die vom Künstler David Černý installierten Babys, die den Turm hinauf klettern.

Aber lass dich nicht täuschen: auf 99 Metern Höhe gibt es eine Aussichtsplattform mit Blick über ganz Prag und ein paar Stockwerke tiefer ein Panoramarestaurant. Du kannst sogar im Fernsehturm übernachten.

Unser Tipp: Nimm dir unbedingt auch Zeit, die zwei Bezirke Vinohrady (ein ehemaliges Arbeiterviertel) und Žižkov (das Viertel der Boheme) um den Fernsehturm herum zu erkunden. Hier lernst du das echte Prager leben kennen.

Strahov Stadion

Strahov-Stadion
Das Strahov Stadion ist ein Insidertipp für Lost Places in Prag

Das Strahov-Stadion in Prag fasst insgesamt 250.000 Zuschauer und gilt als das größte Stadion der Welt. Mittlerweile zerfällt es langsam vor sich hin. Wenn du allerdings was für Lost Places übrig hast, dann ist das Strahov Stadion ein echter Geheimtipp in Prag.

Das Stadion wurde 1926 gebaut und ist weniger für Fußballspiele, als für Massenveranstaltungen wie Spartakiaden und Turnwettbewerbe konzipiert. Im Innenraum befinden sich heute acht Fußballfelder, die noch für den Trainingsbetrieb genutzt werden.

Daher ist das Stadion eigentlich auch immer an irgendeiner Stelle zugänglich. Am besten erkundest du es, indem du einmal rundherum läufst.

Direkt neben dem Strahov-Stadion (zu Google Maps) befindet sich das Stadion Evžena Rošického. Das ist besser erhalten und kann ebenfalls betreten werden.

Alter Güterbahnhof Žižkov

Alter Güterbahnhof in Prag
Der alte Güterbahnhof in Žižkov ist ein echter Geheimtipp in Prag – hier kannst du dich mit deiner Kamera richtig austoben

Und wir haben gleich noch einen Lost Place, der ein echter Prag Geheimtipp ist: der alte Güterbahnhof in Žižkov. Als er in den 1930er Jahren gebaut gebaut wurde, war er der größte Güterbahnhof in Europa. Lebensmittel kamen an, wurden gelagert und dann mit LKWs in ganz Prag verteilt.

Heute erinnern Stahlträger, verwitternde Gleise und die riesigen alten Lagerhallen an den früheren Industriecharme. Den Zauber des Verfalls hier hat auch die Filmindustrie schon erkannt: Für den Film Wanted jagten sogar schon Angelina Jolie und James McAvoy über den Güterbahnhof.

Der Güterbahnhof liegt etwas versteckt im Stadtteil Žižkov (zu Google Maps). Am besten hältst du Ausschau nach Nákladové Nádraží Žižkov – das ist das tschechische Begriff für Prags alten Güterbahnhof.

Das größte Mysterium um den Güterbahnhof ist allerdings die Frage, was daraus in Zukunft wird. Von einer modernen Siedlung über Kulturprojekte gab es viele Pläne, geklappt hat bisher noch nichts davon. Mach dich also schnell auf zum Güterbahnhof, solange er noch steht.

Manifesto Market Anděl

Manifesto Food Market in Prag
Noch ist nicht viel los, aber das ändert sich im Laufe des Abends: Auf dem Manifesto Market kannst du bis spät abends schlemmen, entspannen, trinken und vielleicht sogar tanzen

Foodies aufgepasst, der Manifesto Market Anděl in Smíchov ist euer Himmel auf Erden: von brasilianisch über hawaiianisch bis zu typisch tschechisch gibt es auf diesem Food Market wirklich alles ganz nach dem Motto einmal um die Welt futtern.

Mal abgesehen vom Essen gefällt uns aber auch das Ambiente besonders gut. Statt einfacher Holzhütten stehen hier Stahl Container mit modernen Lichtinstallationen und zahlreichen Chill Areas. Regelmäßig finden hier auch Events und kleinere Konzerte statt. Das kommt besonders bei jungen Pragern gut an, die ihren Feierabend im Manifesto gerne mit Bier und Cocktails ausklingen lassen.

Vieles steht hier nur auf Tschechisch, was für uns aber ein gutes Zeichen ist, da der Markt von vielen Einheimischen besucht wird.

Das oberste Gebot, wenn du den Manifesto Market (zu Google Maps) besuchst? Bring ganz viel Hunger und Zeit mit! Der Markt ist täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet.

Franziskanergarten

Franziskanergarten in Prag
Der Franziskanergarten ist eine kleine Oase der Ruhe und deshalb einer unserer liebsten Prag Insidertipps – perfekt für eine Pause vom Sightseeing

Der Franziskanergarten ist eine wahre Oase der Ruhe im Herzen von Prag. Der Garten wurde von den Franziskanermönchen früher zum Anbau von Obst und Gemüse genutzt, heute entspannen sich hier dagegen viele Einheimische in der Mittagspause.

