Unsere Reise-Tipps für New York

Wie sagt man so schön? „New York ist immer eine gute Idee!“ Und sollen wir dir was verraten: Wer auch immer das gesagt hat, hat absolut recht.

Wir lieben New York und finden, dass jeder mindestens einmal in seinem Leben in New York gewesen sein sollte.

Wir kommen immer wieder gerne nach New York und haben dir hier unsere besten New York Reise-Tipps aufgeschrieben.

Auf dieser Seite findest du eine Übersicht über alle unsere New York-Artikel und unter der Artikel-Übersicht geben wir dir viele hilfreiche Reise-Tipps für deinen Städtetrip nach New York: Alles zu Anreise, Fortbewegung und was du sonst für deine Planung und vor Ort wissen musst.

Springe direkt zu unseren New York Reisetipps

Jenny und Basti

Hey! Wir sind Jenny & Basti

Weltenbummler, Reisefotografen, Vollzeit-Blogger und Sonnenkinder. Auf 22places berichten wir von unseren Reisen und geben dir einfach umsetzbare Tipps zum Fotografieren: Mit viel Liebe zum Detail, inspirierend, authentisch und vor allem: immer ehrlich. In unserem Online-Fotokurs zeigen wir dir, wie du selbst ganz einfach wunderschöne Fotos machen kannst.

Erfahre mehr über uns!

Unsere New York Reisetipps auf einen Blick

Anreise & Dokumente

Flughäfen in New York

New York hat insgesamt drei Flughäfen, davon liegen zwei in New York und einer in New Jersey.

Die meisten internationalen Flüge kommen am John-F.-Kennedy-Flughafen in Queens (JFK) oder in Newark, New Jersey (EWR) an. Der La Guardia Airport in Queens (LGA) ist vor allem ein Drehkreuz für Inlandsflüge.

Wenn du nach günstigen Flügen für New York suchst, kannst du ruhig „Alle Flughäfen“ angeben, denn es ist fast egal, ob du in JFK oder Newark landest.

Direktflüge nach New York gibt es von Frankfurt, Hamburg, Berlin, Düsseldorf und München, sowie aus Wien und Zürich.

Aus Frankfurt können wir die Verbindung mit Singapore Airlines wärmstens empfehlen, denn die fliegen aus Frankfurt recht früh los (ca. 9 Uhr) und der Rückflug aus New York geht abends gegen 20:00 Uhr. Du hast mit dieser Verbindung also wirklich die maximale Aufenthaltsdauer in New York.

Für die Suche nach den besten Flugverbindungen nutzen wir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

ESTA & Reisepass

Du musst deine Einreisegenehmigung für die USA, das ESTA, vor deiner Reise online beantragen.

Das ESTA ist nach der Genehmigung zwei Jahre lang gültig und du kannst es für beliebig viele USA-Reisen von je maximal 90 Tagen nutzen.

Du solltest das ESTA mindestens 72 Stunden vor deiner Anreise online beantragen, besser aber noch früher.

Das ESTA kostet 14 Dollar. Du musst die Bestätigung nicht ausdrucken, die Genehmigung wird elektronisch gespeichert und die Beamten bei der Einreise sehen das automatisch!

Das ESTA kannst du hier beantragen: Offizielle ESTA-Webseite.

Achtung: Wenn du nach ESTA Visum googelst, wirst du überhäuft von Dienstleistern, die dir beim Ausfüllen des ESTA Visums behilflich sein wollen. Dafür zahlst du dann deutlich mehr, hast aber letztendlich keine Vorteile. Achte also darauf, dass du dein ESTA auf der oben verlinkten Seite buchst und nicht bei irgendwelchen Agenturen.

Zusätzlich zum ESTA brauchst du natürlich einen Reisepass, der noch den gesamten Zeitraum deines Aufenthaltes gültig ist. Ein vorläufiger Reisepass reicht für die Einreise nicht aus!

Mit welche New York Pass kannst du Geld sparen?

Für Touristen in New York werden insgesamt 5 verschiedene Citycards bzw. Pässe angeboten, mit denen du verschiedene Sehenswürdigkeiten und Attraktionen besuchen kannst.

