Teide NationalparkTeide Nationalpark

Teneriffa Urlaub

Unsere besten Tipps für deinen Urlaub auf Teneriffa

Das Wichtigste zu Teneriffa im Überblick

Teneriffa gehört zu den Kanaren, einer Gruppe aus sieben spanischen Inseln ein Stück vor der Küste Marokkos. Sie wird auch „die Insel der Kontraste“ genannt, da der Norden und Süden so ganz unterschiedlich sind.

Der Norden Teneriffas ist grün, ruhig und naturbelassen. Du findest hier viele Wälder zum Wandern und schwarze Lavastrände mit Steinen.

Der Süden ist dagegen trockener, karger und es gibt jede Menge typische Sandstrände, die sich prima für Familien mit Kindern eignen. Bekannt ist der Süden Teneriffas vor allem für Touristenhochburgen wie Playas de las Américas und Los Cristianos. Das ist sozusagen der Ballermann der Kanaren und Partygänger sind hier genau richtig.

Du bist dir noch nicht sicher, ob das die richtige Kanarische Insel für dich ist? Diese Artikel helfen dir weiter.

Unsere Top 3 Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Auf Teneriffa kannst du nicht nur Strandurlaub machen, es gibt auch jede Menge zu sehen. Wir zeigen dir drei absolute Must-Sees auf Teneriffa.

Teneriffa: Blick auf den Teide Vulkan

Der Teide

Das Wahrzeichen Teneriffas

Der Teide ist die Top Sehenswürdigkeit Teneriffas schlechthin!

Mit gut 3700 Metern Höhe ist er der höchste Berg in ganz Spanien und bietet einfach eine atemberaubende Aussicht über den gleichnamigen Nationalpark.

Eine Wanderung bis zum Gipfel solltest du aber nur machen, wenn du über eine solide Kondition verfügst. Aber keine Sorge: es gibt auch eine Seilbahn, die dich alternativ nach oben bringt.

Wald und Meer

Anaga Naturpark

Die grüne Lunge Teneriffas

Der Anaga Naturpark nimmt mit 14 Hektar Fläche einen Großteil Teneriffas ein und ist ein Paradies zum Wandern und Radfahren.

Die Landschaft ist geprägt von Bergketten, Lorbeerwäldern und verlassenen Buchten mit schwarzem Sand.

Besonders sehenswert sind auch die sogenannten Dykes. Das sind skurrile Felsformationen, die durch erstarrte Lava entstanden sind.

Kirche mit Kirchplatz am Meer

Basilika von Candelaria

Eine Bilderbuch Kirche am Meer

Candelaria ist ein bekannter Wallfahrtsort und das Herzstück bildet die Basilica Nuestra Señora.

Die Kirche steht direkt vor dem Meer und bildet eine traumhafte Kulisse. Sie gehört zu den sehenswertesten Bauwerken Teneriffas und ein Besuch gehört einfach dazu.

Alle unsere 22 Top Teneriffa Attraktionen

Diese Städte Teneriffas solltest du kennen

Karte der wichtigsten Städte auf Teneriffa

Teneriffa hat vier große Städte: Puerto de la Cruz, La Laguna, die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife und die Partyhochburg Los Cristianos (auch „Las Americas“).

Hier findest du Hotelketten, viele Restaurants und Bars, Shopping Möglichkeiten und Freizeitparks.

Der Gegenpol sind die kleinen, authentischen Dörfer wie la Orotova, der Wallfahrtsort Candelaria oder das Bergdorf Taganana. Wenn du mehr über das echte Teneriffa erfahren willst, dann guck gleich in diesen Artikel.

Zu unseren Teneriffa Insider Tipps

Unsere Teneriffa Hoteltipps

Vom großen 5-Sterne Luxus Resort bis zum kleinen Boutique Hotel findest du auf Teneriffa so ziemlich jeden Unterkunftstyp. Wir zeigen die unsere Top 3 Teneriffa Hoteltipps für jedes Budget.

Noch nicht das richtige Hotel dabei? Hier findest du noch mehr Teneriffa Hoteltipps.

Die schönsten Strände auf Teneriffa

Ein Strandtag ist natürlich der absolute Klassiker im Teneriffa Urlaub. Aber wo geht das am besten? Wir zeigen dir drei tolle Strände auf Teneriffa.

Playa Teresitas Teneriffa

Playa de las Teresitas

Ein Strand wie aus dem Reiseführer

Die Playa de las Teresitas im Norden Teneriffas ist einer der berühmtesten Strände der Insel. Der lange gold-gelbe Sandstrand erstreckt sich ewig direkt vor dem grünen Gebirge.

Wellenbrecher sorgen dafür, dass hier auch Familien mit kleinen Kindern sorglos baden können.

Rund herum gibt es außerdem zahlreiche Bars und Restaurants.

Strand mit Steilküste

Playa de los Guíos

Ein Insider Tipp unter Teneriffas Stränden

Ganz anders sieht es bei der Playa de los Guíos aus: schwarzer Sand, große Vulkangesteine und dahinter die beeindruckende Steilküste der Acantilados de los Gigantes („die Klippen der Riesen„).

Hier merkst du definitiv den vulkanischen Ursprung Teneriffas. Perfekt, wenn du keine Lust auf den typisch touristischen Badestrand hast. Wobei du dich auch hier prima im Meer erfrischen kannst.

Felsküste und Meer

Picinas Naturales El Caletón

Natural Pools an der Westküste

Ganz besonders finden wir die natürlichen Becken bei dem kleinen Ort Garachico an der Westküste Teneriffas.

