Wo übernachten in Dresden? Die besten Stadtteile und Hoteltipps

Du planst eine Städtereise nach Dresden und weißt nicht genau wo du übernachten sollst? Kein Problem! Wir geben dir einen Überblick der wichtigsten Stadtteile mit passenden Hotelempfehlungen.

Obwohl Dresden eine Großstadt ist, ist sie doch sehr überschaubar. Das liegt daran, dass sich die Mehrheit der Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt konzentriert. Dementsprechend findest du dort auch die meisten Unterkünfte.

Das heißt natürlich aber nicht, dass sich andere Stadtteile zum Übernachten in der Elbstadt weniger eignen. Insgesamt hast du eine riesige Auswahl. Egal ob Hostel, Pension, Ferienwohnung, Boutique Hotel, Luxushotel oder Schloss – in Dresden ist wirklich alles möglich.

Damit du für dich die perfekte Unterkunft findest, stellen wir dir hier unsere empfohlenen Viertel zum Übernachten in Dresden mit Vor- und Nachteilen vor und geben dir konkrete Hoteltipps.

Wir starten aber aber zuerst mit ein paar allgemeine Infos mit zum Übernachten in Dresden.

Allgemeine Tipps zum Übernachten in Dresden

Hotelpreise in Dresden

Dresden ist im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten wie München oder Hamburg vergleichsweise günstig. Das spiegelt sich auch in den Hotelpreisen wider. Unabhängig von deinem Budget, findest du hier ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Pi mal Daumen kannst du ein Hostel schon ab 25 Euro und ein Hotel ab 45 Euro pro Nacht buchen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Wie immer sind die Hotelpreise von einigen Faktoren abhängig, z. B. vom Stadtteil in Dresden und deiner gewählten Reisezeit.

Reisedaten um besondere Veranstaltungen herum sind immer gefragt. Dazu gehören in Dresden z. B. der Dresdner Semperopernball im Januar bzw. Februar, das Stadtfest Bunte Republik Neustadt (BRN) im Juni, die Dresdner Schlössernacht im Juli und auch der Striezelmarkt im Dezember.

Wenn deine Reise nach Dresden im Sommer oder Winter liegt, solltest du deine Unterkunft deshalb so früh wie möglich buchen um die niedrigsten Hotelpreise zu ergattern.

Achtung: City Tax!

Wie in vielen Urlaubsorten, wird auch in Dresden eine Tourismusabgabe erhoben. Damit die Gebühr nicht zur bösen Überraschung für dich wird, haben wir hier das Wichtigste zusammengefasst.

Die sogenannte Beherbungssteuer fällt für jede private Übernachtung in Dresden an. Dabei ist es egal, ob du in einem Hotel, in einem Gasthof, in einer Pension, oder in einer Ferienunterkunft übernachtest.

Wenn du deine Unterkunft buchst, ist die Steuer noch nicht im Preis enthalten. Stattdessen wird sie in der Regel erst vor Ort beim Checkout bezahlt. Hin und wieder wird sogar schon beim Einchecken nach der Gebühr gefragt. Besonders bei Ferienwohnungen ist dies häufig der Fall.

Insgesamt erwartet dich vor deiner Abreise eine Tourismusabgabe von 6% deines Übernachtungspreises (inklusive Mehrwertsteuer).

Wenn deine Unterkunft in Dresden also 69 Euro pro Nacht kostet und du dort insgesamt fünf Nächte übernachtest, erwartet dich pro Nacht ein zusätzlicher Betrag von 4,14 Euro. Auf fünf Tage gerechnet wärst du also bei 20,70 Euro für deinen gesamten Aufenthalt.

Blick auf die Brühlsche Terrasse
An der Brühlschen Terrasse reihen sich die Sehenswürdigkeiten nur so aneinander.

Wo übernachten in Dresden? Die besten Stadtteile auf einer Karte

Es ist wahrscheinlich keine große Überraschung für dich, dass Unterkünfte in der Innenstadt aufgrund der Nähe zu den Sehenswürdigkeiten am beliebtesten sind. Als Innenstadt bezeichnen wir übrigens die Dresdner Altstadt und Neustadt.

Periphere Stadtteile Dresdens wie z.B. Cotta, Plauen oder Klotzsche sind hauptsächlich Wohnregionen. Unterkünfte sind hier deshalb schwer zu finden. Uns fallen jedoch auch keine Gründe ein, weshalb du hier übernachten solltest.

Abgesehen von der Innenstadt, gibt es allerdings noch zwei weitere Viertel die für deinen Dresden Urlaub interessant sein können: Loschwitz und Blasewitz. Sie grenzen jeweils an den Osten der Alt- und Neustadt und sind ideal für dich, wenn du die umliegende Natur erkunden möchtest.

