Diese Seite ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Die hier gezeigten Sehenswürdigkeiten in Sachsen stammen von verschiedenen Fotografen. Kennst du auch einen spannenden Fotospot in Sachsen? Dann schick uns deine Location zu.

Wir haben die Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Sachsen nach Gebieten sortiert, sodass du dich leichter orientieren kannst.

Sehenswürdigkeiten in Dresden

Dresden ist natürlich der Besuchermagnet in Sachsen. Die Stadt zählt zu den schönsten in Deutschland und hat unglaublich viele Sehenswürdigkeiten und tolle Fotomotive zu bieten.

Da die vielen Sehenswürdigkeiten und Fotospots in Dresden diese Seite hier etwas sprengen würden, haben wir dazu eine separate Seite angelegt.

Zu den Fotospots in Dresden: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Dresden.

Königsufer
Blick auf Dresden vom Königsufer

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Dresden

Auch die unmittelbare Umgebung von Dresden hält einige tolle Sehenswürdigkeiten und Fotolocations parat, die wir dir in diesem Abschnitt vorstellen.

Babisnauer Pappel

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die Babisnauer Pappel ist ein Naturdenkmal bei Babisnau in der Nähe von Dresden. Die Schwarzpappel wurde 1808 vom Babisnauer Gutsbesitzer Johann Gottlieb Becke als Grenzbaum gepflanzt. Bei starken Stürmen hat die Pappel bereits einen Großteil ihrer Krone verloren. Die Pappel ist 17,3 Meter hoch.

Babisnauer Pappel
Babisnauer Pappel

Schloss Wackerbarth

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Sandra Sommer.

Das Schloss liegt direkt an der Meissner Landstrasse und ist schon vom Auto aus gut zu erkennen. Man kann auch oberhalb vom Schloss zum Jakobstein wandern und sich die Parkanlage von oben anschauen.

Am schönsten wirkt das Schloss am Abend wenn alles schön beleuchtet ist aber auch am Tag hat es seinen Reiz.

Schloss Wackerbarth
Schloss Wackerbarth

Leuchtturm Moritzburg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Der Leuchtturm in Moritzburg ist ein Binnenleuchtturm, der im späten 18. Jahrhundert erbaut wurde und Teil einer Kulisse für nachgestellte Seeschlachten war.

Leuchtturm Moritzburg
Leuchtturm Moritzburg

Schloss Moritzburg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Schloss Moritzburg in der gleichnamigen Gemeinde nahe Dresden ist eine barockes Jagdschloss, welches seine heutiges Aussehen von August dem Starken erhielt.

Das Schloss steht auf einer künstlichen Insel und ist umgeben vom Schlossteich, der im 18. Jahrhundert entstand. Auf der gesamten Anlage finden sich zahlreiche weitere Bauten wie die 8 ehemaligen Wachhäuschen und das Kavaliershaus.

Tipps zum Fotografieren

Großartige Motive lassen sich zum Sonnenuntergang einfangen, wenn sich das letzte Sonnenlicht, Wolken und das Schloss selbst im Wasser spiegeln. Nachts ist das Schloss beleuchtet. Zudem finden sich auch in der Gartenanlage zahlreiche Motive und das Schloss wartet mit vielen Details wie Treppen und Statuen auf.

Schloss Moritzburg
Schloss Moritzburg

Albrechtsburg Meißen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die Albrechtsburg in Meißen gilt als das erste Schloss in Deutschland und ist eines der bekanntesten spätgotischen Architekturdenkmäler. Das Schloss erhebt sich über einen hakenförmigen Grundriss auf einem zur Elbe hin steil abfallenden Felsplateau nördlich des Meißener Domes.

Eine große Besonderheit im deutschen Schlossbau ist, dass alle Geschosse unter der Trauflinie gewölbt sind. Insbesondere bedeutete das damals einen immensen finanziellen und entwerferischen Aufwand.