Wenn du viele kostenpflichtige Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, kann sich so ein Pass für dich durchaus lohnen.

Wir haben dazu einen ausführlichen Artikel geschrieben, in dem wir die Vor- und Nachteile der Pässe beleuchten und zeigen, für wen sich welcher Pass lohnt:

Lies unseren Artikel zum New York Pass-Vergleich

Geld abheben und bezahlen in New York

Geldautomaten gibt es in New York wie Sand am Meer. An den meisten ATMs, vor allem an denen die direkt im Eingang eines Restaurants oder eines Delis stehen, zahlst du bis zu 5 Dollar Automatengebühren.

Das schöne an New York ist, dass du nur sehr selten Bargeld brauchst.

Wir haben bei unserer letzten Reise nur zu Beginn einmal $200 abgehoben und sind damit zwei Wochen lang locker hingekommen.

In fast allen Geschäften, Restaurants und Ticketschaltern werden Kreditkarten akzeptiert. Das ist natürlich super bequem.

Falls du noch keine Kreditkarte hast, mit der du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst, lies unbedingt unseren Artikel über die beste Reisekreditkarte.

Wir nutzen am liebsten die Kreditkarte der DKB, mit der wir weltweit kostenlos zahlen und Bargeld abheben können.

Reisekosten in New York

New York ist definitiv kein besonders günstiges Reiseziel. Vor allem Hotels sind sehr teuer, auch die Eintrittspreise für die verschiedenen Sehenswürdigkeiten sind nicht gerade günstig.

Essen gehen in New York steht auch im Ruf, sehr teuer zu sein. Das können wir aber nicht bestätigen.

In einfachen Restaurants, Delis und auf den vielen Essensmärkten kann man gut und günstig essen. Die Preise sind etwas höher als in Deutschland, aber nicht sehr viel.

Was wirklich deutlich teurer ist als in Deutschland, sind gehobenere Restaurants, sowie alkoholische Getränke in Restaurants.

Bei den Hotelzimmern kannst du sparen, in dem du z. B. in Queens übernachtest anstatt in Manhattan. Unsere Tipps zur Hotelsuche haben wir dir in unserem Artikel Hoteltipps New York aufgeschrieben. Wir persönlich übernachten am liebsten im CitzenM Hotel.

Hier noch eine kleine Übersicht, mit welchen Kosten du in New York rechnen musst:

Flug nach New York: 500 bis 900 Euro
Übernachtung in einem guten Mittelklasse-Hotel: 150-250 Euro
1-Liter Flasche Wasser: 1 bis 3 Dollar
Bier 12 oz (0,35 Liter) oder 16 oz (0,47 Liter): 5 bis 10 Dollar
Kaffee: 3 bis 5 Euro
Metro-Ticket: 2,75 Euro
Abendessen in einem einfachen Lokal: 10 bis 20 Dollar
Abendessen in einem besseren Restaurant: 20 bis 40 Dollar
Essen im FoodCourt oder Foodtruck: 5 bis 15 Dollar

Gesundheit & Sicherheit

Welche Auslandskrankenversicherung brauchst du für New York?

Du solltest vor deiner Reise nach New York unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung für die USA abschließen, denn in den USA kann ein Arztbesuch schnell mehrere Tausend Dollar kosten.

Nicht alle Auslandsreise-Krankenversicherungen decken die USA automatisch mit ab. Check also auf jeden Fall, ob die USA bei deiner Auslandskrankenversicherung mit eingeschlossen ist

Wir nutzen seit Jahren die Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur für ca. 17 Euro im Jahr und sind damit bislang wirklich sehr zufrieden.

Dort sind Reisen in die USA und nach Kanada mitversichert. Wenn das für dich interessant ist, lies gerne diesen Artikel, in dem wir über die Versicherung und unsere Erfahrungen erzählen.

Die Unterlagen deiner Versicherung und Kontaktdaten für den Notfall, solltest du auch immer dabei haben.