Für eine bessere Orientierung haben wir dir die besten Viertel zum Übernachten in Dresden auf einer Karte eingezeichnet. Zusätzlich kannst du auf der Karte sehen, welche wichtigen Sehenswürdigkeiten sich in welchem Stadtteil befinden.

  • Altstadt: Für Erstbesucher
  • Neustadt: Für Szenegänger
  • Loschwitz: Für Romantiker
  • Blasewitz: Für Naturliebhaber

Was jeden Stadtteil besonders macht, erfährst du in den nächsten Abschnitten. Dazu geben wir dir konkrete Hotelempfehlungen für Dresden.

Dresden Hoteltipps Karte
Auf der Karte siehst du die Bezirke, die wir dir zum Übernachten in Dresden empfehlen. Damit du dich besser orientieren kannst, haben wir dir fünf ausgewählte Sehenswürdigkeiten eingezeichnet.

Für Kurzurlauber und Erstbesucher: Hotels in der Altstadt von Dresden

Du warst noch nie in Dresden und möchtest so viel wie möglich erkunden? Dann ist eine Unterkunft in der Altstadt genau das Richtige für deine Städtereise.

Die barocke Altstadt wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges größtenteils zerstört. Ansehen tut man es ihr mittlerweile jedoch nicht mehr.

Heute spazieren wir durch malerische Gassen und gemütliche Fußgängerzonen, die mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten zum Bummeln einladen.

Keine andere deutsche Stadt vereinigt auf gleicher Fläche so viele Kunstschätze und Sehenswürdigkeiten. Alle kann man ganz bequem zu Fuß erkunden. Egal ob Frauenkirche, Semperoper oder Zwinger – du bist immer nur wenige Schritte entfernt.

Je näher du also dem historischen Zentrum bist, desto sinnvoller kannst du deine wertvolle Urlaubszeit nutzen. Auf Straßenbahn und Bus kannst du größtenteils sogar ganz verzichten.

Weil sich so viele touristische Anziehungspunkte in der barocken Altstadt ballen, werden dir hier dementsprechend auch die meisten Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Von Hotelketten, Boutique Hotels und Ferienwohnungen wimmelt es hier.

Vorteile eines Hotels in der Altstadt

  • Viele Sehenswürdigkeiten
  • Altstadt-Flair
  • Zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Hotels und Unterkünften
  • Nähe zum Hauptbahnhof mit guter Anbindung an den Fernverkehr und Flughafen

Nachteile eines Hotels in der Altstadt

  • Etwas höhere Preise durch zentrale Lage

Unsere Hotelempfehlungen für die Altstadt

Unsere Hoteltipps für die Altstadt
Der Zwinger in Dresden
Der Zwinger ist ein echtes Muss in Dresden für alle Kulturliebhaber.

Für Szenegänger: Hotels in der Neustadt

Du möchtest tagsüber die Stadt erkunden und danach das Nachtleben genießen? Dann ist eine Unterkunft in der Neustadt genau das Richtige für deine Reise.

Das blaue Haus in der Kunsthofpassage
Das „blaue Haus“ ist eines der Kunstwerke in der Kunsthofpassage in der Neustadt.

In der Neustadt warten einige der besten Sehenswürdigkeiten in Dresden auf dich. Darunter der Goldene Reiter, die Kunsthofpassage und die Pfunds Molkerei.

Wissen solltest du, dass die Neustadt nochmals in die Innere und Äußere Neustadt unterteilt wird. Die Innere Neustadt grenzt an die Elbe und ist im Vergleich zur Äußeren Neustadt etwas ruhiger. Allzu viele Hotels findest du hier allerdings nicht.

Die Äußere Neustadt beginnt nördlich des Albertplatzes und ist das hippe Ausgehviertel Dresdens. Du findest hier vor allem Cafés, Restaurants, Kneipen und Clubs.

Als Treffpunkt der Studenten, Künstler und Kreativen ist hier immer etwas los. Dementsprechend wird hier oft bis tief in die Nacht gefeiert. Ein gewisser Lärmpegel ist besonders auf der Alaun- und Luisenstraße keine Seltenheit.

Für längere Aufenthalte in Dresden ist eine Unterkunft hier ebenso geeignet. Mit der Straßenbahn bist du nämlich innerhalb von 20 Minuten in der Altstadt.

Vor allem Hostels konzentrieren sich im Szeneviertel.

Vorteile eines Hotels in der Neustadt

  • Umgeben von Cafés, Kneipen, Restaurants und Clubs
  • Nähe zum Bahnhof Neustadt mit guter Anbindung an den Fernverkehr und Flughafen

Nachteile eines Hotels in der Neustadt

  • Straßenlärm
  • Geringere Auswahl an Unterkünften im Vergleich zur Altstadt

Unsere Hotelempfehlungen für die Neustadt

Unsere Hoteltipps für Neustadt

Für Romantiker: Unterkünfte in Loschwitz

Du warst schon einmal in Dresden, konntest alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abhaken und hast nun Lust auf einen entspannten Urlaub? Dann ist eine Unterkunft im Stadtteil Loschwitz ideal für dich.

