Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ronda und unsere Tipps

Du planst einen Ausflug nach Ronda oder willst einen Zwischenstopp auf deiner Andalusien Rundreise machen? Wir verraten dir unsere besten Ronda Tipps und welche Ronda Sehenswürdigkeiten du nicht verpassen darfst.

Ronda ist eines der bekanntesten Weißen Dörfer in Andalusien und nicht grundlos: die schöne Altstadt liegt direkt an einer spektakulären Steilwand und gibt einfach eine unglaubliche Kulisse ab.

Ein Geheimtipp ist Ronda deshalb zwar nicht mehr, dafür gibt es immer noch jede Menge andalusisches Flair!

Damit dir die Reiseplanung ein bisschen leichter fällt, geben wir dir in diesem Artikel unsere besten Tipps für die interessantesten Ronda Sehenswürdigkeiten, Highlights in der Umgebung, unsere Hoteltipps und vieles mehr.

Unsere Ronda Sehenswürdigkeiten Karte

Bevor wir dir die schönsten Ronda Sehenswürdigkeiten gleich im Detail vorstellen, haben wir dir zur Übersicht erst einmal eine Karte der Attraktionen vorbereitet.

So kannst du dich gleich besser orientieren. Natürlich kannst du die Karte auch herunterladen und offline als PDF abrufen.

Ronda Sehenswürdigkeiten Karte als PDF herunterladen

Karte der Top Sehenswürdigkeiten in Ronda
Unsere Ronda Sehenswürdigkeiten Tipps auf einer Karte

Die 9 schönsten Sehenswürdigkeiten in Ronda

Du fragst dich, was du in Ronda unternehmen kannst? Kein Problem, wir haben die 9 schönsten Ronda Sehenswürdigkeiten für dich aufgelistet. Los geht’s!

#1 Puente Nuevo

Die Puente Nuevo ist die Top Sehenswürdigkeit in Ronda und der Grund, warum das weiße Dorf in Andalusien so bekannt ist.

In einer Höhe von rund 120 Metern überspannt die Steinbrücke nämlich die Schlucht El Tajo, in die sich Rondas Fluss Guadalevín reingegraben hat.

Auch wenn der Name „Neue Brücke“ bedeutet, ist die Brücke nicht wirklich neu: sie stammt aus dem 18. Jahrhundert. Den Namen hat sie nur bekommen, weil es in Ronda auch eine noch ältere Brücke gibt, die Puente Viejo.

Die Puente Nuevo ist das Highlight in Ronda. Da sie Altstadt und Neustadt miteinander verbindet, wirst du sie früher oder später sowieso passieren. Dann ist ein Foto natürlich ein Muss.

Unser Tipp: Das beste Foto der Brücke bekommst du vom Aussichtspunkt Mirador del Puente Nuevo. Den stellen wir in #9 noch einmal genauer vor.

Eintritt

frei

Standort
Blick auf Ronda mit der Puente Nuevo
Die Puente Nuevo ist die Top Sehenswürdigkeit Rondas

#2 Puente Viejo

Wo es eine Puente Nuevo gibt, muss es auch eine Puente Viejo geben. Und tatsächlich: die Puente Viejo befindet sich nur 400 Meter zu Fuß von unserer #1 entfernt.

Tatsächlich hieß die Puente Viejo selbst mal Puente Nuevo. Insgesamt gibt es nämlich drei Brücken in Ronda, die die Schlucht El Tajo überqueren. Die älteste ist die Puente Arabe, deshalb bekam die Puente Viejo ihren Namen erst, als noch eine neuere Brücke gebaut wurde.

Die Puente Viejo ist 31 Meter hoch und deshalb nicht so spektakulär wie die Puente Nuevo. Aber du hast auch von dieser Brücke einen tollen Blick über die Schlucht und Teile von Ronda.

In der Nähe gibt es außerdem einen Park, den Jardines de Cuenca. Von dort hast du einen tollen Blick auf beide Brücken.

Eintritt

frei

Standort
Puente Viejo Ronda
Nicht ganz so spektakulär wie die Puente Nuevo, aber auch nicht weniger sehenswert: die Puente Viejo in Ronda

#3 Baños Arabes

Andalusien ist geprägt durch sein maurisches Erbe aus der islamischen Besetzung. Ronda ist da keine Ausnahme und ein Symbol dieses Erbes sind definitiv auch die Baños Arabes, die arabischen Bäder.

