Es ist ja nicht so, als hätte Lissabon nicht genug Sehenswürdigkeiten und Highlights, die dich für Wochen, wenn nicht Monate beschäftigen würden. Aber das Tolle an der Stadt ist ja nicht nur ihre eigene Vielfalt, sondern auch die großartige Auswahl an Ausflugszielen in ihrer näheren Umgebung.

Zum einen ist da natürlich die Nähe zum Meer, die unser Herz schneller schlagen lässt. Mehrere Ausflugsziele, die du von Lissabon aus besuchen kannst, liegen direkt am Atlantik, wie z. B. das sympathische Küstenstädtchen Cascais oder der westlichste Punkt Europas.

Zum anderen bietet Lissabon die Nähe zur Kulturlandschaft Sintra, die nicht nur Unmengen an geschichtsträchtigen Schlössern, Palästen und anderen beeindruckenden Gebäuden zu bieten hat, sondern auch noch eine unfassbar schöne Naturlandschaft, die wir in so kurzer Entfernung zu Lissabon gar nicht erwartet haben.

Eins der Ausflugsziele in diesem Artikel liegt sogar nur eine kurze Fährfahrt von der Stadt entfernt. Bevor wir aber in der Einleitung schon zu viel verraten, fangen wir einfach mal richtig an und zeigen dir, für welche Orte du bei deiner Städtereise nach Lissabon unbedingt noch ein bisschen Zeit einplanen solltest.

#1 Almada – Von Lissabon zur Cristo Rei Statue auf der anderen Seite des Tejo

Die Stadt Almada liegt nur wenige Fährminuten von Lissabon entfernt. Schon die Anfahrt über den Tejo ist den Ausflug wert, da du eine wirklich tolle Aussicht über die Stadt hast. Die Hauptattraktion auf dieser Seite des Flusses ist ganz klar die 28 Meter hohe Christus-Statue, die auf einem 75 Meter hohen Sockel steht. Damit nicht genug, steht der Sockel auch noch 113 Meter über dem Meer. Somit ist die Cristo Rei Statue eines der höchsten Bauwerke Portugals und dank der Höhe hast du einen wunderbaren Panoramablick über Lissabon.

Die Cristo Rei Statue blickt mit ausgestreckten Armen auf Lissabon hinab. Das mit den ausgestreckten Armen kommt dir irgendwie bekannt vor und du überlegst, woher du so eine Statue kennst? Genau. Aus Rio de Janeiro! Und tatsächlich wünschte sich der damalige Kardinal-Patriarch Lissabons Manuel G. Cerejeira für seine Stadt genau so eine Jesusstatue, wie die in Rio de Janeiro, die er so bewunderte. Der Bau begann dann ca. 20 Jahre später im Jahre 1949 und noch mal 10 Jahre später wurde sie eingeweiht. Seitdem hat Lissabon eine der höchsten Statuen der Welt.

Wir müssen zugeben, dass die Statue wirklich beeindruckend ist und eine gewisse Wirkung auf uns hatte. So richtig gefesselt hat uns dann aber die wunderschöne Aussicht auf Lissabon. Wenn dir die Aussicht von der Aussichtsplattform am Fuße der Statue nicht ausreicht, kannst du für 5 Euro mit einem Aufzug auch auf den 75 Meter hohen Sockel fahren.

Öffnungszeiten: 9:30 – 18:15 Uhr

So viel Zeit solltest du für den Ausflug einplanen: mind. 3 Stunden.

So kommst du von Lissabon zur Cristo Rei Statue in Almada

Von Lissabon zur Cristo Rei Statue kommst du mit der Fähre und dann mit dem Bus. Dein Ausflug beginnt am Fährterminal Cais do Sodré. Die Station ist die letzte Haltestelle der grünen Metro-Linie und das Fährterminal befindet sich direkt außerhalb des Bahnhofs. Folge einfach den Schildern in Richtung Fähranleger.

Du steigst dort in die Fähre nach Cacilhas. Die Fähren fahren ungefähr im 20 Minuten Rhythmus und die Überfahrt dauert ca. 15 Minuten. Die Fahrt bezahlst du ganz einfach mit deiner wiederaufladbaren Viva Viagem Karte. Eine Fahrt kostet dich dann 1,18 Euro. Mehr zu den verschiedenen Ticket-Optionen, findest du in unserem Artikel Städtereise Lissabon.