Albrechtsburg
Albrechtsburg

Marktplatz Meißen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Der Marktplatz von Meißen befindet sich in der Meißner Altstadt. Hier finden sich zahlreiche historische Gebäude im Stile der Gotik, der Renaissance und des Barock wie die Frauenkirche, das Rathaus und die Marktapotheke.

Marktplatz Meißen
Marktplatz Meißen

Terra Mineralia, Schloss Freudenstein, Freiberg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Tatjana.

Mit 3.500 Mineralien, Edelsteinen und Meteoriten ist die Terra Mineralia in Freiberg eine der schönsten Mineralienschauen der Welt. Sie befindet sich an der TU Bergakedemie Freiberg in Sachsen.

Tipps zum Fotografieren

Fotogenehmigungen können am Eingang gekauft werden, ein Stativ kann mitgenommen werden. Auf jeden Fall solltest du ein lichtstarkes Objektiv haben, da es dort relativ dunkel ist.

Terra Mineralia
Terra Mineralia

Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz

Die Sächsische Schweiz befindet sich südlich von Dresden und hat einige der spekatkulärsten Fotomotive in ganz Deutschland zu bieten.

Bastei im Elbsandsteingebirge

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Thomatorius.

Die Bastei ist ein Fels in der Sachsischen Schweiz und ein beliebter Aussichtspunkt. Von der Plattform fällt der Fels fast 200 Meter steil ab.

Zu ’normalen‘ Zeiten kann man da kaum stehen, so überlaufen ist es an der Bastei. Wenn man eine schöne Lichtstimmung und auch Platz zum Fotografieren haben will sollte man zeitig aufstehen. Einen perfekten Morgen zu erwischen (mit Sonnanaufgang und Nebel) ist natürlich nur begrenzt planbar. Dazu braucht es möglicherweise auch mal mehrere Versuche.

Bastei im Elbsandsteingebirge
Bastei im Elbsandsteingebirge

Felsenburg Neurathen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die Felsenburg Neurathen ist eine Ruine einer mittelalterlichen Felsenburg im Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz. Sie befindet sich oberhalb des Ortes Rathen im Elbsandsteingebirge auf einem Felsgrat, der als Basteiriff bezeichnet wird.

Felsenburg Neurathen
Felsenburg Neurathen

Schloss Weesenstein

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Schloss Weesenstein befindet sich im Ortsteil Weesenstein, welche zur Gemeinde Müglitztal gehört. Das Schloss erhebt sich über der Müglitz auf einem Felsvorsprung.

Schloss Weesenstein
Schloss Weesenstein

Aussichtspunkt Ziegenrückenstraße Waltersdorf

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Der Aussichtspunkt an der Ziegenrückenstraße bei Waltersdorf in Sachsen bietet einen tollen Blick auf den gegenüberliegenden Gamrig-Felsen, den Lilienstein und die Festung Königstein – allesamt markante Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz.

Waltersdorf
Aussichtspunkt Ziegenrückenstraße Waltersdorf

Sehenswürdigkeiten in Ostsachsen

Auch der Osten von Sachsen hat das ein oder andere Highlight für Fotografen zu bieten.

Rakotzbrücke Kromlau

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Paul Mehnert.

Im Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau befindet sich eine der wohl skurrilsten wie auch schönsten Brücken Europas. Die um 1860 in zehnjähriger Bauzeit aus Basaltsteinen errichtete Brücke wird im Volksmund auch als Teufelsbrücke bezeichnet. Sie überspannt den Rakotzsee, kann jedoch nicht mehr betreten werden.

Tipps zum Fotografieren

Insbesondere in den sommerlichen Abendstunden erhält die Rakotzbrücke mit der untergehenden Sonne eine teuflisch rote Färbung.

Nicht nur die Brücke gibt ein grandioses Motiv ab, sondern auch die Blüte der Azaleen und Rhododendren von April bis Mai. Ebenso empfehlenswert ist das alljährliche Park- und Blütenfest an Pfingsten, zu dem bis zu 35.000 Besucher kommen.