Die Bäder dienten damals den Gläubigen für ihre Waschungen vor dem Gottesdienst, waren aber gleichzeitig auch einfach ein sozialer Treffpunkt, wo man zusammenkam, um zu plaudern.

Die Anlage ist sehr gut erhalten und es ist unglaublich sich vorzustellen, wie technisch fortgeschritten die Araber des 13. Jahrhunderts waren. Es gab zum Beispiel schon ein hydraulisches System, um das Wasser vom Guadalevín in die Bäder zu pumpen.

Eintritt

3 Euro

Standort
Baños Arabes Ronda
Die Baños Arabes wurden im 13. Jahrhundert gebaut und sind immer noch sehr gut erhalten

#4 Casa del Rey Moro

Eines der beeindruckendsten Bauwerke in Ronda ist zweifelsohne der Palast Casa del Rey Moro, zu Deutsch Haus des maurischen Königs. Tatsächlich hat der maurische König hier nie gelebt, allerdings hatte das Haus eine große strategische Bedeutung.

Schwer zu glauben, aber unter dem Palast gibt es eine Brunnenanlage die gut 60 Meter in die Tiefe führt. Wer also die Casa del Rey Moro beherrschte, beherrschte auch die Wasserversorgung in Ronda.

Über eine Wendeltreppe kannst du noch heute bis in die Schlucht El Tajo hinuntersteigen. In diesem Bergwerk gibt es außerdem Kammern, die für die Lagerung von Getreide und Waffen dienten.

Daneben ist aber auch der Palast selbst sehr sehenswert, insbesondere die schön angelegten hängenden Gärten.

Eintritt

7 Euro

Standort
Casa del Rey Moro Ronda
Die Casa del Rey Moro gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Ronda

#5 Palacio de Mondragon

Der Palacio de Mondragon ist eins der schönsten Gebäude in ganz Ronda. Der Palast soll der Wohnsitz des letzten Königs von Ronda gewesen sein.

Das wundert uns kaum – wer würde nicht gerne in einem Haus mit detailvoll verzierten Patios und bunt blühenden Gärten mit plätschernden Brunnen leben?

Aber mal ganz abgesehen davon, dass das Gebäude selbst sehr schön ist, ist heute das Stadtmuseum von Ronda im Palacio Mondragon untergebracht. Hier findest du viele Exponate rund um die Geschichte Rondas, fast wie eine kleine Zeitreise durch das Andalusien unterschiedlichster Epochen.

Eintritt

4 Euro

Standort
Palacio de Mondragon in Ronda
Im wunderschönen Palacio de Mondragon ist heute das Stadtmuseum von Ronda untergebracht

#6 Plaza de Toros

Stierkampf ist ja ein kontroverses Thema und um ehrlich zu sein, sind wir gar keine Fans von diesem blutigen Spektakel.

Andererseits ist es aber nicht zu leugnen, dass Stierkampf einfach ein wichtiger Teil der spanischen Kultur ist und zwar schon seit Jahrhunderten.

Daher darf die Plaza de Toros, Rondas Stierkampfarena natürlich nicht auf unserer Liste der schönsten Ronda Sehenswürdigkeiten fehlen.

Die Plaza de Toros in Ronda ist eine der ältesten Stierkampfarenen in Spanien. Nicht umsonst wird sie als Wiege des modernen Stierkampfes bezeichnet.

Du kannst die Arena auch genießen ohne einen Stierkampf anzusehen. Mit den zwei Stockwerken, die von Arkaden und 136 verzierten Säulen gesäumt sind, sieht die Arena einfach toll aus. Bis zu 6.000 Menschen finden auf den Tribünen Platz.

Außerdem gibt es ein Museum zur Geschichte des Stierkampfes in der Arena.

Eintritt

8 Euro

Standort
Plaza de Toros - Stierkampfarena Ronda
Die Plaza de Toros in Ronda wurde 1785 gebaut und ist damit eine der ältesten Stierkampfarenen in ganz Spanien

#7 Plaza Duquesa de Parcent

Die Plaza Duquesa de Parcent ist einer der schönsten Plätze in Ronda. Du kannst hier sitzen und, umgeben von Palmen, Zypressen und schönen Gärten, es dir so richtig gemütlich machen.