Auf der anderen Seite des Tejo angekommen, gehst du in Richtung Busbahnhof, den du direkt außerhalb der Fährstation findest. Dort suchst du nach dem Bus mit der Nr. 101, der jeweils 25 und 55 Minuten nach der vollen Stunde abfährt. Das Busticket, welches für die Hin- und Rückfahrt 2 Euro kostet, kannst du direkt beim Busfahrer kaufen. Der Bus bringt dich innerhalb von ca. 20 Minuten den Berg hinauf zur Statue.

Lissabon Aussichtspunkt
Ganz hinten am Horizont siehst du die Christus-Statue von Lissabon aus.

cristo rei almada
So sieht die Statue inklusive 75 Meter hohem Sockel von unten aus. Schon beeindruckend, oder?

christo rei close up
Mit ausgebreiteten Armen wacht sie über die Städte am Tejo.

J + S im Herz auf dem Aussichtspunkt vom Cristo Rei
Das wäre echt nicht nötig gewesen, aber wir haben uns natürlich trotzdem sehr gefreut.

Brücke des 25. April
An den Sträuchern unten im Bild siehst du, wie windig es dort oben war. Von dort hast du eine echt tolle Aussicht auf die Brücke des 25. April.

Aussicht auf Lissabon von dem Aussichtspunkt am Cristo Rei
Genauso toll ist aber auch die Aussicht auf Lissabon.

Eingang zur Cristo Rei Statue
Am Fuße der Statue kannst du für 5 Euro ein Ticket erwerben, um die Aussicht auch von 75 Meter weiter oben zu genießen.

Fähre von Almada nach Lissabon
Nachdem du mit dem Bus wieder zurück zum Fähranleger gefahren bist, bringt dich die Fähre wieder zurück nach Lissabon.

#2 Cascais – Ein Ausflug von Lissabon ans Meer

Wusstest du, dass Lissabon nur ca. 35 Zugminuten von der niedlichen Küstenstadt Cascais entfernt ist. Und was haben Küstenstädte alle gemeinsam? Genau, sie liegen am Meer! Nicht viele Städtereisen bieten dir die Möglichkeit so einfach Meeresluft zu schnuppern und bei frischem Fisch und gutem Wein an der Strandpromenade die Aussicht auf den rauschenden Atlantik genießen zu können.

Klingt das für dich genauso traumhaft wie für uns? Dann solltest du auf jeden Fall einen Ausflug oder sogar einen längeren Aufenthalt in Cascais einplanen. Der ursprüngliche Fischerort ist mittlerweile zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Lissabonner High Society mutiert und nicht wenige bekannte Persönlichkeiten haben dort ihr Sommerdomizil.

Obwohl uns das Wetter mit 15 Grad und Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, haben wir uns während unseres 2-tägigen Ausflugs nach Cascais ein bisschen in die Stadt verliebt. Das lag unter anderem auch an unserer Unterkunft, dem Charm of Cascais, und vor allen an Ruy und Susana, die es mit so viel Liebe betreiben, dass wir nicht nur gerne geblieben wären, sondern auch immer und immer wiederkommen wollen.

Link: Charm of Cascais Hotel.

Wenn dir mehr nach Meeresluft und Erholung, als nach einer anstrengenden Städtereise ist, solltest du mal darüber nachdenken direkt in Cascais zu wohnen. Immerhin brauchst du von dort, wenn dir nach dem Trubel der Stadt zumute ist, nur knapp 35 Minuten bis nach Lissabon.

Während deiner Zugfahrt nach Cascais, kommst du übrigens an dem Städtchen Estoril vorbei, das durch eine Strandpromenade mit Cascais verbunden ist: ebenfalls ein sehr schmucker Ort mit eigenen Stadtstränden. Solltest du also genug Zeit mitbringen, kannst du hier einen kurzen Zwischenstopp einlegen.

Auch Cascais hat einige Stadtstrände und tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Außerdem kannst du dich aufs Leihfahrrad schwingen und zu unserem Lieblingsstrand, dem Praia do Guincho fahren, der nur ca. 8 Kilometer von der Innenstadt Cascais entfernt ist.

Alle Sehenswürdigkeiten Cascais, sowie mehr Fotos und Infos findest du in unserem Artikel über Cascais.

