Lüneburger Heide: Die besten Tipps von zwei Einheimischen

Du hast Lust auf ausgedehnte Wanderungen durch blühende Heidelandschaften? Dann bist du in der Lüneburger Heide genau richtig. Wir haben zwei Einheimische nach ihren Geheimtipps für die schönsten Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Restaurants und mehr gefragt. Hier sind ihre besten Tipps für die Lüneburger Heide.

Die Lüneburger Heide ist eine weitläufige Heidelandschaft in Niedersachsen, zwischen Hamburg, Bremen und Hannover und gehört mit zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland.

Kein Wunder, zur Heideblüte im Spätsommer färbt sich die Lüneburger Heide in ein wunderschönes lila Farbspektakel.

Klingt kitschig oder? Musst du aber auf jeden Fall mal gesehen haben.

Wir haben die beiden Insider Anne und Lars nach ihren Geheimtipps für die Lüneburger Heide gefragt. In diesem Artikel zeigen dir die beiden ihre besten Tipps für Sehenswürdigkeiten, Hotels, Ausflüge, Restaurants und mehr in der Lüneburger Heide.

Tipps und Infos für deinen Urlaub in der Lüneburger Heide

Bevor wir zu unserem Interview kommen, haben wir dir die wichtigsten Infos zusammengestellt, die du vor deiner Reise in die Lüneburger Heide brauchst.

Unsere Hoteltipps für die Lüneburger Heide

Hier kommen unsere Hotel-Empfehlungen in der Lüneburger Heide für jedes Budget:

Unsere Hoteltipps für die Lüneburger Heide

Eine Auswahl an besonderen Hotels in der Lüneburger Heide stellen wir dir außerdem in diesem Artikel vor:

11 besondere Hotels in der Lüneburger Heide

Ferienwohnungen in der Lüneburger Heide

In der Lüneburger Heide findest du außerdem ein großes Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern:

Ferienwohnungen in der Lüneburger Heide bei BestFeWo | bei FeWo-direkt

Reiseführer für die Lüneburger Heide

Du reist gerne mit etwas handfestem in der Tasche? Für die Lüneburger Heide gibt es eine große Auswahl an Reiseführern. Wir stellen dir unsere zwei Favoriten vor:

Reiseführer 52 kleine & große Eskapaden in der Lüneburger Heide52 kleine und große Eskapaden in der Lüneburger Heide: Ab nach draußen! Das ist das Motto dieses Reiseführers. Genau das richtige für Urlauber, die gerne aktiv sind. Ob wandern, paddeln, radfahren oder in den Wäldern spazieren gehen – in diesem Reiseführer bekommst du die besten Tipps für Ausflüge in die Lüneburger Heide.

Reiseführer Glücksorte in LüneburgGlücksorte in Lüneburg und der Lüneburger Heide: In diesem besonderen Reiseführer bekommst du die besten Geheimtipps für Lüneburg, aber auch für erholsame und spannende Ausflüge in die Heidelandschaften. Damit kannst du deinen Urlaub in der Lüneburger Heide perfekt abrunden.

Interview mit zwei Einheimischen: Die besten Insider-Tipps für die Lüneburger Heide

#1 Wer seid ihr und wieso seid ihr Experten für die Lüneburger Heide?

Moin, wir sind Anne und Lars, zwei reisebegeisterte Hobbyfotografen aus Norddeutschland.

Wir lieben die Natur und versuchen jede freie Minute draußen zu verbringen. Auf unserem Blog Greila.de berichten wir über die Themen Reise und Fotografie und zeigen auf unserem Instagram-Kanal die schönsten Fotos unserer Reisen.

Anne und Lars von greila.de
Anne und Lars, unsere beiden Insider aus der Lüneburger Heide

Wir sind am Rande der Lüneburger Heide aufgewachsen und haben dort immer viel Zeit verbracht.

Nach dem Studium sind wir wieder in die Region zurückgekehrt und leben nun vor den Toren der Heide und verbringen hier gerne Zeit in der Natur.