Kommerzielle Aufnahmen auf dem Parkgelände sind genehmigungspflichtig.

Anfahrt & Lage

Kromlau ist ein Ortsteil der Gemeinde Gablenz, die zum Landkreis Görlitz gehört. Der Ort befindet sich an der Grenze zu Brandenburg und ist außerdem nur wenige Kilometer von der polnischen Grenze entfernt.

An der Parkanlage selbst gibt es einen großen Parkplatz, der gut ausgeschildert ist.

Rakotzbrücke
Rakotzbrücke Kromlau

Schloss Muskau im Fürst-Pückler-Park

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Paul Mehnert.

Das Schloss Muskau ist eine bedeutende Schlossanlage im Norden des sächsischen Landkreises Görlitz. Weltweit bekannt ist das Schlossensemble durch seine Lage im Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Die Parkanlage gehört seit dem 2. Juli 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Tipps zum Fotografieren

Geht einmal um das Schloss herum. Wenn ihr an einer kleinen Brücke mit eisernem Geländer angekommen seid, habt ihr den perfekten Standort für euer Foto erreicht.

Anfahrt & Lage

Die Parkanlage inkl. Schloss ist im Landkreis Görlitz ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Somit sind genügend Parkmöglichkeiten vor Ort gegeben.

Schloss Muskau
Schloss Muskau

Ortenburg, Bautzen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die Ortenburg befindet sich in der Altstadt von Bautzen auf einem Felsplateau oberhalb der Spree. Die Burg entstand um 928 und gehört zur Art der Höhenburgen. Der markanteste Teil der Burg ist der spätgotische Matthiasturm.

Ortenburg Bautzen
Ortenburg

Alte Wasserkunst, Bautzen

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die Alte Wasserkunst in Bautzen war eine Anlage zur Wasserversorgung der Stadt. Sie befindet sich in der Nähe des Mühltors und liegt direkt an der Spree. Den besten Blick auf die Alte Wasserkunst hat man von der Friedensbrücke aus.

Im Ensemble mit der dahinter liegenden Michaeliskirche ist die alte Wasserkunst das Wahrzeichen von Bautzen.

Alte Wasserkunst, Bautzen
Alte Wasserkunst

Pfarrkirche St. Peter und Paul Görlitz

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Paul Mehnert.

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Görlitz, kurz Peterskirche genannt, thront über dem Neißetal und beherrscht durch ihr kupfergedecktes Hochdach und das weithin sichtbare Turmpaar die historische Altstadt.

Bereits um 1230 stand an diesem Ort eine Basilika. Die zwischen 1425 und 1497 neuerbaute fünfschiffige spätgotische Kirche ist eine pseudobasilikale Hallenkirche. St. Peter und Paul ist mit einer Länge von 72 Metern und einer Breite von 39 Metern die größte spätgotische Hallenkirche Sachsens.

Tipps zum Fotografieren

Um die Kirche in ihrer gesamten Schönheit ablichten zu können, bietet es sich an auf die polnische Seite der Stadt Görlitz (Zgorzelec) zu laufen und eine gute Position flussaufwärts der Neiße zu suchen.

Pfarrkirche St. Peter und Paul Görlitz
Pfarrkirche St. Peter und Paul

Innenstadt von Zittau

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Luke Skypresser.

Zittau ist eine Kreisstadt im äußersten Osten von Sachsen. Die Innenstadt weist zahlreiche historische Gebäude auf, die zu einem Fotospaziergang einladen. Hervorzuheben ist der Marktplatz mit dem Rathaus, zudem verfügt Zittau über insgesamt acht Kirchen.

Anfahrt & Lage

Die Innenstadt von Zittau ist nicht groß und lässt sich am besten zu Fuß erkunden.