LinkCascais: Tipps & Sehenswürdigkeiten – Ein Ausflug an Portugals Küste.

Wie viel Zeit solltest du für einen Ausflug von Lissabon nach Cascais einplanen? Mindestens einen halben Tag. Du kannst aber auch gut und gerne ein paar Tage in dem Küstenort verbringen.

So kommst du von Lissabon nach Cascais

Nach Cascais kommst du am einfachsten mit dem Zug. Los geht es vom Bahnhof Cais do Sodre. Die Fahrzeit beträgt nur ein bisschen mehr als 30 Minuten. Ungefähr alle 20 Minuten fährt ein Zug von Lissabon nach Cascais. Achte darauf, dass du dir einen Platz in Fahrtrichtung links sicherst, denn von dort hast du eine wunderbare Aussicht auf die Küste.

Die Fahrt ans Meer kostet nur 2,15 Euro, die du ganz einfach mit deiner Viva Viagem Karte bezahlen kannst. Mehr Informationen zu der wiederaufladbaren Karte für die Lissabonner Verkehrsmittel, findest du hier: Lissabon Reisetipps.

Praia da Ribeira de Cascais
Praia da Ribeira de Cascais

marina-de-cascais-1

Praia da Duquesa
Praia da Duquesa
Charm of Cascais Hotel
Charm of Cascais Hotel
Praia Guincho
Am Ende der Promenade findest du den Praia Guincho. Nicht nur ein beliebter Badestrand, sondern auch sehr beliebt bei Surfern.

/vc_column_text]

#3 Sintra – Von Lissabon zu den Palästen, Schlössern und märchenhaften Berglandschaften von Sintra

Sintra ist eine Kleinstadt nur ca. 25 Kilometer westlich von Lissabon. Dort wimmelt es nur so vor prunkvollen Palästen und Schlössern, die, als wäre das noch nicht genug Märchenbuch-Flair, auch noch in einer wirklich feenhaften, sattgrünen Berglandschaft liegen.

Kein Wunder, dass Sintra 800 Jahre lang die Sommerresidenz der portugiesischen Könige war. Gerade, wenn du im Sommer eine Städtereise nach Lissabon planst, ist die feuchte und kühlere Luft in Sintra eine tolle Abwechslung zur Hitze der Stadt. Aus dem selben Grund machten sich früher auch die wohlhabenden Lissabonner mit ihren Kutschen auf den Weg in ihre Sommerresidenz in Sintra.

Es gibt zahlreiche Schlösser zu besichtigen, wie z. B. den Palast von Pena, der oft auch als „Neuschwanstein von Portugal“ bezeichnet wird, aber auch einige verwunschene Parkanlagen und exotische Gärten. Die Kulturlandschaft Sintra gehört seit 1995 auch zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Wie du merkst, ist ein Ausflug von Lissabon nach Sintra sehr lohnenswert. Die gute Nachricht ist, dass du Sintra ganz einfach mit dem Zug erreichen kannst. Die schlechte Nachricht ist, dass die einzelnen Sehenswürdigkeiten vor Ort relativ weit auseinanderliegen, sodass es nicht ganz einfach ist, alles an einem Tag zu besichtigen.

Für Sintra lohnt es sich also durchaus, über eine private Tour mit einem tollen Guide nachzudenken. So kommst du nicht nur bequem zu allen Sehenswürdigkeiten, sondern erfährst auch etwas über die Region und deren Geschichte.

Wir empfehlen dir diese 8-stündige private Tagestour: Natur- und Kulturtour durch Sintra. In dieser Tour führt dich ein deutschsprachiger Guide nicht nur durch die Kulturlandschaft Sintra, sondern fährt mit dir auch an Portugals Küste. Auf deiner Rückfahrt von Sintra nach Lissabon, kannst du also zusätzlich auch noch den westlichsten Punkt des europäischen Festlands, sowie die Küstenorte Cascais und Estoril besuchen.

Wir bevorzugen grundsätzlich private Touren ohne andere Teilnehmer. So können wir die Tour vorher mit unserem Guide absprechen und sie nach unseren Wünschen planen. Außerdem ist uns die Flexibilität wichtig, auch mal länger als geplant an einem Ort verweilen zu können, um Fotos zu machen.

