Münster: Die besten Tipps! Interview mit einer Einheimischen

Wer kennt sich besser in Münster aus, als jemand, der dort wohnt? Richtig, niemand! Deswegen haben wir für unsere Serie "Heimatliebe" Nicole aus Münster interviewt. Sie gibt uns hilfreiche Tipps für Münster zu den besten Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Aktivitäten.

Planst du einen Städtetrip nach Münster?

Perfekt! Die Stadt mit ihren 310.000 Einwohnern ist eine Reise absolut wert – egal ob als Tagestrip oder für ein Wochenende.

Fehlen nur noch die passenden Tipps und die haben wir hier für dich.

In diesem Interview aus unserer Reihe Heimatliebe beantwortet die waschechte Münsteranerin Nicole unsere 22 Fragen über Münster.

Sie verrät dir, welche Sehenswürdigkeiten du in Münster nicht verpassen darfst und gibt dir ihre besten Tipps für Münster – tolle Restaurants und Cafés, empfehlenswerte Unterkünfte und ganz viele praktische Infos.

Los geht’s!

#1 Wer bist du und wieso bist du Experte für Münster?

Münster InsiderinIch bin Nicole und wohne im schönen Münster.

In meiner Freizeit bin ich gern mit der Kamera als Hobbyfotograf unterwegs. Bis auf zwei Jahre als Wahl-Franke bin ich immer hier gewesen und im Herzen auch immer Münsteraner geblieben.

Genau deshalb habe ich mich im fernen Frankenland die Weinberge mit dem Rad hoch gequält.

#2 Wenn du Münster in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Grün, bunt, offener, als es den Westfalen nachgesagt wird.

#3 Warum sollte jeder unbedingt einmal nach Münster reisen?

Weil Münster alles hat, was es zu einem netten Städtetrip in Deutschland benötigt. Wir haben eine hübsche kleine Altstadt, viele tolle Grünflächen in Stadtnähe. Bei uns kann man mit dem Rad eigentlich alles erkunden und es sich im Anschluss kulinarisch und kulturell gut gehen lassen.

#4 Was gibt es in Münster, was es nirgends sonst gibt?

Fahrräder, Fahrräder, Fahrräder!

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Münster

#5 Welche Sehenswürdigkeiten muss man unbedingt gesehen haben, wenn man nach Münster kommt?

Ich würde jedem empfehlen, den wunderbaren Wochenmarkt in Münster zu erleben. Dieser ist jeden Mittwoch und Samstag auf dem Domplatz mitten in der Innenstadt. Man sollte sich unbedingt eine leckere „Käse-Tüte“ zusammen stellen lassen!

Danach bietet es sich an, den Dom, den Prinzipalmarkt und die Lamberti Kirche zu besichtigen. Auch unser Schloss mit dem angrenzenden Botanischen Garten ist sehr schön.

Nicht verpassen sollte man die Promenade, ein etwa 5km langer grüner Gürtel rund um die Innenstadt, der nur für Räder und Fußgänger frei ist.

Am Aasee kann man spazieren, den Abend ausklingen lassen oder mit dem Tretboot fahren.

Fahrradlenker mit Klingel
Münster ist die Fahrradstadt schlechthin
Steg mit See und Bäumen im Hintergrund
Der Aasee eignet sich super um den Tag in Münster ausklingen zu lassen

#6 Was kann man in Münster machen, wenn es regnet?

Gefühlt ist Münster eine sehr regenreiche Stadt. Daher mein Tipp: Schirm auf und weiter geht’s.

#7 Was kann man mit Kindern in Münster machen?

Natürlich kann man mit Kindern gut in unseren Zoo gehen. Das geht eigentlich sogar bei jeder Wetterlage, da er nicht umsonst „Allwetter Zoo“ heißt.

Wem der Zoo zu gewöhnlich ist, dem empfehle ich einen Ausflug nach Amelsbüren. Dort kann man kostenfrei den Sinnespark auf dem Campus der Alexianer nutzen.

12 Erfahrungsstationen, wie zum Beispiel ein Barfußpfad, Partnerschaukel, Summsteine und vieles mehr, warten dort auf Groß und Klein.

#8 Wenn du einmal den Drang verspürst, aus der Stadt hinauszufahren, wo fährst du hin?

Wenn ich aus der Stadt raus möchte, dann bietet sich eine 30 bis 45-minütige Fahrt zum Teutoburger Wald an. Hier kann man ganz wunderbar dem Alltag entfliehen und eine der zahlreichen “Teutoschleifen“ auf 5 bis 12km-Rundwegen bewandern.

Mein persönliches Highlight ist hierbei der Canyon in Lengerich. Es ist aber auch immer wieder schön, auf einer bekannten Strecke etwas Neues zu entdecken, so wie zum Beispiel kleine Skulpturen aus Baumstümpfen.