Außerdem befinden sich rund um die Plaza einige der wichtigsten Gebäude in Ronda. Darunter ist zum Beispiel das Rathaus und die Kirche Santa María del Mayor mit ihrem hübschen Glockenturm.

Der Platz ist besonders schön am späten Nachmittag, wenn die Sonne die Häuserfronten gold-gelb pinselt. Am besten setzt du dich in das Café am Platz und genießt einen Kaffee oder Aperol Spritz.

Eintritt

frei

Standort
Plaza Duquesa de Parcent in Ronda
Die Plaza Duquesa de Parcent ist eine der schönsten Plätze in Ronda

#8 Mirador de Ronda

Einer der besten Orte in Ronda für einen echt atemberaubenden Ausblick ist der Mirador de Ronda.

Der Aussichtspunkt befindet sich auf einer Steinterrasse, wobei es daneben gut 100 Meter in die Tiefe geht. Richtig spektakulär wird es, wenn du dich auf den Balkon traust, der noch ein Stück weiter hinausragt und sozusagen im Nichts schwebt. Da kann einem schon mal schwindelig werden.

Der einzige Nachteil: der Mirador de Ronda ist zu jeder Tageszeit voll mit Touristen. Dennoch ist das Panorama auf die umliegenden Berge der Sierra de Ronda einfach so unglaublich, dass du den Platz gerne teilen wirst. Die Musik der Straßenkünstler sorgt für die passende Stimmung zum Sonnenuntergang.

Eintritt

frei

Standort
Mirador de Ronda
Fantastischer Ausblick auf das Panorama der umliegenden Berge: Der Mirador de Ronda

#9 Mirador del Puente Nuevo

Wie bereits gesagt ist die Puente Nuevo, unser #1, die Top Sehenswürdigkeit in Ronda. Die Brücke ist aber nicht nur selbst ein toller Aussichtspunkt, sondern auch besonders eindrucksvoll, wenn du sie von unten bewunderst und zwar vom Mirador del Puente Nuevo.

Von der Plaza de María Auxiliadora in Rondas Altstadt machst du dich auf zu einem 10- bis 15- minütigen Spaziergang, der dich über einige Stufen und ein paar unbefestigte Wege führt. Alles machbar, allerdings solltest du schwindelfrei sein und festes Schuhwerk tragen.

Vom Mirador del Puente Nuevo hast du einen uneingeschränkten Blick auf die mächtige Brücke. Besonders am Spätnachmittag kannst du sie von hier am besten fotografieren, wenn die untergehende Sonne direkt darauf scheint.

Eintritt

frei

Standort
Mirador de Puente Nuevo
Der Blick vom Mirador de Puente Nuevo auf die Brücke ist ein Highlight und ein sehr beliebtes Fotomotiv in Ronda

Ronda Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt

Nicht nur in Ronda, sondern auch im Umland gibt es tolle Sehenswürdigkeiten. Hier sind unsere Tipps für Ausflüge ab Ronda.

Cueva de la Pileta

Die Cueva de la Pileta ist eine Höhle ungefähr 25 Fahrminuten von Ronda entfernt. Entdeckt wurde sie erst Anfang des 20. Jahrhunderts.

Im Inneren gibt es aber Höhlenmalereien und Funde, die darauf schließen lassen, dass schon vor 30.000 Jahren Menschen in der Cueva de la Pileta gewohnt haben.

Du kannst die Höhle nur im Rahmen einer Führung besuchen, die etwas mehr als eine Stunde dauert. Du solltest unbedingt vorher telefonisch reservieren, da die Besucherzahl beschränkt ist und du sonst vielleicht nicht eingelassen wirst.

Außerdem bringst du am besten festes Schuhwerk und eine Jacke mit. Der Weg kann etwas rutschig sein und auch im Sommer kann es in der Höhle frisch sein.

Eintritt

10 Euro

Standort
Cueva de la Pileta Ronda
Die Höhle Cueva de la Pileta kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden

Setenil de las Bodegas

Vielleicht hast du ja schon mal von der Route der Weißen Dörfer gehört? Die führt an vielen kleineren Städten oder Dörfern Andalusiens vorbei, wobei die weiß getünchten Häuser eben das Hauptmerkmal sind.