Zittau
Zittau

Klosterruine Oybin

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Luke Skypresser.

Die Kolsterruine Oybin befindet sich auf dem gleichnamigen Berg in der Nähe der ostsächsischen Stadt Zittau. Von dem ehemaligen Kloster sind noch einige Grundmauer übrig, die heute interessante Fotomotive ergeben.

Der Weg zum Kloster bietet die Möglichkeit für Naturfotografien. Außerdem hat man vom Gipfel einen schönen Blick.

Anfahrt & Lage

Der Aufstieg ist nur zu Fuß möglich. Ab dem Ort Oybin im Tal dauert der Aufstieg etwa 15 Minuten, wobei es auch alternative Wanderrouten gibt.

Klosterruine Oybin
Klosterruine Oybin

Kurort Oybin

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Luke Skypresser.

Oybin ist ein kleiner Kurort in östlichsten Teil Sachsens. Der Ort bietet für Fotografen einige historische Gebäude. Außerdem ist die Gegend rund um Oybin sehr schön. Lohnenswert ist vor allem ein Ausflug zur Klosterruine Oybin, von wo aus man auch einen herrlichen Blick über das Tal hat.

Oybin
Kurort Oybin

Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Leipzig ist neben Dresden die zweite große Stadt in Sachsen und hat natürlich auch einige Sehenswürdigkeiten und Fotospots zu bieten.

Völkerschlachtdenkmal

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Paul Mehnert.

Das berühmte Völkerschlachtdenkmal in Leipzig ist auf jeden Fall eine Fotoreise wert! Das Völki, wie man es oft abgekürzt, wurde am 18. Oktober 1913 eingeweiht und zählt mit einer Höhe von 91 Metern zu den größten Denkmälern Europas. Es erinnert an die sogenannte Völkerschlacht, die vom 16. bis 19. Oktober 1813 vor den Toren Leipzigs stattfand.

Tipps zum Fotografieren

Kommt bei klarem Himmel zum späten Nachmittag und baut eure Kamera auf ein Stativ und positioniert dieses frontal und möglichst mittig zum Völki. Rückt dabei so nah an die Wasserkante ran wie möglich. Wartet dann bis zur blaue Stunde!

Bei einem ISO 100 und einer Blende 8 könnt ihr im AV-Modus eurer Kamera dank Stativ mit der vorgegebenen Belichtungszeit nichts falsch machen. Für die Aufnahme selbst bietet sich eine möglichst geringe Brennweite an, um sowohl das Denkmal wie auch die Spiegelung im Wasser vollständig auf das Bild zu bekommen.

Anfahrt & Lage

Da das Völkerschlachtdenkmal etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt, steigt ihr am besten am Hauptbahnhof in die Straßenbahnlinie 2 ein und fahrt bis zur Haltestelle Naunhofer Straße oder nehmt die Straßenbahnlinie 15 bis zur Haltestelle Völkerschlachtdenkmal.

Dorthin fahren ebenso Busse: 70 und 74 (leider nur im Tagesverkehr).

Völkerschlachtdenkmal
Völkerschlachtdenkmal

Leipziger Hauptbahnhof

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Photography From Elsewhere.

Der Leipziger Hauptbahnhof zählt nicht nur zu einem der größten Bahnhöfe Deutschlands, sondern ist auch flächenmäßig der größte Kopfbahnhof Europas.

Die Mischung aus altem Gebäude und neuer Einkaufspassage macht ihn für viele Reisende und Touristen so interessant.

Tipps zum Fotografieren

Ob von Außen oder Innen, der Leipziger Hauptbahnhof bietet unzählige Möglichkeiten zum fotografieren.

Beliebte Spots im Bahnhof sind die Bahnsteige, die Osthalle, die alte Dampflokomotive und der 2013 fertiggestellte Citytunnel.