Sei es für entspannte oder ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren, spontane Fotowalks zum besten Licht des Tages oder um uns die Nächte mit der Astrofotografie um die Ohren zu schlagen.

#2 Wenn ihr die Lüneburger Heide in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Heideblüte. Heidschnucken. Weite.

#3 Warum sollte jeder unbedingt einmal in die Lüneburger Heide reisen?

Einmal im Jahr von Anfang August bis Mitte September versinkt die Heidelandschaft in einem Meer aus violetten Heideblüten. Das ist natürlich ein Muss für jeden Heidebesucher.

Übrigens, was viele nicht wissen: die Lüneburger Heide ist der Rest einer historischen Kulturlandschaft, die den Bauern schon vor vielen tausend Jahren als Wirtschaftsfläche diente.

Die ausgelaugten Flächen wurden damals mangels Dünger der Natur überlassen. Die genügsame Heidepflanze „übernahm“ schließlich diese Flächen und breitete sich aus. Heute existiert diese nur noch aufgrund einer ausgedehnten Pflege.

Unser Tipp: Der tagesaktuelle Stand der Heideblüte kann über das Blüten-Barometer abgefragt werden.

Heidelandschaft Totengrund
Heidelandschaft im Totengrund

#4 Was gibt es in der Lüneburger Heide, was es nirgends sonst gibt?

Die Heidschnucken, eine besondere Schafrasse, ist hier seit vielen Jahren heimisch.

Wenn du Glück hast, kannst du die Schäfer mit ihren Herden durch die Heideflächen ziehen sehen. Sie leisten einen unersetzlichen Beitrag zum Erhalt der Heideflächen, indem sie ein Vergrasen und Verdrängen der schönen Heidepflanzen verhindern.

Lüneburger Heide
Blühende Heidelandschaften in der Lüneburger Heide

Sehenswürdigkeiten in der Lüneburger Heide

#5 Welche Sehenswürdigkeiten in der Lüneburger Heide muss man unbedingt gesehen haben?

Eine Wanderung zum Wilseder Berg und in den Totengrund sind besonders zum Sonnenaufgang ein echtes Highlight. Aber auch die kleinen Heideorte Wilsede und Undeloh sind einen Besuch wert.

Lohnenswert ist auch ein Abstecher in die Ellerndorfer Wacholderheide sowie den Wacholderwald nahe der Ortschaft Müden.

Besonders zur Heideblüte bieten die dunkelgrünen Wacholderbäume einen starken Kontrast zum Lila der Heide.

Außerdem empfehlen wir dir einen Besuch ins 8000 Jahre alte Pietzmoor nahe Schneverdingen. Auf einem Holzbohlenweg gibt es einiges an Tieren und Pflanzen zu entdecken. Hier wimmelt es vor allem von Libellen. Im Mai kannst du hier die Wollgrasblüte bestaunen.

Pietzmoor nahe Schneverdingen
Das 8000 Jahre alte Pietzmoor in der Nähe von Schneverdingen

#6 Was kann man in der Lüneburger Heide machen, wenn es regnet?

Lüneburg hat mit dem Salzmuseum, der Boulderhalle und dem Erlebnisbad SaLü auch für Regentage einiges zu bieten.

Außerdem bietet Bispingen ein großes Angebot an diversen Indoor-Aktivitäten. Die Kart-Bahn von Ralf Schumacher, das Erlebnisbad Aqua Mundo oder die Trampolinhalle, um nur einige Beispiele zu nennen. Langeweile kommt also auch bei schlechtem Wetter in der Lüneburger Heide gar nicht erst auf.

#7 Was kann man mit Kindern in der Lüneburger Heide machen?

Für Kinder empfehlen wir unbedingt einen Besuch im Wildpark Lüneburger Heide in Nindorf. Hier können viele kleine und große Tiere bewundert werden. Der Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm sowie ein großer Abenteuerspielplatz bietet genug Abwechslung für die ganze Familie.