Wir haben alle unseren wichtigen Unterlagen online im Google Drive liegen, sodass wir weltweit jederzeit darauf zugreifen können.

Gibt es Deutsche Ärzte in New York?

Es gibt zahlreiche Krankenhäuser, Notaufnahmen und Ärzte in New York. Wenn du Hilfe benötigst, fragst du am besten immer als erstes im Hotel nach, ob sie dir einen bestimmten Arzt empfehlen können.

Wenn du zu einem Arzt möchtest, der Deutsch spricht, wirst du auf dieser Ärzte-Liste des Deutschen Konsulats in New York fündig.

Den Arztbesuch musst du direkt vor Ort mit Kreditkarte bezahlen. Denk also auch hier daran, dass dein Kreditkartenlimit dir nicht einen Strich durch die Rechnung macht.

Je nach Arzt, Behandlung und Ort (Praxis oder Notaufnahme eines Krankenhauses), solltest du mit mit einem Betrag zwischen 100 und 2000 Dollar rechnen.

Wenn du ins Krankenhaus musst und eine noch höhere Rechnung droht, rechnen die Krankenhäuser das ggf. auch direkt mit der Versicherung ab.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass du dir vom Arzt einen Medical Report geben lässt, auf dem der Befund und die Art der Behandlung beschrieben sind. Diesen musst du dann zusammen mit der Rechnung bei deiner Auslandsreise-Krankenversicherung einreichen.

Wie funktioniert das mit Apotheken in New York?

Apotheken gibt es in New York eine ganze Menge, allerdings sind die meistens nicht auf den ersten Blick zu erkennen. In der Regel befinden sich die Apotheken in Drogeriemärkten, die rund um die Uhr aufhaben.

Dort gibt es eine große Auswahl an rezeptfreien Medikamenten, Drogerieartikel und manchmal sogar eine kleine Auswahl an Lebensmitteln.

Die Schalter für rezeptpflichtige Medikamente sind allerdings meistens nicht rund um die Uhr offen, sondern haben ganz normale Öffnungszeiten.

Typische Drogerie-Ketten mit Apotheken sind Drugstores, wie Duane Reade, CVS, Rite Aid und Walgreens.

Welche Impfungen brauchst du für New York?

Für die USA sind keine besonderen Impfungen empfohlen. Die Standardimpfungen sollten natürlich aktuell sein und wir haben zusätzlich immer noch Hepatitis A und B.

Ist New York sicher?

Es gelten keine besonderen Sicherheitshinweise für die Reise in die USA. Aktuelle Hinweise findest du immer auf der Seite des Auswärtigen Amts.

New York City ist mittlerweile eine sehr sichere Stadt und du bist hier keinen besonderen Gefahren ausgesetzt.

Wir haben uns in Manhattan nie unsicher gefühlt, egal zu welcher Uhrzeit. Du solltest einfach, wie in jeder Großstadt, normalen Menschenverstand walten lassen.

Was einpacken für New York?

Am besten du schreibst dir schon mal auf, was du nach New York alles mitnehmen möchtest. So hast du genug Zeit, alles zu besorgen und die Wahrscheinlichkeit, dass du etwas vergisst, ist wesentlich geringer.

Wenn du es dir einfach machen möchtest, schau in unsere Packliste für Städtereisen.

Besonders wichtig für New York sind bequeme Schuhe, in denen du lange laufen kannst und ein Stromadapter. Wir haben immer einen Universal-Reiseadapter und Mehrfach-USB-Stecker dabei und sind damit für alle Länder bestens ausgerüstet.

Wenn du in schicke Bars oder Restaurants gehen möchtest, solltest du auf jeden Fall auch entsprechende Kleidung und Schuhe einpacken.

Denk beim Packen aber auch daran, noch etwas Platz im Koffer zu lassen, denn New York ist ein wahres Shopping-Paradies. Vor allem Klamotten kannst du hier sehr günstig kaufen.

Reisezeit & Aufenthaltsdauer

Die beste Reisezeit für New York

Die beliebtesten Jahreszeiten für einen Besuch in New York sind definitiv der Herbst und der Frühling, also April, Mai, Juni, September und Oktober.