Von Weitwinkelaufnahmen, über Architekturfotografie bis hin zu Bewegungsunschärfen von Zügen, lassen sich hier viele verschiedene Arten der Fotografie umsetzen. Auch für die Porträtfotografie ist der Leipziger Bahnhof bestens geeignet.

Anfahrt & Lage

Der Leipziger Hauptbahnhof liegt mitten im Herzen von Leipzig. Er ist mit dem Auto, der Straßenbahn, fussläufig und natürlich mit dem Zug einfach zu erreichen.

Hauptbahnhof
Leipziger Hauptbahnhof

Augustusplatz

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Photography From Elsewhere.

Der Augustusplatz mit dem Gewandhaus, dem Uniriesen, der Universität und der Oper ist ein absolutes Muss für jeden Architekturbegeisterten und Leipzigbesucher.

Tipps zum Fotografieren

Es gibt sehr viele Möglichkeiten auf diesem Spot, sei es am Tag, zur Goldenen oder Blauen Stunde und natürlich in der Nacht.

Besonders spektakuläre Bilder kann man hier mit ungewöhnlichen Perspektiven erzielen, z.B. mit einem Weitwinkelbild am Fusse des Uniriesen oder wie auf dem Beispielbild mit einer Spiegelung im Brunnen vor der Oper.

Anfahrt & Lage

Der Augustusplatz liegt mitten im Zentrum von Leipzig und ist daher fußläufig, per Bahn oder mit dem Auto zu erreichen.

Augustusplatz
Augustusplatz

Sehenswürdigkeiten in Westsachsen

Im Westen grenzt Sachsen an Thüringen und auch hier gibt es spannende Fotospots zu entdecken.

Burg Kriebstein

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Hessbeck Photography.

Die mittelalterliche Burg Kriebstein wird oft als Sachsens schönste Ritterburg bezeichnet. Die Burg erhebt sich auf einem steilen Felsen über dem Fluss Zschopau und gehört geschichtlich zur Spätgotik. Sie liegt direkt im Zentrum des Städtedreiecks Dresden-Chemnitz-Leipzig.

Tipps zum Fotografieren

Man hat nicht viele Möglichkeiten die Burg „frontal“ zu fotografieren. Man kommt am besten mit einem Weitwinkelobjektiv ab mindestens 17mm. Ansonsten kann man sich mit Hochkantpanoramaaufnahmen aushelfen. Andernfalls passt die Burg ohne Kippen der Kamera nicht aufs Bild.

Burg Kriebstein
Burg Kriebstein

Ehemaliges Wasserwerk, Mohsdorf

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Pepe Le Pew.

Nordlich von Chemnitz in der Gemeinde Mohsdorf findet man diesen spannenden Lost Place: Ein altes, zum Teil, sehr zerfallenes Wasserwerk, welches direkt an der wilden Chemnitz liegt und viele Möglichkeiten für Motive bietet.

Tipps zum Fotografieren

Man sollte sich viel Zeit nehmen um das große Gelände zu erkunden und im Anschluss die Nähe der wilden Chemnitz nutzen und einen kleinen Abstecher zu ihr machen.

Wie in den meisten Lost Places sollte man sich vor dem Betreten um eine Genehmigung bemühen.

Wasserwerk Mohrsdorf
Ehemaliges Wasserwerk, Mohsdorf

Die „wilde“ Chemnitz

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Raiko.

Die Chemnitz ist ein Fluss in Sachsen und Namensgeber der gleichnamigen Stadt. Normalerweise ist die Chemnitz ein eher langweiliger Fluss. Im Schweizertal wird es aber steinig und dort macht sie ihrem Namen „Die Wilde Chemnitz“ alle Ehre.

Anfahrt & Lage

Mit dem Auto die Chemnitztalstraße immer weiter rausfahren, bis es im Wald nicht mehr weitergeht.

Die "wilde" Chemnitz
Die „wilde“ Chemnitz

Göltzschtalbrücke

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Marko Sellenriek.