Loschwitz ist eine dorfähnliche Siedlung mit vielen prachtvollen Fachwerkhäusern, gemütlichen Cafés, Kunstgalerien und Antiquitätenläden. Auch die Schwebebahn Dresdens findest du hier. Sie bringt dich auf eine Aussichtsplattform, von der du z.B. einen tollen Blick auf das Blaue Wunder hast.

Die Elbhänge mit den drei Elbschlössern gehören ebenfalls zu Loschwitz. Schloss Eckberg ist sogar Attraktion und Hotel zugleich. Seit den 1980er Jahren kann man hier nämlich schon übernachten. Mit nächtlichen Preisen die teilweise unter 100 Euro liegen, kostet eine Nacht gar nicht einmal so viel wie du vielleicht erwarten würdest.

Eingebettet von der Elbe im Süden und der Dresdner Heide im Norden, hat Loschwitz eine sehr idyllische Lage. Die Dresdner Heide ist ein großes Waldgebiet das sich perfekt zum Wandern eignet.

Bis in die Dresdner Innenstadt brauchst du von Loschwitz aus gute 40 Minuten, weshalb wir dir von einer Unterkunft in Loschwitz abraten, wenn du viel klassisches Sightseeing machen möchtest.

Weil es sich bei Loschwitz um ein Wohngebiet handelt, findest du hier nicht ganz so viele Unterkünfte wie in der Innenstadt.

Vorteile einer Unterkunft in Loschwitz

  • Idyllische Lage
  • Ruhiger als andere Stadtteile
  • Weniger touristisch

Nachteile einer Unterkunft in Loschwitz

  • Sehenswürdigkeiten sind weiter entfernt
  • Geringe Auswahl an Hotels und Unterkünften

Unsere Hotelempfehlungen für Loschwitz

Unsere Hoteltipps für Loschwitz
Zwei der drei Elbschlösser
Zwei der drei Elbschlösser entlang der Elbe: Albrechtsberg und Eckberg.

Für Naturliebhaber: Unterkünfte in Blasewitz

Die Wörter Natur und Abenteuer lassen dein Herz höher schlagen und du kennst dich bereits in der Dresdner Innenstadt aus? Dann raten wir dir zu einer Unterkunft in Blasewitz.

Blasewitz bietet dir einen Kompromiss zwischen Stadt und Natur. Während dir die Nähe zu den Elbwiesen geboten wird, ist die historische Altstadt in ca. 30 Minuten mit der Straßenbahn entfernt.

Von den Elbwiesen hast du einen wundervollen Blick auf die Elbhänge und Schlösser.

Gehst du Richtung Süden, kommst du am Blauen Wunder an, welches direkt am Schillerplatz liegt. Der Schillerplatz ist der Kern von Blasewitz und wird durch viele Cafés und Einkaufsmöglichkeiten geprägt.

Blasewitz ist zudem ein toller Ausgangspunkt für Radtouren und Tagesausflüge. Folgst du dem idyllischen Elberadweg, bist du in 30 Minuten am Schloss und Park Pillnitz.

Du kannst sogar entspannt bis in den Nationalpark Sächsische Schweiz und zum Elbsandsteingebirge radeln. Der berühmte Elberadweg ist dazu bestens geeignet.

Die ca. 1,5 stündige Fahrradtour entlang der Elbe ist dabei ein Highlight an sich. Du fährst nämlich zwischen malerischen Elbhängen entlang.

Genau wie Loschwitz ist Blasewitz ebenfalls ein Wohnviertel, weshalb es nur eine begrenzte Anzahl an Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Der Großteil konzentriert sich dabei um den Schillerplatz.

Vorteile einer Unterkunft in Blasewitz

  • Idyllische Lage
  • Ruhige Gegend
  • Ausgangspunkt für Fahrradtouren
  • Viele Einkaufsmöglichkeiten
  • Wenige Touristen

Nachteile einer Unterkunft in Blasewitz

  • Sehenswürdigkeiten weiter entfernt
  • Geringe Auswahl an Hotels und Unterkünften

Unsere Hoteltipps für die Blasewitz

Unsere Hoteltipps für Blasewitz
Die Loschwitzer Brücke
Die Löschwitzer Brücke oder auch „Blaues Wunder“ verbindet die beiden Stadtteile Loschwitz und Blasewitz miteinander.

Warst du schon in Dresden und hast einen passenden Hoteltipp?

In welchem Stadtteil Dresdens hast du übernachtet? Kannst du ein Hotel besonders empfehlen? Wir freuen uns über deinen Kommentar!