Wenn dir eine private Tour nicht so wichtig ist und du auch eine englischsprachige Tour machen würdest, kannst du dir mal diese Tour anschauen: Tagesausflug ab Lissabon: Sintra, Cascais & Estorilküste.

Alternativ kannst du auch auf eigene Faust nach Sintra fahren und versuchen am Bahnhof in Sintra einen Tuk Tuk-Guide für den Tag zu engagieren. Die Tuk Tuk-Guides sprechen aber in der Regel nur Englisch.

Wenn du Sintra doch auf eigene Faust erkunden möchtest, dann haben wir noch einen Tipp für dich: Am Bahnhof in Sintra fährt die Buslinie 434 zu den Sehenswürdigkeiten im Zentrum Sintras und zum Pena-Schloss (Das Bus-Ticket erlaubt mehrfaches Ein- und Aussteigen).

Achso, ein kurzer Hinweis noch: Falls du nun auf die Idee kommst, mit einem Mietwagen nach Sintra zu fahren, vergiss das bitte ganz schnell. Du wirst danach nicht nur völlig fertig mit den Nerven sein, da du ständig mit sehr merkwürdigen Einbahnstraßen-Regelungen, sowie engen Gassen zu kämpfen hast, sondern auch noch an der Parkplatzsuche verzweifeln.

Unsere Tour nach Sintra: Nachdem wir eine Nacht in Cascais übernachtet haben, ging es für uns am nächsten Tag im Rahmen einer privaten Tour über Cabo da Roca nach Sintra. Wir sind zuerst zum Schloss Monserrate und haben allein in den Gärten fast 1,5 Stunden verbracht. Leider fing es dann an in Strömen zu regnen und wir konnten die anderen Schlösser in Sintra nur beim Vorbeifahren mit dem Auto bewundern. Das wunderbare Team von Cascais Tourismus hat uns aber mit ein paar Fotos von Sintra versorgt, damit wir dir auch zeigen können, wovon wir hier eigentlich reden.

Wie viel Zeit solltest du für Sintra einplanen: mindestens 5 Stunden.

So kommst du von Lissabon nach Sintra

Entweder du lässt dich im Rahmen einer Tour mit dem Auto in Lissabon abholen oder du fährst mit dem Zug nach Sintra. Etwa alle 15 Minuten fährt vom Stadtbahnhof Rossio ein Zug. Wie oben schon erwähnt, kannst du vor Ort dann die Buslinie 343 benutzen, um die Sehenswürdigkeiten im Zentrum Sintras und das Pena-Schloss zu besichtigen.

Von Sintra kannst du mit dem Bus 403 auch nach Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt Europas und Cascais fahren. Dieser Bus fährt allerdings nur etwa alle 90 Minuten vom S-Bahnhof in Cascais ab.

Sintra Zentrum von oben
Das Zentrum von Sintra (Foto: Rui Cunha, Turismo Cascais.)

Nationalpalast Pena, Sintra.
Nationalpalast Pena, Sintra (Foto: Rui Cunha, Turismo Cascais.)

Der Palast Queluz in Sintra.
Der Palast Queluz in Sintra (Foto: Rui Cunha, Turismo Cascais.)

Monserrate Sintra
Palast & Gärten Monserrate, Sintra (Foto: Rui Cunha, Turismo Cascais.)

Monserrate Sintra
Durch die riesige Gartenanlage, kommst du dann irgendwann zum Schloss Monserrate.

Ruine in den Gärten Monserrate
Ruine in den Gärten von Monserrate.

Monserrate Sintra
Monserrate, Sintra

Palast Monserrate
Der Palast Monserrate von Innen.

#4 Cabo da Roca – Ein Ausflug von Lissabon an den westlichsten Punkt Europas

Wie oben schon erwähnt, empfehlen wir dir einen Ausflug von Lissabon an die Küste Portugals im Rahmen einer privaten Tour zu machen. Denn nur so schaffst du es, die wichtigsten Ausflugsziele an der Küste an einem Ausflugstag zu besuchen.

Der westlichste Punkt Europas ist jetzt nicht unbedingt wegen der Tatsache beeindruckend, dass er der westlichste Fleck des europäischen Festlandes ist. Es sind vielmehr die tolle Landschaft, der Meerwind, der dir die Haare durchwuschelt und die senkrecht ins Meer fallenden Steilklippen, die den Cabo da Roca zu einem lohnenden Ausflugsziel machen.