Die Göltzschtalbrücke im sächsischen Vogtlandkreis ist die größte Ziegelstein­brücke der Welt. Die Brücke wurde in den Jahren 1846 bis 1851 erbaut und war zu dieser Zeit die größte Eisenbahnbrücke der Welt.

Die Brücke ist insgesamt 574 Meter lang, 78 Meter hoch und überspannt mit ihren 29 Bögen das Tal der Göltzsch zwischen den Orten Mylau und Netzschkau.

Tipps zum Fotografieren

Es fahren regelmäßig auch alte Dampflokomotiven über die Göltzschalbrücke und die Landschaft in der Umgebung kann sich ebenfalls sehen lassen. Ein Besuch der Brücke kann man sehr gut mit einer Fototour durch die ebenfalls sehr sehenswerte Residenzstadt Greiz verbinden.

Anfahrt & Lage

Die Brücke ist über die A72 erreichbar. Aus Richtung Hof nimmst du die Abfahrt Treuen, aus Richtung Chemnitz die Abfahrt Reichenbach.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Brücke nur schwer zu erreichen. Es verkehren lediglich einige Buslinien in der Region. Du kannst natürlich auch über die Brücke fahren. Dazu musst du in einen Zug der Bahnstrecke Leipzig – Hof steigen.

Göltzschtalbrücke
Göltzschtalbrücke

Mehr Fototipps für Sachsen

Natürlich gibt es noch einige andere Webseiten, die dir bei der Suche nach den schönsten Plätzen zum Fotografieren in Sachsen behilflich sein können. Die wichtigsten stellen wir dir hier vor:

Blogs und Webseiten zum Fotografieren in Sachsen

Einer der besten Fotoblogs ist ddpix. Hier findest du nicht nur Tipps für tolle Fotospots in Dresden und Umgebung, sondern auch eine ganze Menge hilfreiche Informationen zur Fotografie allgemein.

Bücher zum Fotografieren in Sachsen

Bücher über Sachsen, die sich ausschließlich an Fotografen richten, gibt es leider nicht. Wir haben aber einige Bücher gefunden, die dennoch sehr interessant sind und tolle Anregungen für neue Fotomotive geben.

Nischd wie hin: Unsere sächsischen Lieblingsorte. Der Titel sagt ja eigentlich schon alles. Zwei sächsische Kabarettisten gehen auf Entdeckungstour durch ihr Bundesland und führen dich an Orte, die du unbedingt auch mal mit deiner Kamera besuchen solltest.

111 Orte in Sachsen, die man gesehen haben muss. Die Buchserie mit den 111 Orten ist ja mittlerweile allgemein bekannt und auch für Sachsen gibt es eine Ausgabe. Darin finden sich viele spannende Orte, die auch für Fotografen interessant sind.

Dresden: 66 Lieblingsplätze und 11 Erlebnistouren. In diesem Buch führt dich der Autor Jan Hübler durch sein Dresden und zeigt dir seine 66 Lieblingsorte. Und weil auch die Gegend um Dresden einiges zu bieten hat, nimmt er dich gleich noch mit auf 11 Touren ins Umland, die garantiert auch fotografisch interessant sind.  

Noch mehr Fototipps für Sachsen?

Unsere Sammlung der schönsten Foto-Locations lebt von deiner Mithilfe. Kennst du einen tollen Ort, der in unserem Guide noch fehlt? Dann schick uns deine Location zu und zeig uns deine Fotos.

Hast du einen Tipp für eine Webseite oder ein Buch, dass wir auf dieser Seite unbedingt erwähnen müssen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.

1 Kommentar - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Ein Fotoorttipp: Das schönste Feld Sachsens befindet sich vor Altlommatzsch. Man fährt in Lommatzsch am Schützenhaus geradeaus weiter und nach 500m befindet sich ein riesiges Feld voller Mohnblumen, Kamille und Kornblumen. Ein Traum!

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here