Ein Erlebnis ist auch der Barfußpark in Egestorf. Auf einem Rundweg können unterschiedliche Böden „erlaufen“ werden. Außerdem lohnt eine Fahrt mit der Pferde-Kutsche durch die Heideflächen oder ein Besuch im Feuerwehrmuseum in Marxen.

#8 Lohnt es sich auch im Winter, in die Lüneburger Heide zu reisen? Was kann man um diese Jahreszeit machen?

Auf jeden Fall! Der Winter wird oft unterschätzt. Das Schöne an dieser Jahreszeit ist, dass kaum Touristen da sind und du die vielen Wanderwege fast für dich alleine hast.

Besonders die verschneiten Heideflächen bilden eine schöne Kulisse, auch für Fotografie-Interessierte. Nach einem ausgedehnten Spaziergang kannst du dich mit einem heißen Kakao oder bei einer leckeren Waffel in einem der vielen Hofcafés wieder aufwärmen. Lecker! Der Winter ist die heimliche Hochsaison.

Winterlandschaft Lüneburger Heide
Winterlandschaft in der Lüneburger Heide
Winterlandschaft Lüneburger Heide
Verschneite Winterlandschaft in der Lüneburger Heide

#9 Welchen Ort könnt ihr zum Durchatmen und einfach mal die Seele baumeln lassen empfehlen?

Da fällt uns spontan Wilsede ein. Der kleine Ort ist mitten in der Heide gelegen und nahezu autofrei. Die Zufahrt ist nur mit Sondergenehmigung möglich. Gerade das macht den Ort so attraktiv. Von hier ist es nicht weit zum Wilseder Berg und in den Totengrund. Wenn du also die absolute Ruhe und Abgeschiedenheit suchst, solltest du dich außerhalb der Hochsaison genau hier in einer der Unterkünfte einmieten und deine Seele baumeln lassen.

Lüneburger Heide Landschaft
Weitblick auf die blühende Heide der Lüneburger Heide

#10 Wo ist der schönste Aussichtspunkt in der Lüneburger Heide?

Eine tolle Aussicht hast du auf jeden Fall vom Wilseder Berg. Bei gutem Wetter reicht die Sicht sogar bis nach Hamburg. Der Wilseder Berg ist mit einer Höhe von ca. 168 Metern die höchste Erhebung der Lüneburger Heide. Höher gehts in der Heide nicht. Aber auch der Blick in den Totengrund ist wunderschön.

Beide Aussichtspunkte sind aber gerade im Sommer stark besucht. Wenn du dir die Aussicht nicht mit einer Horde Menschen teilen möchtest, komme lieber zum Sonnenauf- oder untergang vorbei. Da ist nicht nur das Licht schöner, es sind auch weniger Besucher unterwegs.

Einen schönen Weitblick hast du aber auch vom 39 Meter hohen Aussichtsturm im Wildpark Lüneburger Heide.

Sonnenuntergang am Steingrund
Sonnenuntergang am Steingrund

#11 Ein Hobbyfotograf fragt euch nach coolen Orten zum Fotografieren in deiner Region, die er mithilfe eines Reiseführers niemals finden würde. Wo schickt ihr ihn hin?

In der Lüneburger Heide gibt es viele tolle Fotospots. Wenn du dich aber abseits der Touristenrouten bewegst, wirst du selbst sehr schnell fündig werden und deinen persönlichen Top-Spot finden. Aber bleibe bitte immer auf den Wegen.

Einen konkreten Tipp möchten wir dir auch geben: im Spätsommer herrscht zum Sonnenaufgang oftmals Bodennebel. Dieser gepaart mit der Heideblüte und einem schönen Sonnenaufgang bildet das perfekte Fotomotiv. Hierfür eignet sich besonders der Totengrund. Allerdings ist dann frühes Aufstehen angesagt, sehr sehr frühes!

Außerdem eignet sich die Lüneburger Heide aufgrund der geringen Lichtverschmutzung sehr gut für die Astrofotografie. Probiere es doch einfach mal aus!