Die Weihnachtszeit ist natürlich auch sehr beliebt, allerdings sind die Straßen von New York dann auch noch voller als ohnehin schon.

Wir persönlich lieben auch den Sommer in New York, aber die Hitze in der Stadt von bis zu gefühlten 35-40 Grad ist nicht jedermanns Sache.

Unsere klare Empfehlung deshalb: die beste Reisezeit für New York ist im Frühjahr oder im Herbst.

Lies auch unseren Artikel zur besten Reisezeit in New York

Wie viel Zeit für New York einplanen?

Unserer Meinung nach solltest du mindestens 5 volle Tage für einen Besuch in der Stadt einplanen. Länger geht natürlich immer.

Eine weitere Möglichkeit ist es den Besuch in New York mit einem weiteren Ziel in den USA zu verbinden, z. B. den Niagara Falls, Boston oder Washington D.C..

Gute Reiseführer für New York

Wenn du das erste Mal nach New York reist, empfehlen wir dir die Kombination aus diesen beiden Reiseführern:

Dumont Reiseführer New York: Klassischer Reiseführer
Polyglott Spaziergänge für New York: 30 Spaziergänge durch New York

Natürlich kommt es aber auch immer auf deine Interessen und deine Art zu Reisen an. Noch mehr Reiseführer stellen wir dir diesem Artikel vor:

Der beste Reiseführer für New York

Telefonieren, Mobiles Internet und Wifi in New York

Es gibt wohl kaum noch Hotels ohne kostenloses Wifi. Das Internet in unseren beiden Hotels, dem Arlo Soho (hippes Hotel in Soho) und dem CitizenM Hotel (unser Lieblingshotel in New York) hat schnell und zuverlässig funktioniert.

Kostenloses Wifi gibt es außerdem in den meisten Restaurants, sowie in vielen Geschäften, Kaufhäusern und in U-Bahnstationen.

Für unterwegs haben wir uns zusätzlich eine Sim-Karte von T-Mobile mit 10 GB Datenvolumen für 30 Tage inkl. kostenlosen nationalen Telefonaten und SMS für 50 Dollar gekauft.

3 GB hätten 30 Dollar gekostet. Du kannst aber genauso gut bei jedem anderen Telefonanbieter oder Händler eine Sim-Karte kaufen.

Gibt man in New York Trinkgeld?

In New York ist das Trinkgeld für viele Beschäftigte im Service ein sehr wichtiger Bestandteil ihres Gehalts. Bevor du nach New York reist, solltest du also ungefähr wissen, wem man wie viel Trinkgeld gibt.

Hier geben wir dir eine kurze Übersicht:

Kellner in Restaurants/Cafés 15-20 Prozent
Delis/Fast-Food Restaurant (keine Bedienung) kein Trinkgeld
Barkeeper 1 Dollar / Drink
Hotel Zimmerservice 2 Dollar am Tag
Kofferträger im Hotel 2 Dollar pro Gepäckstück
Garderobenpersonal 1 Dollar pro Kleidungsstück
Taxifahrern 15-20 Prozent

In Restaurants erhältst du deine Rechnung, legst deine Kreditkarte hin und bekommst dann einen Beleg ausgedruckt.

Auf diesen Beleg schreibst du dann die Höhe des Trinkgelds drauf. Bei fast allen Restaurants findest du auf der Rechnung auch Empfehlungen über angemessene Trinkgeldbeträge.

Ansonsten kannst du ganz einfach den Betrag der Mehrwertsteuer x2 nehmen und kommst so auf etwa 17,5 % Trinkgeld.

Fortbewegung in New York

Wie funktioniert das U-Bahnfahren in New York?

Ohne die Subway ginge in New York nichts. Allerdings ist U-Bahnfahren im maroden Subway-System der Stadt, vor allem im Sommer, ein echtes Erlebnis.

Sobald du die Treppe zur U-Bahn runter gehst, stehst du plötzlich in einer Sauna – so heiß ist es auf den Bahnsteigen.