Hier ranken sich Rosen um Eisentore, Springbrunnen plätschern und hier und da steht eine hübsche Skulptur – wenn das mal nicht idyllisch klingt. Wenn du mit Kindern unterwegs bist, gibt es außerdem einen kleinen Spielplatz.

Ganz leicht zu finden, ist der Franziskanergarten allerdings nicht. Du kannst ihn zum Beispiel über den Jungmann Platz (zu Google Maps) betreten.

Kunst im DOX

Das Dox ist das Zentrum für zeitgenössische Kunst und befindet sich in einem der angesagtesten Viertel Prags, Holešovice (zu Google Maps).

In der Galerie trifft alter Industriecharme auf moderne Technik. Von klassischer Kunst bis Design und Architektur findest du hier ein bisschen von allem. Das Dox wurde übrigens schon mehrfach zur besten Galerie in Prag gewählt.

Das etwas skurrile Highlight der Galerie ist das Luftschiff namens „Gulliver“ auf dem Dach. Klar, warum nicht?

Unser Tipp: Wenn du schon mal da bist, solltest du unbedingt auch einen Spaziergang durch Holešovice machen. Das Viertel hat sich rasend schnell vom runtergekommenen Arbeiterviertel zu dem Hipster-Viertel Prags schlechthin gewandelt. Die alten Fabrikhallen sind nun voll von tollen Cafés, Künstlerateliers und innovativen Start Ups.

Essen und Trinken in Prag

Restaurant Kolkovna Celnice
Super zentral in Prag: Von der Terrasse des Kolkovna Celnice kannst du bis in die Abendstunden dem Treiben auf dem Platz der Republik zuschauen

Neben schönen Sehenswürdigkeiten gehört für uns vor allem gutes Essen zu einem gelungenen Städtetrip. Hier sind unsere Prag Geheimtipps für Restaurants und Cafés.

Unsere Restaurant Tipps für Prag

Restaurace U Pinkasů in Prag
Im Restaurace U Pinkasů gibt es traditionelle böhmische Küche – gut und lecker!
  • Potrefená Husa: Hier gibt’s leckere Prager Spezialitäten und besonders Fleischliebhaber kommen auf ihre Kosten. Das Restaurant ist immer gut besucht, reserviere also besser vorab.
  • U Pinkasu: Geniale Location – innen sehr urig und gemütlich, außen gibt es einen Biergarten, der das unvollendete Kirchenschiff der benachbarten Maria Schnee Kirche ist.
  • U Malého Glena: Blues und Jazz Bar mit Live Musik in der Nähe des Petrin Hügel. Eine große Auswahl an Bieren. Außerdem werden die Zutaten möglichst von lokalen Märkten eingekauft.
  • Roesel: Bistro mit lokalem Craft Beer und kleinen, aber sehr feinen Speisen. Vor allem Einheimische essen hier gerne, es liegt auch etwas versteckt in der Nähe der Karlsbrücke.
  • Kolkovna Celnice: Brauhaus-Feeling mitten in Prag. Die Portionen sind riesig, bring am besten Hunger mit. Im Sommer schöne Terrasse unter Bäumen mit Blick auf den belebten Platz der Republik.
  • Červený Jelen: Moderne Küche im besonderem Ambiente einer alten Bank, für Fleischliebhaber gibt es exzellente Steaks. Hingucker ist der Bierturm aus 12 Fässern, der über mehrere Etagen geht.
  • Havelská Koruna: Einfache Kantine mit böhmischer Küche im Fast-Food-Stil. Preise sind sehr moderat, hier bist du unter Einheimischen.

Schöne Cafés in Prag

  • Alchymista: Niedliches Café nahe dem Letná Park mit sehr leckeren Torten und einer stylischen Einrichtung. Im Sommer kannst du auch im Garten sitzen.
  • Kavárna Adria: Hier musst du unbedingt einmal an warmen Tagen auf der Dachterrasse mit Blick auf den Jungmann Platz sitzen. Leckeres Frühstück und guter Kaffee!
  • Grand Café Orient: Tolles Gebäude im Stil des Tschechischen Kubismus. Das Interieur versetzt dich in die 1930er Jahre zurück. Manchmal wird hier sogar live am Piano gespielt.
  • Českavárna Portheimka: Leckere tschechische Snacks, guter Wein und noch besserer Kaffee. Das Gebäude wurde vom Architekten der St. Nikolaus Kirche auf der Prager Kleinseite entworfen.
  • Café Truhlárna: Gemütliches Café am Franziskanergarten für entspannte Sommertage mit kleiner Terrasse, gutem Kaffee und leckeren Snacks.

Hast du noch einen Prag Geheimtipp?

Das waren unsere elf Insidertipps für Prag. Warst du schon in der Hauptstadt Tschechiens und weißt, wo man das echte Prag am besten entdecken kann? Weih uns gerne in deine Prag Geheimtipps ein, wir freuen uns riesig über deinen Kommentar!