Ronda ist eines der größeren Pueblos Blancos, etwas authentischer geht es in Setenil de las Bodegas zu.

Setenil hat noch eine Besonderheit: die Stadt liegt eingepfercht in einer Schlucht. Aber nicht nur um die Häuser gibt es steile Felskanten, einige Häuser liegen sogar unterhalb der Felsen, wobei die Felsdecke als Dach dient.

Besonders gut siehst du diese besonderen Bauten in den Gassen Cuevas del Sol und Cuevas de la Sombra („Höhlen der Sonne“ und „Höhlen des Schattens“). Oder du wirfst einen Blick vom Mirador del Carmen.

Von Ronda aus brauchst du etwa 25 Minuten mit dem Auto nach Setenil de las Bodegas.

Eintritt

frei

Standort
Setenil de las Bodegas in Andalusien
Setenil de las Bodegas in Andalusien

Tour zu einem Weingut

Wenn es rund um Ronda eines en masse gibt, dann sind es definitiv Bodegas!

Aber das ist auch kein Wunder, denn Weinanbau hat in Ronda eine lange Tradition und insgesamt gibt es mehr als 30 Weinberge in der Region.

Wenn du Lust hast, mal eine Weinprobe zu machen, können wir dir Ronda nur empfehlen. Die Winzer setzen sich sehr dafür ein, die alten Traditionen zu bewahren und die mediterrane Atmosphäre, die schönen Berge der Serranía de Ronda und die weißen Häuser sind einfach das perfekte Ambiente.

Unser Tipp: Eine der bekanntesten Bodegas in Ronda ist die Bodega F. Schatz. Hier kannst du auf Anfrage auch die Kellerei besichtigen und einige Weine probieren.

Wie kommst du nach Ronda?

Je nachdem, ob du direkt aus Deutschland nach Ronda fliegst, oder du nur einen Tagesausflug von der Costa del Sol machst, zeigen wir dir hier, wie du Ronda am besten erreichst.

Aus Deutschland direkt nach Ronda

Ronda ist eher ein Ziel für einen Tagestrip aus der Costa del Sol oder aus Sevilla, weil es eben klein ist und du in Málaga oder Sevilla viel mehr unternehmen kannst. Natürlich darf es auch auf einer Andalusien Rundreise nicht fehlen.

Wenn Ronda aber trotzdem dein Hauptquartier in Andalusien sein soll, musst du zunächst nach Málaga fliegen, was etwas mehr als 100 Kilometer entfernt liegt.

Der Flughafen von Sevilla ist rund 130 Kilometer entfernt, allerdings ist der nicht so gut vernetzt wie der Flughafen von Málaga.

Wenn du aber auch Direktflüge nach Sevilla findest, kannst du natürlich auch dort ankommen und dann weiterfahren nach Ronda.

Grundsätzlich gilt bei der Flugsuche wie immer: je früher du buchst, desto günstiger bekommst du einen Flug. Wir buchen unsere Flüge immer auf Skyscanner, da du hier einen prima Überblick über alle Verbindungen und Preise hast.

Flüge nach Andalusien auf Skyscanner suchen

Von Málaga nach Ronda

Das beste Verkehrsmittel, um Ronda von Málaga aus zu erreichen, ist das Auto. Damit bist du am schnellsten da und du kannst dir gegebenenfalls auch Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Ronda ansehen.

Die Fahrt dauert rund 1,5 Stunden über die Schnellstraße A-357.

Einen kleinen Mietwagen bekommst du in Málaga in der Nebensaison ab 20 Euro am Tag, in der Hauptsaison sind es dann schon 40 Euro. Die Preise für Benzin sind ungefähr vergleichbar mit dem deutschen Sprit.

Mietwagen buchen über Check24

Als alternatives Verkehrsmittel bietet sich eine geführte Tour mit dem Bus an.

Dabei wirst du direkt in deinem Hotel abgeholt und hast einen erfahrenen Guide, der dich direkt zu den Sehenswürdigkeiten von Ronda bringt.

Geführte Tagestouren nach Ronda gibt es auch ab Sevilla und Cádiz.