Meistens kommt die U-Bahn relativ fix und du kannst in die erlösende klimatisierte Bahn steigen. Dort wirst du dann aber nach kürzester Zeit frieren, weil die Amerikaner halt auf übermäßig kalte Klimaanlagen stehen.

Und trotzdem: Die U-Bahn ist einfach perfekt um schnell von A nach B zu kommen.

Unser Tipp: Besorg dir vor Ort oder schon hier in Deutschland die aufladbare MetroCard für 7 Tage. Lies am besten einfach unseren ausführlichen Artikel über das U-Bahnfahren in New York, in dem wir dir auch alle wichtigen Fakten zur MetroCard geben.

Wie funktioniert das Taxi fahren in New York?

Taxi fahren ist in New York viel üblicher als man das bei uns aus den Großstädten kennt und irgendwie gehört es auch zu einem New York Besuch dazu, mindestens 1 mal mit einem Yellow Cab durch die Stadt zu fahren.

Wie das funktioniert? Wenn die Anzeige auf dem Taxi oben leuchtet, ist das Taxi frei und du kannst es herbeiwinken.

Du steigst hinten ein, lässt den Fahrer erst mal losfahren (sonst steht er meistens allen anderen Autos im Weg) und sagst ihm dann wo du hin möchtest. Am besten du sagst ihm immer direkt auch eine Querstraße dazu.

Hier ein Beispiel: Die Adresse unseres Hotels war 218 W 50th Street. Mit der Angabe können Taxifahrer meistens nicht so viel anfangen. Schau also vorher mal auf der Karte, an welcher Kreuzung die Adresse liegt. Unser Hotel lag zwischen der 7th und 8th Avenue, also haben wir dem Fahrer gesagt: 50th Street between 7th and 8th Avenue.

Dann kannst du dich erst mal zurücklehnen und das Getümmel auf den Straßen beobachten. Am Ende der Fahrt, zahlst du entweder Bar oder aber mit Kreditkarte (z. B. mit VISA, Mastercard, American Express).

Dafür hast du hinten dem Beifahrersitz ein kleines Display. Dort klickst du dich einfach durch, wählst aus wie viel Trinkgeld du dem Fahrer geben möchtest (wir geben immer 15 Prozent) und bezahlst mit deiner gewählten Kreditkarte.

Die Quittung bekommt ihr dann am Ende vom Fahrer. Das Bezahlen mit der Kreditkarte kostet übrigens nicht mehr.

Und ganz wichtig: Bitte steigt immer zum Bürgersteig hin aus und selbst dort solltet ihr einen Blick nach hinten werfen, bevor ihr die Tür aufmacht. In New York weiß man nie.

Die Alternative: Uber fahren in New York

Wir lieben Uber! Leider gibt es das Angebot in Deutschland nicht, aber wenn du mal in ein Land reist in dem es Uber gibt, solltest du es auf jeden Fall nutzen.

Denn zum einen ist es ca. 20 Prozent günstiger als Taxi fahren und meistens trifft man auch noch echt coole Leute am Steuer. Trau dich! Du wirst es lieben!

Uber fahren ist super einfach. Dafür lädst du dir einfach die Uber App auf dein Handy und trägst alle Infos dort ein.

Du füllst einfach dein Profil aus (keine Sorge, das geht wirklich alles super schnell) und hinterlegst dein gewünschtes Zahlungsmittel.

Wenn du dich in New York dann entscheidest mit einem Uber von A nach B fahren zu wollen, musst du nur die App öffnen und eintippen an welchen Standort du gefahren werden möchtest.

Durch das eingeschaltete GPS weiß Uber auch, wo du in dem Moment bist und sagt dir direkt auch wie viel die Fahrt ungefähr kosten wird.

Dann musst du dein Uber nur noch bestellen, deine Abholadresse bestätigen und schon bekommt ein Uber-Fahrer deine Fahrt zugewiesen.

In dem Moment siehst du auch schon wo dein Fahrer ist, wie lange er noch zu dir braucht (meist nur ein paar wenige Minuten) und du kannst seinen Weg zu deinem Abholort sogar live auf der Karte zuschauen.