Canyon mit Wasser und weißen Felsen
Der Canyon Lengerich im Teutoburger Wald

#9 Welchen Ort kannst du zum Durchatmen und einfach mal die Seele baumeln lassen empfehlen?

Zum Durchatmen bieten sich die Rieselfelder sehr gut an. Das ist ein großes Naturschutzgebiet am Rande von Münsters Norden. Hier kann man endlos spazieren gehen. Außer Vogelgezwitscher stört einen hier nichts und man vergisst schon fast, dass man lediglich am Stadtrand ist.

Mein ganz persönlicher Herzensort ist der Kunstgarten Lauheide. Hier versteckt sich zwischen Münster und Telgte ein kostenfreier Garten auf Spendenbasis. Überall sind unterschiedliche Skulpturen ausgestellt. Die vielen Bänke und Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein.

Besonders schön ist es direkt am Froschteich zu sitzen.

Teich mit Büschen
Der Froschteich im Kunstgarten Lauheide

#10 Wo ist der schönste Aussichtspunkt in Münster?

In den oberen Etagen des Stadthauses befindet sich das 1648, ein Café von den Alexianern. Hier genießt, man meiner Meinung nach, den besten Rundumblick über Münster. Allerdings sollte man ein wenig Geduld mitbringen, da das Café sehr beliebt ist und daher oft auch voll.

Man kann aber auch schon vorher mit dem Aufzug hoch fahren und im Vorraum den Blick über Münster schweifen lassen.

#11 Ein Hobbyfotograf fragt dich nach coolen Orten zum Fotografieren in deiner Stadt, die er mithilfe eines Reiseführers niemals finden würde. Wo schickst du ihn hin?

Ganz besonders zu empfehlen ist die Schulstraße zur Kirschblüte als Fotomotiv. Die Kirschbäume und die wunderschönen Häuser des Kreuzviertels sind mein Fotomotiv- Geheimtipp.

Es ist hier auch nicht ganz so überlaufen wie in Bonn zur Kirschblüte.

#12 Welches ist die verrückteste Aktivität, die man in deiner Stadt machen kann?

Bei der Beantwortung der Frage habe ich mich sehr schwer getan und diese auch Freunden gestellt. Es gab große Ratlosigkeit. Wohlmöglich sind wir Münsteraner gar nicht so verrückt!

Meiner Schwester kam aber dann doch eine Idee. Wir sind vielleicht eine der wenigen Städte mit einem “verrückten“ Zugang zum Zoo. Hauptkasse kann ja schließlich jeder.

Hier bei uns kann man sich am Aasee in die “Solaaris“ setzen und mit dem kleinen Boot über den Aasee fahren und so zum Zoo übersetzen. Fragt man meinen dreijährigen Neffen, dann ist das ziemlich cool und auch ein klein wenig verrückt.

#13 Welches ist das beste Event des Jahres? Wofür lohnt es sich, nach zu kommen?

Münster hat viele tolle Events wie das Hafenfest, das Stadtfest, das Kreuzviertelfest und und und.

Mein ganz persönliches Lieblingsevent ist jedoch der Promenaden-Flohmarkt.

Einmal im Monat findet von Mai bis September vor dem Schloss und auf den angrenzenden Promenaden-Wiesen ein großer Flohmarkt statt. Hier gibt es immer tolle Schätze zu entdecken von privaten und professionellen Anbietern.

Eine ganz besondere Atmosphäre hat der Sommernachtsflohmarkt, der immer im August stattfindet.

#14 Gibt es ein Museum in Münster, das man auf keinen Fall verpassen darf?

Das Naturkundemuseum neben dem Allwetter Zoo ist ein sehr schönes Museum. Hier bietet das Planetarium tolle Vorträge für Kinder und auch Erwachsene an. Zudem gibt es hier neben den Dauerausstellungen auch immer wieder spannende Kurzzeitausstellungen. Dazu immer mal wieder auf der Homepage des LWL Naturkundemuseums stöbern.

#15 Durch welches Stadtviertel schlenderst du am liebsten und warum?

Ich mag das Hafenviertel ganz besonders gerne. Hier kann man im Sommer direkt an der Hafenpromenade verweilen oder den Sonnenuntergang mit einem Bierchen am Kanal genießen.

Es gibt so viele tolle Lokale, in denen man schlemmen kann. Gegenüber der Hafenpromenade befindet sich auch die Hafenkäserei. Ich selber war da noch nicht, aber es steht ganz oben auf meiner Münster-To-Do-Liste.

Blick auf Wasser mit Gebäuden im Hintergrund
Das Hafenviertel eignet sich super für einen abendlichen Spaziergang
Wasser mit Promenade und Gebäuden
Das Hafenviertel bei Tag

Essen und Trinken in Münster

#16 Welche kulinarische Spezialität muss man in Münster unbedingt mal probiert haben?