Bei Flut füllen sich die Becken mit Wasser. Wenn sich die See dann zurückzieht entstehen dann Pools mit Meerwasser. Hier kannst du geschützt vor der Brandung baden und dabei das Meer beobachten.

Achte aber immer darauf, dass wirklich keine Wellen mehr in die Pools schwappen.

Anreise nach Teneriffa

Teneriffa hat gleich zwei Flughäfen, wobei Flüge aus Deutschland meist am südlichen Flughafen bei El Médano landen. Aus den meisten größeren Städten gibt es Direktflüge und du bist gerade mal vier bis fünf Stunden unterwegs.

Falls du eine Unterkunft im Norden Teneriffas hast, kannst du einfach mit dem Bus oder Mietwagen weiterfahren. Bis Sante Cruz de Tenerife sind es beispielsweise 40 Minuten mit dem Auto.

Flüge nach Teneriffa auf Skyscanner finden

Fortbewegung auf Teneriffa

Angekommen – und nun? Wir zeigen dir, wie du auf Teneriffa von A nach B kommst.

Mit dem Mietwagen

Mit dem Mietwagen bist du am flexibelsten und daher ist das unser klarer Favorit!

Im Sommer kostet ein Mietwagen pro Tag mindestens 30 Euro, im Winter mindestens 20 Euro. Um von der Flut an Anbietern nicht überwältigt zu werden, suchen wir unseren Mietwagen immer auf Check24.

Mietwagen auf Check24 buchen

Mit dem ÖPNV

Teneriffa hat ein gut ausgebautes Busnetz („Guaguas“), das die Städte miteinander verbindet. Der Betreiber ist Titsa und hier findest du eine Fahrplan-Übersicht. Es gibt auch innerstädtische Busse, aber nur in den größeren Orten wie Santa Cruz.

Du kannst dein Busticket ganz einfach beim Busfahrer kaufen und Bar bezahlen. Für Touristen gibt es außerdem noch eine Flatrate für alle Titsa Busse wahlweise für einen Tag (10 Euro) oder für eine Woche (50 Euro), die sogenannte Ten+ Karte. Verkauft wird die Karte an allen Titsa Verkaufsstellen.

Mit dem Fahrrad 

In den Städten kannst du auch prima das Fahrrad nutzen. Das würden wir sowieso empfehlen, denn die Parkplatzsuche ist da einfach ein Graus.

Die beste Reisezeit für Teneriffa

Auf Teneriffa herrscht ganzjährig ein angenehm mildes Klima und die Insel eignet sich perfekt zum Überwintern. Je nachdem was du für deinen Teneriffa Urlaub geplant hast, eignen sich manche Monate aber besser als andere.

  • für einen Badeurlaub: im Sommer zwischen Mai und August hat es regelmäßig um die 30 Grad und es gibt jede Menge Sonnenstunden zum Bräunen, perfekt für den Strandurlaub!
  • für Sightseeing und Wandern: für den Städtetrip oder den Wander Urlaub gilt gleichermaßen, dass du nicht vor Hitze zerfließen willst. Die beste Reisezeit dafür sind Frühling und Herbst.
  • für einen Surftrip: der Winter bringt von November bis März starke Swells und große Wellen, die jede Menge fortgeschrittene Surfer anlocken. Als Anfänger sind die kleineren Sommerwellen dagegen perfekt.

Inselhopping auf den Kanarischen Inseln

Darf es auch noch eine andere Kanarische Insel sein? Inselhopping ab Teneriffa geht ganz einfach und wir zeigen dir, wie du die Nachbarinseln erreichst.

Du planst eine längere Reise und fragst dich, ob du auch mit dem Camper auf die Kanaren kommst? Claro. Ab Cádiz in Andalusien bringt dich eine Fähre auf die Kanaren – das dauert allerdings schlappe 35 Stunden.

Mit der Fähre 

Teneriffa ist die einzige Insel, von der aus du die gesamten Kanaren erreichst. Es gibt zwei Häfen: einer im Norden in Santa Cruz, der andere im Süden in Los Cristianos. Die Fähranbieter sind Naviera Armas und Fred Olsen.

  • von Los Cristianos erreichst du: La Palma, La Gomera und El Hierro
  • von Santa Cruz erreichst du: Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria

Mit dem Flugzeug

Schneller und oft günstiger als mit der Fähre geht es mit dem Flugzeug. Der Check-In und die Sicherheitskontrolle sind dabei wesentlich unkomplizierter als normal.

Verbindungen gibt es teilweise sogar mehrmals täglich. Für Flüge zwischen den Inseln wird hauptsächlich der Flughafen TFN im Norden der Insel genutzt.

FAQs

Was spricht man auf Teneriffa?

Auf Teneriffa wird Spanisch gesprochen. Auch wenn die Insel geografisch in Afrika liegt, gehört sie nämlich zu Spanien.

In den größeren Städten und Ferienorten kommst du aber problemlos mit Englisch zurecht.

Ist Teneriffa teuer?

Teneriffa ist eines der günstigeren Reiseziele in Europa und ungefähr vergleichbar mit dem spanischen Festland.

Was die Unterkünfte anbelangt kannst du bei einem AirBnB etwa 40 bis 60 Euro pro Nacht einplanen, bei einem Hotel etwa 70 bis 90 Euro und bei den großen Resorts musst du mit über 90 Euro rechnen. Natürlich kommt es aber auch stark auf die Saison an.

Wie lange solltest du auf Teneriffa bleiben?

Teneriffa bietet einen guten Mix aus Strandurlaub, Natur und Städtetrip. Du kannst hier also prima mindestens eine Woche verbringen. Wenn du länger bleibst, wird dir aber bestimmt auch nicht langweilig.