Tagesausflug nach Ronda ab Málaga

Mit dem normalen Linienbus dauert die Fahrt von Málaga nach Ronda rund 3 Stunden, da der Bus auch zwischendurch anhält. Das lohnt sich für einen einfachen Tagesausflug nicht, es sei denn, du planst in Ronda zu übernachten.

Dasselbe gilt für den Zug, da es keine direkten Zugverbindungen zwischen Málaga und Ronda gibt.

Von Sevilla nach Ronda

Aus Sevilla ist es ähnlich wie aus Málaga: die Anfahrt mit dem Mietwagen macht am meisten Sinn.

Mit dem Linienbus fährst du auch aus Sevilla rund 3 Stunden und musst dabei noch umsteigen. Dasselbe gilt für den Zug.

Aber du kannst auch aus Sevilla eine geführte Bustour nach Ronda buchen. Mit einem solchen Bus fährst du direkt nach Ronda durch und brauchst dafür nur 1,5 Stunden, wie mit dem Auto. Dazu kommt ein erfahrener Guide, der dich direkt zu den Highlights von Ronda führt.

Tagestour nach Ronda ab Sevilla

Fortbewegung in Ronda

Ronda ist nicht groß und du kannst die Stadt prima zu Fuß erkunden. Für Ausflüge in die Umgebung gibt es Busse und Züge, allerdings ist das Netz nicht besonders dicht und du musst damit rechnen, einige Male umsteigen und warten zu müssen.

Von Ronda aus fahren zwei Avanza Busse. In der einen Richtung erreichst du damit Sevilla, in der anderen Málaga und einige kleinere Urlaubsorte wie Marbella, Fuengirola und mehr. Eine Übersicht über die Buslinien ab Ronda findest du hier.

Mit dem Medio Distanza Zug (MD) von Renfe erreichst du in der einen Richtung Algeciras mit Zwischenstopp in kleineren Dörfern. In der anderen Richtung fährst du nach Bobadilla, von wo aus du umsteigen kannst und auch in größere Städte wie Málaga oder Sevilla kommst. Eine Karte der MD Züge ab Ronda haben wir hier für dich verlinkt.

Am flexibelsten bist du natürlich mit dem Mietwagen. Sorgen um die Parkplatzsuche musst du dir in Ronda nicht machen, allerdings sind die meisten auch kostenpflichtig. Ein Stellplatz für einen Tag kostet etwa 10 Euro. Mehr Infos zum Parken in Ronda bekommst du hier.

Wie viel Zeit einplanen für Ronda?

Ronda ist malerisch, aber eben auch klein. Daher kannst du die Stadt auch schon in einem ganzen Tag gut besichtigen. Natürlich lohnt es sich auch, ein paar Tage länger zu bleiben und einfach das Flair des Weißen Dorfs zu genießen.

Wenn du bereits Urlaub in Andalusien machst, hast du außerdem die Möglichkeit, Ronda bei einem Tagesausflug aus anderen andalusischen Städten zu besuchen.

Unsere Hoteltipps für Ronda

Wenn du mehr als einen Tagestrip unternehmen willst, brauchst du natürlich ein Hotel.

Damit du es ein bisschen leichter hast, ein schönes Hotel in Ronda zu finden, sind hier unsere Hoteltipps für jedes Budget.

Die beste Reisezeit für Ronda

Wir empfehlen dir, Ronda in der Nebensaison von April bis Mai und September bis Oktober zu besuchen. Da hat es angenehme Temperaturen um die 20 Grad und es gibt nur sehr wenige Regentage. Außerdem sind dann noch nicht so viele Touristen unterwegs.

Die Sommermonate von Juni bis August sind auch sehr schön, allerdings erreicht es bis zu 30 Grad und wenn du Hitze nicht so magst, vergeht dir dann schnell die Lust auf Sightseeing in Ronda.

Hast du noch mehr Tipps für einen Besuch in Ronda?

Das waren unsere Reisetipps und die neun schönsten Sehenswürdigkeiten in Ronda. Warst du selbst schon mal in dem Weißen Dorf? Welche Ronda Attraktionen hast du dir angesehen und was war dein Favorit? Erzähle uns mehr in den Kommentaren, wir freuen uns riesig!