Obwohl es dort vor Schaulustigen wimmelte und das Wetter eher bescheiden war, hatte Cabo da Roca irgendwie etwas Magisches. Kein Wunder, dass dieser Ort den portugiesischen Nationaldichter Luís de Camões bereits vor 500 Jahren zu diesen Worten inspirierte „Wo das Land endet und das Meer beginnt, und wo der Geist des Glaubens und des Abenteurers lebt, der die Karavellen Portugals hinführte zu den neuen Welten für die Welt“. 

Wie viel Zeit musst du für Cabo da Roca einplanen: Vor Ort brauchst du nicht mehr als 30 Minuten, für die Hin- und Rückfahrt von Lissabon solltest du aber mindestens einen halben Tag einplanen. Es macht aber auch nicht wirklich Sinn, nur Cabo da Roca zu besichtigen. Wir empfehlen es entweder mit einem Tagesausflug nach Sintra oder mit einem Ausflug nach Cascais zu verbinden.

Am einfachsten ist wie gesagt eine private Tour, mit der du gleich alle Sehenswürdigkeiten auf einmal abhaken kannst. Wir haben die private Tour rückwärts gemacht, in dem wir eine Nacht in Cascais übernachtet haben um am zweiten Tag über Cabo da Roca und Sintra zurück nach Lissabon zu fahren.

So kommst du von Lissabon zum westlichsten Punkt Europas

Zum Cabo da Roca kommst du mit dem Bus Nr. 403, egal ob du dich von Sintra aus oder von der Küstenstadt Cascais auf den Weg machen möchtest. In Sintra fährt der Bus von der S-Bahnstation der Stadt ab und in Cascais findest du die Haltestelle im unteren Stockwerk des Einkaufszentrums beim Busbahnhof in Cascais. Mehr Infos zu den Busverbindungen findest du hier: Scotturb.

Alternativ bietet sich eine private Tages-Tour nach Sintra, Cabo da Roca und Cascais an. Mehr Infos dazu findest du hier: Natur- und Kulturtour durch Sintra + Rückfahrt über Cabo da Roca, Cascais und Estoril.

Cabo da Roca
Die Steilküste ist schon echt beeindruckend!

Cabo da Roca - Die Steilküste
Der Leuchtturm selbst ist für uns nicht die Hauptattraktion, sondern der Blick auf die tosenden Wellen und die Steilküste am westlichsten Punkt Europas.

Cabo da Roca
Wir waren froh, dass wir uns vor unserer Reise noch Jacken zugelegt hatten. Was wir sonst noch an Sachen und Reisegadgets in unseren Rucksäcken haben, findest du übrigens in unserer Packliste für Städtereisen.

Cabo da Roca
Im Hintergrund siehst du die Landschaft von Sintra. Leider haben wir mehr Nebel als Landschaft gesehen. Normalerweise ist das Wetter an Portugals Küste im Mai nicht so trüb und regnerisch. Da hatten wir wohl echt Pech.

#5 Porto – Von Lissabon nach Porto

Wenn du gleich zwei tolle Städte in Portugal erleben möchtest, dann verbinde doch eine Städtereise nach Lissabon mit einer weiteren Städtereise nach Porto. Im ersten Moment klingt das ein wenig maßlos, auf den zweiten Blick ist es aber gar nicht mehr so verrückt. Porto und Lissabon liegen nämlich nur ca. 3 Zugstunden auseinander.

Auch wenn Porto wesentlich kleiner ist als Lissabon, hat die Stadt viele tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten, sodass du mindestens zwei volle Tage für deinen Aufenthalt in Porto einplanen solltest.

Noch ein Grund, Porto mit in deine Städtetrip-Planungen für Lissabon einzubeziehen ist ein ganz simpler: Die Flüge von Deutschland nach Porto kosten weitaus weniger als die Flüge nach Lissabon.

Wir hatten Porto zuerst gar nicht auf dem Schirm und erst als wir nach Flügen für unseren einmonatigen Aufenthalt in Lissabon gesucht haben, fiel uns Porto ins Auge. So kostete uns der Flug mit Ryanair von Hamburg nach Porto nur 20 Euro pro Person. Abgesehen davon, dass Porto selbst absolut eine Reise wert ist, war solch ein günstiger Flug natürlich absolut überzeugend.