Milchstraße über der Lüneburger Heide
Die Milchstraße über der Lüneburger Heide
Sternenhimmel bei Nacht
Die Lüneburger Heide ist auch nachts ein schönes Fotomotiv

#12 Welches ist die verrückteste Aktivität, die man in eurer Region machen kann?

Für Kinder ist sicherlich der Besuch im Verrückten Haus, in dem die Welt im wahrsten Sinne des Wortes kopfsteht, die verrückteste Aktivität.

Ansonsten empfehlen wir dir noch die „Dr. B’s wundersame Gin-Tour“ mit dem HeideBulli. Hier kannst du bei einer Spritztour mit alten VW T2 Bullis auf Entdeckungstour durch die Lüneburger Heide fahren.

#13 Welches ist das beste Event des Jahres in eurer Region? Wofür lohnt es sich, in die Lüneburger Heide zu kommen?

In vielen Heideorten findet jedes Jahr zur Heideblütenzeit das Heideblütenfest statt. Das größte Heideblütenfest kannst du in Amelinghausen besuchen.

Höhepunkt des Events ist übrigens die Krönung der neuen Heideblütenkönigin.

Essen und Trinken in der Lüneburger Heide

#14 Welche kulinarische Spezialität muss man in der Lüneburger Heide unbedingt mal probiert haben?

Wenn du in die Lüneburger Heide kommst, solltest du unbedingt eine der vielen Heidschnuckenspezialitäten (z.B. den Schnuckenbraten) ausprobieren.

Als Dessert empfehlen wir dir ein Stück Buchweizentorte oder Buchweizenpfannkuchen. Lecker!

#15 Welches sind eure drei Lieblingsrestaurants und was sollte man dort unbedingt probiert haben?

In der Teestube in Undeloh kannst du hausgemachten Kuchen und leichte Bioküche in gemütlichem Ambiente genießen. Sehr zu empfehlen.

Wenn du die etwas gehobene Küche bevorzugst, solltest du im Restaurant Zur Heidschnucke in Asendorf einkehren. Hier werden regionale und saisonale Spezialitäten in uriger Atmosphäre angeboten.

Die Tapas Bar Ochi’s Barcelona in Lüneburg ist ein wahres Erlebnis. Der Inhaber Ochi kommt aus Spanien, legt aber großen Wert darauf, dass er Katalane ist.

Die Tapas-Bar ist relativ eng und hat nur wenige Plätze. Du wirst dich hier sofort wohlfühlen. Du solltest aber unbedingt vorher reservieren.

#16 Wo gibt es das beste Eis in der Lüneburger Heide?

Hier streiten sich die Geister und Geschmack ist bekanntlich relativ. Es gibt so viele Möglichkeiten, gutes Eis zu essen. Probier es einfach selbst aus.

Ausflüge in der Lüneburger Heide

#17 Wo kann man in der Lüneburger Heide am besten baden? Und welches sind die besten Badestellen mit Kindern?

Das Waldfreibad in Egestorf ist gemütlich und eignet sich ideal für Kinder. Wenn du es etwas größer magst, dann statte der Therme in Lüneburg oder Soltau doch mal einen Besuch ab.

Im Winter lohnen sich hier auch die Saunawelten. Ein idealer Ort, um sich nach einem langen Heidespaziergang bei eisigen Temperaturen wieder aufzuwärmen.

#18 Welche ist die schönste Wanderung in deiner Region?

Für eine Tageswanderung eignet sich der Rundweg Undeloh – Wilseder Berg – Wilsede – Totengrund – Undeloh. Die Strecke führt durch das Kerngebiet der Lüneburger Heide und kann beliebig erweitert werden. Hier bekommst du einen recht tollen Eindruck von der Heidelandschaft.

Wenn du eher der Weitwanderer-Typ bist, solltest du dich auf den Heidschnuckenweg begeben. Der rund 220 Kilometer lange Weitwanderweg führt in 13 Etappen von Fischbek im Norden der Lüneburger Heide bis nach Celle im Süden.