Münsteraner Töttchen ist eine typische Spezialität hier in der Region. Ich persönlich finde das aber ziemlich ekelig und möchte das ungern empfehlen.

Was ich aber mit ruhigen gewissen empfehlen kann, ist ein kühles Pinkus-Bier zu genießen.

#17 Welches sind deine drei Lieblingsrestaurants und was sollte man dort unbedingt probiert haben?

Im Geheimen bezeichne ich mich ja auch sehr gerne als Restauranttesterin von Münster. Ich liebe es einfach essen zu gehen. Daher ist es für mich gar nicht so einfach sich auf drei Lokale und drei Speisen festzulegen, aber ich will es mal versuchen:

Zum zweischneidigen Pferd: Das Restaurant an der Wolbecker Straße 136 ist eins meiner Lieblingslokale. Ein ganz kleiner, gemütlicher Laden, der die besten Pizzen Münsters macht. Hier kann ich unbedingt die “Anabelle& Annelise“ empfehlen, eine Pizza mit dünnen gelben und violetten Kartoffelscheiben. Schön ist auch, dass hier verstanden worden ist, dass Besteck was für Anfänger ist.

f24: Ziemlich zentral gelegen ist das „f24“, auf der Frauenstraße 24. Ein Kultur-Lokal mit Geschichte. Hier findet man viele türkische Speisen zu einem fairen Preis. Eigentlich esse ich hier schon seit Jahren immer ein Gericht. Die Falafel- Platte lässt mit Börek, Hummus, Fladenbrot und vielen anderen Leckereien keine Wünsche offen.

Jusho: Hier genießt man das beste Sushi der Stadtin der Von-Steuben-Straße 17. Man kann sich bei einem tollen All-you-can-eat-Konzept einmal durch alle Sushi-Kreationen futtern.

#18 Wo gibt es den besten Burger der Stadt?

Meiner Meinung nach ganz eindeutig im Hochstapler. Ich bin minimal süchtig nach dem “New Yorker“ mit ordentlich viel Sauerkraut.

#19 Wo gibt es das beste Eis der Stadt?

Auch auf die Gefahr hin, dass die Schlange vor dem Laden noch größer wird: Das beste Eis der Stadt gibt es bei Raphaels Eismanufaktur. Hier findet man auch ungewöhnliche Kombinationen, die aber immer super schmecken.

#20 Wo kann man in Münster am besten frühstücken?

Wer ganz in Ruhe frühstücken möchte ohne nerviges Buffet-Gedrängel, der sollte im Café Nachtisch frühstücken gehen. Das Frühstück für zwei ist auch auf mehrere erweiterbar und schmeckt ganz wunderbar. Hier wird sich noch Zeit gelassen und der gedeckte Tisch sieht aus wie ein kleines Kunstwerk (die selbstgestrickten Eier-Wärmer sind soooo süß).

#21 Wo kann man am besten abends ausgehen?

Am Abend empfehle ich ein Bierchen in einer der Kneipen auf der Kreuzstraße. Schön urig ist es in der Cavete oder dem Blauen Haus.

Der besten Cocktail in ganz Münster ist eindeutig der “Bartenders Choice“ im LUX. Immer neu, immer köstlich und nie enttäuscht.

Straße mit kleinen Häusern und Kopfsteinpflaster
Die Kreuzstraße in der Altstadt von Münster

Übernachten in Münster

#22 Welches Hotel empfiehlst du Besuchern in Münster?

Ich selber habe noch nie in Münster im Hotel übernachtet und bin auf meinen eigenen Reisen auch mit einer Isomatte zufrieden, deswegen ist das gar nicht so leicht zu beantworten.

Ich glaube aber, dass der Mauritzhof eine gute Adresse ist, da das Hotel super zentral gelegen ist. Ich hörte davon, dass man da wie auf Wolken schläft. Außerdem haben die einen netten kleinen Außenbereich mit Blick auf die Promenade, da lässt es sich bestimmt gut frühstücken.

Für den etwas schmaleren Geldbeutel würd ich das Hostel-Bar-Konzept Tom und Polly im Südviertel empfehlen.

Hoteltipps von 22places in Münster

Wir haben dir die drei gute Hotels aus verschiedenen Preisklassen in Münster herausgesucht:

Unsere Hoteltipps für Münster
Gut und günstig

Jugendgästehaus Aasee

Besser

H4 Hotel

Luxuriös

Mauritzhof

Das waren die persönlichen Münster-Tipps unserer Insiderin Nicole. Hast du noch Fragen oder Anregungen? Fehlt eine Sehenswürdigkeit oder ein wichtiger Tipp für Münster? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.