Außerdem wird dir der Name und Foto des Fahrers und das Kennzeichen des Autos angezeigt. So kannst du deinen Fahrer gut erkennen und ihn zu dir winken.

Falls irgendwas sein sollte, kannst du dem Fahrer auch eine Nachricht schicken oder ihn einfach anrufen. Manchmal ruft auch der Fahrer dich kurz an, weil er dich nicht auf Anhieb im Getümmel findet.

Achtung: Wenn du dein Uber bestellst, gibst du dem Fahrer deinen Standpunkt zu diesem Zeitpunkt. Wenn du dich also nach der Bestellung von diesem Ort wegbewegst, kann das der Fahrer nicht wissen. Du kannst bei deiner Bestellung aber auch einfach einen Ort deiner Wahl wählen, sodass du zum Zeitpunkt der Bestellung dich z. B. noch im Gebäude aufhalten kannst und dein Uber trotzdem zum Eingang des Gebäudes bestellen kannst.

Kann man in New York Fahrradfahren?

Wir persönlich sind keine Fans von Fahrradfahren in New York, haben aber einige Leser, denen es sehr viel Spaß gemacht hat.

Eine Möglichkeit New York mit dem Fahrrad zu erkunden sind die CitiBikes, deren Stationen du überall in New York findest.

Die Leihfahrräder kannst du mit der CitiBike App ausleihen und für 3 Dollar je 30 Minuten lang durch die Stadt fahren. Dann musst du es aber wieder an einer Station abstellen.

Es gibt zwar auch einen 1- und 3-Tages-Pass (12 und 34 Dollar), mit dem du dann so viele 30-minütige Fahrten machen kannst, wie du möchtest – trotzdem musst du das Fahrrad nach 30 Minuten immer an einer Station abstellen und dir dort ein neues für die nächste Fahrt nehmen.

Alternative: Du leihst dir einfach ein „normales“ Fahrrad. Viele Hotels stellen sogar kostenlos Fahrräder zur Verfügung.

Shopping & Tax-Refund

Dass es sich in New York sehr gut shoppen lässt, ist kein Geheimnis. Da liegt die Frage, ob man in New York steuerfrei einkaufen kann natürlich nah. Die Antwort: kann man nicht.

Die Mehrwertsteuer ist in den USA in jedem Bundesstaat unterschiedlich. In New York liegt sie bei 8,875 Prozent und gehört damit zu den höchsten in den USA.

Preise in den USA sind immer ohne MwSt. angegeben, d.h. du solltest auf die Preise, die du siehst, immer mal grob 10 Prozent drauf rechnen. Das gilt nicht nur für Kleidung, sondern auch für Lebensmittel, Getränke, Preise in Restaurants, etc..

Bei Kleidung und Schuhen gibt es aber eine Sonderregelung: unter 110 Dollar sind die Einkäufe steuerfrei, d.h. es kommt keine Mehrwertsteuer drauf.

Das gilt übrigens für jedes Kleidungsstück bzw. jedes paar Schuhe. Wenn du also bei einem Einkauf 5 Sachen zu je 100 Dollar kaufst, ist der komplette Einkauf steuerfrei.

Aber Achtung: Du darfst Waren nur im Wert von bis zu 430 Euro nach Deutschland einführen.

Kann man in New York Leitungswasser trinken?

Ja, das Leitungswasser in New York ist theoretisch trinkbar. Warum nur theoretisch? Uns schmeckt es nicht.

Als Jenny für ein Jahr in den USA gelebt hat, hatte sie sich nach kurzer Zeit an den Geschmack gewöhnt, wenn du aber nur für eine Woche in New York bist, ist der starke Chlor-Geschmack doch etwas gewöhnungsbedürftig.

Gesundheitsschädlich ist es aber definitiv nicht und in fast allen Restaurants und Cafés wird Leitungswasser kostenlos ausgeschenkt. Wenn du Glück hast, ist es dann auch nochmal zusätzlich gefiltert.