Wenn dir also mehr als nur ein paar Tage für deine Lissabon-Reise zur Verfügung stehen, verbindest du die beiden Städte am besten zu einer Doppel-Städtereise. Wenn dir dann noch nach ein bisschen Erholung ist, planst du direkt auch noch ein paar Tage am Meer ein, z. B. in Cascais. Klingt doch nach einem tollen Plan, oder?

Wenn du dir Porto mal etwas genauer anschauen möchtest, findest du tolle Tipps, Reiseinfos und Fotos in unseren Porto-Artikeln:

Wie viel Zeit solltest du einen Ausflug von Lissabon nach Porto einplanen: Mindestens einen vollen Tag, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen. Besser sind aber zwei Tage.

Unser Hotel-Tipp für Porto: Die Baumhaus-Apartments.

Wie kommst du von Lissabon nach Porto?

Die bequemste und einfachste Variante ist die Reise mit dem Zug, denn das dauert nur ca. 2,5 -3 Stunden. Die Tickets kannst du am Bahnhof vor Ort oder aber im Voraus online buchen. Vor Ort kostet das günstigste Ticket für die zweite Klasse in einem IC um die 25 Euro pro Person.

Wenn du aber bereits weißt, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit du fahren möchtest, kannst du dein Ticket auch ganz einfach hier online buchen. Auch bei der portugiesischen Bahn gibt es günstige Sparpreise, wenn du deine Fahrt frühzeitig buchst.

Stell die Seite oben rechts auf Englisch und klicke dann im Menü auf „Buy Ticket“. Dort gibst du den Abfahrts- und Ankunftsbahnhof ein. Für Porto ist das der Bahnhof Porto Campanha, da dieser die Zugstrecken außerhalb Portos bedient. Dorthin kommst du ganz einfach mit der Metro oder mit dem Regionalzug vom Bahnhof Sao Bento, der direkt im Stadtkern liegt. Wenn du mit dem Regionalzug von Sao Bento nach Campanha fahren möchtest, musst du Sao Bento auch als Startbahnhof eingeben.

Für Lissabon musst du die portugiesische Bezeichnung Lisboa eingeben, um die verschiedenen Bahnhöfe der Stadt angezeigt zu bekommen. Du wählst entweder den Bahnhof Lisboa – Oriente oder den Bahnhof Lisboa – Santa Apolonia. Letzterer liegt direkt im Stadtzentrum und ist die Endstation der blauen Metro-Linie. Aber auch Lisboa Oriente ist nicht weg und mit der roten Metro-Linie vom Stadtzentrum zu erreichen (Fahrzeit ca. 15 Minuten).

Jetzt kannst du noch auswählen, ob du Tickets für die erste oder die zweite Klasse suchst. Wir empfehlen dir, beide Suchen zu checken. Wir haben unser Ticket von Porto nach Lissabon 1-2 Wochen im Voraus gebucht und ein 1. Klasse-Ticket bekommen, dass erstaunlicherweise günstiger war als ein 2. Klasse-Ticket. Es kann also nicht schaden, beide Varianten mal zu checken.

Du hast übrigens die Wahl zwischen einem IC (Fahrzeit ca. 3 Stunden) und einem AP (Fahrtzeit: ca. 2,5 Stunden).

Blick auf Porto
Die Skyline von Porto

Aussicht auf Porto vom Clerigos Turm
Kleine enge Gassen hat Porto wirklich sehr viele. Manchmal so eng, dass wir uns fragen, wie hier tatsächlich Autos durch passen.

Sao Bento Porto
Sao Bento – Bahnhof in Porto

Unsere kleine Wohnung im Baumhaus.
Unsere kleine Wohnung im Baumhaus. Solltest du eine Reise nach Porto planen, musst du unbedingt im Baumhaus übernachten!

Artikel, die dich bestimmt ebenfalls interessieren:

Welches ist dein Lieblings-Ausflugsziel in der Umgebung von Lissabon?

Warst du schon mal in Lissabon und kennst auch tolle Ausflugsziele in der Umgebung? Ist dein Lieblingsausflugsziel in unserer Liste dabei? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

Teile deine Gedanken mit uns!