Die zweite Etappe ist im Jahr 2014 übrigens zu Deutschlands schönstem Wanderweg in der Kategorie „Touren“ gekürt worden.

Heidelandschaft
Die blühende Heidelandschaft im Steingrund

#19 Welche ist die schönste Radstrecke in deiner Region?

Die Lüneburger Heide bietet Radstrecken für die jeden Geschmack. Von kleinen Tages- oder Halbtagestouren bis hin zu Mehrtagestouren über 200 Kilometer Länge ist alles dabei.

Abwechslungsreich ist auf jeden Fall die „Heide-Wasser-Tour“. Die Rundstrecke führt durch Heideflächen, entlang der Flüsse Seeve und Luhe und vorbei an mehreren Wassermühlen. Auf der Strecke liegen die typischen Heideorte Wesel, Undeloh und Wilsede.

Für Mountainbiker bietet die Fischbeker Heide anspruchsvolle Mountainbike-Strecken.

Achtung: Bitte immer auf den markierten Wegen bleiben und nicht querfeldein fahren.

#20 Welche Orte eignen sich am besten für einen Stadtbummel?

Lüneburg mit der Altstadt und dem Wasserviertel ist gerade im Sommer ideal für einen Stadtbummel. Viele Restaurants, Cafés und kleine Geschäfte laden zum Verweilen ein.

22places-Tipp: Lies auch unseren Artikel mit Restaurant-Tipps in Lüneburg

Gleiches gilt für Celle. Auch hier lockt die urige Altstadt, die besonders durch die zahlreichen Fachwerkhäuser sehr sehenswert ist. Besonders schön ist auch das Celler Residenzschloss, das seinen Ursprung im frühen 14. Jahrhundert hat.

Übernachten in der Lüneburger Heide

#21 Gibt es ein besonderes Hotel in der Lüneburger Heide, das ihr Besuchern empfehlen möchtet?

Das Hotel Zur Heidschnucke in Asendorf bietet das volle Programm: gemütliche Zimmer, Schwimmbad, Sauna, Biergarten und ein Restaurant, in dem hauptsächlich regionale und saisonale Gerichte angeboten werden. Wir empfehlen dir den Sonntags-Brunch. Aber du solltest vorher rechtzeitig reservieren.

Auf dem Stimbekhof in Oberhaverbeck treffen rustikal und modern aufeinander: die Zimmer befinden sich in ehemaligen Wirtschaftsgebäuden und sind modern und sehr geschmackvoll eingerichtet. Frühstück und diverse Kleinigkeiten werden in der Hofküche aus regionalen und saisonalen Zutaten frisch zubereitet.

Die Lage des Hofes ist ideal: von hier aus kann man direkt in die Heide loslaufen.

Beide Unterkünfte werden sehr persönlich und individuell geführt. Hier fühlt man sich sofort wohl.

#22 Welchen Ort empfiehlt ihr Besuchern deiner Region als Ausgangspunkt für euren Urlaub?

Die Heideorte Undeloh und Oberhaverbeck liegen sehr zentral in der Heide. Von hier kannst du sofort loswandern, mit dem Fahrrad fahren oder eine Kutschfahrt unternehmen. Gleichzeitig gibt es hier auch viele schöne Restaurants und Cafés.

Du magst es lieber etwas größer? Dann ist Lüneburg der ideale Ausgangspunkt. Die Stadt selbst hat einiges zu bieten und ist nur rund 40 Autominuten von den meisten Heideorten entfernt.

22places-Tipp: Lies auch unseren Artikel über die besten Hotels in Lüneburg

Wacholder im Abendlicht
Wacholder im Abendlicht der Lüneburger Heide

Das waren Lars und Annes Tipps für ihre Heimat in der Lüneburger Heide. Warst du vielleicht auch schon mal dort? Wie hat es dir gefallen und hast du noch einen Tipp, der hier nicht fehlen darf? Dann freuen wir uns sehr über dein Kommentar.